Heimnetzwerke - WIFI, LAN, Router und Co 16.416 Themen, 79.813 Beiträge

Ist WLAN-Elektrosmog schädlich?

weissnix2 / 42 Antworten / Flachansicht Nickles

Ich habe zwar so gut wie nichts von dem hier Gesagten verstanden, aber trotzdem mal eine Frage: ist WLAN-Elektrosmog schädlich? Wenn das so ist, dann dürfte man z.B. in den USA  ja gar nicht mehr auf die Straße, weil: egal ob Starbuck's oder U-Bahnhof, da gibt es rum um die Uhr überall freies WLAN, dem man gar nicht entkommen kann. 

Ich dachte bis jetzt, WLAN sei genau so gefährlich wie Fernsehen oder Radio hören im Auto, aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. Wie gesagt, ich habe da wirklich keine Ahnung!   

Wer klug ist, kann sich auch schon mal dumm stellen. Umgekehrt wird's schwierig...
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Hardy©

„ja und welche Erfahrungen sind das denn? Gibt es studien, die zB die Krebsrate in Verbindung mit der Nähe zum Radiosender ...“

Optionen
Gibt es studien, die zB die Krebsrate in Verbindung mit der Nähe zum Radiosender stellt?

Ziemlich sicher gab und gibt es Untersuchungen in diese Richtung. Nicht veröffentlicht werden eher Ergebnisse die "langweilig" sind, weil sie keinen Zusammenhang zeigen.

Todesfälle kurz nach der neuen CARIES19 Impfung werde damit nicht in Zusammenhang gebracht,

Das ist totaler Unsinn. In Medikamentenstudien wird sogar erfasst, wenn einer der Teilnehmer von einem Klavier erschlagen wird und dadurch zu Tode kommt.

Ich stelle jetzt mal die provokative Frage was passieren würde, wenn morgen eine Studie über die zweifelsfreie Gesundheitsgefährdung von WLAN, Handynetzen, 5G etc. erscheinen würde?

Mit einer einzelnen Studie zweifelsfrei irgendwas nachzuweisen ist schon einmal total unrealistisch. Wenn Du irgendwelche statistischen Zusammenhänge betrachtest dann besteht immer das Risiko von fehlerhaften Aussagen, i.d.R. wird eine 5% Irrtumswahrscheinlichkeit als akzeptabel angesehen für eine seriöse Veröffentlichung. D.h.: Von 20 wissenschaftlich sauber und vollkommen korrekt durchgeführten Studien kann eine fehlerhaft sein. Ohne, dass eine Absicht hinter steht oder geschlampt wurde. Man müsste also erst mal schauen ob man die Ergebnis unabhängig reproduzieren kann.

Das ganze setzt natürlich auch voraus, dass die Ergebnisse der Studie ordentlich publiziert wurden, auf einer Konferenz oder oder einer Zeitschrift mit einem Peer Review Verfahren. Nicht in irgendeiner Fake-Science-Publikation die aus rein kommerziellen Interesseren unprüft alles veröffentlichen so lange sie Geld sehen (genau auf solche Medien beziehen sich die Funk und Mobilfunkgegner aber immer wieder gerne, bzw. auf Leute die dort publizieren und sich damit nicht dem harten wissenschaftlichen Diskurs stellen).

Wenn da nun also jemand substanzielle Belege liefern kann, dass ein erhöhtes Risiko durch Funk in Form WLAN, Mobilfunk incl. 5G angenommen werden kann, dann würde das sicher ziemliche Aufmerksamkeit bekommen und wäre damit sehr gut für die weitere wissenschaftliche Karriere.

bei Antwort benachrichtigen