Server für LAN und Internet 364 Themen, 10.687 Beiträge

Homeserver Neuland

Stahlgewitter / 9 Antworten / Baumansicht Nickles

allo nickles,

da es für mich kein anderes Forum gibt als dieses, wo ich bisher in all den Jahren mehr Hilfe gefunden habe und ich immer gern hier war will ich auch diesmal hier meine Frage stellen.

Ich möchte einen Homeserver erstellen, der klein ist, theoretisch 24h/365 laufen kann (es aber nicht muss) mit Windows Server läuft und von mir selbst konfiguriert werden kann.

Folgendes Gerät habe ich mir rausgesucht:

HP Microserver Gen8 712317-421 (Intel Celeron G1610T, 2,3GHz, 2GB RAM)

http://www.amazon.de/Microserver-712317-421-Intel-Celeron-G1610T/dp/B00DDIC1DA/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1440155316&sr=8-1&keywords=B00DDIC1DA

Bei Amazon noch gerade erschwinglich zu erstehen, zumal ja noch eine Festplatte gekauft werden muss.

Fällt euch bei diesem Gerät noch etwas ein was auf den ersten Blick fehlt?

Nutzung bei mir:

Ich möchte den Homeserver für den Speicher meiner eigenen Website (Onlineshop) und Warenwirtschaftsoftware (jtl-Software.de / WAWI), als Bildspeicher evtl. auch zum Streamen aber zuerst nur für mein zukünftiges Geschäft.

Mit Mehreren Clients/PC möchte ich dann dann auf die Datenbank der Software zugreifen können, da sie nicht lokal nur auf einem PC laufen soll.

RAID (Spiegelung, soll möglich sein), dafür brauche ich dann nur 2 Festplatten, korrekt?

HDD ist nicht im Lieferumfang, bedeutet ich benötige diese extern. Gibt es Empfehlungen? Leise. Am besten ganz leise sollten Sie sein.

Nun zu meinem Hauptanliegen, da ich damit keinerlei Erfahrung habe.

Wie installiere ich MS Server? Welche Version ist für mich die beste, was muss ich im Gegensatz zu einer Standart Windows XP/7 Professionalversion beachten.

Da auch das DVD Lw fehlt benötige ich diese ja entweder als iso Dateien auf einem Stick oder muss mittels externem DVD-Lw installieren.

Zudem lese ich immer wieder mal Dinge mit denen ich aktuell nichts anfangen kann.

Einige Leute haben sich "ILO Lizenz" dazugekauft. Was ist das genau, was nützt mir das? Benötige ich es wirklich für meine Zwecke?

Standbyeinstellungen scheinen auch ein Problem zu sein.

Am Besten wäre, der Server startet täglich 17 Uhr und wird per Hand runtergefahren, da bei mir im Haushalt von früh bis Nachmittag niemand im Haus ist bzw. nicht damit arbeiten muss.

Fragen über Fragen, hauptsächlich zur Installation des Gerätes, da mir diese bei einem Server noch völlig unbekannt ist.

Viele Grüße

Euer Stahl

bei Antwort benachrichtigen
the_mic Stahlgewitter

„Homeserver Neuland“

Optionen

Diese HP-Microserver sind für deinen Einsatzzweck eigentlich geeignet.

Wie installiere ich MS Server?

Maus, Tastatur, Monitor, Netzwerkkabel anschliessen, Strom einschalten, CD einlegen und dem Assistenten folgen...

Welche Version ist für mich die beste

Brauchst du wirklich Windows Server, solange nur du selbst darauf zugreifst? Oder würde auch eine Workstation-Version von Windows reichen? Brauchst du bestimmte Features von Windows Server? Im Zweifelsfall sonst Server 2012, da dies die aktuelle Version ist und den längsten Support erhalten wird. Zu Windows-Spezifika kann ich dir aber nicht weiter helfen.

Wenn der Server aus dem Internet erreichbar sein soll, musst du die Installation entsprechend absichern und ein Wartungskonzept erstellen (Updates, etc).

RAID (Spiegelung, soll möglich sein), dafür brauche ich dann nur 2 Festplatten, korrekt?

korrekt und dringlich zu empfehlen. Fällt die eine Disk aus, sind sonst alle Daten weg.

Am besten ganz leise sollten Sie sein.

Dann nimm eine SSD. Ansonsten eine NAS-Festplatte, die auf Dauerbetrieb ausgelegt ist (z.B. WD Red). Bedenke, dass bei Festplatten leiser auch langsamer heisst.

oder muss mittels externem DVD-Lw installieren.

Kauf ein USB-CD-Laufwerk dazu. Kostet wenig, kann man immer gebrauchen.

