PC-Komplettsysteme 1.588 Themen, 15.511 Beiträge

Stromsparen mit einem Lenovo Thinkcentre im vergleich zu altem Athlon II x2 PC

karius_bactus / 18 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,

ich überlege mir so einen miniPC : Lenovo Thinkcentre M91 Core i3 2120 @ 3,3GH

zu kaufen.

 https://www.ebay.de/itm/304303626505?_trkparms=amclksrc%3DITM%26aid%3D111001%26algo%3DREC.SEED%26ao%3D1%26asc%3D20180105095853%26meid%3D45430ecde7cd4444b4cf85d5969fcdbf%26pid%3D100903%26rk%3D1%26rkt%3D10%26sd%3D304303626505%26itm%3D304303626505%26pmt%3D1%26noa%3D1%26pg%3D2510209%26brand%3DLenovo&_trksid=p2510209.c100903.m5276 ,

 Das Gerät läuft mit einem Laptop Netzteil und ich nehme an der ist sehr leise.

Jetzt meine Frage, was verbraucht so ein gerät im vergleich zu einem mit einem

Athlon II X2 265 Prozessor

https://www.pc-erfahrung.de/fileadmin/php-skripte/cpu_tabelle_info.php?ID=1566

https://www.pc-erfahrung.de/fileadmin/php-skripte/cpu_tabelle_info.php?ID=1631

Laut dieser Webseite verbrauchen beide CPU's 65watt aber was sagt das über den tatsächlichen Stromverbrauch aus. Der Verbrauch bezieht sich nehme ich mal an auf den Vollastbetrieb.

Das Lenovo Thinkcentre hat glaube ich ein 85+ Energieeffiezenz Siegel habe ich irgendwo gelesen, auf sowas sollte mal wohl schon achten min. 85+ oder höher,  aber kann mir

momentan keinen Reim daraus machen. Sonst muss ich mir von einem Bekannten mal ein Strommessgerät ausleihen.

Vielleicht interessiert es ja noch jemand anderes, Danke schonmal !

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso karius_bactus „Stromsparen mit einem Lenovo Thinkcentre im vergleich zu altem Athlon II x2 PC“
Optionen

Meines Erachtens ist das nicht zu "vergleichen" und dabei rein die maximale TDP der CPU herzunehmen, ist auch nicht zielführend.

Die 85+ Zertifizierung bezieht sich den Daten nach rein auf das Netzteil und nicht den Gesamtwirkungsgrad des Systems. Die Version mit p hat dabei ein 150W-NT, die Version ohne p wird bei Lapstore mit 130W angeboten.

Insofern wird bei einem direkten Vergleich mit einem Desktopsystem mit der von Dir genannten CPU das Thinkcentre sparsamer sein, weil gängige Desktops kaum mit Netzteilen unter etwa 300W daher kommen. Wirklich ermitteln lässt sich das freilich nur mit einem Meßgerät.

Der reine Blick auf die maximale TDP ist dabei wie gesagt Unfug, weil die CPU nie ständig Vollast läuft und der Gesamtstromverbauch von der Zahl und Art der Festplatten, den optische Laufwerke und weiteren Zusatzkarten wie Grafik/Sound/TV usw. bestimmt wird. Das lässt sich dann gut mit einem der Netzteilrechner auf den Seiten der einschlägigen NT-Hersteller ermitteln.

Der Vergleich der beiden CPU ist dabei auch eher uninteressant, weil der Intel die etwas leistungsfähigere CPU ist, aber beide schon angejahrt sind.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
karius_bactus fakiauso „Meines Erachtens ist das nicht zu vergleichen und dabei rein die maximale TDP der CPU herzunehmen, ist auch nicht ...“
Optionen

Danke für die umfangreiche Antwort,

Ich überlege noch ob ich mir so einen hole.

Bei  5€ Stromkosten-Ersparnis im Monat würde sich das für mich schon auszahlen.

Meine letzte Stromrechnung hat mich mal darauf gebracht.

Grüße

karius_bactus

bei Antwort benachrichtigen
Borlander karius_bactus „Danke für die umfangreiche Antwort, Ich überlege noch ob ich mir so einen hole. Bei 5€ Stromkosten-Ersparnis im Monat ...“
Optionen
Bei  5€ Stromkosten-Ersparnis im Monat würde sich das für mich schon auszahlen.

Dafür müsstest Du bei aktuellen Tarifen (knapp 40Ct/kWh) etwa 13kWh/Monat sparen. Bei 180 Betriebsstunden im Monat wären das über 70W im Betrieb. Das ist mehr als im Leerlauf eines aktuellen Desktop-Systems (mit CPU-Grafik) zu erwarten. Ich konnte durch Reduktion von 4 auf eine Platte rund 15W einsparen und somit von ~50W auf ~35W im Leerlauf reduzieren.

