Windows 7 4.536 Themen, 43.598 Beiträge

Unterschied Windwos 7 Key und Lizenz

Hardy© / 20 Antworten / Baumansicht Nickles

möchte mir einen neuen PC neu aufsetzen, da soll Win7 x64 ultimate drauf laufen.

Das OS down zu loaden und zu installieren ist ja kein Ding aber dann muß es auch noch innerhalb von 30 Tagen lizensiert werden. Habe bisher immer nur fertige PCs gekauft.

Kann ich da jetzt zB was von hier verwenden?

https://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/3211081_-windows-7-ultimate-64bit-oem-de-microsoft.html

oder sind das dubiose Quellen und ich habe am Ende gar keine Lizes gekauft?

siehe heise:

https://www.heise.de/ct/artikel/Risikoreich-und-illegal-Billige-Microsoft-Office-Keys-4279445.html#:~:text=Produktschl%C3%BCssel%20ohne%20Lizenz&text=Die%20meisten%20Anbieter%20vermeiden%20in,im%20Notfall%20auch%20nicht%20nachweisen.

Gruß Hardy©
bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 Hardy© „Unterschied Windwos 7 Key und Lizenz“
Optionen

Ich wage zu behaupten bzw. zu schätze, dass das keine "Lizenzen" sind, die eine echte Lizenz-Prüfung von Microsoft überstehen würden.

Ich wage auch zu behaupten bzw. abzuschätzen, dass das wieder endlose Diskussionen geben wird.

Ich sehe privat keinen Sinn darin, von einem nicht mehr supportetem Betriebssystem lange nach einer gebrauchten echten Lizen mit Glitzerhologramm und Datenträger zu suchen.

Obwohl: vielleicht einfach mal bei Kleinanzeigen.de schauen? Mir scheint es alte Orginale ab etwa 30€-40€ zu geben.
Ich hab immer noch mein privates Museumsregal mit den Versionen von DOS bis Win98, die ich so im Einsatz hatte. XP ist glaube ich auch dabei. Würde sich da gut drin machen...

Ansonsten würde ich es einfach mit einem der angebotenen Keys probieren, aber nicht mehr als 10€ ausgeben..

Hier steht was ueber mein altes Hard- und Softwaregedoens.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_189916 Andreas42 „Ich wage zu behaupten bzw. zu schätze, dass das keine Lizenzen sind, die eine echte Lizenz-Prüfung von Microsoft ...“
Optionen
Ich sehe privat keinen Sinn darin, von einem nicht mehr supportetem Betriebssystem lange nach einer gebrauchten echten Lizen mit Glitzerhologramm und Datenträger zu suchen.


Dazumal sowohl der preiswerte Schlüssel wie auch die entsprechend teure Systembuilder-Version online aktiviert wird und es daher für den Endanwender keinen Unterschied macht bis auf den zusätzlichen Download der ISO.

"Seriöse" Schlüssel liegen etwa so ab 10-15€ im Rennen, für eine vollständige Lizenz per SB mit Datenträger und bliblablub geht es ab den von Andreas erwähnten 30/40€ bis füber 100€ ür "alte/gebrauchte" Scheiben oder tatsächlich ungeöffneter Versionen los.

Ob sich dabei die Ultimate gegenüber Professional wegen der integrierten Bitlocker-Verschlüsselung, dem Mehrsprachigen und dem Einbinden virtueller Festplatten wirklich lohnt? Bei einem Upgrade auf 10 wird aus beiden Versionen W10 Pro. Der mit Ultimate verbundene Extended Support läuft ja trotzdem spätestens im Januar ab und dann ist für W7 m.E. seitens MS endgültig fini.

bei Antwort benachrichtigen
Hardy© gelöscht_189916 „Dazumal sowohl der preiswerte Schlüssel wie auch die entsprechend teure Systembuilder-Version online aktiviert wird und ...“
Optionen

also so ganz verstehe ich den Unterschied noch nicht.

Ein elektronisch übermittelter Key kostet 10-12 €

eine (gebrauchte) Install-DVD mit Holo-Aufkleber und Key kostet 30 - 40 €

ich bin über den Schritt, Win7 zu installieren aber schon hinaus. Hatte eine DVD von meinem jetzigen PC. Ich könnte ja auch theoretisch den Key vom alten auf den neunen PC übertragen. Dann müsste ich ihn am alten aber löschen und ich will den noch etwas parallel laufen haben.

Ich dachte immer, ein gültiger Key reicht für eine korrekte lizenzierte Benutzung.

Jetzt nochmal eine DVD zu kaufen, ist noch nicht notwendig für den Vorgang, oder?

Gruß Hardy©
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Hardy© „also so ganz verstehe ich den Unterschied noch nicht. Ein elektronisch übermittelter Key kostet 10-12 € eine gebrauchte ...“
Optionen
Ich dachte immer, ein gültiger Key reicht für eine korrekte lizenzierte Benutzung.

Diese angebotenen "güligen" Keys müssen aber nicht in jedem Fall lizenzrechtlich gültige sein. Bei einer Install-DVD mit Holo-Aufkleber und Key kannst du aber sicher sein, dass du einwandfreie Ware erhälst.

Und da man sich bis heute mit einem gültigen win7 Key immer noch Windows 10 installieren kann (bei win11 weiß ich das nicht, nehme es aber an - und wenn kann man ja den Umweg über win10 wählen), nehme ich an, dass da das Geschäft mit "hinterhältig" generierten Keys immer noch blüht. - Kann also gut gehen, kann aber auch in die Hose gehen.

Gruss aus dem schoenen Hamburg, Winni
bei Antwort benachrichtigen
Hardy© winnigorny1 „Diese angebotenen güligen Keys müssen aber nicht in jedem Fall lizenzrechtlich gültige sein. Bei einer Install-DVD mit ...“
Optionen

es werden ja auch gebrauchte vom PC abgepuhlte Lizenzaufkleber (mit Holo) verkauft.

Wenn zB jemand seinen alten PC verschrottet und mit dem Aufkleber noch etwas Geld machen will.

Soweit ich weiss, ist der Verkauf einer gebrauchten Lizenz nicht verboten, solange man keine eigenen Kopie weiter verwendet.

Wäre das für meine Zwecke auch geeignet?

Gruß Hardy©
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Hardy© „es werden ja auch gebrauchte vom PC abgepuhlte Lizenzaufkleber mit Holo verkauft. Wenn zB jemand seinen alten PC ...“
Optionen
Soweit ich weiss, ist der Verkauf einer gebrauchten Lizenz nicht verboten, solange man keine eigenen Kopie weiter verwendet.

Der Verkauf eine gebrauchten Lizenz ist natürlich erlaubt. (Aber dafür muss es eben auch eine solche Lizenz sein.)

Nicht alles, was irgendwelche Händler im Netz unter dieser Bezeichnung verkaufen, ist auch wirklich eine Software-Lizenz.

Ob Du jetzt 10 Euro für einen Key unbekannter Herkunft bezahlst oder ob Du den Key, den Du selbst schon besitzt, für die neue Installation benutzt, ist juristisch gesehen exakt das selbe: eine unlizensierte Nutzung von Windows.

Ob Du 10 Euro für keine Lizenz bezahlst oder nicht, kannst Du selbst entscheiden.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_189916 Hardy© „also so ganz verstehe ich den Unterschied noch nicht. Ein elektronisch übermittelter Key kostet 10-12 € eine gebrauchte ...“
Optionen
Ich dachte immer, ein gültiger Key reicht für eine korrekte lizenzierte Benutzung.


Oje

Der Schlüssel/Key räumt Dir die Nutzungsrechte für die Software auf einem PC ein. Wird er auf einem weiteren Rechner genutzt, dann muß er auf dem vorherigen entfernt werden oder Du benötigst einen weiteren Key.

Eine der teureren Lizenzen darf auch nur auf einem PC genutzt werden, wenn es sich nicht um eine Volumenlizenz mit Anzahl x Lizenzen handelt und mit dieser Lizenz besitzt Du dieses Exemplar der Software und kannst damit machen, was Du willst und ergo das Ding auch endlos jede Woche auf einem anderen PC installieren, solange der mit der Lizenz verbundene Key nur jeweils einmal auftaucht.

In Deinem Fall würde ich z.B. bei Softwarebilliger oder so einen Key für die 15€ holen, mit dem die Installation absegnen und fertig. Es sei denn Du hast zuviel Kohle oder es ist Dir zu heiß, dann besorgst Du Dir eben die von Andreas erwähnten SB für ca. 40€ aufwärts und kannst Dich dann statt nur als Nutzer als Besitzer der Software W7 Ultimate inklusive des Datenträgers fühlen;-) Am Nutzen selber ändert sich dadurch für Dich jedenfalls nichts.

Bei den reinen Keys kann es eben sein, dass nach einer Anzahl x an Neuaktivierungen diese nicht mehr funktionieren oder sich nur noch telefonisch oder nach Rücksprache mit MS freischalten lassen. Wann und wie das funktioniert, kann vermutlich nicht einmal MS selber genau sagen.

Oder Du hast wirklich einen offensichtlich windigen Key im einstelligen Euro-Bereich erworben, der schon ein paar Aktivierungen auf der Spule hat und nicht mehr funktioniert oder bei dem "dank" Deiner erfolgreichen Aktivierung ein anderer User herausgekickt wird, dessen Kiste bereits mit diesem Key läuft.

Die Krux daran ist einfach, dass MS ja eigentlich schon seit XP den Key an die Hardware binden wollte und das laut EU-Recht nicht gestattet ist. Daher rührt ja der ganze Quark, dass seit W8 der Key im UEFI hinterlegt wird und inzwischen auch nicht mehr ausgelesen werden kann, sondern sich das OS nach der Installation in der Theorie nach einer Neuinstallation diesen aus dem UEFI zieht und beim ersten Netzzugang automatisch wieder aktiviert.

Da kannst Du Dich mit der Suchmaschine Deiner Wahl jahrelang durch´s Web klicken zu dem Thema.

Für den Hausgebrauch tut´s ein Key eines seriösen Anbieters, bei dem Du davon ausgehen kannst, dass der vor dem Verkauf noch nicht benutzt wurde. So oft wird der sicher in seiner noch zu erwartenden Nutzdauer nicht mehr aktiviert werden durch Dich, dass Dir MS einen Keil reinhaut.

Mir ist das sowieso wurscht, weil bis auf eine Kiste für die blöde Steuererklärung und ein paar Spiele der Pinguin das Sagen hat. Und bei W7 ist halt ab Januar dann der Junimond vorbei und da muss das jeder mit sich abkaspern, ob er es nur noch offline nutzt, sich dem Risiko des weiteren Betriebs ggf. in einer zu reparierenden VM aussetzt oder auf ein aktuelles Redmonder Produkt mit denselben Problemen bei Lizenz/Key wechselt. Der Upgradeweg von W7/W8 funktioniert ja meines Wissens nach wie vor und auch der von einem solchen W10 nach W11.

Edit:

es werden ja auch gebrauchte vom PC abgepuhlte Lizenzaufkleber (mit Holo) verkauft. Wenn zB jemand seinen alten PC verschrottet und mit dem Aufkleber noch etwas Geld machen will. Soweit ich weiss, ist der Verkauf einer gebrauchten Lizenz nicht verboten, solange man keine eigenen Kopie weiter verwendet. Wäre das für meine Zwecke auch geeignet?


O ja - das ist eine ganz tolle Idee! Vor allem, wenn Du nicht weißt, von welchen Schrottgehäusen die abgeknipst und gekratzt wurden. So btw. sind das immer noch nur Keys und eben keine Lizenzen, von denen der Eine wie der Andere sowieso nur auf einer Kiste genutzt werden darf. Da solltest Du den Vorbesitzer jedenfalls schon gut kennen, statt auf den wirklich einmaligen Erwerb zu vertrauen. Ob´s das dann wirklich wert ist?

Aber ich denke, dass ist dann auch genug Input.

bei Antwort benachrichtigen
Hardy© gelöscht_189916 „Oje Der Schlüssel/Key räumt Dir die Nutzungsrechte für die Software auf einem PC ein. Wird er auf einem weiteren ...“
Optionen
dass seit W8 der Key im UEFI hinterlegt wird und inzwischen auch nicht mehr ausgelesen werden kann

kurz OT: Ich habe auf meinem alten Lappi (hat kein UEFI) schon vor ein paar Jahren meine Win7 Betriebssystem Partition in eine zweite Partition geclonet und da testweise ein W10 upgrade drüber laufen lassen, was problemlos funktioniert hat. Nur ist der Lappi für W10 zu schwach, war auch nur als Funktionstest gedacht.

Was ich sagen will, da läuft W10 ohne UEFI auch drauf ....

Gruß Hardy©
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_189916 Hardy© „kurz OT: Ich habe auf meinem alten Lappi hat kein UEFI schon vor ein paar Jahren meine Win7 Betriebssystem Partition in ...“
Optionen
Was ich sagen will, da läuft W10 ohne UEFI auch drauf ....


Ist ja klar. Da ging es ja auch nur um Systeme, die ab Werk/Händler mit einem aktuellen OS ausgeliefert wurden und da ist ab W8 die gängige Praxis gewesen, keine Aufkleber mit Key am Gehäuse zu verkaufen, sondern der OEM-Key ist im UEFI hinterlegt. Ab W11 wird das nicht mehr der Fall sein.

Mit einem der ohne PC erworbenen Keys/Lizenzen konnte man bis dahin immer auch ohne UEFI installieren und bei einem einzeln gekauften Motherboard bekommt man ja schließlich auch nicht automatisch einen Key für Windows.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Hardy© „also so ganz verstehe ich den Unterschied noch nicht. Ein elektronisch übermittelter Key kostet 10-12 € eine gebrauchte ...“
Optionen
Ich dachte immer, ein gültiger Key reicht für eine korrekte lizenzierte Benutzung.

Ein Key ist ein Key, eine Lizenz ist eine Lizenz.

Es gibt Lizenzen, wo der selbe Key für mehrere Installationen genutzt werden darf und es gibt Lizenzen, wo ein Key nur genau einmal genutzt werden darf.

Dem Key alleine kannst Du nicht ansehen, für wie viele Installationen er nutzbar ist.

Du wirst also i.d.R. nicht wissen, ob der betreffende Key höchstens für die Zahl von Installationen genutzt wird, für die er erlaubt ist, oder nicht.

Der Händler, der Dir diesen Key verkauft, kann Dir das auch nicht sagen. Denn auch er weiß nicht, wie oft (z.B.) ein einmal von ihm verkaufter MAK-Key in der Praxis bereits aktiviert wurde.

Jetzt nochmal eine DVD zu kaufen, ist noch nicht notwendig für den Vorgang, oder?

Wenn es eine Windows-Version ist, bei der (u.a.) der Datenträger noch zwingender Bestandteil der Lizenz war, brauchst Du eben auch diesen Datenträger.

Das hat sich aber in den letzten Jahren auch ständig geändert.

Es gibt auch Quellen, wo Du rechtssicher eine gebrauchte Lizenz kaufen kannst:

https://www.usedsoft.com/

Ob sich das bei Windows 7 noch lohnt, ist eine andere Frage.

Ich würde für ein nicht mehr supportetes OS kein Geld mehr investieren.

bei Antwort benachrichtigen
hddiesel Hardy© „also so ganz verstehe ich den Unterschied noch nicht. Ein elektronisch übermittelter Key kostet 10-12 € eine gebrauchte ...“
Optionen
Ich wage auch zu behaupten bzw. abzuschätzen, dass das wieder endlose Diskussionen geben wird.

wie Andeas schon sagte.

Wo ist jetzt der Unterschied, ob du das eigene Windows 7 installierst, oder eine Zweifelhafte.

Die eigene verwenden, entweder Microsoft aktiviert Windows 7, oder du suchst dir eine andere Windows 7 DVD im Bekanntenkreis, welche vom Bekannten nicht mehr verwendet wird.

Windows 10 Pro 64-Bit, 22H2: MS Office Pro Plus 2016 32-Bit: Mein Motto: Leben und leben lassen: Gruss Karl
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 gelöscht_189916 „Dazumal sowohl der preiswerte Schlüssel wie auch die entsprechend teure Systembuilder-Version online aktiviert wird und ...“
Optionen
Der mit Ultimate verbundene Extended Support läuft ja trotzdem spätestens im Januar ab und dann ist für W7 m.E. seitens MS endgültig fini.

Es gibt keinen speziellen Support für Ultimate.

Und die ESU-Updates gibt es gerade für Ultimate nicht!

Die gibt es nur für Professional, Enterprise und Professional for Embedded Systems.

https://learn.microsoft.com/de-de/lifecycle/products/windows-7

Insofern ist der Support für Ultimate schon seit fast 3 Jahren beendet...

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_189916 mawe2 „Es gibt keinen speziellen Support für Ultimate. Und die ESU-Updates gibt es gerade für Ultimate nicht! Die gibt es nur ...“
Optionen
Erweiterte Sicherheitsupdates (Extended Security Updates, ESU) sind für Windows 7 Professional, Enterprise und Professional for Embedded Systems-Editionen dieses Produkts noch für weitere drei Jahre nach Ablauf des Supports verfügbar. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem Microsoft-Partner oder Ihrem Kontoteam

Ultimate ist die Einzelplatzversion von Enterprise als Volumenversion und wird nach anfänglichen Unklarheiten seitens MS sehr wohl per ESU abgedeckt:

https://www.borncity.com/blog/2021/06/01/windows-7-esu-system-findet-keine-updates-ein-fix/

https://www.software-express.de/blog/windows-7-esu-2022/

https://rcpmag.com/articles/2019/12/18/windows-7-esu-confusion.aspx

https://www.askwoody.com/2019/patch-lady-yes-the-windows-7-esu-keys-work-on-ultimate/


bei Antwort benachrichtigen
Hardy© gelöscht_189916 „Ultimate ist die Einzelplatzversion von Enterprise als Volumenversion und wird nach anfänglichen Unklarheiten seitens MS ...“
Optionen

also um die Diskussion abzukürzen, ich kaufe mir jetzt für €12-15 von hier einen Key und bin (hoffentlich) damit glücklich ....

https://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/3211081_-windows-7-ultimate-64bit-oem-de-microsoft.html

Gruß Hardy©
bei Antwort benachrichtigen
hddiesel gelöscht_189916 „Ultimate ist die Einzelplatzversion von Enterprise als Volumenversion und wird nach anfänglichen Unklarheiten seitens MS ...“
Optionen

Sicherheitssofware Updates
Office Updates

und viele andere Updates, werden bei Windows 7 Ultimate 64-Bit immer noch auf dem neusten Stand gehalten, soviel zur Sicherheit.

Auch wenn es keine Anpassungen und Erweiterungen für Windows 7 nicht mehr gibt, was ja auch verständlich ist.

Wo liegt denn eigentlich das Problem, um Windows 7 nicht mehr zu benutzen?

In vielen Bodengebunden Systeme, in Flugzeugen, in Satellitten und Waffensystemen, werkeln noch Windows Systeme der ersten Generation mit Diskette, warum fallen die Flugzeuge und Satelitten nicht alle vom Himmel, ist da die Gefahr nicht wesentlich gößer, als beim eigenen PC?

Windows 10 Pro 64-Bit, 22H2: MS Office Pro Plus 2016 32-Bit: Mein Motto: Leben und leben lassen: Gruss Karl
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_189916 hddiesel „Sicherheitssofware Updates Office Updates und viele andere Updates, werden bei Windows 7 Ultimate 64-Bit immer noch auf dem ...“
Optionen
In vielen Bodengebunden Systeme, in Flugzeugen, in Satellitten und Waffensystemen, werkeln noch Windows Systeme der ersten Generation mit Diskette, warum fallen die Flugzeuge und Satelitten nicht alle vom Himmel, ist da die Gefahr nicht wesentlich gößer, als beim eigenen PC?


Ich schätze mal, dass diese Kisten nicht am Internet hängen. Beispiele hatte ich ja bereits gebracht, wo alte und ungeschützte Systeme genutzt wurden für Angriffe. Das mag bei embedded-Geschichten noch anders aussehen, aber in 3 Monaten ist W7 und W8.1 trotzdem raus und dann hat sich´s.

Als privater Endanwender ist es auch jedem selbst überlassen, mit was er sich auf die Pirsch begibt. Optimalerweise hat man dann auch ein Backup und vor allem kein Gemotze, wenn die Kiste dann kassiert wird. Ich halte auch die Gruselgeschichten für überzogen mit dem Infizieren eines nicht upgedateten PC innerhalb von Minuten. Aber mit fortschreitender Dauer macht man sich eben speziell bei 0days und nicht gefixten Lücken immer angreifbarer und meist läuft das ja eher unbemerkt, wenn die Kiste dann zum Bot wird oder anderweitig mißbraucht wird wie für Datenklau. Da sind die Verschlüsselungsgeschichten eher schon großes Kino.

Im beruflichen Umfeld möchte ich jedenfalls nicht der Admin sein, der sich auf diese Art zum Obst macht.

bei Antwort benachrichtigen
Hardy© gelöscht_189916 „Ich schätze mal, dass diese Kisten nicht am Internet hängen. Beispiele hatte ich ja bereits gebracht, wo alte und ...“
Optionen
wenn die Kiste dann kassiert wird.

wer oder was sollte die Kiste kassieren. Es gibt doch kein Gesetz, daß ich nur noch Win10 oder neuer benutzen darf ...

Gruß Hardy©
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_189916 Hardy© „wer oder was sollte die Kiste kassieren. Es gibt doch kein Gesetz, daß ich nur noch Win10 oder neuer benutzen darf ...“
Optionen
wer oder was sollte die Kiste kassieren.


Niemand der die installierte OS-Version prüft, sondern die pööööösen Hacker, die dann dafür sorgen, dass sich der Mauszeiger anders bewegt als Du das möchtest - quasi Fernwartung ohne Zustimmen des Users;-)

bei Antwort benachrichtigen
hddiesel gelöscht_189916 „Ich schätze mal, dass diese Kisten nicht am Internet hängen. Beispiele hatte ich ja bereits gebracht, wo alte und ...“
Optionen

Auf dem Notebook in nichts Wichtiges, Spiele und Infos im Netz (Bildzeitung)Zwinkernd
und was es sonst neues gibt.

Auf dem Haupt- PC, Windows 10, hier werkeln auch manche noch, mit älteren Windos- Versionen.

Mein alter PC mit Windows ME, ist schon lange nicht mehr mit dem Netz verbunden, aber er erfüllt noch immer seinen Zweck mit einem Pentium II Prozessor, der reicht auch für die installierten Kinderspiele, Galgenmann, Memory usw.

Windows 10 Pro 64-Bit, 22H2: MS Office Pro Plus 2016 32-Bit: Mein Motto: Leben und leben lassen: Gruss Karl
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 gelöscht_189916 „Ultimate ist die Einzelplatzversion von Enterprise als Volumenversion und wird nach anfänglichen Unklarheiten seitens MS ...“
Optionen

Microsoft weiß - wieder mal - offensichtlich selbst nicht so recht, was es will...

bei Antwort benachrichtigen