Viren, Spyware, Datenschutz 11.177 Themen, 93.540 Beiträge

Fritzbox Ereignisse

winnigorny1 / 68 Antworten / Baumansicht Nickles

Immer wieder gut, sich regelmäßig die Ereignisse in der Fritzbox anzusehen. Habe ich zuletzt vor einer Woche gemacht und heute musste ich feststellen, dass in der Zeit vom 12.11 bis heute morgen regelmäßig und mehrmals täglich ein Hacker versuchte, sich in meine Fritzbox zu hacken.

Mit ständig wechselnden Usernamen, begonnen mit "Admin" (haha!) bis hin zu Namen von Baufirmen und Support-Unternehmen. Die IP-Adresse lautet: 193.46.255.150.

Dahinter steckt ein holländischer Provider (peenq.nl). Dem habe ich jetzt den Mißbrauch gemeldet und hoffe, dass das Treiben damit ein Ende haben wird.

Gut, dass ich Paßwörter verwende, die extrem kompliziert sind. Aber es ist schon erschreckend, mit welcher Energie und Ausdauer sich dieser Hacker versucht, in meine Box zu hacken. - Das muss schon was Persönliches sein.

Also, Leute, es lohnt sich, in der Fritzbox regelmäßig das Ereignisprotokoll anzusehen......

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1

Nachtrag zu: „Fritzbox Ereignisse“

Optionen

Wie man in meinem Eröffnungsposting sehen kann, habe ich die Hackversuche an den Provider per E-Mail heute morgen gemeldet. Und zwar an dessen Mail-Adresse für Mißbrauch, die da lautet:

report@peenq.nl

Leider hat sich nichts geändert.

Ich habe schon wieder die Meldung, dass der o.g. Teilnehmer sich versucht hat einzuloggen - gleich zweimal mit verschiedenen Usernamen:

Ist das normal, dass so viele Versuche laufen, meine Fritzbox zu hacken????

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso winnigorny1

„Wie man in meinem Eröffnungsposting sehen kann, habe ich die Hackversuche an den Provider per E-Mail heute morgen ...“

Optionen

Da klingelt ein Bot einfach geklaute Zugangsdaten durch und ob die IP wirklich reell ist und nicht gespooft, ist auch nicht sicher.

Keine Fernwartung - kein Port nach draußen - kein Anmelden möglich.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 fakiauso

„Da klingelt ein Bot einfach geklaute Zugangsdaten durch und ob die IP wirklich reell ist und nicht gespooft, ist auch nicht ...“

Optionen
ob die IP wirklich reell ist und nicht gespooft, ist auch nicht sicher.

Dass jemand immer die selbe Adresse benutzt, dürfte eher unwahrscheinlich sein.

>> Spoofing ist recht wahrscheinlich

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 winnigorny1

„Wie man in meinem Eröffnungsposting sehen kann, habe ich die Hackversuche an den Provider per E-Mail heute morgen ...“

Optionen

Don`t worry, keep calm...

Ein gezielter Angriff auf Fritzbox-Nutzer ist möglich, weil Hacker über einen Portscan Ihrer öffentlichen IP-Adresse feststellen können, dass Sie diesen Router verwenden. Der Scan zeigt dann den offenen Port 443: Das ist allerdings nur der Fall, wenn Sie den Fernzugriff für die Fritzbox aktiviert haben, um über das Internet auf den Router zugreifen zu können. Benötigen Sie diese Funktion nicht oder nicht mehr, sollten Sie sie deshalb unbedingt abschalten. Das erledigen Sie im Menü unter „Internet –› Freigaben –› FRITZ!Box-Dienste“, indem Sie den Haken bei „Internetzugriff“ entfernen.

Wollen Sie den Fernzugriff weiterhin nutzen, können Sie Angreifern zumindest erschweren, Ihre Fritzbox zu entdecken: Dazu ändern Sie den Port, über den der Router den Https-Dienst für den Internetzugriff freigibt – den Standardport 443 steuern die Bots der Hacker nämlich ebenso standardmäßig an. Wenn Sie die Portnummer im erwähnten Menü bei „TCP-Port für HTTPS“ ändern, hören die automatisierten Angriffe oft sofort auf – sinnvoll ist ein Port ab 1024.

https://www.pcwelt.de/tipps/Einbruchsversuche-in-Fritzbox-Menue-aufdecken-11007603.html

Gruß h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1

Nachtrag zu: „Don t worry, keep calm... Gruß h1“

Optionen
Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hatterchen1

„Don t worry, keep calm... Gruß h1“

Optionen
Das ist allerdings nur der Fall, wenn Sie den Fernzugriff für die Fritzbox aktiviert haben, um über das Internet auf den Router zugreifen zu können.

Danke dir, Hatterchen! - Genau das ist nämlich der Fall gewesen. Habe nun den Port heute morgen um 7:00 Uhr geändert und seitdem ist Ruhe. - Gut, dass ich ein so kompliziertes Paßwort hatte. - Brutforce ist daran schon seit einer geraumen Weile gescheitert.

Ein ähnlich aufgebautes PW auf meinem Rechner habe ich testhalber mal selbst versucht mit so einem Programm zu knacken und nach über 2 Stunden Gerödel kam da die Meldung: "Kein PW gefunden!"....

Aber immerhin - du hast sofort den "Kasus Knaxus" auf der Pfanne gehabt. Danke nochmal!

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 winnigorny1

„Danke dir, Hatterchen! - Genau das ist nämlich der Fall gewesen. Habe nun den Port heute morgen um 7:00 Uhr geändert und ...“

Optionen
Gut, dass ich ein so kompliziertes Paßwort hatte. - Brutforce ist daran schon seit einer geraumen Weile gescheitert.

Das hilft aber nur noch für eine sehr begrenzte Zeit.

Sobald diese Angriffe mit Hilfe von Quantencomputern ausgeführt werden, ist auch Dein kompliziertes Passwort kein Hindernis mehr.

https://www.heise.de/hintergrund/Code-knackende-Quantencomputer-kommen-naeher-4441160.html

Es gibt schon Hinweise, dass es bereits im nächsten Jahr soweit sein könnte. Dann könnten Quantencomputer auch die heutige Bitcoin-Verschlüsselung knacken.

Die meisten aktuell noch verwendeten Verschlüsslungsverfahren düften damit akut gefährdet sein.

Der Test auf Deinem eigenen PC ist somit demnächst leider wertlos...

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 mawe2

„Das hilft aber nur noch für eine sehr begrenzte Zeit. Sobald diese Angriffe mit Hilfe von Quantencomputern ausgeführt ...“

Optionen
Sobald diese Angriffe mit Hilfe von Quantencomputern ausgeführt werden

Sie wurden ja dafür entwickelt, um die "Winnigornys" Accounts der Welt zu hacken...Lachend
Und da jeder kleinst Ganove sich so ein Teil leisten kann, müssen wir in Zukunft sicher alle zittern.

Manchmal frage ich mich, ob Du jemals von der Realität geküsst wurdest.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 hatterchen1

„Sie wurden ja dafür entwickelt, um die Winnigornys Accounts der Welt zu hacken... Und da jeder kleinst Ganove sich so ein ...“

Optionen
Sie wurden ja dafür entwickelt, um die "Winnigornys" Accounts der Welt zu hacken.

Nein, die knacken dann gleich mal alle Fritz!Boxen auf einmal.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
st.lu mawe2

„Nein, die knacken dann gleich mal alle Fritz!Boxen auf einmal.“

Optionen

Jetzt mal Stop:

aus eigener Erfahrung muss Ich hier mal auf folgendes hinweisen:

Auf dem Bild von Winni ging es um die Anmeldung an der Benutzer-Oberfläche.

Da hatte ich es auch schon fertig gebracht, mehrmals ein falsches Password einzugeben (unbemerkt caps lock funktioniert wunderbar).

