Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.461 Themen, 108.103 Beiträge

M2 PCIe SSD lässt sich nicht als BootlW verwenden

aldigator / 11 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo Leute,

Ich hab folgendes Problem: Ich hab mir in meinen ASUS G11CB_G11CD PC eine 2TB Kingston PCIe SSD eingebaut. Das ging auch total problemlos, das UEFI und Windows 10 (21H1) haben die Platte gleich gefunden. Anschließend habe ich die ursprüngliche StartSSD (1TB Sandisk) auf die neue, größere Platte mithilfe der ComputerBild Notfall DVD geklont. Bis dahin alles OK.

Jetzt bring ich allerdings die Kiste nicht dazu, von der neuen SSD zu booten, egal was ich auch im UEFI einstelle, es wird immer wieder von der Sandisk SSD gebootet, oder es passiert garnix, d.h. der Bildschirm bleibt schwarz.

Hat einer ne Ahnung, was ich im Bootmenü noch anders einstellen muss, damit das Teil endlich von der neuen SSD bootet, denn dafür hab ich schließlich in die PCIe SSD investiert, damit die Kisten noch 1 Tacken schneller bootet und mehr Platz hab ich damit ja auch gewonnen.

Vielen Dank im Voraus für eure Mühe,

Tschüß,

Dirk

Felix, qui potuit rerum cognoscere causas. (Vergil, Georgica, 2, 490)
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 aldigator

„M2 PCIe SSD lässt sich nicht als BootlW verwenden“

Optionen

Da solltest du bei der schon rund 6 Jahre alten Kiste überprüfen ob die überhaupt von ner PCIe NVMe M.2 SSD bootet...

Also alle SSD/HDD abstecken bis auf die PCIe NVMe M.2 SSD und W10 installieren!

Wenn schon das nicht läuft kannst du klonen da immer knicken!

Anleitung zum CMOS löschen ohne Jumper

  1. PC stromlos machen: d.h. Netzstecker ziehen. (Bei Notebooks zusätzlich alle Akkus entfernen!)
  2. Den Ein-/Ausschalter vorne am PC-Gehäuse mehrmals betätigen (entleert die Kondensatoren).
  3. Entferne die silberne Knopfzelle (CMOS-Batterie) aus dem Batteriesockel.
  4. Lege eine 10 Euro Cent Münze in den Batteriesockel, zum überbrücken der Plus-/Minuskontakte (siehe Bild, rot/grüne Kreise) des Batteriesockels. (wirkt wie ein Jumper)
  5. Zirka 15 Sekunden warten (je länger desto besser).
  6. Entferne die 10 Euro Cent Münze aus dem Batteriesockel.
  7. Silberne Knopfzelle (CMOS-Batterie) wieder einbauen.
  8. Netzstecker wieder anschliessen. (Bei Notebooks vorher alle Akkus einsetzen)
  9. PC starten, und sofort ins BIOS-Setup gehen um dort die "Setup Defaults/Optimized Settings" zu laden.
  10. Neue BIOS-Einstellungen speichern und Neustart.
  11. Kein Erfolg? Schritt 1-10 mehrmals wiederholen!

https://www.biosflash.com/bios-cmos-reset.htm

würde Ich da auch immer machen und das neueste Bios flashen ist natürlich auch noch ne Option.

bei Antwort benachrichtigen
aldigator Alpha13

„Da solltest du bei der schon rund 6 Jahre alten Kiste überprüfen ob die überhaupt von ner PCIe NVMe M.2 SSD bootet... ...“

Optionen

Hallo alpha13,

aber die Platte liess sich doch problemlos klonen und nachdem ich in der Festplattenverwaltung von Windows nachgeschaut hatte, war diese Platte auch in Windows 10 vorhanden und zwar mit dem identischen Inhalt wie die Original SSD (Sandisk). Ich habe sie dann auf "onlin" gesetzt und konnte problemlos darauf zugreifen und auch den leeren Teil der PCIe SSD formatieren.

Felix, qui potuit rerum cognoscere causas. (Vergil, Georgica, 2, 490)
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 aldigator

„Hallo alpha13, aber die Platte liess sich doch problemlos klonen und nachdem ich in der Festplattenverwaltung von Windows ...“

Optionen

Es ist so wie Ich gesagt habe und das man da auf die klonen konnte bedeutet nie das da ne PCIe NVMe M.2 SSD überhaupt bootet...

bei Antwort benachrichtigen
Eludi84 Alpha13

„Es ist so wie Ich gesagt habe und das man da auf die klonen konnte bedeutet nie das da ne PCIe NVMe M.2 SSD überhaupt ...“

Optionen

Für ältere Kisten kann man ja mal bei Fernando nachlesen. Cool

Frage: Gibt es noch aktuelle NVMe SSDs mit Option ROM?

bei Antwort benachrichtigen
luttyy aldigator

„M2 PCIe SSD lässt sich nicht als BootlW verwenden“

Optionen

Siehst du denn in der Datenträgerverwaltung die PCIe und ist da der Bootsektor vorhanden?

Deiner Computer-Bild-Notfall-DVD traue ich da nicht so..

