Nachhaltigkeit 131 Themen, 3.186 Beiträge

Und noch was zu Elektroautos

winnigorny1 / 48 Antworten / Baumansicht Nickles

Ein schon etwas älterer Beitrag von und mit Harald Lesch. Insgesamt ein sehr toller Vortrag, der sich lohnt, ihn von Anfang an zu schauen. Aber ab Minute 31:50 geht es dann um die sog. Elektromobilität.

https://www.youtube.com/watch?v=6wLlWWp8Vcg

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=6wLlWWp8Vcg

Ich kann da nur an die Adresse der Politik und der Wirtschaft mit einem Zitat von Wolf Biermann sagen: "Eins auf die Fresse, mein Herzblatt!".

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 winnigorny1

„Und noch was zu Elektroautos“

Optionen

Die Reaktion hier im Forum darauf, bis jetzt Null.
Daran erkennst Du, dass sich kaum jemand für dieses Thema interessiert.

Da werden im Hintergrund, mit Sicherheit Millionen von $€ durch "Berater" (Lobbyisten) verschoben, um die dunkle Seite der Macht (Elektromobilität) nicht zu diskreditieren.

Anstatt die Milliarden Subventionen in saubere Wasserstofftechnologie zu investieren, unterstützt man in Deutschland den Raubbau an der Natur zur Gewinnung von Lithium in der Wüste von Chile (Atacama).
Dort wird ohne Rücksicht auf Verluste, eine Unmenge an Grundwasser aus der Erde gepumpt um dieses Lithium aus der Erde zu spülen.
Scheiß auf die Natur und die Menschen die dort leben.

Die Lüge vom "Grünen Strom". (Der, der aus der Steckdose kommt.)

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hatterchen1

„Die Reaktion hier im Forum darauf, bis jetzt Null. Daran erkennst Du, dass sich kaum jemand für dieses Thema interessiert. ...“

Optionen
Die Reaktion hier im Forum darauf, bis jetzt Null.

Jepp. - Was mich wundert. Aber immerhin auch keine Pöbelei von "Öko-Fans". - Ist doch auch schon mal was.

Da werden im Hintergrund, mit Sicherheit Millionen von $€ durch "Berater" (Lobbyisten) verschoben, um die dunkle Seite der Macht (Elektromobilität) nicht zu diskreditieren.

For sure.

Die Lüge vom "Grünen Strom". (Der, der aus der Steckdose kommt.)

Na ja. Die "erneuerbaren", die die Industrie praktisch nichts kosten, dafür den Endverbraucher umso mehr (wir haben den höchsten Strompreis in Europa), da der Endverbraucher die Industrie zwangsweise subventioniert/subventionieren muss - sind - was auch kaum jemand weiß - bei 35 %igen Anteil "gedeckelt" worden.

Das heißt, dass sich am vielbeschworenen Anteil "grüner" Technologie in den nächsten Jahren nicht viel ändern wird (wohl auch, weil die Netze damit noch nicht klarkommen und der notwendige Netzaufbau wohl zu teuer wird).

Was dann auch für die kommenden Jahre nicht für die Batterie-Autos und deren "Umweltfreudlcihkeit" sprechen wird. - Aber dafür gibt es ja genug bezahlte Fürsprecher und Influencer im Netz, die der Energie- und Autoindustrie das Wort reden und die Realität zu verdrehen versuchen.

E-Autos sind nach wie vor - wenn man alle Faktoren berücksichtigt - noch weit entfernt von der Umweltfreundlichkeit eines modernen Diesel-Autos. Selbst die (steuersubventionierten!) Winzigkisten sind noch nicht mal so umweltfreundlich wie ein Klein-SUV mit modernem Dieselaggregat wie mein Nissan Quashquai. -

Das Ding verbraucht selbst im Stadtverkehr auf Kurzstrecken mit vorsichtigem Gasfuß und kundigem Umgang mit der Gangschaltung nicht mehr als 5,3 l/100 km! - Das ist mein Durchschnitt nach 3 Jahren! Und das selbst im Corona-Jahr, indem wir nur in der Stadt zum Einkaufen unterwegs waren. Keine Landstraße, keine Autobahn.

Mein Rekord auf der Landstraße war ein Verbrauch von 3,3 l gewesen und auf der Autobahn - da bin ich geizig und gönn' den Ölfirmen nichts, hau ich den Tempomaten auf Strecken ohne Tempolimit auf 120 (und halte mich ansonsten an die Tempobeschränkungen, die darunter liegen), und da hat die Kiste noch nie mehr als 5,5 l verbraucht.....

Ein moderner Diesel, der nun nicht grade zu den Monster-SUVs zählt, in Verbindung mit einer umweltbewußten Fahrweise, ist so einfach immer noch umweltfreundlicher als ein Elektro-Zwerg. - Und Feinstaub erzeugen selbst die Elektrozwerge noch mehr als genug, nämlich durch Brems- und Reifenabrieb. Soviel dazu, dass die Dinger keinen Feinstaub ablassen, lol! Denn genau das erzeugt den meisten Feinstaub. Und dafür gibt es keine Filter!

Ach ja - Atacama-Wüste..... Was sie da raufpumpen sind "nur" 21.000.000 l am Tag (Wasser ist ja auch keine knappe Ressource, oder was?).

Und was macht dann dieses Wasser? Richtig - es verdunstet! Und kommt garantiert nicht da wieder runter, wo es herausgeholt wurde, sondern landet wohl zum größten Teil im Meer. Dort hilft es dann, den Meeresspiegel anzuheben, damit es die Polschmelze beim Anheben des Meeresspiegels unterstützen kann.... Denken die "Ökos" eigentlich manchmal auch (nach)?

Aber ich lass das jetzt mal, sonst reg ich mich noch auf.....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 winnigorny1

„Jepp. - Was mich wundert. Aber immerhin auch keine Pöbelei von Öko-Fans . - Ist doch auch schon mal was. For sure. Na ...“

Optionen
keine Pöbelei von "Öko-Fans"

Man muss schon vieles total ausblenden um in diesem Thema, als Öko-Fan zu pöbeln.

Aber wie man an "Gretelchens" Lustfahrt im Segelboot über den Ozean sehen konnte, ist das alles nur eine Frage der geschickten Vermarktung.