Dabei ist mir eins aufgefallen:

Von Versuch zu Versuch dauerte es länger (nächster Versuch in xx Sekunden), bis wieder ein neues Password probiert werden konnte.

Wie da eine grosse Zahl von Versuchen in kurzer Zeit zusammen kommen soll, erschliesst sich mir nicht.

Gut, dass ich Paßwörter verwende, die extrem kompliziert sind.

Im Zusammenspiel mit der variablen Zeitsperre ist es ausreichend.

MfG

bei Antwort benachrichtigen
jofri62 mawe2

„Das hilft aber nur noch für eine sehr begrenzte Zeit. Sobald diese Angriffe mit Hilfe von Quantencomputern ausgeführt ...“

Optionen

Hallo mawe,

demnächst leider wertlos? Der Test mit seinem "Hig End" Computer ist jetzt schon wertlos.

https://www.heise.de/security/meldung/Rekorde-im-Passwort-Knacken-durch-Riesen-GPU-Cluster-1762654.html

https://www.computerweekly.com/de/tipp/Wie-Sie-ein-Passwort-knacken

hatterchen hat Recht!

Manchmal frage ich mich, ob Du jemals von der Realität geküsst wurdest.

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 mawe2

„Das hilft aber nur noch für eine sehr begrenzte Zeit. Sobald diese Angriffe mit Hilfe von Quantencomputern ausgeführt ...“

Optionen
Sobald diese Angriffe mit Hilfe von Quantencomputern ausgeführt werden, ist auch Dein kompliziertes Passwort kein Hindernis mehr.

Ich rechne nun wirklich nicht damit, dass in meiner Lebensspanne Quantencomputer so preiswert und weitverbreitet sein werden, dass jeder Hacker sich einen leisten kann....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 winnigorny1

„Ich rechne nun wirklich nicht damit, dass in meiner Lebensspanne Quantencomputer so preiswert und weitverbreitet sein ...“

Optionen
Ich rechne nun wirklich nicht damit, dass in meiner Lebensspanne Quantencomputer so preiswert und weitverbreitet sein werden, dass jeder Hacker sich einen leisten kann....

Es muss ja nicht jeder Hacker einen haben.

Es reicht schon, wenn ein Hacker einen hat und der dann als Dienstleister für die anderen Hacker arbeitet.

Das ist natürlich alles ganz unwahrscheinlich und wird nie passieren.

Selbstverständlich wird die Entwicklung der IT auf dem jetzigen Stand eingefroren und alle  Hacker geben gemeinschaftlich eine Selbstverpflichtung ab, niemals darüber hinaus zu gehen.

;-)

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 winnigorny1

„Danke dir, Hatterchen! - Genau das ist nämlich der Fall gewesen. Habe nun den Port heute morgen um 7:00 Uhr geändert und ...“

Optionen

Freut mich wenn es geholfen hat.Lachend

Mein Passwort hat 63 Zeichen...

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hatterchen1

„Freut mich wenn es geholfen hat. Mein Passwort hat 63 Zeichen...“

Optionen
Freut mich wenn es geholfen hat.

Bislang hat es. Ich habe einen der fernen Ports dafür genommen. Abschalten wollte ich nicht, weil dann MyFritz eben auch lahmgelegt ist.

Mein Passwort hat 63 Zeichen...

Da hast du mir 4 Zeichen Voraus.... Du musst aber auch gleich immer maßlos übertreiben, haha!

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 winnigorny1

„Bislang hat es. Ich habe einen der fernen Ports dafür genommen. Abschalten wollte ich nicht, weil dann MyFritz eben auch ...“

Optionen
Da hast du mir 4 Zeichen Voraus..

Das hat in Zukunft, bei WPA3, ein kleines Problem.
Die Zeichen muss man beim dann anstehenden Neuverbinden von Hand eingeben.Stirnrunzelnd

immer maßlos übertreiben

Nee, nee, nee.
Wenn @mawe2 demnächst mit seinem Quantencomputer unterwegs ist, hat er bei mir ein paar Minuten länger zu ackern.Zunge raus

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hatterchen1

„Das hat in Zukunft, bei WPA3, ein kleines Problem. Die Zeichen muss man beim dann anstehenden Neuverbinden von Hand ...“

Optionen
Das hat in Zukunft, bei WPA3, ein kleines Problem. Die Zeichen muss man beim dann anstehenden Neuverbinden von Hand eingeben.

Na dann viel Spaß. Bei meinem win 10 Paßwort habe ich nur 14 Zeichen. Kommt aber schon mal vor, dass ich beim Tippen aus Versehen auf die Feststelltate haue und dann von  vorn. Mein Rekord war mal, dass ich das 4 x eingeben musste, bis es passte.

Bei 64 Zeichen kann man dann schon mal verzweifeln und mit Pech tagelang nicht reinkommen..... Ob das ein Fortschritt ist????

Wenn @mawe2 demnächst mit seinem Quantencomputer unterwegs ist, hat er bei mir ein paar Minuten länger zu ackern.

Der Quantencomputer doch nicht. Da der auf allen Ebenen gleichzeitig arbeitet gibt er das dann mit den Füßen ein (wie der Name schon sagt) und simuliert, dass er das mit der Hand gemacht hat, der Computer..... Unentschlossen

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hatterchen1

„Das hat in Zukunft, bei WPA3, ein kleines Problem. Die Zeichen muss man beim dann anstehenden Neuverbinden von Hand ...“

Optionen

Moin!

Vielleicht kannst du mir oder die anderen hier noch einmal weiterhelfen? Ich habe heute morgen folgende Meldung vom Push-Service erhalten:

Änderungsnotiz

Diese E-Mail wurde Ihnen von Ihrer Fritz!Box gesendet. Sie enthält Informnationen über Änderungen in Ihrer Fritzbox oder Ereignisse in Ihrem Heimnetz.

Heimnetz

Die folgenen Netzwerkgeräte haben sich erstmalig mit Ihrer Fritzbox verbunden:

Datum    Name    IP-Adresse      MAC-Adresse    Verbindungsart

18.11.     xxxx       xxxx                 xxxx                    WLAN

Wieso denn das? Der PC ist seit etwa einem Jahr mit der Fritzbox verbunden. Ein Heimnetz existiert nicht. Ich will auch keines. Außerdem fürchte ich, dass sich der Durchsatz des WLANs dadurch, dass jetzt noch ein Gerät drin hängt, verschlechtert.

Wie kann ich das in der Fritzbox rückgängig machen? Der PC soll keine WLAN-Verbindung haben. Das brauche ich nicht und das will ich nicht.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hddiesel winnigorny1

„Moin! Vielleicht kannst du mir oder die anderen hier noch einmal weiterhelfen? Ich habe heute morgen folgende Meldung vom ...“

Optionen

Hallo Winni,

gibt der Name hinweise, z.B. neue Fitness Uhr, oder sonstiges Gerät?

Google einmal nach dem angegebenen Namen, eventuell führt er in die gewünschte Richtung.

Oder auf die krasse Art, das Gerät blockieren, irgend Jemand wird sich sicher bei dir melden und nachfragen, ob es im WLAN eine Änderung gab, da er sich mit einem bestimmten Gerät nicht mit dem WLAN verbinden kann.

So mache ich das und hatte bis jetzt immer Erfolg mit dieser Methode.

Wenn du die Verbindung dann zulässt, vergebe dem Gerät einen aussagekräftigen Namen, incl. dem Namen der Person, dann hast du wieder den vollen Überblick.

Siehe ähnliches Problem gelöst

Gruesse aus dem Rhein-Neckar-Kreis, Karl, BS: Windows 10 Pro, Office Pro. Plus 2016_32-Bit. Mein Motto: Leben und leben lassen!
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hddiesel

„Hallo Winni, gibt der Name hinweise, z.B. neue Fitness Uhr, oder sonstiges Gerät? Google einmal nach dem angegebenen ...“

Optionen

Da ist kein Name vergeben, außer dem meines Computers. Da hängt seit Jahr und Tag am LAN und da ist auch kein WLAN- oder kein Heimnetzwerk aktiv. Wenn ich auf die Adapter-Einstellungen gehe, will Windows immer ein Heimnetzwerk einrichten und das breche ich dann ab.

Der Name ist - wie gesagt - der meines Computers und damit will die Fritzbox dann eine WLAN-Verbindung fürs Heimnetzwerk einrichten. Keine Ahnung, ob das aktiv ist oder nicht. Ich habe in Windows jedenfalls keine Freigaben für irgendwas - weder für Drucker noch für andere PCs.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hddiesel winnigorny1

„Da ist kein Name vergeben, außer dem meines Computers. Da hängt seit Jahr und Tag am LAN und da ist auch kein WLAN- oder ...“

Optionen

Hallo winni,

meinen Hinweis im Link:

Den Haken setzen, bei:
„Diesem Netzwerkgerät immer die gleiche IPv4-Adresse zuweisen.“

hast du beachtet?

Es geht hier nur um die Einstellungen in deiner Fritz!Box, nicht um die Netzwerkeinstellungen in deinem BS-Windows selbst.

Lese einfach noch einmal die Anfrage von kannnichtalles und meiner Antwort im Link, das sollte auch dein Problem lösen.

Schaue dir einfach in der Fritz!Box unter
Internet
Filter
die Liste an, wie du diese Liste reduzieren kannst und den Geräten eindeutige Namen vergeben kannst, habe ich im Link beschrieben.

Bereitz durch neue Geräte ersetzte Einträge in der Liste
Heimnetz
Netzwerk
würde ich der Übersicht wegen, aus der Liste zuerst löschen, dann sind sie auch in der Liste
Internet
Filter
nach einer Aktualisierung oder neuem Zugriff auf Fritz!Box Einstellungen nicht mehr sichtbar.

Gruesse aus dem Rhein-Neckar-Kreis, Karl, BS: Windows 10 Pro, Office Pro. Plus 2016_32-Bit. Mein Motto: Leben und leben lassen!
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hddiesel

„Hallo winni, meinen Hinweis im Link: Den Haken setzen, bei: Diesem Netzwerkgerät immer die gleiche IPv4-Adresse zuweisen. ...“

Optionen

Ja - habe ich gemacht. Allerdings will ich ja gar keine WLAN-Verbindung für meinen PC, der jetzt in der Fritzbox "Cosmos-Tower" heißt. Kann ich die WLAN-Verbindung nicht einfach löschen, indem ich auf das rote Kreuz im Bild klicke??

Oder bedeutet das "Ungenutzte Verbindungen", dass mein Cosmos Tower eben nicht mit dem Heimnetz verbunden ist?

Das ist für mich die Frage aller Fragen.....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hddiesel winnigorny1

„Ja - habe ich gemacht. Allerdings will ich ja gar keine WLAN-Verbindung für meinen PC, der jetzt in der Fritzbox ...“

Optionen

Hallo Winni,

lese einmal die Liste unter
Heimnetz
Netzwerk
durch, alle nicht mehr vorhandenen ehemaligen Geräte, kannst du durch einen klick auf das rote Kreuz löschen, deine aktuellen Geräte würde ich jedoch nicht löschen.

Wird ein aktuelles Gerät vondir gelöscht, muss es wieder am Netzwerk neu angemeldet werden.

Vergebe den verbliebenen Geräten, einen eindeutigen Namen, und nicht nur irgend ein vorhandenes Kürzel.

Die unbekannten Geräte kannst du sperren, so hast du bei Problemen mit einem Gerät noch die Möglichkeit, durch entsperren dem vergessenen Gerät durch entsperren den Zugriff wieder zu ermöglichen, ohne es an der Fritz!Box neu anzumelden zu müssen.

Wenn alle von dir benötigten Geräte noch Zugriff auf dein Netzwerk haben, kannst du die gesperrten Geräte auch löschen.

Denke dabei auch an deine Mobillen-Geräte, wie Smarthone und so weiter, nach ein paar Tagen kannst du dann die gesperrten Geräte immer noch löschen, denn der Zugriff auf das Internet wurde ja bereits gesperrt von dir, das Löschen der Geräte dient nur der Übersicht und die möchtest du ja haben.

Gruesse aus dem Rhein-Neckar-Kreis, Karl, BS: Windows 10 Pro, Office Pro. Plus 2016_32-Bit. Mein Motto: Leben und leben lassen!
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hddiesel

„Hallo Winni, lese einmal die Liste unter Heimnetz Netzwerk durch, alle nicht mehr vorhandenen ehemaligen Geräte, kannst du ...“

Optionen
ese einmal die Liste unter Heimnetz Netzwerk durch, alle nicht mehr vorhandenen ehemaligen Geräte, kannst du durch einen klick auf das rote Kreuz löschen, deine aktuellen Geräte würde ich jedoch nicht löschen.

Schon klar. Aber meinen COSMOS-TOWER da passiert doch nichts, wenn ich den aus dem WLAN/Heimnetzwerk lösche, oder doch? Der ist schließlich mit LAN verbunden und da will ich gar kein WLAN oder Heimnetzwerk haben. Darum und um nichts anderes geht es mir.

Denn dieser PC, der jetzt COSMOS-TOWER heißt, war noch nie in der FritzBox im Heimnetzwerk angemeldet und plötzlich hat er sich angemeldet. Das verstehe ich nicht und das will ich nicht. Ich will mit dem in keiner Weise vernetzt sein - Bis auf die LAN-Verbindung ins Internet.......

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
jofri62 winnigorny1

„Schon klar. Aber meinen COSMOS-TOWER da passiert doch nichts, wenn ich den aus dem WLAN/Heimnetzwerk lösche, oder doch? ...“

Optionen

Hallo Winni,

meiner Meinung geht man kein Risiko ein, wenn man die WLAN-Verbindung von einem mit einem Kabel verbundenen Produktiv-Gerät kappt.

Den Anweisungen Netzwerk Internetzugriff  auf der Taskleiste folgen.

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
hddiesel winnigorny1

„Schon klar. Aber meinen COSMOS-TOWER da passiert doch nichts, wenn ich den aus dem WLAN/Heimnetzwerk lösche, oder doch? ...“

Optionen

Hallo Winni,

wo ist denn das Netzwerkkabel vom PC angeschlossen, direkt an der Fritz!Box, oder wie auf deinem Foto am WLAN-Repeater?
 

Und wie ist die Verbindung Router zum Repeater, auch per LAN-Kabel, oder doch per 5GHz WLAN-Verbindung, wie auf deinem Foto zu sehen?

Also ist dein PC doch über WLAN mit der Fritz!Box verbunden und wenn du das WLAN am Router abschaltest, wie dir von dem einen oder anderen vorgeschlagen wird, ist dein PC ohne eine Internetverbindung, möchtest du das wirklich.

Besser wäre es den PC mit der Fritz!Box per LAN-Kabel verbinden, dann hast du deine gewünschte Leistung am PC und wenn du dann noch ein LAN-Gerät, in der nähe des Router hast, kannst das freie LAN-Kabel vom Repeater mit diesem Gerät verbindenen und spendierst diesem Gerät statt eine 2,5 GHz Verbindung, eine 5GHz Verbindung, zumindest auf dem Papier.

Also vergesse deine Aussage, dein PC hängt nicht am WLAN.

Nach der Umstellung wird dein PC dann als LAN-Verbindung, in der Fritz!Box angezeigt und der Seitenaufbau ist wesentlich schneller.

Denke daüber nach und informiere dich, wer Recht hat und wer nicht und versuche deinen Flaschenhals im Netz in aller Ruhe zu lösen.

Ich behaupte auch nicht, dass ich mich 100% im Netzwerk aus kenne, aber es gibt Personen hier im Forum, welche dir bei der Lösung mit gutem Wissen helfen und unterstützen können und nicht nur utopische Vorschäge machen, welche nicht zum Ziel führen.

Das soll jetzt keinen Groll gegen dich sein, aber du verdienst mit deinem System deinen Lebensunterhalt, das sollte man kein unnötiges Risiko eingehen, denn das kann dich viel Geld kosten, wenn du für deine Kunden nicht erreichbar bist.

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.

Gruesse aus dem Rhein-Neckar-Kreis, Karl, BS: Windows 10 Pro, Office Pro. Plus 2016_32-Bit. Mein Motto: Leben und leben lassen!
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hddiesel

„Hallo Winni, wo ist denn das Netzwerkkabel vom PC angeschlossen, direkt an der Fritz!Box, oder wie auf deinem Foto am ...“

Optionen
wo ist denn das Netzwerkkabel vom PC angeschlossen, direkt an der Fritz!Box, oder wie auf deinem Foto am WLAN-Repeater?

Mein PC ist mit einem Netzwerkkabel am Router angeschlossen, wie du hier sehen kannst und wie ich schon ganz oben schrieb:

Nicht mit dem Intel-Anschluß, sondern am Killer E2200 weil der besser ist.und der deaktivierte Nordlynx Tunnel ist von NordVPN, den ich nur gelegentlich nutze, weil ich nicht dauernd Captures bedienen will. und TAP ist eben NordVPN über Open VPN (TCP).

Aber auf jeden Fall über ein LAN Kabel. Und eben habe ich bei laufendem Film im Browser das WLAN am Router ausgeschaltet und ich bin weiterhin mit dem Internet verbunden - na klar, mit dem LAN-Kabel, haha!

Ich weiß gar nicht, was du willst. Irgendwie scheinst du da ziemlich stur zu sein und scheinst auch nicht den wirklichen Überblick zu haben.

Und von einem Flaschenhals habe ich nie irgendwas berichtet. - Ich habe nur geschrieben, dass ich fürchte, dass das die Bandbreite beeinträchtigen könnte. Du scheinst da ne Menge hineinzufantasieren....

Nicht böse sein, aber irgendwie hatte ich ja von Anfang an das Gefühl, das wir aneinaner vorbeireden.....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hddiesel

„Hallo Winni, wo ist denn das Netzwerkkabel vom PC angeschlossen, direkt an der Fritz!Box, oder wie auf deinem Foto am ...“

Optionen
Also vergesse deine Aussage, dein PC hängt nicht am WLAN.

Besser du vergißt deine Aussage, dass mein PC am WLAN hängen würde. Erkläre mir doch mal wie ich mit WLAN bei einem Speedtest mit Browsermessung auf eine Geschwindigkeit von 83 Mbit/Sek kommen sollte! - So ein WLAN-Adapter muss erst noch erfunden werden, der solche Raten trasportiert!

Außerdem habe ich das WLAN - wie schon geschrieben - am Router probehalber abgeschaltet und bin weiterhin mit dem Internet verbunden.

Wenn du bei dem Foto den weißen Balken meinst: Da stand meine IP drin und die habe ich mit Photobearbeitung unkenntlich gemacht.

Also bitte - höre auf, mich weiterhin zu verunsichern.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hddiesel

„Hallo winni, meinen Hinweis im Link: Den Haken setzen, bei: Diesem Netzwerkgerät immer die gleiche IPv4-Adresse zuweisen. ...“

Optionen

Nochmal: Ich habe den Haken gesetzt und einen Namen vergeben. Es geht hier auch gar nicht darum, dass ich eine Liste reduzieren will oder etwas übersichtlicher machen will.

Es geht darum, dass ich mit meinem PC keine WLAN-Verbindung und kein Heimnetzwerk will.

Es geht darum, ob die WLAN oder Heimnetzerkverbindung (die ja für meinen PC nicht aktiv ist), wenn sie von der FritzBox aufgebaut wurde, das übrige Heimetz (zu dem mein Produktiv-System mit Absicht keine Verbindung haben soll) belastet und die Bandbreite reduziert und ob ich die WLAN/Heimnetz-Verbindung zu meinem PC in der FritzBox kappen kann.

Ich habe das Gefühl, dass du mich falsch verstanden hast und wir aneinander vorbeireden....

Außer mehr Verwirrung ist bei mir bislang noch nichts passiert.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 winnigorny1

„Nochmal: Ich habe den Haken gesetzt und einen Namen vergeben. Es geht hier auch gar nicht darum, dass ich eine Liste ...“

Optionen
Es geht darum, dass ich mit meinem PC keine WLAN-Verbindung und kein Heimnetzwerk will.

Dann schalte doch das WLAN in Windows ab.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Eludi84 hatterchen1

„Dann schalte doch das WLAN in Windows ab.“

Optionen

Hat er denn ein WLAN "Gerät" in seinem PC?

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Eludi84

„Hat er denn ein WLAN Gerät in seinem PC?“

Optionen
Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hatterchen1

„Frage ihn was er hat. https://www.nickles.de/thread_cache/539294723.html _pc“

Optionen

Ich gehe davon aus, dass ich keinen WLAN-Adapter auf meinem Board habe. Aber wieso kommt dann von der Fritzbox diese Meldung:

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hddiesel winnigorny1

„Nochmal: Ich habe den Haken gesetzt und einen Namen vergeben. Es geht hier auch gar nicht darum, dass ich eine Liste ...“

Optionen

Hallo Winni,

der Netzwerkverkehr läuft über die Fritz!Box, sonst würden die verschiedene Geräte in der Fritz!Box Liste nicht erscheinen.

Du kannst verschiedene Geräte durch die folgende Auswahl (setzen des Hakens) bevorzugen, wenn es dir um die Geschwindigkeit geht.

Heimnetz
Netzwerk
Auswahl des Geräts, durch klick auf den Stift

"Sobald die Internetverbindung voll ausgelastet ist, wird dieses Gerät bevorzugt und es werden nur entsprechend hoch priorisierte Daten übertragen.
Dies kann zu Einschränkungen für andere Geräte und weniger hoch priorisierte Anwendungen führen.
Bei Aktivieren dieser Funktion wird Ihr Gerät zu den priorisierten Geräten mit Echtzeitanwendungen hinzugefügt.
Weitere Anpassungen können Sie unter Priorisierung vornehmen.
Bitte beachten Sie, dass die Priorisierung Ihres Gerätes so lange gilt, bis Sie diese wieder deaktivieren."

Am besten wäre es, du informierst dich einfach einmal über die Einstellungsmöglichkeiten in der Fritz!Box in aller Ruhe.


Es gibt genug Hilfe zu den einzelnen Funktionen und Einstellungen.

Das setzt natürlich die nötige Zeit und Ruhe voraus, sonst gibt es eventuell noch mehr Probleme, als bereits schon vorhanden sind.

Einstellungsänderungen in der Fritz!Box, sollte man nicht auf die schnelle und Sinnlos versuchsweise vornehmen, wenn man sich über die Tragweite nicht im Klaren ist.

Ich selbst kenne auch noch nicht alle Einstellungsmöglichkeiten der verschiedenen Fritz!Boxen und bevor ich eine Einstellung ändere, habe ich mich über das für und wider, so gut wie möglich Informiert.

Vielleicht habe ich deshalb nicht so viele Probleme zu lösen, vor allem mache ich mir Notizen über meine Änderungen, auch weshalb und warum ich die Änderung vorgenommen habe, so kann ich auch falsch getroffene Entscheidungen, ohne fremde Hilfe wieder selbst korrigieren.

Privat PC, Gewerbe PC, spielt hier auch eine Rolle, hier sollte man nicht ins Blaue, versuchsweise Änderungen ohne Hintergrund-Wissen durchführen.

Wenn das ein Herman4 macht, habe ich gerade noch Verständnis dafür, da ist es eben Normal.

Sichere ich jedoch beruflich mit meinem System meinen Unterhalt, sollte man sich über das für und wider von Einstellungen im eigenen System informieren.

Klar kann man auch eine Fritz!Box, auf die Werkseinstellungen zurücksetzen, oder eine Sicherung wieder installieren, vorausgesetzt man hat eine Sicherung vor einer unbedachten Änderung und fehlender Notiz darüber angelegt, aber das kostet alles Zeit und somit entgangene Einnahmen.

Gruesse aus dem Rhein-Neckar-Kreis, Karl, BS: Windows 10 Pro, Office Pro. Plus 2016_32-Bit. Mein Motto: Leben und leben lassen!
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hddiesel

„Hallo Winni, der Netzwerkverkehr läuft über die Fritz!Box, sonst würden die verschiedene Geräte in der Fritz!Box Liste ...“

Optionen
Hallo Winni, der Netzwerkverkehr läuft über die Fritz!Box, sonst würden die verschiedene Geräte in der Fritz!Box Liste nicht erscheinen. Du kannst verschiedene Geräte durch die folgende Auswahl (setzen des Hakens) bevorzugen, wenn es dir um die Geschwindigkeit geht.

Du machst einfach zuviele Worte und hast ein festes Bild im Kopf, das nichts mit dem zu tun hat, was ich meine.

1. Fakt ist, dass ich mit meine PC nicht im Heimnetzwerk bin und keines aktiviert habe.

2. Fakt ist, dass die FritzBox seit einem Jahr angeschlossen ist und bislang nicht von sich aus meinen PC ins Heimnetz eingebunden hat. - Und ich in Windows auch keine Freigaben eingerichtet habe.

3. Ist gestern abend kurz nach 20 Uhr plötzlich mein PC von der FritzBox ins Heimnetz eingebunden worden. Ohne mein Zutun und praktisch 24 Stunden nach dem automatischen Update. Da ist auch kein Alarm wegen der Hacker-Versuche, denn seit ich da einen anderen Port für https einrichtete, gab es keine unauthorisierten Einlogg-Versuche mehr. Es wurde also nicht von irgendeiner "bösen Macht" eingerichtet, sondern definitiv von der FritzBox in Eigenregie.

4. Ich will meinen PC nicht ins Heimnetzwerk integrieren. Es geht mir nur darum, ob es möglich ist, ihn wieder aus dem Heimnetzwerk zu nehmen. Ich will kein WLAN für meinen PC.

Ich möchte nur wissen, ob ich in der FritzBox das WLAN für meinen PC deaktivieren kann oder nicht. Und wieso hat die FritzBox meinen PC nicht schon früher ins Heimnetz integriert, die sind ja schon 1 Jahr miteinander verbunden. Das ist das, was mich bewegt, nichts anderes......

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
st.lu winnigorny1

„Moin! Vielleicht kannst du mir oder die anderen hier noch einmal weiterhelfen? Ich habe heute morgen folgende Meldung vom ...“

Optionen
Der PC soll keine WLAN-Verbindung haben. Das brauche ich nicht und das will ich nicht.

Das einzige Gerät an der Fritz-Box?

Dann einfach zur Fritz-Box gehen, schauen, ob das WLAN-Licht an ist, (und wenn ja) einfach WLAN-Taste drücken zum abschalten.

Wenn aber mehrere Geräte das WLAN nutzen, ist es besser am PC den WLAN-Adapter (Gerätemanager) zu deaktivieren.

Und hhdiesel Antwort auch beachten.

LG

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 winnigorny1

„Moin! Vielleicht kannst du mir oder die anderen hier noch einmal weiterhelfen? Ich habe heute morgen folgende Meldung vom ...“

Optionen
Der PC ist seit etwa einem Jahr mit der Fritzbox verbunden. Ein Heimnetz existiert nicht. Ich will auch keines. Außerdem fürchte ich, dass sich der Durchsatz des WLANs dadurch, dass jetzt noch ein Gerät drin hängt, verschlechtert.

Erstmal stellt sich ja bei einem normalen PC die Frage, ob der überhaupt einen WLAN-Adapter hat. (Wozu solltest Du einen haben, wenn Du ihn sowieso nicht nutzen willst?)

Verstehe ich das jetzt richtig: Der PC hat einen WLAN-Adapter, Du hast den aber grundsätzlich noch nie für eine Verbindung mit der Fritz!Box genutzt und jetzt hat sich der PC selbständig (ohne Dein Zutun) mit der Fritz!Box per WLAN verbunden?

Denn dieser PC, der jetzt COSMOS-TOWER heißt, war noch nie in der FritzBox im Heimnetzwerk angemeldet und plötzlich hat er sich angemeldet. Das verstehe ich nicht und das will ich nicht. Ich will mit dem in keiner Weise vernetzt sein - Bis auf die LAN-Verbindung ins Internet.......

Das ist widersprüchlich. Wenn er per LAN mit der FB verbunden ist, wird er dort auch unter "Heimnetz" angezeigt. Wie soll er denn in der Vergangenheit ins Internet gekommen sein, wenn nicht über Deine Fritz!Box?

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 mawe2

„Erstmal stellt sich ja bei einem normalen PC die Frage, ob der überhaupt einen WLAN-Adapter hat. Wozu solltest Du einen ...“

Optionen
Erstmal stellt sich ja bei einem normalen PC die Frage, ob der überhaupt einen WLAN-Adapter hat.

Mmmmhhhh - eigenltich nicht. Das Board ist das Gigabyte Z170X-Gaming 5:

https://www.gigabyte.com/de/Motherboard/GA-Z170X-Gaming-5-EU-rev-10/support#support-dl-driver-lan

Und ich war immer nur per LAN-Kabel verbunden und nie mit WLAN.

und jetzt hat sich der PC selbständig (ohne Dein Zutun) mit der Fritz!Box per WLAN verbunden?

Nein, nicht der PC hat sich verbunden, sondern die Fritzbox hat das Heimetzwerk mit meinem PC verbunden:

Das ist widersprüchlich. Wenn er per LAN mit der FB verbunden ist, wird er dort auch unter "Heimnetz" angezeigt. Wie soll er denn in der Vergangenheit ins Internet gekommen sein, wenn nicht über Deine Fritz!Box?

Ja. Natürlich ist er über meine Fritzbox ins Internet gekommen und tut es über LAN auch immer noch.... Aber wie soll ich die Anzeige oben denn verstehen??? Da krieg ich von hddiesel eben keine Antwort drauf...

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 winnigorny1

„Mmmmhhhh - eigenltich nicht. Das Board ist das Gigabyte Z170X-Gaming 5: ...“

Optionen
Mmmmhhhh - eigenltich nicht

OK, da wäre das erstmal geklärt. Wenn der PC gar keinen WLAN-Adapter hat, kann er auch nicht per WLAN mit der Fritz!Box verbunden sein.

Und ich war immer nur per LAN-Kabel verbunden

Klar.

Nein, nicht der PC hat sich verbunden, sondern die Fritzbox hat das Heimetzwerk mit meinem PC verbunden

Die Fritz!Box verbindet nicht von alleine irgendwelche Geräte aus Deinem Haushalt mit sich selbst.

Bei einer LAN-Verbindung wirst Du es wohl gewesen sein, der das LAN-Kabel vom PC an die Fritz!Box angeschlossen hat.

Damit hast Du die Verbindung zwischen diesen Geräten hergestellt - nicht die Fritz!Box!

Dass die Fritz!Box diesen PC dann unter "Heimnetz" anzeigt, ist eine logische Konsequenz dieser von Dir hergestellten LAN-Verbindung.

Schon, wenn Du nur zwei Geräte miteinander vernetzt [also z.B. den PC und die Fritz!Box], hast Du ein "Heimnetz". Du kannst jetzt nicht einfach sagen, dass Du kein Heimnetz haben willst. Du hast es und das ist völlig normal. Nur wenn Du das LAN-Kabel zwischen PC und Fritz!Box wieder entfernst (und die Fritz!Box außer Betrieb nimmst), hast Du kein Heimnetz mehr.

Aber wie soll ich die Anzeige oben denn verstehen???

Die Anzeige sagt erstmal, dass es eine ungenutzte Verbindung ist (also im Prinzip "keine Verbindung") und sie sagt, dass da ein Fritz-Repeater beteiligt war. Da ich keinen Repeater benutze, kann ich dazu keine weitere Auskunft geben.

Auf alle Fälle müsste Dein PC ja außer bei den ungenutzten Verbindungen auch noch bei den aktiven Verbindungen (mit einer LAN-Verbindung) drin stehen.

Ist das der Fall?

Wenn ja, dann kannst Du die ungenutzte Verbindung problemlos löschen.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 mawe2

„OK, da wäre das erstmal geklärt. Wenn der PC gar keinen WLAN-Adapter hat, kann er auch nicht per WLAN mit der Fritz!Box ...“

Optionen
Auf alle Fälle müsste Dein PC ja außer bei den ungenutzten Verbindungen auch noch bei den aktiven Verbindungen (mit einer LAN-Verbindung) drin stehen. Ist das der Fall?

Ja. Das ist der Fall.

Danke. Das war eigentlich alles, was ich wissen wollte und hddiesel hat darauf nie eine Antwort gegeben, sondern mir allumfassendes Nachschlagewerk für das Aufräumen meines Netzwerkes angedient. Keine Ahnung, wie man das so mißverstehen konnte, was mich bewegte.

Ich danke dir für die schnelle und zielgerichtete Aufklärung.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hddiesel winnigorny1

„Ja. Das ist der Fall. Danke. Das war eigentlich alles, was ich wissen wollte und hddiesel hat darauf nie eine Antwort ...“

Optionen

Hallo Winni,

erst lesen und deinen Netz- Verbindungs- Fehler erkennen.

Hatte leider noch andere Dinge zu erledigen, hätten deine eingestellten Bilder keinen dunklen Hintergrund, wäre ich nicht erst nach erledigen meiner eigenen Arbeit, auf deinen Netzwerkfehler gekommen, kein Wunder dass bei Dir der Power im System fehlt.

Übrigens, mawe2 liegt ebenfalls Meilen weit neben der Lösung, vemutlich ebenfalls wegen dem dunklen Hintergrund deiner Bilder.

Sorry dass ich den Fehler nicht früher gesehen habe, war leider mit dem Notebook im Netz, am PC hätte ich das eventuell trotz dunklem Bildhintergrund früher gesehen..

Wünsche ein schönes Wochenende.

Gruesse aus dem Rhein-Neckar-Kreis, Karl, BS: Windows 10 Pro, Office Pro. Plus 2016_32-Bit. Mein Motto: Leben und leben lassen!
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hddiesel

„Hallo Winni, erst lesen und deinen Netz- Verbindungs- Fehler erkennen. Hatte leider noch andere Dinge zu erledigen, hätten ...“

Optionen
Hatte leider noch andere Dinge zu erledigen, hätten deine eingestellten Bilder keinen dunklen Hintergrund, wäre ich nicht erst nach erledigen meiner eigenen Arbeit, auf deinen Netzwerkfehler gekommen, kein Wunder dass bei Dir der Power im System fehlt.

Bei mir fehlt keine Power im System. Ich habe verdammt und zugenäht nochmal eine Verbindung meines PCs mit LAN-Kabel und ich habe wie schon geschrieben, das WLAN im Router probehalber ausgeschaltet und weiterhin Internet am PC.

Dann erzähle mir doch mal mit Worten, was da für ein Fehler vorliegen sollte, der durch die Dunkel-Einstellung im Browser nicht ersichtlich ist???

Ich mich langsam, was du wohl Gefährliches geraucht hast........

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
jofri62 winnigorny1

„Bei mir fehlt keine Power im System. Ich habe verdammt und zugenäht nochmal eine Verbindung meines PCs mit LAN-Kabel und ...“

Optionen
Ich mich langsam, was du wohl Gefährliches geraucht hast.......

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 jofri62

„Gruß“

Optionen
Ich mich langsam, was du wohl Gefährliches geraucht hast.......

Mich kannst du nicht meinen.... Ich bin nun mal mit LAN und nicht mit WLAN verbunden.

Wäre das anders, käme bei nem Speedtest mit Browsermessung wohl kaum ne Geschwindigkeit von 83 Mbit heraus - oder was meinst du?

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hddiesel winnigorny1

„Bei mir fehlt keine Power im System. Ich habe verdammt und zugenäht nochmal eine Verbindung meines PCs mit LAN-Kabel und ...“

Optionen

Hallo Winni,

dann ist dein eingestelltes Foto irreführend.

Ungenutzte Verbindung
COSMOS-TOWER WLAN
Verbunden mit fritz.repeater

Der Eintrag in der Fritz!Box entsteht nur, wenn der Repeater irgendwann per LAN-Kabel mit dem PC verbunden wurde, also Aufräumen in der Routeranzeige, der angeschlossenen Geräte.

Von mir aus kannst du auch das Chaos in deinen System so lassen, ich habe keine Lust mehr und bin raus.

Gruesse aus dem Rhein-Neckar-Kreis, Karl, BS: Windows 10 Pro, Office Pro. Plus 2016_32-Bit. Mein Motto: Leben und leben lassen!
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hddiesel

„Hallo Winni, dann ist dein eingestelltes Foto irreführend. Ungenutzte Verbindung COSMOS-TOWER WLAN Verbunden mit ...“

Optionen
Der Eintrag in der Fritz!Box entsteht nur, wenn der Repeater irgendwann per LAN-Kabel mit dem PC verbunden wurde

Wurde er aber nie. Definitiv nicht. Das LAN-Kabel steckte von Anbeginn nur und nur in der Fritzbox. Vielleicht kann mir ja jemand anderes sagen, was ich jetzt machen soll, wenn du beleidigt und "raus" bist.

Denn wie ich aufräumen soll, erschließt sich mir nicht.

Soll ich jetzt den Eintrag "Ungenutzte Verbindung" einfach löschen?

Meine Verunsicherung durch dich ist jetzt einfach nur noch größer.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Eludi84 winnigorny1

„Wurde er aber nie. Definitiv nicht. Das LAN-Kabel steckte von Anbeginn nur und nur in der Fritzbox. Vielleicht kann mir ja ...“

Optionen
Soll ich jetzt den Eintrag "Ungenutzte Verbindung" einfach löschen?

Genau das.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Eludi84

„Genau das.“

Optionen
Genau das.

Und du bist da wirklich ganz sicher?

Werde das mal überschlafen, weil mich hddiesel, der mir ansonsten immer sehr sachdienliche Hinweise gab, total verunsichert hat. Jedenfalls bin ich nicht der Einzige mit solchen Problemen mit der Fritzbox. Das Problem tauchte nach dem letzten Update auf.

Und hier habe ich Menschen mit dem umgekehrten Problem gefunden, aber auch einen, der genau mein Problem in dem Forum schildert, also umgekehrt umgekehrt - hier dier Link:

https://www.router-forum.de/avm-fritzbox/fritzbox-7490-wlan-geraet-wird-als-lan-geraet-angezeigt.t66687/

Und hier was mein Leidensgenosse in dem Link schrieb:

"Hallo,

will mich mal einklinken.

Bei mir gibt es nur ein Notebook, dass obwohl ich via LAN mit der FB verbunden ist, als WLAN-Verbindung in der Heimnetzübersicht geführt wird.
Ich habe aber eine FB 7390 mit Firmware 06.51, also aktuell.
Mich stört das nicht weiter. Eventuell kommt der Eintrag, weil ich bei der Erstanmeldung mit dem Notebook via WLAN online gegangen bin. Mein WLAN-Adapter im Notebook steht auf DHCP und mein LAN-Adapter hat eine statische IP, die auch angezeigt wird.
Werde demnächst mal paar Sachen probieren.
Router mal komplett für 15 Minuten vom Netz nehmen und neu booten lassen.
Das Gerät aus der Übersicht entfernen, nur möglich mit einem anderen Gerät und wenn das betroffene Gerät offline ist.

Bezüglich der betroffenen Hardware gibt es beachtliche Unterschiede (NAS, Drucker, TVs, Rechner, usw.) Somit möchte ich das als Ansatz ausschließen.".

Das ist zwar alles schon ein uralter Thread, aber schon merkwürdig, dass nicht nur ich davon betroffen bin.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Eludi84 winnigorny1

„Und du bist da wirklich ganz sicher? Werde das mal überschlafen, weil mich hddiesel, der mir ansonsten immer sehr ...“

Optionen

Klicke mal bei der ungenutzten Verbindung da rechts auf den Stift.

Im sich öffnenden Fenster bei Geräteinformation wird die MAC Adresse drin stehen.

Vergleiche diese mal mit PC, NB der Frau, Smartphones, welche mal in Reichweite waren (Sohn, Mitarbeiter, sonstige) und einen Verbindungsversuch oder ehemals eine aktive Verbindung hatten.

Weshalb da Cosmos Tower vorne dran steht? Nope aber den kann man ja frei vergeben.

Oder du kopierst diese MAC Adresse hier mal rein dann erfährst du zumindest den Gerätehersteller und kannst Rückschlüsse ziehen.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Eludi84

„Klicke mal bei der ungenutzten Verbindung da rechts auf den Stift. Im sich öffnenden Fenster bei Geräteinformation wird ...“

Optionen
Oder du kopierst diese MAC Adresse hier mal rein dann erfährst du zumindest den Gerätehersteller und kannst Rückschlüsse ziehen.

Zu spät habe das Ding einfach gelöscht - war eh eine nicht genutzte Verbindung und nun ist Ruhe. Alle Geräte funktionieren einwandfrei wie sie sollen.

Keine Ahnung, was die FritzBox da wollte. Ist ja auch kein Fremdzugriff erfolgt. Das war einfach eine Benachrichtigung aus MyFritz, dass die WLAN-Verbindung meines Computers (der gar keinen WLAN-Adapter hat) mit dem Heimnetzwerk hergestellt worden sei.

Wie gesagt: Habe die Verbindung gelöscht und alle Geräte funktionieren wie sie sollen....

Es wird mir ein ewiges Rätsel bleiben und schon vor Jahren haben andere Nutzer Ähnliches mit ihren Fritzboxen erlebt. So wie ich, dass eine WLAN-Verbindung verkündet wurde, obwohl nur LAN vorhanden und auch umgekehrt.

Die Wege der Elektronik sind unergründlich.....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hddiesel winnigorny1

„Wurde er aber nie. Definitiv nicht. Das LAN-Kabel steckte von Anbeginn nur und nur in der Fritzbox. Vielleicht kann mir ja ...“

Optionen

Hallo Winni,

so sieht eine LAN-Verbindung mit dem PC, in der Fritz!Box mit Zugriff vom PC aus.

und so sieht eine LAN-Verbindung mit dem PC, in der Fritz!Box mit Zugriff vom Notebook aus.

Erkennst du den Unterschied zu deinem Bild?

ASUS mit WLAN ist mein Notebook, wird irgendwann ausgemustert

Problem gelöst, Schwamm drüber und Gut ist.

Ärgern lohnt sich nicht und führt zu nichts!Zwinkernd

Gruesse aus dem Rhein-Neckar-Kreis, Karl, BS: Windows 10 Pro, Office Pro. Plus 2016_32-Bit. Mein Motto: Leben und leben lassen!
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hddiesel

„Hallo Winni, so sieht eine LAN-Verbindung mit dem PC, in der Fritz!Box mit Zugriff vom PC aus. und so sieht eine ...“

Optionen
Problem gelöst, Schwamm drüber und Gut ist.

Ja - Schwamm drüber. Habe gerade im Heimnetz meinen Cosmos aus dem WLAN gelöscht und bin immer noch im Internet.

Keine Ahnung, welcher Teufel meine Fritzbox ritt, plötzlich meinen PC als WLAN-Gerät einzubinden. Jedenfalls bin ich jetzt nicht mehr Mitglied eines Heimnetzwerkes, was ich nie sein wollte. Die Fritzbox ist da offensichtlich nach dem Update von selbst tätig geworden. Sie hat das erkannt, was sie vorher nie erkannte und wie schon gesagt:

Ich will mit meinem PC nicht im WLAN Heimnetzwerk stecken. Da habe ich einfach Sicherheitsbedenken.

Und alles andere funktioniert auch noch, wie es soll.

Erkennst du den Unterschied zu deinem Bild?

Ich habe bei meinem Bild nur den betreffenden Abschnitt mit dem Snipping-Tool isoliert und ausgeschnitten. Das sieht bei mir praktisch genauso aus wie bei dir nur weiß auf schwarz und nicht schwarz auf weiß. - Das schon meine alten Augen!

Nichts für ungut. Das Löschen war genau richtig. Jetzt ist alles wieder so, wie es vorher war und alles funktioniert wie es soll.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hddiesel winnigorny1

„Ja - Schwamm drüber. Habe gerade im Heimnetz meinen Cosmos aus dem WLAN gelöscht und bin immer noch im Internet. Keine ...“

Optionen

Hallo Winni,

meinen Hinweis im Link:

Den Haken setzen, bei:
„Diesem Netzwerkgerät immer die gleiche IPv4-Adresse zuweisen.“

hast du beachtet?

Aufräumen und meine Hinweise im Link beachten, dann hast du einen schnellen Überblick über die angemeldeten Geräte in der Fritz!Box, egal ob noch Aktiv oder zur Zeit nicht Aktiv und kannst Rechtzeitig reagieren.

Gruesse aus dem Rhein-Neckar-Kreis, Karl, BS: Windows 10 Pro, Office Pro. Plus 2016_32-Bit. Mein Motto: Leben und leben lassen!
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hddiesel

„Hallo Winni, meinen Hinweis im Link: Den Haken setzen, bei: Diesem Netzwerkgerät immer die gleiche IPv4-Adresse zuweisen. ...“

Optionen
Den Haken setzen, bei:

Ja.

Jedenfalls scheint das Problem mit dem Löschen der Verbindung jetzt gegessen. Alles funktioniert wie es soll und mein COSMOS ist nicht mehr im Heimnetzwerk mit einer WLAN-Verbindung aufgeführt.

Alle aneren Geräte - ein Laptop und zwei Mobiltelefone funktionieren einwandfrei.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
jofri62 winnigorny1

„Wurde er aber nie. Definitiv nicht. Das LAN-Kabel steckte von Anbeginn nur und nur in der Fritzbox. Vielleicht kann mir ja ...“

Optionen

Hallo winni,

 LAN-Kabel vom PC rausziehen und vom Laptop überprüfen, ob der PC noch in der FB sichtbar ist. Wenn Du dann keinen PC sehen kannst ist alles in Ordnung. Ansonsten hat ein Nachbar deine FB angezapft.

Gruß 

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 jofri62

„Hallo winni, LAN-Kabel vom PC rausziehen und vom Laptop überprüfen, ob der PC noch in der FB sichtbar ist. Wenn Du dann ...“

Optionen
LAN-Kabel vom PC rausziehen und vom Laptop überprüfen, ob der PC noch in der FB sichtbar ist.

Alles in Ordnung - und ich habe den COSMOS mit der WLAN-Verbindung im Heimnetz gelöscht und alles ist paletti. Alle Geräte funktionieren wie sie sollen.

Und die Frage wäre ja auch wie mein tumber Nachbar - der einzige in Reichweite - der immer noch mit Windoofs 7 unterwegs ist - meine Fritzbox anzapfen sollte. Dafür bräuchte er mein kompliziertes Paßwort, dass selbst Hacker mit Brute Force nicht geknackt haben.... Dazu ist der einfach zu doof.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
jofri62 winnigorny1

„Alles in Ordnung - und ich habe den COSMOS mit der WLAN-Verbindung im Heimnetz gelöscht und alles ist paletti. Alle ...“

Optionen

Hallo Winni,

heute habe ich die Easybox in den Schrank gelegt und die FB wieder in Betrieb genommen. Früher habe ich mich nicht mit den Routern beschäftigt. Die Einstellungen der FB kann man sichern.

https://avm.de/service/wissensdatenbank/dok/FRITZ-Box-7590/4_Einstellungen-sichern-und-in-derselben-FRITZ-Box-wiederherstellen/

Du bist ein Optimist! Mit vollen Hosen vor dem PC sitzen und behauten, dass Hacker deine Geräte nicht knacken können. Es ist wesentlich effizenter wenn sie die Hersteller oder deren Diensleister hacken und ihre Schadsoftware mit den Updates ausliefern lassen.

https://www.heise.de/news/Gigaset-Malware-Befall-von-Android-Geraeten-des-Herstellers-gibt-Raetsel-auf-6006464.html

Mit 2 Routern und mehreren PCs leben Realisten wesentlich entspannter.

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
T.KL. winnigorny1

„Danke dir, Hatterchen! - Genau das ist nämlich der Fall gewesen. Habe nun den Port heute morgen um 7:00 Uhr geändert und ...“

Optionen

Hallo winni,

zur Info: ich hatte das Problem auch und gelöst mit der hier favorisierten anderen Port-Nr. Hatte daraufhin ein paar Wochen Ruhe. Letzte Woche ging es wieder los. Habe jetzt nochmals die Port-Nr. geänder.

Will damit sagen: es kann sein, dass auch du das in ein paar Wochen/Monaten wiederholen muss.

Gruß T.KL.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 T.KL.

„Hallo winni, zur Info: ich hatte das Problem auch und gelöst mit der hier favorisierten anderen Port-Nr. Hatte daraufhin ...“

Optionen
Will damit sagen: es kann sein, dass auch du das in ein paar Wochen/Monaten wiederholen muss.

Danke für die Info. - So etwas hatte ich jedoch auch schon befürchtet und habe deshalb die Push-Benachrichtigung aktiviert. Da bekomme ich jetzt - solange nichts passiert - jeden morgen eine Nachricht, dass es keine Ereignisse gegeben hat.

Bis dann wieder etwas passiert und dann erfolgt eine sofortige Benachrichtigung. Das das so sein wird, weiß ich, weil ich die Pushbenachrichtung schon aktivierte, als die Hackversuche noch liefen. - Bis ich den Port änderte, kamen die Benachrichtigungen im Stundentakt....

Es bleibt also - leider - spannend.....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 winnigorny1

„Danke für die Info. - So etwas hatte ich jedoch auch schon befürchtet und habe deshalb die Push-Benachrichtigung ...“

Optionen

Wäre es nicht am einfachsten, der Fernwartungsport dicht zu machen?

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 mawe2

„Wäre es nicht am einfachsten, der Fernwartungsport dicht zu machen?“

Optionen
Wäre es nicht am einfachsten, der Fernwartungsport dicht zu machen?

Habe ich auch gemacht. Auf der anderen Seite wollte ich von Zeit zu Zeit aus der Ferne auf meinen Router zugreifen können.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 winnigorny1

„Habe ich auch gemacht. Auf der anderen Seite wollte ich von Zeit zu Zeit aus der Ferne auf meinen Router zugreifen können.“

Optionen
Auf der anderen Seite wollte ich von Zeit zu Zeit aus der Ferne auf meinen Router zugreifen können.

Dann würde ich den Port auch nur freigeben, wenn es Zeit dafür ist. (Und nicht permanent.)

Man muss sich eben die Frage stellen, ob der gelegentlich gewünschte Fernzugriff das permanente Risiko eines unerwünschten Frendzugriffs wert ist.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 mawe2

„Dann würde ich den Port auch nur freigeben, wenn es Zeit dafür ist. Und nicht permanent. Man muss sich eben die Frage ...“

Optionen
Man muss sich eben die Frage stellen, ob der gelegentlich gewünschte Fernzugriff das permanente Risiko eines unerwünschten Frendzugriffs wert ist.

Stimmt. - Das Merkwürdige war aber, dass ich den Fernzugriff als Erstes abstellte und dachte, jetzt wäre Ruhe. Und: Denkstepuppe, das Spiel ging lustig weiter. Aber in keiner Meldung ist der Zugriff geglückt, alle Versuche sind am Paßwort und am Routernamen gescheitert.

Und erst nachdem ich den Port geändert habe (die Fritzbox hat dann tatsächlich einen Vorschlag gemacht, aber ich habe auf einen anderen Port geändert, weil ich dachte, dass das u.U. noch sicherer wäre), war Ruhe im Karton. Ich kann mir das zwar auch nicht erklären, aber so war es nun mal.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 winnigorny1

„Stimmt. - Das Merkwürdige war aber, dass ich den Fernzugriff als Erstes abstellte und dachte, jetzt wäre Ruhe. Und: ...“

Optionen

Über welchen Port sollen denn die Versuche dann gelaufen sein, wenn es nicht der Fernwartungsport war?

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 mawe2

„Über welchen Port sollen denn die Versuche dann gelaufen sein, wenn es nicht der Fernwartungsport war?“

Optionen
wenn es nicht der Fernwartungsport war?

Keine Ahnung. Die sonstigen Einstellungen hatte ich nie geändert, d. h. dass die Firewall in den Werksteinstellungen aktiv war. Ich weiß einfach zu wenig über die Fritzbox um das sagen zu können.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
jofri62 winnigorny1

„Fritzbox Ereignisse“

Optionen

Hallo winni,

es ist sehr unwahrscheinlich, dass der Hacker nicht IP-Adresse nicht verschleiert hat. Den Anruf von "Microsoft" habe der Polizei gemeldet. Die Polizei hat sogar zurückgerufen, weil sie alle frisierten Telefonnummern sammelt.

Das muss schon was Persönliches sein.

Lizenzgebühren für die Boomerangs nicht gezahlt?

https://www.hamburg.de/polizei/27642/onlinewache/

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 jofri62

„Hallo winni, es ist sehr unwahrscheinlich, dass der Hacker nicht IP-Adresse nicht verschleiert hat. Den Anruf von Microsoft ...“

Optionen
es ist sehr unwahrscheinlich, dass der Hacker nicht IP-Adresse nicht verschleiert hat.

OK - da haste natürlich Recht.... Abgesehen von der doppelten Verneinung, haha!

Lizenzgebühren für die Boomerangs nicht gezahlt?

Das ist ja nun wirklich Quatsch. Alle meine Bumerangs sind eigene Designs. Ich muss - abgesehen davon, dass sich Bumerang-Designs nicht schützen lassen (das Patent darauf ist seit ca. 20.000 vor Christus abgelaufen) - wenn, dann nur an mich selbst Lizenzgebühren zahlen.

Das Problem ist gelöst. Die Lösung hat Hatterchen mir geschrieben. Der hat sofort die richtige Idee gehabt.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
jofri62 winnigorny1

„OK - da haste natürlich Recht.... Abgesehen von der doppelten Verneinung, haha! Das ist ja nun wirklich Quatsch. Alle ...“

Optionen

Hallo winni,

nur doppelte Verneinung? Der Satz war kompletter Bockmist! "es ist sehr unwahrscheinlich, dass der Hacker DIE IP-Adresse nicht verschleiert hat"

Der Hinweis auf die Lizenzgebühren war ironisch.

Gruß

bei Antwort benachrichtigen