Nachhaltigkeit 140 Themen, 3.622 Beiträge

Geld verbrennen mit LED-Leuchtmitteln

hatterchen1 / 52 Antworten / Flachansicht Nickles

Geld verbrennen mit LED-Leuchtmitteln

War ein Thema von M. Nickles im Jahre des Herrn 2014.Zwinkernd

Mir war dieses Thema eingefallen, da ich mich nicht mehr an den genauen Zeitpunkt meiner Lampen-Umrüstaktion erinnern konnte und keine Rechnungen so lange vorhalte.
Meine Umrüstung erfolgte wohl schon ein Jahr vorher, wie ich durch mein blättern in den Annalen von Nickles, feststellen konnte.
Damals wurden heftige Debatten über die Wirtschaftlichkeit der neuen Leuchtmittel geführt.

Nun stellte ich also heute, rund 8-9 Jahre später fest, dass die überwiegende Anzahl der Leuchtkörper noch ihren Dienst versieht. Wirklich kaputt gingen in dieser Zeit nur 2 "Birnen". Ersetzt habe ich 9 "Birnen", da entweder ihre Leuchtkraft sank, oder die Form der neuen "Birne" gefälliger wirkte. Selbst die LEDs im Bad und in der Dusche versehen noch uneingeschränkt ihren Dienst.

Wie viele Glüh- oder Halogenbirnen hätte ich da bis heute wechseln müssen? 

An alle damaligen Diskutanten daher einen freundlichen Gruß. Die LEDs haben mir zwar kein größeres Vermögen eingebracht, aber ich habe wohl einiges für die Umwelt getan und viel Müll vermieden.
Das kann man doch sicher als nachhaltig bezeichnen...

https://www.nickles.de/forum/off-topic/2013/led-lampe-ohne-schutzglas-gefaehrlich-538971249.html

https://www.nickles.de/thread_cache/539053490.html#_pc

https://www.nickles.de/forum/nickles-blog/2014/geld-verbrennen-mit-led-leuchtmitteln-teil-2-539057481.html

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
... christian t
... christian t
RogerWorkman christian t „Habe ne rot grün Schwäche. Liegt vielleicht daran .“
Optionen

Augen funktionieren ähnlich wie Digitalkameras, RGB  Rezeptoren für Rot Grün Blau. In Deinem Fall sehen Deine grünsichtigen Rezeptoren auch einen Anteil Rot, das Gehirn kann dann nicht genug unterscheiden, weil im Übermaß Rot-Info kommt.

Schau Dir die Welt mal mit einem Grünfilter an, kannst Du dann besser Rot/Grün unterscheiden?  Solche "Sonnenbrillen" gibts. Augenarzt könnte Dir im gewissen Maß helfen.

https://www.deutschlandfunknova.de/nachrichten/rot-gruen-schwaeche-farbensehen-durch-kontaktlinsen

Ganz klar, LED haben auch im Lichtspektrum Nachteile, deshalb gibt es wohl kaum LED mit Farbwiedergabeindex Ra 100 . Je höher der Wert Richtung 100, desto besser.  Und das Problem haben viele mit uralten LED, das Licht ist dermaßen farbstichig  z.B. Ra < 60  früher, auch heutzutage wird sowas als Qualitätsmerkmal oft nicht angegeben. Finger weg von solchen LED. Bei angegebenen Werten stellts ich die Frage, ob sie der Wahrheit entsprechen und die angabe nur eine Werbeaussage darstellt.

https://www.pro-emit.de/ratgeber/led-spektrum/

bei Antwort benachrichtigen