Multimedia 2.573 Themen, 14.473 Beiträge

End of Life: Flash Player soll sich selbst zerstören

st.lu / 11 Antworten / Flachansicht Nickles

Gerade drauf gestossen:

https://www.linux-magazin.de/news/end-of-life-flash-player-soll-sich-selbst-zerstoeren/

In Sicherheitskreisen war der Flash Player schon vor Jahren als Sicherheitslückenschleuder in Verruf geraten, entsprechend dürfte das Lebensende von Flash von einigen Sicherheitsforschern und -experten wohlwollend aufgenommen werden.

So steht es am Ende dieses Artikels, und hier auf Nickles gibt es derer auch genügend.

Deshalb wollte ich euch dies nicht vorenthalten.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 st.lu

„Hallo Olaf, da bin ich mir überhaupt nicht sicher, ob in den Versionen davor nicht auch schon der Mechanismus drinne ist. ...“

Optionen

Hi Stefan,

Blöd könnte es aber für viele Anwender werden, die von der ganzen Geschichte nichts mitbekommen haben, und nach dem Stichdatum nichts mehr geht.

Theoretisch ja, praktisch dürften die besuchten Websites aber schon lange so umgestellt sein, dass sie ihren multimedialen Inhalte mit den Bordmitteln des jeweis eingesetzten Browsers wiedergeben können, also gar kein Flash mehr brauchen. Bei dieser Seite hier dürfte da Hopfen und Malz verloren sein, aber die wird ja auch seit 18 Jahren nicht mehr aktualisiert.

Die Seiten, wo die Anwendung noch genutzt wird, müssen sich auch umstellen und Ihre User unterrichten, wie es nach dem Stichtag weitergeht.

Idealerweise ist eine Info an die User gar nicht nötig, weil die Seite längst umgestellt ist, am besten schon heute. Bei ZATTOO-TV war das z.B. so, da ist mir vor Jahren eher zufällig aufgefalen, dass der Flashplayer gar nicht mehr gebraucht wird, d.h. der damals von mir bevorzugte Safari kam "alleine" damit klar.

Greetz
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
Siehe auch unter mawe2. LG st.lu