Allgemeines 21.842 Themen, 145.434 Beiträge

Die Welt ist verrückt (geworden*)!

xafford / 14 Antworten / Flachansicht Nickles

Ich bin bekennender Pessimist, aber ich muss gestehen, ich hätte nie gedacht, dass es zu meiner Lebzeit so weit kommt.

Secret Service verteidigt mit gezückter Waffe das Kapitol gegen "Putschisten". (Quelle: Screenshot youtube.com)

Ich will jetzt keine Pro oder Contra Trump Diskussion starten, das ist ein anderes Thema, aber dass einmal das Kapitol bei der Bestätigung eines neuen Präsidenten durch bewaffnete geschützt, Vertreter der Demokraten und der Republikaner evakuiert werden müssen - wer hätte sich das vor 4 Jahren ausgemalt?

Diese Bilder haben meiner Meinung nach eine enorme Tragweite - nicht wegen Trump, nicht wegen Biden... Die USA haben mit diesen Bildern meiner Meinung nach ihre moralischen hegemonieansprüche weltweit verspielt und hinterlassen ein Vakuum, das uns meiner Einschätzung nach mindestens Jahrzehnte belasten wird.

Ich bin kein Fan der US-Außenpolitik und allem was damit zusammen hängt, aber ich befürchte, dass diese Bilder die Welt massiv destabilisieren werden auf unabsehbare Zeit - und ich gehe leider auch davon aus, das waren nicht die letzten Bilder vor dem 20. Januar (und eventuell auch darüber hinaus).

Hoffen wir einmal, dass 2021 nicht 2020 beerben will (#2020-won).

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp weissnix2

„Zwischen dem Sturm auf den Berliner Reichstag und dem Sturm auf das Kapitol sehe ich einen feinen Unterschied. In Berlin ...“

Optionen
Und wer jetzt glaubt, mit Tattergreis Biden würde alles gut, der glaubt auch an

Roosevelt hat, obwohl schon lange durch Kinderlähmung an den Rollstuhl gefesselt, die USA durch den 2. Weltkrieg geführt. Und über Kamela Harris muss man auch nichts mehr sagen. Zu beneiden sind Biden und Harris aber nicht, der politische Scherbenhaufen, den Trump hinterlässt, ist alles andere als einfach aufzufegen und über allem steht aktuell der Kampf gegen die Coronapandemie und ihre Folgen. So schlecht Trump die USA in die Pandemie geführt hat, so richtig war dagegen seine frühzeitige Entscheidung, massig Impfstoff zu bestellen. Nur kann der wohl aktuell gar nicht verimpft werden, weil die Impflogistik dahinter vergessen wurde. Selbst wenn Biden die angepeilten 1 Mio. Impfungen pro Tag schafft, dauert es wohl fast ein ganzes Jahr, eh 300 Mio. Dosen verimpft sind und dann ist noch nicht mal 50% der US-Amerikaner geimpft. In 114 Tagen, sprich nach 100 Tagen Amtszeit zieht man in der Regel das erste Fazit. Abgesehen von der Coronalage wird das aber positiv ausfallen, die meisten Außenministerien der Welt werden aufatmen, weil endlich wieder verlässliche Verhandlungspartner.

Ende
bei Antwort benachrichtigen