Bei solchen Projekten ist der Bürger ziemlich machtlos.

In meiner aktiven Zeit habe ich allerdings ein Bauvorhaben, auf der grünen Wiese, mit-verhindert und eine Lärmschutzwand an unserer Eisenbahn erstritten. Im kleinen Rahmen geht es gerade so, dauert aber oft viele Jahre.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hatterchen1

„Man muss schon vieles total ausblenden um in diesem Thema, als Öko-Fan zu pöbeln. Aber wie man an Gretelchens Lustfahrt ...“

Optionen
In meiner aktiven Zeit habe ich allerdings ein Bauvorhaben, auf der grünen Wiese, mit-verhindert und eine Lärmschutzwand an unserer Eisenbahn erstritten. Im kleinen Rahmen geht es gerade so, dauert aber oft viele Jahre.

.... Stimmt. Ich habe aus meiner aktiven Zeit auch immer noch eine riesengroße sauteure Schraube zur Erinnerung im Regal meiner Schrankwand stehen.

Die hab ich mal mit einer Clique von Grünen in einer Nacht- und Nebelaktion, als die Grünen noch ne Bürgerbewegung waren, aus dem Sicherheitsbehälter des Gorleben-Reaktors geschraubt, als das Ding noch in einer frühen Bauphase war. - War gar nicht so einfach und ein paar Tage später war die Schraube ersetzt.

Und hat auch sehr lange gedauert, bis das was bewirkt hat. Genaugenommen noch einige Zeit nach Fukushima und ich glaube, wir waren auch nicht wirklich die Ursache....... Zwinkernd

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 winnigorny1

„.... Stimmt. Ich habe aus meiner aktiven Zeit auch immer noch eine riesengroße sauteure Schraube zur Erinnerung im Regal ...“

Optionen

Nein, ich habe nichts sabotiert, ich habe den steinigen Gesetzesweg beschritten.UnschuldigLächelnd
Nur zur Klarstellung.

Und als ich mal einen Umweltfrevel angeprangert habe, in der Tageszeitung, bekam ich anonyme Post von ganz "rechts außen".

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hatterchen1

„Nein, ich habe nichts sabotiert, ich habe den steinigen Gesetzesweg beschritten. Nur zur Klarstellung. Und als ich mal ...“

Optionen
Nein, ich habe nichts sabotiert, ich habe den steinigen Gesetzesweg beschritten.

Tja - was wieder mal zeigt, dass beide Wege selten bis gar nicht irgendetwas bewegen. Die gesellschaftlichen Beharrungskräfte sind einfach zu groß.

Und als ich mal einen Umweltfrevel angeprangert habe, in der Tageszeitung, bekam ich anonyme Post von ganz "rechts außen".

Noch tja..... heutzutage würdest du Haßmails bekommen, oder einen rechten Shitstorm in irgendwelchen asolzialen Medien ernten.

So sehr haben sich die Zeiten eben nicht geändert, nur dass die Reaktionen durch die "Segnungen"  der IT und speziell durch die Aneignung selbiger durch rechtslastige Menschen (die das offensichtlich besser machen/können, als die eher linksorientierten) dann massenhafter sind.

Das Schlimme: Dadurch wird die Wahrscheinlichkeit größer, dass sich irgendein Idiot findet, der die Drohung auch wahrmacht. Gruselige Zeiten sind das.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp winnigorny1

„Jepp. - Was mich wundert. Aber immerhin auch keine Pöbelei von Öko-Fans . - Ist doch auch schon mal was. For sure. Na ...“

Optionen
E-Autos sind nach wie vor - wenn man alle Faktoren berücksichtigt - noch weit entfernt von der Umweltfreundlichkeit eines modernen Diesel-Autos. Selbst die (steuersubventionierten!) Winzigkisten sind noch nicht mal so umweltfreundlich wie ein Klein-SUV mit modernem Dieselaggregat wie mein Nissan Quashquai. -

LOL. Das eigene Auto/Verhalten ist nicht das Problem, das Problem sind die anderen, die Grünen, die Bla...

Unser Lebensstil killt den Planeten und nicht nur das E-Auto, das betont Lesch immer wieder. Das E-Auto ist nur der politische Versuch, eine Dinosauriertechnik, nämlich den Individualverkehr, den du nicht mal im Ansatz kritisierst, am Leben zu erhalten.

Was das Auto verbraucht, ist nur ein Teil des Problems, das Auto verbraucht vor allem viel zu viel Fläche und ist auch in dieser Richtung ein Nimmersatt und eine Umweltsau.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 The Wasp

„LOL. Das eigene Auto/Verhalten ist nicht das Problem, das Problem sind die anderen, die Grünen, die Bla... Unser ...“

Optionen
Was das Auto verbraucht, ist nur ein Teil des Problems, das Auto verbraucht vor allem viel zu viel Fläche und ist auch in dieser Richtung ein Nimmersatt und eine Umweltsau.

LOL! - Das Auto ist nicht das Problem. Du hast mich überhaupt nicht richtig verstanden oder willst das nicht. Ich behaupte auch nicht, dass die Grünen das Problem sind oder irgendwelche anderen. Das wäre viel zu kurz gegriffen.

Und nach neuesten Erhebungen ist der Individualverkehr auch nur einer der kleineren Klimaverseucher. - Die Abgase von Heizungen z.B. machen ein Vielfaches des Autoverkehrs bezüglich der CO2Belastungen aus. Da hätte man vielleicht zuerst mal nachbessern müssen. Aber:

Wie du im Ansatz schon richtig sagtest: Das Auto, die Grünen oder die anderen, oder die Heizungen sind in der Tat nur ein Teil des Problems. Im wahrsten Wortsinn....

Das Problem ist der Mensch. Es gibt einfach zu viele von uns. Der Planet ist seit Jahrzehnten übervölkert und die Ressourcen reichen einfach nicht. Ob mit oder ohne Auto!

Noch was zum Lachen, da du so gern lachst:

Treffen sich zwei Planeten; sagt der eine  zum anderen: "Maaaaaan - du siehst aber Scheiße aus - bist du krank?". Daraufhin der andere: "Ja, allerdings. Ich hab das Gefühl, als müsste ich sterben; ich habe "Mensch".

