Smartphones, Phablets, Watches, kompakte Mobilgeräte 5.616 Themen, 31.510 Beiträge

Mobilfunknetze und SIM

RogerWorkman / 18 Antworten / Baumansicht Nickles

Bitte um Erfahrungsaustausch und Tips.

Die zeit von Mobiltelefonen mit langer Antenne ist vorbei. Mein Smartphone-Problem (iphone) liegt darin, das man damit oft nicht telefonieren kann. Stimmt es, das es an der Sim-Karte liegt?  Heutige karten werden für 4G/5G verkauft und 2G kann man nicht mehr damit nutzen.

Andere sagen, das iphone ist technisch nicht fählig von 4G auf 2G umzuschalten und sich dort einzubuchen.

Komisch ist nur, das mein ur-ur-altes Handy Siemens S6 überall geht, wo andere mit Ihrem Smartphone keine Netzverbindung haben.

Bitte um Aufklärung zum Verständnis. Liegts an der SIM oder am Smartphone?

bei Antwort benachrichtigen
hjb RogerWorkman „Mobilfunknetze und SIM“
Optionen

Sag uns doch mal, in welchem Netz oder in welchen Netzen du "unterwegs" bist. D1, D2 und/oder E+. Da gibt es nämlich u.U. auch gewisse Unterschiede, was die Abdeckung angeht.

Die Basis ist die Grundlage aller Fundamente.
bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman hjb „Sag uns doch mal, in welchem Netz oder in welchen Netzen du unterwegs bist. D1, D2 und/oder E . Da gibt es nämlich u.U. ...“
Optionen

Habe D2-Karte seit Urzeiten. Dann gibt es in der Familie noch eine alte 1+1, das ist auch D2 und dann noch eine Telefonica (blau). Handwerker kommen meist mit D1-Karten.

Beispiel zuhaus im Garten, alle 2G handys funktionieren perfekt. An gleicher stelle 4G haben alle Probleme, Telefonieren mit Abbrüchen und Surfen geht schon garnicht.

Lt. Netzkarten bieten an der Stelle alle Netze guten Empfang. Praktisch ist es abr nicht so.

bei Antwort benachrichtigen
st.lu RogerWorkman „Mobilfunknetze und SIM“
Optionen

Hallo zusammen,

zu 2G hier ein Artikel:

https://www.informationszentrum-mobilfunk.de/2022/02/21/2g-mobilfunk-warum-wird-gsm-noch-gebraucht/

Im unteren Teil des Artikels wird dann noch erklärt, das es eine ganze Reihe von Datenverbindungen via 2G Standard laufen (Artikel lesen) die nicht so einfach zu ersetzen sind, auch wg. ihrer grossen Anzahl.

In einem anderen Artikel (find ich auf die schnelle nicht) war von Emulation des 2G Standard die Rede.

2g wird wohl nicht so schnell aufgegeben, eben auch als Rückfallebene, wenn es in den anderen Netzen nicht klappt.

Ich hab hier noch ein Samsung mit 2G Technologie (Model C3350) seit Jahren in Gebrauch, ohne nennenswerte Probleme.

Was aber hin und wieder passiert:

Die SIM-Karte verschiebt sich etwas und dann hab ich keine Verbindung.

Problemlösung:

Gerät ausschalten, Akku entnehmen, SIM zurechtrücklen, Akku rein und einschalten.

Das wär auch mein Vorschlag an RogerWorkman, mal den korrekten Sitz der SIM-Karte zu prüfen (raus und wieder rein schieben/legen sollte reichen).

MfG

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 st.lu „Hallo zusammen, zu 2G hier ein Artikel: ...“
Optionen
Das wär auch mein Vorschlag an RogerWorkman, mal den korrekten Sitz der SIM-Karte zu prüfen (raus und wieder rein schieben/legen sollte reichen).

Mmmmh - könnte es sich auch um leichte Korrosion bei so alten Teilen handeln? Wenn Kontakte korrodieren, hilft ja auch i.d.R. erstmal abstecken und wieder anstecken.....

Gruss aus dem schoenen Hamburg, Winni
bei Antwort benachrichtigen
st.lu winnigorny1 „Mmmmh - könnte es sich auch um leichte Korrosion bei so alten Teilen handeln? Wenn Kontakte korrodieren, hilft ja auch ...“
Optionen

Natürlich.

bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman winnigorny1 „Mmmmh - könnte es sich auch um leichte Korrosion bei so alten Teilen handeln? Wenn Kontakte korrodieren, hilft ja auch ...“
Optionen

iPone und altes Teil? Wann zählt denn ein iPhone zu alten Teilen?

Habe auch noch GSM-Tischtelefone, die zu Hauf in der DDR auf Baustellen genutzt worden, als das Netz noch nicht ausgebaut war. Manche Telefone funktionieren mit den neuen Karten nicht, weil eben  die Karten kein GSM zulassen?  Mit einer alten Karte sind das Spitzengeräte mit Antennenanschluss und externer Antenne.  Allerbeste Verbindungen, nicht so wie bei den Smartphones "pingpongzisch".

bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman st.lu „Hallo zusammen, zu 2G hier ein Artikel: ...“
Optionen

Wie, im Artikel steht, die Schweiz hat 2G abgeschafft, dann kann ich dort nicht mehr telefonieren?

Das Problem mit der Simkarte ist es nicht, vorallem desthalb nicht, weil bei Mehreren, verschiedenen Smartphones und auch noch verschiedenen Netzen keine Verbindung zustande kommt.

bei Antwort benachrichtigen
st.lu RogerWorkman „Wie, im Artikel steht, die Schweiz hat 2G abgeschafft, dann kann ich dort nicht mehr telefonieren? Das Problem mit der ...“
Optionen
Wie, im Artikel steht

Welcher Artikel?

Da fehlt wohl ein Link dazu.

hat 2G abgeschafft

Was ich bei der kurzen Suche bei mir festgestellt hatte, war es wohl ein Mischmasch der verschiedenen Standards, vor allem wurde 2G und 3G in einen Topf geschüttet.

2G wurde mit 3G verwechselt/als gleich betrachtet.

Daher wäre eine nähere Betrachtung nötig, ob hier auch so was vorliegt.

Ausserdem war im verlinkten Artikel von mir von Deutschland die Rede, hab jetzt auf die Schnelle mal diesen Wikipedia Artikel ausgegraben:

https://de.wikipedia.org/wiki/Global_System_for_Mobile_Communications

Zimlich am Schluss ist die Schweiz und dann "GSM Abschaltung" behandelt.

Da wird Sunrise erwähnt, welches eine Emulation von 2G im 5G Netz noch macht.

Villeicht eine Chanse für dich?

MfG

bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman st.lu „Welcher Artikel? Da fehlt wohl ein Link dazu. Was ich bei der kurzen Suche bei mir festgestellt hatte, war es wohl ein ...“
Optionen

Hmm, ich sag mal so, ob GSM abgeschaltet wird oder nicht, mit GSM kann man i.d.R. mit einem halbwegs billigen Mobilfunktelefon in Deutschland überall problemlos telefonieren. Wie gesagt, das geht mit leider teuren Smartphones im 4+6G Netz leider nicht.

Ich bin auch ländlich viel unterwegs, da geht mit 4/5G und Smartphone auch oft garnichts.

Es geht ja hier nicht um Internetverbindungen mit viel Datenverbrauchsvolumen. Hatte früher schon mal gefragt, ob es Mobilfunk-Repeater gibt. die 4+5G im Umkreis 300m verbinden. Glaube die müssen zugelassen werden. unterwegs sind die Dinger wertlos. 

bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 RogerWorkman „Hmm, ich sag mal so, ob GSM abgeschaltet wird oder nicht, mit GSM kann man i.d.R. mit einem halbwegs billigen ...“
Optionen

