Smartphones, Phablets, Watches, kompakte Mobilgeräte 5.523 Themen, 30.548 Beiträge

Was haltet ihr von Smartwatches?

weissnix2 / 14 Antworten / Baumansicht Nickles

Nachdem ich irgendwann mal sah, wie jemand seine Rechnung mit der Armbanduhr bezahlte, wollte ich sowas auch haben. Also habe ich letzte Woche für 399.- € eine Samsung Watch 3 erstanden --- und sie nach drei Tagen zurück geschickt. 

Hier ist meine Rezension, Überschrift: Nutzloses teures Spielzeug.

"Vorweg: eine Uhr, die man jeden Abend und bei intensiver Nutzung schon nach weniger als 20 Stunden für rund zwei Stunden an das Ladegerät hängen muss, ist im täglichen Leben eher hinderlich als nützlich.

Die Standard-Funktionen (Anrufe, email usw.) funktionieren ohne daneben liegendes Smartphone nur, wenn man eine (kostenpflichtige) eSIM aktiviert hat; da kann ich auch gleich auf's Smartphone schauen.

Die Health-Funktionen sind ungenau. Der Schrittzähler zum Beispiel zählt sogar Handbewegungen am Schreibtisch als Schritte. Beim praktischen Vergleich zeigte die Smartphone-App 10.000 "echte" Schritte, die Watch hingegen fast 12.000. Ob Blutdruck- und EKG-Anzeige halbwegs richtig funktionieren, glaube ich eher nicht. Da messe ich den Blutdruck denn doch lieber konventionell mit einem richtigen Messgerät, und mit den Werten der EKG-Funktion per Fingerspitzen-Messung kann noch nicht mal ein Kardiologe etwas anfangen; das ist einfach nur Spielerei.

Bliebe noch anzumerken, dass die Uhr am Handgelenk mit ausgeschalteter Anzeige eher billig aussieht, und wenn man die Uhrzeit ständig anzeigen lässt, dann gibt der Akku schon nach ein paar Stunden auf. Wer mit der Uhr Eindruck schinden will, der sollte sich nach etwas anderem umsehen, ein Schmuckstück ist sie jedenfalls nicht. 

Nächste Woche geht sie  zurück - nicht, weil sie nicht funktioniert, sondern weil ihr Nutzen in keinem Verhältnis zu ihrem Preis steht."

Mein Fazit: Smartwatches gehören zu den Dingen, die die Welt nicht braucht. Wie seht ihr das?

Wer klug ist, kann sich auch schon mal dumm stellen. Umgekehrt wird's schwierig...
bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 weissnix2

„Was haltet ihr von Smartwatches?“

Optionen

Ich habe mir auch mal so'n Teil zugelegt, ein paar Tage getragen und dann wieder "abgelegt". Seitdem trage ich wieder meine alte Tissot Automatic - die braucht keine Batterie, zeigt mir Uhrzeit und Datum verdammt genau an und das reicht mir vollkommen.

Man muss ja nicht andauernd wissen, wie hoch der Blutdruck ist und wieviele Schritte man gemacht hat und den ganzen Zinnober, den man damit veranstalten kann. Und für's Telefonieren ist mir so ein Teil einfach zu leise, dafür höre ich zu schlecht, da halte ich doch lieber mein Telefon - egal, ob Smartphon oder Festnetztelefon zu Hause - ans Ohr oder lege es auf den Schreibtisch und schalte es "laut".

Nee, da benutze ich  lieber das Altbewährte. Und per Telefon bezahlen? Warum? Eben die Karte aus der Tasche holen und an das Lesegerät halten funtkioniert mindestens genau so schnell....

Nicht alles, was möglich ist, ist auch gut oder von Vorteil. :-))

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
bechri weissnix2

„Was haltet ihr von Smartwatches?“

Optionen

Habe hier noch eine Pebble Watch, Batterielebensdauer ca. 1 Woche (!!) bei täglicher Nutzung. Wird ab und zu genutzt für intelligentes Wecken (dann, wenn man sich gerade umdreht / nicht im Tiefschlaf ist), vor allem aber zum Lesen und Schnellbeantworten von Nachrichten (man kann Antwortvorlagen speichern). Vor vielen Jahren gebraucht für 30/40 EUR gekauft.

Insgesamt kann ich so das Handy zur Seite legen, muss es nicht dauernd am Körper tragen und entsperren, wenn Nachrichten eingehen . Ein Blick auf die Uhr genügt. Auch um zu sehen, wer anruft.

Beim Skifahren kommunizieren wir häufig mithilfe der Uhr. Die Kollegen sind so mit 3 Tastendrücken auf dem Headset, ohne dass ich das Smartphone rausholen muss, das ist schon praktisch.