Darauf der eine: "Das tut mir leid. Das ist echt übel. - Aber tröste dich. Ich hatte das auch schon mal - das geht vorbei....".

Und das is tgar nicht witzig, sondern die Wahrheit. Wir sind schlimmer als die Karnickel und die katholische Kirche tut nach wie vor alles dafür, dass das so bleiben wird, weil sie die Verhütung untersagt.

Ob mit oder ohne Auto. Wir werden aussterben, weil der Planet sich gegen diese Plage zur Wehr setzt. Wir sind die invasivste Art, die es bislang gab - viel zu "erfolgreich" für einen Planeten mit endlichen Resourcen und irgendwann ist der Zeitpunkt gekommen, an dem die Natur für sich selbst sorgt und einen neuen Versuch startet. - Das nennt man Evolution.

Immerhin können wir uns zugute halten, dass wir die erste Art sein werden, die sich wider besseren Wissens selbst abschafft.

Frohe Ostern noch.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 winnigorny1

„LOL! - Das Auto ist nicht das Problem. Du hast mich überhaupt nicht richtig verstanden oder willst das nicht. Ich ...“

Optionen

Die katholische Kirche ist da irgendwie absolut irrelevant!

Das Bevölkerungswachstum geschieht irgendwie quasi allein in Afrika!

https://weltbevoelkerung.info/verteilung/kontinente.aspx

Und um die Bevölkerung zu reduzieren ist Asien neben Afrika fast allein relevant.

In Asien ist der Einfluß der katholischen Kirche fast genau Null und in Afrika minimal, besonders bei dem Thema...

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Alpha13

„Die katholische Kirche ist da irgendwie absolut irrelevant! Das Bevölkerungswachstum geschieht irgendwie quasi allein in ...“

Optionen
In Asien ist der Einfluß der katholischen Kirche fast genau Null und in Afrika minimal, besonders bei dem Thema...

OK. - Ändert aber nichts daran, dass wir einfach zuviele sind und die Menschheit immer noch rasant wächst...

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 winnigorny1

„OK. - Ändert aber nichts daran, dass wir einfach zuviele sind und die Menschheit immer noch rasant wächst...“

Optionen

Richtig, nur gibts dafür sowas von definitiv kein Rezept!

"Wohlstand" für alle reduziert die Weltbevölkerung absolut immer (und ist da auch das einzig funktionierenden Rezept neben wirklich furchtbaren), dass das aber absolut keine Lösung des grundlegenden Probs ist und dieses noch sehr sehr stark verschärft sollte klar sein.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Alpha13

„Richtig, nur gibts dafür sowas von definitiv kein Rezept! Wohlstand für alle reduziert die Weltbevölkerung absolut immer ...“

Optionen
"Wohlstand" für alle reduziert die Weltbevölkerung absolut immer (und ist da auch das einzig funktionierenden Rezept neben wirklich furchtbaren), dass das aber absolut keine Lösung des grundlegenden Probs ist und dieses noch sehr sehr stark verschärft sollte klar sein.

Da geh' ich mit dir absolut konform.

Das Resultat ist und bleibt: Die Evolution wird über uns hinwegrollen. Und wir brauchen keine grünen Rezepte, um den Planeten zu retten. Das wird der ganz alleine hinbekommen..... Nach dem Ende der Gattung Mensch und der Erholung von selbiger wird die Evolution den nächsten Versuch starten.

Hier irrte Einstein. Gott würfelt doch. Er ist nicht nur ein Spieler, sondern ein ausgemacht Spielsüchtiger, lol!

Zumindest, wenn man Voraussetzt, dass die Evolution von Gott geplant wurde oder sie im Prinzip selbst Gott ist. - Ist einfach nur ne Frage der Weltanschauung. Aber die menschliche Weltanschauung ist eh nicht das Maß der Dinge und wird mit dem Menschen enden. - Frohe Ostern! Zwinkernd

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso winnigorny1

„OK. - Ändert aber nichts daran, dass wir einfach zuviele sind und die Menschheit immer noch rasant wächst...“

Optionen
OK. - Ändert aber nichts daran, dass wir einfach zuviele sind und die Menschheit immer noch rasant wächst...


Das ist auch nur eine Mär.

Nicht die Zahl der Menschen ist akut das Problem, sondern deren Lebensstil. Gemessen am wirklich Lebensnotwendigen hält die Erde durchaus noch ein paar Milliarden mehr an Homo Sapiens aus, aber nicht zu den derzeitigen Konditionen. Von solchen halbreflektierten Aussagen, die bevorzugt aus der rechten und auch esoterischen Ecke kommen, sind wir schnell wieder beim Volk ohne Raum, dass erst dann wieder in "Ruhe und Frieden" leben kann, wenn andere Völker ausgerottet werden. Und da ist Afrikas Bevölkerung tatsächlich die derzeit grösste "Bedrohung", wie sich das auch an den Fluchtbewegungen betrachten lässt.

Das so etwas auch gesellschaftliche Gründe hat und nicht nur indivduelle, sollte klar sein. Nur ist es natürlich fein, wenn es immer jemanden gibt, der einerseits als billiger Erzeuger dient, dieser bei sozialem Aufstieg zum Konsumenten wird und dann noch per Fingerzeig zum Konkurrenten wird, der vom Nächsthöheren auf der Leiter wieder nach unten getreten wird, weil er "zuviel" ist - alles richtig gemacht.

Eine Tatsache ist eben die, dass "der Westen" mit seinem Lebensstil und Streben nach "Wohlstand" in Form materiellen Kitschs, der in immer kürzeren Phasen dem nächsten zu weichen hat, sich auch andernorts auswirkt. Sei es nur, dass die durch das sich verändernde Klima schwindenden Anbauflächen für das Selbstversorgen ohnehin geringer werden und dann noch als billige Plantagen für xyz dienen. Im Gegenzug "spenden" wir dann grosszügig Lebensmittel, damit die Hungernden uns nicht sofort überrennen in ihrem Anspruch auf das Grundlegende menschlicher Existenz - Essen, Klamotten, Dach über´m Kopf.

