Viren, Spyware, Datenschutz 11.242 Themen, 94.694 Beiträge

Sind denn alle Politiker "ITioten"?

winnigorny1 / 23 Antworten / Flachansicht Nickles

Zumindest hier in Hamburg scheint bei Politikern, die IT und deren Sicherheit betreffend, Idiotie der vorherrschende Geisteszustand sein.

Da stellt sich die Hamburger CDU - mit Herrn Thiering an der Spitze - als IT-Revolutionäre dar, die Vorreiter für die Welt in Sachen Behörden-IT werden wollen!!

Die wollen alle Ämter (dazu gehört dann wohl auch das Einwohnermeldeamt, das Finanzamt und... und... und....) und Behörden für den Bürger einfacher erreichbar machen ( Oh, WOW!), indem alle Ämter und Behörden mit ein und demselben Paßwort (Oh, WEH!) erreichbar sein sollen.......

Kann denn das die Möglichkeit sein? Die Russen und die Chinesen haben beim Lesen dieser Nachricht sicher einen multiplen Climax durchlebt...... Hoffen wir, dass schlauere Köpfe das ausbremsen werden, sollte die CDU in Hamburg an die Regierung kommen.

Und da habe ich dann schon befürchtet, dass ich wegen der Rot-Grünen Regierungspolitik (auch und gerade in Bezug auf Heizung und praktiziertem "Umweltschutz") zum CDU-Wähler degenerieren könnte.

Da bleibt mir jetzt wohl nur - unter selbstverständlichem Ausschluß der AfD - die Linke als wählbare Partei......

Macht aber nix, die wähle ich ohnehin schon, seit es sie gibt. Ganz einfach nur, weil ich meine Stimme nicht verschenken will (Nichtwählen ist eine Unwahl), sondern weil die auch die einzige Partei ist, weil sie wohl - mangels Masse  und innerer Zerrissenheit -  niemals Blödsinn mit meiner Stimme anrichten können wird..... Überrascht

Gruss aus dem schoenen Hamburg, Winni
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Andreas42 „Ja, das ist sicherlich der häufigste Platz zur Aufbewahrung. Gefolgt von einem Zettel unter der Tastatur. Privat wird ...“
Optionen

Aufschreiben ist bei Passwörtern ratsam*
-- die größte Spürnase oder das beste Gedächtnis helfen da nicht.

Es wird garantiert vergessen falls es nicht oft im Einsatz ist
oder eine lange Pause dazwischen.

Sonderzeichen NUR(!) wenn es auf jedem Keyboard gleich ist!
Kein # oder so da ein System bei einem Fehler meist nur English als Default hat.

Und NIE(!) Groß und Kleinschreibung wenn es kein Zwang ist.

Es kann und wird zur
eigenen
Ausperrung führen!

Bei  UNIX oder Linux ist es dann vorbei,
selbst wenn  das Passwort nur Teilweise vergessen wurde.
Die Möglichen Kombinationen sind extrem - herauszubekommen aussichtslos ..

Sonderzeichen sind besser aber nur solche die auf jeder Tastatur und in jedem Zustand des Systems funktionieren.

Häufiges wechseln schadet ungleich mehr als zu nutzen.

Und immer nur so lang oder kompliziert wie  Not tut.
Ein Passwort muss im Alltag auch handbar praktisch sein.

Wirksamkeit ist auch ohne Groß und Kleinschreibung machbar.
Letztere ist eher für den Nutzer eine Hürde als für den Angreifer.

* Die können immer da aufbewahrt werden wo kein Kontext zum Einsatzort besteht.

bei Antwort benachrichtigen