Viren, Spyware, Datenschutz 11.158 Themen, 93.161 Beiträge

Zwei Anrufe von "Microsoft"

jofri62 / 35 Antworten / Flachansicht Nickles

Heute wollte ein Mitarbeiter von CoolMicrosoftCool die Sicherheit vom PC prüfen. Bei den telefonischen Vorbereitungen habe mich sehr dumm angestellt! Den Download konnte ich  erst nicht starten und dann "no Power, Energie is working". In den nächsten Tagen will der Abzocker wieder anrufen.

Hoffentlich ruft der wieder an! Wenn Win auf die heute bestellte SSD installiert wurde starte ich den Download.

Wechseln die bei jedem Anruf ihre Telefonnummer?

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso mawe2

„Dann hat sich also der von Dir erwähnte quasi der Strafvereitelung strafbar gemacht, in dem er Dich davon abgehalten hat, ...“

Optionen
quasi der Strafvereitelung strafbar gemacht, in dem er Dich davon abgehalten hat, genau das zu tun, was Du eigentlich ursprünglich machen wolltest. Durch seine Warnung ging den Beamten der entscheidende Ermittlungsansatz verloren, was entweder sehr dämlich oder aber sehr gut überlegt war!


Ersteres nein, weder strafbar noch irgendetwas vereitelt, zumindest wäre ich mit solchen Definitionen etwas zurückhaltender. In dem Moment, wo das quasi als "Falle" gelegt wird, ist der Nachweis nicht mehr sicher, dass es ohne dieses Anlocken tatsächlich zur Tat gekommen wäre. Ganz ähnlich verhält sich z.B. mit dem Ermitteln im Darknet, wenn die Behörden Honeypots aufstellen, um mutmassliche Straftäter zu fassen.

So btw. gilt es hier auch noch zu unterscheiden zwischen den eigentlichen Ermittlungsbehörden aka Polizei und dem Staatsanwalt, der darüber entscheidet, ob daraus ein Verfahren und damit eine Anklage wird. Reichen die wie auch immer beschafften Beweismittel nicht aus, dann fällt das Ding einfach hinten runter. Das Polizei und Justiz in jeder Hinsicht überlastet sind, ist ja bekannt und so wird auch "sinnlose" Arbeit vermieden.

Angesichts der ständige wechselnden Server der Ganoven ist ab einem bestimmten Zeitpunkt die Sache ähnlich wie bei Spam ohnehin witzlos und meist sitzen die dann in Ländern, auf die kaum eine Justiz wirklichen Zugriff hat.

Ansonsten ist das so ausgegangen, wie ich das weiter oben ja bereits erwähnt habe.

Hin und wieder gelingt es sogar, ein paar der Scammer zu ermitteln. Aber in der Mehrheit ist das m.E. wie bei den gelegentlich präsentierten Drogen- oder Zollfunden, die verglichen mit dem gesamten Aufkommen in der Sache doch eher die berühmte Spitze des Eisbergs sind. Das taugt zwar ganz gut für PR, ist aber im Ganzen der Kampf gegen Windmühlen


Die Anrufer sind in aller Regel nur der Anfang einer Kette, an der ggf. Daten von den Kisten geklaut werden und noch etwas "Kleingeld" für die "Wartung" abgezogen wird. Mit den Daten geht man dann je nach Bestand im Internet entweder hausieren oder nutzt sie wie die geklauten Telefonnummern selber für dubiose Geschäfte oder Onlinebestellungen auf Kosten der Abgezogenen. Auch aus dieser Warte heraus lohnt sich das für die Staatsanwaltschaften meist nicht.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Wow! fakiauso