Mobilfunk-Repeater, z.B. solche wie sie in öffentlichen Verkehrsmitteln genutzt werden, bekommt man als Privatbürger nicht. Würde in ländlichen Gegenden auch nicht wirklich funktionieren, zumindest nicht mobil. Stationär müsste eine Richtfunkantenne aufs Dach. Dazu ein GSM-Gateway, in welches eine Dual-SIM gesteckt wird, und das Gateway wird dann mit dem Festnetzrouter verknüpft, dann kann man zumindest mit einem Smartphone per VoWLAN telefonieren. Sowas ist aber für Privathaushalte nicht zu finanzieren. Bis 2014 gab es mal die "Eurocom Bluebox Pro", mit der man relativ kostengünstig Mobilfunk in den Router bringen konnte, das verknüpfte Smartphone wurde dabei dort positiert wo man den besten Empfang hatte. Die ist leider vom Markt verschwunden, und günstig war die auch nicht.

Mobil in Autos wäre auch eine spezielle Lösung möglich. Ob das in der Praxis funktioniert, ohne das Telefonate am Datenvolumen saugen, weiß ich nicht. Für diese Lösung könnte man einen geeigneten Mobilrouter installieren, und eine passende Antenne mit viel Leistung aufs Autodach. Telefoniert würde dann auch über VoWLAN. Und auch diese Lösung ist teuer.

bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman mumpel1 „Mobilfunk-Repeater, z.B. solche wie sie in öffentlichen Verkehrsmitteln genutzt werden, bekommt man als Privatbürger ...“
Optionen

Das sind keine rosigen Aussichten. Repeater ist somit raus.

Die einzige lösung ist, Antenne ans Smartphone, gibt es sowas? In Smartphones sind 0dB-Antennen drin, richtig? Schon 3 dB Gewinn wäre eine Verdoppelung der Antennenspannung und könnte eine Verbindung möglich machen.  Hilft aber den Handwerkern bei den sogenannten "Funklöchern", die vermutlich keine sind, auch nicht weiter.

Habe keine Handy-Tests gefunden, die die Empfangsqualität, sprich Empfindlichkeit in yV (Mikrovolt) liefern. Dann könnte man das beste Empfangs-Smartphone ggfs. kaufen.

bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 RogerWorkman „Das sind keine rosigen Aussichten. Repeater ist somit raus. Die einzige lösung ist, Antenne ans Smartphone, gibt es sowas? ...“
Optionen
Die einzige lösung ist, Antenne ans Smartphone, gibt es sowas?

Schon ewig nicht mehr. Eine theoretische Möglichkeit wäre induktive Kopplung, nur funktioniert das in der Praxis eher nicht.

bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman mumpel1 „Schon ewig nicht mehr. Eine theoretische Möglichkeit wäre induktive Kopplung, nur funktioniert das in der Praxis eher nicht.“
Optionen

Heute hatte ich ein defektes Doro-Telefon und wollte mal des Innenleben ansehen. Der Defekt bestand darin, das ein kleiner Kupferlackdraht an der Platine ab war, vermutlich durch einen Sturz. Angelötet und schon geht das Teil wieder. Dann bin ich mutig geworden und hab einen längeren Draht, etwa so lang wie früher  die ganz alten GSM-Telefone hatten drangelötet, Hollerdiewaldfee, selbst im Keller, wo man sonst garnicht telefonieren kann, ... volle Balkenzahl und beste Verbindung.

Gut, jetzt werden einige sagen 2G. na und? sollte das mit fein abgestimmten Antennen für 4G und 5G nicht auch gehen? Warum machen das die Hersteller? Es wäre doch ein qualitativer Quantensprung, auch für Datenverbindungen oder Verbindungen im Auto.

Einfach eine Klappantenn an der Seite dran, keine 10g Gewicht dazu und dann hätte man bessere Smartphones.

Durch das Erlebnis behaupte ich, die Sendestationen der Provider sind nicht das Problem, die schaffen mehr Netzabdeckung, als man denkt. Nur die Smartphones sind mit Technik vollgepackt, aber im Antennenbereich "Müll".

Bleibt die Frage, Gibt es Tests, welche die Empfangs- und Sendeleistung von Handys testen? Welche sind die Besten?

bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 RogerWorkman „Heute hatte ich ein defektes Doro-Telefon und wollte mal des Innenleben ansehen. Der Defekt bestand darin, das ein kleiner ...“
Optionen
Gibt es Tests, welche die Empfangs- und Sendeleistung von Handys testen?

Sowas gibt es nicht, oder nicht mehr.

Ich habe jetzt ein Cat B40. Das ist empfangstechnisch besser als das Nokia, und viel besser als mein Note 10+. Mein Smartphone hat in meiner Wohnung kaum Empfang, das B40 schlägt mit 3 Balken auf.

Einfach eine Klappantenn an der Seite dran, keine 10g Gewicht dazu und dann hätte man bessere Smartphones.

Das will aber keiner. Das stört doch die Optik. Und alle paar Sekunden die Antemnne ein- und ausklappen (Raus aus der Hose, Antenne aufklappen, WhatsApp checken, Antenne einklappen und zurück in die Buchse) will auch keiner. ;)

bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman mumpel1 „Sowas gibt es nicht, oder nicht mehr. Ich habe jetzt ein Cat B40. Das ist empfangstechnisch besser als das Nokia, und viel ...“
Optionen

Sorry, in die Hose gehört kein Smartphone. Und alle sekunden so ein Ding benutzen ist auch überflüssig. Was möchte man damit? Das muss jeder selbst entscheiden.

Wenn ich oder viel Handwerker mit Ihrem Smartphon weder telefonieren noch Daten austauschen können, dann ist auch der sinn verfehlt.

Diejenigen , die 5 G schon haben, berichten auch von ganz vielen "Funklöchern".

Wenn man mit einem erfahrenen Funkamateur sich austauscht, so bezeichnen die alle Handys als Elektronik-Schrott. Derzeit kann man mit TropossphärenFunk in VHF bei ähnlicher Sendeleistung über 1000km andere Funker erreichen. 

technisch sind derzeit gebaute Smartphones eher Kleincomputer als Telefongeräte, und dann auch noch ohne Antenne, eben Müll.

Das Cat B40 werde ich mal ausprobieren. Allerdings hat das kein Handyladen.  Also bleibt nur onlinekauf mit Rückgaberecht.

bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 RogerWorkman „Sorry, in die Hose gehört kein Smartphone. Und alle sekunden so ein Ding benutzen ist auch überflüssig. Was möchte man ...“
Optionen

Ich habe meins bei future-x gekauft. Das Problem bei den Cat-Geräten ist, dass sie mit 4G/LTE nicht besonders gut können. Das liegt u.a. auch daran, dass das 4G/LTE-Netz miserabel ausgebaut ist, und die Gerät deshalb ständig die Verbindung prüfen müssen. Dadurch verbraucht das B40 30% Strom pro Tag. Ich habe jetzt auf "2G-only" eingestellt, damit ist der Empfang bestens und die Standby-Zeit bei bis zu 15 Tagen.

bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman mumpel1 „Ich habe meins bei future-x gekauft. Das Problem bei den Cat-Geräten ist, dass sie mit 4G/LTE nicht besonders gut können. ...“
Optionen
Das liegt u.a. auch daran, dass das 4G/LTE-Netz miserabel ausgebaut ist

Das deckt sich mit meinen Erfahrungen. Allerdings ist das Netz auch dehalb so schlecht, weil es keine empfangstarke Endgeräte gibt. Eben nur Daddelgeräte.

Bei einer Fahrt A7 bis Hamburg piepsen ganz viele LTE-Handys mangels viele Netzverbindung. GSM null probleme.

bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 RogerWorkman „Das deckt sich mit meinen Erfahrungen. Allerdings ist das Netz auch dehalb so schlecht, weil es keine empfangstarke ...“
Optionen

Bei Smartphones fällt das nicht so sehr auf, weil die eh täglich geladen werden.

bei Antwort benachrichtigen