Rundfunkbeitrag Widerstand 203 Themen, 4.142 Beiträge

ARD meldet bis 2020 Mehrbedarf in Milliardenhöhe an

Michael Nickles / 15 Antworten / Baumansicht Nickles

Grad gelesen: http://www.heise.de/newsticker/meldung/ARD-meldet-bis-2020-Mehrbedarf-in-Milliardenhoehe-an-2793611.html

Der deutsche Michel wird gewiss auch die Forderung nach saftiger Gebührenerhöhung verkraften, die gewiss im nächsten Sommerloch folgt. :-)

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 Michael Nickles

„ARD meldet bis 2020 Mehrbedarf in Milliardenhöhe an“

Optionen

Über unsere Gegenmaßnahmen lachen sich die Herrschaften/Innen schlapp.

"Gute Programme kosten Geld", sagt der ARD-Vorsitzende Lutz Marmor.

Dann sollen die doch ihre Produkte mal auf dem freien Markt verscherbeln. Oder zumindest anbieten, um mal den realen Wert zu ermitteln.

Es ist zum Kotzen.

https://propagandaschau.wordpress.com/kampagne-gegen-propaganda/

bei Antwort benachrichtigen
Xdata Michael Nickles

„ARD meldet bis 2020 Mehrbedarf in Milliardenhöhe an“

Optionen

Ein Trauerspiel, wogegen man nichts tun können wird!

Die haben ja schon jetzt, wegen der gegen der gegen jede Art von vernünftigen Recht verstoßenden neuen Regelung,
derart viel Geld -- einen Overhead der erdweit  wohl ohne Vergleich ist.

Und jetzt reicht nicht mal das ..

Das war doch klar, dieser Freibrief zur Geldmacherei führt zu nach noch mehr
rechtlich auch noch unangreifbarer Geldquelle. -- unversiegbar

Das ist ja schon eine potenzielle  Dauerpfändung jedes Deutschen oder in Deutschland lebenden,
Ja eine Enteignung der Freiheit zu entscheiden was man kostenpflichtig sehen will.

Eigentlich ist es eine Entrechtung ohne Beispiel.

Keine Chance etwas dagegen zu tun.

Mehrbedarf kann ja nur von einem Schelm stammen ..
Was die durch die dubiose neue "Regelung" an Mehreinahmen haben übertrifft sicher so
einiges Vorstellungsvermögen.

"Gute Programme kosten Geld .." Das stimmt schon. Ein Guter Fernseher kostet auch Geld.
Nur kann mich der Händler nicht dazu zwingen einen zu kaufen, ob ich will oder nicht.
Nicht mal Microsoft zwingt mich rechtlich unabwendbar seine Programme zu kaufen
wenn ich die nicht nutze ..

bei Antwort benachrichtigen
De_prodigo_Filio Xdata

„Ein Trauerspiel, wogegen man nichts tun können wird! Die haben ja ...“

Optionen

Hallo Xdata

Du bist verärgert, ja? Du hast das Gefühl machtlos zu sein? Warum?
Der Händler und Microsoft sind auch nicht demokratisch von uns gewählt worden, das Rundfunkgesetz schon!
Natürlich kann man etwas dagegen tun, nur es muss die Mehrheit der demokratischen Bevölkerung sein. Die paar Leute, die jetzt dagegen aufmüpfig werden, sind einfach nicht genug. Nur weil es gerade angesagt ist, dagegen zu sein, wird man nicht gleich alles abreißen und Parolen in das Netz zu hämmern bringt ja auch nicht den gewünschten Erfolg.

Geduld ist die Tugend der Stunde :-)

Einen schönen Sonntag noch

Als Kinder mussten wir immer auf harten Holzb?nken in der Schule sitzen, nur der Stuhl der Lehrerin war weich und warm...
bei Antwort benachrichtigen
Xdata De_prodigo_Filio

„Hallo Xdata Du bist verärgert, ja? Du hast das Gefühl machtlos ...“

Optionen

Ertappt Verlegen, ja ich war verärgert.

Die Demokratie sehe ich momentan schwinden ..

Falls die EU so wie sie sich momentan machtvoll aufführt
noch mehr, prinzipiell  nicht durch Wahlen beeinflussbare, Macht bekommt.
Etwa ein EU Staat a la die Vereinigten "Staaten der EU".

Das hat nichts mit Heimatverbundenheit oder so zu tun.
Damit hatte ich noch nie so recht etwas am Hut.
Die einzelnen EU "Teilnehmer" haben (noch) das Recht autonom, unabhängig zu entscheiden.

Zurück zum nicht soo fundamental wichtigen Beitragservice.

Das Runfunkgesetz war noch nie angesagt.
Schon in den 60er Jahren gab es im Fernsehen die Parole(?)

"Schwarz hören und sehen kommt teuer zu stehen!"

Demokratisch gewählt?
Wie soll eine Wahl diesen Spezialfall, einen unter vielen, denn beeinflussen?

Das ist doch anscheinend  immer untergegangen.

Es ist ja wohl auch einfach so entschieden worden.
Was soll es den da per demokratische Wahl zu entscheiden gegeben haben ..
Und wenn, das ist doch in der Hartz Problematik und vielen anderen Geschichten nicht in die Wahlentscheinung eingeflossen.

Gemach

Geduld ist die Tugend der Stunde :-)

Da hast Du absolut recht.

Abwarten, noch gibt es sie ja, die Möglichkeit  eine demokratische Mehrheit zu bekommen.

Leicht ist es nicht.
Viele haben eben schon einen Fernseher.

Mal geduldig warten was pasiert wenn der Beitragsservice den Bogen überspanntUnschuldig.

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Xdata

„Ertappt , ja ich war verärgert. Die Demokratie sehe ich momentan ...“

Optionen
Schon in den 60er Jahren gab es im Fernsehen die Parole(?) "Schwarz hören und sehen kommt teuer zu stehen!"

Aber damals hatte es auch seine Berechtigung.

Wer keinen Fernseher hatte, brauchte auch keine Fernsehgebühren zu zahlen.

Wer kein Radio hatte, mußte keine Radiogebühren zahlen.

Aber heute?

Eine Nachbarin von mir hat keinen Fernseher, keinen Computer und auch kein W-Lan. Erst recht kein Datenvolumenvertrag.

Lediglich Prepaid-Karte.

Dennoch muß sie Fernsehgebühren zahlen. Was hat das mit geltendem Recht zu tun?

Das ist Wegelagerei, sonst nichts!

Abwarten, noch gibt es sie ja, die Möglichkeit  eine demokratische Mehrheit zu bekommen.

Naja, nenne mir die Partei, die die Abschaffung der Zwangsgebühren in ihr Parteiprogramm aufnimmt. 

Ich wähle sie sofort, aber die würde ja kaum Chancen haben, in irgendein Parlament zu kommen, weil sofort ein öffentlich-rechtlicher Shitstorm auf diese Partei niederprasseln würde, und zwar so heftig, wie ihn nicht mal die radikalen Parteien erleben müssen.

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen
Herbert70 Michael Nickles

„ARD meldet bis 2020 Mehrbedarf in Milliardenhöhe an“

Optionen

Lieber Mike, liebe Nicklesianer,

es ist ein Menschenrecht, in Ruhe gelassen zu werden. Damit wird auch die Menschenwürde gewahrt. Das sollte auch für ARD und ZdF gelten.

Der  Urgedanke in dem Wort ‚Menschenrecht’ sind die Abwehrrechte der Bürger gegen den Machtmissbrauch des Staates, aber selbstverständlich auch die Abwehrrechte gegen Eingriffe aller Anderen, damit jeder selbst über seinen Geist, seinen Körper, seine Zeit, sein rechtmäßig erwirtschaftetes Eigentum verfügen und sich entfalten kann, solange er niemanden schädigt.

Damit erklären sich doch: Wenn jemand Jemandem etwas aufzwängt, dass dieser nicht will, verletzt er ein Menschenrecht. Und wenn jemand von einem anderen Geld für eine Leistung, die dieser nicht will, mit Gewalt (psychisch, juristisch) haben will, verletzt er ebenfalls ein Menschenrecht.

Damit niemand in die Rechte der Anderen eingreift, gibt es die Justiz. Sie soll den Bürgern verpflichtet sein, damit sie vor Eingriffen in ihre (Menschen-)Rechte geschützt werden.

Wenn also der Herr X so Geld fordert, weil Du einen Fernseher, Computer oder sonst was benützt oder nicht benützt, ist das illegal. Wenn Du, Mike es willst oder ich es will, ist es auch illegal. Die Justiz würde hier ihren ganzen Apparat aufrollen und uns bestrafen und gegebenenfalls bis in den Ruin treiben.

ARD und ZdF sind Institutionen des Staates. Wenn der Staat unser Geld will, wendet es eine einfache Methode an: Es wird Steuer, Abgabe oder Gebühr genannt, die Abgeordneten beschliessen und wir haben zu zahlen.

Nachdem fast alle Abgeordneten überwiegend durch Lobbyisten und weniger durch Bürgerstimmen an ihren Posten kommen, werden sie auch im Interesse der Lobbyisten entscheiden. Der Normalbürger spielt nur eine untergeordnete Rolle.

Auch hier müsste die Justiz zur Wahrung der Rechte der Bürger eingreifen. Meistens tut sie es nicht. Bei den wenigen Verfahren, die vor die Verfassungsgerichte kommen, sind die Entscheidungen auch nicht immer in den besten Interessen der ‚Normalbürger’.

So einfach kann sich der Staat mit seinen Institutionen bereichern. Ganz legal.

Weshalb unser Justizsystem als neutrale Kontrolle versagt, kann man unter dem Link lesen.

Im Vorwort ist es beschrieben.

http://www.edmundmueller.de/pdfs/Herbert_Greipl_Denk-_und_Diskussionsmodell_fuer_ein_neues_Justizsystem.pdf

Wie die Sache mit der Haushaltsabgabe für Rundfunk und Fernsehen einmal ausgeht, ist kaum voraus zu sagen. Es gibt schon recht aktive Gegnergruppen, wobei diese Abgabe auch als verfassungswidrig tituliert wird.  (Kann man googeln).

Ich selbst überweise den ARD-ZdF- Beitrag unter Vorbehalt der Rückforderung. (Keine Einzugsermächtigung).

Im Übrigen sind wir in der Masse selber Schuld, wenn wir geknüppelt werden. Wenn jeder so viel Zeit für Diskussionen zum Ziel eines bürgerfreundlichen Justizsystems aufbringen würde wie (gekauften) Fußball, wäre schon sehr viel gewonnen.

Hätten wir Bürger nahes Justizsystem, gäbe es kaum solche Zwangsgebühren und etliche andere Kosten und Ärger würden wir uns auch ersparen.

Einen schönen Sonntag Nachmittag.

Gruß

Herbert 70

bei Antwort benachrichtigen
Oliver55 Michael Nickles

„ARD meldet bis 2020 Mehrbedarf in Milliardenhöhe an“

Optionen

Hallo Michael,

eigentlich war das doch klar, dass die neue "GEZ" mit ihrer Einführung nicht gleichzeitig auf diesem Gebührenstand eingefroren werden würde?

Ich habe relativ lange gebraucht, einzusehen, dass nur weil ich etwas nicht gut finde und deswegen auch nicht akzeptiere, noch lange nicht alle übrigen Mitbürger es ebenso sehen müssen. Mit der letzten Wahl Angela Merkels ist mir das klar geworden! Der durchschnittliche Bürger findet sie gut, und wählt sie deswegen auch. Genauso ist das mit der neuen GEZ zu sehen. Nur weil wir das Programm teilweise unterirdisch finden, und deswegen die Gebühr als Zwangsabgabe sehen, muss das noch lange nicht heißen, dass die anderen Bürger es ebenso nicht gutfinden dürfen. Und wer die Angebote gut findet, zahlt auch bereitwillig dafür.

Gruß Olli

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Oliver55

„Hallo Michael, eigentlich war das doch klar, dass die neue GEZ mit ...“

Optionen
Und wer die Angebote gut findet, zahlt auch bereitwillig dafür.

Und genau darum geht es doch!

Wer die Angebote gut findet, soll auch zahlen, damit er sie weiterhin angeboten bekommt.

Aber wenn ich dazu gezwungen werde, für ein Angebot zu zahlen, welches ich weder gut finde noch nutzen will, dann ist das nicht in Ordnung!

A. Merkel wurde von einer Mehrheit demokratisch gewählt, bzw. indirekt durch die Wahl der betreffenden Partei.

Paßt uns Merkel nicht, können wir sie abwählen. 

Paßt uns das ÖR nicht, müssen wir trotzdem zahlen. 

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_103956 Michael Nickles

„ARD meldet bis 2020 Mehrbedarf in Milliardenhöhe an“

Optionen

Ich sach ja Bananenrepublik....

bei Antwort benachrichtigen
Xdata gelöscht_103956

„Ich sach ja Bananenrepublik....“

Optionen

Hab den Begriff Bananenrepublik  mal kurz überflogen ..

.. ein wichtiger Teil scheint die Fremdbestimmung und die Wehrlosigkeit  zu sein.

Aber der Beitrag von Oliver55 zeigt auf:

Auch in einer demokratischen  durch Mehrheit entscheidbaren Republik hat man oft
keine Wahl!

Die Mehrheit läßt nicht selten Entscheidungen durch die der Mehrheit
objektiv betrachtet nicht gut tun.

Objektiv deshalb, weil es durchaus möglich ist so auch Mehrheitsentscheidungen
bei Lichte betrachtet ..oder auch rein logisch nicht die beste Wahl sind.

Quantität bedeutet nicht immer Qualität.

Das gilt glaube ich auch für die oft als Qualitätskriterium angenommene
Wahlbeteiligung .......

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_103956 Xdata

„Hab den Begriff Bananenrepublik mal kurz überflogen .. .. ein ...“

Optionen
Quantität bedeutet nicht immer Qualität.

Nee, das ist damit nicht gemeint, aber akzeptabel. link ami-Land.

Allein die letzten BVG - BGH - Urteile, hier zum Thema ÖR, oder allgemein zu TTiP, Euro, ESM, Maastricht, Staatsanleihen, usw usw usw

nur um einige der übelsten Dinger zu nennen, zeigt doch, das von einen Rechtsstaat im Sinne von Recht wie es geschrieben steht und so auch angewandt werden sollte, nichts, aber auch garnix mehr übrig geblieben ist. 90% !!! der "Rechtsprechung" findet in Brüssel statt und hier sitzen 70.000 !!! Lobbyisten von Konzernen, die  das europäische Recht im wahrsten Sinne des Wortes "vorschreiben".

Politisch sind unsere Eliten aus Staat, Finanzen und Medien doch mit  fanatischen Eifer damit beschäftigt Deutschland schnellstmöglich in einen failed state a la Somalia zu verwandeln.  Das wird an jeder Ecke immer deutlicher und sichtbarer. 

Sorry, ein südamerikanischer Diktatore hat mehr Schneid als dieser ganze Haufen zusammen.

Von daher Bananenrepublik.

 

bei Antwort benachrichtigen
Xdata gelöscht_103956

„Nee, das ist damit nicht gemeint, aber akzeptabel. link ami-Land. ...“

Optionen

Du hast recht ..*

"..nur um einige der übelsten Dinger zu nennen .."

* .."das von einen Rechtsstaat im Sinne von Recht wie es geschrieben steht und so auch angewandt werden sollte, nichts, aber auch garnix mehr übrig geblieben ist. 90% !!! der "Rechtsprechung"

Garade ist ein Beitrag im Fernsehen wo man richtig Angst um die
Freiheit  bekommen kann.

Es geht um die "Privatisierung" öffentlichen Raumes.

Der wird an priivate Spekulanten verkauft, die Menschen und ein Teil deren Rechte gleich mit!

Wachposten der Konzernne a la Schwarze Sheriffs, Private Sicherheitsdienste also.
Mit polizeilichen, überpolizeilichen* bzw. überstaatlichen Rechten.
Fast so wie die Rehabs im Zukunftsfilm Robocop.

*Mehr noch, im Zweifellsfalle muss die Polizei den Anweisungen der
neuen Privatbesitzer im nur noch scheinbar öffentlichen Raum
als Erfüllunsgehilfe
gegen unerwünschte Menschen dienen!

Das macht Angst.

Gegen die Geldmacht der "Privatisierer" hat die Stadt, das Land nichts entgegenzusetzen.

Die Regierenden sind voll im Schulterschluss mit der Großfinanz,
vermeinlichen Investoren.

Wird wohl nicht lange dauern bis das Fahrad im urbanen
Bereich verboten ist.

Zuerst sind aber die Armen dran die das
neue privatisierte Stadbild stören.

Darf man nicht weiterdenken ..

.. bald ist der freie Raum ein unfreier bewachter wie ein Lager einer Sekte ..

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 Michael Nickles

„ARD meldet bis 2020 Mehrbedarf in Milliardenhöhe an“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher gelöscht_305164

„Ein sehr guter Artkel hierzu in der FAZ: ...“

Optionen

Ganz schön mutig von der FAZ.

Hut ab!

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher

Nachtrag zu: „Ganz schön mutig von der FAZ. Hut ab!“

Optionen

Wie man hier Marktanteile der TV-Sender in Deutschland 2014 - Statista

sehen kann, liegt der Gesamtanteil der ÖR bei 46,4%, wenn ich keinen der dort angegebenen übersehen und mich nicht verrechnet habe.

Also unter 50%, Tendenz von Jahr zu Jahr sinkend. Die Gebühren dagegen umgekehrt proportional dazu steigen....

Das muß man jetzt nicht kommentiern, ist aber gut zur Kenntnis zu nehmen.

Vielleicht hat ja jemand Lust, mal die Entwicklung der vergangenen Jahre bzgl. des Marktanteils in die nahe Zukunft zu extrapolieren....

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen