Allgemeines 21.878 Themen, 146.542 Beiträge

Chia Coin

Arehton / 57 Antworten / Flachansicht Nickles

Ach Leute......
Bitcoin kennt ja jeder................ und die Folgen (überteuerte GraKa, Stromverbrauch usw).
Jetzt kommt wohl was neues: Chia Coin.

Hier eine gute Beschreibung zum Thema.

Das Ergebniss:
Zitat

Quelle: Hier

Run auf die Festplatten
Jetzt werden stattdessen eben Festplatten gehortet, das ist eine Schattenseite des Chia-Hypes. Laut "South China Morning Post" sind die größeren, professionelleren Geräte mit acht oder zwölf Terabyte Speicher auf vielen chinesischen Handelsplattformen seit Wochen ausverkauft, auch einige Hersteller melden leere Lager. Der Preis für die verbliebenen Geräte habe sich in Hongkong von Februar bis April in Erwartung des Chia-Marktstarts fast verdoppelt. (Quelle Manager Magazin)

Meine Meinung: Ich ahne Schreckliches. ich glaube, werd mir schnell noch SSD kaufen, bevor die Preise explodieren............. Überrascht

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_325733 Alpha13

„https://www.pcgameshardware.de/Geforce-RTX-3080-Grafikkarte-276730/News/UVPs-RTX-30-1365444/ Die bezahlen für die GPU ...“

Optionen
Medion gehört irgendwie seit 10 Jahren Lenovo und auch das sollte man besser wissen...

...und Harman-Kardon (mit allen angeschlossenen Marken) gehört seit 2016 zu Samsung. Also ist auch AKG & Mark Levinson nur noch Samsung. Sowas tut mir mehr weh als irgendwelche Computer-Heinis, die sich gegenseitig aufkaufen. Das nur am Rande.

Zurück zum Thema: Mining ist sowieso nichts für mich, könnte natürlich sein, dass der Sommer-Überschuss der Solaranlage irgendwann dafür verwendet wird. Aber auch nur vielleicht, und wenn, dann höchstens mit der Intention, die Wartungs- und Ersatzteilkosten so zu decken. Für mich wäre wichtig, dass die Dinger dann automatisch hochfahren und zu Arbeiten anfangen, ohne dass ich daneben sitzen muss. Da nimmt man natürlich ASIC-Miner die z.B. von einem Raspberry gesteuert werden. (Vor ein paar Jahren habe ich mir mal so eine Sache überlegt, das ist heute bestimmt nicht mehr aktuell.)

Ich denke mal, dass die vielen Berichte über Bitcoin-Betrüger letztendlich mehr zum Ende von Kryptowährungen beitragen als vernünftige Argumente (Stromverbrauch, Öko-Bilanz). Wenn dann noch einige Länder in Asien den Bitcoin quasi verbieten (war Anfang 2018 so, wenn ich mich richtig erinnere) sorgt das für eine beschleunigte Talfahrt. Irgendwann ist aber die Gier wieder stärker, und es geht von vorne los.

Für mich war es damals eine Rechenaufgabe: Was kostet z.B. 1 Jahr Faber (oder ähnliche Anbieter) Systemlotto, was ist da zu erwarten, und was war beim Bitcoin zu erwarten?

Heute würde ich dann eher mal Lotto spielen. Es ist letztendlich die Frage, was man erwartet und was men dafür investieren will. Hätte ich mein letztes Geld reingesteckt und es wäre bergab gegangen, würde ich das nicht so locker sehen.

bei Antwort benachrichtigen