Einige Leute haben sich "ILO Lizenz" dazugekauft. Was ist das genau,

ILO (Integrated Lights Out) ist ein Hardwaremodul von HP, das Zugriff auf den Server über einen zweiten Netzwerkanschluss erlaubt. Somit kannst du den Server remote bedienen, als ob du davor sitzen würdest. Über ILO kannst du ihn Ein- und Ausschalten, die Reset-Taste drücken und je nach Version auch eine KVM-Simulation starten, um BIOS-Einstellungen vorzunehmen oder das OS neu zu installieren.

Da der Server unter deinem Schreibtisch steht und nicht im kilometerweit entfernten Rechenzentrum, wirst du dir diese Anschaffung wohl sparen können.

Am Besten wäre, der Server startet täglich 17 Uhr und wird per Hand runtergefahren,

Evtl lässt sich das im BIOS einstellen, ansonsten im BIOS festlegen, dass er hochfahren soll, sobald Strom angeschlossen wird und eine Zeitschaltuhr vorschalten. Idealerweise lässt du den Server aber einfach 24/7 durchlaufen.

cat /dev/brain > /dev/null
bei Antwort benachrichtigen
Max Payne Stahlgewitter

„Homeserver Neuland“

Optionen
Mit Mehreren Clients/PC möchte ich dann dann auf die Datenbank der Software zugreifen

Spätestens dafür würde ich dann dringend mehr RAM empfehlen. 2 GB sind da schon äußerst mager.

The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
apollo4 Stahlgewitter

„Homeserver Neuland“

Optionen
theoretisch 24h/365 laufen
der Server startet täglich 17 Uhr und wird per Hand runtergefahren,

Ja was denn? Du widersprichst Dich.

Wenn der Server 24/365 laufen soll benötigst Du Festplatten die das mitmachen. Das müssen dann Platten für Server sein die preislich teure sind als normale HDD oder SSD.

Ob Du dir das leisten kannst?

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
chrissv2 Stahlgewitter

„Homeserver Neuland“

Optionen

Eigentlich ist ja schon alles gesagt, allerdings lohnt sich bei dem Gerät auch mal ein Blick in den Sammelthread im Luxx.

http://www.hardwareluxx.de/community/f101/hp-proliant-g8-g1610t-g2020t-e3-1220lv2-microserver-963207.html

mfg

chris

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_4512 chrissv2

„Eigentlich ist ja schon alles gesagt, allerdings lohnt sich bei ...“

Optionen

Ich hatte den HP Microserver Gen7 (Vorgänger) mit Windows Server 2008R2, ein super Teil.

Wenn ein guter kostengünstiger Windows-Homeserver mit RAID dann den HP Microserver.

Ob bei einem Homeserver unbedingt eine Windows-Serverversion nötig ist musst du wissen, mir langt Windows 7/10

bei Antwort benachrichtigen
Stahlgewitter gelöscht_4512

„Ich hatte den HP Microserver Gen7 Vorgänger mit Windows Server ...“

Optionen

Hallo und Danke für eure Antworten.

Natürlich reicht mir auch ein normales Win7 Betriebssystem, Windows Server war nur ein Gedanke.

Was kostet Windows Server zurzeit? Ich finde da nicht so richtig eine geeignete Quelle.

@the_mic

Sehr hilfreiche Antwort, vielen Dank!

Ich schau mich jetzt mal um. Werde vorerst mit meinem eigenen PC starten und wenn es gut läuft umstellen. Datenbanken kann man heutzutage ja zum glück exportieren.

bei Antwort benachrichtigen
Xdata Stahlgewitter

„Hallo und Danke für eure Antworten. Natürlich reicht mir auch ...“

Optionen

"...Was kostet Windows Server zurzeit? .."

Also, bis auf den Homeserver 2011 den es mal ganz kurz für um die 37 Euro gab,
sind die alle extrem teuer*.

Der Homeserver 2011 hat auch bald das Ende des Livecycle erreicht .
.. ist nur in 64Bit erhältlich und sehr speziell.

*Hunderte von Euro:

https://www.google.de/search?q=windows+server&ie=utf-8&oe=utf-8&gws_rd=cr&ei=_CneVdzpDYbuyQP5tKZY

bei Antwort benachrichtigen
siegmar Stahlgewitter

„Homeserver Neuland“

Optionen

Hallo,

schau dir das an:

http://www.au-ja.de/guide-openmediavault-1.phtml.

Läuft bei mir schon Jahre tadellos!!!

siegmar

bei Antwort benachrichtigen
Xdata siegmar

„Hallo, schau dir das an: ...“

Optionen

https://de.wikipedia.org/wiki/OpenMediaVault

.. sehr interessantCool.

Scheint ein speziell konditioniertes Betriebsysytem zu sein.
Kennen sicher nicht soo viele User

bei Antwort benachrichtigen