Die Pebble verfügt über einen e-Ink-Display, der nur dann Strom braucht, wenn sich der Bildschirminhalt ändert. Unnötige Module wie GPS, Blutdruck, Puls kannte man damals nicht - super, dadurch verbrauchen die Module auch keinen Strom, da nicht vorhanden. Es gibt einige Apps von freien Programmierern, die man sich drauf laden kann. Die Uhr wird von offizieller Seite aber nicht mehr gewartet / supportet, das Unternehmen wurde recht schnell an Fitbit verkauft. Nur einige Freiwillige halten das Projekt noch am Laufen.

Die in diesem Thread hier genannten Kritikpunkte kann ich subjektiv unterstreichen: Bei meiner Pebble habe ich alles was ich brauche, allerdings dürfte sie mittlerweile 8 Jahre alt sein - keine Ahnung, was danach folgen soll. Ich finde nichts vergleichbares. Ich will keine Spielereien, sondern Nachrichten empfangen und beantworten ohne dass die Uhr ständig ans Netz muss.

MfG Chris
bei Antwort benachrichtigen
presla weissnix2

„Was haltet ihr von Smartwatches?“

Optionen

Nachdem pandemiebedingt keine Uhrenfachgeschäfte etc. aufhatten,um mir die verbrauchte Knopfzelle meiner Analoguhr auszutauschen ,habe ich online eine Smartwatch zugelegt.Diese hat jede Menge Funktionen......die ich nicht nutzen will und wollte

Es genügt mir die Uhrzeit abzulesen:Einmal geladen hält diese Smartwatch locker 7Tage durch ohne sie neu aufladen zu müssen.

Zwischenzeitlich ist meine Analoguhr wieder betriebsbereit ,so das ich zwischen beiden Uhren wechseln kann.Smartwatch leer = Analoguhr an,bis Smartwatch wieder aufgeladen ist!

Diese Möglichkeit möchte ich nunmehr nicht mehr missen!

Grüße aus NRW von Presla....... Wenn wir einmal nicht grausam sind, dann glauben wir gleich, wir seien gut. Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
joseph3 weissnix2

„Was haltet ihr von Smartwatches?“

Optionen

Ich hatte vor 4-5 Jahren verschiedene Smartwatches ausprobiert mit dem Ziel, die täglichen Schritte zu zählen. Für diesen Zweck waren sie im Bereich 200-400 Euro recht teuer, damals war es mir wert.

Seit über einem Jahr nutze ich eine ganz einfache Smartwatch von Honor (ja, ich weiß, eine Huawei-Tochter) für knapp 40 €. Diese hat in Verbindung mit der Handy-App alle Funktionen, die ich brauche. Der Akku hält etwa eine Woche, bei körperlichen Aktivitäten weniger. Das Aufladen mit einem USB-Adapter dauert rund eine Stunde.

Am besten gefällt mir die Einstellung, das Handy vollständig stumm zu schalten und z.B. eingehende Anrufe nur als Vibration am Arm zu spüren. Damit kann ich bei persönlichen Besprechungen allein entscheiden, ob eine Unterbrechung sachgerecht ist, ohne dass der Gesprächspartner etwas davon hört.

Praktisch ist auch die Einstellung, dass die Uhr vibriert, wenn man sich mehr als ca. 10 Meter vom Handy entfernt, d.h. auf dem Weg ist, es daheim zu vergessen. Umgekehrt kann ich vom Smartphone aus das Handy "I'm here" rufen lassen, wenn ich es verlegt habe. Diese Funktionen habe ich vielleicht einmal im Monat schon einmal brauchen können.

Wer buckelt, eckt nie an und wer kriecht, kann nicht stolpern.
bei Antwort benachrichtigen
bechri joseph3

„Ich hatte vor 4-5 Jahren verschiedene Smartwatches ausprobiert mit dem Ziel, die täglichen Schritte zu zählen. Für ...“

Optionen

Danke für Deinen Erfahrungsaustausch! Welches Modell hast Du genau? Würde mir es gerne näher anschauen, was Du schreibst klingt sehr interessant.

MfG Chris
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 weissnix2

„Was haltet ihr von Smartwatches?“

Optionen
zu den Dingen, die die Welt nicht braucht

Gehören meiner Meinung nach alle Arten von Uhren, einzige Ausnahme die Sonnenuhr. Obwohl meine Einbauuhr sehr zuverlässig funktioniert.

Zu den anderen Uhren. Ich habe ca. 10 Stück herum liegen. Von der einfachen Handaufzug-Uhr über die Automatik-Uhr, der Batterie-Uhr, der Funk-Solar-Uhr bis zur Samsung SW3.
Am zuverlässigsten war die Automatik-Uhr, so lange sie bewegt wird.
Funk-Solar-Uhr ist nur für "Stubenhocker" OK, wer aber aus Europa raus geht bekommt damit Probleme. Das Datum und die Zeit werden allerdings automatisch reguliert (im Inland).

Die Sumsum SW3 kaufte ich vor meiner Reha, um Anhaltspunkte für meinen Fortschritt zu bekommen. Ja, es funktionierte, die Genauigkeit spielte dabei für mich keine Rolle, ob da 10 Schritte mehr oder weniger angezeigt wurden, wen juckt es.
Das ganze Drumherum ist allerdings eher nervig. Ja, sie kann viel, aber wer braucht das alles. Es wäre sicher einfacher aufzuzählen was sie nicht kann.Zwinkernd
Als Taucheruhr ist sie allerdings ideal, ich brauche kein Bleigürtel...Lachend

weil ihr Nutzen in keinem Verhältnis zu ihrem Preis steht.

Das sehe ich etwas differenzierter. Ich habe damals einige Uhren ausprobiert, die SSW3 war für mich die eindeutig beste Uhr und kostete mich nur 239€. Die Funk-Solar mit Lifetime Akku war teurer...

Corona sein Dank, seit 1 1/2Jahren verstauben meine Uhren im Schrank.Cool
Aufgrund des Threads habe ich meine SSW3 gestern mal reaktiviert, boh alter, datt nervt...

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
weissnix2 hatterchen1

„Gehören meiner Meinung nach alle Arten von Uhren, einzige Ausnahme die Sonnenuhr. Obwohl meine Einbauuhr sehr ...“

Optionen
Funk-Solar-Uhr ist nur für "Stubenhocker" OK, wer aber aus Europa raus geht bekommt damit Probleme.

Kommt drauf an, was man da hat. Ich habe vor 6 Jahren auf Hawaii (!!!) bei einem japanischen Händler eine Casio-G-Shock gekauft, die per Solar aufgeladen wird und per Funk automatisch die richtige Zeitzone wählt. Die war in den USA rund 50 $ billiger als in Deutschland. Als Corona noch ein Getränk war, bin ich mit dieser Uhr kreuz und quer durch die Welt gereist, und egal ob Berlin, New York oder Moskau: spätestens am nächsten Morgen nach der Landung zeigte die immer die richtige Zeit an, ohne dass ich außer dem Wecker jemals was daran verstellt hätte, ganz ohne WLAN, Aufladen oder sonst was.   

Wer klug ist, kann sich auch schon mal dumm stellen. Umgekehrt wird's schwierig...
bei Antwort benachrichtigen
Borlander weissnix2

„Was haltet ihr von Smartwatches?“

Optionen

Warum soll ich mir ohne Not irgendein Ding ans Handgelenk hängen?

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Borlander

„Warum soll ich mir ohne Not irgendein Ding ans Handgelenk hängen?“

Optionen

Warum hängt man sich einen Ring an die Nase, oder Ohren, warum klebt man sich einen Brilli an die Zähne, ein Piercing in den Bauchnabel oder malt sich ein Tattoo auf den Rücken?
Fragen über Fragen...

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
weissnix2 hatterchen1

„Warum hängt man sich einen Ring an die Nase, oder Ohren, warum klebt man sich einen Brilli an die Zähne, ein Piercing in ...“

Optionen

Für jemanden, der sich viel sportlich betätigt und beim Joggen  das Handy nicht dabei hat,  macht so eine Smartwatch eventuell Sinn. Mehr als ein Smartphone kann sie aber auch nicht, und in Sachen Blutdruck und EKG frage ich lieber meinen Arzt als meine Fingerspitze.  

Wer klug ist, kann sich auch schon mal dumm stellen. Umgekehrt wird's schwierig...
bei Antwort benachrichtigen
Bernhard L. hatterchen1

„Warum hängt man sich einen Ring an die Nase, oder Ohren, warum klebt man sich einen Brilli an die Zähne, ein Piercing in ...“

Optionen

Die Frage ist doch nicht ob man es braucht, sondern ob man es will.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Bernhard L.

„Die Frage ist doch nicht ob man es braucht, sondern ob man es will.“

Optionen

Der Engländer formuliert das ganz kurz und knackig: "Must have".Lächelnd

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Bernhard L. hatterchen1

„Der Engländer formuliert das ganz kurz und knackig: Must have .“

Optionen

Genau so isses.

Diese ganzen für und wieder -Diskussionen sind in meinen Augen witzlos.

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles weissnix2

„Was haltet ihr von Smartwatches?“

Optionen

Ich habe eine Weile das Billigteil "Mi Band" von Xiaomi genutzt, das aktuelle Mi Band kostet glaub um 25 Euro. Das funktionierte eigentlich recht gut, die Laufzeit war prima. Für Fitnesstraining (Schrittzähler) kann so eine "Smartwatch" durchaus motivierend sein. Früher mochte ich Armbanduhren gerne, seit ich Smartphone in der Hosentasche habe, brauche ich keine Uhr mehr - weder normal noch smart. Das Mi Band liegt inzwischen auch in der Schublade.

bei Antwort benachrichtigen