Windows 10 2.062 Themen, 25.866 Beiträge

Updates von LENOVO

Günter Paul / 11 Antworten / Flachansicht Nickles

Vielleicht passt das ja hier rein, extra Thema eröffnen halte ich für überflüssig, denn ich habe nur eine Frage..hallo zusammen.

Hin und wieder bekomme ich von LENOVO einen Hinweis auf Updates, wir optimieren das Gerät usw.

Ach ja ich habe natürlich ein Lenovo Gerät mit WIN 10 insofern liegt das vielleicht nahe, aber da meine Kiste sauber läuft und ich von Microsoft in dem Zusammenhang vor Herunterladen gefragt werde ob ich zulasse, dass ein fremdes System Zugriff hat, da bin ich mir dann nicht mehr so sicher.

Daher die Frage, kann man diese Updates von LENOVO aufspielen, betreuen die einen tatsächlich oder gibt es hier Vorbehalte?..Danke vorweg.

Paul

Dieser Beitrag wurde vom Thread "Ich fürchte, da verlangst du zuviel. Ist doch schon mal was, wenn die Icons bunt sind, oder?" wegen Themenabweichung abgespaltet.
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Günter Paul

„Updates von LENOVO“

Optionen

Falls es da um Thinkvantage oder Lenovo System Update geht, dann hat Thinkvantage öfter mal gepatzt. Das würde ich daher nicht installieren. Auch hat Lenovo schon mit OpenCandy versiffte Kisten ausgeliefert usw. Die sind da also nicht unbedingt Säulenheilige.

System Update kümmert sich m.E. tatsächlich nur um Treiber etcpp. Von daher kannst Du das nutzen, aber die automatische Suche würde ich wie hier geraten dennoch abschalten und angebotene Updates von Hand suchen und installieren.

Sonst bleibt nur das regelmässige Aufsuchen der Treiberseiten bei Lenovo und selbst suchen, ob es Aktualisierungen gibt.

Was mir gerade wieder passiert ist, macht mich wütend.Ich habe bei EON mit meiner mail Adresse die Anmeldung durchgeführt und die Zahlen der Jahresablesung eingegeben, mich ausgeloggt und eine Minute später erhalte ich unter genau dieser Mail Adresse den Hinweis..Sparkasse Deutschland, ihre Aktivitäten und Zugangsdaten wurden soeben gesperrt wegen veralterung bitte ...usw, usw. Da scheint man abzugreifen...


Dann solltest Du Dich als erstes fragen, ob diese Adresse ggf. noch irgendwer im Bekanntenkreis besitzt, der diese vielleicht selber offen im Verteiler genutzt hat und daher über ein gehacktes Adressbuch diese umher geistert.

Wenn das tatsächlich nach dem Versenden an EON geschehen ist, dann würde ich eher dort ansetzen und sei es nur, dass ein Harvester beim Versenden den Datenverkehr gefiltert hat oder das Problem bei Dir im Browser liegen könnte - Stichwort Addons oder Fremd-AV, die das Protokoll https bricht zum "Virenschutz". Genauso gut kann das einfach nur Zufall gewesen sein und in regelmässigen Abständen gibt es "einfach so" Spam in Massen, den die Filter der Provider dann nicht mehr schaffen.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen