Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.463 Themen, 108.126 Beiträge

M2 PCIe SSD lässt sich nicht als BootlW verwenden

aldigator / 11 Antworten / Flachansicht Nickles

Hallo Leute,

Ich hab folgendes Problem: Ich hab mir in meinen ASUS G11CB_G11CD PC eine 2TB Kingston PCIe SSD eingebaut. Das ging auch total problemlos, das UEFI und Windows 10 (21H1) haben die Platte gleich gefunden. Anschließend habe ich die ursprüngliche StartSSD (1TB Sandisk) auf die neue, größere Platte mithilfe der ComputerBild Notfall DVD geklont. Bis dahin alles OK.

Jetzt bring ich allerdings die Kiste nicht dazu, von der neuen SSD zu booten, egal was ich auch im UEFI einstelle, es wird immer wieder von der Sandisk SSD gebootet, oder es passiert garnix, d.h. der Bildschirm bleibt schwarz.

Hat einer ne Ahnung, was ich im Bootmenü noch anders einstellen muss, damit das Teil endlich von der neuen SSD bootet, denn dafür hab ich schließlich in die PCIe SSD investiert, damit die Kisten noch 1 Tacken schneller bootet und mehr Platz hab ich damit ja auch gewonnen.

Vielen Dank im Voraus für eure Mühe,

Tschüß,

Dirk

Felix, qui potuit rerum cognoscere causas. (Vergil, Georgica, 2, 490)
bei Antwort benachrichtigen
aldigator mawe2

„Hast Du denn von dem CoBi-Programm eine aktuelle Version oder klonst Du noch mit der seit vielen Jahren schon im Einsatz ...“

Optionen

Ich hab natürlich die neueste Version dafür  benutzt. Inzwischen habe ich aber die SSD komplett wieder platt gemacht und hab mich daran gemacht Windows von Grund auf neue darauf zu installieren. Das ging erst mal garnicht, d.h. kurz vor Ende der Installation gab's nen BSOD. Dann habe ich die Boot Einstellungen im UEFI Stück für Stück zurücjkgenommen, bis es sich reibungslos installieren ließ. Am Ende hatte ich sämtliche Einstellungen auf NoN UEFI bzw Legacy BIOS usw.

Nun hatte ich zwar eintaufrisches Windows auf der Kiste, konnte aber auf einmal nicht mehr auf mein altes Windows zurückgreifen, denn das wollte nun auf einmal nicht mehr starten.

Nach etlichen Frickeleien und einem Dutzend BSOD's später, hab ich mich entschlossen, den Status quo wiederherzustellen, denn die Kiste war durch diese Maßnahmen nämlich auch noch grottenlahm geworden, viel langsamer als zuvor mit der SATA SSD.

Jetzt lass ich das erst mal so, und benutze die neue Platte halt als normalen (etwas flotteren Datenspeicher für Office,Thunderbird usw.

Vielen Dank auf jeden Fall für Eure Tipps und Hinweise.

Tschüss,

Dirk

Felix, qui potuit rerum cognoscere causas. (Vergil, Georgica, 2, 490)
bei Antwort benachrichtigen