Windows 10 2.136 Themen, 26.940 Beiträge

Windows 10 kann mich mal am...

apollo4 / 81 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo Zusammem,

der Titel sagt es bereits aus, was ich von Win 10  halte. So ein bescheurdes BS kann MS behalten.

Bei meinen Test PC hatte ich Win 7 Ultimate und Win 7 Pro. Dazu Linux Mageia 4. Das lief bis Win 10 kam ganz sauber. Das ist ein Multibootsystem.

Bei der ersten Installation von Win 10 waren alle Festplatte, die da verbaut sind, angeschlossen. Win 10 hatte ich da eine Festplatte zugweisen. Da hatte sich Win 10 vor Win Ultimate seine Bootmanager davor gesetz. War ein wenig umständlich um an Linux ran zu kommen. Ich musste da erst zu Win 7 und dann neustarten umd dann an Linux zu kommen.

Diese Konfiguration musste ich dann aufgeben weil Win10 ich zu sehr vergewaltigt hatte.

Neu habe ich dann zuletzt Linux istalliert Was bei Win 10 dann aber nicht gut ankam. Nach der Installation hatte ich den PC neugestartet um zu sehen was Linux so an Windows mit im Bootmanager auf genommem hat.

Als erstes kam ich an Win 10 ran. Was dann aber passierte hatte ich nicht so erwartet. Win 10 meckerte rum wo das BS eine Reparatur zu machen muss. Ich war erstaunt darüber aber lass mal machen. Win10 boote neu und starte richtig.  Der Oberhammer kann nach dem ich Win10 beendete und neu Boote wo dann aber Grub error zu lesen war. Nix geht mehr.

Was hat nun Win 10 damit zu tun? Kann das BS nicht mit Linux? Sowas hatte ich irgendwo gelesen aber weis nicht mehr wo. Fakt ist aber nun, Win 10 wird es so nicht mehr bei mir geben. Das BS kann sich MS sonst wo hinstecken. Aber nicht auf meine  PC oder Laptop. Das muss mit Linux klar kommen wo aber auch der Bootmanager von Linux kommt. Und nur der.

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_316041 apollo4

„Windows 10 kann mich mal am...“

Optionen

Hallo apollo4,

wenn Du Dir einen Wechselrahmen anschaffst und einbaust, kannst Du Linuxdistributionen und Windowssysteme getrennt installieren sowie getrennt hochfahren und Du hast keine Probleme mehr mit den Bootmanagern.

Ich mache das schon seit Jahren und habe keine Probleme hinsichtlich Deiner Schilderungen.

Gruß, Karl

bei Antwort benachrichtigen
apollo4 gelöscht_316041

„Hallo apollo4, wenn Du Dir einen Wechselrahmen anschaffst und ...“

Optionen
einen Wechselrahmen

Das geht nicht.

In diesen PC sind 5 Festplatten verbaut. Es ist einfach kein Platz für den Wechselrahmen.

Darüber nachgedacht hatte ich schon aber dann doch verworfen.

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
fbe apollo4

„Das geht nicht. In diesen PC sind 5 Festplatten verbaut. Es ist ...“

Optionen
Es ist einfach kein Platz für den Wechselrahmen.

Was spricht dagegen deine 5 Festplatten in 5 Wechselrahmen einzubauen? Ich habe 3 Festplatten  in Wechselrahmen.

fbe

bei Antwort benachrichtigen
apollo4 fbe

„Was spricht dagegen deine 5 Festplatten in 5 Wechselrahmen ...“

Optionen
Was spricht dagegen deine 5 Festplatten

Steht doch oben.

Weiter unten ist die Antwort was ich unternommen habe.

Lesen muss man schon.

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
Strohwittwer fbe

„Was spricht dagegen deine 5 Festplatten in 5 Wechselrahmen ...“

Optionen

Zum Beispiel ein RAID-System über mehrere Platten...

Think
bei Antwort benachrichtigen
luttyy apollo4

„Windows 10 kann mich mal am...“

Optionen

Über das Thema WIN10 habe ich da nichts weiter hinzuzufügen, bis auf folgendes ;-))

Meine persönliche Meinung, das schlimmste was MS bis jetzt unter die Leute verteilt hat.

Dieser Müll kommt mir nur auf eine ext. Festplatte, genau wie es Karl65 beschreibt, und dort darf sich dieses OS ohne Ende austoben!

Dieser Mist ist eben kostenlos und damit erlaubt sich MS alle Freiheiten und man wird sich noch wundern!

Wenn der Support für WIN7 in etwa 5 Jahren ausläuft, ist MS für mich auf der jetzigen Basis gestorben und wenn es meine Birne noch hergibt, gibt es mit absoluter Sicherheit einen Mac!

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
soppiy luttyy

„Über das Thema WIN10 habe ich da nichts weiter hinzuzufügen, bis ...“

Optionen

Ich kann da wirklich nicht klagen, habe aber auch nicht den ganze Multibootmuell, für verschiedene BS habe Ein Laptop und meinen normalen PC, dakoomt dann auch nichts durcheinander.

Arbeit seit einigen Monaten mit Windows 10 und komm sehr gut damit klar, kurze Phase der Einarbeitung und dann lief es wie geschnitten Brot.

PS. Multibootmuell ist immer nur ein gefrickel mache ich schon lange nicht mehr.

Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.(http://www.z-mj.de)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy soppiy

„Ich kann da wirklich nicht klagen, habe aber auch nicht den ganze ...“

Optionen

Mir selbst geht es da um andere Dinge.

Professionelle Software soll ich neu erwerben, da diese unter WIN10 nicht mehr läuft!

Das fängt an der Haenlein-Software an und hört bei Symantec Endpoint Protection auf.

Und da gibt es noch einiges mehr!

Aber sonst geht es noch mit WIN10, oder?

Das OS kann mich mal kreuzweise, damit es öfters durch die Mitte kommt... :-((

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
soppiy luttyy

„Mir selbst geht es da um andere Dinge. Professionelle Software ...“

Optionen

Genau deshalb sollte man bei professionell benutzen Rechnern bei neuen BS immer erst mal abwarten bis andere Softwarehersteller nachziehen können was ja bekanntlich auch schon mal dauern kann. Habe aber festgestellt das Programme welche für Windows 7 geeignet waren mehrheitlich auch unter Windows 10 liefen.

Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.(http://www.z-mj.de)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 soppiy

„Ich kann da wirklich nicht klagen, habe aber auch nicht den ganze ...“

Optionen

Ich habe 5 Jahre ein Multiboot mit XP, Win7 und Linux gehabt. - Es gab nie einen Unfall. Seit drei Jahren allerdings ein Multiboot mit XP, zweimal Win7 (eines als reines Dattel-System und Linux Mint (da darf meine Frau mit spielen, bis sie sich so eingefühlt hat, dass ich es auf ihren Laptop machen darf - da läuft z. Z. noch Win7 pro)

Man muss sich allerdings beim Einrichten an bestimmte Regeln halten - z.B. die richtige Installations-Reihenfolge, sonst verbeißt Windows eigentlich immer das arme Linux.

Sowas von vornherein als Gefrickel und Müll zu bezeichnen, zeugt eigentlich nur von einem Kenntnismangel.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 winnigorny1

„Ich habe 5 Jahre ein Multiboot mit XP, Win7 und Linux gehabt. - Es ...“

Optionen
Man muss sich allerdings beim Einrichten an bestimmte Regeln halten - z.B. die richtige Installations-Reihenfolge, sonst verbeißt Windows eigentlich immer das arme Linux.

Kann ich bestätigen. Hatte vor Jahren XP und RedHat, später Mac OS X und Debian, schließlich OS X und Ubuntu. Installiert man Linux als letztes OS, sollte es da keine Probleme geben.

CU, Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
soppiy winnigorny1

„Ich habe 5 Jahre ein Multiboot mit XP, Win7 und Linux gehabt. - Es ...“

Optionen

Hatte auch lange Zeit Ein Multibootsystem mit XP Windows 7 und Linux lief nicht schlecht aber nach jedem grösseren Linusupdate kam ich nicht mehr an mein Windows ran irgendwann hat es mir gereicht und Linux kam auf eine separate Festplatte und es lief viel besser da ich dann auch nur die Linuxplatte angeschlossen hatten.

Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.(http://www.z-mj.de)
bei Antwort benachrichtigen
blochi1 soppiy

„Ich kann da wirklich nicht klagen, habe aber auch nicht den ganze ...“

Optionen

Habe seit dem 01.08.15 Windows 10 auf dem Rechner, bin zufrieden und hatte noch keine Probleme mit meinen 123 Programmen.

Gruß blochi

bei Antwort benachrichtigen
soppiy blochi1

„Habe seit dem 01.08.15 Windows 10 auf dem Rechner, bin zufrieden ...“

Optionen

Kann ich nur bestätigtigen, die Programme die ich vorher schon mit Windows 7 und 8.1 genutzt haben liefen auch unter Windows 10 ohne Probleme und was das ausspionieren angeht habe ich Pogramme mit denn ich die Schnüffelei begrenzen kann.

Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.(http://www.z-mj.de)
bei Antwort benachrichtigen
Strohwittwer soppiy

„Ich kann da wirklich nicht klagen, habe aber auch nicht den ganze ...“

Optionen

Das verstehe ich nicht, ich hatte Windows 8 und dann 8.1 und von da auf Windows 10 aufgerüstet. In einer zweiten Partition läuft Debian-Linux, als Bootmanager dient GRUB 2. Alles ohne Probleme!

PS. Multibootmuell ist immer nur ein gefrickel mache ich schon lange nicht mehr.

Kann ich nicht nachvollziehen, selbst der alte Lilo-Bootmanager funktionierte schon vor Jahren einwandfrei.

Think
bei Antwort benachrichtigen
apollo4 luttyy

„Über das Thema WIN10 habe ich da nichts weiter hinzuzufügen, bis ...“

Optionen
Dieser Müll kommt mir nur auf eine ext. Festplatte, genau wie es Karl65 beschreibt, und dort darf sich dieses OS ohne Ende austoben!

Dieser Müll ist auf einer einzelnen Platte. Diese mus ich aber von Strom Trennen was anders geht da nicht. Daher weg damit. Oder doch noch ne Idee. Über eSATA da ist noch was frei.

Brauche nur noch das Gehäuse für 3,5 Zoll Festplatte

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
luttyy apollo4

„Dieser Müll ist auf einer einzelnen Platte. Diese mus ich aber ...“

Optionen
Über eSATA da ist noch was frei. Brauche nur noch das Gehäuse für 3,5 Zoll Festplatte
Brauche nur noch das Gehäuse für 3,5 Zoll Festplatte

http://www.amazon.de/gp/product/B0017J4IAQ?psc=1&redirect=true&ref_=ox_sc_sfl_title_13&smid=A1IK4Z5O8LC1WW

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
apollo4 luttyy

„http://www.amazon.de/gp/product/B0017J4IAQ?psc 1 redirect true ...“

Optionen

Ach das Teil habe ich schon. Ist nur an einen Laptop angeschlossen.

Da nehme ich das dann weg.

Auf diese Idee bin ich noch gar nicht gekommen. Danke.

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 apollo4

„Windows 10 kann mich mal am...“

Optionen

Win10? Was ist Win10? - Doch kein Betriebssystem! - Das ist ne fu..... Werbeplattform! - Siehe neue Version Threshold! Hehehehe - da wird personalisierte Werbung im Menue eingeblendet.

Natürlich nur zum Besten des Users!

@ Soppiy: Warum? Ist doch ganz klar! - MS weiß inzwischen mehr über dich, als du selbst! Zunge raus

OK - die Werbung da kannste tatsächlich ausschalten. - Die Schnüffeleien nur bedingt. Und wer sagt dir, dass ne alte, ausgeschaltete Schnüffelei nicht mit neuem KB-Namen beim nächsten (Zwangs)-Update wiede auf deine Kiste gematscht wird? - Natürlich keiner.

Und MS wird das überhaupt nicht kommentieren. - Die sehen ja, was auf deiner Kiste ist und was da sein sollte und plötzlich nicht mehr ist.

Merke:

Nichts auf dieser Welt und der nächsten ist umsonst oder wird je umsonst sein. Nur der Name der Währung ändert sich. - Schöne Neue Welt!

Hey, hab noch ein kostenloses Update auf Win10 zu verschenken! Wer's haben will, einfach ne IMehl an mich schicken! - Ich lach' Tränen! - Lachend

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
apollo4 winnigorny1

„Win10? Was ist Win10? - Doch kein Betriebssystem! - Das ist ne ...“

Optionen
Das ist ne fu..... Werbeplattform! - Siehe neue Version Threshold! Hehehehe - da wird personalisierte Werbung im Menue eingeblendet.

Das weis ich ja auch. Aber ich wollte halt das BS zähmen damit eben nicht so viel ausspioniert wird. Das werden ich eh nie als proaktives System nehmen.

Denn sowas kann einen ja nie zufrieden stellen. MS könnte ich wegen diesen BS verklagen weil das eben nicht mit einen BS zutun hat.

Die habe für mich eh was an der Klatsche. Dennn nur Verückte wie die Amis könne  sowas herstellen.

Hey, hab noch ein kostenloses Update auf Win10 zu verschenken! Wer's haben will, einfach ne IMehl an mich schicken! - Ich lach' Tränen!

Da bin ich ganz bei Dir.

Aber Geld für so einen Schrott werde ich nie dafür ausgeben. Da gibt es wichtiges als so ein Sch.. BS.

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
Tom West apollo4

„Windows 10 kann mich mal am...“

Optionen

Bei Dual-Boot mit Windows 8/8.1/10 - egal mit welchem anderen Betriebssystem zusammen (also auch W7/W8), immer Schnellstart/FastBoot deaktivieren (Energieoptionen/Systemeinstellungen/Schnellstart deaktivieren - Systemeinstellungen werden über den Punkt "Auswählen, was beim Drücken von Netzschaltern geschehen soll" ausgewählt), sonst kommt es immer zu Problemen - im günstigsten Fall nach jedem BS-Wechsel die Ausführung von chkdsk, im übelsten Fall startet gar nix mehr.

Reparatur von Grub http://www.sonoya.com/linux-anleitung-grub-bootmanager-nach-windows-10-update-dualboot-wieder-herstellen.html

Besser: http://www.nickles.de/thread_cache/539146839.html#_pc

bei Antwort benachrichtigen
apollo4 Tom West

„Bei Dual-Boot mit Windows 8/8.1/10 - egal mit welchem anderen ...“

Optionen
Bei Dual-Boot mit Windows 8/8.1/10 - egal mit welchem anderen Betriebssystem zusammen (also auch W7/W8), immer Schnellstart/FastBoot deaktivieren (Energieoptionen/Systemeinstellungen/Schnellstart deaktivieren -

Das ist aber bei  Win 7 und Linux nicht erfoderlich. Win 8.1 habe ich nicht.

Ok bei Win 10 werde da mal nachsehen.

Danke für diese Info

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
blochi1 apollo4

„Das ist aber bei Win 7 und Linux nicht erfoderlich. Win 8.1 habe ...“

Optionen

ich muß immer lachen, wenn der Satz kommt:

Man wird ausspioniert.

Ich frage da immer vor was hast Du Angst und was wird ausspioniert.

Es kann Jeder wissen wann ich Geburtstag habe, wo ich wohne, was ich auf dem Konto habe (eben nichts-ich will nicht 100 werden und gebe alles aus).

Sollte es doch Daten geben, die ich nicht preis geben will, nehme ich einen Stick.

Allein schon meine Homepage sagt viel über mich aus, mir ist aber auch noch nichts paasiert.

blochi

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 blochi1

„ich muß immer lachen, wenn der Satz kommt: Man wird ausspioniert. ...“

Optionen
ich muß immer lachen, wenn der Satz kommt: Man wird ausspioniert. Ich frage da immer vor was hast Du Angst und was wird ausspioniert.

Das Lachen wird dir spätestens dann vergehen, wenn du...

  • in das Urlaubsland deiner Wahl nicht mehr einreisen darfst, weil du auf einer sog. "No-Fly-List" stehst,
  • trotz vorzüglicher Bonität als unzuverlässig eingestuft wirst und keinen Kredit bekommst,
  • eines schönen Tages aus heiterem Himmel eine Hausdurchsuchung bei dir gemacht wird, weil man – was auch immer – bei dir vermutet. Und natürlich nicht findet. Aber dein Computer samt allen Peripheriegeräten und natürlich den Daten ist dann erst einmal ein halbes Jahr weg (ist u.a. einem Nickles-User passiert).

Schlimmer noch: wenn so etwas passiert, wirst du erst einmal die Welt nicht verstehen. Du wirst noch nicht einmal in der Lage sein, irgendeinen sonstwie hergeholten Bezug zu deinem Surfverhalten etc. herzustellen. Es sagt dir ja schließlich keiner irgendwas. Fällt aus wegen is nich, finde dich damit ab. Pure Willkür.

Mag sein, dass wir heute noch nicht so weit sind. Aber wer sich ein klein wenig mit dem Thema "Big Data" beschäftigt, dem wird zunehmend klar, wie schnell sich Utopie und Realität annähern.

CU, Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 blochi1

„ich muß immer lachen, wenn der Satz kommt: Man wird ausspioniert. ...“

Optionen
ich muß immer lachen

Dann wird es Dich sicherlich auch nicht stören, wenn jemand Deine verfügbaren Daten analysiert, umsortiert, modifiziert + Dich dann so richtig ablattet.

In unserem Neuland ist nichts dämlicher, wie die ungefilterte Preisgabe persönlicher Informationen.

mir ist aber auch noch nichts paasiert.

Weiterhin viel Glück!

 

bei Antwort benachrichtigen
blochi1 gelöscht_305164

„Dann wird es Dich sicherlich auch nicht stören, wenn jemand ...“

Optionen

Hallo liebe Leute,

ja, es ist richtig, macht Euch weiter solche Sorgen im Dezember werde ich 75 Jahre und aus diesem Grund ist es eine Meinung, die ich eben mal geäußert habe.

Bei so einem kleinen "Licht" wie ich wird keiner mich aufsuchen und etwas durchsuchen.

Vielleicht hatte ich auch immer ein gewisses Glück, aber Angst habe ich da nicht.

Macht aber weiter so und macht Euch auch weiterhin viele Gedanken, es ist immer gut, wenn man aufmerksam ist.

Gruß Blochi

bei Antwort benachrichtigen
apollo4 blochi1

„Hallo liebe Leute, ja, es ist richtig, macht Euch weiter solche ...“

Optionen
diesem Grund ist es eine Meinung

Dann gibt doch mal bei Google Deinen Namen ein und Du wirst sehen es gibt da was über Dich.

Deine Meinung ist da aber nicht so Vertretbar.

Ich kann Dich also nicht Verstehen.

Und bei Windows  10, da will MS ja alles über die Nutzer wisssen die hinter der Tastatur sitzten.Ohne Patch wird man Win10 nicht bändigen können.

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
Alekom apollo4

„Dann gibt doch mal bei Google Deinen Namen ein und Du wirst sehen ...“

Optionen

Hm, ich bin mit dem Internet seit 2001 verbunden.

Habe soeben meinen Vor und Zunamen eingegeben. Und auch vorher schon desöfteren probiert.

Ausser einen Eintrag bei Linked In (mit dem kann ich leben) habe ich nichts gefunden.

Aber zur Zeit wird diese Seite gerade gesäubert. Verschlossen

Auch Google-Suche nach dem Namen meines besten Freundes ergab nie was.

Der Name seiner Partnerin, die Lehrerin ist, die scheint nur auf der Homepage auf der Schule auf, also eh öffentlich. Ansonsten nirgends. Nicht mal ein Bild ist zu finden.

Und auch bei Schulkollegen, Verwandte..oh es ist ein Drama, ich finde kaum was.

Oh, eine Berufsschulkollegin finde ich, aber die hat ja eine Firma inclusive dazugehörige Webseite.

Ja, eventuell Namensvettern sind zu finden, nach Überprüfung derer sinds aber Deutsche.

Auf österreichischen Seiten ist noch weniger zu finden.

Wird das nicht alles zu überbewertet?

Partybilder oder andere heikle Bilder? Nada, Null, Niente!

Oh, selbst die Kinder vom Freund sind nicht zu finden. Ok ich gebs zu, die ältere ist auf einem Schulfoto zu sehen. Aber ansonst? neee, is nich.

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
blochi1 Alekom

„Hm, ich bin mit dem Internet seit 2001 verbunden. Habe soeben ...“

Optionen

Hi,

ich bin es auch noch einmal.

Habe schon öffters meinen Namen, Vornamen in Google eingegeben.

Bei mir sind 6 Leute mit dem gleichen Namen und Vornamen zu finden.

Aber auch ich bin zufinden unter meiner "alten" Internetseite und auch meine

Wohnanschrift in der ich aber seit 2 Jahren nicht mehr wohne.

Das alles macht mich aber nicht verrückt, nachdem ich Einsicht in meine Stasi Akte genommen habe. Wahnsinn, was die alles von mir wußten. Zur Leipziger Messe waren immer mal "alte" Kumpels gekommen. Da stand in der Akte:

"am .......ging bei B......um 22.17 Uhr das Licht in der Wohnstube aus.

B. wurde am.... in der Nähe des Sowjetischen Militärflughafen gesehen.

Ich will damit nur sagen, damals mußte man etwas mehr Angst haben ausspioniert zu werden, aber auch das habe ich überlebt.

Darum ist mir es egal ob Jemand etwas von mir ausspionieren kann oder nicht.

gruß´blochi

bei Antwort benachrichtigen
Alekom blochi1

„Hi, ich bin es auch noch einmal. Habe schon öffters meinen Namen, ...“

Optionen

ich kann mir gar nicht vorstellen, wie das ist von "freunden" oder dgl. ausspioniert zu werden.

ich denke da fallen sicher einige weltbilder zusammen, wenn man erfährt von wem man ausspioniert wurde.

treffen dürfte ich allerdings danach keinen von diesen. Lachend

natürlich würd ich ihm keine in die fresse schlagen, sondern nur so richtig schön die meinung geigen. Lächelnd

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
apollo4 blochi1

„Hi, ich bin es auch noch einmal. Habe schon öffters meinen Namen, ...“

Optionen
Ich will damit nur sagen, damals mußte man etwas mehr Angst haben ausspioniert zu werden, aber auch das habe ich überlebt.

Dafür musst Du heute nicht mehr Angst haben.

Aber das ausspionieren gab es damals und auch heute noch. Man muss sich dafür nicht mal mit Win 10 beschäftigen.

Denn wer was über Dich wissen will kann das immer mit Schadsoftware auf Deinen PC einrichten. Das kannst Du nicht verhindern. Es kann da auch jeden treffen.

Und lachen über das Ausspionieren würde Dir vergehen wenn dir das passiert.

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
blochi1 apollo4

„Dafür musst Du heute nicht mehr Angst haben. Aber das ...“

Optionen

Darüber habe ich geschrieben wie es damals war und wir ausspioniert wurden, aber wir haben es überlebt.

blochi

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 apollo4

„Dafür musst Du heute nicht mehr Angst haben. Aber das ...“

Optionen
Denn wer was über Dich wissen will kann das immer mit Schadsoftware auf Deinen PC einrichten. Das kannst Du nicht verhindern. Es kann da auch jeden treffen.

Finde ich jetzt etwas pauschal – als ob unsere Rechner alle offenstünden wie die Scheunentore.

Es wird im Internet reichlich viel Panikmache rund um Sicherheitsthemen getrieben. Wenn man in all den Artikeln bei Heise & Co. aber das Kleingedruckte liest, kommt in schöner Regelmäßigkeit heraus, dass der betroffene User tatkräftig am Entstehen seiner misslichen Lage mitgewirkt hat.

Insofern ist mir "das kannst du nicht verhindern" um ein paar Grade zu fatalistisch formuliert.

CU, Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_15325 apollo4

„Windows 10 kann mich mal am...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
apollo4 gelöscht_15325

„Wie treffend: http://www.nickles.de/thread_cache/539147520.html _pc“

Optionen

Ne, nicht wirklich.

Ich kann das so nicht umsetzten und muss bis auf weiters bei Windows bleiben.

Es sei denn, die Fragen erledigen sich von selbst was ich aber mir nicht vorstellen kann. Bei mir sind das noch 2 offene Punkte. Diesen lassen es nicht zu auf Linux zu setzen.

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_15325 apollo4

„Ne, nicht wirklich. Ich kann das so nicht umsetzten und muss bis ...“

Optionen

Welche denn? Konnte die aus deinen o.g. Antworten nicht herauslesen.

bei Antwort benachrichtigen
apollo4 gelöscht_15325

„Welche denn? Konnte die aus deinen o.g. Antworten nicht herauslesen.“

Optionen

Das wollte ich auch nicht so. Aber die Frage habe ich so auch erwartet.

Aber wenn es denn sein soll, es ist Spezialsoftware, Teuer gekauft welche ich nicht unter Linux zum laufen bekomme.

Das andere ist elster. Das hat uns ja die Regierung aufgedrückt. Unterstützung für Linux gibt es nicht mehr.

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_15325 apollo4

„Das wollte ich auch nicht so. Aber die Frage habe ich so auch ...“

Optionen

Elster läuft wohl, zumindest laut diesem Wiki:

https://wiki.ubuntuusers.de/ElsterFormular

bei Antwort benachrichtigen
apollo4 gelöscht_15325

„Elster läuft wohl, zumindest laut diesem Wiki: ...“

Optionen

Ja, das stimmt aber so. Nur eben mit der Weiterentwicklung und Patch ist Linux aussen vor. Das gibt  es nur noch für Windows.

https://www.elster.de/untplat_nw.php

Da gibt es eine Übersicht was geht und was nicht geht. Und sorry, aber für Windows geht da viel im Gegesatz zu Linux.

Ich verwende dazu noch Wiso Steurer da habe ich noch nicht die Info ob es das für Linux gibt.

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 gelöscht_15325

„Elster läuft wohl, zumindest laut diesem Wiki: ...“

Optionen

Der Rabenvogel läuft bestens mit WINE.

bei Antwort benachrichtigen
apollo4

Nachtrag zu: „Windows 10 kann mich mal am...“

Optionen

So, hier noch einige Info zum weiteren Verlauf.

Nachdem ich die Festplatte mit Win 10 aus dem PC entfernt hatte lief der mit Windows und Linux wieder normal. Die Platte mit Win 10 habe ich dann in die Dockingstation eingeklinkt und nach Neustart mal gesucht wo das nun ist.

Win 10 hatte ich gefunden und das BS lief als ersters mal so richtig langsam. Es dauert min. 10 Min bis der Desktop sich zeigte mit einer Fehlermeldung.

Diese Fehelmeldung konnte ich nicht weg klicken. Windows hatte ein Problem woh nach Cortana nicht läuft und noch was anderes. Daher neustart notwendig. Solche Meldungen, die man nicht weg bekommt hasse ich an Windows.

Nach Neustart war Win 10 dann ziemlich flott mit den Start. Das kann nun so bleiben.  Win 10 werde ich nur starten wenn ich da was nach sehen oder machen will. Ansonsten ist mir Win7 lieber.

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
Latitude apollo4

„Windows 10 kann mich mal am...“

Optionen

Ich hatte vor kurzem folgendes Phänomen: Kunde hatte auf seinem ohnehin schon vermasselten Win 7 noch Win 10 installiert, mit dem Ergebnis dass gar nichts mehr ging. Also habe ich dem PC ne SSD spendiert und habe Win 7 sauber neu installiert und Win 10 sauber upgegradet. Lief wie eine 1. Die alte Festplatte hatte ich abgeklemmt und nur mal wieder angeklemmt, um Daten herüberzuholen, natürlich immer nur während die neue Platte nicht dran war.

So, dann beim Kunden habe ich den PC aufgebaut und fertig eingerichtet und dann kurz vorm Rausgehen fragte ich ihn, was mit der alten Platte werden soll. Er sagte alles löschen und dann als Datengrab verwenden. Gesagt, getan. Nach dem Neustart meinte Win 10 etwas reparieren zu müssen auf dem neuen System und der PC startete nicht mehr mit der neuen Platte, obwohl die neue Platte gar nicht dran war und keine Veränderungen vorgenommen wurden, während die alte Platte formatiert wurde. Es blieb mir nichts anderes übrig, als die Kiste an einem Freitagnachmittag wieder einzupacken. Ich habe dann ein Image wiederhergestellt und das lief ohne Probleme, aber die Änderungen die ich seit dem gemacht hatte, waren natürlich verloren. Ich versuchte dann die Startpartition einzeln wiederherzustellen (Um die gemachten Änderungen zu behalten), was auch gelang. Leider funktionierte das Startmenü dann nicht mehr. Alle Versuche es über die Registry zurückzusetzen schlugen fehlt.

Vielleicht hätten sie noch ein Jahr warten sollen und es Windows 11 nennen sollen^^

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Latitude

„Ich hatte vor kurzem folgendes Phänomen: Kunde hatte auf seinem ...“

Optionen
Vielleicht hätten sie noch ein Jahr warten sollen und es Windows 11 nennen sollen^^

Ungünstig. Sie hatten ja bereits die "9" übersprungen. Von 8 (.1) direkt auf 11, das wirkte schon arg gekünstelt.

CU, Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
Latitude Olaf19

„Ungünstig. Sie hatten ja bereits die 9 übersprungen. Von 8 .1 ...“

Optionen

Schon, aber doch nur weil es sonst auf eingedeutscht Windows NEIN heißt ;-)

Window's Eleven....has a nice ring to it.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Latitude

„Schon, aber doch nur weil es sonst auf eingedeutscht Windows NEIN ...“

Optionen
weil es sonst auf eingedeutscht Windows NEIN heißt ;-)

...dann könnte man es statt Windows 9 einfach "After Eight" benennen – das hat auch im Deutschen einen guten Klang, wenigstens bei Naschmäulern wie mir *bg*.

Danach Version 10 überspringen und gleich mit 11 weitermachen, und einen Guide für Umsteiger herausbringen: "Windows 9 – 11" :-O

Au weia, hoffentlich lesen hier keine New Yorker mit *duckundwech*... Ich sag mal lieber GN8, bevor ich hier noch mehr schwarzen Humor verzapfe.

CU, Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
apollo4 Latitude

„Ich hatte vor kurzem folgendes Phänomen: Kunde hatte auf seinem ...“

Optionen

Ich würde nie bei meiner Kundschaft Win 10 installieren. Das BS ist mir nicht ausgereift genug. Ausserdem muss man eingreifen um alles abzuschalten was mit Datenschutz zu tun hat. Denn das ist bei Express Installation nicht gegeben.

Mir reicht es. Win 10 werde ich nie so richtig einsetzen. Auch wenn ich das Update ausgeschaltet habe und den Cloud dienst deaktiviert habe gibt es noch viel was man abschalten muss. Auch Gerätetreiber habe ich deaktiviert. So das eben nix  Update geladen wird.

Die ganze App Struktur iast mir auch nicht recht. Diesen Schrott kann MS behalten.

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
Alekom apollo4

„Ich würde nie bei meiner Kundschaft Win 10 installieren. Das BS ...“

Optionen

wenn man bedenkt, wie die medien gejodelt haben vor der einführung vor win10.

bei einer österreichischen zeitschrift, die sich auf elektronische sachen spezialisiert hat, sogar recht positiv.

und mir scheint, bis dato war das auch noch nie der fall, das man win10 eigentlich nicht in den großen kaufhäusern beziehen kann. oder ist meine wahrnehmung derart getrübt?

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
blochi1 Alekom

„wenn man bedenkt, wie die medien gejodelt haben vor der ...“

Optionen

Hallo,

es muß immer wieder gemault werden, ohne maulen geht es nicht.

Als man noch win 3.11 hatte und auf Win 95 gehen sollte, geht ja gar nicht, dann kam win 98 und wieder wurde gemault, dann ging es weiter bis mal Win Xp da war, auch da wurde nur rumgemault. Dann auf einmal war es das beste Windows. Dann kam mal Win 7 und auch das wollte man erst gar nicht, dann war es das Beste. Bei 8.1 war es wieder schlimmer.

So wird es besteimmt einmal auch bei Windows 10 sein.

Der Mensch muß erst einmal negativ sein, man hat ja sonst nichts zu tun.

Es ist nur schlecht für die Leute, die nicht so zurecht kommen und sich auf Andere verlassen müssen.

Da wird z.B. eingeredet, bleibe bei Win 7, das Win 10 ist Mist, aber später bezahlst Du dafür, weil Du das Angebot nicht wahr genommen hast.

Und es gibt dann mal nur Win 10!!!!! Oder

Aber es soll doch Jeder für sich entscheiden dürfen, wir wollen doch nicht immer bevormundet werden. Laßt es doch den User selbst entscheiden, ob er diesen Mißt nimmt oder nicht. Ich habe Windows 10 nun seit dem 01.08.15 laufen und bishr ohne Schwierigkeit.

Blochi

bei Antwort benachrichtigen
HHraser blochi1

„Hallo, es muß immer wieder gemault werden, ohne maulen geht es ...“

Optionen

Moin,

läuft bei mir auch seit dem Spätsommer ohne Probleme :-)

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_15325 blochi1

„Hallo, es muß immer wieder gemault werden, ohne maulen geht es ...“

Optionen

Die Endmündigung des Users, die MS mit Win10 dem User zumutet ist größer als mit jeder vorhergehenden Version.

Du hast keinen Einfluss auf Updates.

Du hast keinen Einfluss auf Änderungen um Funktionsumfang.

Du hast nur über Umwege und mit eher nebulöser Klarheit Einfluss auf den Umfang an Informationen die weitergegeben werden.

 

Natürlich läuft Windows 10 ohne Schwierigkeiten.

Aber darum geht es hier garnicht.

 

Ob es sich als Nachteil herausstellt heute NICHT auf Win 10 umzustellen wird erst die Zukunft zeigen. Niemand hat etwas zu verschenken. So wie du pauschal den zögernden Menschen unterstellst "Der Mensch muß erst einmal negativ sein, man hat ja sonst nichts zu tun" könnte man genauso den bereits auf Win 10 gewechselten Menschen unterstellen "Gier frist Hirn - kostenlos muss gut sein". Was richtig oder falsch, besser oder schlechter ist, wird sich zeigen. Ich bin jedenfalls nach dem Wechsel von Win7 Pro auf Linux aus dem Spiel raus. ;-)

 

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_15325

„Die Endmündigung des Users, die MS mit Win10 dem User zumutet ist ...“

Optionen
könnte man genauso den bereits auf Win 10 gewechselten Menschen unterstellen "Gier frist Hirn - kostenlos muss gut sein".

Wobei das "kostenlos" ja nur für Anwender zutrifft, die entweder im Sommer am Insider-Programm teilgenommen haben, oder die – zeitlich begrenzt! – von einer älteren Windows-Version upgraden. Wer später erst upgradet oder ganz neu einsteigt, muss natürlich löhnen und das nicht zu knapp:

http://www.softwarebilliger.de/betriebssysteme/windows-10-pro-64-bit-systembuilder-deutsch/
http://www.softwarebilliger.de/betriebssysteme/windows-10-home-64-bit-systembuilder-deutsch/

Also ganz so kostenlos ist es dann auch wieder nicht. Schon die Home-Version ist teurer als Mac OS X es noch bis 2009 war (die Preise wurden erst drastisch gesenkt, dann ganz auf Null gesetzt), und für die Pro-Version muss man noch einmal 50 EUR drauflegen.

CU, Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
Latitude blochi1

„Hallo, es muß immer wieder gemault werden, ohne maulen geht es ...“

Optionen

Das Maulen kommt ja nicht von ungefähr, denn nahezu jedes Windows  wurde beim Kunden betagetestet. Win 7 vielleicht gerade nicht. Die Systeme waren erst mit der Zeit ausgereift, das war bei Win 95 so, bei XP, bei 8 und bei 10 wird es auch so sein. 

Einige Kunden kamen zu mir und wollten es einfach mal ausprobieren und dann ging nichts mehr. Auch Win 7 zurückholen ging nicht, also blieb nur eine Neuinstallation. Schön für mich, schlecht für den Kunden. 

bei Antwort benachrichtigen
Latitude apollo4

„Ich würde nie bei meiner Kundschaft Win 10 installieren. Das BS ...“

Optionen

Richtig, aber wenn der Kunde es explizit wünscht, bleibt mir nichts anderes übrig. 

bei Antwort benachrichtigen
apollo4 Latitude

„Richtig, aber wenn der Kunde es explizit wünscht, bleibt mir ...“

Optionen
aber wenn der Kunde es explizit wünscht

Meine Kunden werden erst mal über das Mist Windows 10 informiert was da abgeht. Danach hat dann keiner Lust auf Win 10 upzugraden.

Mir ist da noch keiner gekommen und wollte Win10 auf seinen PC haben.

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
Latitude apollo4

„Meine Kunden werden erst mal über das Mist Windows 10 informiert ...“

Optionen

Nun mir schon....die meisten installieren es ja auch von selbst. Ich warte auf den Moment, wo sich ein Geschäftskunde Win 10 installiert.Ich sollte vermutlich mal ne RUndmail schicken. 

DIe meisten interessiert es nicht, ob ich denen was Abeschreckendes erzähle, wenn Win 10 draußen ist will man das Neueste haben und das wird schon irgendwie funktionieren. 

Nach der letzten Aktion überlege ich allerdings auch, ob ich solch einen Auftrag dann annehme, denn das war hochgradig frustrierend, stressig und letztendlich unprofitabel vom Zeiteinsatz her.  

bei Antwort benachrichtigen
apollo4 Latitude

„Nun mir schon....die meisten installieren es ja auch von selbst. ...“

Optionen
war hochgradig frustrierend, stressig und letztendlich unprofitabel vom Zeiteinsatz her

Genau, nix anderes hatte ich bei mir festgestellt. Wobei der Zeitansatz noch höher ausgefallen ist. Man muss ja, je nachdem was verhindert werden soll, erstmal suchen was man dagegen unternehmen kann.

Nun habe ich aber alles zusammen wo ich das dann schneller optimieren kann.

Aber man bekommt Windows nicht zu 100% sicher. Gerade das, was über Windows Update geladen wird misfällt mir. Das aber sehr hoch.Da bin ich noch auf der Suche wie man einzelne Update ausschliessen kann.

Denn wie schon bei Win 7 wird auch bei Win 10 viel unüztzes über Windows Update verteilt. Den Schrott will ich nicht haben.

Ach ja, ich höre schon die Klagen wegen Windows 10. Denn einiges muss man einstellen wo  bereits Installierte Update mit verteilt wird was eben auf die Bandbreite geht. Das wissen eben nicht viele. Da muss man einschreiten.

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
blochi1 Latitude

„Richtig, aber wenn der Kunde es explizit wünscht, bleibt mir ...“

Optionen

Da kann ich Dir nur recht geben, ist bei mir nicht anders.

Ich erkläre die Situation, aber da kommt fast immer die Antwort:

na ich bin zufrieden mit dem was ich habe.

Aber in den Antworten von mir ist es auch nur meine Meinung.

blochi

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 apollo4

„Ich würde nie bei meiner Kundschaft Win 10 installieren. Das BS ...“

Optionen
Ich würde nie bei meiner Kundschaft Win 10 installieren. Das BS ist mir nicht ausgereift genug.

Zum Vergleich: im Oktober 2009 erschien Windows 7, im November 2011 hat unsere Firma migriert, von XP auf 7, also nach 25 Monaten. Insofern ist "nie" ein bisschen hart gesagt – geh einmal davon aus, dass das System nach 2 Jahren genau so ausgereift ist, wie XP oder 7 es 2 Jahre nach Markteinführung waren. Insofern, was heißt da schon "nie"?

Irgendwann wird deine Windows-Version nicht mehr unterstützt. Dann musst du früher oder später auf etwas Neues umsatteln, alles andere ist Harakiri.

Die ganze App Struktur iast mir auch nicht recht. Diesen Schrott kann MS behalten.

Das ist jetzt aber keine Neuerung von Windows 10?

CU, Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
apollo4 Olaf19

„Zum Vergleich: im Oktober 2009 erschien Windows 7, im November ...“

Optionen

Da kannst Du aber davon ausgehen, dass ich das so umsetze. Wer in Linux kann soll das machen. Aber never Windows 10.

Was die Arbeitergeber angeht muss schon der Chef einscheiden was er für sein Unternehmen das beste ist.

Ausssdem ist es ein Unterschied von Win XP  auf Win 7 zu wechseln, als zu Windows 10.

Wennn  Mircrosoft den Datenschutz mal ernst nehmen würde dann könnte ich mir das Vorstellen. Davon gehe ich aber nicht aus ,dass  was an Win 10  sich ändern würde um die Zustimmung zu diesen BS bei mir zu heben.

Und was die App Stuktur angeht, mir gefällt das nicht. Ob nun neu oder nicht ist doch egal.

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 apollo4

„Da kannst Du aber davon ausgehen, dass ich das so umsetze. Wer in ...“

Optionen
Wennn  Mircrosoft den Datenschutz mal ernst nehmen würde dann könnte ich mir das Vorstellen. Davon gehe ich aber nicht aus ,dass  was an Win 10  sich ändern würde um die Zustimmung zu diesen BS bei mir zu heben.

Ich frage mich nur, welchen Unterschied gibt es da noch zwischen Windows 10 und älteren Windows-Versionen?

https://www.microsoft.com/en-us/privacystatement/ – dort steht aufgeführt: It applies to Bing, Cortana, MSN, Office, OneDrive, Outlook.com, Skype, Windows, Xbox and other Microsoft services that display this statement. References to Microsoft services in this statement include Microsoft websites, apps, software and devices.

Diese Datenschutzerklärung gilt also auch für Windows 8(.1), 7, Vista und XP. Wenn man bei Reasons We Share Personal Data einmal auf "Learn More" klickt, stößt man weiter unten auf den schönen Satz:

Finally, we will access, disclose and preserve personal data, including your content (such as the content of your emails in Outlook.com, or files in private folders on OneDrive), when we have a good faith belief that doing so is necessary to:...

Das ist übrigens die entschärfte Fassung. Noch bis September war da nicht die Rede von einer Einschränkung auf Outlook.com oder OneDrive. Da war nur ganz pauschal die Rede von "wir schnüffeln in deinen Mails und privaten Daten herum"...

CU, Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
apollo4 Olaf19

„Ich frage mich nur, welchen Unterschied gibt es da noch zwischen ...“

Optionen
wir schnüffeln in deinen Mails und privaten Daten herum"...

Genau das, hat nicht mit Datenschutz zu verstehen wie ich das anwende und verstehe.

Der Unterschied zwischen XP und Win 10 ist ja bekanntlich, dass ab XP das mit den ausschnüffeln begann. Bei XP war das Tool Xp AntIspy pflicht. Das musst man zu erst installlieren.

Bei Win 10 ist das mit der Schnüffellei bekanntlich grösser. Da hilft nur massiver Einsatz von Patch und alle Schalter auschalten die auszuschalten sind.

Und was die Wachsweichen AGB von Mircosoft angeht, ist das für mich nicht zu akzeptieren. Win 10 habe ich nur Testweise installiert  Werde ich bald vernichten.

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 apollo4

„Genau das, hat nicht mit Datenschutz zu verstehen wie ich das ...“

Optionen
Bei XP war das Tool Xp AntIspy pflicht. Das musst man zu erst installlieren.

Um AntiSpy war es die letzten Jahre etwas still geworden, scheint mir... anlässlich von Windows 10 soll es jetzt aber wiederbelebt werden: http://winfuture.de/news,88519.html

CU, Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
apollo4 Olaf19

„Um AntiSpy war es die letzten Jahre etwas still geworden, scheint ...“

Optionen
anlässlich von Windows 10 soll es jetzt aber wiederbelebt werden

Das ist mir schon Bekannt. Man kann das Tool auch bei Win 7 nutzen. Denn soweit wurde das unterstützt.

Ich hoffe noch darauf, um mal zu sehen was man alles noch abgeschalte bekommt, was eben bisher nicht möglich war.

Atispy ist für mich noch das beste Tool.

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 apollo4

„Das ist mir schon Bekannt. Man kann das Tool auch bei Win 7 ...“

Optionen
Ich hoffe noch darauf, um mal zu sehen was man alles noch abgeschalte bekommt, was eben bisher nicht möglich war.

AntiSpy schaltet aber doch nicht mehr ab, als man nicht auch per Hand hätte abschalten können? Die Idee hinter dem Tool ist doch nur, es dem Anwender leichter zu machen dadurch, dass die normalerweise allzu verstreut liegenden Einstellungen in einem einzigen Tool übersichtlich gebündelt erscheinen?

Für Windows 8/8.1 gab es übrigens kein AntiSpy. Vielleicht ist das mit ein Grund, warum es um das Tool etwas ruhiger geworden war.

CU, Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
John Do apollo4

„Windows 10 kann mich mal am...“

Optionen

Mir kommt dieses Schnüffelwindows10 auch nicht auf den Rechner.

Jetzt ist Windows 7 ausgereift und zumindest die meisten Backdoors und Schnüffellecks sind bekannt und können abgedichtet werden.

Mit dem Ende der XP Unterstützung heißt das für mich, jetzt parallel zu WinXP wird jetzt Win7prof 64 bit betrieben und das reicht für die nächsten Jahre (bis 2020) und in dieser Zeit werde ich mich mal mehr mit Linux (Ubuntu usw.) beschäftigen.

Wie es dann weitergeht wird die Zeit zeigen.

bei Antwort benachrichtigen
blochi1 John Do

„Mir kommt dieses Schnüffelwindows10 auch nicht auf den Rechner. ...“

Optionen

Das ist doch jeden seine Sache und das braucht doch hier nicht mitgeteilt werden, was man macht oder nicht macht.

Man kann das Wort schnüffeln schon gar nicht mnehr hören, oder denket hier jeder wie wichtig es sich tut, daß er ausgeschnüffelt wird.

Mein Windows 10 läuft vom erstem Tag an und mein Name steht im Telefonbuch und auf meiner Homepage kann man auch alles lesen.

Ich habe auch noch zum Spaß Ubuntu um ein klein wenig mitzureden.

Ich frag mich immer, wenn man sich so abschotten möchte, warum man dann so ein Ding zu Hause steht hat oder gar einen Internetanschluß hat.

blochi

bei Antwort benachrichtigen
John Do blochi1

„Das ist doch jeden seine Sache und das braucht doch hier nicht ...“

Optionen

Ist ja deine Sache was du an Daten raus schleuderst.

Von mir aus kannst du Nacktfotos deiner ganzen Familie auf Facebook posten und vergiss dabei nicht die GSM Daten drin zu lassen, am besten mit deinem Wohnzimmerinhalt im Hintergrund, da kann ein potentieller Dieb schon mal mit seinem Bestellkatalog abgleichen und den entsprechend großen Laster bereit stellen.

Auf meinem PC möchte ich bestimmen, wann und ob ich überhaupt ein Update brauche oder nicht und wann und ob überhaupt die Webcam an oder aus ist (wenn ich eine benutzen würde),

Nur weil du deine Daten nicht im Internet findest bedeutet das noch lange nicht, dass "andere" die nicht haben, und dass "andere" an deine Daten wollen, sollte zumindest seit dem NSA Skandal (und BND, GCHQ usw..) unstrittig sein.

Ich will die mal ein Beispiel geben:

Bevor die Nazis an die Macht kamen, wurden von den Vorgängern Homosexuelle in Listen erfasst. Oh man hat ihnen nichts getan oder so, nur ihre Daten erhoben, aufgeschrieben und archiviert. Als die Nazis dann an die Macht kamen, haben sie diese Listen benutzt um die "Abartigen" einzusammeln und zu "entsorgen".

Das soll die nur verdeutlichen, dass es keine Sicherheit gibt, dass heute erhobene Daten in Zukunft (z.B. unter einer weniger "tolreanten" Regierung) nicht gegen dich verwendet werden.

z.B. hat die USA bereits Drohnen, die "selbst" entscheiden können (anhand von Algorithmen, die z.B. Bewegungsprofile mit weiteren Daten verknüpfen) wer ein "Terrorist" ist und wer nicht.

Zur Zeit ist immer noch ein Mensch dazwischen geschaltet, diese "Schamgrenze" wird in Zukunft irgendwann fallen. Dann entscheiden "Algorithmen" darüber, ob DU eine Bedrohung für die Sicherheit bist oder nicht.

Datenschutz ist in erste Linie, Datenvermeidung. Und Datenvermeidung geht nur dann, wenn du selbst die Kontrolle darüber hast, was dein Betriebssystem an Daten an Dritte weitergibt.

Wie gesagt, von mir aus kannst du nackt mit deiner Adresse und Bankverbindung auf dem Rücken tätowiert auf der Straße rum hüpfen, das ist deine Sache.

Vielleicht liest du mal ein Buch z.B. 1984 von Orwell nur so als Anregung

bei Antwort benachrichtigen
blochi1 John Do

„Ist ja deine Sache was du an Daten raus schleuderst. Von mir aus ...“

Optionen

Hi,

in erster Linie ging es doch um Windows 10 oder Windows allgemein.

Wer Angst hat ausspioniert zu werden kann, sollte doch sein Internet aufgeben und sich in seiner Wohnung verschanzen.

Ich verstehe immer nicht so recht um welche Daten es geht. Ich bin Privatmensch, habe Bilder und Videos von mir auf dem Rechner, kann jeder sehen.

Dann habe ich einige Excel Tabellen z.B. Fußball Bundesliga und Formel 1, noch ein

paar Adressen von meinen Kumpels die aber auch im Telefonbuch stehen.

Ich hatte es schon mitgeteilt, ich bin 75 und da wird man sich darauf stürzen und mich ausspionieren.

Ach so und ein paar Nacktbilder sind auch noch auf dem Rechner als wir vor 50 Jahren an der Ostsee am FKK waren.

Bitte nicht vergessen immer alles abschließen, wenn man aus dem Haus geht

bei Antwort benachrichtigen
John Do blochi1

„Hi, in erster Linie ging es doch um Windows 10 oder Windows ...“

Optionen

Hi blochi1,

es geht mir ganz speziell um Windows10.

Ich verstehe durchaus, dass du mit 75 sagst: "Mir doch egal."
Ich geh dann mal davon aus, dass du keine Nachkommen hast, über deren künftige Lebensumstände du dir Gedanken machst.

Vielleicht kennst du diese Arte Doku: Totale Kontrolle. (ist schon ein paar Jahre alt).

https://www.youtube.com/watch?v=p0gX2lSwvHw

falls nicht, kann ich nur empfehlen mal rein zu schauen.

Ich kann auch die verstehen, die meinen, sie hätten nichts zu verbergen.Wobei ich mich dann frage, wieso die überhaupt die Haustür abschließen.

Ich empfehle auch mal den Film Minority Report (basiert auf einer Geschichte von Philipp.K Dick) anzuschauen, darin geht es um die Vorhersage wer wann ein Verbrechen ausführen wird und es bereits zu verhindern, bevor es passiert. Im Film werden dazu medial begabte Individuen eingesetzt, die Abteilung heißt Precrime. In der Realität setzen heute bereits z.B. die Polizei in Bayern Software (Precop) ein um Verbrechenswahrscheinlichkeit in bestimmten Stadtteilen vorherzusagen, mit angeblich großem Erfolg.

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/einbruch-polizei-testet-precob-software-zur-vorhersage-a-1001816.html

Nun heute werden dazu keine medial begabten Menschen eingesetzt, sondern Algorithmen, die aus Datenmaterial Wahrscheinlichkeiten errechnen.

Alle Daten die erhoben werden dienen zur Weiterentwicklung und Verfeinerung solcher Algorithmen, auch deine.

Ein Beispiel: Um einen besonders großen Apfel zu finden, brauchst du eine Vergleichsgröße, also ganz einfach im Supermarkt, du schaust die Kiste Äpfel an und erkennst die heraus stechenden Merkmale anhand der Unterschiede zu den normalen Äpfeln. Würdest du nur einen Apfel vor dir haben, wäre es schwer zu erkennen, ob das jetzt ein besonders großer Vertreter seiner Zunft ist.

Deswegen sind deine Daten, auch wenn du nichts zu verbergen hast, wichtig um solche Algorithmen zu entwickeln, du gehörst dann eben zu den "Normalen, Unauffälligen" und bildest mit der Masse der anderen "Unauffälligen" die Datengrundlage, um die "Besonderen" heraus zu filtern. Soweit verständlich?

Momentan ist zumindest offiziell noch keine Software im Einsatz, um "dein" Verhalten für die Zukunft vorherzusagen, es gibt allerdings schon Software, die Unruhen vorhersagt.

Jetzt sei bitte so lieb und denke einfach mal 20 Jahre in die Zukunft, jede Aktivität einer Person wird erfasst, das soziale Umfeld in das du geboren wirst, die Eltern und welche Gesinnung die haben, deine Schulbildung, Verhaltensauffälligkeiten, Bestellungen Bücher, Filme usw., Dein Umgang (Freunde, Cliquen), alle deine "Äußerungen" (z.B. Forumskommentare) im Internet und allen anderen Medien, Konsumartikel die du verwendest, Kinobesuche...usw...usw, selbst die Musik und Hörbücher auf deinem Player (werden von Windows an Microsoft gemeldet), sämtliche deiner Bewegungen werden erfasst: Kreditkartendaten, Handyortung, Gesichtserkennung bei öffentliche Kameras usw. auch zu Hause werden deine Bewegungen erfasst, z.b. durch Wisee:

http://www.golem.de/news/wisee-gestenerkennung-per-wlan-1306-99672.html

und durch deine Smarte Vernetzung deiner Haushaltsgeräte, Kühlschrank, Licht an/aus, Stromzähler, Heizungssteuerung usw. da gibts noch wesentlich mehr, auch Dinge, an die du heute nicht zu denken wagst, die Gehirnforschung schreitet voran ;-)

Nimm mal an, dein Profil und die daraus errechneten Daten ergeben eine Wahrscheinlichkeit von 95%, dass du irgendwann einen Amoklauf oder eine terroristische Tat begehst.

Was wird ein Staat, dessen Regierungsform wir heute noch gar nicht sicher wissen können dann mit diesen Daten machen?

Freilich kannst du sagen, mir geht das am A... vorbei, ich bin dann hoffentlich nicht mehr da und Kinder hab ich nicht, also was soll´s?

Ich habe aber Kinder und ich will, dass sie in einem demokratischen und sozialen Staat aufwachsen, genau so, wie es das Grundgesetz in Artikel 20 auch vorsieht.

Ich gebe mir auch große Mühe sie zu sozialen und demokratischen Menschen zu erziehen.

Vielleicht kannst du dann nachvollziehen, weshalb ich versuche Daten zu "sparen", ich bin nicht bei Facebook oder anderen Exhibitionismusportalen, es gibt keine Bilder von meiner Familie im Netz und ich unterstütze keine Schnüffelsoftwaresysteme, wenn ich das vermeiden kann, auch wenn ich da vielleicht Bequemlichkeit einbüße.

Vielleicht kannst du auch verstehen, warum ich mir die Mühe mache, Menschen mit deiner Einstellung eine so ausführliche Antwort zu geben.

Du musst meine Meinung nicht teilen, wir dürfen unterschiedliche Meinungen haben, ich würde mich aber freuen, wenn ich dazu beitragen kann, dass du einfach nochmal über deine Position nachdenkst, ganz egal was dabei raus kommt. Mehr kann ich in einer Demokratie nicht tun und das ist gut so.

MfG

John Do

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 John Do

„Hi blochi1, es geht mir ganz speziell um Windows10. Ich verstehe ...“

Optionen

Deinem Beitrag habe ich nichts entgegenzusetzen (warum auch?), aber er bedarf einer wesentlichen Ergänzung, da du davon auszugehen scheinst, dass du dich durch "Entzug" von Daten der Erfassung besser entziehen kannst.

Die Abwesenheit von "normal" erfassbaren Daten (z.B. durch fehlenden FB-Account, fehlenden Bildern, verschleiertem Kaufverhalten, dem bewussten Verzicht auf elektronisch überwachbare Konsumartikel wie Kühlschrank u.v.a.) wird in Zukunft mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit den gegenteiligen Effekt hervorrufen als den, du damit bezwecken möchtest.

Denn genau das Fehlen von erfassbaren Daten macht dich in Zukunft "auffällig" und wird dich als "schwer einschätzbar" erscheinen lassen. Mit der Folge, dass du im Bewertungssystem zur Gefahreneinschätzung mit zusätzlichen Minuspunkten belegt wirst, wodurch du näher im Fokus von spezieller Überwachung rückst.

Denn du erfüllst damit ein wesentliches Kriterium für organisierte Kriminelle und Terroristen, die ebenfalls sehr bemüht sind, keine Hinweise zu hinterlassen.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
John Do shrek3

„Deinem Beitrag habe ich nichts entgegenzusetzen warum auch? , aber ...“

Optionen

Hi Shrek3,

damit liegst du sicher richtig.

Dieser Effekt geht aber natürlich umso schneller voran, je mehr Menschen völlig unbedarft ihre Daten in alle Welt abgeben. Um es klar zu sagen, diese sind zu einem großen Teil daran schuld, wie schnell dieser Prozess voran schreitet.

Mittlerweile ist es in großen Firmen durchaus üblich, dass Bewerber durchleuchtet werden, was dazu geführt hat, dass einige kluge Leute sich einen FB-Account nur zulegen, um den Schein zu wahren, während sie ihre wahren Gedanken und relevanten Mitteilungen über ganz andere Kanäle tätigen.

Vielleicht ein Geschäftsmodell für die Zukunft?

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 John Do

„Hi Shrek3, damit liegst du sicher richtig. Dieser Effekt geht aber ...“

Optionen
Dieser Effekt geht aber natürlich umso schneller voran, je mehr Menschen völlig unbedarft ihre Daten in alle Welt abgeben

Ehrlich gesagt, bin ich mir gar nicht mal sicher, ob die Geschwätzigkeit von Facebooknutzern überhaupt eine nennenswerte Auswirkung auf die technische Entwicklung zur Datenerfassung hat.

Denn diese Technik wird aber auch ohne soziale Netzwerke weiter entwickelt werden. Es wird auch ohne diese Netzwerke telefoniert und eingekauft.Die Elektronisierung wird auch ohne FB in Haushaltsgeräten, TV, Autos usw. weiter fortschreiten - und an der Entwicklung von Spionagedrohnen in Fliegengröße wird ohnehin mit Hochdruck gearbeitet.

Ich bin mir noch nicht einmal sicher, ob soziale Netzwerke (FB, Twitter, u. dgl.) für die Geheimdienste wirklich die exorbitant hohe Bedeutung haben, die wir ihnen so gerne zumessen.

Denn primär geht es um geheimdienstliche Ermittlungen unter Staaten, Wirtschaftsspionage, organisierte Kriminalität, terroristische Aktivitäten u. dgl.

Allesamt Bereiche, die jenseits von sozialen Netzwerken stattfinden und die höchste geheimdienstliche Priorität haben.

Die Erfassung von Daten in FB, Twitter und Co. betrachte ich da eher als Nebenprodukt, wozu ich auch die polizeiliche Prävention von Straftaten zähle.

Klar, damit könnte man durch FB erste Hinweise sammeln, ob jemand Tendenzen für kriminelles Handeln, politische Radikalität usw. hat und natürlich bin ich mir sicher, dass Geheimdienste gerne diese ersten Infos mitnehmen und in ihr Bewertungsprofil einarbeiten.

Aber (abgesehen vom dummen Kleinkriminellen) wird es i.d.R. aus geheimdienstlicher Sicht erst dann interessant, wenn er tatsächlich den Sprung zum Berufskriminellen oder Terroristen unternimmt, was einhergeht mit einem plötzlichen Rückzug aus Facebook und dem Stopp der Preisgabe von weiteren persönlichen Daten und seiner Gedankengänge.

Nur, das könnte auch jemand machen, der niemals einen Account dort gehabt hat und über den man sehr viel weniger weiß...

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
John Do shrek3

„Ehrlich gesagt, bin ich mir gar nicht mal sicher, ob die ...“

Optionen

Natürlich geht die Überwachung und Datenerhebung auch ohne FB weiter, aber die Daten bei FB erhöhen in hohem Maße die Geschwindigkeit mit der die Datenbasis zum entwickeln und füttern von Algorithmen wächst.

Und was sagt eine Ex-Spionin dazu?

„Facebook ist böse“, sagt die Exagentin Annie Machon, „der feuchte Traum eines jeden Spions.“

Quelle:

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/digitale-dissidenten-im-wdr-13614968.html

Natürlich auch die Daten bei Amazon, Paypal, Visa usw...

Je mehr Input, umso schneller und treffsicherer die Entwicklung der Vorausberechnung und bei Facebook kann man sogar Modellrechnungen machen und anhand der vom User freiwillig geposteten Infos einige Zeit später das Ergebnis verifizieren.

Ich muss der ganzen Entwicklung ja nicht Vorschub leisten in dem ich ein BS installiere, das offen ist wie ein Scheunentor.

Je länger die Abschnorchler brauchen ihre Programme zu entwickeln und zu füttern, umso mehr Zeit hat die Bevölkerung vielleicht ja doch noch aufzuwachen und ein Ende zu fordern.

bei Antwort benachrichtigen
John Do shrek3

„Deinem Beitrag habe ich nichts entgegenzusetzen warum auch? , aber ...“

Optionen

Ähem, hier kannst du mal sehen wie meine Zukunft dann aussieht Stirnrunzelnd

http://www.der-postillon.com/2012/03/junger-mann-in-psychiatrie-eingewiesen.html

Noch ist es Satire, aber das war der Mauerfall ja auch mal.

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 John Do

„Ähem, hier kannst du mal sehen wie meine Zukunft dann aussieht ...“

Optionen

Naja, Satire wird es auch künftig bleiben.
Aber durchaus vorstellbar, dass ein fehlender FB-Account irgendwann so außergewöhnlich ist, dass man regelrecht bestaunt wird wie ein Exot oder ein seltenes Tier. ;-)

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 shrek3

„Naja, Satire wird es auch künftig bleiben. Aber durchaus ...“

Optionen
...dass ein fehlender FB-Account irgendwann so außergewöhnlich ist, dass man regelrecht bestaunt wird wie ein Exot oder ein seltenes Tier ;-)

Es kommt darauf an, in welchen Kreisen man sich bewegt – teilweise ist das heute schon so!

Ich war neulich sehr erstaunt, als ein Arbeitskollege, der eigentlich Facebook-Hasser ist, beiläufig erwähnte, dass sein Sohn einen Facebook-Account habe. Die Erläuterung war: "Für die Schule braucht er das...".

Ehrlich, dazu fällt mir nix mehr ein :-(

CU, Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
blochi1 Olaf19

„Es kommt darauf an, in welchen Kreisen man sich bewegt teilweise ...“

Optionen

Ich melde mich noch einmal.

wie gesagt mit meinen 75 Jahren mache ich mir keine Sorgen.

P.S. Mein Tochter ist mit 50 Jahren an Krebs gestorben (kann Jeder wissen)

Ich bin in allen offen und wenn da geschrieben wurde wer 1938 auspioniert wurde und da gab es noch keinen Computer.

Wenn man dann noch die Stasi Zeit betrachtet, die wußten alles und da gab es kaum einen Computer.

Dafür gab es "Freunde" die uns verraten haben, da macht man sich hier keine Sorgen.

Wer aber Angst hat und nichts von sich preis geben will, sollte doch kein Internet haben und evtl noch einen Computer mit Win 95 betreiben.

Ich frage mich aber dennoch, was will man denn nicht preis geben und über was wird der "kleine" Bürger ausspioniert.

Wenn ich Beckenbauer wäre und nicht ganz weiß was man sucht, dann könnte man etwas schlechter denken.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 blochi1

„Ich melde mich noch einmal. wie gesagt mit meinen 75 Jahren mache ...“

Optionen
Wenn man dann noch die Stasi Zeit betrachtet, die wußten alles und da gab es kaum einen Computer. Dafür gab es "Freunde" die uns verraten haben, da macht man sich hier keine Sorgen.

Das kann ich verstehen. Wer so etwas miterlebt hat – oder noch früher die Blockwarte / Gestapo in den 30er/40er-Jahren, für den relativiert sich vielleicht so manches, worüber wir uns heute Sorgen machen.

Ob die heutige Zeit wirklich harmloser ist, wage ich zu bezweifeln. Ja, wir leben vielleicht nicht mehr in einer Diktatur, theoretisch haben wir so etwas wie Meinungsfreieheit – und doch, die Maschinerie der Bespitzelung funktioniert immer noch wie geölt. Nur die Methoden sind subtiler geworden.

Wer aber Angst hat und nichts von sich preis geben will, sollte doch kein Internet haben und evtl noch einen Computer mit Win 95 betreiben.

Für Windows 95 gibt es aber keine Sicherheitsupdates mehr ;-)

CU, Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
blochi1 Olaf19

„Das kann ich verstehen. Wer so etwas miterlebt hat oder noch ...“

Optionen

Geht alles seinen Gang,

aber es konnte noch niemand richtig erklären über was und wie "Er" bespitzelt wird.

In meinen Bekanntenkreis ist auch so ein "Kumpel" der sagt auch immer, man kann alles bespitzel.

Nun fragen wir ihn immer, na dann sagt mal was sie von Dir bespitzeln können, leider bis heute noch keine Antwort.

Wenn mir Jemand sagen könnte was man von mir mit meinem 75 Jahren noch erfahren könnte, wäre ich dankbar.

Meine Daten und was ich mal gemacht habe steht auf meiner Internetseite.

Hatte bisher noch keinen "Angriff"

blochi

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 John Do

„Mir kommt dieses Schnüffelwindows10 auch nicht auf den Rechner. ...“

Optionen
Mit dem Ende der XP Unterstützung heißt das für mich, jetzt parallel zu WinXP wird jetzt Win7prof 64 bit betrieben und das reicht für die nächsten Jahre (bis 2020) und in dieser Zeit werde ich mich mal mehr mit Linux (Ubuntu usw.) beschäftigen.

Hi John Do, gehst du mit dem XP noch ins Internet? Oder jetzt ausschließlich mit Windows 7?

Zu deinem Beitrag weiter unten:

Bevor die Nazis an die Macht kamen, wurden von den Vorgängern Homosexuelle in Listen erfasst. Oh man hat ihnen nichts getan oder so, nur ihre Daten erhoben, aufgeschrieben und archiviert. Als die Nazis dann an die Macht kamen, haben sie diese Listen benutzt um die "Abartigen" einzusammeln und zu "entsorgen"

Drastischer Vergleich, aber sehr treffend. Ja, wer heute Daten herausgibt, kann aktuell noch gar nicht abschätzen, was morgen damit geschieht. Das war damals schon so und gilt heute, in der sog. "Informationsgesellschaft" um so mehr.

CU, Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
John Do Olaf19

„Hi John Do, gehst du mit dem XP noch ins Internet? Oder jetzt ...“

Optionen

Eben, niemand weiß was auf uns zu kommt, aber was da gerade alles an Überwachung aufgebaut wird, ist definitiv ein perfektes Instrument zur Unterdrückung, falls irgendwann eine offene faschistische oder diktatorische Macht ans Ruder kommt. Wie soll denn die Bevölkerung von ihrem Widerstandsrecht (-pflicht) Gebrauch machen, wenn alle Oppositionellen per Datenrasterfahndung direkt aussortiert und ent(d)sorgt werden können.

Je nach Lage geh ich auch noch mit XP ins Internet, sind noch nicht alle PCs auf Win7 Stand, aber bald, bis auf den kleinen Atom vielleicht, mal sehen.

bei Antwort benachrichtigen