Eine Tatsache ist auch, dass mit steigender Lebensqualität die Zahl der Nachkommen sinkt, weil eine gewisse materielle Sicherheit den Zwang möglichst vieler Kinder als Existenzsicherung im Alter verringert.

Auch da wieder der Punkt, dass wir mit diesem immer mehr in jeder Hinsicht am eigenen Ast sägen.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 fakiauso

„Das ist auch nur eine Mär. Nicht die Zahl der Menschen ist akut das Problem, sondern deren Lebensstil. Gemessen am ...“

Optionen
Das ist auch nur eine Mär.

Was zu beweisen wäre. Immerhin müssten die Münder noch alle gesopft werden, die noch einige Jahrzehnte da sein wären.

Alles andere, was du sagtst ist ebenfalls richtig. Aber steht in krassem Gegensatz zur "menschlichen Natur".

Da der Mensch planen kann - im Gegensatz zu anderen Arten - wird er immer versuchen, sich Vorräte anzulegen, mehr zu haben als andere, um in Zukunft auch gesichert leben zu können. Einen Vorteil für  die Familie, Sippe, Nation herauszuschinden.

Das führt zu Konkurrenzdenken. Im Gegensatz zur romantischen Vorstellung von Solidarität und dem Lernziel Solidarität, ist die Wirklichkeit diese: Solidarität lässt sich nicht lernen. - Sie bedingt sich selbst. Habe ich im Überfluß, fällt es leicht, abzugeben. Rutsche ich in den Mangel ab, benötige ich selbst Solidarität der anderen. - Bis die in den Mangel abrutschen usw.

Die Natur kennt keine Solidarität - es geht um das Überleben. Und nein, nicht das der Art, sondern das eigene, dass der Sippe, den Nahestehenden. Das ist eben das Prinzip: Survivel of the fittest.

Ironischerweise kann das aber durchaus zum Aussterben der eigenen Art führen. Wie man sieht. Du überzeugst mich nicht. Ich glaube nicht an eine wirkunsvolle Umkehr. Amen.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso winnigorny1

„Was zu beweisen wäre. Immerhin müssten die Münder noch alle gesopft werden, die noch einige Jahrzehnte da sein wären. ...“

Optionen

Auch Lesch

Wenn "survival of the fittest" das mass der Dinge ist, schaffen wir alle sozialen Errungenschaften ab und brauchen uns auch keine Platte mehr über Epidemien und deren bekämpfen zu machen - einfach laufen lassen und schauen, wer übrig bleibt = Sozialdarwinismus. Hat mit Natur und derem Wirken erstmal gar nichts zu tun und die Sippendenke ist wieder s.o.

Was dann das menschliche Wesen betrifft, so liegt es an jedem selbst und dann war da noch etwas, dass Sein das Bewusstsein bestimmt. Der Homo Econimicus des nur auf seinen Vorteil bedachten Menschen ist jedenfalls nicht seine Natur, sonst gäbe es nur noch einen und der wäre auch schon längst tot mit allen Nicht-Folgen für die Natur.

Speziell dazu mal die letzten 2 Minuten des Vortags wirken lassen.

Ironischerweise kann das aber durchaus zum Aussterben der eigenen Art führen. Wie man sieht. Du überzeugst mich nicht. Ich glaube nicht an eine wirkunsvolle Umkehr.


Auch das ist ein Trugschluss, denn das Überleben der Besten müsste ja eher zu einem Reduzieren der Bevölkerung statt zu ihrem Wachsen führen. Und "Aussterben" wird der Mensch vielleicht, weil er wider besseres Wissen nicht gehandelt hat, aber nicht, weil es zu viele waren - soviel zum Aspekt des Planens und Abschätzen von Folgen seines Tuns. Wenn Du nämlich mal den Vortrag verfolgst, müsstest Du erkennen, dass das Tempo, welches die Erde klimatisch unbewohnbar machen wird, signifikant über dem der Bevölkerungszunahme liegt. Das hat dann auch nichts mehr mit "Glauben" zu tun, sondern das sind die derzeitigen Fakten aus der Forschung. Gemessen am Einfluss auf das Klima sind die entwickelten Länder deutlich über denen in der Dritten Welt und das änderte sich auch nicht, wenn dort zig Menschen weniger lebten, sondern das bliebe fast gleich.

Selber will und muss ich da auch niemanden überzeugen, sondern das geschieht irgendwann von selbst.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 fakiauso

„Auch Lesch Wenn survival of the fittest das mass der Dinge ist, schaffen wir alle sozialen Errungenschaften ab und brauchen ...“

Optionen
dass das Tempo, welches die Erde klimatisch unbewohnbar machen wird, signifikant über dem der Bevölkerungszunahme liegt.

Genau. Und das hängt zum Einen damit zusamme, dass das klimaschädliche CO2 ca. 15 Jahre braucht, um in die Schichten der Athmosphäre aufzusteigen, in denen es den Schaden anrichtet. Und zum anderen, dass die Permafrostgebiete auftauen - als Folge der Klimaerwärmung und das Zeug wird zu einer weiteren nicht zu bremsenden Beschleunigung führen.

Und dann tauen noch die Gletscher und das Eis in Arktis und Antarktis, was dazu führt, dass weniger Wärme in den Weltraum reflektiert wird, was die Angelegenheit weiter beschleunit.

Wir haben einen Mechanismus in Gang gesetzt, der auch durch allen Aktivismus einer Klimabewegung nicht mehr zu bremsen ist. Der Zug ist abgefahren und das lässt sich nicht mehr schönrechnen.

Und Sozialdarwinismus ist schon noch etwas anderes. Der Mensch ist nicht von Natur aus solidarisch - sieh dich doch mal um. Das ist nichts als ein schöner Traum.

Die Hoffnung stirbt zuletzt. - Ja. Mit dem letzten Menschen. Und das steht uns bevor, egal, was wir noch anstellen. Wir haben es verkackt. Endgültig - aber keiner will es wahrhaben. Das wird weiterhin verdrängt - aber das ist menschlich.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 winnigorny1

„Genau. Und das hängt zum Einen damit zusamme, dass das klimaschädliche CO2 ca. 15 Jahre braucht, um in die Schichten der ...“

Optionen
Und dann tauen noch die Gletscher und das Eis in Arktis und Antarktis,

Also, der Meeresspiegel war schon einmal 300m höher als heute, aber er war auch schon einmal 150m niedriger als heute, bedeutet eine Spanne von 450m und das ohne den Menschen, der furzender Weise die ganzen Klima schädlichen Abgase beisteuert.

So what? Der Planet hat dies alles klaglos hingenommen, egal was die Natur -das Universum ihm antat. Wenn der Mensch den Planeten nicht in die Luft sprengt, wird der Planet auch die jetzige Menschheit gut überstehen.
Das Problem der Menschheit ist eben nicht das Problem des Planeten.

Und den Widersachern des Individualverkehr sollte man einmal die Lösung des Problems ans Herz legen -eine umsetzbare Lösung, ohne das die Welt zusammen bricht.

Der Mensch ist nicht von Natur aus solidarisch

Ganz anderes Thema und wie könnte er? Der Mensch ist ein Raubtier, natürlich ein viel besseres, er ist die Krönung...

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 hatterchen1

„Also, der Meeresspiegel war schon einmal 300m höher als heute, aber er war auch schon einmal 150m niedriger als heute, ...“

Optionen

https://www.spektrum.de/news/wann-trennten-sich-mensch-und-schimpanse/796452

https://www.kindernetz.de/wissen/tierlexikon/steckbrief-schimpanse-100.html

Der Mensch ist natürlich ein Schimpanse, aber jemanden wie dir das zu sagen...

Exakt wie Schimpansen ist er in seiner Gruppe = Klan "solidarisch" und manchmal ein Raubtier!

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Alpha13

„https://www.spektrum.de/news/wann-trennten-sich-mensch-und-schimpanse/796452 ...“

Optionen
Der Mensch ist natürlich ein Schimpanse

Das werde ich bei weiteren Abstammungsdiskussionen gerne berücksichtigen und auf Dich als Beispiel verweisen.

Exakt wie Schimpansen ist er in seiner Gruppe = Klan "solidarisch"

Nur der dumme Affe gibt Futter ab, bevor er selber satt ist.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hatterchen1

„Das werde ich bei weiteren Abstammungsdiskussionen gerne berücksichtigen und auf Dich als Beispiel verweisen. Nur der ...“

Optionen
Das werde ich bei weiteren Abstammungsdiskussionen gerne berücksichtigen und auf Dich als Beispiel verweisen.

Vorsichtig. Ich habe mal gelesen, daß wir mehr Gene mit Schweinen teilen, als mit dem Affen. Und nicht vergessen, auch du gehörst unserer Art an. Zunge raus Unschuldig

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 winnigorny1

„Vorsichtig. Ich habe mal gelesen, daß wir mehr Gene mit Schweinen teilen, als mit dem Affen. Und nicht vergessen, auch du ...“

Optionen

https://de.redfeatherfarm.org/272-the-similarity-of-humans-and-pigs.html

https://ger.mentorbizlist.com/4133677-anatomy-of-a-pig-the-similarity-of-the-dna-of-humans-and-pigs#menu-13

Von den Genen her definitiv nicht, von nicht wenigen biologischen Sachen her schon und das ist schon ein großer Unterschied...

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Alpha13

„https://de.redfeatherfarm.org/272-the-similarity-of-humans-and-pigs.html ...“

Optionen
Von den Genen her definitiv nicht, von nicht wenigen biologischen Sachen her schon und das ist schon ein großer Unterschied...

Danke für die Belehrung. Aber wenn man sich in der Welt der Menschen so umsieht, dann erkennt man doch immer wieder große Ähnlichkeiten..... Zwinkernd

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 winnigorny1

„Vorsichtig. Ich habe mal gelesen, daß wir mehr Gene mit Schweinen teilen, als mit dem Affen. Und nicht vergessen, auch du ...“

Optionen
Und nicht vergessen, auch du gehörst unserer Art an.

Aber der Mensch ist nicht alleine das Produkt seiner Gene...Zwinkernd

https://www.daserste.de/information/wissen-kultur/w-wie-wissen/sendung/2009/das-tier-in-dennis-100.html

In jedem Affen steckt ein Hai...Lachend

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 hatterchen1

„Aber der Mensch ist nicht alleine das Produkt seiner Gene... ...“

Optionen

In dir steckt auch definitiv vieles von nem Reptil und besonders nem Dinosaurier...

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Alpha13

„In dir steckt auch definitiv vieles von nem Reptil und besonders nem Dinosaurier...“

Optionen

Da magst Du ja Recht haben, aber alles was bei mir drin steckt, ist bei Dir missing.Lachend

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hatterchen1

„Aber der Mensch ist nicht alleine das Produkt seiner Gene... ...“

Optionen
Aber der Mensch ist nicht alleine das Produkt seiner Gene...

Wo du Recht hast, hast du Recht. Und in jedem Hai steckt ein Schmusekater.

Allerdings nennt man das dann "Sozialisation". Wie aber soll sich ein Mensch dieser Welt entwickeln, wenn doch das Schwein das Bewußtsein bestimmt (oder wie hieß der Satz noch?)?

Und das ist praktisch in allen entwickelten Ländern so. Denn egal, ob die sich demokratisch, sozialistisch, kommunistisch oder sonstwie nennen. Die Produktionsweise ist weltweit kapitalistisch, also auf Konkurrenz festgelegt.

Damit ist klar, dass Solidarität nicht zu den menschlichen Tugenden zählt; weder genetisch noch von der Sozialisation her und fast alle Schweine sind (zumindest solange keiner guckt). Mit Ausnahme einiger weniger isolierter Naturvölker vielleicht noch.....

Ist doch eh alles Quatsch. Aber Quatschmachen macht auch Spaß. Lachend So - und jetzt lasst uns mal Schluß machen mit OT hier. Ist ohnehin festgefahren durch das Gefecht Alpha versus Tatterchen..... Lachend Nicht bös sein, min Jung. Bin ja selbst auch ein Tatterchen..... Zwinkernd

Jedenfalls zieh ich mich jetzt aus diesem sinnlos gewordenen Thread zurück. Tschüß und viel Spaß noch beim Pimmelfechten, ihr beiden! Unschuldig

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 winnigorny1

„Wo du Recht hast, hast du Recht. Und in jedem Hai steckt ein Schmusekater. Allerdings nennt man das dann Sozialisation . ...“

Optionen
Aber Quatschmachen macht auch Spaß.

Dann hatte der Tröt doch auch seine gute Seite, einmal herzhaft lachen und nicht dieses gequälte Corona-Lachen.
Wenn Du dich jetzt noch im Elektroauto impfen lässt, kannst Du darüber einen neuen Tröt eröffnen.Lachend

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 hatterchen1

„Das werde ich bei weiteren Abstammungsdiskussionen gerne berücksichtigen und auf Dich als Beispiel verweisen. Nur der ...“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
In den Nickles.de-Foren wird Wert auf einen anständigen Umgangston gelegt. Beiträge die andere beleidigen oder denunzieren werden deshalb entfernt. Wir bitten um Verständnis, dass die Beurteilung von Umgangston in manchen Fällen schwierig ist, da bei Texten Gestik und Mimik fehlen. Es kann daher leicht zu Missverständnissen kommen. Mehr Information warum das Posting gelöscht wurde, gibt es hier.
winnigorny1 Alpha13

„https://www.spektrum.de/news/wann-trennten-sich-mensch-und-schimpanse/796452 ...“

Optionen
Exakt wie Schimpansen ist er in seiner Gruppe = Klan "solidarisch" und manchmal ein Raubtier!

Ja. Aber Schimpansen sind auch nicht nur Raubtiere, oder besser gesagt, Carnivoren, wenn die Möglichkeit besteht, fressen sie Fleisch. - Sogar die eigene Art. - Sie sind tatsächlich auch Kannibalen. - Nichts Menschliches scheint ihnen  fremd....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso hatterchen1

„Die Reaktion hier im Forum darauf, bis jetzt Null. Daran erkennst Du, dass sich kaum jemand für dieses Thema interessiert. ...“

Optionen
Daran erkennst Du, dass sich kaum jemand für dieses Thema interessiert.


Ne - viele haben andere Sorgen;-)

Da werden im Hintergrund, mit Sicherheit Millionen von $€ durch "Berater" (Lobbyisten) verschoben, um die dunkle Seite der Macht (Elektromobilität) nicht zu diskreditieren.


Soll innerhalb dieses Systems nicht nur bei E-Mobilität so sein, sondern geht schon bei pupsigen Masken los.

Anstatt die Milliarden Subventionen in saubere Wasserstofftechnologie zu investieren, unterstützt man in Deutschland den Raubbau an der Natur zur Gewinnung von Lithium in der Wüste von Chile (Atacama).


Auch da steht "Deutschland" nicht alleine da und das dreckige Geschäft mit den seltenen Erden usw. ist seit dem Boom der Elektronik auch bei Smartphones, Tablets usw. in vollem Gange. Nur wird dafür noch vergleichsweise wenig von dem Zeug gebraucht im Verhältnis zum einseitigen Fokus auf durch Akkus betriebenen E-Fahrzeugen. Wer halbwegs bis 3 zählen kann, dem ist doch völlig klar, dass die natürlichen Ressourcen selbst mit Recycling niemals ausreichen, um auch nur ansatzweise eine E-Flotte in der Grösse der jetzigen Verbrennungsmotoren zu betreiben. Stattdessen begeistern sich grüne Minister für den E-LKW, der nur auf festen Trassen und subventioniert durch gesicherte Transporte vielleicht in die Nähe des Wirtschaftlichen kommt, aber eine vierte oder fünfte eigene Spur neben der Autobahn oder dem vorhandenen Schienenweg benötigt, wo dann eine E-Lok vermutlich das halbe Tagesaufkommen dieser LKW am Stück vorbei zieht.

Wobei auch der m.E. sichere und im Vergleich kostensparendere Antrieb mittels Wasserstoff nicht das Alleinseligmachende ist, denn da ist dessen Produktion sehr energie- und kostenintensiv. Das liesse sich mit dem entsprechenden Willen und forciertem Forschen jedoch sicher stark reduzieren. Allerdings sind da mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die Profitraten und auch die Folgegewinne durch irgendwann fälligen Akkutausch ebenso signifikant niedriger. Insofern ist der "Trend und Zeitgeist" zu der akkubetriebenen Form aus Sicht der Hersteller verständlich.

Der zweite Pferdefuss dabei und auch dieser hat seine Ursache in Profit: Der für das ständige Laden einer zunehmenden E-Flotte benötigte Strom. Betrachtet man die Medien der letzten Zeit zu diesem Thema, dann fällt zumindest mir auf, dass unterschwellig Kernkraft und auch andere konventionelle Energieträger ausgerechnet unter dem Aspekt Klimaschutz wieder versucht werden, als "saubere, weil vermeintlich emissionsarme bis -lose" Energieformen schöngeredet werden. Diese Aussagen sind schlicht gelogen, weil selbst zu Betriebszeiten AKW mindestens Wärme abgeben mit den entsprechenden Folgen für die Flüsse und eben auf Dauer auch für das Klima. Der ganze Rattenschwanz des eigentlichen Betriebsrisikos von Kernkraftwerken sowie das für mich niemals wirklich mögliche "Endlager" für den nuklearen Schrott wird dabei ebenfalls verharmlost.

Liest man dann Lobbybeiträge, dass innerhalb Europas ja noch nie etwas passiert sei und gemessen an den Standards der Betrieb dieser Zeitbomben sicher ist, komme ich aus dem Kopfschütteln gar nicht mehr heraus. Eher sollten wir beim Studium der ganzen meldepflichtigen Ereignisse froh sein, dass es noch nicht geknallt hat mit allen Folgen für das dichtbesiedelte Mitteleuropa und ich will gar nicht wissen, wie oft wir knapp vor einem europäischen Tschernobyl oder Fukushima waren! Die Verfechter solcher Thesen sollten sich besser ganz klein machen und ihr Maul halten, statt Dummenfang zu betreiben.

