Office - Word, Excel und Co. 9.668 Themen, 40.429 Beiträge

Programmsymbole Word (2) und Outlook (2) in der Taskleiste

Spartacus / 20 Antworten / Flachansicht Nickles

Horst_848 Horst_848

Programmsymbole Word (2) und Outlook (2) in der Taskleiste sind mir unverständlich

Hallo an Euch alle,

nach der Installation von MS Office 2019 Home & Business habe ich u. a. die Symbole für Word und Outlook an die Taskleiste angeheftet, um sie bei Bedarf von dort aus mit einem Klick starten zu können.

Vor kurzem ist mir aufgefallen, dass die Symbole für Word und Outlook jeweils eine Ziffer 2 in Klammern tragen, wenn ich mit dem Cursor darüber fahre.

Starte ich nun z. B. Outlook wird kurzzeitig ein Popup mit Microsoft Outlook und darunter mit 365 angezeigt.

Gleiches gilt für Word, was mich irritiert, da ich die vorgenannte Kaufversion auf einem fabrikneuen Notebook installiert habe und keine "Abo 365 Version" nutze.

Kann mir jemand erklären, was die Zahlen in Klammern bedeuten und wie ich mich diesbezüglich verhalten soll ?

Freundliche Grüße

Spartacus

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Spartacus

„Hallo, ich habe es leider so gemacht, wenngleich ich die einzelnen Abläufe nicht mehr weiß. Mit meinem bescheidenen ...“

Optionen
frage mich allerdings, warum ich erst nach einer Datensicherung und Neuinstallation den "Insiderstatus" loswerden kann.

Zum Verlassen des Insider-Programms ist keine Neuinstallation von Windows nötig.

https://insider.windows.com/de-de/leave-program

Der Plus-Player zeigt jedoch gewisse Anzeichen von Malware (z.B., dass er sich nicht deinstallieren lässt.)

Nun kann man zwar auch bei Malwarebefall versuchen, mit diversen Hilfsprogrammen die Malware wieder zu entfernen. Eine Garantie, dass man hinterher wieder ein vertrauenswürdiges System hat, hat man damit jedoch nicht.

Die sicherste und auch schnellste Methode, nach einem Malwarebefall wieder zu einem vertrauenswürdigen System zu kommen, wäre die Nutzung eines evtl. vorhandenen Systemimages, das vor dem Malwarebefall angelegt wurde.

Fehlt ein solches Image, ist die Neuinstallation des gesamten Systems die sicherste (nicht aber unbedingt die schnellste) Methode.

Wie gehe ich am besten bei einer Neuinstallation vor ?

Da gibt es ganz unterschiedliche Strategien.

Ich tausche in solchen Fällen die betreffende Festplatte (HDD / SSD) aus und installiere das neue System auf einer leeren (evtl. sogar neuen) Platte komplett neu. Die alte Platte dient in diesem Fall gleich als Backup und kann später (u.U. in einem externen Gehäuse) noch für andere Zwecke verwendet werden.

Wenn Du selbst noch nie eine Neuinstallation durchgeführt hast, musst Du Dich erst mal in die Materie einarbeiten. Dazu gibt's viele Quellen im Internet.

Kurzfassung:

  • Windows-Installationsstick erstellen
    (benötigt wird Rufus Portable, eine Windows-ISO-Datei und ein USB-Stick mit mind. 8 GB Speicherplatz)
  • Rechner komplett vom Internet trennen
    (LAN-Verbindung entfernen, WLAN deaktivieren - ggf. am Router)
  • den Rechner vom Installationsstick booten
  • Windows installieren
    (dabei alle vorhandenen Partitionen löschen und benötigte Partitionen neu anlegen; lokales Benutzerkonto anlegen)
  • nach der Installation den Rechner wieder mit Internet verbinden, USB-Stick entfernen, Rechner neu starten und anschließend die benötigten Updates und die Treiber für Chipsatz und andere Hardware-Komponenten installieren
  • benötigte Anwendungsprogramme installieren

Wie gesagt, das ist nur die Kurzfassung, es gibt da noch mehr Details, die zu beachten sind, die auch teilweise vom jeweiligen Gerät abhängen können.

Was den VLC "Plus" Player angeht, hatte mir ein Bekannter einen Beitrag aus einer FS-Sendung überrreicht und um meine Meinung dazu gebeten. Dieser Beitrag ließ sich mit dem Media-Player nicht öffnen, was mir mit dem "PLUS-Player aber gelang.

Der VLC-Player ist grundsätzlich ein sehr gutes und wichtiges Tool, wenn es um das Abspielen der unterschiedlichsten Audio- und Video-Dateien geht.

Leider gibt es viele Trittbrettfahrer, die den VLC-Player für ihre dunklen Machenschaften missbrauchen. Das Ding wird unter den unterschiedlichsten Bezeichnungen und in unetrschiedlichen obskuren Quellen angeboten und kann dann neben den eigentlich erwünschten Funktionen noch diverse Malware mitbringen.

Wichtig bei solchen Programme ist immer der Download über die Original-WebSite des Herstellers bzw. über eine andere vertrauenswürdige Quelle.

Die Original-Quelle des VLC-Players ist diese:

https://www.videolan.org/vlc/index.de.html

Den Edge-Browser kann ich leider auch nicht loswerden, wobei ich ihn bislang überhaupt nicht benutzt habe.

Der Edge ist integraler Bestandteil von Windows 10 / 11 und sollte nicht entfernt werden. Das Entfernen macht keinen Sinn, kann aber diverse weitere Probleme nach sich ziehen.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen