Windows 11 191 Themen, 3.339 Beiträge

Windows 11 und hohe DPI-Einstellung Skalierung

winnigorny1 / 30 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo Nickles-Gemeinde! Ich bin ja eigentlich zufrieden mit meinem Windows 11. Habe aber immer noch ein Problem mit der Anzeigeskalierung. In Programmen und auf dem Desktop ist eigentlich alles in Ordnung. Aber wenn ich bestimmte Tools  aufrufe, ist die Darstellung so winzig, dass ein Arbeiten damit ab WQHD fast untmöglich ist. Als Beispiel habe ich einen Screenshot vom Desktop gemacht und DXDIAG geöffnet:

Wie man unschwer erkennen kann, ist die Darstellung von DXDIAG so winzig, dass man damit kaum arbeiten kann, wenn man nicht die Nase fast auf den Monitor drückt. Ich hoffe, dass mir jemand sagen kann, wie ich das so einstellen kann, dass ich vernünftig damit arbeiten kann. Ich habe mich im Netz totgesucht, aber auch bei MS keine praktikable Lösung gefunden.

Am besten erkennt man mein Problem, wenn man einen Rechtsklick auf das Bild macht und auf "Grafik in neuem Tab öffnen" klickt.

Gruss aus dem schoenen Hamburg, Winni
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Nachtrag zu: „Windows 11 und hohe DPI-Einstellung Skalierung“
Optionen

Kleine Ergänzung; das hier habe ich natürlich schon vor längerer Zeit gefunden:

Allerdings habe ich mich aufgrund der braun unterlegten Warnung bislang nicht getraut, die benutzerdefinierte Skalierung auszuführen.

Gruss aus dem schoenen Hamburg, Winni
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 winnigorny1 „Kleine Ergänzung das hier habe ich natürlich schon vor längerer Zeit gefunden: Allerdings habe ich mich aufgrund der ...“
Optionen

Dein Monitor ist für die gewünschte (sehr hohe) native Auflösung und für Deine Sehstärke schlicht zu klein.

Man muss das beim Kauf eines Monitor immer genau wissen: Die Größe des benötigten Monitors hängt immer von mehreren Parametern ab. Neben der Bildschirmauflösung und dem Betrachtungsabstand gehört eben auch die Leistungsfähigkeit der eigenen Augen (incl. der dafür verfügbaren Brille) dazu.

Es macht keinen Sinn, eine sehr hohe Auflösung mit einer sehr kleinen Bildschirmdiagonalen zu kombinieren, weil dann genau das von Dir beschriebene Problem eintritt.

Um das Problem der zu kleinen Bildschirmdiagonale ein wenig abzumildern, gibt's in Windows die Skalierungseinstellungen. Du musst sie nur anwenden.

Allerdings habe ich mich aufgrund der braun unterlegten Warnung bislang nicht getraut, die benutzerdefinierte Skalierung auszuführen.

Du hast doch ein Systemimage. Falls nach der Änderung der Skalierung die dort erwähnten Probleme auftreten würden, könntest Du doch sehr einfach zur vorherigen Situation zurückkehren.

bei Antwort benachrichtigen
gast1000 mawe2 „Dein Monitor ist für die gewünschte sehr hohe native Auflösung und für Deine Sehstärke schlicht zu klein. Man muss das ...“
Optionen
Du hast doch ein Systemimage. Falls nach der Änderung der Skalierung die dort erwähnten Probleme auftreten würden, könntest Du doch sehr einfach zur vorherigen Situation zurückkehren.

Wie wahr, aber ich sage da besser nichts mehr!

Man fragt sich schon manchmal...

bei Antwort benachrichtigen
hjb mawe2 „Dein Monitor ist für die gewünschte sehr hohe native Auflösung und für Deine Sehstärke schlicht zu klein. Man muss das ...“
Optionen

Ist es nicht so, dass nach einer Änderung der Skalierung ein Hinweis mit der Frage erscheint, ob das so beibehalten werden soll - und wenn man nicht auf "ja" klickt, dann wird die vorgenommene Einstellung nach ein paar Sekunden wieder auf den vorherigen Wert zurück gestellt? Kenne ich noch irgendwie von früher so....

Ansonsten: Den Hinweis mit der Systemsicherung/dem Image habe ich dem Winni auch schon öfters gegeben - wofür hat man denn so etwas, wenn nicht (auch) dafür, um mal "risikolos" was auszuprobieren?

Gendern ist, wenn der Sachse mit dem Boot umkippt.
bei Antwort benachrichtigen
Eludi84 hjb „Ist es nicht so, dass nach einer Änderung der Skalierung ein Hinweis mit der Frage erscheint, ob das so beibehalten werden ...“
Optionen
Ist es nicht so, dass [...]

Bei Win11, wenn diese Änderung aktiv werden soll, muss man sich einmal ab-/anmelden.

Ansonsten:

gibt es ja auch noch einen "Systemwiederherstellungspunkt anlegen" für so etwas.

bei Antwort benachrichtigen
gast1000 Eludi84 „Bei Win11, wenn diese Änderung aktiv werden soll, muss man sich einmal ab-/anmelden. gibt es ja auch noch einen ...“
Optionen
"Systemwiederherstellungspunkt anlegen"

Da würde ich nicht darauf verlassen. Da geht anschließend nach Erfahrung die "Hälfte" nicht mehr oder es fehlt einiges!

MS-Schrott.

Die Profis machen halt einen Klon (auch Spiegelung genannt) und innerhalb von Minuten ist alles wieder hergestellt, wenn es denn nicht richtig läuft...

Na gut, jeder wie er eben kann!

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 gast1000 „Da würde ich nicht darauf verlassen. Da geht anschließend nach Erfahrung die Hälfte nicht mehr oder es fehlt einiges! ...“
Optionen
Da würde ich nicht darauf verlassen. Da geht anschließend nach Erfahrung die "Hälfte" nicht mehr oder es fehlt einiges!

Merkwürdig. Bei mir funktioniert die seit minestens 10 Jahren ohne Einschränkungen und hat mir schon oft das doch etwas langwierige Zurückschreiben von Images erspart.

Die Profis

Ja, ja... Die "Profis" deren Hilfestellung bei Nickles häufig nur aus Mobbingversuchen bestehen.

Na gut, jeder wie er eben kann!

Ganz genau.

Es wird unter den o.g. Umständen wohl nicht mehr lange dauern, bis ich Nickles endgültig den Rücken kehren werde. Es gibt andere Foren, in denen die "Hilfe" nicht so häufig aus Häme und Niedermachen besteht. Es macht hier echt so gut wie nie mehr Freude. Falls es noch nicht aufgefallen ist: Meine Besuche sind schon seltener geworden. Schade, denn einige hier sind echt nett. Und einige wenige gehen mir gehörig auf den Sack. Kann sich jeder selbst aussuchen, in welche Katgegorie er gehört.

Ich habe das Problem gelöst. Ihr könnt einpacken - hier gibt es keine Lästerpreise mehr zu gewinnen. Amen.

Gruss aus dem schoenen Hamburg, Winni
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Eludi84 „Bei Win11, wenn diese Änderung aktiv werden soll, muss man sich einmal ab-/anmelden. gibt es ja auch noch einen ...“
Optionen
Bei Win11, wenn diese Änderung aktiv werden soll, muss man sich einmal ab-/anmelden.

Bei Win10 wird die Änderung sofort wirksam. Eine Neuanmeldung ist nicht nötig. Gelegentlich reagieren einzelne Anwendungen erst nach einem Schließen und Neustarten auf die Änderung.

bei Antwort benachrichtigen
Eludi84 mawe2 „Bei Win10 wird die Änderung sofort wirksam. Eine Neuanmeldung ist nicht nötig. Gelegentlich reagieren einzelne ...“
Optionen
Bei Win10 wird die Änderung sofort wirksam.

Es geht hier um Win11...

bei Antwort benachrichtigen
gast1000 Eludi84 „Es geht hier um Win11...“
Optionen

Und wer dann über WIN11 einen Wiederherstellungspunkt vorher neu setzt und sich darauf verlässt, kann doch ohne weiteres am System basteln, oder?

Na denn...

bei Antwort benachrichtigen
Eludi84 gast1000 „Und wer dann über WIN11 einen Wiederherstellungspunkt vorher neu setzt und sich darauf verlässt, kann doch ohne weiteres ...“
Optionen

Mal abgesehen von Allem..sind es doch eh' meistens dieselben Bastler.

Oder  @Onkel Alois zitiert:

Ihr da Ohm macht doch Watt ihr Volt.

bei Antwort benachrichtigen
gast1000 Eludi84 „Mal abgesehen von Allem..sind es doch eh meistens dieselben Bastler. Oder @Onkel Alois zitiert: Ihr da Ohm macht doch Watt ...“
Optionen
Allerdings habe ich mich aufgrund der braun unterlegten Warnung bislang nicht getraut, die benutzerdefinierte Skalierung auszuführen.

Man muss sich eben trauen, wenn man denn dich richtige Vorsorge getroffen hat!

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Eludi84 „Es geht hier um Win11...“
Optionen

Ja. Aber die benutzerdefinierte Skalierung muss es ja gar nicht unbedingt sein. 125% oder 150% würden das beschriebene Problem ja auch schon lösen.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 mawe2 „Ja. Aber die benutzerdefinierte Skalierung muss es ja gar nicht unbedingt sein. 125 oder 150 würden das beschriebene ...“
Optionen
Ja. Aber die benutzerdefinierte Skalierung muss es ja gar nicht unbedingt sein. 125% oder 150% würden das beschriebene Problem ja auch schon lösen.

Eben nicht. Das habe ich ja bereits eingestellt. Und in Programmen wie LO, CorelGraphicsSuite etc. pp. kann man die Menues problemlos separat anpassen. Nur eben Windows-Apps wie Gerätemanager, DXDIAG & Co. werden von der Einstellung der Textgröße, die ich auf 140 % setzte, nicht  angesprochen!!

Selbst MS gibt auf  der Hilfeseite zu, dass die Skalierung in Win11 nicht ohne Probleme bei hochauflösenden Monitoren ist und empfielt auf der betreffenden Hilfeseite, im Zweifelsfall dafür Fremdprogramme zu benutzen - leider ohne eines zu benennen. - Lest euch das hierzu mal genau durch:

https://support.microsoft.com/de-de/topic/skalierungsprobleme-f%C3%BCr-ger%C3%A4te-mit-hohem-dpi-wert-in-windows-508483cd-7c59-0d08-12b0-960b99aa347d

Zitat ziemlich weit unten auf der verlinkten Seite:

"Weitere Informationen

Die Bildschirmskalierung ist ein täuschend komplexes Problem. Es gibt kein Magisches Aufzählungszeichen oder eine einzelne Korrektur, um alle Probleme mit der DPI-Skalierung zu beheben. Die DPI-Skalierung profitiert von kontinuierlichen Verbesserungen im Kernbetriebssystem, in Anwendungsentwicklungsmodellen und in Anwendungen von Microsoft und Drittanbietern..............

Microsoft aktualisiert kontinuierlich die System- und Erstanbieteranwendungen. Anwendungen von Drittanbietern erfordern möglicherweise ähnliche Investitionen." - ZITAT ENDE.

Mein Monitor ist ein 27Zöller und ich glaube nicht, dass sich das Problem durch einen größeren Monitor lösen lässt (der auch gar nicht auf meinen Schreibtisch passen würde - wegen Dachschräge und der Entfernung des Monitors zu meinen Augen von ca. 70 bis 80 cm).

Gruss aus dem schoenen Hamburg, Winni
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 winnigorny1 „Eben nicht. Das habe ich ja bereits eingestellt. Und in Programmen wie LO, CorelGraphicsSuite etc. pp. kann man die Menues ...“
Optionen
und ich glaube nicht, dass sich das Problem durch einen größeren Monitor lösen lässt

Das Problem sind die (zu) hohen DPI-Werte, mit denen bestimmte (ältere) Anwendungen nicht klarkommen.

DPI = Dots per Inch

Oder anders ausgedrückt: Bildpunkte pro Länge (einer Monitorkante)

Manche älteren Anwendungen werden nur mit einem niedrigen DPI-Wert ordentlich angezeigt.

Wie kann man diesen DPI-Wert reduzieren?

Entweder, man verringert die Zahl der Bildpunkte oder man erhöht (weil sie reziprok in die Berechnung eingeht) die Länge der Monitorkanten.

Weniger Bildpunkte bekommt man, wenn man z.B. statt WQHD einfach nur HD benutzen würde.

Eine größere Länge der Monitorkanten bekommt man, wenn man (unter Beibehaltung von WQHD) einen größeren Monitor nimmt.

Wenn Letzteres bei Dir ausscheidet, bleibt nur die erste Lösung (nämlich den Monitor statt mit WQHD mit HD zu betreiben).

Es ist selbstverständlich Geldverschwendung, einen WQHD-Monitor zu kaufen und ihn dann nur mit HD zu betreiben. Deswegen schrieb ich oben, dass man das schon beim Kauf eines Monitors wissen und beachten muss.

Man könnte es populärwissenschaftlich auch noch anderes beschreiben:

Während moderne Spiele von sehr hohen Auflösungen profitieren, sind sie für andere Anwendungen (z.B. im Office-Bereich) eher nachteilig.

Man muss sich bei der Wahl der Hardware also entscheiden, für welchen Anwendungszweck der Rechner primär gebraucht wird und muss dann bei den anderen Anwendungen mit Kompromissen leben.

Stark vereinfacht: Gaming-PC <> Office-PC !

Für Programme, die nur selten genutzt werden (evtl. Dein DXDIAG?), könnte man auch die Bildschirmlupe als Kompromiss benutzen.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 mawe2 „Das Problem sind die zu hohen DPI-Werte, mit denen bestimmte ältere Anwendungen nicht klarkommen. DPI Dots per Inch Oder ...“
Optionen
Das Problem sind die (zu) hohen DPI-Werte, mit denen bestimmte (ältere) Anwendungen nicht klarkommen.

Meine Güte - hast du nicht richtig gelesen? Ich habe keine (älteren) Anwendungen, in denen ich das nicht so einstellen könnte oder eingestellt habe, dass ich mit der Lesbarkeit keine Probleme habe.

Es geht um Windows11-eigene-Apps, Systembestandteile, die sich mit der Skalierung nicht vergrößern lassen (DXDIAG, Gerätemanager etc. pp. Und es ist nicht mein DXDIAG, wie du so schön schreibst, sondern das DXDIAG von Win11). Lies doch bitte mal genau, was ich schreibe.

Außerdem stellt MS auf der von mir verlinkten Hilfeseite ja in Aussicht, dass hier irgendwann mal Abhilfe geschaffen werden würde.

Für Programme, die nur selten genutzt werden (evtl. Dein DXDIAG?), könnte man auch die Bildschirmlupe als Kompromiss benutzen.

Ja. OK. Bildschirmlupe ist ein Kompromiß - nicht mehr und nicht weniger. Hiermit schließe ich dann die fruchtlose Diskussion und markiere mein Problem als "beantwortet" in der Hoffnung, dass MS irgendwann ein Update bringen wird, das Abhilfe schaffen wird. - Allein der wirkliche Glaube daran fehlt mir.

Gruss aus dem schoenen Hamburg, Winni
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 winnigorny1 „Meine Güte - hast du nicht richtig gelesen? Ich habe keine älteren Anwendungen, in denen ich das nicht so einstellen ...“
Optionen
Ich habe keine (älteren) Anwendungen, in denen ich das nicht so einstellen könnte oder eingestellt habe, dass ich mit der Lesbarkeit keine Probleme habe.

Doch, hast Du!

Das hast Du doch selber geschrieben:

Gerätemanager, DXDIAG & Co
Es geht um Windows11-eigene-Apps, Systembestandteile

Das sind auch Programme (also Anwendungen). Nur eben für sehr spezielle Zwecke.

Aber es sind Anwendungen, deren UI mit der hohen DPI-Einstellung nicht zurechtkommt.

Außerdem stellt MS auf der von mir verlinkten Hilfeseite ja in Aussicht, dass hier irgendwann mal Abhilfe geschaffen werden würde.

Ja. Seit Jahren werden klassische Anwendungen auf UWP umgestellt. Aber es gibt so viele einzelne kleinere Tools im Windows, die alle noch nicht umgestellt sind und das wird sicher auch noch ein paar Jahre so bleiben.

in der Hoffnung, dass MS irgendwann ein Update bringen wird, das Abhilfe schaffen wird

Das ist mit "einem" Update nicht zu machen...

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 winnigorny1 „Windows 11 und hohe DPI-Einstellung Skalierung“
Optionen
Ich bin ja eigentlich zufrieden mit meinem Windows 11. Habe aber immer noch ein Problem mit der Anzeigeskalierung.

Das ist übrigens kein spezielles Windows-11-Problem.

Die hier wirkende Physik ist unter Windows 10 die selbe.

Und bei noch älteren OS-Versionen wird das sogar noch schlimmer, weil die dann noch nicht mal die Option der Anzeigeskalierung bieten.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 mawe2 „Das ist übrigens kein spezielles Windows-11-Problem. Die hier wirkende Physik ist unter Windows 10 die selbe. Und bei ...“
Optionen
Die hier wirkende Physik ist unter Windows 10 die selbe. Und bei noch älteren OS-Versionen wird das sogar noch schlimmer, weil die dann noch nicht mal die Option der Anzeigeskalierung bieten.

Zeigt auch nur wieder einmal mehr, dass MS für aufsteigende Windows-Version zwar die hardwaretechnischen Voraussetzungen nach oben schraubt, dem aber bei den zusammengeschusterten BSsen dann nicht Rechnung trägt.

Eigentlich traurig und ein Armutszeugnis für so ein Unternehmen - und nicht nur eigentlich sondern an und für sich.

Gruss aus dem schoenen Hamburg, Winni
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 winnigorny1 „Zeigt auch nur wieder einmal mehr, dass MS für aufsteigende Windows-Version zwar die hardwaretechnischen Voraussetzungen ...“
Optionen
dass MS für aufsteigende Windows-Version zwar die hardwaretechnischen Voraussetzungen nach oben schraubt

Beim Monitor sind die Anforderungen (720p) jetzt aber nicht so extrem "hochgeschraubt".

(Oder willst Du Windows 11 noch auf einem CGA-Monitor laufen lassen?)

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
winnigorny1 mawe2 „Beim Monitor sind die Anforderungen 720p jetzt aber nicht so extrem hochgeschraubt . Oder willst Du Windows 11 noch auf ...“
Optionen
Beim Monitor sind die Anforderungen (720p) jetzt aber nicht so extrem "hochgeschraubt". (Oder willst Du Windows 11 noch auf einem CGA-Monitor laufen lassen?)

Mit Verlaub - das ist jetzt eine wirklich blöde Frage, die du dir hättest schenken können.

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
mawe2 winnigorny1 „Mit Verlaub - das ist jetzt eine wirklich blöde Frage, die du dir hättest schenken können.“
Optionen

Dann sag mir doch bitte, was an den Anforderungen für den Monitor bei Windows 11 "hochgeschraubt" ist?

"Hochgeschraubt" hast Du doch die Auflösung Deines Systems selbst. Windows 11 ist daran ausnahmsweise mal nicht schuld.

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
winnigorny1 mawe2 „Dann sag mir doch bitte, was an den Anforderungen für den Monitor bei Windows 11 hochgeschraubt ist? Hochgeschraubt hast ...“
Optionen

Oh Mann. Du willst es einfach nicht begreifen. - Vergiß es.

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
mawe2 winnigorny1 „Oh Mann. Du willst es einfach nicht begreifen. - Vergiß es.“
Optionen

Doch, ich würde es schon gern begreifen. Aber Du kannst es eben nicht erklären...

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
winnigorny1 mawe2 „Doch, ich würde es schon gern begreifen. Aber Du kannst es eben nicht erklären...“
Optionen
Doch, ich würde es schon gern begreifen. Aber Du kannst es eben nicht erklären...

Das Übliche Vorgehen von dir - einfach den Spieß umdrehen. Ich präzisiere: Du willst nicht begreifen. EOD

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
mawe2 winnigorny1 „Das Übliche Vorgehen von dir - einfach den Spieß umdrehen. Ich präzisiere: Du willst nicht begreifen. EOD“
Optionen

Solange Du meine Frage

Dann sag mir doch bitte, was an den Anforderungen für den Monitor bei Windows 11 "hochgeschraubt" ist?

nicht beantwortest, ist das alles nur hohles BlaBla von Dir...

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
st.lu mawe2 „Solange Du meine Frage nicht beantwortest, ist das alles nur hohles BlaBla von Dir...“
Optionen

Hallo Ihr da,

es reicht.

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
Alekom winnigorny1 „Zeigt auch nur wieder einmal mehr, dass MS für aufsteigende Windows-Version zwar die hardwaretechnischen Voraussetzungen ...“
Optionen

Hat Bill Gates den Quellcode nicht aus einer Mülltonne herausgeholt? Lachend

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Alekom „Hat Bill Gates den Quellcode nicht aus einer Mülltonne herausgeholt?“
Optionen

Dann hätte @winni ja Müllprobleme...Lachend

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hatterchen1 „Dann hätte @winni ja Müllprobleme...“
Optionen
Dann hätte @winni ja Müllprobleme...

Dann hätte jeder, der Windows nutzt, Müllprobleme. Manche merken's, andere schließen die Augen.

Gruss aus dem schoenen Hamburg, Winni
bei Antwort benachrichtigen