Mainboards, BIOS, Prozessoren, RAM 27.211 Themen, 122.940 Beiträge

Mitac PH11SI Onboard-Netzteil defekt?

demolog / 35 Antworten / Flachansicht Nickles

Hallo, ...

Ich habe ein Mitac-Mainboard (PH11SI im Mitac M1070 AIO-PC). Thin-ITX, 19V Spannungsversorgung.

Beim CPU-Kühlerabbauen bin ich wohl auf die Platine geraten (mit eingestecktem Tischnetzteil) und seitdem funktioniert das Mainboard nicht mehr. Wenn ich es mit 19V Strom versorge, zeigt das Leistungsmessgerät an der Steckdose 6,x Watt Stromverbauch an - egal, ob ich es einschalte oder nicht..

Aber es geht ausser dem CPU-Lüfter (volle Drehzahl) absolut gar nichts. CPU wird nicht warm, keine LED leuchtet, an CPU-Spannungswandlern liegt keine Spannung an (nachgemessen).

Wenn ich die 12V Stromversorgungs-Schiene nehme (zweiter Anschluß auf dem Mainboard), dann geht gar nichts und auch  das Leistungsmessgerät zeigt nur den Leerlaufstrom des Netzteils als Verbrauch an.

Ich habe mir schon ein Ersatz-Mainboard gekauft, welches im AIO einwandfrei funktioniert.

Aber weil beim vermeindlichen Kurzschluß auf der Platine durch den CPU-Kühler (der aus Metall ist, wie im Notebook - weil flaches Design) weder Funke noch Rauch zu sehen waren, hoffe ich, das man das Mainboard noch retten kann.

Denn offenbar ist etwas grundlegendes für die Spannungsversorgung auf dem Mainboard kaputt gegangen. Also nichts am typschen PC-Mainboard selbst, sondern wahrscheinlich an dessen Onboard-Wandler (19V zu 12 und 5 Volt).


Vielleicht kann mir jemand helfen?

bei Antwort benachrichtigen
demolog gelöscht_316041

„Bei mir gibt es keine verborgenen Ziele, da kannst du sicher sein. Mein einziges Ziel ist, dass die Leute hier im Forum ...“

Optionen

Naja, das funktioniert ja auch ohne, das der gute und der böse Cop sich kooperativ zusammentun.

Eine Funktion, die dem Beitragersteller ermöglicht, unsachliche Posts zu löschen, bevor alle anderen sie lesen können, wäre da wohl angebracht. Das würde verhindern, das man sich als Leser, wie sie, über andere aufregen muß. Odereben, das man dieses Spiel eben effektiv spielen kann.

Was meint, das der Beitragersteller eben alle Kommentare freischalten muß, bevor sie gelesen werden können. Dagegen spricht nahezu nichts und das Interesse des Beitragerstellers führt dazu, das Verantwortung und Sachinteresse gut austarriert werden würden. Nur ein Idiot würde gute Ratschläge ablehnen.

Wenn man das wieterdenkt, läuft es darauf hinaus, das man in allen Foren nur mit einer geprüften und einmaligen Identität teilnehmen dürfte. Das würde viele Probleme und  im Keim ersticken.

bei Antwort benachrichtigen