Nachhaltigkeit 130 Themen, 3.157 Beiträge

Und noch was zu Elektroautos

winnigorny1 / 48 Antworten / Flachansicht Nickles

Ein schon etwas älterer Beitrag von und mit Harald Lesch. Insgesamt ein sehr toller Vortrag, der sich lohnt, ihn von Anfang an zu schauen. Aber ab Minute 31:50 geht es dann um die sog. Elektromobilität.

https://www.youtube.com/watch?v=6wLlWWp8Vcg

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=6wLlWWp8Vcg

Ich kann da nur an die Adresse der Politik und der Wirtschaft mit einem Zitat von Wolf Biermann sagen: "Eins auf die Fresse, mein Herzblatt!".

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 The Wasp

„LOL. Das eigene Auto/Verhalten ist nicht das Problem, das Problem sind die anderen, die Grünen, die Bla... Unser ...“

Optionen
Was das Auto verbraucht, ist nur ein Teil des Problems, das Auto verbraucht vor allem viel zu viel Fläche und ist auch in dieser Richtung ein Nimmersatt und eine Umweltsau.

LOL! - Das Auto ist nicht das Problem. Du hast mich überhaupt nicht richtig verstanden oder willst das nicht. Ich behaupte auch nicht, dass die Grünen das Problem sind oder irgendwelche anderen. Das wäre viel zu kurz gegriffen.

Und nach neuesten Erhebungen ist der Individualverkehr auch nur einer der kleineren Klimaverseucher. - Die Abgase von Heizungen z.B. machen ein Vielfaches des Autoverkehrs bezüglich der CO2Belastungen aus. Da hätte man vielleicht zuerst mal nachbessern müssen. Aber:

Wie du im Ansatz schon richtig sagtest: Das Auto, die Grünen oder die anderen, oder die Heizungen sind in der Tat nur ein Teil des Problems. Im wahrsten Wortsinn....

Das Problem ist der Mensch. Es gibt einfach zu viele von uns. Der Planet ist seit Jahrzehnten übervölkert und die Ressourcen reichen einfach nicht. Ob mit oder ohne Auto!

Noch was zum Lachen, da du so gern lachst:

Treffen sich zwei Planeten; sagt der eine  zum anderen: "Maaaaaan - du siehst aber Scheiße aus - bist du krank?". Daraufhin der andere: "Ja, allerdings. Ich hab das Gefühl, als müsste ich sterben; ich habe "Mensch".

Darauf der eine: "Das tut mir leid. Das ist echt übel. - Aber tröste dich. Ich hatte das auch schon mal - das geht vorbei....".

Und das is tgar nicht witzig, sondern die Wahrheit. Wir sind schlimmer als die Karnickel und die katholische Kirche tut nach wie vor alles dafür, dass das so bleiben wird, weil sie die Verhütung untersagt.

Ob mit oder ohne Auto. Wir werden aussterben, weil der Planet sich gegen diese Plage zur Wehr setzt. Wir sind die invasivste Art, die es bislang gab - viel zu "erfolgreich" für einen Planeten mit endlichen Resourcen und irgendwann ist der Zeitpunkt gekommen, an dem die Natur für sich selbst sorgt und einen neuen Versuch startet. - Das nennt man Evolution.

Immerhin können wir uns zugute halten, dass wir die erste Art sein werden, die sich wider besseren Wissens selbst abschafft.

Frohe Ostern noch.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
ROFL fakiauso