Diese PCIe belegt ja einen SATA-Port und er sollte jetzt im Bios an erster Stelle zum booten stehen..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
aldigator luttyy

„Siehst du denn in der Datenträgerverwaltung die PCIe und ist da der Bootsektor vorhanden? Deiner Computer-Bild-Notfall-DVD ...“

Optionen

hallo lutty,

der Bootsektor ist einwandfrei vorhanden und die CoBi DVD's benutze ich schon seit Jahren zum klonen (seit vers.4). Es gab noch nie Probleme, allerdings hab ich ja auch bisher immer nur SATA Platten geklont.

Tschüß,

Dirk

Felix, qui potuit rerum cognoscere causas. (Vergil, Georgica, 2, 490)
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 aldigator

„hallo lutty, der Bootsektor ist einwandfrei vorhanden und die CoBi DVD s benutze ich schon seit Jahren zum klonen seit ...“

Optionen

Hi,

schau doch einmal in der Datenträgerverwaltung, ob die SSD überhaupt als "aktiv" gekennzeichnet ist.
Die Startpartition mit rechts anklicken und "Partition als aktiv markieren" anklicken, wenn möglich.

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Eludi84 hatterchen1

„Hi, schau doch einmal in der Datenträgerverwaltung, ob die SSD überhaupt als aktiv gekennzeichnet ist. Die Startpartition ...“

Optionen

https://www.win-raid.com/t871f50-HowTo-Get-full-NVMe-support-for-all-Systems-with-an-AMI-UEFI-BIOS.html

Lese mal den Abschnitt:
This is what you should know:

Deshalb schon oben von A13:

Da solltest du bei der schon rund 6 Jahre alten Kiste überprüfen ob die überhaupt von ner PCIe NVMe M.2 SSD bootet... Also alle SSD/HDD abstecken bis auf die PCIe NVMe M.2 SSD und W10 installieren!
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 aldigator

„hallo lutty, der Bootsektor ist einwandfrei vorhanden und die CoBi DVD s benutze ich schon seit Jahren zum klonen seit ...“

Optionen
die CoBi DVD's benutze ich schon seit Jahren zum klonen (seit vers.4). Es gab noch nie Probleme, allerdings hab ich ja auch bisher immer nur SATA Platten geklont.

Hast Du denn von dem CoBi-Programm eine aktuelle Version oder klonst Du noch mit der seit vielen Jahren schon im Einsatz befindlichen Version?

Ich hatte immer mit ATI 2014 geklont. Als ich die ersten NVMe-Platten hatte, hat das nicht mehr funktioniert. Ich musste für diesen Zweck eine neuen ATI-Version anschaffen. Mit ATI 2016 z.B. funktionierte es dann auch bei NVMe.

Ähnliches dürfte für ältere CoBi-Versionen auch zutreffen.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
aldigator mawe2

„Hast Du denn von dem CoBi-Programm eine aktuelle Version oder klonst Du noch mit der seit vielen Jahren schon im Einsatz ...“

Optionen

Ich hab natürlich die neueste Version dafür  benutzt. Inzwischen habe ich aber die SSD komplett wieder platt gemacht und hab mich daran gemacht Windows von Grund auf neue darauf zu installieren. Das ging erst mal garnicht, d.h. kurz vor Ende der Installation gab's nen BSOD. Dann habe ich die Boot Einstellungen im UEFI Stück für Stück zurücjkgenommen, bis es sich reibungslos installieren ließ. Am Ende hatte ich sämtliche Einstellungen auf NoN UEFI bzw Legacy BIOS usw.

Nun hatte ich zwar eintaufrisches Windows auf der Kiste, konnte aber auf einmal nicht mehr auf mein altes Windows zurückgreifen, denn das wollte nun auf einmal nicht mehr starten.

Nach etlichen Frickeleien und einem Dutzend BSOD's später, hab ich mich entschlossen, den Status quo wiederherzustellen, denn die Kiste war durch diese Maßnahmen nämlich auch noch grottenlahm geworden, viel langsamer als zuvor mit der SATA SSD.

Jetzt lass ich das erst mal so, und benutze die neue Platte halt als normalen (etwas flotteren Datenspeicher für Office,Thunderbird usw.

Vielen Dank auf jeden Fall für Eure Tipps und Hinweise.

Tschüss,

Dirk

Felix, qui potuit rerum cognoscere causas. (Vergil, Georgica, 2, 490)
bei Antwort benachrichtigen
InvisibleBot aldigator

„M2 PCIe SSD lässt sich nicht als BootlW verwenden“

Optionen

Vergiss alles wo ComputerBild draufsteht.

Klone deine SSD noch mal und benutze dazu Macrium Reflect. Die Free-Version hier reicht dazu aus. Einfach installieren und mit STRG+SHIFT+L auf Deutsch umschalten, Klonen kannst Du dann direkt in Windows.

Danach schaltest Du Deinen PC aus und baust die SATA-SSD aus, oder entfernst zumindest erst mal das Datenkabel.

Beim nächsten Einschalten sollte er dann von der PCIe-SSD booten. Wenn ja, kannst Du mit der Datenträgerverwaltung von Windows die Partitionsgröße an die größere SSD anpassen - um in Zukunft nicht durcheinander zu kommen, von welcher SSD gebootet wurde. Danach kannst Du die SATA-SSD wieder verbinden, alle Partitionen darauf löschen und sie als Daten-SSD weiter verwenden.

- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen