Windows 7 4.515 Themen, 43.314 Beiträge

PC fährt nach ca. 10 Min einfach runter

fipsja / 112 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,

ich (bzw. mein Sohnemann) hat folgendes Problem.
(System ist W 7-Virenschutz ist Panda)

Ich muss dazu sagen, daß ich momentan aus beruflichen Gründen nicht da bin und das "Ursprungsproblem" auch selbst nicht gesehen habe.

Vor kurzem hatte er sich anscheinend irgendwo diesen Trojaner mit "Bundespolizei" eingefangen. Da nichts mehr ging, hat er "F11" gedrückt und alles auf Anfang gestellt. Ein paar Tage hat das anscheinend funktioniert. Jetzt ist es aber so, daß der PC ganz normal startet aber nach ca. 10 Min. ohne Vorwarnung runter fährt und neu startet. natürlich mit dem Hinweis, das Windows nicht ordnungsgemäß beendet wurde usw. Und dann das gleiche Spiel von vorne.

Was ist denn da "faul" bzw. wie bekommt man da wieder hin? Ich kenn mich da auch nicht so aus.

Danke schon mal im Namen meines verzweifelten Sohnes. (schon zwei Tage ohne Facebook!!!)

bei Antwort benachrichtigen
Alter68er fipsja „PC fährt nach ca. 10 Min einfach runter“
Optionen

Das sollte ein Zeichen sein, der Trojaner ist immer noch aktiv!
Partitionen löschen, neue erstellen und das BS neu aufspielen.

bei Antwort benachrichtigen
fipsja Alter68er „Das sollte ein Zeichen sein, der Trojaner ist immer noch ...“
Optionen

Habe ich als Laie auch schon vermutet. Dann gleich eine laienhafte Frage hinterher.

Sind dann die Aktion "F11" und "formatieren" zwei verschiedene Sachen? Weil wie wäre sonst noch ein Schadprogramm vorhanden?

Seine Daten sind anscheinend ohnehin alle weg wegen dem "F11". Jetzt ist die Frage, wie man wieder alles wirklich wieder "auf Anfang" bekommt. Entsprechende Recovery-CD´s müssten da sein.

Danke!

bei Antwort benachrichtigen
Alter68er fipsja „Habe ich als Laie auch schon vermutet. Dann gleich eine ...“
Optionen

Das ist schon eine größere Aktion. Meine Faulheit wird durch diesem Link gestützt:

Sind dann die Aktion "F11" und "formatieren" zwei verschiedene Sachen?
Wird da gut erklärt.
http://forum.chip.de/viren-trojaner-wuermer/malware-basics-1586170.html

Auf die Seite gehen, die Punkte abarbeiten. Besondere Beachtung für Dich:
Notfall-CD zur Datenrettung (bebildert) Überschreiben des Master Boot Records und Formatieren
bei Antwort benachrichtigen
baluala fipsja „PC fährt nach ca. 10 Min einfach runter“
Optionen

Ich will Panda nicht schlechtreden, aber man könnte ja bei der Gelegenheit nach der Neuinstallation ein anderes Antivirus ausprobieren, z.B. AntiVir oder Avast; beide kostenlos.

bei Antwort benachrichtigen
Alter68er baluala „Ich will Panda nicht schlechtreden, aber man könnte ja bei ...“
Optionen

Noch besser wäre es, täglich alle erreichbaren Updates ob vom BS, alle Browser u, Browser-Plugins auch warzunehmen. Java sollte komplett vom PC entfernt werden.

bei Antwort benachrichtigen
fipsja Alter68er „Noch besser wäre es, täglich alle erreichbaren Updates ob ...“
Optionen

Auch hier vielen Dank! Und was soll ich mit dieser Info? Funktionierst dann wieder?

Mir wäre aber ehrlich gesagt jemand lieber, der mir bei dem angesprochen Problem weiter hilft.

Danke!

bei Antwort benachrichtigen
Alter68er fipsja „Auch hier vielen Dank! Und was soll ich mit dieser Info? ...“
Optionen

Was Nörgelst Du rum? Wenn Du etwas nicht verstehst, dann frag konkret nach!
Zum Ruhigstellen etwas zum Schlaulesen:
http://www.iron-city.de/index.php/seuchen/247-bka-trojaner

bei Antwort benachrichtigen
baluala fipsja „Auch hier vielen Dank! Und was soll ich mit dieser Info? ...“
Optionen
Mir wäre aber ehrlich gesagt jemand lieber, der mir bei dem angesprochen Problem weiter hilft.
Hat er doch. Wenn die Kiste neu installiert wird: Neue Browserversion, alle Windows-Updates, aktuellen Flash Player mit Autoupdate, möglichst kein Java, aktuelles PDF-Programm und das PDF-Plugin im Browser sowie bei Firefox 19 pdf.js deaktivieren. Wenn du doch noch PDFs lesen willst, klickst du und wählst "Öffnen". Das ist ein enormer Sicherheitsgewinn.

Auch wenn es zuerst nicht danach klingt, aber ich finde ein Werbeblocker ist ein absolutes Muss. Werbung ist, finde ich, die größte Gefahr im Internet. Über eine Drive-By-Infektion gelangt die Malware auf dein System, ohne etwas zu tun. Das bloße Ansurfen reicht. Es wird meist versucht, eine Java-Class oder eine PDF ("dank" aktivierter Plugins) automatisch im Browser zu laden. Gestern erst gehabt, da sah ich in der Taskleiste, dass noch ein Firefox-Popup offen war. Der Inhalt war scheinbar leer, doch der Quelltext zeigte, dass eine Java-Classdatei mit kryptischen Namen geladen werden sollte (automatisch nach Aufploppen des Fensters). Gut, dass ich Java im Browser deaktiviert habe. Oder der Fall, als ich beim Surfen plötzlich eine PDF zum Download angeboten bekam. Sie war etwa 6 kByte groß. Beide Fakten bestätigten mir nochmals, dass es gut war, das Plugin zu deaktivieren. Sonst wäre die PDF geladen und der eingebettete Schadcode ausgeführt worden.


Und über mindestens einen dieser Wege ist auch die Bundespolizei-/BKA-Scamware/-Ransomware auf den Zielrechner gelangt. Von anderen Quellen, wie z.B. eMail-Anhängen, super-duper-gratis-toll-hier-klicken-Programmen und Keksen will ich gar nicht reden.
bei Antwort benachrichtigen
baluala Alter68er „Noch besser wäre es, täglich alle erreichbaren Updates ob ...“
Optionen

Außerdem wäre es ratsam, das PDF-Plugin zu deaktivieren. Ich habe da schon was erlebt.

bei Antwort benachrichtigen
fipsja baluala „Ich will Panda nicht schlechtreden, aber man könnte ja bei ...“
Optionen

Ja danke für die Zeilen - bringt mir aber leider 0,00Stirnrunzelnd

bei Antwort benachrichtigen
fipsja baluala „Ich will Panda nicht schlechtreden, aber man könnte ja bei ...“
Optionen

Hallo baluala,

ich habe auf Grund Deiner "Empfehlung" mein Panda (auf meinem Notebook) entfernt und Dein empfohlenes "Avast" installiert. Das war der größte Scheiß, den ich je gemacht habe. Seitdem gefriert mein System unvermittelt ein, wenn ich auf Standby gehe, dann muß ich hinterher neustarten usw., usw.
Ich hatte bisher seit 2 Jahren Dein "nicht schlecht geredetes Panda" installiert und damit keinerlei Probleme t. Warum ich aus Panik so doof war und das gelöscht und auf dieses Avast zu switchen, frag ich mich selbst.
Ich habe jetzt auf alle Fälle wieder Panda und alles ist o.k.

Mein Problem ist aber, daß ich dieses blöde AVAST nicht deinstallieren kann. Nicht über Software, nicht über Programme aus de Internet. Das blöde Programm ist da!

Hast Du da vielleicht einen nützlichen Tipp???

Danke!


bei Antwort benachrichtigen
mi~we fipsja „Hallo baluala, ich habe auf Grund Deiner "Empfehlung" mein ...“
Optionen
Mein Problem ist aber, daß ich dieses blöde AVAST nicht deinstallieren kann
Auch von Avast gibt es ein 'Removal Tool':
http://www.avast.com/de-de/uninstall-utility
"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
baluala fipsja „Hallo baluala, ich habe auf Grund Deiner "Empfehlung" mein ...“
Optionen

Hallo fipsja,
hast du Panda wirklich komplett gelöscht? Dein PC zeigt ein total abnormales Verhalten!

Seitdem gefriert mein System unvermittelt ein, wenn ich auf Standby gehe, dann muß ich hinterher neustarten usw., usw
Sehr merkwürdig! Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was der Standbymodus mit einem Antivirus zu tun haben soll. Daher kann ich hier nicht weiterhelfen.

Mein Problem ist aber, daß ich dieses blöde AVAST nicht deinstallieren kann. Nicht über Software, nicht über Programme aus de Internet. Das blöde Programm ist da!
Gerade bei mir nachgeschaut (Windows 7). Das Programm kann bei mir ganz normal unter "Programme und Funktionen" deinstalliert werden. Irgendwas ist bei deinem Rechner faul. Was passiert denn, wenn du es löschen willst?

Hast du Windows neu installiert nach der Attacke? Gut möglich, dass da einiges durcheinander gekommen ist, vor allem durch die F11-Aktion. Man weiß nie, was bei einer Wiederherstellung genau wiederhergestellt wird. Heutzutage ist Software so komplex, da geht das oft schief.


Kleine Avast-Statistik:
1x Desktop-PC (meiner) mit Windows 7 x86/x64
1x Laptop (meiner) mit Windows 7/Windows 8
1x Netbook (meiner) mit Windows XP/Windows 7

1x Desktop-PC (Bruder) mit Windows 7 x64

1x Desktop-PC (Eltern) mit Windows XP
1x Netbook (Eltern) mit Windows 7

1x Laptop (Onkel) mit Windows 7

1x Desktop-PC (Freund) mit Windows 7
1x Netbook (Freund) mit Windows 7

sowie paar weitere

Ich habe alle Avast-Programme selber installiert und eingerichtet. Alle laufen auf Autoupdate. Bislang war das einzige "Problem", dass nach 365 Tagen neue falsche Daten zur Registrierung eingegeben werden mussten. Keine Standby-Freezes, keine Deinstallationsprobleme (hatte ich mal machen müssen weil ich nicht wusste, dass Avast die Visual C++ - Runtime benötigt).


Bei dir bin ich echt ratlos.
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 fipsja „PC fährt nach ca. 10 Min einfach runter“
Optionen
Da nichts mehr ging, hat er "F11" gedrückt und alles auf Anfang gestellt

Das hört sich so an, als ob dein Sohn den Rechner auf Werksauslieferungszustand zurückgesetzt hat.
Dabei gehen alle Daten verloren und der Rechner ist wieder in dem Zustand, in dem ihr ihn damals gekauft habt.

Demzufolge sollte auch der BKA-Trojaner oder dessen Reste nicht mehr existieren.

D. h., das später eingetretene automatische Herunterfahren hat andere Gründe.
Da der Rechner aber wenigstens noch ca. 10 Minuten funktioniert, bevor er wieder neu startet, könntest du den automatischen Neustart nach dieser Anleitung abschalten:

http://www.dirks-computerecke.de/windows-7/windows-7-automatischen-neustart-im-fehlerfall-abschalten.htm

Du erhältst nach dieser Abschaltung stattdessen einen sogenannten Blue Screen, auf dem in weißer Schrift ein paar technische Details zur Absturzursache aufgeführt sind.

Oft (aber leider nicht immer) wird unterhalb der langen Zahlenkolonnen (0x00000035 usw.) der Name einer Datei angegeben.

Bitte notiere dir die Zahlenkolonne und vor allem (noch wichtiger!) der Name der hoffentlich erwähnten Datei.

Drücke dann so lange auf den Einschaltknopf des Rechners, bis er aus geht (anders bekommst du diese Meldung nicht weg).

Wiederhole dann das ganze, bis du einen erneuten Blue Screen erhältst.
Vergleiche dann die Zahlenkolonnen und den Namen der Datei mit denen des ersten Absturzes.

Sind diese Fehlermeldungen identisch, steckt meist ein Treiberproblem dahinter - der Name der Datei lässt Rückschlüsse auf den dazugehörigen Treiber zu.

Sind diese Fehlermeldungen aber unterschiedlich, liegt fast immer ein Hardwareproblem vor (hauptsächlich Festplatte oder Arbeitsspeicher).

Teile uns das Ergebnis dann mit.
Bitte teile uns ebenfalls mit, um was für einen Rechner es sich genau handelt. Sollte es ein Treiberproblem sein, benötigen wir Angaben zum Mainboard, um den passenden Treiber zu finden.

Gruß
Shrek3
Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
Alter68er shrek3 „Das hört sich so an, als ob dein Sohn den Rechner auf ...“
Optionen
Demzufolge sollte auch der BKA-Trojaner oder dessen Reste nicht mehr existieren.
Dieser Trojaner ist nicht duch "Zufall" auf dem PC gelandet. Da ist im Vorfeld das Updaten versäumt worden.
Was im Nachhinein mit dem Trojaner als Schadware gekommen ist, weiß keiner.
Wenn das MBR überschrieben werden muß, ist die F11-Taste nicht die Lösung.
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Alter68er „Dieser Trojaner ist nicht duch "Zufall" auf dem PC ...“
Optionen

Seit wann hat Malware ein Interesse daran, den Computer zum Absturz zu bringen?

Und was macht dich so sicher, dass bei einem Zurücksetzen auf den Werksauslieferungszustand nicht auch die Partition gelöscht und anschließend neu angelegt wird?

Auch Acronis löscht erst die alte Partition und legt sie neu an, bevor es das Image zurückspielt.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
Alter68er shrek3 „Seit wann hat Malware ein Interesse daran, den Computer zum ...“
Optionen
Seit wann hat Malware ein Interesse daran, den Computer zum Absturz zu bringen?
Schlecht geschriebene kann es nicht besser, ist aber immer Gefährlich.
Und was macht dich so sicher, dass bei einem Zurücksetzen auf den Werksauslieferungszustand nicht auch die Partition gelöscht und anschließend neu angelegt wird?
Wichtig für mich ist, was ich mache am PC ist Sicher. Bei Progs.....???
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Alter68er „Schlecht geschriebene kann es nicht besser, ist aber immer ...“
Optionen
Schlecht geschriebene kann es nicht besser, ist aber immer Gefährlich.

Es ist nicht hilfreich, sich auf ein rein theoretisches Szenario zu begeben, wenn vieles dafür spricht, dass der Werksauslieferungszustand wiederhergestellt und die alte Partition gelöscht und wieder neu angelegt wurde.

Bevor so etwas überhaupt ins Auge gefasst werden kann, wären erst mal die Punkte abzuarbeiten, die bei einem automatischen Neustart obligatorisch sind.

Gruß
Shrek3
Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
Alter68er shrek3 „Es ist nicht hilfreich, sich auf ein rein theoretisches ...“
Optionen
..wären erst mal die Punkte abzuarbeiten...
Schau Dir bitte die Reaktion des TO nach den ersten Beiträgen an, dann Versuche in Ruhe etwas abzuarbeiten.
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Alter68er „Schau Dir bitte die Reaktion des TO nach den ersten ...“
Optionen

Was sollte ich denn der Reaktion entnehmen?

Ich versuche mich, in Computerfragen an Fakten zu orientieren und darauf basierend der Reihe nach Punkte abzuarbeiten - beginnend mit dem Punkt der größten Wahrscheinlichkeit.

Vor allem geht es bei unterschiedlichen Ursachenmöglichkeiten erst mal darum, weitere Indizien für den jeweiligen Verdacht zu erhalten. Mein Vorschlag der Analyse der Blue Screens geht in diese Richtung.

Ich habe den Eindruck, dass du dich einfach nur auf den zuvor anwesenden Trojaner "eingeschossen" hast.
Das verengt den Blick für die Fehlersuche ganz erheblich.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
Alter68er shrek3 „Was sollte ich denn der Reaktion entnehmen? Ich versuche ...“
Optionen
Ich habe den Eindruck, dass du dich einfach nur auf den zuvor anwesenden Trojaner "eingeschossen" hast. Das verengt den Blick für die Fehlersuche ganz erheblich.
Genau hier beginnt Dein Denkfehler. Das System war doch nicht nur für "diesen" Schädling offen.
Wenn da nicht etwas Grundlegendes beim Bedienen des PC's geschieht, ist das Problem jeder Zeit wieder da!
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Alter68er „Genau hier beginnt Dein Denkfehler. Das System war doch ...“
Optionen

Ich denke, dass es keinen Zweck macht, an dieser Stelle weiterzudiskutieren.
Überzeugen kann ich dich nicht und mich wirst du auch nicht überzeugen können, da dies zur Folge hätte, Grundsätze der Herangehensweise über Bord zu werfen, die ich jahrelang an Kundenrechner praktiziere:

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
Alter68er shrek3 „Ich denke, dass es keinen Zweck macht, an dieser Stelle ...“
Optionen

Da wir beide zum Helfen u. nicht zum Streiten hier sind, kommen wir sicher an anderer Stelle wieder Aneinander! Ich freue mich!

Gr.Alter68er

bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken Alter68er „Da wir beide zum Helfen u. nicht zum Streiten hier sind, ...“
Optionen

Hallo Alter68er,

wenn wir Moderatoren, z.B. Shrek3 oder ich, uns sicher wären, dass es sich wieder um einen Schädling handelt, hätten wir den gesamten Thread schon längst auf ein anderes Fachbrett verschoben und nicht auf dem Brett Windows 7 gelassen. Zwinkernd

Die Vorgehensweise von Shrek3 deckt sich übrigens mit meiner. Zudem fehlen uns vom Threadstarter fipsja noch Informationen zur Hardware. Um welchen Rechner handelt es sich überhaupt, eventuell um ein Notebook? Falls ja, wer sagt uns, dass das Notebook z.B. nicht durch Überhitzung runterfährt, danach hochfährt und somit in einer Endlosschleife steckt?

Vielleicht hat der Fehler auch eine ganz andere Ursache und das mit dem BKA-Käse ist nur Zufall.
Fragen über Fragen...Lächelnd

Gruß
knoeppken



Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
Alter68er Knoeppken „Hallo Alter68er, wenn wir Moderatoren, z.B. Shrek3 oder ich, ...“
Optionen
wenn wir Moderatoren, z.B. Shrek3 oder ich, uns sicher wären,
Sorry, aber wenn ich zu einem Thema schreibe, achte ich nicht darauf ob der Gesprächspartner ein Mod. oder M.N. selbst ist.
....sicher wären, dass es sich wieder um einen Schädling handelt.....
Das könnt weder Ihr noch ich! Mein Anliegen ist es einem TO eine sichere Anleitung zu geben zu einem sauberen System zu kommen.
Um welchen Rechner handelt es sich überhaupt, eventuell um ein Notebook? Falls ja, wer sagt uns, dass das Notebook z.B. nicht durch Überhitzung runterfährt,
Dieses Verhalten hat er nach dem BKA-Trojaner? Welch Logik!
Ich bin hier mal raus!
bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken Alter68er „Sorry, aber wenn ich zu einem Thema schreibe, achte ich ...“
Optionen

Wenn der BKA-Trojaner, den sich übrigens jeder jederzeit einfangen kann - auch du, durch die Überschreibung höchstwahrscheinlich nicht mehr da ist, warum soll der Junge dann sein System komplett neu aufsetzen?

Du hast dich hier verbissen, darauf wollte ich dich u.a. auch mit meinem Beitrag hinweisen und nicht auf welchen Gesprächspartner du achten sollst.

Ich bin hier mal raus!

Das ist schade, denn wir sind es hier gewohnt die Probleme gemeinsam anzugehen.

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
Alter68er Knoeppken „Wenn der BKA-Trojaner, den sich übrigens jeder jederzeit ...“
Optionen
Wenn der BKA-Trojaner, den sich übrigens jeder jederzeit einfangen kann - auch du
Ein letztes, alleine dieser Satz zeugt von Deiner ungeheuren Nichtkenntnis der Bedrohung!
Mach Dich Bitte mal darüber Schlau, dann darfst Du gerne wieder mit mir schreiben.
Zum BKA u. ähnliche gut beschrieben:
http://www.iron-city.de/index.php/seuchen/247-bka-trojaner
bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken Alter68er „Ein letztes, alleine dieser Satz zeugt von Deiner ...“
Optionen

Ach, da isser ja wieder,
danke, aber die Seite kenne ich schon etwas länger. Zwinkernd

Die ist sehr informativ, dennoch macht sie mich zu dem Thema nicht schlauer, denn hier irrst du und du solltest dich zu dem Thema intensiv einlesen, meinetwegen auch auf dieser Webseite.

Ich bleibe bei meinen Aussagen, deine falsche Vorgehensweise fängt schon in deinem ersten Beitrag hier an, zudem lässt deine Höflichkeit hier zu wünschen übrig.

Gegeneinander, nicht miteinander, so siehts nämlich aus.

Mach Dich Bitte mal darüber Schlau, dann darfst Du gerne wieder mit mir schreiben. Zum BKA u. ähnliche gut beschrieben:

Ach, du legst fest wann ich dir schreiben darf? Das ist neu, ist eigentlich ein öffentliches Forum hier, ich sehe schon, wir beide werden zukünftig viel Spaß miteinander haben. Lachend

*EOD*

knoeppken
Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
fipsja Knoeppken „Ach, da isser ja wieder, danke, aber die Seite kenne ich ...“
Optionen

Ach Du meine Güte! Ich wollte nicht, daß sich hier jemand in Haare kriegt, wegen unserem Problem. Es gibt halt anscheinend verschiedene Sichtweisen.

Ich habe mir das alles durchgelesen und bin jetzt total verunsichert. Ich komme morgen heim und möchte meinen Sohnemann irgendwie helfen. Jetzt habe ich aber unterschiedlichste Empfehlungen gelesen. Die aller einfachste wäre natürlich ideal. ;))
Wichtige Daten hat oder hatte er ohnehin nicht drauf und wenn sind diese wahrscheinlich schon weg. Wäre dann dieses "neu aufsetzen" nicht das beste? 

Vielleicht kann mir da nochmal jemand einen Tipp geben. Und bitte nicht streiten- das ist es die Sache nicht wert.

Ach ja. Es handelt sich um einen Desktop-PC. Die genaue Ausstattung kenne ich jetzt nicht. Das war so ein Aldi-PC, den wir vor genau 3 Jahren gekauft haben.

Herzlichen Dank!
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 fipsja „Ach Du meine Güte! Ich wollte nicht, daß sich hier jemand ...“
Optionen
Das war so ein Aldi-PC, den wir vor genau 3 Jahren gekauft haben.

Bitte die Daten posten, die auf der Rückseite des Rechners stehen - daraus können wir dir die passenden Treiber ableiten.

Im übrigen empfehle ich dir, den automatischen Neustart abzustellen, um genauere Details zumBlue Screen zu erhalten.

Gruß
Shrek3
Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
fipsja shrek3 „Bitte die Daten posten, die auf der Rückseite des Rechners ...“
Optionen

DANKE!

Ich telefonier heut Abend mal mit meinem Sohn und melde mich dann wieder.

Noch einen schönen Tag....

Ach ja. Wenn das mit dem Neustart umgestellt ist, kann das auch wieder rückgängig gemacht werden? Weil so 10 Min. läuft der PC ja immer.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso fipsja „DANKE! Ich telefonier heut Abend mal mit meinem Sohn und ...“
Optionen

Hallo

Wenn das mit dem Neustart umgestellt ist, kann das auch wieder rückgängig gemacht werden?

Na sicher, genauso wie das Abschalten einfach, indem Du den Haken wieder setzt. Aber besser läßt Du die Einstellung gleich so, damit beim nächsten Mal sofort der Blue Screen angezeigt wird.
Allerdings denke ich auch, dass sich bei der Kiste etwas verbogen hat. Sollte sich die hardwaregeschichte nicht bestätigen, dann schaue einmal in die Energiespareinstellungen. Möglicherweise geht "rein zufällig" der Bildschirmschoner an oder die festplatte in den Standby und bei der Recovery wurde ein alter Treiber drübergebügelt, der das System jetzt sauber zum Anschuß bringt.

fakiauso
"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 fipsja „DANKE! Ich telefonier heut Abend mal mit meinem Sohn und ...“
Optionen

Ich bin mir nicht sicher, ob ich hier was überlesen habe. Aber so auf den ersten Blick scheint mir hier keiner davon geschrieben zu haben, dass man vor einer Neuinstallation gerade beim Bundestrojaner den MBR überschreiben sollte.

Und: Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mir nicht sicher bin, wie das bei einem Notebook am Sichersten läuft, denn nach einem Überschreiben des MBR besteht ja auch die Gefahr, dass der Rechner nicht mehr bootet. Hat man eine richtige Windows CD sieht die Sache m.E. anders aus, weil man dann z.B. den Ntldr auch zurückschreiben kann.....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
fipsja shrek3 „Bitte die Daten posten, die auf der Rückseite des Rechners ...“
Optionen

Hallo, ich bin jetzt doch schon zu Hause und habe mir die Sache selbst angeschaut. Also ich glaube da ist ein Hardwareproblem. 

Mein Sohn sagte mir, er habe in seiner Verzweiflung am Nachmittag nochmal die "F11-Option" versucht, was aber nichts einbrachte. Dummerweise hatte er wohl dauerns einen USB-Stick angestöpselt. Ob das mit dem jetzigen Schadensbild was zu tun hat weiß ich nicht. Auf alle Fälle geht jetzt gar nichts mehr.
Wenn ich den PC starte, fährt er kurz (5 Sek.) hoch um dann gleich wieder herunter zu fahren. Und das in einer Endlosschleife. wenn der PC mal länger ausgeschaltet wird, sieht man am Bildschirm kurz das Medion-Emblem und links unten die Mitteilung "Press F8 usw.." Das drücken von F 8 bewirkt aber gar nichts.

Was ist denn jetzt passiert? Festplatte hin? Jetzt sind wir beide schon verzweifelt...

Vielleicht hat ja jemand noch eine Idee.

Herzlichen Dank!



bei Antwort benachrichtigen
shrek3 fipsja „Hallo, ich bin jetzt doch schon zu Hause und habe mir die ...“
Optionen

Ziehe zunächst das Stromkabel ab, bevor du den Rechner öffnest.

Schaue dann nach, ob der Kühler auf dem Prozessor fest sitzt und ob sich unter dem Lüfter regelrechte Staubmatten angesammelt haben.

Entferne den Lüfter, um an die Staubmatten heranzukommen und entstaube bei der Gelegenheit auch noch den Staub auf dem Mainboard mit einem Pinsel.

Sollte der Kühler fest sitzen und kein nennenswerter Staub vorhanden sein, nehme dir den RAM vor.

Falls du mehrere Module hast, nehme einen heraus und versuche dann zu starten.
Wenn der Rechner wieder aus geht, entferne das Modul, was da noch drin ist und setze stattdessen den anderen Riegel ein.

Nützt auch das nichts, baue ein anderes Netzteil ein, sofern du eines hast.
Denn da könnte die Stromversorgung zusammenbrechen.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Nachtrag zu: „Ziehe zunächst das Stromkabel ab, bevor du den Rechner ...“
Optionen

Dass das erneute Betätigen der F11-Taste zu nichts führt, ist naheliegend.

Da der Rechner zuvor nur maximal 10 Minuten lief, bis er sich ausschaltet, wird das erneute Wiederherstellen auf den Werksauslieferungszustand ebenfalls nur maximal 10 Minuten gelaufen sein - zu kurz, um den Werksauslieferungszustand wiederherzustallen.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
fipsja shrek3 „Dass das erneute Betätigen der F11-Taste zu nichts führt, ...“
Optionen

Hallo Shrek3,
ich schon wieder. Ich kann mich schon gar nicht mehr konzentrieren, wegen diesem doofen PC. ein Sohn hat mir noch ein Detail gesagt, wo ich nicht weiß ob das wichtig ist. Er sagte das letzt "F11" ist noch durchgelaufen. Dann beim Neustart war alles in englischer Sprache! Er hat aber ganz sicher DEUTSCH eingegeben. Dann wurde es von den Funktionen her anscheinend immer weniger und die Zeitabstände bis zum ausschalten immer kürzer. Den aktuellen Status kennen wir ja. Hat das mit dem angestöpselten USB-Stick beim Neustart irgendwas zu tun?

Heute Abend mache ich mal das, was Du geraten hast. Wäre zu schön um wahr zu sein, wenn es nur das ist. Mein "Facebooksüchtiger" Sohn ist schon am Boden zerstört. Falls es Hardewareproblem ist, dann ist es doppelt blöd, weil am 4.2.13 die Garantie abgelaufen ist. :((

Dann einen schönen Tag erstmal. Falls es neue Ideen gibt, bitte her damit. ;))

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 fipsja „Hallo Shrek3, ich schon wieder. Ich kann mich schon gar ...“
Optionen

Ob der USB-Stick überhaupt irgendeine Rolle spielt, lässt sich zurzeit noch nicht abschließend sagen - vermutlich aber nicht.

Aufgrund der Fehlerbeschreibung können wir nur systematisch vorgehen, eines nach dem anderen abarbeiten.
Entferne aber den Stick, wenn du z.B. nach dem Entstauben den Rechner neu startest.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
fipsja shrek3 „Ziehe zunächst das Stromkabel ab, bevor du den Rechner ...“
Optionen

Hallo Shrek3,
ich mach das dann mal morgen Abend und teile das Ergebnis mit.

Ich sollte Dir noch sagen, daß ich mit dem "Innenleben" nicht so vertraut bin. Der Kühler auf dem Prozessor ist wohl ein Lüftungsrad, oder?
Und meinst Du mit "fest sitzt" ob er fest dran ist oder ob er blockiert ist. ich weiß - blöde Frage aber mir ist das nicht ganz klar.

Und kann alleine Staub das ganze bisher abgelaufenen Schadensbild verursachen? Das wär ja krass....

Schönen Abend noch

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 fipsja „Hallo Shrek3, ich mach das dann mal morgen Abend und teile ...“
Optionen

Der Kühler ist ein Metallgerippe, auf dem beim Prozessor auch noch ein Lüfter angeschraubt oder festgeclipt wurde.
Er ist nicht zu übersehen, wenn du das Gehäuse öffnest und sieht in etwa so aus:

http://www.computerbase.de/news/2004-05/erster-prozessorkuehler-mit-120-mm-luefter/

Da der Lüfter Luft ansaugt, um den Prozessor zu kühlen, kann sich im Laufe der Zeit reichlich Staub ansammeln.

Die Folge:
Die kühle Luft dringt nicht mehr über den Kühler bis zum Prozessor durch, wodurch er zu heiß wird und sich sicherheitshalber abschaltet, bevor er Schaden nimmt.

Und meinst Du mit "fest sitzt" ob er fest dran ist oder ob er blockiert ist.

Der Kühler wird mit Klemmen festgehalten, damit die Unterseite des Kühlers immer direkt auf dem Prozessor aufsitzt. Ist eine der Klemmen z.B. abgebrochen, sitzt er nicht mehr genau auf dem Prozessor - er kann dann nicht mehr die Hitze vom Prozessor auf sein Metallgerippe ableiten.

Fasse einfach mal am Kühler und versuche, ihn leicht hin und her zu bewegen.
Natürlich nicht mit roher Gewalt (sonst reißt du ihn aus seiner Halterung).

Gruß
Shrek3
Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
fipsja shrek3 „Ziehe zunächst das Stromkabel ab, bevor du den Rechner ...“
Optionen

Hallo Shrek,

ich habe jetzt den PC innerlich von Staub befreit, der wirklich schon enorm war. Der Lüfter sitzt auch fest. ich habe das ganze Innenleben vorsichtig mit einem kleinen Staubsauger von dem letzten Staub befreit.
Eingeschaltet - 3 Sekunden angelaufen - ausgeschaltet. Alles wie vorher. Schei.....benkleister!
Es läuft sowohl der Lüfter von dem Prozessor an, als auch der vom Netzteil.

Dann habe ich den Versuch mit den Speicherriegeln nach Deiner Anweisung gemacht. 
Eingeschaltet - 3 Sekunden angelaufen - ausgeschaltet. Alles wie vorher. Schei.....benkleister!

Jetzt wären wir bei Punkt 3 - "Netzteil" angelangt. Und da graut es mir irgendwie. Ich habe zwar zwei ausgediente PC rumstehen aber wenn ich mir so die ganze Verkabelung ansehe, glaube ich ehrlich gesagt nicht, wie ich das hinbekommen soll.
Kann man das Netzteil im eingebauten Zustand auf eine Macke testen? Mein Schwager ist Radio  u. Fernsehtechniker und hätte bestimmt entsprechende Messgeräte.

Außer Du hast noch eine andere Idee.

Danke Dir!

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 fipsja „Hallo Shrek, ich habe jetzt den PC innerlich von Staub ...“
Optionen

Wir könnten natürlich erst mal weitere Verdächtige vornehmen, bevor wir zum Netzteil übergehen.
Das Netzteil ist allerdings für mich der heißeste Kandidat.

Aber sei's drum...

Klemme Daten- und Stromkabel von der Festplatte und dem DVD-Laufwerk ab.
Des weiteren schließe nur Maus und Tastatur und Monitor an den Rechner - also keine Sticks, Drucker usw.

Starte dann den Rechner. Der Rechner wird natürlich nichts zum Booten finden, da ja Festplatte und DVD-Laufwerk abgeklemmt sind.

Aber wenn er dann an bleibt statt sich auszuschalten, könnten wir die Ursache auf die beiden Laufwerke eingrenzen.

Geht er aber auch dann aus, spitzt sich die Ursachensuche auf das Netzteil, aber leider auch auf das Mainboard  zu.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
fipsja shrek3 „Wir könnten natürlich erst mal weitere Verdächtige ...“
Optionen

Hallo shrek3,

so, beides Festplatte und DVD-Laufwerk abgestöpselt - eingeschaltet - wieder alles wie gehabt. Es ist zum Mäuse melken.

Ein Detail ist mir noch eingefallen, wo nicht weiß ob das irgendeine Rolle spielt. Vor einiger Zeit ist der Einschaltknopf nach innen hinein abgebrochen. Vorne ist ja ein Plasikblende. Dahinter war so ein kleines Plastikteil, was den Einschaltknopf wieder nach vorne gedrückt hat. Ich habe dann den eigentlichen Schalter innen einfach mit einen kleinen Kabelbinder festgemacht, damit er nicht verrutscht. Den PC hat mein Sohn seither halt einfach mit einem Stift o.ä. angemacht.
Das ist aber wie gesagt schon länger so und ich kann mir nicht vorstellen, daß das mit dem jetzigen Schadensbild etwas zu tun hat.

Wie soll ich denn Deiner Meinung nach weiter machen?

Danke schon mal....

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 fipsja „Hallo shrek3, so, beides Festplatte und DVD-Laufwerk ...“
Optionen
Ich habe dann den eigentlichen Schalter innen einfach mit einen kleinen Kabelbinder festgemacht, damit er nicht verrutscht. Den PC hat mein Sohn seither halt einfach mit einem Stift o.ä. angemacht.

Geht der Schalter nach dem Eindrücken denn wieder in seine Ausgangslage zurück?

Oder anders gefragt - geht der Rechner von alleine an, wenn man das Stromkabel abgezogen und wieder angeschlossen hat?

Ansonsten bleibt dir nur noch, das Netzteil zu tauschen.
Es sollte aber höchstens 50 Watt weniger Leistung liefern als das, was da jetzt eingebaut ist.

Messungen durch deinen Bekannten werden wahrscheinlich angesichts der wenigen Sekunden, die der Rechner an ist, nichts bringen.
Aber er sollte doch in der Lage sein, es zu wechseln, oder?

Das Problem bei defekten Netzteilen ist hauptsächlich der Ansaugstrom beim Einschalten, sowie die Belastung unter Vollast und Hitze durch zu viel Staub - im letzteren Fall wird es im Inneren zunehmend heißer, je länger es aktiv ist. Da brechen viele Netzteile zusammen.

Und da du schriebst, dass du reichlich Staub am Prozessorlüfter vorgefunden hast, kannst du davon ausgehen, dass es im Netzteil nicht anders aussieht. Auch dort ist im Inneren ein Lüfter eingebaut, der Luft ansaugt, um sein Inneres zu kühlen.
Im Gegensatz zum Prozessor gibt es dort aber keine Schutzabschaltung, so dass der dort vorhandene Staub es aufheizt.

Gruß
Shrek3
Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
Alter68er shrek3 „Geht der Schalter nach dem Eindrücken denn wieder in seine ...“
Optionen
Im Gegensatz zum Prozessor gibt es dort aber keine Schutzabschaltung, so dass der dort vorhandene Staub es aufheizt.
Wenn das denn richtig wäre, müsste das NT nach einiger Zeit als China-Böller enden.
In Flammen aufgehen.
@ fipsja wenn es denn ein Wärmeproblem ist, den PC öffnen und einen Ventilator oder Fön (kalt) beistellen und Starten.
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Alter68er „Wenn das denn richtig wäre, müsste das NT nach einiger ...“
Optionen

Um ein Netzteil vom Staub effektiv zu befreien, musst du es öffnen.
Es zu öffnen bedeutet aber, sich der Gefahr des Stromschlags auszusetzen.

Mir ist fipsja nicht bewandert genug, um ihr das so ohne Weiteres anzuraten.

Wenn das denn richtig wäre, müsste das NT nach einiger Zeit als China-Böller enden. In Flammen aufgehen.

Du glaubst, dass ein NT nur explodieren kann, wenn es kaputt geht?

Mir ist noch kein NT untergekommen, welches nicht mehr funktionierte, sich aber durch Entstauben wieder zum Leben erwecken ließe.

Gruß
Shrek3
Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
Alter68er shrek3 „Um ein Netzteil vom Staub effektiv zu befreien, musst du es ...“
Optionen

Sorry, aber nun stotterst Du dich von einem zum Anderen. Lese Dir Deinen Beitrag noch mal in Ruhe durch.
Die Widersprüche werden Dir dann auch bewußt werden.

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Alter68er „Sorry, aber nun stotterst Du dich von einem zum Anderen. ...“
Optionen

Du wirst sicherlich dazu in der Lage sein, anhand von Fakten aufzeigen zu können, wieso du zum "stottern von einem zum anderen" gelangst.

Bisher bist du es jedenfalls, dessen Aussagen sich als "Stotterei" und "widersprüchlich" erwiesen haben - denn bei einer Verschlechterung des Computerverhaltens von 10 Minuten auf 5 Sekunden bis zum Neustart kann ja wohl kaum auf deinen Trojaner im MBR zurückzuführen sein. :-)

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
Alter68er shrek3 „Du wirst sicherlich dazu in der Lage sein, anhand von Fakten ...“
Optionen

Nun wird es langsam "komisch", mein Ansatz war u. ist der Trojaner.
Wärmeprobs kann man wie beschrieben kurzfristig mit Ventilator o. Fön ausschließen.
Mal eine Live-Linux einzuwerfen kam auch nicht als Vorschlag.
Hier geht es kaum noch um Problembehandlung sondern um Selbstdartellung.
Dummerweise im gesammten Board zu sehen.

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Alter68er „Nun wird es langsam "komisch", mein Ansatz war u. ist der ...“
Optionen

Ich muss zugeben, dass es mich echt vom Hocker haut, dass du immer noch an den Trojaner glaubst...

Entweder hast du den Threadverlauf nicht vollständig gelesen und gar nicht mitbekommen, welche neue Fakten sich aufgetan haben oder du bist so was von verbohrt, wie man es sich kaum noch vorstellen kann.

Hast du gelesen, dass der Rechner auch dann aus geht, wenn die Festplatte abgeklemmt ist...?
Wie bitte schön, soll da noch ein Trojaner dafür verantwortlich sein...???

Erklärst du es mir...?

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
Alter68er shrek3 „Ich muss zugeben, dass es mich echt vom Hocker haut, dass du ...“
Optionen
wie bitte schön, soll da noch ein Trojaner dafür verantwortlich sein...???
Das er z.B schon im BIOS sitzt?

Aber vor soviel kompetentem Wissen streike ich.

Tschau!
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Alter68er „Das er z.B schon im BIOS sitzt? Aber vor soviel kompetentem ...“
Optionen

Ja nee, is klar.

Ein Virus, der erst nach 10 Minuten den Rechner ausschaltet und im Laufe der Zeit auf immer kürzere Zeitabstände (zurzeit 5 Sekunden) geht.

Sind zwar alles schwerwiegende Indizien auf zunehmend versagende Hardware, wie sie tausendfach im Computeralltag passieren - aber was tut man nicht alles, um seine Theorie aufrecht zu erhalten. :-))

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
friedhelmpeters Alter68er „Nun wird es langsam "komisch", mein Ansatz war u. ist der ...“
Optionen

Ich habe dieses thema nur aus Interesse mir angesehen, aber mit verlaub @alter68er, deine Beiträge und das Meckern gehn mir auf den Senkel. Ernsthafte und produktive Hinweise sind bei dir eher Mangelware. Also: entweder positiven Input oder das machen, was du vorher schon angeboten hast - klink dich aus.
Schönen Tag noch

bei Antwort benachrichtigen
Alter68er friedhelmpeters „Ich habe dieses thema nur aus Interesse mir angesehen, aber ...“
Optionen

Wenn Du Sorgen um Deine Senkel hast, es gibt die Option ausblenden.
Schönen Abend! Zunge raus

bei Antwort benachrichtigen
friedhelmpeters Alter68er „Wenn Du Sorgen um Deine Senkel hast, es gibt die Option ...“
Optionen

Du bist tatsächlich noch mehr daneben, als es in deinen Vorträgen erschien. Werde auf deine Einwände nicht mehr eingehen, da du offensichtlich Spaß daran hast, andere zu nerven und da will ich keinen Vorschub leisten. Das war's dann - ausgeblendet.

bei Antwort benachrichtigen
fipsja shrek3 „Geht der Schalter nach dem Eindrücken denn wieder in seine ...“
Optionen

Hallo Shrek3,

ich bin gerade nicht zu Hause aber ich glaube der PC muß schon ímmer neu eingeschaltet werden. Der eigentliche Schalter ist ja gebrochen. Was jetzt noch "übrig" ist, ist nur eine kleine Trägerplatte, wo der Einschalter drauf ist. Auf diesen kann man ja nur draufdrücken und nicht ein/ausschalten.

Bei dem Netzteil war schon ziemlich Staub drinnen. Der Lüfter läuft aber mit an. Versteh ich das jetzt richtig, daß es jetzt ganz kaputt gegangen ist? Und zufällig zu dem Zeitpunkt, wo das Ursprungsproblem mit dem ausschalten nach ca. 10 Min los ging. Alles eh seltsam....

Maß ist Deine Meinung?

Ich muß jetzt mal sehen, was ich noch für Netzteile habe. Kann das vorher schon mal anstöpseln um zu testen ob es daran liegt?

Danke!

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 fipsja „Hallo Shrek3, ich bin gerade nicht zu Hause aber ich glaube ...“
Optionen
Was jetzt noch "übrig" ist, ist nur eine kleine Trägerplatte, wo der Einschalter drauf ist. Auf diesen kann man ja nur draufdrücken und nicht ein/ausschalten

Da frag ich besser noch mal ganz genau nach:

Wenn man auf den Einschalter auf diese Trägerplatte drückt, schließt man den Stromkreis und der Rechner schaltet sich ein.

Springt der Einschalter auf dieser Trägerplatte aber nach dem Draufdrücken nicht wieder in seine Ausgangsposition zurück, geht der Rechner nach wenigen Sekunden wieder aus.

Deshalb ganz genau nachgefragt:
Springt der Einschalter auf dieser Trägerplatte wieder in ihre Ausgangsposition zurück oder nicht?

Bei dem Netzteil war schon ziemlich Staub drinnen. Der Lüfter läuft aber mit an. Versteh ich das jetzt richtig, daß es jetzt ganz kaputt gegangen ist? Und zufällig zu dem Zeitpunkt, wo das Ursprungsproblem mit dem ausschalten nach ca. 10 Min los ging. Alles eh seltsam....

Technik kann urplötzlich ihren Geist aufgeben - genausogut aber auch allmählich vor sich hin sterben.
Von 10 Minuten auf wenige Sekunden heruntergehen ist ein recht normaler Vorgang und noch nicht das Ende des Sterbevorgangs.

Ich muß jetzt mal sehen, was ich noch für Netzteile habe. Kann das vorher schon mal anstöpseln um zu testen ob es daran liegt?

Verstehe ich jetzt nicht so ganz - besonders in Verbindung mit deinem zweiten Satz.

Gruß
Shrek3
Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
fipsja shrek3 „Da frag ich besser noch mal ganz genau nach: Wenn man auf ...“
Optionen

Hallo Shrek3,

Deshalb ganz genau nachgefragt: Springt der Einschalter auf dieser Trägerplatte wieder in ihre Ausgangsposition zurück oder nicht?

Ich weiß nicht, wie ich das genau beschreiben soll. Ich könnte evtl. ein Foto senden?

Ich versuchs nochmal.
Den Schalter muß man sich wie einen Klingelknopf vorstellen. Ich kann ihn also (1x) eindrücken (dann geht der PC an). Früher (als der PC noch gingZwinkernd) klickte man halt auf "Herunterfahren" und der PC hat sich anschließend selbst ausgeschaltet.

Verstehe ich jetzt nicht so ganz - besonders in Verbindung mit deinem zweiten Satz.
Ich meinte das so, daß ich das "alte" NT noch nicht ausbaue, sondern nur die Kabel abziehe und zunächst an das "neue" anstecke und versuche ob dann der PC normal hochfährt.
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 fipsja „Hallo Shrek3, Ich weiß nicht, wie ich das genau beschreiben ...“
Optionen
ch meinte das so, daß ich das "alte" NT noch nicht ausbaue, sondern nur die Kabel abziehe und zunächst an das "neue" anstecke und versuche ob dann der PC normal hochfährt.

Es kann ein wenig fummelig werden - du könntest allerdings das alte NT noch eingebaut lassen.

Dazu muss du aber alle Kabel von den Geräten und dem Mainboard abziehen - also nicht nur Festplatte und DVD-Laufwerk, sondern vor allem den breiten und den kleinen Stromanschluss vom Mainboard abziehen.

Ggf. muss auch auch die Grafikkarte mit einem eigenen Stromanschluss versorgt werden - schau also nach, ob sie durch ein Kabel mit dem NT verbunden ist.

Tja - und zu guter letzt muss das Testnetzteil auch die entsprechenden Stromanschlüsse haben. Besonders, wenn es älter ist, könnte es passieren, dass es nicht die passenden Stromanschlüsse mitbringt.

Den Schalter muß man sich wie einen Klingelknopf vorstellen. Ich kann ihn also (1x) eindrücken (dann geht der PC an).
Ist der jetzige Zustand?
Falls ja - springt der "Klingelknopf" nach dem Betätigen wieder in seine Ausgangslage zurück?
In diesem Fall wäre ja alles okay.

Gruß
Shrek3
Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Nachtrag zu: „Es kann ein wenig fummelig werden - du könntest allerdings ...“
Optionen

Nachtrag, um evtl Missverständnissen vorzubeugen:

vor allem den breiten und den kleinen Stromanschluss vom Mainboard abziehen
Da es Mainboards gibt, bei denen am breiten Anschluss mehrere Stecker angebracht werden können (einen 20-poligen und einen kleineren am selben Anschluss) - gemeint ist ein weiterer Anschluss am Mainboard, der nichts mit dem breiten Anschluss zu tun hat, sondern an anderer Stelle auf dem Mainboard zu finden ist!

Am besten schaust du dir erst mal genau an, wo auf dem Mainboard überall Stromanschlüsse sind.

Gruß
Shrek3
Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
fipsja shrek3 „Es kann ein wenig fummelig werden - du könntest allerdings ...“
Optionen

Ach du meine Güte, daß hört sich ja kompliziert an. Dann schau ich morgen mal, welches Netzteil ich finde. Was mache ich denn, wenn keines paßt? Dann müsste ich mir wohl "auf Verdacht" ein passendes kaufen.
Wie finde ich denn da richtige Bezeichnung raus?
Wie hoch schätzt Du denn die Wahrscheinlichkeit ein, daß das Netzteil der Übeltäter ist?

st der jetzige Zustand? Falls ja - springt der "Klingelknopf" nach dem Betätigen wieder in seine Ausgangslage zurück? In diesem Fall wäre ja alles okay.
Genau. Ich drücke drauf, der PC schaltet ein und der "Klingelknopf" geht wieder in die Ausgangsposition.
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 fipsja „Ach du meine Güte, daß hört sich ja kompliziert an. Dann ...“
Optionen
Wie hoch schätzt Du denn die Wahrscheinlichkeit ein, daß das Netzteil der Übeltäter ist?

Die Verdächtigen sind auf zwei Komponenten geschrumpft - NT oder Mainboard.
Entweder das NT bricht zusammen oder das Mainboard kann nicht mehr vernünftig Strom ziehen...

Erfahrungsgemäß fallen NTs aber sehr viel häufiger aus - da würde ich mindestens auf das zehnfache gegenüber Mainboards tippen - eher noch deutlich häufiger.

Festplatte und DVD-Laufwerk brauchst du nicht unbedingt am Test-NT anzuschließen - Mainboard und (ggf.) Grafikkarte würden schon reichen. Trenne aber Strom- und Datenkabel von ihnen ab.

Wenn es dann den Rechner mit Strom versorgen kann, ohne wieder auszugehen, hast du die Ursache gefunden.

Gruß
Shrek3
Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
fipsja shrek3 „Die Verdächtigen sind auf zwei Komponenten geschrumpft - ...“
Optionen

Hallo jetzt melde ich nochmal kurz, ehe mich abmelden muss für heute...

Trenne aber Strom- und Datenkabel von ihnen ab.
Das verstehe ich jetzt ehrlich gesagt nicht. Meinst Du von Festplatte und DVD-Player? Wenn ja, dann habe ich doch kapiert. ;))

Danke für Deine Zeit und noch einen schönen Abend.
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 fipsja „Hallo jetzt melde ich nochmal kurz, ehe mich abmelden muss ...“
Optionen

Ja, damit meinte ich Festplatte und DVD-Laufwerk.

Das alte NT darf mit keinem einzigen seiner Kabelstränge mit Mainboard und Laufwerken verbunden sein.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
fipsja shrek3 „Ja, damit meinte ich Festplatte und DVD-Laufwerk. Das alte ...“
Optionen

Hallo shrek3,

ja ich schon wieder....
Hab grad in der Mittagspause ein wenig gegoogelt wegen dem Netzteil. Hab heut morgen noch ein Foto gemacht davon. Da steht folgendes drauf. (ist wie schon erwähnt ein Medion Akoya E 4360 D (MD8338)

FSP Group Inc.
Fortron/Source

Model NO.: FSP350-60 EMDN
AC Input: 230-240V ~, 4A,50-60Hz
DC output: 350W
+3,3V---21.0A(ORANGE), +5V---15.0A(RED),

+12V1--- 16.0A(YELLOW), +12V2---16.0A(YEL/BLACK)
+5Vsb--- 2.5A(PURPLE), -12V--- 0.3A(BLUE)

P.G. Signal(GRAY), Ground(BLACK)
(+3,3V & +5V=103W Max)(+12V1 & +12V2=300W Max)

 Was mich etwas stutzig macht, das ich einige gefunden mit der Bezeichnung FSP350-60 MDN. Bei meinem steht aber EMDN. Was ist da denn wieder der Unterschied? Auf was muß ich denn bei einem Austauschnetzteil achten, wenn ich nicht exakt das gleiche bekomme?

Heute Abend schau ich mir mal die Netzteile an, die ich noch in alten PC verbaut habe. Aber ich glaube eher nicht, daß da was paßt.

Schöne Grüße bis dahin




bei Antwort benachrichtigen
shrek3 fipsja „Hallo shrek3, ja ich schon wieder.... Hab grad in der ...“
Optionen

Ich lasse mal die Auswahlkriterien beiseite, mit denen man ein hochwertiges NT von weniger hochwertigen NTs unterscheiden kann.

Denn es geht hier zunächst erst mal "nur" darum, herauszufinden, ob das NT defekt ist.

Entscheidender Anhaltspunkt ist die Wattzahl - dein altes NT liefert 350 Watt.
Für dich bedeutet das, dass dein Testnetzteil mit 300 Watt ebenfalls laufen wird.

Zum Testen brauchst du nicht mehr zu wissen.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
fipsja shrek3 „Ich lasse mal die Auswahlkriterien beiseite, mit denen man ...“
Optionen

Hallo shrek3,

ich habe ein „altes“ Netzteil gefunden mit 300 Watt. Bin mir aber nicht ganz sicher, ob ich das verwenden kann/soll.

Mein jetzt noch eingebautes (vermeintlich defektes) sieht folgendermaßen aus.

Vom Netzteil zum Mainboard führt ein 20-poliger Stecker, wobei es aussieht, als ob nur 19 „belegt“ sind.

Dann gibt es noch ein 4-poliges Kabel (gelb/schwarz), welches in der Nähe des Lüfters sitzt.

Des weiteren eine Verbindung zur Festplatte bzw. DVD-Player.

Über dem DVD-Player führen noch dünnere Kabel hin, wo ich nicht weiß für was die gut sind. Die sind aber wohl schon vorher am Netzteil auseinander zustecken. Hoffe ich zumindest.

Mehr habe ich jetzt nicht gesehen. Außer einige freie, weiße Stecker, die wohl zur Nachrüstung gedacht sind.

Das „alte“ mit 300 W ist auch noch eingebaut. Da ist auch dieser 20-poliger Stecker am Mainboard eingesteckt aber sonst nichts. Dieser 4-polige, schwarz/gelbe hängt nur so rum. Alle anderen Stecker zu DVD-Player bzw. Festplatte haben andere Anschlüße.

Soll ich das mit dem testen oder doch ein baugleiches bei Ebay oder so besorgen. Was meinst Du?

Danke!

 

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 fipsja „Hallo shrek3, ich habe ein altes Netzteil gefunden mit 300 ...“
Optionen
Vom Netzteil zum Mainboard führt ein 20-poliger Stecker, wobei es aussieht, als ob nur 19 „belegt“ sind.

Das ist nicht in Ordnung - es sollten 20 belegt sein.

Verfügt denn das Test-NT über 20 Belegungen?
Falls ja, wäre das ja okay.

Dieser 4-polige, schwarz/gelbe hängt nur so rum.
Der muss unbedingt am Mainboard angeschlossen sein - also in der Nähe des Lüfters.

Alle anderen Stecker zu DVD-Player bzw. Festplatte haben andere Anschlüße.
Zum Testen brauchst du Festplatte und DVD-Laufwerk nicht unbedingt ebenfalls anzuschließen.
Wichtig ist aber, dass du die Stromkabel vom alten NT von ihnen abziehst.

Über dem DVD-Player führen noch dünnere Kabel hin, wo ich nicht weiß für was die gut sind.
Die Devise lautet:
Alles Kabelstränge abziehen, die zum alten NT gehören und stattdessen das Testnetzteil damit verbinden.

Gruß
Shrek3
Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
fipsja shrek3 „Das ist nicht in Ordnung - es sollten 20 belegt sein. ...“
Optionen
Hallo,

das ist der 20-polige Stecker vom "defekten" Netzteil den ich meinte. Wenn in der oberen Reihe von rechts nach links die dritte Öffnung ansieht, schaut das aus, als ob das leer ist. Oder täuscht mich das?


bei Antwort benachrichtigen
shrek3 fipsja „Hallo, das ist der 20-polige Stecker vom "defekten" Netzteil ...“
Optionen
in der oberen Reihe von rechts nach links die dritte Öffnung

Das sollte nicht so sein und ist auch nicht in Ordnung.
Ein intaktes NT hat alle 20 Pole belegt.

Steckt die metallene Hülse etwa noch im Anschluss des Mainboards?
Wenn ja, entferne sie.

Gruß
Shrek3
Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
ABatC shrek3 „Das sollte nicht so sein und ist auch nicht in Ordnung. Ein ...“
Optionen

Ähhh....ne?

Das ist vollkommen korrekt das der eine Pin nicht belegt ist, das ist auch so in der Spezifikation vorgesehen. Vergleiche die Belegung mal hier:

http://en.wikipedia.org/wiki/Atx#Power_supply

Pin 20 ist da eindeutig als 'reserved' markiert....

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 ABatC „Ähhh....ne? Das ist vollkommen korrekt das der eine Pin ...“
Optionen

Hmm - hab zum Vergleich zwei ältere Netzteile von mir zur Hand genommen.
Dort sind alle Pole belegt.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
ABatC shrek3 „Hmm - hab zum Vergleich zwei ältere Netzteile von mir zur ...“
Optionen

Belegt bedeutet nicht das es auch benutzt wird. Ist ja nirgendwo verboten trotzdem Kabel reinzustecken, reduziert bei den chinesischen Handarbeitern wahrscheinlich die Fehlerquote...

Ich habe hier Netzteile liegen bei denen dieser Pin z.B. nicht verkabelt ist.

EDIT:

Pin 20 (formerly -5 V, white wire) is absent in current power supplies; it was optional in ATX and ATX12V ver. 1.2, and deleted as of ver. 1.3.

Gerade noch in dem von mir verlinkten Wiki-Eintrag als Fussnote gefunden...

Also war schon immer optional, seit ATX 1.3 komplett rausgeworfen. Scheinen schon älteres Semester zu sein, deine überprüften Netzteile.

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 ABatC „Belegt bedeutet nicht das es auch benutzt wird. Ist ja ...“
Optionen

Verkabelt sind meine Testnetzteile an allen Polen.
Wie es jetzt bei den Netzteilen meiner Rechner aussieht, schenke ich mir jetzt.

Danke für die Info - dann weiß ich ja in Zukunft, dass es kein Fehler ist, wenn dieser Pin fehlt.

Fehlt nur noch fipsia mit einer Meldung, ob der Test erfolgreich verlaufen ist. ;-)

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
fipsja shrek3 „Verkabelt sind meine Testnetzteile an allen Polen. Wie es ...“
Optionen
Fehlt nur noch fipsia mit einer Meldung, ob der Test erfolgreich verlaufen ist. ;-)



Kurzer Zwischenbericht.

Es hat sich gestern eine neue Option aufgetan. Ehe ich mich bei Nickles „schlaugemacht“ habe, habe ich noch eine Email an Medion geschickt, weil der PC ganz knapp über die Garantiezeit war.

Gestern bekam ich die untenstehende Antwort. Ich werde diese Option natürlich wahrnehmen, da  zunächst mal alles kostenfrei bleibt. Welche Kosten entstehen und was wirklich kaputt ist sehe ich ja dann und kann immer noch entscheiden.

Ich melde mich auf alle Fälle wieder.

Danke an alle bis dahin!

---------------------------------------------

Sehr geehrter Herr
vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Über die entstehenden Kosten können wir im Vorfeld leider keine Angaben machen, da wir im Schriftverkehr nicht das Ausmaß der nötigen Arbeiten ermessen können. Erst nach eingehender Prüfung des Gerätes durch unsere Werkstatt erfolgt die Erstellung des Kostenvoranschlags.

Die Überprüfung Ihres Gerätes sowie die umfassende Fehleranalyse und die Erstellung des Kostenvoranschlages erfolgt selbstverständlich für Sie kostenfrei. 

Nach der Einsendung des Gerätes und Erstellung des Kostenvoranschlags haben Sie folgende Optionen:
1) Sie stimmen den veranschlagten Kosten zu. Das Gerät wird zu den im Schreiben genannten Konditionen repariert und Ihnen wieder zugesendet.
2) Sie lehnen das Angebot ab und wünschen die Entsorgung des Gerätes. Es fallen keine Kosten an.
3) Sie wünschen die Rücksendung des unreparierten Gerätes, es fallen keine Kosten an.

Sie haben weitere Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.
Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag.

Mit freundlichen Grüßen
MEDION AG

Team Korrespondenz
Am Zehnthof 77
45307 Essen

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 fipsja „Kurzer Zwischenbericht. Es hat sich gestern eine neue ...“
Optionen

Dir ist aber klar, dass Medion dir lt. Schreiben anfallende Reparaturkosten in Rechnung stellen wird?
Umsonst ist nur der Rückversand des unreparierten Rechners.

Berichte aber bitte auf jeden Fall, wie es weitergeht.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
fipsja shrek3 „Dir ist aber klar, dass Medion dir lt. Schreiben anfallende ...“
Optionen

Ja das ist mir klar. Aber ich kann ja dann immer noch entscheiden, ob ich es reparieren lasse oder nicht. Ich denke ich werde dann ja erfahren, was kaputt ist. Wenn es mir zu teuer ist, kann ich mir ihn wieder unrepariert zurücksenden lassen. Da fallen ja dann Kosten an. Ein Versuch ist es wert, denke ich.

Ich melde mich auf alles Fälle wieder, wenn Neuigkeiten gibt.

Bis dahin alles Gute und schöne Grüße aus dem trüben NiederbayernZwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso fipsja „Kurzer Zwischenbericht. Es hat sich gestern eine neue ...“
Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Dieser Beitrag wurde versehentlich doppelt abgesendet. Deshalb wurde das Duplikat gelöscht und nur das Original beibehalten.
fakiauso fipsja „Kurzer Zwischenbericht. Es hat sich gestern eine neue ...“
Optionen

Hallo

Ich habe hier jetzt zwar die ganze Zeit nur mitgelesen, weil genug dran waren an der Sache, aber ich will nur etwas zum Einsenden an Medion sagen:

Aus meiner Sicht ist nach dem jetzigen Kenntnisstand hier das Motherboard futsch. Es wäre aber trotzdem sinnvoll, nach Möglichkeit das Ding in Deinem Bekannten jemandem zu zeigen, der sich vielleicht etwas damit auskennt. Es wäre zu ärgerlich, wenn wie an dem maladen Einschaltknopf ein Kabelaffe irgendwo sitzt und Du bei Medion ein neues Board verarztet bekommst.

Und da sind wir beim entscheidenden Kriterium. Ist es wirklich das Board, so steht die Frage, ob bei Medion überhaupt noch eines zum Tausch bei Medion existiert und preislich lohnt sich das wahrscheinlich auch kaum.

Dann eher schießt Du bei E-Bay ein identisches und verbaust das selber.

Und was mir möglicherweise entgangen ist: Hast Du den Rechner einmal nur Minimalbestückung gestartet, also komplett ohne angeschlossene Laufwerke, nur ein Riegel RAM und eventuell mit anderer Graka?

fakiauso

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 fakiauso „Hallo Ich habe hier jetzt zwar die ganze Zeit nur ...“
Optionen
Und was mir möglicherweise entgangen ist: Hast Du den Rechner einmal nur Minimalbestückung gestartet, also komplett ohne angeschlossene Laufwerke, nur ein Riegel RAM und eventuell mit anderer Graka?

Ohne angeschlossene Laufwerke -> Ja
Nur ein Riegel RAM -> http://www.nickles.de/thread_cache/538979222.html#_pc
Nur die Grafikkarte war immer dabei.

Gruß
Shrek3
Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso shrek3 „Ohne angeschlossene Laufwerke -> Ja Nur ein Riegel RAM -> ...“
Optionen

Ok und danke!

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
fipsja fakiauso „Hallo Ich habe hier jetzt zwar die ganze Zeit nur ...“
Optionen

Hallo zusammen. Medion hat mir heute geantwortet. nämlich in etwa so...

Pos. 1
Material-Nummer Material-Bezeichnung Menge Einzelpreis Gesamt-Nettopreis
DL SERVICE 110 80001961

PC-Reparatur HDD 1 ST - 100,84 €

Pos. 2
120 20043509 PC PS FSP350-60EMDN 0W EU/AU#§ 1 ST 25,00 25,00 €

Pos. 3
130 20043673 PC BG Frontbezel M9-2Aw/"MD" b 1 ST 5,00 5,00 €

MwSt.% MwSt.-Basis MwSt.-Betrag
Endbetrag19,00 130,84 EUR 24,86 EUR
155,70 EUR

Pos. 2+3 ist mir eigentlich klar. Das wird das Netzteil und der kaputte Schalter sein. Aber was bedeutet Pos. 1? Festplatte? Arbeitszeit?

Da ich selber nicht sehr viele Möglichkeiten habe alles zu reparieren bzw. kostengünstig reparieren zu lassen, wäre der Preis o.k., wenn ich den PC repariert zurück haben möchte?

Danke für jeden Tipp!



bei Antwort benachrichtigen
fakiauso fipsja „Hallo zusammen. Medion hat mir heute geantwortet. nämlich ...“
Optionen

Hi

Das liegt jetzt nun wieder in Deinem Ermessen, als Gesamtpreis ist die Summe ok, denn für 25€ bekommst Du beim besten Willen kein vernünftiges Netzteil.
Ich würde mich jetzt eher dafür interessieren, warum die Festplatte "repariert" werden soll, wo doch der Fehler auch bei abgeklemmten Laufwerken auftrat, vor allem Reparatur und nicht Tausch, das kommt mir jetzt etwas spanisch vor und da solltest Du auch noch einmal nachhaken.

Eine Platte 1TB geht im Moment für etwa 60€ über den Tresen, ein NT 350-450W bekommst Du neu auch für etwa 50-60€, der Knackpunkt ist eher der Einschalter. Entweder bastelst Du Dir da selber etwas, wenn Du die Reparatur nicht in Anspruch nehmen willst oder Du mußt den Auftrag annehmen, denn nur den Schalter wird Dir Medion nicht ersetzen. Preislich wirst Du bei einer Selbstreparatur zumindest kaum günstiger fahren. Kritisch wird es, wenn die Kiste nach der Rep. doch nicht so läuft und Medion Dir weitere Kosten aufdrücken will.

Der Preis ist im Prinzip ok und wenn die Kiste hinterher wieder läuft, kann man nichts sagen. Aber so richtig echt kommt mir das nach meinem Bauchgefühl trotzdem nicht vor.

fakiauso

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 fipsja „Hallo zusammen. Medion hat mir heute geantwortet. nämlich ...“
Optionen
Aber was bedeutet Pos. 1? Festplatte? Arbeitszeit?

Das ist die Arbeitszeit - Medion berechnet dir pro Stunde 100,84 plus 19% MwSt.

Billiger bekämest du das woanders schon - ich würde mir an deiner Stelle nur den Ersatzschalter schicken lassen (aber nicht einbauen lassen - wird ebenfalls mit einer Stunde berechnet!) und einen Händler vor Ort damit beauftragen, ein Netzteil auszuwählen und einzubauen.

Die Ersparnis dürfte aber nicht allzu groß sein.

Bequemer ist's natürlich, Medion damit zu beauftragen.

Gruß
Shrek3
Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Nachtrag zu: „Das ist die Arbeitszeit - Medion berechnet dir pro Stunde ...“
Optionen

Nachtrag:

PC-Reparatur HDD 1 ST - 100,84 €

Sehe jetzt erst, dass nach PC-Reparatur auch noch "HDD" steht.
Ich glaube zwar immer noch, dass damit die Arbeitszeit gemeint ist - aber frage besser noch einmal nach.
Und sollte es die HDD sein, frage auch noch, was genau mit der alten HDD los war/ist.

Auszuschließen ist es allerdings nicht, dass die Festplatte wegen der Stromzusammenbrüche Schaden genommen hat - besonders dann, wenn der Stromausfall während des Bootvorgangs eintrat.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
fipsja shrek3 „Nachtrag:PC-Reparatur HDD 1 ST - 100,84 € Sehe jetzt erst, ...“
Optionen

Jetzt hab ich erst Deinen Nachtrag gelesen. Ich dachte eigentlich auch, daß "HDD" die Festplatte ist. Ich schreib jetzt Medion nochmal einen Zweizeiler, damit ich Gewissheit habe.

LG

bei Antwort benachrichtigen
fipsja shrek3 „Das ist die Arbeitszeit - Medion berechnet dir pro Stunde ...“
Optionen
Das ist die Arbeitszeit - Medion berechnet dir pro Stunde 100,84 plus 19% MwS

Das ist ja krass. 120 Euronen für vielleicht mal 30 Min. Arbeit!

Da lass ich ihn mir wirklich so zurückschicken und schau vor Ort. Ob die aber den Schalter überhaupt so mitschicken ist eh fraglich.

Aber zumindest war Deine/Eure Vermutung mit dem Netzteil richtig und nicht das Mainboard hinüber.

Danke mal an alle bis hierher. Ich melde mich wieder, falls der PC wieder sein normalen Dienst verrichtet.

LG
bei Antwort benachrichtigen
fipsja shrek3 „Geht der Schalter nach dem Eindrücken denn wieder in seine ...“
Optionen

Hallo Shrek3,

sorry, ich hab weiter unter an falscher Stelle geantwortet.

Hallo Shrek3,

ich bin gerade nicht zu Hause aber ich glaube der PC muß schon ímmer neu eingeschaltet werden. Der eigentliche Schalter ist ja gebrochen. Was jetzt noch "übrig" ist, ist nur eine kleine Trägerplatte, wo der Einschalter drauf ist. Auf diesen kann man ja nur draufdrücken und nicht ein/ausschalten.

Bei dem Netzteil war schon ziemlich Staub drinnen. Der Lüfter läuft aber mit an. Versteh ich das jetzt richtig, daß es jetzt ganz kaputt gegangen ist? Und zufällig zu dem Zeitpunkt, wo das Ursprungsproblem mit dem ausschalten nach ca. 10 Min los ging. Alles eh seltsam....

Maß ist Deine Meinung?

Ich muß jetzt mal sehen, was ich noch für Netzteile habe. Kann das vorher schon mal anstöpseln um zu testen ob es daran liegt?

Danke!

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 fipsja „Hallo Shrek3, sorry, ich hab weiter unter an falscher Stelle ...“
Optionen

Macht nichts - ich hab dir hier geantwortet:

http://www.nickles.de/thread_cache/538979997.html#_pc

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
baluala shrek3 „Seit wann hat Malware ein Interesse daran, den Computer zum ...“
Optionen
Seit wann hat Malware ein Interesse daran, den Computer zum Absturz zu bringen?
Sicher kein Interesse, aber oft Nebenwirklung wie bei Sasser/Blaster.
bei Antwort benachrichtigen
fipsja shrek3 „Das hört sich so an, als ob dein Sohn den Rechner auf ...“
Optionen
Hier noch die genaue Bezeichung des PC´s die ich anhand der Bedienungsanleitung habe.

Medion Akoya E 4360d MD 8338
bei Antwort benachrichtigen
funman7 fipsja „Hier noch die genaue Bezeichung des PC s die ich anhand der ...“
Optionen

Hallo Zusammen,
also um es kurz zu sagen ich gab seit ein paar Tagen das selbige Problem.
Ivh habe mir das Programm Treiber Studio von der Computer Bild aufgespielt und dann ein paar Treiber erneuer,..Realtek und was von Logitech,.....wenn ich mich recht entsinne...
Und seit dem selbiges Problem,.....solang ich am Rechner arbeite ,spiele,surfe passiert nix aber sobald ich den ca 10 min stehen lasse fährt der PC runter und startet neu.....und das wiederholt sich dann immer regelmäßig.
Der Bundestrojaner hat sich nicht gemeldet,....denke auch das mein norton das nicht zulassen würde.

Betriebssystem übrigens Win7/32bit

Gruß jürgen

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 funman7 „Hallo Zusammen, also um es kurz zu sagen ich gab seit ein ...“
Optionen
aber sobald ich den ca 10 min stehen lasse fährt der PC runter und startet neu

Deaktiviere doch dann den automatischen Neustart und gehe so vor, wie ich es weiter oben fipsja empfohlen habe:

http://www.nickles.de/thread_cache/538978679.html#_pc

Teile uns dann den Namen der Datei mit, der im Blue Screen angezeigt wird.

Gruß
Shrek3
Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
funman7 shrek3 „Deaktiviere doch dann den automatischen Neustart und gehe ...“
Optionen

Hallo Shrek3,
hab die Anleitung befolgt und hier das was aus dem bluescreen ersichtlich war.

STOP 0X0000008E ( 0x0000005 , 0xA4CDBC5C , 0xD4396568 , 0x0000000
SYMEFA.SYS Adress A4CDBC5C base at A4C02000 Datestamp 506c8b09

thats all

Hoffe Du kannst damit etwas anfangen,...ansonsten wohl einmal Win7 neu,.....dann werd ich gleich von 32 auf 64bit gehen denk ich.

Grüsse jürgen

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 funman7 „Hallo Shrek3, hab die Anleitung befolgt und hier das was aus ...“
Optionen

Du kannst entweder den Tipp des letzten Beitrags befolgen:

http://nortonde.lithium.com/t5/Norton-Internet-Security-Norton/BSOD-SYMEFA-SYS/td-p/65602

Oder besser Norton deinstallieren, den Rechner neu starten und die Reste der Norton-Installation mit diesem Removal-Tool entfernen:

https://support.norton.com/sp/en/us/home/current/solutions/v60392881_EndUserProfile_de_de

Danach noch mal den Rechner neu starten, bevor du Norton erneut oder einen anderen Virenschutz installierst.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 funman7 „Hallo Shrek3, hab die Anleitung befolgt und hier das was aus ...“
Optionen
http://support.microsoft.com/kb/330187/de
Hat was mit der Hardwarebeschleunigung zu tun. Stell die mal um.
Eventuell den neusten Grafikkartentreiber installieren
Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 torsten40 „http://support.microsoft.com/kb/330187/de Hat was mit der ...“
Optionen

funman7 hat Windows 7 - der MS-Link beschreibt aber nur eine Fehlermeldung unter Windows XP.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 shrek3 „funman7 hat Windows 7 - der MS-Link beschreibt aber nur eine ...“
Optionen

Stimmt.
http://support.microsoft.com/kb/2724781/de
Die Win32k,sys kann und wird bei XP eine andere, also bei Windows 7 sein.

Dennoch, ich würd zuerst den Grafikkarten Treiber aktualisieren

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 torsten40 „Stimmt.http://support.microsoft.com/kb/2724781/de Die ...“
Optionen

Auch unter Windows XP gibt es eine Datei namens win32k.sys.
Sie befindet sich im Ordner C:\windows\system32.

Bei funman7 wurde beim Blue Screen allerdings die Datei "SYMEFA.SYS" als Verursacher/Beteiligter angegeben - einer Datei, die zu Norton gehört.

Sie muss nicht ursächlich für den Blue Screen verantwortlich sein, kann aber in einer veränderten Treibersituation (liegt ja bei funman7 vor) Ärger machen.

Da hilft oft eine Neuinstallation des Programms - dadurch passt es sich der vorliegenden Treibersituation besser an.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
funman7 shrek3 „Auch unter Windows XP gibt es eine Datei namens win32k.sys. ...“
Optionen

Ah jetzt verstehe ich warum Du schriebst Norton deinstallieren.....hatte mich schon gewundert....
Graka Treiber hab ich den neuesten von Nvidia drauf

werde jetzt erstmal Norton deinstallieren und mich dann wieder melden

Gruß,

Jürgen

bei Antwort benachrichtigen
funman7 Nachtrag zu: „Ah jetzt verstehe ich warum Du schriebst Norton ...“
Optionen

Hallo Shrek3
Fehler gefunden würde ich sagen,...Norten deinstalliert erst mit dem Revo uninstaller und dann norton removal tool.
Der PC stand jetzt 30 min ohne bluescreen oder einfach runter fahren und neustart.
werde jetzt Norton neu installieren.

Gruss

fun

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 funman7 „Hallo Shrek3 Fehler gefunden würde ich sagen,...Norten ...“
Optionen

Na, wer sagt's denn. :-)
Danke für die Rückmeldung.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
emton1 fipsja „Hier noch die genaue Bezeichung des PC s die ich anhand der ...“
Optionen

Hast Du noch die RecoverCD vom PC? Dann mit dieser den PC starten und davon neu instalieren.

bei Antwort benachrichtigen
fipsja emton1 „Hast Du noch die RecoverCD vom PC? Dann mit dieser den PC ...“
Optionen

Ähm, der PC schaltet sich nach 5 Sekunden aus/an. Leider kann ich da keine CD einlegen.

Aber danke für den gut gemeinten Tipp

bei Antwort benachrichtigen
immerneun fipsja „PC fährt nach ca. 10 Min einfach runter“
Optionen
Es sieht so aus als ob dein pc überhitzt, da er ja gerade unter Last wie Spiele spielen oder Filme gucken abstürzt. Um das nach zu prüfen, solltest du mal dein Gehäuse offen lassen und falls du einen Ventilator hast, den mal reinblasen lassen, während du spielst. Wenn das Problem danach nicht mehr auftritt, muss du dich um bessere Kühlung kümmern oder es sitzt vielleicht zu viel Staub in den Lüftern,(schau am besten gleich ob alle drehen) was ich mir auch vorstellen könnte.
bei Antwort benachrichtigen
fipsja immerneun „Es sieht so aus als ob dein pc überhitzt, da er ja gerade ...“
Optionen

So nun kommt mein überraschender "Abschlussschicht".

Nachdem ich 5 Faxe und ebenso viele Emails (ich wollte nur wissen, ob sie mir ohne Reparatur den Einschaltknopf zusenden würden)  an den Medion-Support geschrieben habe ohne eine Rückmeldung zu erhalten, habe ich mich höflich aber "bestimmt" beschwert.
Ich habe denen ja schon den einen oder anderen PC und auch andere Geräte abgekauft. Und was soll ich sagen. Plötzlich bekam ich eine Email, in der sinngemäß stand, daß sie mich ungerne als Kunden verlieren wollen usw., usw,....(Ich weiß nicht ob ich irgendwo erwähnt hatte, daß wir nur 3-4 Wochen über der Garantiezeit waren. Das hat aber zu Anfangs nicht interessiert.)

Auf jeden Fall haben Sie jetzt den PC aus Kulanz kostenlos repariert. Das ist ein Ding, was? Gestern ist er auch zurückgesandt worden. Angestöpselt und alles läuft. Sogar der Schalter ist erneuert worden. Mein Sohn hat sich sowas gefreut und ich mich natürlich mit.

Da kann ich nur den Hut ziehen liebe Fa. Medion.-Respekt!

Es wurde übrigens das Netzteil und die Festplatte erneuert, wie schon im KV stand.

Abschließend bleibt mir nur noch, mich bei allen zu bedanken, die versucht haben mir zu helfen. Ich habe dadurch auch wieder sehr viel gelernt.

Alles Gute und schöne Grüße

fipsja

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 fipsja „So nun kommt mein überraschender Abschlussschicht . Nachdem ...“
Optionen

Das ist doch mal eine gute Nachricht. :-)
Hat sich doch der ganze Aufwand gelohnt.

Viel Spaß noch mit dem Rechner und danke für die erfreuliche Rückmeldung.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
nettermensch fipsja „So nun kommt mein überraschender Abschlussschicht . Nachdem ...“
Optionen

habe still und mit interesse alles gelesen, wie Du auch so richtig sagst man lernt hier was.

Aber was ich unter andern hier gelernt habe, es ist schon erstaunlich was man alles für ein funktionierendes Facebook unternimmt, gleichermaßen bin ich erschrocken wie wichtig Facebook geworden ist.
Es scheint mir so als sei es der Mittelpunkt im Leben Deines, wie Du selber schreibst Facebooksüchtigen
Sohnenes.
Ich will kein Schulmeister sein aber wenn Du den gleichen Aufwand betreiben würdest etwas gegen die Süchtigkeit Deines Sohnes zu unternehmen, würdes Du ihm meiner Auffassung besonders gut helfen.

Frag mal die Leute hier im Threade  nach Facebook, die Dir technisch geholfen haben,  was sie von Facebook halten


frohe Ostern .....nettermensch

Wenn man was will findet man einen Weg , wenn man was NICHTwill, findet man eine Ausrede
bei Antwort benachrichtigen
fipsja nettermensch „habe still und mit interesse alles gelesen, wie Du auch so ...“
Optionen

Hallo nettermensch,

eigentlich ist mir die Zeit schade um auf Deinen "sinn freien" und meiner Meinung nach überflüssigen Beitrag einzugehen. Zumal das hier gar nichts zu suchen hat. Aber jetzt habe ich gerade Zeit.

Erstens wird der PC von meinem Sohn nicht ausschließlich für Facebook benötigt, sondern ab und zu auch mal anderweitig und "sinnvoll" genutzt. Kaum zu glauben, ist aber so. Deshalb sollte er auch wieder funktionieren.

Zweitens. Falls ich den Begriff "facebooksüchtig" (wo steht das eigentlich genau?) gebraucht habe, dann sicherlich mit einem Schuss Ironie. Es ist aber unbestritten so, daß Facebook bei sehr, sehr vielen Menschen unverzichtbar geworden ist. Und das durch alle Alters- u. soziale Schichten.

Ich weiß ja nicht, ob Du Kinder in pubertierenden Alter hast oder hattest. Ich hab zwei davon. Und mit erhobenen Zeigefinger auf den Sinn oder Unsinn von Facebook hinzuweisen, läuft meist ins leere.  Aber da Du Dich ja auf diesen Gebiet zu Hause bist, kannst Du mir gerne mal Tipps dazu geben. 

Drittens und letztes möchte ich Dir sagen, dass ich selbst nicht auf Facebook unterwegs bin, weil ich keine allzu großen Vorteile darin sehe. Aber es ist halt zu einer Plattform geworden, die vielen wichtig ist.
Deshalb interessiert es mich auch nicht, was andere Menschen in diesen Thread oder im wirklichen Leben von Facebook halten. Das muss jeder für sich selbst entscheiden.

So, nun kümmere ich mich wieder um wichtigere Sachen und kontrollier gleich mal, ob meine Kids schon wieder in Facebook unterwegs . Wehe...Zwinkernd

Frohe Ostern!

bei Antwort benachrichtigen
nettermensch fipsja „Hallo nettermensch, eigentlich ist mir die Zeit schade um ...“
Optionen

Bin erschrocken dass Du Dich angepisst fühlst und erstaunt, das es Deine wertvolle Zeit doch zu lässt zu antworten.

 

Wenn Du meine Kritik als sinn freien  und überflüssigen Beitrag hältst so hast Du sie in kleinsten Fall verstanden.


Erstens anpissen wollte ich Dich nicht und wenn Du diese Kritik so verstehst kann und will ich es nicht ändern

In Deiner Eröffnung schreibst Du     "(schon zwei Tage ohne Facebook!!!)"   mit 3 Ausrufezeichen assoziiert für mich Verzweifelung

 

Zweitens  Am 22.02.2013  10Uhr 36 antwort an Shrek3   Mein "Facebooksüchtiger" Sohn ist schon am Boden zerstört.

OHNE Zwinkernd    wo ist denn da irgendwo ein  Schuss Ironie,     assoziieren für mich große Probleme mit Süchtigkeit

 

Ich habe keine Kinder in pubertierenden Alter aber 2 Enkelkinder  eine 8 die noch nicht pubertiert

eine 14 da trifft es zu und die hasst Facebook.

 

Drittens  Dein drittens kann ich nicht ganz nachvollziehen weil unverständlich formuliert.

Du magst es selber nicht aber weil es so viele machen hat es eine Berechtigung? Das ist nicht logisch und auch nicht schlüssig und so mit unsinnig.

 

Bitte glaube mir ich es tut mir leid wenn Du meine Antwort als Provokation verstanden hast und deswegen, wie es mir scheint verärgert bist, ich habe auch geschrieben das ich kein Schulmeister sein will und natürlich muss jeder selber sehen was er mit seinem Leben macht.

 

Ein klein bisschen hat mich aber Dein Zwinkernd  am ende des Beitrags gefreut,  vielleicht bis Du ja doch nicht so sauer auf mich.

 

Auch Euch fröhliche Ostern……………..nettermensch

 

Wenn man was will findet man einen Weg , wenn man was NICHTwill, findet man eine Ausrede
bei Antwort benachrichtigen
jueki nettermensch „Bin erschrocken dass Du Dich angepisst fühlst und erstaunt, ...“
Optionen

- nettermensch,
Du hast vollkommen recht.
Die Bedeutungs-Inhalte  der Begriffe "Facebook" und "sinnvoll" stehen diametral soweit auseinander, das diese schon das neue Teleskop in der Chilenischen Hochwüste benötigen, wollten sie sich noch erkennen.
Wer sein "Ich" bis in die Grundlagen offen legen will - warum nicht?
Die Industrie, der Handel, die Politik sind begeistert von solchen Bürgern.
Da man aber einen Süchtigen (versuch es mal bei einem Drogen- oder Alc- Abhängigem!) erst dann mit Hilfe kommen kann, wenn er "mit der Schnauze auf die Tischplatte gestuckt wurde",  zerstört ist, bringen noch so wohlgemeinte Kommentare hier absolut nichts.
Ich erkläre denen, die Wert auf meine Meinung legen, das "Herr Fratzenbuch" keinesfalls engelsgleich und selbstlos um das Wohlergehen der Menschen dieser Welt besorgt ist, sondern sie gnadenlos mißbraucht.
Wer es nicht einsieht, darf gehen und ich lehne jedweden Kontakt per PC mit diesem ab.
Wer es einsieht, bekommt diese Einträge in die hosts und hat anschließend (mehr oder weniger) Ruhe:

#facebook
127.0.0.1    www.facebook.com
127.0.0.1    facebook.com
127.0.0.1    ok.facebook.com
127.0.0.1    www.ok.facebook.com
127.0.0.1    a.ok.facebook.com
127.0.0.1    www.a.ok.facebook.com
127.0.0.1    facebook.com.au
127.0.0.1    www.facebook.com.au
127.0.0.1    nl-nl.facebook.com
127.0.0.1    www.nl-nl.facebook.com
127.0.0.1    facebook.nl
127.0.0.1    www.facebook.nl
127.0.0.1    facebook.com.au
127.0.0.1    www.facebook.com.au
127.0.0.1    login.facebook.com.au
127.0.0.1    www.login.facebook.com.au
127.0.0.1    www-10-01-snc2.facebook.com
127.0.0.1    www-11-01-snc2.facebook.com
127.0.0.1    www-10-03-ash1.facebook.com
127.0.0.1    www-12-08-ash1.facebook.com
127.0.0.1    www-13-08-ash1.facebook.com
127.0.0.1    static.ak.fbcdn.net
127.0.0.1    www.static.ak.fbcdn.net
127.0.0.1    login.facebook.com
127.0.0.1    www.login.facebook.com
127.0.0.1    login.facebook.com.nl
127.0.0.1    www.login.facebook.com.nl
127.0.0.1    fbcdn.net
127.0.0.1    www.fbcdn.net
127.0.0.1    fbcdn.com
127.0.0.1    www.fbcdn.com
127.0.0.1    ads.ak.facebook.com
127.0.0.1    www.ads.ak.facebook.com
127.0.0.1    static.ak.connect.facebook.co m
127.0.0.1    www.static.ak.connect.facebook.com
127.0.0.1    login.facebook.com
127.0.0.1    www.login.facebook.com

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
nettermensch jueki „- nettermensch, Du hast vollkommen recht. Die ...“
Optionen

Hallo Jueki,

es ist natürlich von mir auch etwas ungehörig, ungefragt in die Erziehungsmethoden

eines Menschen eingreifen zu wollen, wo er doch nur nach technischer Hilfe gefragt hat

und sie ja auch erfolgreich bekommen hat.

Dafür entschuldige ich mich hier in aller Form …..wie dumm war das doch von mir.

 

 Leider kann man so was manchmal erst erkennen, wenn und vor allem wie der jenige antwortet.

Ich habe aber die Hoffnung das solche Leute auch Deinen sehr guten Beitrag lesen und die Möglichkeit haben das was Du sagst auch zu verstehen.

Denn Du hast ja die Sache direkt beim Namen genannt, bei mir hätte er dass, zwischen den Zeilen nicht auslassen sollen.

 

f.O.   …………..nettermensch

Wenn man was will findet man einen Weg , wenn man was NICHTwill, findet man eine Ausrede
bei Antwort benachrichtigen