Mainboards, BIOS, Prozessoren, RAM 27.219 Themen, 123.044 Beiträge

ASUS h510m-e und Intel 11600k startet nicht

duo infernale / 20 Antworten / Baumansicht Nickles

moin zusammen,

meine Neuanschaffungen sind Board, RAM; die CPU, Thermaltake Netzteil, Gehäuse. Der Proz hat Grafik on board, das Board unterstützt dies.

Verkabelung ist auf Minimum reduziert, RAM sitzt, trotzdem startet das System nicht.EIne HDD habe ich NICHT angeschlossen, ich will sie aus dem alten Rechner ohne Neuinstallation in den neuen übernehmen. DIe Anleitung gibts bei MS und erscheinen mir etwas aufwändiger, daher habe ich dies verschoben.

Ich will also nur mit der neuen Hardware mal in BIOS/UEFI, Updates ziehen usw. Per HDMI Kabel geht das Monitorlicht aus dem Standby-Modus an, sobald das Netzteil Power hat. Beim Einschalten sehe ich auf dem Monitor ein paar Sekunden den Power-Sleep-Modus, dann schaltet der Monitor aus.

Ich bin sicherlich nicht der erste mit diesen Probs, habe aber hier und auch anderswo keinen ähnlich gelagerten Fall gefunden.

Dank im Voraus, VG

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 duo infernale

„ASUS h510m-e und Intel 11600k startet nicht“

Optionen

https://www.computerbase.de/forum/threads/schwarzer-bildschirm-rechner-bootet-nicht-null-methode.1550968/

+

Anleitung zum CMOS löschen ohne Jumper

  1. PC stromlos machen: d.h. Netzstecker ziehen. (Bei Notebooks zusätzlich alle Akkus entfernen!)
  2. Den Ein-/Ausschalter vorne am PC-Gehäuse mehrmals betätigen (entleert die Kondensatoren).
  3. Entferne die silberne Knopfzelle (CMOS-Batterie) aus dem Batteriesockel.
  4. Lege eine 10 Euro Cent Münze in den Batteriesockel, zum überbrücken der Plus-/Minuskontakte (siehe Bild, rot/grüne Kreise) des Batteriesockels. (wirkt wie ein Jumper)
  5. Zirka 15 Sekunden warten (je länger desto besser).
  6. Entferne die 10 Euro Cent Münze aus dem Batteriesockel.
  7. Silberne Knopfzelle (CMOS-Batterie) wieder einbauen.
  8. Netzstecker wieder anschliessen. (Bei Notebooks vorher alle Akkus einsetzen)
  9. PC starten, und sofort ins BIOS-Setup gehen um dort die "Setup Defaults/Optimized Settings" zu laden.
  10. Neue BIOS-Einstellungen speichern und Neustart.
  11. Kein Erfolg? Schritt 1-10 mehrmals wiederholen!

https://www.biosflash.com/bios-cmos-reset.htm

macht man da.

Wie alt ist das Netzteil und welches ist das genau?

Das Board hätte Ich übrigens niemals gekauft.

bei Antwort benachrichtigen
duo infernale Alpha13

„https://www.computerbase.de/forum/threads/schwarzer-bildschirm-rechner-bootet-nicht-null-methode.1550968/ Anleitung zum ...“

Optionen

neu thermaltake smart se87+ 530w

bei Antwort benachrichtigen
duo infernale Alpha13

„https://www.computerbase.de/forum/threads/schwarzer-bildschirm-rechner-bootet-nicht-null-methode.1550968/ Anleitung zum ...“

Optionen

und - neugierig wie ich nun mal bin - warum flashen? Was ist da schief gelaufen?

bei Antwort benachrichtigen
Eludi84 duo infernale

„und - neugierig wie ich nun mal bin - warum flashen? Was ist da schief gelaufen?“

Optionen

Moin,

den 12V Anschluss (8poliger EPS) für die CPU hast mit mind. 1x4 aber schon bestückt?

bei Antwort benachrichtigen
duo infernale Eludi84

„Moin, den 12V Anschluss 8poliger EPS für die CPU hast mit mind. 1x4 aber schon bestückt?“

Optionen

klar, war einer der fest verbundenen Kabel aus dem Netzteil

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 duo infernale

„und - neugierig wie ich nun mal bin - warum flashen? Was ist da schief gelaufen?“

Optionen

https://de.wikipedia.org/wiki/CMOS-RAM

Die Anleitung löscht das CMOS-RAM, mit Bios flashen hat das absolut nix zu tun!

Hilft bei solchen Probs oft.

https://dlcdnets.asus.com/pub/ASUS/mb/LGA1200/PRIME_H510M-E/G17773_PRIME_H510M-E_UM_WEB.pdf

Die ATX_12V Buchse = die CPU Stromversorgung hast du schon korrekt ans Netzteil angeschlossen?

Außerdem würde Ich das Mainboard da immer testweise außerhalb des Gehäuse betreiben.

Den PWR_BTN vom 10-1-poligen System-Panel-Header muß man da nur kurz kurzschließen (mit nem Schraubendreher z.B.) und das NT und die Kiste startet.

Außerdem sind die Gehäuse Abstandshalter fürs Board natürlich definitiv nicht genormt und die dürfen nur da vorhanden sein, wo sich im Board auch die entsprechenden Bohrungen befinden!

bei Antwort benachrichtigen
duo infernale Alpha13

„https://de.wikipedia.org/wiki/CMOS-RAM Die Anleitung löscht das CMOS-RAM, mit Bios flashen hat das absolut nix zu tun! ...“

Optionen

Die ATX_12V Buchse = die CPU Stromversorgung hast du schon korrekt ans Netzteil angeschlossen?
JA

Außerdem würde Ich das Mainboard da immer testweise außerhalb des Gehäuse betreiben.
JA ist inzwischen wieder draußen, ohne Änderung

Den PWR_BTN vom 10-1-poligen System-Panel-Header muß man da nur kurz kurzschließen (mit nem Schraubendreher z.B.) und das NT und die Kiste startet.
???

Außerdem sind die Gehäuse Abstandshalter fürs Board natürlich definitiv nicht genormt und die dürfen nur da vorhanden sein, wo sich im Board auch die entsprechenden Bohrungen befinden!
JA ordentlich erledigt

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 duo infernale

„Die ATX_12V Buchse die CPU Stromversorgung hast du schon korrekt ans Netzteil angeschlossen? JA Außerdem würde Ich das ...“

Optionen

https://www.youtube.com/watch?v=uA1OiyFYF1A

!

Und der Einschalter am Gehäuse macht natürlich absolut nix anderes!

Und jetzt sage Ich zum letzen Mal das man da immer ein CMOS-Clear wie von mir beschrieben macht!

Übrigens kann man beim Einbau einer Intel CPU viel Scheiß machen und die Pins im Sockel verbiegen...

Und wenn das Board nicht wirklich neu ist und da schon ne CPU gesteckt wurde kommen verbogene Pins schon ziemlich häufig vor und sowas wird von vielen Händlern als neu verkauft...

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13

Nachtrag zu: „https://www.youtube.com/watch?v uA1OiyFYF1A ! Und der Einschalter am Gehäuse macht natürlich absolut nix anderes! Und ...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
duo infernale Alpha13

„https://www.youtube.com/watch?v w_OY41l__7Q https://www.youtube.com/watch?v O1H5_FVX9lU ...“

Optionen

vielleicht sieht jemand was, was ich nicht sehe.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 duo infernale

„vielleicht sieht jemand was, was ich nicht sehe.“

Optionen

Schöne Bilder, die kannst du aber auch gleich an den Weihnachtsmann schicken...

Ich wollte es ja eigentlich nicht mehr machen und deshalb absolut zum letzten Mal!

Hast du da das CMOS-Clear wie angegeben gemacht???

Nur jeweils jenau ein RAM-Modul zu stecken ist da auch noch ne Mini-Chance!

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 duo infernale

„vielleicht sieht jemand was, was ich nicht sehe.“

Optionen

Wobei ein paar Pins oben bei deinem "schönem" Bild des Sockel nicht OK aussehen.

Genau sehen kann man das aber definitiv nicht (außer bei einem und das ist der neunte in der ersten Reihe), da mußt du schon ein viel besseres Bild vom Sockel des Boards machen!

Und es reichen natürlich schon 1-2 verbogene Pins an der richtigen Stelle, damit ein Mainboard absolut nix mehr macht und auf deinem Bild ist ein Pin definitiv verbogen und mindestens 3 andere relativ sicher.

Zudem sieht das quasi jeder vor Ort auch selbst, mindestens mit Lupe!

bei Antwort benachrichtigen
duo infernale Alpha13

„Wobei ein paar Pins oben bei deinem schönem Bild des Sockel nicht OK aussehen. Genau sehen kann man das aber definitiv ...“

Optionen

alle Empfehlungen bisher waren ohne positives Ergebnis.

Nächster Versuch wird Tausch CPU und RAM sein.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 duo infernale

„alle Empfehlungen bisher waren ohne positives Ergebnis. Nächster Versuch wird Tausch CPU und RAM sein.“

Optionen

Ziemlich sicher ist da das Board hin und selbst dein mieses Bild vom Sockel zeigt das, wenn man jenau hin schaut...

Ne neue CPU ist fast nie hin und auch das gleich 2 neue RAM-Module defekt sind oder selbst bei Standardwerten allein gesteckt nicht laufen kommt sehr selten vor!

Ein defektes Netzteil ist da als Ursache noch erheblich wahrscheinlicher, wobei das bei dir auch eher unwahrscheinlich ist...

2 x DIMM, Max. 64 GB, DDR4 3200 (OC)/2933/2800/2666/2400/2133 MHz nicht-ECC, ungepufferter Speicher*

* Intel Core™ i7 / i9-Prozessoren der 10. Generation unterstützen nativ
2933/2800/2666/2400/2133. Andere CPUs arbeiten mit der maximalen Übertragungsrate von DDR4 2666 MHz.
* Intel Prozessoren der 11. Generation unterstützen nativ 2933/2800/2666/2400/2133.

https://dlcdnets.asus.com/pub/ASUS/mb/LGA1200/PRIME_H510M-E/G17773_PRIME_H510M-E_UM_WEB.pdf

Und das Handbuch hat jemand wie du natürlich auch nicht gelesen, obwohl ich es dir schon verlinkt habe!

DDR4 3600er RAM ist da absolut immer für die Tonne, läuft aber mit 2133MHz normalerweise immer und damit versucht das Board = Bios normalerweise da immer sein Glück!

https://ark.intel.com/content/www/us/en/ark/products/212275/intel-core-i511600k-processor-12m-cache-up-to-4-90-ghz.html

Wobei die CPU natürlich in Wirklichkeit DDR4 3200 nativ unterstützt, aber ob man das dir oder jemanden ohne jedes Wissen von PCs erzählt...

Im schon absolutem Ausnahmefall könnte das Board schon den Betrieb mit DDR4 3600 RAM-Modulen absolut immer einstellen, sowas ist mir aber noch nicht unter gekommen und Ich hatte schon mit vielen Kisten und Boards zu tun!

Übrigens könnten die verbogenen Pins da natürlich auch ne Rolle spielen, der RAM-Controller befindet sich da definitiv in der CPU!

Du bist weitgehend lernresistent und hast kein wirkliches Wissen von PCs (allerhöchstens absolut rudimentäres Wissen) und mehr gibts da definitiv nicht zu sagen!

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13

Nachtrag zu: „Ziemlich sicher ist da das Board hin und selbst dein mieses Bild vom Sockel zeigt das, wenn man jenau hin schaut... Ne neue ...“

Optionen

https://artofpc.com/intel-500-series-motherboard-chipset-comparison/

Übrigens ist der Intel H510 Chipsatz des Boards natürlich Low End und da ist immer bei DDR4 3200 Schluß mit lustig und nicht nur deswegen hätte Ich das Board nie gekauft!

Aber jemanden wie dir mit Chipsätzen zu kommen...

https://www.asus.com/de/Motherboards-Components/Motherboards/PRIME/PRIME-H510M-E/HelpDesk_QVL_Memory/

Übrigens sagt Asus da und hat das auch getestet, dass da DDR4 3600er RAM als 2933 läuft...

=> zu fast 100% ist da das Board hin!!!

bei Antwort benachrichtigen
Muskelkater11 duo infernale

„vielleicht sieht jemand was, was ich nicht sehe.“

Optionen

Moinsen,

da schaut es schon komisch aus, da wird ein CPU-Wechsel eher nichts bringen!

Gruß

Peet

"Ein Atomkrieg waere das Ende der Menschheit...Er haette aber auch Nachteile." (Fundstueck)
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Muskelkater11

„Moinsen, da schaut es schon komisch aus, da wird ein CPU-Wechsel eher nichts bringen! Gruß Peet“

Optionen

Zudem können solche Pins natürlich auch die CPU ins Jenseits befördern, aber ob man dem das sagt oder...

bei Antwort benachrichtigen
Muskelkater11 duo infernale

„vielleicht sieht jemand was, was ich nicht sehe.“

Optionen

Ok, eine winzige Chance besteht noch. Besorge dir eine Leuchtlupe und eine Stahlpinzette, biege vorsichtig (du hast maximal zwei Versuche! Die Dinger brechen!) die Pins grade und setze dann die CPU nochmal grade von oben ohne Druck ein. Verriegelung und Kühlkörper drauf und dann Abflug. Wenn es dann nicht läuft, haste wohl das Board und/oder auch die CPU geschrottet. Da fällt mir dann eigentlich nur noch Lehrgeld ein.

Gruß

Peet

"Ein Atomkrieg waere das Ende der Menschheit...Er haette aber auch Nachteile." (Fundstueck)
bei Antwort benachrichtigen
duo infernale Muskelkater11

„Ok, eine winzige Chance besteht noch. Besorge dir eine Leuchtlupe und eine Stahlpinzette, biege vorsichtig du hast maximal ...“

Optionen

den sachlichen Hinweisen sei gedankt. Ein Beinchen gebogen, CPU drauf, läuft. Jetzt beginnt der Test.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 duo infernale

„den sachlichen Hinweisen sei gedankt. Ein Beinchen gebogen, CPU drauf, läuft. Jetzt beginnt der Test.“

Optionen

https://nickles.de/thread_cache/539292846.html#_pc

https://nickles.de/thread_cache/539292805.html#_pc

https://www.youtube.com/watch?v=w_OY41l__7Q

Zu dir fällt mir nur absolute Ignoranz ein und Perlen vor die Sau schmeißen!

Besonders weil du schon 20 Jahre im Forum bist!!!

bei Antwort benachrichtigen