Fernsehen, Smart-TV, Mediacenter, Streaming-Dienste 7.380 Themen, 36.201 Beiträge

DVBT2-receiver: Muss er lan/wlan-fähig sein?

laser / 25 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,

ich muss einen neuen dvbt2-Receiver kaufen, damit ich ab Ende März TV-Programme empfangen kann. Ich habe im Internet viele Geräte gesehen. Einige LAN-/WLAN-fähig.

Muss der Receiver lan-fähig sein? Was habe ich davon?

Oder reicht auch ein Receiver ohne LAN-Funktion?

Der Fernseher ist allerdings wlan-fähig.

DANKE!

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso laser

„DVBT2-receiver: Muss er lan/wlan-fähig sein?“

Optionen
Muss der Receiver lan-fähig sein?


Grundsätzlich würde ich sagen - nein.

Was habe ich davon?


Du kannst dann über Einbinden in ein LAN Internetinhalte wie Youtube, Podcasts, Internet-Radio usw. auf den Fernseher zaubern, falls der das nicht sowieso selber kann und das sollte er ja bei enthaltenem WLAN. Und Firmware- und Senderlisten-Updates kannst Du dann eben auch über LAN machen. Zwingend notwendig ist das allerdings nicht, das geht meist auch über die Firmware auf USB-Stick. Falls Du so ein Ding ohne LAN-Port bekommst, würde das ergo genügen.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
luttyy fakiauso

„Grundsätzlich würde ich sagen - nein. Du kannst dann über Einbinden in ein LAN Internetinhalte wie Youtube, Podcasts, ...“

Optionen

Langsam!

Viele DVB-T2-Receiver haben zwar einen LAN-Anschluß, der aber nur ins Internet kann und seine Firmware damit aktualisiert!

Ich habe so ein Ding und da ist nix mit mit Podcasts usw.

Aber wie du schon sagst, man kann darauf verzichten. Ab Ende März sollen ja reichlich Sender aufgeschaltet werden, man darf gespannt sein..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
apollo4 laser

„DVBT2-receiver: Muss er lan/wlan-fähig sein?“

Optionen
Muss der Receiver lan-fähig sein?

Nein, muss er nicht.

Was habe ich davon?

Tja, das weis ich nicht und habe dafür auch keine Erklärung.

Firmware spielt man über USB ein.

Hast Du nun schon einen Receiver gefunden? Wenn der Lan hat einfach nicht anschliessen.

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
Borlander laser

„DVBT2-receiver: Muss er lan/wlan-fähig sein?“

Optionen

Für HbbTV bräuchtest Du eine Internetanbinung. Kenne das allerdings nur aus der Nutzung über DVB-S und gehört zu den Funktionen auf die ich heute nur noch ungerne verzichten würde. Gerade bei den ÖR ist der direkte Zugang zur Mediathek ein sehr nettes Feature.

Gruß
Borlander

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 laser

„DVBT2-receiver: Muss er lan/wlan-fähig sein?“

Optionen

Hallo laser,

Du brauchst einen DVBT2-HD. Die Betonung liegt auf HD! T2 wird zwar regional in D. noch eine Weile bedient. Zukunftssicherer sind HD-Geräte.

Nimm ein Gerät von "Xoro". Preis stimmt, Metallgehäuse und Bild und Ton sind auch okay. Nach oben sind die Preise der Ober.- und Luxusklasse offen.

Wenn Du übers Internet bestellst, kaufe keine ausländischen Receiver, z. B. aus Österreich, Italien etc. Diese laufen zukünftig nicht. In Deutschland wird DVBT2-HD mit HEVC/H.265 Komprimierungsstandard zwingend benötigt.

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso violetta7388

„Hallo laser, Du brauchst einen DVBT2-HD. Die Betonung liegt auf HD! T2 wird zwar regional in D. noch eine Weile bedient. ...“

Optionen
Du brauchst einen DVBT2-HD


DVB-T2 ist praktisch HD. Was noch eine Weile bedient wird, ist der alte Standard DVB-T und der liefert noch die bisher üblichen SD-Programme. Diese gibt es unter dem neuen Standard DVB-T2 dann gar nicht mehr - siehe die Antwort auf FAQ Nummer 9. Es wäre zwar möglich, SD-Signale auch über T2 zu übertragen, macht aber keiner und der alte Standard ist nicht kompatibel.

http://www.dvb-t2hd.de/

http://www.dvb-t2hd.de/faq

https://de.wikipedia.org/wiki/DVB-T2

https://www.golem.de/news/antennenfernsehen-kein-gratis-sd-angebot-der-privaten-mehr-bei-dvb-t2-1610-124059.html

@laser - vielleicht ackerst Du Dich hier auch durch:

https://www.heise.de/ct/artikel/DVB-T2-HD-Antennenfernsehen-in-Full-HD-Qualitaet-3340238.html

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 fakiauso

„DVB-T2 ist praktisch HD. Was noch eine Weile bedient wird, ist der alte Standard DVB-T und der liefert noch die bisher ...“

Optionen

Hallo fakiauso,

DVB-T oder neu T2 ist nichts weiter als digitales, terristisches TV. Wer zukunftssicher dabei sein will, braucht zwingend einen HD-Receiver in Deutschland, nur diese sind vollständig abwärtskompatibel und bringen den notwendigen HEVC/H.265 Komprimierungsstandard mit.

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
luttyy violetta7388

„Hallo fakiauso, DVB-T oder neu T2 ist nichts weiter als digitales, terristisches TV. Wer zukunftssicher dabei sein will, ...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 luttyy

„Wir hatten das Thema hier schon reichlich abgehandelt: ...“

Optionen

Hallo luttyy,

dieser Link wäre für "laser" sicher früher hilfreich gewesen. Über den Komprimierungsstandard hat in diesem post bisher niemand gesprochen.

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso violetta7388

„Hallo fakiauso, DVB-T oder neu T2 ist nichts weiter als digitales, terristisches TV. Wer zukunftssicher dabei sein will, ...“

Optionen
Wer zukunftssicher dabei sein will, braucht zwingend einen HD-Receiver in Deutschland, nur diese sind vollständig abwärtskompatibel und bringen den notwendigen HEVC/H.265 Komprimierungsstandard mit.


Ich habe jetzt ehrlich keinen für Deutschland gedachten DVB-T2-Receiver auf die Schnelle gefunden, der nicht diesen Standards entspräche. laser wollte letzten Endes nur wissen, ob das Ding LAN/WLAN-fähig sein muss und das muss er nicht, auch wenn es viele sind.

Zukunftsssicher sind die Dinger genau so lange, bis der nächste Standard eingeführt wird und dann einen erneuten Wechsel der Endgeräte erforderlich macht. DVB-T wurde ab 2003 eingeführt bis 2008, jedoch nie komplett flächendeckend ausgestrahlt. Die Privaten wollten bereits ab 2013 wieder abschalten, verwarfen das jedoch wieder.
Mit Einführen von DVB-T2 werden diese jedoch nur noch verschlüsselt übertragen und über DVB-T gar nicht mehr. Ohne den Obulus von 69€ und einen Receiver mit CI+ kann man also terrestrisch ab diesem Zeitpunkt nur noch die ÖR empfangen.

https://de.wikipedia.org/wiki/DVB-T_in_Deutschland

Für laser hier noch die kompatiblen DVB-T2-Geräte mit ihren Eigenschaften:

http://www.tv-plattform.de/de/dvb-t2-hd-geraeteliste

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 fakiauso

„Ich habe jetzt ehrlich keinen für Deutschland gedachten DVB-T2-Receiver auf die Schnelle gefunden, der nicht diesen ...“

Optionen

Hallo fakiauso,

Du kannst den alten Müll gern weiterhin ausbreiten. Es reicht, wenn "laser" aus Deinem wikipedia-Link die Anmerkung 27 liest.

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso violetta7388

„Hallo fakiauso, Du kannst den alten Müll gern weiterhin ausbreiten. Es reicht, wenn laser aus Deinem wikipedia-Link die ...“

Optionen
Es reicht, wenn "laser" aus Deinem wikipedia-Link die Anmerkung 27 liest.


Und da steht explizit, das DVB-T2 in Deutschland mittels HEVC/H.265 übertragen wird. Insofern kannst Du davon ausgehen, dass die Büchsen, welche hier für Deutschland vertickt werden, diesen auch beherrschen und sich mit dem erwähnten Logo zieren. Ist es nicht drauf, weil es evtl. aus dem Ausland bestellt wurde, dann sollte man sich natürlich schlau machen, ob dieser Übertragungsstandard unterstützt wird, ansonsten ist das eher theoretischer Natur.

http://www.chip.de/news/DVB-T2-Das-sind-die-Kosten-fuers-neue-Fernsehen_96353488.html


https://www.ndr.de/der_ndr/technik/FAQ-DVB-T2-HD,faqdvbtzwei100.html

Die Umstellung auf DVB-T2 in Kombination mit dem hocheffizienten Kompressionsverfahren HEVC/H.265 ermöglicht eine Steigerung der Programmvielfalt bei nahezu gleicher Versorgung und eine Steigerung der Bildqualität.
"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 fakiauso

„Und da steht explizit, das DVB-T2 in Deutschland mittels HEVC/H.265 übertragen wird. Insofern kannst Du davon ausgehen, ...“

Optionen

Hallo fakiauso,

es bleibt schleierhaft, weshalb Du immer noch auf dem Thema herumkaust. Es ist alles gesagt!

Außerdem hättest Du besser diese Textstelle des Link zitierst:

"Worauf muss ich beim Kauf eines Empfangsgerätes für DVB-T2 HD achten?

Grundsätzlich sollte beim Kauf eines Empfangsgerätes für DVB-T2 HD darauf geachtet werden, dass es den HEVC/H.265-Codec unterstützt.

DVB-T2 HD Endgerätelogo © DVB-T2 HD ist eine Initiative von ARD, den Medienanstalten, Mediengruppe RTL Deutschland, ProSiebenSat.1 Media AG, VPRT und ZDF.

Wie schon bei der Einführung von DVB-T gibt es ein Endgerätelogo, um Zuschauerinnen und Zuschauern eine klare Information darüber zu geben, welche Endgeräte die deutschen Spezifikationen einhalten. Die ersten Endgeräte sind bereits verfügbar.

Weitere Informationen zu den unterschiedlichen DVB-T2 HD Geräteklassen erhalten Sie hier."

Der weiterführende Link bringt für die User weitere Informationen!

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
luttyy violetta7388

„Hallo fakiauso, es bleibt schleierhaft, weshalb Du immer noch auf dem Thema herumkaust. Es ist alles gesagt! Außerdem ...“

Optionen

Jetzt saaach doch mal...!!

Der Threadstarter fragte nur nach der LAN/W-LAN-Fähigkeit!

Sonst nix...

Alles andere wurde hier schon in mehreren Threads ausführlichst erörtert!

Deine Antworten sind alle längst bekannt...

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 luttyy

„Jetzt saaach doch mal...!! Der Threadstarter fragte nur nach der LAN/W-LAN-Fähigkeit! Sonst nix... Alles andere wurde hier ...“

Optionen

Hallo luttyy,

Du hast recht. DerThread ist für mich erledigt.

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
laser violetta7388

„Hallo laser, Du brauchst einen DVBT2-HD. Die Betonung liegt auf HD! T2 wird zwar regional in D. noch eine Weile bedient. ...“

Optionen

Hi! Ich habe mir mittlerweile den Xoro HRT 8720 Full HD HEVC DVB-T/T2 Receiver (H.265, HDTV, HDMI, kartenloses Irdeto-Zugangssystem für freenet TV, Mediaplayer, PVR Ready, USB 2.0  bestellt.