Größeres Einsparpotenzial hast Du ggf. bei Monitoren: Ein 24" Modell mit CCFL-Hintergrundbeleuchtung verheizt gerne mal 60W. Bei einem gleichgroßen Modell mit LED-Hintergrundbeleuchtung kannst Du mit unter 20W das selbe Bild bekommen. Bei größeren Bildschirmen fällt der Unterschied teilweise noch dramatischer aus.

bei Antwort benachrichtigen
karius_bactus Borlander „Dafür müsstest Du bei aktuellen Tarifen knapp 40Ct/kWh etwa 13kWh/Monat sparen. Bei 180 Betriebsstunden im Monat wären ...“
Optionen

Ich habe meinen Röhrenmonitor schon gegen einen Flachen getauscht, endlich ;-) mal! Hab die Werte gerade nicht im Kopf aber ich denke mal das Ich dadurch 2/3 Stromverbrauch einspare.

Dann bringt mir der miniPC vielleicht doch nicht soviel in sachen Stromsparen.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander karius_bactus „Ich habe meinen Röhrenmonitor schon gegen einen Flachen getauscht, endlich - mal! Hab die Werte gerade nicht im Kopf aber ...“
Optionen
Hab die Werte gerade nicht im Kopf aber ich denke mal das Ich dadurch 2/3 Stromverbrauch einspare.

Bei älteren LCD-Bildschirmen mit CCFL-Hintergrundbeleuchtung würde ich darauf keine Wetten abschließen, vor allem nicht wenn Du auch noch mehr oder weniger in der Größe zugelegt hast…

bei Antwort benachrichtigen
karius_bactus Borlander „Bei älteren LCD-Bildschirmen mit CCFL-Hintergrundbeleuchtung würde ich darauf keine Wetten abschließen, vor allem nicht ...“
Optionen

Hab hier einen alten Flatron L1942T

https://www.lg.com/de/monitore/lg-L1942T

laut der Webseite hat der eine Leistungsaufnahme von <33 Watt.

Seh ich das richtig das der dann max. 33 Watt verbraucht? Das wäre ja noch OK!

hab mal im Handbuch mit der Textsuche nach CCFL gesucht https://manualzz.com/doc/9763284/lg-flatron-l1942t-user-guide

und mal drübergelesen aber nichts gefunden.

Bei meinem alten Röhrengerät steht ,

Power Consumption : 75 Watts Maximum

also spare ich rund die hälfte an strom, dazu schaltet sich der Flatscreen nach einer Weile in den Standby modus.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander karius_bactus „Hab hier einen alten Flatron L1942T https://www.lg.com/de/monitore/lg-L1942T laut der Webseite hat der eine ...“
Optionen
Flatron L1942T […] Seh ich das richtig das der dann max. 33 Watt verbraucht? […] hab mal im Handbuch mit der Textsuche nach CCFL gesucht

CCFL wirst Du i.d.R. auch nicht explizit aufgeführt finden, weil das damals einfach die Standard-Technologie zur Hintergrundbeleuchtung war. Bei neueren Geräten wirst Du i.d.R. allerdings einen Hinweis auf eine LED-Hintergrundbeleuchtung finden.

Deiner hat aber eher noch keine, sonst würde es hier auftauchen: https://www.prad.de/technische-daten/monitor-datenblatt/lg-flatron-l1942t/

Die tatsächliche Leistungsaufnahme hängt stark von der Helligkeitseinstellung ab. Extremfall hatte ich bei 30" mit 60 bis 180W, und am Ende 160W in der gewählten Einstellung. Ein gleichgroßes Gerät mit LED begnügt sich teilweise unter 40W…

Gibt auch welche in gleicher Größe unter 10W (würde da aber prüfen ob das Maximum oder typisch ist): https://www.prad.de/prsh/acdac9b2d44ca5e6fbf5

bei Antwort benachrichtigen
Borlander karius_bactus „Hab hier einen alten Flatron L1942T https://www.lg.com/de/monitore/lg-L1942T laut der Webseite hat der eine ...“
Optionen
also spare ich rund die hälfte an strom, dazu schaltet sich der Flatscreen nach einer Weile in den Standby modus.

Wahrscheinlich etwa mehr, sofern die Hintergrund nach 14 Jahren noch nicht so schwach geworden ist, dass Du die Helligkeit deutlich hochdrehen musst.

Beim Standby bzw. ausgeschaltet gibt es übrigens auch große Unterschiede zwischen älteren und neueren Geräten. Habe da teilweise 1,5 bis 2 W im ausgeschalteten Modus gemessen bei alten LCD-Bildschirmen, neuere müssen da durch Vorgaben sparsamer sein.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander karius_bactus „Stromsparen mit einem Lenovo Thinkcentre im vergleich zu altem Athlon II x2 PC“
Optionen
Sonst muss ich mir von einem Bekannten mal ein Strommessgerät ausleihen.

Würde ich empfehlen. Oder ggf. auch selbst eins kaufen. In der aktuellen c't wurden gerade welche getestet.

bei Antwort benachrichtigen
Anonym60 karius_bactus „Stromsparen mit einem Lenovo Thinkcentre im vergleich zu altem Athlon II x2 PC“
Optionen

Nicht über Ebay gehen sondern auf der Internetseite des Anbieters. Quantelectronic ist vertrauenswürdig. Habe da schon selber bestellt. 

Athlon II X2 265 Prozessor

26,90 Euro

https://www.quantelectronic.de/de/Computer/PCs-Core-Duo-C2D/Fujitsu-Esprimo-P5731-ESTAR5-Dual-Core-E5500-2-8GHz-4GB-250GB-DVD-RW-Computer.html

https://www.quantelectronic.de/de/Computer/PCs-Core-Duo-C2D/HP-Compaq-6005-Pro-SFF-Athlon-II-X2-215-2-7GHz-4GB-250GB-DVDRW-Office-PC.html

Ohne Netzteil 33,90 Euro

https://www.quantelectronic.de/de/Computer/PCs-Core-i3/Lenovo-Thinkcentre-M91-Core-i3-2120-3-3GHz-4GB-250GB-DVDRW-1x-PCI-USFF-ohne-NT.html

Mit Netzteil? 36,90 Euro (Frag, ob das Netzteil dabei ist) 

https://www.quantelectronic.de/de/Computer/PCs-Core-i3/Lenovo-Thinkcentre-Edge-E71-SFF-PC-Core-i3-2120-3-3GHz-4GB-500GB-DVDRW.html

46,90 Euro mit Netzteil

https://www.quantelectronic.de/de/Computer/PCs-Core-i3/Lenovo-Thinkcentre-M91-Core-i3-2120-3-3GHz-4GB-250GB-DVDRW-1x-PCI-USFF-mini-PC.html

4GB Arbeitsspeicher sind eigentlich zu wenig und dann noch mit einer gewöhnlichen Festplatte. Was willst Du mit dem Rechner denn machen?

Bei Quantelectronic musst Du nur darauf achten, das es A-Ware ist die keine Schäden aufweist und vollständig ist.

bei Antwort benachrichtigen
karius_bactus Anonym60 „Nicht über Ebay gehen sondern auf der Internetseite des Anbieters. Quantelectronic ist vertrauenswürdig. Habe da schon ...“
Optionen

Danke für die Anregung hab auf der Seite schon ein bischen herumgestöbert!

bei Antwort benachrichtigen
karius_bactus Anonym60 „Nicht über Ebay gehen sondern auf der Internetseite des Anbieters. Quantelectronic ist vertrauenswürdig. Habe da schon ...“
Optionen

...ach so, eigentlich nur Youtube nichts aufwendiges

bei Antwort benachrichtigen
Anonym60 karius_bactus „...ach so, eigentlich nur Youtube nichts aufwendiges“
Optionen

Dafür sollte so etwas ausreichen. Beide haben Android 9 PIE. Viel Strom verbrauchen die sicherlich nicht.

Xoro HST 290 Mini Android

https://geizhals.de/xoro-hst-290-mini-android-4k-smart-tv-box-xor400726-a2615444.html?hloc=at&hloc=de

oder

Xoro HST 280

https://geizhals.de/xoro-hst-280-xor400721-a2490814.html?hloc=at&hloc=de

Hier mal ein Test von mir (Jahr: 2015) mit dem Hama TV Stick 00054807. Keine Ahnung wieso die Bilder weg sind.

https://www.nickles.de/forum/raspberry-pi-und-co/2015/test-hama-tv-stick-00054807-ab-14-95-euro-539124224.html

bei Antwort benachrichtigen
karius_bactus Anonym60 „Dafür sollte so etwas ausreichen. Beide haben Android 9 PIE. Viel Strom verbrauchen die sicherlich nicht. Xoro HST 290 ...“
Optionen

So ein gerät würde mich schon Interessieren da ich es auch irgendwo hinnehmen kann,   die Bewertungen bei Amazon machen mich nur etwas stutzig.

bei Antwort benachrichtigen
Anonym60 karius_bactus „So ein gerät würde mich schon Interessieren da ich es auch irgendwo hinnehmen kann, die Bewertungen bei Amazon machen ...“
Optionen

Für 159 Euro bei Amazon.

MSI Cubi N JSL Mini-PC

https://geizhals.de/msi-cubi-n-jsl-013de-00b0a111-013-a2599536.html?hloc=at&hloc=de

MSI Cubi N JSL Mini-PC - Intel Celeron Prozessor N4500, 4GB DDR4, 128GB M.2 SSD, 2 x USB 3.2 Gen 2 Typ-A, HDMI 1.4 & VGA, Wi-Fi AC 9462, Bluetooth 5.1, Windows 10 Pro, 00B0A111-013, Schwarz

oder

Thomson Neo 14 für 148,50 Euro + Versand.

https://www.notebooksbilliger.de/thomson+neo+14+721731?nbbct=4001_geizhals#technische_daten

4,1" HD Display,
Celeron N4020,
4GB RAM,
128GB,
Windows 10

bei Antwort benachrichtigen
karius_bactus Anonym60 „Für 159 Euro bei Amazon. MSI Cubi N JSL Mini-PC https://geizhals.de/msi-cubi-n-jsl-013de-00b0a111-013-a2599536.html?hloc ...“
Optionen

Ich meine eigentlich so einen Stick, ich werde mich mal umschauen, ob es da gute gibt - paar Zeitschriften haben die mal getestet, deinen von damals gibt es nicht mehr, und bei den neun billigheimern gibt es wohl qualitative Unterschiede. Berichte von starker Hitzeentwicklung und Plastikgeruch.

Muss ich mal gucken hat keine eile!

bei Antwort benachrichtigen
Anonym60 karius_bactus „Ich meine eigentlich so einen Stick, ich werde mich mal umschauen, ob es da gute gibt - paar Zeitschriften haben die mal ...“
Optionen
deinen von damals gibt es nicht mehr,

Den würde ich auch nicht empfehlen. Hevc kann er z. B. nicht. Das war aber damals schon bewusst.

Diese ganz kleinen Computer-Sticks die man an einen Hdmi-Anschluss anschließt sind nach meiner Meinung nach schon seit Jahren tot. Vor Jahren gab es auch welche mit einer Intel-CPU. Ein Stick selber von Intel hatte sogar einen kleinen Lüfter eingebaut. Intel CPU ZF****, 32 GB Festplatte, 2 GB Ram mit eingebautem Lüfter, Windows 8 für 99 Euro. Diese Traumpreise gibt es nicht mehr. Es gab auch welche von anderen Anbietern. Allerdings ohne Lüfter. Und mit einer Intel CPU und ohne Lüfter konnte man das vergessen. Drossel, drossel …

Die Sticks haben sich nicht durchgesetzt. Golem hat da einen Bericht über den von Intel.

Die Android-Boxen sind nicht groß. Meine neueste Anschaffung ist die Strong SRT 2023. Hier mal ein größenvergleich mit einer 1-Euro-Münze.

bei Antwort benachrichtigen
fishermans-friend karius_bactus „Stromsparen mit einem Lenovo Thinkcentre im vergleich zu altem Athlon II x2 PC“
Optionen

Zu den technischen Specs haben die Kollegen schon alles geschrieben. Aber mal ein anderer Punkt wäre das Betriebssystem. Solltest du vorhaben, darauf Windows 11 installieren/nutzen zu wollen, wird es wohl nichts, da der PC zumindest TPM 2.0 braucht und die Think Centre M91 Serie nur 1.2 hat.

https://support.lenovo.com/pl/de/solutions/pd008634

Im Lenovo Forum habe ich einen Thread zu dem Thema gefunden:
https://forums.lenovo.com/t5/Windows-11-Pre-Release-Discussions/ThinkCentre-TPM1-2-to-2-firmware-update/m-p/5086015

Da würde ich mir eher ein Modell suchen, was min. eine Intel CPU ab der 4000er Generation hat. Warum 4000er? Die kamen Ende 2013, Anfang 2014 auf dem Markt, und mit Win8/8.1 wurde auch TPM 2.0 Support integriert. Nun war/ist es so, das TPM zu der Zeit vorrangig in Notebooks und PC für den Geschäftskundenbereich eingesetzt (Windows Pro Bitlocker). Bei Consumer Geräten und im Selbstbau hat da das keine Rolle gespielt.

Ich habe hier einen HP Elitedesk 800 G1 SFF mit einem i5 4570 + 8 GB RAM + üblicher Standard. Der 4570 ist nicht als mit Win11 kompatibel lt. MS gelistet, aber Win11 konnte ich trotzdem installieren, da ein TPM 2.0 kompatibler Chip onBoard ist.

Nur so ein Gedanke von mir. Solltest du lieber in Richtung Linux Distro gehen wollen, braucht du dir da um den Win11 Quark keine Gedanken zu machen.

Grüße ff

 

 

Wulf Alex, Debian GNU/Linux 3. Auflage "In der Tat ist der Pinguin ein angenehmerer Sympathieträger als ein fliegendes Gebäudeteil, oder ein Stück angebissenes Obst."
bei Antwort benachrichtigen