Audio-Hardware 6.440 Themen, 21.178 Beiträge

MP3s auf klassischer HIFI-Anlage spielen

Gamma11 / 18 Antworten / Flachansicht Nickles

Hallo,

ich habe klassische HIFI-Komponenten mit Verstärker (und kaufe mir gerade einen neuen Verstärker, entweder https://geizhals.at/denon-pma-800ne-silber-a1846602.html oder https://geizhals.at/yamaha-a-s701-schwarz-a1158023.html ), Tuner, Plattenspieler und CD-Player.

Ich möchte dort gerne auch MP3s von einem USB-Stick abspielen, bin mir aber noch unklar, wie ich das am besten und mit einer GUTEN Tonqualität tun kann.
Ich könnte mir dafür zwar einen neuen CD-Player mit USB-Eingang kaufen (etwa https://geizhals.at/denon-dcd-800ne-schwarz-a1846484.html?hloc=at&hloc=de&hloc=eu&hloc=pl&hloc=uk ), aber suche eine andere Methode, die billiger ist.

Was könnt Ihr mir hier raten ? Wie kann ich das am besten tun ?

Danke !

bei Antwort benachrichtigen
EffEff Gamma11

„Vielen Dank für die Statements ! Noch eine andere Frage: Würdet Ihr beim Verstärker eher zu Denon oder zu Yamaha greifen ?“

Optionen

Hi @ all und frohes neues...

Da muss ich dem guten Andreas zustimmen. Die Lautsprecher sind doch das Bindeglied zwischen der Elektronik und dem Menschen. Eine Info von Gamma dahingehend wäre doch auch gut.

Ab jetzt wird's persönlich: MP3s kommen mir nicht (mehr) an die Ohren, egal, welcher Auflösung. Genauso grottig in der Qualität ist DAB. Ich digitalisiere häufig Schallplatten, und zwar nur als WAVs. Die kommen dann auf das NAS und werden davon gestreamt. Einmal auf einen Onkyo AV-Receiver und zum anderen auf einen Yamaha-Receiver, an dem ein Netzwerkplayer hängt. Alles wunderbar anzuhören mit Boxen von Braun und selbstgebauten, hochwertigen 2-Wegerichen mit Bassunterstützung. Soviel dazu...

@Gamma11: Schau dir mal den Advance Acoustic X-i50 an. Der hat einen guten D/A-Wandler drin, aber leider keinen Phono-Eingang. Allerdings ist er auch günstiger als die angeführten Boliden, so dass genug Geld für einen guten externen Phono-Vorverstärker über wäre. Meine Meinung.

Bei den Verstärkern tendiert Denon eher zum etwas wärmeren, tieferen Klangbild, während Yamaha eher auf der analytischen Seite ist. Aber auch das ist nur Meinung. Und das sind Unterschiede auf sehr hohem Niveau. Auch da kommt es wieder auf die Speaker an. Also dann... die Qual der Wahl ist bei dir.

Gruß

Frank

"Twitter ist eine typische Erscheinung der Generation ADS & SMS. Für einen Brief zu faul, für einen kompletten Satz zu dumm und für korrekte Grammatik zu cool." - gefunden auf german-bash.org
bei Antwort benachrichtigen