Server für LAN und Internet 364 Themen, 10.687 Beiträge

Ziemlich leer hier - Teil 4

schoppes / 727 Antworten / Flachansicht Nickles

Posting: 10000 - Tag: 2131

Liebe Nixer,

wie bereits angekündigt, starte ich heute die Fortsetzung von

Ziemlich leer hier...Teil3.

Wer also weiterhin beim "Nixsagen" mitmachen möchte, ist herzlich eingeladen und ich wünsche viel Spaß.

Wie ihr bereits gemerkt habt, habe ich beide Zahlen korrigiert. Ich habe alle Postings ab 9900 durchgezählt und komme zu dem Ergebnis, dass dieses hier das Zehntausendste ist.
Somit haben wir das Glück, dass wir mit 10000 enden konnten (K.-H. hat ja ein paar würdigende Abschlussworte gefunden) und nun neu starten können.
Das soll uns mal einer nachmachen!  Cool

Bei der aktuellen Tageszahl habe ich dieses Tool verwendet:

Tageszahl berechnen

Einfach Startdatum (05.02.2008) und heutiges Datum eingeben!

Nixergruß
Erwin

Nachtrag:
Ich habe gerade gesehen, dass Manfred, während ich dies schrieb im alten Thread geantwortet hat.
Somit muss der nächste Poster die Zahl 10002 verwenden.

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
schoppes Ma_neva

„Posting: 10016 - Tag: 2134 Hallo, und wer stellt einfach mal ...“

Optionen

Posting: 10017 - Tag: 2134

Hallo Manfred,
du kennst ja den bekannten Spruch "Viele Wege führen nach Lulu." ... oder so ähnlich  Zwinkernd

Im Laufe des Schullebens werden den Schülern unterschiedliche Methoden an die Hand gegeben, um später den Alltag rechnerisch zu bewältigen. (Privat rechne ich so ähnlich wie du.).

Aber dein Großneffe hat im Moment anscheinend das Thema "Dreisatz" und da muss er diese Aufgaben nun mal nach dem Dreisatzverfahren lösen.

Nun zu deiner Aufgabe:
1. Wenn man sich an eine Aufgabe ranmacht, muss man sich erstmal klarmachen, ob sie proportional oder anti-proportional ist.
Hier gilt: je kleiner die Münze, desto mehr brauche ich ==> also anti-proportional

Meine Schüler müssen nun eine "halbleere Tabelle" (stur nach Schema F) erstellen (ich versuche nun, in dem Editor das einigermaßen hinzukriegen):

Münze in Ct |   Anzahl
---------------------------------
       50         |      30
         1         |
       20         |     

1. In der ersten Zeile steht das Gegebene.
2. Hier wird in der Regel auf 1 zurückgerechnet (in diesem Falle könnte man auch 10 nehmen).
3. In der 3. Zeile steht die Frage. (Jede Zeile ist im Prinzip ein Satz!)

Nun kommt das eigentliche Rechnen:
-Wie komme ich von 50 auf 1?
Indem ich durch 50 teile. Bei antiproportinalen Aufgaben wird rechts das Gegenteil gerechnet, also x 50. Die Tabelle sieht dann so aus:

Münze in Ct |   Anzahl
---------------------------------
       50         |      30
         1         |    1500
       20         |     

-Wie komme ich nun von 1 auf 20?
Indem ich mit 20 multipliziere, also rechts das Gegenteil, dividiert durch 20, dann sieht die fertige Tabelle so aus:

Münze in Ct |   Anzahl
---------------------------------
       50         |      30
         1         |    1500
       20         |      75

Richtige Antwort: 75 Stück

Bei deiner Art zu rechnen hast du eigentlich nix anderes gemacht: 30x50:20

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass besonders schwächere Matheschüler mit dieser Art zu rechnen gut klar kommen, weil sie strikt nach einem bestimmten Schema vorgehen können.

Der Dreisatz ist zwar aufwändiger, aber bevor eine Aufgabe von Schülern überhaupt nix gelöst wird, kann ich mir nix Besseres vorstellen.

-Ende-

das Wetter ist mehr als bescheiden.

Dem kann ich mich nur anschließen:
Niederrhein: trist und grau, einige Grad über Null

Nixergruß
Erwin

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
Spassbremse :- groggyman
... einfachnixlos1