Allgemeines 21.875 Themen, 146.509 Beiträge

Impfgegner, selbst im Krankenbett

The Wasp / 26 Antworten / Flachansicht Nickles
(Foto: Pixabay)

Es geht wohl noch schlimmer, als es sich ein rational denkender Mensch vorstellen kann:

https://www.tagesschau.de/inland/erkrankte-impfgegner-101.html

Der Impfgegner ist nach Krankenbett oder gar Intensivstation nicht geläutert, er fühlt sich in seiner Ansicht bestätigt.

Man muss sich also nicht wundern, wenn auch hier die Diskussionen zu nichts führen. :-(

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Oh, oh... ... hatterchen1
The Wasp hddiesel

„Es geht auch ohne Impfzwang, denn jeder kann entscheiden, welchen Weg er gehen möchte, wobei die Zusatzversicherung ...“

Optionen

Ein bundesweiter Lockdown ist seit heute nicht mehr möglich, da allen voran die FDP und die Grünen 80.000 Neuinfektionen an einem Tag für keine nationale Notlage halten. Da kann man sich nur an den Kopf fassen. Aber so ist das, wenn juristisches Geschwurbel in einer Pandemie wichtiger ist als Gesundheitsexperten.

Zur zukünftigen Leistung der Ampel: Die Dagobertpartei, also die FDP, hätte die Republik schon am Anfang der Pandemie in die gesundheitliche Notlage getrieben, weil Lockdown der Wirtschaft schadet. Aber das hatten die Wähler 2021 schon wieder vergessen.

Vielleicht schafft es die Ampel, die Todeszahlen mit Coronabezug wieder vierstellig werden zu lassen. Den Intensivkräften dürften angesichts der Neuinfektionen die Haare zu Berge stehen. Für mich haben aber auch die Medien wieder versagt. Sie hätten eindringlicher die Parteien auf die drohende 4. Welle hinweisen müssen; statt dessen haben sie uns wochenlang mit nutzlosem Ampelgeschwafel zugedonnert.

Ende
bei Antwort benachrichtigen