Dieses ganze Gesülze dient für mich nur dem Ziel, dass mit Blick auf die Wahlen im Herbst diese Energieformen wieder salonfähig zu machen und den abgefeierten Schrott unter dem Aspekt des durch die E-Mobilität steigenden Energiebedarfs weiter zu betreiben statt sich in die Notwendigkeiten wirklich grünen Stroms zu schicken.

Sollte dabei dann wirklich die von mir vermutete nächste Koalition von CDU und Grünen auf Bundesebene Tatsache werden, dann dürften die Grünen nach ihrem Debüt auf Länderebene auch im Bund wieder zur nächsten Umfallerpartei werden wie unter Schröder bei Auslandseinsätzen oder im Ländle bei S21. Aber ich bin mir ganz sicher, dass diese nur vermeintlichen Pazifisten und Öko-Fuzzis den Weiterbetrieb der Kraftwerke kritisch begleiten werden!

Und nun genug des Laberrhabarber. Was hier zählt, ist in etwa das:

- Runter mit dem Individualverkehr und generell des Stromverbrauchs
- Schaffen von Speichermöglichkeiten von wirklich erneuerbaren Energien
- konsequentes Durchsetzen von Stromnetzen und -erzeugern auf lokaler oder mittlerer Ebene mit dezentralem Ansatz, um dem Kollabieren weniger grosser Netze vorzubeugen
- faires und wirkliches Umsetzen des EEG ohne Klauseln, um auch tatsächlich die mit in die Pflicht zu nehmen, die Grossmengen an Strom verbrauchen statt den fast kompletten Betrag dem Einzelverbraucher auf die Backe zu drücken, während Konzerne sich bis nahezu null freikaufen.

PS. Im Einzelnen kann zumindest jeder, der es sich leisten kann, einen echten Ökostromer für seinen Strombezug nehmen und obwohl ich dabei sogar noch zusätzlich über den Standardpreis bei der EWS Schönau den sogenannten Sonnen-Cent zahle, ist meine Stromrechnung im Standardtarif mit monatlicher Kündigung niedriger als beim direkten Konkurrenten EnBW. Die Aussage, dass Öko-Strom grundsätzlich teuerer ist, ist also auch eine nur bedingt haltbare Mär.

PPS. An Ostern gab´s früher auch immer Friedensmärsche unter anderem auch gegen Kernwaffen und Kernkraft. Aber heute treibt sich ja die Fraktion "Laut und falsch" lieber auf Querdenker-Demos herum.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 fakiauso

„Ne - viele haben andere Sorgen - Soll innerhalb dieses Systems nicht nur bei E-Mobilität so sein, sondern geht schon bei ...“

Optionen
...dann fällt zumindest mir auf, dass unterschwellig Kernkraft...

Mein Lieblingsthema...Zwinkernd, dann aber bitte mit (nee nicht Sahne) Tokamaks.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kernfusionsreaktor

Noch mal zum Wasserstoff.
Es gab schon vor rund 40 Jahren gute Ansätze um dieses Konzept zu realisieren. Es scheiterte nie am Geld, es scheiterte am Willen.
Obwohl man auch mit dieser Energieform sicher sehr gute Gewinne erzielt hätte.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hatterchen1

„Mein Lieblingsthema..., dann aber bitte mit nee nicht Sahne Tokamaks. https://de.wikipedia.org/wiki/Kernfusionsreaktor ...“

Optionen
Tokamaks

sind aber leider noch Lichtjahre vom Funktionieren entfernt. Gibt da noch ne ganze Menge unelöster Probleme.....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 winnigorny1

„sind aber leider noch Lichtjahre vom Funktionieren entfernt. Gibt da noch ne ganze Menge unelöster Probleme.....“

Optionen
sind aber leider noch Lichtjahre vom Funktionieren entfernt.

Falsche Argumentation.
Neuere Geschichte, die Nazis waren Lichtjahre von einem Stealthflugzeug entfernt, aber unwissentlich bauten sie den ersten Stealth-Jäger.
Wenn man etwas bewirken will, muss man dranklotzen...Zwinkernd
Die Flüge zum Mond kamen nur durch puren Willen zu Stande.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hatterchen1

„Falsche Argumentation. Neuere Geschichte, die Nazis waren Lichtjahre von einem Stealthflugzeug entfernt, aber ...“

Optionen
die Nazis waren Lichtjahre von einem Stealthflugzeug entfernt, aber unwissentlich bauten sie den ersten Stealth-Jäger.

Du meinst sicher die Horten 229.... Aber der unwissentliche Bau eines Stealth-Flugzeugs ist technisch denn doch noch etwas anderes, als einen Fusionsreaktoren zu bauen, dessen Magnetfelder in der Lage sind, das "Sonnenplasma" länger als ein paar millionstel Sekündchen stabil zu halten und dann darüberhinaus noch deutlich mehr Energie zu erzeugen, als zum Start und Betrieb nötig ist.

Vorsichtige positive Schätzungen von Wissenschaftlern sprechen da immer noch von 40 Jahren Forschungsaufwand.

Ich gehe mit dir konform, wenn du sagtst, dass daran weitergeforscht werden muss und manchmal auch technologische Sprünge passieren, die den Zeitraum verkürzen können - nur wirklich rechnen sollten wir damit nicht.

Und was in 30 oder 40 Jahren passieren könnte, interessiert selbst meine Kinder nur noch peripher und wenn man bedenkt, dass sich das globale Klime bis dahin komplett zerlegt haben wird (und damit auch die Menschheit), wenn wir so weitermachen wie bisher, sollte man sich darauf nicht verlassen....

Und die Chancen auf den Untergang stehen nicht schlecht...... Es werden noch Wetten angenommen.....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 winnigorny1

„Du meinst sicher die Horten 229.... Aber der unwissentliche Bau eines Stealth-Flugzeugs ist technisch denn doch noch etwas ...“

Optionen
Wissenschaftlern sprechen da immer noch von 40 Jahren

Wenn wir bis zur Reife, Wasserstoff verwenden, wird uns das Klima lieben.
Wenn nicht, dann nicht...
Man darf das nicht zu eng sehen, das menschliche Leben auf diesem Planeten ist eh nur ein Intermezzo.Zwinkernd

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 fakiauso

„Ne - viele haben andere Sorgen - Soll innerhalb dieses Systems nicht nur bei E-Mobilität so sein, sondern geht schon bei ...“

Optionen
Sollte dabei dann wirklich die von mir vermutete nächste Koalition von CDU und Grünen auf Bundesebene Tatsache werden, dann dürften die Grünen nach ihrem Debüt auf Länderebene auch im Bund wieder zur nächsten Umfallerpartei werden wie unter Schröder bei Auslandseinsätzen oder im Ländle bei S21. Aber ich bin mir ganz sicher, dass diese nur vermeintlichen Pazifisten und Öko-Fuzzis den Weiterbetrieb der Kraftwerke kritisch begleiten werden!

.... Du sprichst mir aus der Seele.... Das sind mittlerweile auch nur noch Karrieristen und Machtgeile. Kommt verschlimmernd hinzu, dass ich den beiden Oberfuzzies jedwede Sachkenntnis bezüglich dessen, was eine Regierungsparteil haben sollte, abspreche. Die haben 0 Ahnung und Erfahrung, glauben und versprechen aber dennoch, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben. Die werden vom Regierungsgeschäft und der eigenen Machtgeilheit erschlagen werden....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
jofri62 winnigorny1

„.... Du sprichst mir aus der Seele.... Das sind mittlerweile auch nur noch Karrieristen und Machtgeile. Kommt ...“

Optionen

ich kenne nur zwei Grüne (Boris Palmer und Winfried Kretschmann) die halbwegs in der Realität angekommen sind!

An einem Infostand mit Lastenfahrrad habe ich gefragt "hat das einen Elektromotor". Grüne "Ja". Nächete Frage "woher beommt ihr den Strom". Grüne "Aus der Steckdose".  Nächste Frage "Atom, Wasser, Wind, Solar oder Biogas". Grüne "Mit Atomstrom laden wir nicht". Meine Antwort "aus den Steckdosen kommt Mischstrom. Biogas ist ist eine Mogelpackung! Beim Pflügen, spritzen wird die Umwelt belastet". Grüne "alles besser als PKW mit Verbrennungsmotoren". Leider habe ich nicht daran gedacht, dass in Biogasanlagen Verbrennungsmotoren laufen. Ich kaufe keine Elektrokarre!

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso jofri62

„ich kenne nur zwei Grüne Boris Palmer und Winfried Kretschmann die halbwegs in der Realität angekommen sind! An einem ...“

Optionen
ich kenne nur zwei Grüne (Boris Palmer und Winfried Kretschmann) die halbwegs in der Realität angekommen sind!


ROFL

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 jofri62

„ich kenne nur zwei Grüne Boris Palmer und Winfried Kretschmann die halbwegs in der Realität angekommen sind! An einem ...“

Optionen
Winfried Kretschmann

Mein Vornahms-Vetter Kretschmann ist zufällig mein Lieblings-Feind bei den Grünen. - Warum ist der eigentlich nicht in der CDU????

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 winnigorny1

„Mein Vornahms-Vetter Kretschmann ist zufällig mein Lieblings-Feind bei den Grünen. - Warum ist der eigentlich nicht in ...“

Optionen
Warum ist der eigentlich nicht in der CDU????

Weil seine Chancen bei den Grünen z. Z. besser sind, diesen Posten zu bekleiden.

Habäckchen und Bährenbäumchen hätte man auch längst aus der Jungen Union katapultiert.Zwinkernd

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hatterchen1

„Weil seine Chancen bei den Grünen z. Z. besser sind, diesen Posten zu bekleiden. Habäckchen und Bährenbäumchen hätte ...“

Optionen
Weil seine Chancen bei den Grünen z. Z. besser sind, diesen Posten zu bekleiden.

Die Frage war eigentlich  Ironie......

Habäckchen und Bährenbäumchen hätte man auch längst aus der Jungen Union katapultiert.

.... Weil sie zu weit rechts stehen???? Unschuldig

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 jofri62

„ich kenne nur zwei Grüne Boris Palmer und Winfried Kretschmann die halbwegs in der Realität angekommen sind! An einem ...“

Optionen
ich kenne nur zwei Grüne (Boris Palmer und Winfried Kretschmann) die halbwegs in der Realität angekommen sind!

Lachend
In welcher Realität? Nicht in meiner.

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hatterchen1

„In welcher Realität? Nicht in meiner. Gruß h1“

Optionen
In welcher Realität? Nicht in meiner.

Genaugenommen in gar keiner. Und eine Ausnahme bestätigt nur die Regel......

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken winnigorny1

„Und noch was zu Elektroautos“

Optionen

Hallo Winni,
meine selbst angestoßene Nebendiskussion (sorry dafür) habe ich persönlich abgespalten:

https://www.nickles.de/forum/off-topic/2021/was-fuer-ein-affentheater-539285472.html

Da weiß nun natürlich niemand mit etwas anzufangen, aber egal. Leider spielte mir das VIP-Tool einen Streich und ein Posting von hatterchen1 wurde gesondert abgetrennt, ist wohl nicht mein Tag heute, daher auch sorry an hatterchen:

https://www.nickles.de/forum/off-topic/2021/affentheater-539285457.html

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Knoeppken

„Hallo Winni, meine selbst angestoßene Nebendiskussion sorry dafür habe ich persönlich abgespalten: ...“

Optionen

Hallo knoeppken,

ist wohl nicht mein Tag heute

gerade das macht Dich so sympathisch.

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken hatterchen1

„Hallo knoeppken, gerade das macht Dich so sympathisch. Gruß h1“

Optionen

Danke für die Blumen hatterchen1, das tut immer gut, aber ärgerlich ist es dennoch. ;-)

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
Beeper winnigorny1

„Und noch was zu Elektroautos“

Optionen

Wie viele Döner kann ich mit einem Elektroauto machen? | Honda E (2021) - YouTube

Was man mit einem Elektroauto auch noch machen kann :-)

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Beeper

„Wie viele Döner kann ich mit einem Elektroauto machen? Honda E 2021 - YouTube Was man mit einem Elektroauto auch noch ...“

Optionen

Aber was glaubst Du, wie viele Döner ich mit meinem Honda transportieren kann?Lachend

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen