Smartphones, Phablets, Watches, kompakte Mobilgeräte 5.587 Themen, 31.108 Beiträge

welches Betriebssystem haben Xiaomi Handys ?

Caro2000 / 6 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,

Schwester hat sich gerade über Ebay ein ca. 9 Monate altes Smartphon ersteigert ( Xiaomi 10 T Lite 128 GB )

der Anbieter hat als Betriebssystem : MIUI angegeben

ich persönlich dachte die Dinger hätten auch Android  ...... ist das gut oder schlecht , gibt es da Vorteile /Nachteile  was das BS betrifft ?!

danke und Gruß

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Caro2000 „welches Betriebssystem haben Xiaomi Handys ?“
Optionen

Zitat: "MIUI (von MI User Interface, ausgesprochen wie „Me You I“) ist ein stark angepasstes, auf Android basierendes Betriebssystem der Firma Xiaomi."

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/MIUI

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Caro2000 „welches Betriebssystem haben Xiaomi Handys ?“
Optionen

Die Frage ist, ob Playstore von Google auf dem Handy möglich ist..

https://play.google.com/store/apps?hl=de&gl=US

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 Caro2000 „welches Betriebssystem haben Xiaomi Handys ?“
Optionen

Die Hersteller von Android Smartphones nutzen all eine Android Version als Unterbau (Betriebssystem) und packen dann oft ein angepasste Oberfläche darüber (User Interface = UI, das bedeuten sicherlich auch die letzten zwei Buchstaben in MIUI).

Mein inzwischen abgelöstes Xiaomi 4X nutzte Android 7 als Unterbau und zuletzt eine MIUI 12, wenn ich mich nicht irre).

Ein Xiaomi Note 8 dann Android 9 mit MIUI 12. (Versionen ohne Gewähr und Pistole; ich hab das nur eingerichtet.)

Mein aktuelles Realmi 8 nutzt Android 12 und die "realme UI" v3.0.

Due Oberfläche von Samsung hat auch einen eigenen Namen.

Ok, das war viel Text um zu schreiben: MIUI ist auch Android, also alles im Lot.

Bitte bei der Ueberweisung im Betreff "Loeschen fuer Kohle" und den Beitrag angeben. Knausern hilft nicht!
bei Antwort benachrichtigen
Caro2000 Andreas42 „Die Hersteller von Android Smartphones nutzen all eine Android Version als Unterbau Betriebssystem und packen dann oft ein ...“
Optionen

danke für eure Infos

bei Antwort benachrichtigen
Alekom Andreas42 „Die Hersteller von Android Smartphones nutzen all eine Android Version als Unterbau Betriebssystem und packen dann oft ein ...“
Optionen

mal nur so eine Nebenfrage, so ein Rom lässt sich ja selber installieren, natürlich ohne Garantie das es auch funktioniert.

Spielt aber der Provider auch mit? Das Kundenkennwort und das ganze Pipapo sind ja dort registriert und das Smartphone sowieso.

Wenn ich also so ein Rom installiere (im Mom noch keine Ahnung wie...), der Provider zieht sich wahrscheinlich aus allem heraus?

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 Alekom „mal nur so eine Nebenfrage, so ein Rom lässt sich ja selber installieren, natürlich ohne Garantie das es auch ...“
Optionen

Zwar führen bekanntlich alle Wege nach Rom, aber nicht unbedingt über ein Smartphone.

Der Begriff Rom ist mir jetzt bei Smartphones eigentlich schon länger nicht mehr in der Praxis begegnet. Ich meine zuletzt zur Anfangszeit der China-Handys, als die für die Nutzung in Deutschland bzw. der EU angepasste Software benötigten. Da konnte man dann entsprechende Rom-Pakete finden und evtl. auch installieren. Das betraf dann aber eher die enthaltenen Übersetzungen. Die wurden dann aber schnell entsprechend installiert ausgeliefert - die Mühe und Arbeit wollte ich mir als Käufer auch nie machen (ich hab auch nie ein Elektrogerät aus den USA importiert, für das man einen Spannungswandler brauchte; das ist mir alles zuviel Aufwand; ein einfacher Adapter für britische Wii war das höchste der Gefühle).

Wenn die Hersteller der Smartphones heute ein Update ausliefern, wird das per Internetverbindung verteilt (meistens dann über WLAN). Danach kann man es installieren. Das hat mit dem Provider primär erst einmal nichts zu tun. Der bekommt davon nichts mit (soweit ich das verstehe). Die SIM-Karte bleibt ja gleich und das, ist dass, was in meinen Augen der Provider von einem Smartphone primär sieht (und die PIN der SIM ist daran gebunden, nicht an das Smartphone; daneben kann es natürlich noch eine PIN zum Sperren des Smartphones selbst geben).

Diese Art der Updates funktioniert auch, wenn das Smartphone nicht "gerooted" ist. Die haben heutzutage alle einen Schutz, der es verhindert, dass man eine nichtpassende Betriebssystemsoftware installiert. Zum Installieren von alternativen Versionen (Lineage OS&Co), muss dieser Schutz geöffnet werden.
Banking-Apps regieren angeblich dann zum Teil gerne mit einer Sperre, wenn sie auf einem gerooteten Gerät gestartet werden (laufen dann also nicht mehr). Das kenne ich allerdings auch nur aus der Theorie. Als ich das einmal für ein altes Samsung Smartphone gemacht habe, waren da keine Banking-Apps nötig.

Inzwischen tummeln sich einige Zugangs-Apps auf meinem Smartphone (die Banken stellen einfach alles andere ein). Bei den letzten Updates hatte ich keine Probleme mit diesen Apps. das letzte kam erst gestern, da habe ich noch nichts geprüft (die Prüfung erfolgt beim nächsten Einsatz der App).

Bitte bei der Ueberweisung im Betreff "Loeschen fuer Kohle" und den Beitrag angeben. Knausern hilft nicht!
bei Antwort benachrichtigen