Ich hoffe ich habe eine gute Entscheidung getroffen.

DANKE!

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso laser

„Hi! Ich habe mir mittlerweile den Xoro HRT 8720 Full HD HEVC DVB-T/T2 Receiver H.265, HDTV, HDMI, kartenloses ...“

Optionen
Ich hoffe ich habe eine gute Entscheidung getroffen.


Kann halt alles, worüber hier in epischer Breite diskutiert wurde. Die Bewertungen lesen sich jedoch eher durchwachsen. Bleibt nur zu hoffen, dass evtl. über eine aktuellere Firmware so manche Macken wie das Verlieren der Senderspeicher ausgebügelt werden.
Kommt halt auch auf die Ansprüche des Nutzers an und für Dich ist es so oder so gegessen, wenn Du bestellt hast.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
luttyy laser

„Hi! Ich habe mir mittlerweile den Xoro HRT 8720 Full HD HEVC DVB-T/T2 Receiver H.265, HDTV, HDMI, kartenloses ...“

Optionen

Das Teil habe ich unter anderem.

 Eventuell Firmwareupdate machen, funzt einwandfrei..

Benötigt für HD aber eine gute Verbindung zum Sender!!

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
laser luttyy

„Das Teil habe ich unter anderem. Eventuell Firmwareupdate machen, funzt einwandfrei.. Benötigt für HD aber eine gute ...“

Optionen

DANKE SCHÖN)) Ich danke allen für die Infos! Wenn das Gerät im Einsatz ist, werde ich noch berichten.

bei Antwort benachrichtigen
AltesCoon laser

„DANKE SCHÖN Ich danke allen für die Infos! Wenn das Gerät im Einsatz ist, werde ich noch berichten.“

Optionen

Moin,

vielleicht habe ich oben etwas überlesen,

jedenfalls benötige ich LAN oder Wlan, um Filme, die der Receiver auf Festplatte aufgezeichnet hat, auf den PC zu überspielen und dort zu bearbeiten und gfs.zu brennen.

Wobei z.Zt. ein Problem herrscht:   Bislang ging das z.B. mit einer Software von Haenlein oder mit dem CridManager in Verbindung mit ProjectX.

Gegenwärtig ist mir kein passendes Programm bekannt, das den neuen Standard HEVC/H.265 beherrscht. Haenlein will sich nach eigenen Angaben erst den Erfolg von DVB-T2 ansehen und rechnet nicht vor Jahresende mit einer neuen Programmversion.

Auch wenn es langweilig wird: es gibt ältere Geräte auf dem deutschen Markt, die angeben, DVB-T2 zu können. Bei mir steht auch so ein ca. 2 Jahre alter Fernseher, den ich seinerzeit gekauft hatte, weil ich ihn für zukunftsfähig hielt.Dabei handelt es sich aber um eine andere Version, die vor allem im Ausland von Bedeutung ist. Wichtig ist hier bei uns das neue HEVC oder H.265.

Gruß

AltesCoon                                                                                         

bei Antwort benachrichtigen
luttyy AltesCoon

„Moin, vielleicht habe ich oben etwas überlesen, jedenfalls benötige ich LAN oder Wlan, um Filme, die der Receiver auf ...“

Optionen
Gegenwärtig ist mir kein passendes Programm bekannt, das den neuen Standard HEVC/H.265 beherrscht. Haenlein will sich nach eigenen Angaben erst den Erfolg von DVB-T2 ansehen und rechnet nicht vor Jahresende mit einer neuen Programmversion.

Na ja, so doll ist es ja auch noch nicht mit dem HD-Angebot!

Ich nutze nur die Haenleinsoftware, zeichne allerdings auch nur gute SKY-Filme auf.

Gestern Abend für die Enkel "Hinter den Spiegeln" in 3D..

Nebenbei auf eine ext. Festplatte über eine USB-Docking (SSD), die ich dann über eSATA auf den PC jage.

Minutenschnell ;-))

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
AltesCoon luttyy

„Na ja, so doll ist es ja auch noch nicht mit dem HD-Angebot! Ich nutze nur die Haenleinsoftware, zeichne allerdings auch ...“

Optionen

>>Na ja, so doll ist es ja auch noch nicht mit dem HD-Angebot!<<

Das ist nicht das Problem.

Ich besitze eine Lizenz von DVR-Studio SD, damit geht gar nix mehr (natürlich noch SD-Aufzeichnungen); probeweise hatte ich mal für ein paar Wochen H4 von Haenlein im Einsatz. Funktionierte mit HEVC natürlich nicht, und damit stehe ich z.Zt. im Regen, denn ich empfange ausschließlich per Antenne.

Wenn jemand eine Software kennt, die jetzt bereits arbeitsfähig ist, ich danke im voraus für entsprechende Hinweise.

Gruß

AltesCoon

bei Antwort benachrichtigen
Bergi2002 AltesCoon

„Na ja, so doll ist es ja auch noch nicht mit dem HD-Angebot!“

Optionen

Servus

Wenn jemand eine Software kennt, die jetzt bereits arbeitsfähig ist, ich danke im voraus für entsprechende Hinweise.

schau mal beim Cypheros vorbei - deren TS-Doctor 2 soll das wohl können (Testversion gibt es unter http://www.cypheros.de/tsdoctor2_downloads.html).

HtH, Bergi2002

Life* - *available for a limited time only. Limit one (1) per person. Subject to change without notice. Provided "as is" without any warranties. Nontransferable and is the sole responsibility of the recipient. May incur damages arising from use or misuse. Additional parts sold seperately. Your mileage may vary. Subject to all applicable fees and taxes. Terms and conditions apply. Other restrictions apply. (c) Cheezburger.com
bei Antwort benachrichtigen
AltesCoon Bergi2002

„Servus schau mal beim Cypheros vorbei - deren TS-Doctor 2 soll das wohl können Testversion gibt es unter ...“

Optionen

Tach,

danke für den Tipp. Bald ist ja Wochenende.

Habe kurz in die Technischen Daten gekuckt: Meine Grafikkarte kann gar kein HEVC. Offiziell war sie auch nicht WIN 10-fähig, Treiber ließen sich nicht weiter updaten; allerdings tut sie ihren normalen Dienst. Ich werde mich kümmern.

Gruß

AltesCoon

bei Antwort benachrichtigen
weissnix2 laser

„Hi! Ich habe mir mittlerweile den Xoro HRT 8720 Full HD HEVC DVB-T/T2 Receiver H.265, HDTV, HDMI, kartenloses ...“

Optionen

Hallo laser,

auch wenn das Thema abgehakt ist: den Xoro 8720 habe ich auch und bin damit super zufrieden. Bei mir (Ruhrpott) reicht die alte passive Zimmerntenne für einwandfreien Empfang, aber das muss nicht überall so ein. Die Bildqualität ist (gefühlt) besser als über SAT-HD, und für Aufnahmen habe ich eine USB3-Platte ohne zusätzliche Stromversorgung dran gehängt. Die Aufnahmen starten auch bei ausgeschaltetem Gerät (Standby = < 0,5 W) Tage später punktgenau, und bei den Aufnahmen kann ich keinen Qualitätsunterschied zum Original feststellen. Einziger Nachteil bei den Aufnahmen von Privaten: die kann man weder schnell vorlaufen lassen (Werbung übergehen) noch nachträglich bearbeiten. Aber das ist  von den Privaten gewollt und wohl bei allen Receivern so. Meiner Meinung nach ist der XORO eine gute Wahl.

Wer klug ist, kann sich auch schon mal dumm stellen. Umgekehrt wird's schwierig...
bei Antwort benachrichtigen