PC-Komplettsysteme 1.573 Themen, 15.263 Beiträge

Komplett PC .... hautpsächlich Bildbearbeitung und Videoschnitt

Newcomer1 / 87 Antworten / Baumansicht Nickles

Bin auf Suche nach einem Computer der in Sachen Multimedia ausreichend Anschlüsse, hinten und vorne, zur Verfügung haben sollte.

Rechenleistung wird ihm in Sachen Foto- und Videobearbeitung abverlangt werden.

Spiele sind kein Thema.

HD Darstellung sollte aber ausreichend umgesetzt werden.

Derzeit ist ein > Intel Core Quad Q6600 Prozesser / 2,4Ghz < im Einsatz und es werden 4 GB RAM verwendet .... Betriebssystem > Windows 7 Ultimate <

BS und Programme laufen hier auf zusätzlicher SSD ... hinzu zu den "Platten".

Hiervon möchte ich mich deutlich wegverbessern .. und hoffe auf Euren Rat. Oder bestenfalls gleich "Einkaufslinks" ... gern dann auch incl. Betriebssystem.

Angestrebt ist ein "Fertig-Rechner" ... ohne experimentelle, eigene Basteleien  ;)

In Bezug auf Videoschnitt und Fotobearbeitung scheinen deutlich mehr RAM angesagt.

Bezüglich des Prozessers wüßt ich gern was meinen Bedürfnissen verlässlich gerecht werden könnte.  ( Will meine Rechner üblicherweise 4 bis 5 Jahre betreiben ^^ )

Besten Dank und schönen Abend Euch

bei Antwort benachrichtigen
PTR Newcomer1

„Komplett PC .... hautpsächlich Bildbearbeitung und Videoschnitt“

Optionen

Hallo, schau mal bei "ONE" vorbei. Da unter "Multimedia-PC". Hier hast Du eine relativ gute Auswahl auch was den Preis angeht (kommt auch darauf an was Du investieren willst).

ONE

Natürlich ist dies nur ein Tipp - kein Muss.

bei Antwort benachrichtigen
Newcomer1 PTR

„Hallo, schau mal bei ONE vorbei. Da unter Multimedia-PC . ...“

Optionen

Lieben Dank

Nuja ....

mir stellt sich halt die Frage ...

WAS muß ich investieren um Fun und Schnelligkeit zu haben ?

Ist es nötig nen Hammer-Gamer-PC zu konfigurieren oder ist ein niedrigeres Level vielleicht auch schon ausreichend um "Vorne mitzuspielen" ...

aber dann doch nicht mit "Kanonen auf Spatzen" zu schießen  ;)  

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Newcomer1

„Komplett PC .... hautpsächlich Bildbearbeitung und Videoschnitt“

Optionen
In Bezug auf Videoschnitt und Fotobearbeitung scheinen deutlich mehr RAM angesagt.

Ist das so?

Du musst ja nur mal bei Deinen Anwendungen prüfen, wie viel Speicher üblicherweise belegt wird. Der Task-Manager kann darüber schon Auskunft geben.

Wenn Du dort siehst, dass Du mit Deinen 4 GB ständig "am Anschlag" arbeitest, wäre in der Tat mehr Speicher sinnvoll.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Newcomer1

„Komplett PC .... hautpsächlich Bildbearbeitung und Videoschnitt“

Optionen
Rechenleistung wird ihm in Sachen Foto- und Videobearbeitung abverlangt werden.
In Bezug auf Videoschnitt und Fotobearbeitung scheinen deutlich mehr RAM angesagt.

Wenn Du Profi bist, mag das stimmen, ansonsten ist das Quatsch.

Ich habe jahrelang mit einem Pentium E2140 und 4 GB RAM meine Urlaubsvideos und Fotos bearbeitet und dabei keine Probleme. Es dauerte nur etwas länger für die Ausgabe auf DVD.
Wichtig ist wenn man so etwas macht, dass nicht noch 50 andere Programme im Hintergrund ihr Unwesen treiben.
Also habe ich mir dafür ein "nacktes" System installiert, auf dem ich dann wirklich nur Video- und Fotobearbeitung laufen hatte.

Heute habe ich einen Intel Core i5- 4670 und 8 GB RAM und bei der Bearbeitung bringt das nichts, erst am Schluss bei der Ausgabe auf DVD wurde es schneller. Aber dann sitze ich nicht mehr vor dem PC, der kann das ganz alleine -sogar nachts wenn ich schlafe.Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
luttyy gelöscht_238890

„Wenn Du Profi bist, mag das stimmen, ansonsten ist das ...“

Optionen

Kann ich nur Bestätigen!

Einzig bei meinem Photoshop 6 CS  ist mehr als 4 GB RAM sinnvoll (ich habe 8), wenn denn intensiv damit gearbeitet wird. (Zig Filter usw.)

Bei meinem HD-Schnitt und das Rendern langen 4 GB dicke aus, und die CPU dreht Däumchen.

Dein Quad-Prozzi langt auf jeden Fall aus und du wirst auch mit einem stärkeren Rechner inkl. mehr RAM nicht viel mehr raus holen.

Ich würde alles auf SSD umstellen und eine gute HD-Graka, denn das bringt es dann wirklich..

Gruß

 

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Newcomer1

„Komplett PC .... hautpsächlich Bildbearbeitung und Videoschnitt“

Optionen

Die Antwort (aus Erfahrung) ist eigentlich einfach:

  1. Eine schnellen und guten Prozessor auf der BASIS von i7 bzw. Nachfolger wählen. 
  2. Einen Prozessor von INTEL mit integrierter Grafik (HDxxxx) nehmen. 
  3. Ein gutes Mainboard anschaffen. 
    (Kann auch im ITX-Format von einem erfahrenen Hersteller sein, wenn auch noch ein AGP-Sockel vorhanden ist.
    Dazu sollten entsprechend viele USB- und SATA-Anschlüsse verfügbar sein.)
     
  4. Ein Grafikkarte unbedingt von Nvidia anschaffen, die mindestens 128 GPU's aufweist.
  5. Mindestens 8GB RAM einbauen. 
  6. Ein Gehäuse mit guter und leiser Belüftung aussuchen. 
  7. Ein 64bit-System installieren. 
    (Am besten Windows 7 Ultimate; sonst Windows 8 Pro.
    Gemischten Betrieb von Windows 7 und Windows 8 vermeiden!) 
  8. Nur Programme installieren, die 64bit und GPU-Rendern unterstützen. 
    (Infrage kommen durchaus:
    Cyberlink PowerDirector, MAGIX Video deluxe oder Video Pro X)
  9. Als Systemlaufwerk eine schnelle HDD mit 2GB in zwei Partitionen einsetzen. 
  10. Als Datenlaufwerke: 
    1 SSD mit mindestens 256GB für laufenden Projekte. 
    1 HDD mit 2GB in zwei Partitionen. 
    (Mittels Datenträgerverwaltung feste Laufwerksbuchstaben zuweisen.)

Weiteres ergibt sich im Laufe der Zeit von selbst. 
Allerdings: Vorher zur Aufgabenpräzisierung sehr sorgfältig ein Lastenheft erstellen.
MfG, Manfred
___________________________________
Ich selbst verwende seit Jahren ohne Probleme dieses Mainboard: Klick1 - Klick2

bei Antwort benachrichtigen
luttyy schuerhaken

„Die Antwort aus Erfahrung ist eigentlich einfach: Eine ...“

Optionen

Bei deinen Empfehlungen sträuben sich mir die Haare!

Von Windows-Ultimate über HDD mit 2 GB und Nvidia-Graka!

Den Rest erspare ich mir...

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
schuerhaken luttyy

„Bei deinen Empfehlungen sträuben sich mir die Haare! Von ...“

Optionen

Dass dort statt GB in Wahrheit TB gemeint sein muss, ist klar. 
Aber man muss seinen Lieblingen ja auch mal ein Stöckchen hinhalten....

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
shrek3 schuerhaken

„Die Antwort aus Erfahrung ist eigentlich einfach: Eine ...“

Optionen
schnellen und guten Prozessor auf der BASIS von i7
Ein gutes Mainboard anschaffen.  (... wenn auch noch ein AGP-Sockel vorhanden ist...)

Ein Mainboard, welches einerseits einen Intel Core  i7 aufnimmt - gleichzeitig aber einen AGP-Steckplatz aufweist...?

Gruß
Shrek3

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
luttyy shrek3

„Ein Mainboard, welches einerseits einen Intel Core i7 ...“

Optionen

Der Mann hat keine Ahnung!

Ein Ultimate installiere ich nur, wenn ich ein WIN7 mit mehreren Sprachen brauche!

Das ist nur eine seiner Ungereimtheiten...

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
kongking shrek3

„Ein Mainboard, welches einerseits einen Intel Core i7 ...“

Optionen

Noch besser ist die Empfehung der Graka mit satten 128 Gafikprozessoren:

Ein Grafikkarte unbedingt von Nvidia anschaffen, die mindestens 128 GPU's aufweist.

Ist der Mann betrunken?

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
Knoeppken kongking

„Noch besser ist die Empfehung der Graka mit satten 128 ...“

Optionen

Speicherschnittstelle mit 128 Bit kommt dem wohl näher, da hat er sich vertan, jedenfalls meine Vermutung.

Gruß
knoeppken

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
gelöscht_137978 Knoeppken

„Speicherschnittstelle mit 128 Bit kommt dem wohl näher, da ...“

Optionen

nicht nur da....

Außerdem ist das eine dumme Emfehlung, wenn es vernünftige Grakas mit 256 oder 512 Bit Speicherbusbreite gibt.

Mit Terra und Giga scheints ja auch zu hapern und eine SSD als Datenlaufwerk zu empfehlen und eine "schnelle" HD als Systemlaufwerk, da scheint auch nicht weit her zu sein mit dem Wissen um Flashlaufwerke.

Intel I7 Plattform und AGP...spätestens da wars dann eh vorbei.

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
Knoeppken gelöscht_137978

„nicht nur da.... Außerdem ist das eine dumme Emfehlung, ...“

Optionen

Meine Graka hat auch nur 128 (MSI GeForce GTS 450 Cyclone), für meine Zwecke reicht die, ich bin kein großer Daddler und unter den ersten 20 in der "Graka-Rangliste" tummeln sich auch noch welche mit 256 Bit. Zwinkernd

Aber ich gebe dir recht, die Tipps im Ganzen gesehen sind etwas, na sagen wir mal daneben, einen i7er halte ich eh für overkill, ist aber Ansichtssache.

Ist alles von mir jetzt nur nebenbei bemerkt, hilft natürlich dem Threadstarter nicht wirklich weiter

Gruß
knoeppken

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
gelöscht_137978 kongking

„Noch besser ist die Empfehung der Graka mit satten 128 ...“

Optionen

Dieser technische Bockmist von Schuerhaken gehört eigentlich zum eigenen Schutz gelöscht.

Nach dieser Empfehlung nimmt ihn niemand mehr ernst.

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
schuerhaken kongking

„Noch besser ist die Empfehung der Graka mit satten 128 ...“

Optionen

 => 1 => 2 => 3 => 4 => 5  

==================>>>>>>>>>>>  >>>>>>>>>>>

TIPP

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
Arehton schuerhaken

„1 2 3 4 5 TIPP“

Optionen

Oh..........Oh.................. 

Du verläufst Dich vollkommen. Hier wird von einem Prozessor mit so und soviel Kerne geredet. Nicht von so und soviel Prozessoren.
Hoffe ein kleines Licht geht auf Zwinkernd.

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
Arehton kongking

„Noch besser ist die Empfehung der Graka mit satten 128 ...“

Optionen
Noch besser ist die Empfehung der Graka mit satten 128 Gafikprozessoren

Verdammt.......
Meine Karte hat leider nur ein Grafikprozessor mit 389 Kerne. Schande über mein Haupt. Ich schäme mich so.

 Lachend

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
schuerhaken shrek3

„Ein Mainboard, welches einerseits einen Intel Core i7 ...“

Optionen

Er shrek ende Verfälschung. 
Da steht...  

Ein gutes Mainboard anschaffen. 
(Kann auch im ITX-Format von einem erfahrenen Hersteller sein, wenn auch noch ein AGP-Sockel vorhanden ist. ...)

Man müsste schon etwas lesen und dann auch noch verstehen können.

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
shrek3 schuerhaken

„Er shrek ende Verfälschung. Da steht... Man müsste schon ...“

Optionen

Ich kann dich auch ohne Auslassungen zitieren und würde doch wieder zur selben Frage gelangen...

1. Eine schnellen und guten Prozessor auf der BASIS von i7 bzw. Nachfolger wählen. 
2. Einen Prozessor von INTEL mit integrierter Grafik (HDxxxx) nehmen. 
3. Ein gutes Mainboard anschaffen.  (Kann auch im ITX-Format von einem erfahrenen Hersteller sein, wenn auch noch ein AGP-Sockel vorhanden ist.

Ein Mainboard, welches einerseits einen Intel Core  i7 aufnimmt - gleichzeitig aber einen AGP-Steckplatz aufweist...?

Gruß
Shrek3

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
Alpha13 shrek3

„Ich kann dich auch ohne Auslassungen zitieren und würde ...“

Optionen

Einer wie er backt sich so ein Mainboard doch selbst mit links...

http://geizhals.de/?cat=mbp4_775_ddr3&xf=643_AGP#xf_top

Das bei Intel AGP schon definitiv mit dem Sockel 775 (vor wirklich langer Zeit!) ausgestorben ist juckt ihn nicht die Bohne!

Übrigens hatten selbst beim wirklich alten Sockel 775 (auf dem nie nicht ein i7 läuft) nur einige wenige und "spezielle" Boards noch nen AGP Slot!

Keine Ahnung ist halt auch ne Ahnung!

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
luttyy Alpha13

„Einer wie er backt sich so ein Mainboard doch selbst mit ...“

Optionen

Wobei gar nicht darauf eingegangen wurde, welche Uralt-Graka denn in den AGP rein soll..

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
Alpha13 luttyy

„Wobei gar nicht darauf eingegangen wurde, welche Uralt-Graka ...“

Optionen

Für ihn dürfte AGP = PCIe sein, Grafikkarte ist ja Grafikkarte und AGP kennt er noch von alters her...

Wer den Unterschied nicht kennt und Empfehlungen geben will ist ne Lachnummer und sonst nix!

http://de.wikipedia.org/wiki/Accelerated_Graphics_Port#AGP_als_Auslaufmodell

AGP ist übrigens seit rund 8 Jahren ausgestorben und das ist im PC Geschäft ne sehr sehr lange Zeit!

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
luttyy Alpha13

„Für ihn dürfte AGP PCIe sein, Grafikkarte ist ja ...“

Optionen

Herrlich,

wenn jemand so von sich überzeugt ist, dann so eine Nummer abliefert und anschließend fachlich so zerrissen wird..

Grins bis über beide Ohren

Gruß

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
gelöscht_238890 luttyy

„Herrlich, wenn jemand so von sich überzeugt ist, dann so ...“

Optionen

Nun hört doch auf.

Er hat sich selber als PC-Versteher disqualifiziert, da müsst ihr euch doch nicht noch die Schuhe an ihm abtreten.

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
luttyy gelöscht_238890

„Nun hört doch auf. Er hat sich selber als PC-Versteher ...“

Optionen

Tja, wer unter die Wölfe geht, sollte mit ihnen heulen können...

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
Alpha13 luttyy

„Tja, wer unter die Wölfe geht, sollte mit ihnen heulen ...“

Optionen

Wer nicht hören (verstehen) will, muß halt fühlen ist da das richtige Sprichwort!

Durch seine konsequente Ignoranz hat er sich das mehr als reichlich verdient!

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
gelöscht_305164 shrek3

„Ein Mainboard, welches einerseits einen Intel Core i7 ...“

Optionen

Testfluch.

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
schuerhaken

Nachtrag zu: „Die Antwort aus Erfahrung ist eigentlich einfach: Eine ...“

Optionen

Ein kleiner Nachtrag: 
Ich rate (z.Zt. noch) dringend davon ab, eine SSD als Systemlaufwerk zu verwenden. 
Es haben schon viel zu viele SSD's auf dem Sterbebett gelegen (auch und speziell von SAMSUNG). 
Man sollte eine SSD gezielt für jeweils ein bestimmtes Projekt als Datenlaufwerk einsetzen. 
Dabei ist es ratsam, vom Inhalt der SSD von Zeit zu Zeit ein Backup anzulegen. 
("pagefile.sys" auf der SSD anlegen und nutzen zu lassen ist nicht empfehlenswert, obgleich es Geschwindigkeitszuwachs bringen kann.)

Sinnvoll kann es auch sein, in mehr Speicher zu investieren und mit einer guten RAMdisk zu arbeiten. Mit einer RAMdisk hat es hier noch nie Probleme gegeben. Dagegen sind nach heftigen Einsätzen bereits zwei SAMSUNG-SSD's "gestorben".

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 schuerhaken

„Ein kleiner Nachtrag: Ich rate z.Zt. noch dringend davon ab, ...“

Optionen
Ich rate (z.Zt. noch) dringend davon ab, eine SSD als Systemlaufwerk zu verwenden. 

Da kann ich gar nichts mit anfangen. 

Seit ca. 4 Jahren verbaue ich SSD als Systemlaufwerke, Ausfälle gab es noch nicht, selbst die ersten laufen noch.

Da sollte allerdings auch nur das System drauf sein, alles andere wird auf HDD bzw. RAM umgebogen.

Einen dicken fetten i7 als Empfehlung halte ich für fragwürdig. Da findet man bei Intel im Bereich i3 + i5 durchaus preiswertere Alternativen. 

"pagefile.sys" auf der SSD anlegen

Bei genügend RAM wird die Auslagerungsdatei auf Minimum eingestellt + auf die HDD gelegt. Das ist Standard, ebenso wie tmp ==> RAMdisc.

In einem Rechner eine HDD als Systemlaufwerk und die SSD als Datenlaufwerk einzurichten kann man eigentlich nur als Kunstfehler bezeichnen.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 schuerhaken

„Ein kleiner Nachtrag: Ich rate z.Zt. noch dringend davon ab, ...“

Optionen
Man sollte eine SSD gezielt für jeweils ein bestimmtes Projekt als Datenlaufwerk einsetzen. 
Es haben schon viel zu viele SSD's auf dem Sterbebett gelegen (auch und speziell von SAMSUNG). 

Wenn Du die geringere Zuverlässigkeit einer SSD gegenüber einer HDD als Begründung heranziehst, dann spricht das eher gegen eine SSD zur Speicherung der Daten als dafür!

Vom Systemlaufwerk hat man ein Image, das man bei einem Defekt des Laufwerks sehr schnell auf ein neues Laufwerk übertragen kann.

Der Inhalt des Datenlaufwerks ändert sich aber ständig. Selbst wenn man

von Zeit zu Zeit ein Backup

davon anfertigt, würde man in jedem Falle bei einem SSD-Defekt Daten verlieren.

Es wäre also völlig absurd, die Technologie mit der schlechteren Zuverlässigkeit (wenn das denn tatsächlich stimmen würde) gerade zum Speichern der (unwiderbringlichen, einmaligen) Daten zu empfehlen und gleichzeitig für die Verwendung als Systemlaufwerk abzulehnen!

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy mawe2

„Wenn Du die geringere Zuverlässigkeit einer SSD gegenüber ...“

Optionen

Ich habe noch nie so schlechte Empfehlungen wie von Schürhaken auf einem Haufen gelesen.

Leitet einfach von seiner selbst genagelten Kiste irgendwelche Erfahrungen ab und verbreitet dieses Einzelschicksal unter die Leute!

In den Zeiten wo ich noch meine eigene PC-Firma hatte, alle Computer selbst konfiguriert und gebaut habe, habe ich nun wirklich viele viele Erfahrungen gesammelt und die sind heute noch aktuell.

Es gibt hier weiterhin Leute die das auch täglich machen und diese gemachten Erfahrungen auch hier weiter geben.

Schürhaken hat für mich nur Halbwissen und das sind die gefährlichsten!

Wir wollen natürlich den Threadstarter nicht abhalten sich eine neue Kiste zuzulegen, aber nur wegen RAM-Erweiterung plus Video- und Bild- Bearbeitung bringt eine neue Kiste eben nicht viel mehr.

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 luttyy

„Ich habe noch nie so schlechte Empfehlungen wie von ...“

Optionen
Leitet einfach von seiner selbst genagelten Kiste irgendwelche Erfahrungen ab und verbreitet dieses Einzelschicksal unter die Leute!

Vor allem hatte der Threadstarter extra geschrieben

Angestrebt ist ein "Fertig-Rechner" ... ohne ..... eigene Basteleien  ;)

Insofern nützen die ellenlangen Listen der ganzen Einzelteile gar nichts.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy mawe2

„Vor allem hatte der Threadstarter extra geschrieben ...“

Optionen

Auch bei einem Komplettkauf wird Newcomer1 Hand anlegen müssen, da es z.B. Komplettrechner mit SSD so gut wie gar nicht gibt.

Na gut, jetzt haben wir alle unseren Senf dazugegeben  und vielleicht war ja der eine oder andere Tipp für ihn nützlich.. ;-)

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
PTR luttyy

„Auch bei einem Komplettkauf wird Newcomer1 Hand anlegen ...“

Optionen
Auch bei einem Komplettkauf wird Newcomer1 Hand anlegen müssen, da es z.B. Komplettrechner mit SSD so gut wie gar nicht gibt.

Bei ONE ist es z.B. so, dass die ausgepreisten PC-Systeme "Grundvarianten" sind. Man kann diese Geräte dann natürlich noch nach eigenen Bedürfnissen aufrüsten (ganz nach Geldbeutelgröße und Anwendungszweck). So z.B. auch SSD's die in der Grundausstattung noch nicht aufgeführt sind.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy PTR

„Bei ONE ist es z.B. so, dass die ausgepreisten PC-Systeme ...“

Optionen

Schon klar,

geht man aber in die Gemüseabteilung oder zum Blödmarkt usw., ist nichts zu machen..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
PTR luttyy

„Schon klar, geht man aber in die Gemüseabteilung oder zum ...“

Optionen
geht man aber in die Gemüseabteilung oder zum Blödmarkt usw., ist nichts zu machen..

... und genau deswegen habe ich den "Gemüsemarkt" nicht verlinkt. Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Newcomer1

„Komplett PC .... hautpsächlich Bildbearbeitung und Videoschnitt“

Optionen

So, jetzt, da Ihr Euch alle gründlich ausgetobt und zum Großteil auch Euren Charakter offenbart habt, werde ich mal aus dem Nähkästchen plaudern.

Hier wurden über eine lange Zeit aus einer Vielzahl von Kartons analoge Videos digitalisiert. Diese stammen aus einem Archiv, das verlottert und untergegangen wäre, weil Landes- und Kommunalmittel abrupt gestrichen wurden. Vielen Bürgern ist dieses Archiv jedoch sehr wertvoll. Es enthält vor allem auch historisch interessante Privataufnahmen von VHS, S-VHS, S-VHS-C und Video8. Aus denen hatte sich auch das Fernsehen hin und wieder mal bedient.
Im Archiv sind all diese Aufnahmen – meist ungeschnitten – auf VHS und SVHS abgelegt. Es existieren auch noch etliche Video8-Kassetten, die mangels Gerätschaft niemand mehr beurteilen konnte.

Per Zufall wurde mir bei einem Sonntagsausflug zu einer „Bergischen Kaffeetafel“ von diesem Archiv erzählt. Die Leute waren traurig und hilflos. Weil ihnen der Raum in der Gemeindverwaltung genommen worden war, hatte jemand alles bei sich in einem trockenen Keller untergebracht. Es gab auch eine CD mit einer Datenbank zu sämtlichen Kassetten. – So die Ausgangslage.

Weil ich seinerzeit nichts Besondere zu tun hatte, ließ ich mich breitschlagen, das Archiv zumindest größtenteils durch Digitalisierung zu retten. Mir stehen zur Verfügung: 1 Cameo-Converter; 1 Hi8-Kamera, die auch Video8 abspielen kann; 2 DV-Kameras, die auch Hi8 und Video8 abspielen und als DV ausgeben sowie analog eingespieltes auf DV-Band aufnehmen und/oder gleichzeitig digital über Firewire ausgeben können; je 1 Betamax- und VHS/S-VHS-Recorder mit Tracking-Kontrollen. Dazu auch noch ein PC mit Firewire-Eingang sowie ein älteres Notebook mit Firewire-Adapter. Ansonsten moderne PC’s mit i5- und i7-CPU’s.

Was ich mir damit eingehandelt hatte, zum „Nulltarif“ das Archiv zumindest größtenteils retten zu mögen, merkte ich erst später. Ich wollte die Leute jedoch nicht enttäuschen; also musste ich da durch und spannte alles, was ich hatte, so gut es ging gleichzeitig ein.

Adobe Premiere stellte sich zur Nachbearbeitung als zu klotzig heraus. Mithin spannte ich Video deluxe, PowerDirector und Loiloscope ein. Die beiden letzten Programme boten den Vorteil, dass sie bei der Ausgabe von Videos „Quick Sync“ der Prozessoren nutzen konnten und dadurch die Vorgänge enorm beschleunigten.

Der i7-Prozessor schaffte es auch, dass ich auf demselben Rechner sowohl den PowerDirector wie auch Loiloscope gleichzeitig über die beiden Bildschirme nutzen konnte. Die Notwendigkeit des Neurenderns ergab sich oft, weil Titel und Nachspann sowie weitere Informationen hinzugefügt werden mussten. Meistens kam auch noch eine musikalische Untermalung hinzu oder musste der O-Ton unbedingt bearbeitet werden, um nicht als lästig aufzufallen.

Zum Digitalisieren reichten zwei ältere Rechner mit D920-CPU’s und Firewire-Schnittstellen. Aber beim Videoschnitt wurde es eng. Der i5 hat nur zwei Kerne, arbeitet jedoch mit HT, was vier Threads ermöglicht. Der i7 dagegen arbeitet mit vier Kernen und HT und bietet damit acht Threads an. Beide „i“-CPU’s jedoch arbeiten mit der integrierten HD-Grafik von INTEL. Im i5-Rechner befindet sich auch noch eine Nvidia-Grafikkarte. Doch sind die Programme so eingestellt worden, dass sie vorzugsweise mit der HD-Grafik arbeiten, weil diese schneller arbeitet.

Als es möglich wurde, spannte ich auch SSD-Laufwerke ein. Als Systemlaufwerke brachten sie nichts außer sehr schnellem Booten. Liefen System und bestimmte Programme erst einmal, zählten nicht so sehr die wechselnden Zugriffe auf Programm-Module, sondern vor allem die Zugriffe auf Daten. Das soll nicht allzu sehr ausgewalzt werden, deshalb nur der Hinweis, dass Videoscnittprogramme oft zahlreiche „Intermediate“-Fetzen in ihrem Arbeitsordnern ablegen, die später nicht mehr gebraucht und gelöscht werden. Für schnelleres Arbeiten ist es dann vorteilhaft, alle Ordner für Quelldaten, TMP-Daten, Titel, Effekte und Exporte auf der SSD vorzugeben. Genau das ist das Entscheidende. Wo System und Programm liegen, schlägt dann nicht mehr durch. Doch den ungeheuren Wust an Daten, die beim Videoschnitt oft unerkannt im Hintergrund erzeugt und/oder getilgt werden, bedeutet ein Vielzahl an Schreib-, Lese- und Löschzugriffen. So kam es bei der jeweils eingesetzten SSD schon nach relativ kurzer Zeit zu Fehlern. Diese Fehler – so von berufener Stelle – beruhten auf den äußerst zahlreichen Änderungen in den Verzeichnissen, die der Filemanager irgendwann nicht mehr sauber packen konnte. Das war das Eine, das sich heilen ließ, doch dann kam bald das Andere, daß eine SSD ausfiel. Das war dann unheilbar, für den Hersteller jedoch Grund genug, ohne Aufhebens Ersatz zu leisten. Trotzdem halte ich SSD’s hier wegen der merklichen Beschleunigung beim Arbeiten für vertretbar, wenn man nicht auf jeden Cent achten muß und auch einrechnet, ein Laufwerk nach hinreichender Strapazierung entsorgen oder reklamieren zu müssen.

In dem entsprechendem Zeitraum habe ich fast täglich bis zu zehn Konvertierungen und Nachbearbeitungen vorgenommen. Bei den vielen Konvertierungen war es aber unabdingbar, auch anwesend zu sein und die Vorgänge zu kontrollieren. Nicht selten ging auch etwas schief und musste dann listig hingebogen werden. Das erklärt, dass ich mir immer dann, wenn die Rechner längere Jobs abarbeiteten, meine Zeit anderweitig vertreiben konnte… - auch am NICKLES-Board. Was jetzt noch ansteht und wieder viel Arbeit beringen wird, ist das Brennen ausgewählter Titel auf DVD’s.

Was aber bis heute unter dem Strich zählt ist eine umfassende Erfahrung mit dem Videoschnitt und mit den Hard- und Software-Voraussetzungen dafür. Der Themenstarter  hat berichtet, dass er bislang mit dem Intel Core2 Quad-Processor Q6600 gearbeitet hat, der 2007 herauskam und seinerzeit ein Glanzstück war. Um sich zeitgemäß nicht zu verschlechtern, sollte er sich keinesfalls auf eine i3- oder i5-CPU einlassen. Selbst wenn die i5-CPU mit 2 Kernen und HT sowie mit dynamischer Taktrate arbeitet, bringt sie keineswegs die für den Videoschnitt opportune Leistung. Selbst wenn man mit Proxyschnitt arbeitet, ist es auf jeden Fall von großem Vorteil, einen Vierkerner mit HT einzusetzen. Ganz besonders gilt das, falls man vorhat, in Videos Effekte einzusetzen, wozu auch bloße Bildverbesserungen gehören.

Bei der reinen Bildbearbeitung – zumal wenn es um Images aus professionellen Kameras geht – fallen meistens große Datenmengen an. Da sind ein sehr leistungsfähiger Prozessor, ein 64-bit-System und reichlich Speicher eine Grundvoraussetzung für zügiges Arbeiten. Das gilt gerade dann, wenn bei Veränderungen eine schnelle Vorschau oder ein schnelles Endergebnis gewünscht wird.

So weit, so gut, jedenfalls habe ich mit der Videobearbeitung und der Optimierung von Voraussetzungen über viele Jahre meine Erfahrungen gesammelt und besonders in der Frühzeit des NLE auch arge Schwierigkeiten überwinden müssen, zumal derzeit nur – von heute aus gesehen – „schwache“ CPU’s verfügbar waren. Heutzutage braucht man sich für gelegentliches Bearbeiten von Videos überhaupt keine Gedanken mehr zu machen und kann getrost mit dem Programm zufrieden sein, das häufig bei OEM-PC’s mitgeliefert werden (oft der Cyberlink PowerDirector). Heute kann man sogar mit einem gigantischen Programm auf einem Notebook ausgefeilte Videos schneiden und auch verblüffende Real-Time-Effekte bewundern, wenn die Hardware stimmt. Das ist mit i3 oder i5 nicht machbar. 

Während dieses getippt wurde, sind zwei Videos fix und fertig gerendert worden und liegen jetzt digital vor. Jetzt kommt alles auf eine gesonderte Festplatte. Von der aus werden alle Videos noch im Batch mit Media Espresso zu einer geringeren Auflösung konvertiert. Dann wandern sie auf einen Server, den samt Domain ein Vorstandsmitglied von XYZ kostenlos zur Verfügung gestellt hat.

Den schönsten Lohn für meine Anstrengungen sehe ich darin, daß ich einen weiten Ein- und Überblick zu dem Leben in einer eher ländlich geprägten Gemeinde mit sehr bodenständigen Menschen gewonnen habe, denen „Heimat“ und „Vaterland“ sowie auch „Patriotismus“ etwas bedeuten, ohne daß man sie dafür gleich in eine rechte Ecke schieben kann. Wer das alles jetzt für Unfug hält, mag das tun. Ich wundere mich – auch was Kompetenzen angeht – in diesem Forum über nichts mehr, über absolut gar nichts mehr.
MfG, Manfred

bei Antwort benachrichtigen
luttyy schuerhaken

„So, jetzt, da Ihr Euch alle gründlich ausgetobt und zum ...“

Optionen

Ist ja alles wunderbar und an deiner beschrieben Arbeit zweifelt auch niemand, trotzdem sind deine Hardware-Empfehlungen voll daneben..

Von AGP über Ultimate oder Graka ist alles vertreten und nur darum geht es hier.

Deine eigene High-Tech-Hardware, wie von dir beschrieben, einem normalen User anzubieten ist noch mehr daneben.

Von den Preisen deiner Software gar nicht zu reden. Wir haben es hier im Durchschnitt mit normalen Leuten zu tun und nicht mit Usern, die am oberen Anschlag arbeiten!

Doch den ungeheure Wust an Daten, die beim Videoschnitt oft unerkannt im Hintergrund erzeugt und/oder getilgt werden, bedeutet ein Vielzahl an Schreib-, Lese- und Löschzugriffen.

Ich denke mal, dass du hier irgendwelche Fülldaten meinst. Wenn es so ist, gibt es längst Programme, die diese automatisch raus filtern. Ich verwende jedenfalls so etwas..

usw. usw.

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken luttyy

„Ist ja alles wunderbar und an deiner beschrieben Arbeit ...“

Optionen

@ luttyy, 
was oder wer hier daneben ist, mögen andere entscheiden. 

Hier aber...

einem normalen User anzubieten ist noch mehr daneben.

...liegst Du selbst voll daneben. Denn hinter jemandem, der etwas sucht, dem...

Rechenleistung wird ihm in Sachen Foto- und Videobearbeitung abverlangt werden.

ist kein "normaler" User zu vermuten, sondern eher ein "Power User". 

Daneben liegst Du auch hier: 

Ich denke mal, dass du hier irgendwelche Fülldaten meinst. Wenn es so ist, gibt es längst Programme, die diese automatisch raus filtern.

Falsch gedacht. 
Und es gibt kein Programm, das man beim Lauf eines Videoschnittprogramms dazwischen schalten kann, um etwas "automatisch raus filtern" zu können. 
Du schreibst wieder mal Schwachsinn.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy schuerhaken

„@ luttyy, was oder wer hier daneben ist, mögen andere ...“

Optionen
Und es gibt kein Programm, das man beim Lauf eines Videoschnittprogramms dazwischen schalten kann, um etwas "automatisch raus filtern" zu können.  Du schreibst wieder mal Schwachsinn.

Du hast Ahnung...,

dann scheine ich ein Phantom-Programm zu haben!

Für mich lebst du noch in einer analogen Welt und versuchst veraltete Technik an den Mann zu bringen.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy

Nachtrag zu: „Du hast Ahnung..., dann scheine ich ein Phantom-Programm zu ...“

Optionen

Deine ganze Technik wie Beta-Max, VHS und das sonstige Zeug hat zwar mal viel Geld gekostet, ist aber total veraltet!

Heute wird nur noch in HD (oder auch SD) aufgenommen, dieses Material wird digital verarbeitet und auf Datenträger verbracht.

Längst habe ich mich darauf eingestellt, verarbeite HD-Videomaterial, HD-Filme (SD eher selten) und dieses Material wird auf ext. Datenträger kopiert, oder meine Lieblingsanwendung, auf Blu-Ray gebrannt!

So arbeiten auch die Öffentlich-Rechtlichen wie ZDF und ARD, da ich für diese Herren HD-Schnittcomputer gebaut und geliefert habe!

Firewire und das alles vergiss es, du wirst diese Schnittstellen in keinem neueren Computer mehr finden. (Analoges Zeug eben) und von Gestern...

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 luttyy

„Deine ganze Technik wie Beta-Max, VHS und das sonstige Zeug ...“

Optionen

http://de.wikipedia.org/wiki/8b10b-Code

http://www.firewire-infos.de/

http://de.wikipedia.org/wiki/FireWire

Firewire ist natürlich digital und noch nicht so wirklich überholt, sonst liegst du richtig.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Alpha13

„http://de.wikipedia.org/wiki/8b10b-Code ...“

Optionen

Hast Recht!

Firewire gibt es vereinzelt noch. Habe gerade massenhaft die Kabel entsorgt, da ich alle Geräte mit Firewire entsorgt habe..

Ich rede da von MovieBox (vornehmes Porschedesign ;-.)  von Pinnacle, das Ding dient  allerdings heute als Briefbeschwerer ;-)

Alte VHS, Bate und und und  alles gefeuert...

Will doch kein Mensch mehr sehen. Die wichtigen Filme sind auf DVD und das war es.

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 luttyy

„Hast Recht! Firewire gibt es vereinzelt noch. Habe gerade ...“

Optionen
Firewire gibt es vereinzelt noch.

Sooo alt ist mein Board ja noch nicht.

http://www.hardwaresecrets.com/article/Intel-DZ87KLT-75K-Motherboard/1801/4

Unteres Bild.

Damit habe ich letztens von einer uralten Samsungcam Hochzeits- u. Taufvideo gerettet. Wenn der Anschluß nicht wäre... Auch kein Jammer.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy gelöscht_305164

„Sooo alt ist mein Board ja noch nicht. ...“

Optionen

Firewire kann man zu jeder Zeit über eine Karte nachrüsten..;-)

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 luttyy

„Firewire kann man zu jeder Zeit über eine Karte ...“

Optionen

Richtig.

Ich brauche es nicht, der Anschluß ist einfach vorhanden + eigentlich nutzlos. Was soll's?

Mein Kumpel hat einfach Glück gehabt.

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken luttyy

„Du hast Ahnung..., dann scheine ich ein Phantom-Programm zu ...“

Optionen

Du musst Bretter vor den Augen haben, sonst hättest Du kapiert, dass ich alte Analog-Archive ins Digital-Zeitalter hinüber zu retten habe. Dazu wärest Du als stolzer Wegwerfer überhaupt nicht in der Lage. 
In einem anderen Thread schrieb ich auch Dir, dass ich aktuelle eigene Aufnahmen in 1080p/50 bei 28mbps mache. Das darfst Du aber nicht erinnern, denn sonst könntest Du ja nicht so herum nölen...

Dir geht es um Ignorieren von Fakten, um  Aggression und Beleidigung. 
Anders ist Dein Verhalten nicht zu verstehen. 

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
luttyy schuerhaken

„Du musst Bretter vor den Augen haben, sonst hättest Du ...“

Optionen

Erzähle nichts vom Pferd!

Wenn du nicht so elend lange Beiträge schreiben würdest, sondern dich auf des wesentliche reduzieren würdest, könnte man sich ja einige deiner gemachten Aussagen vielleicht merken.

Aber in deinem Wust von Schreibe da noch den Überblick zu behalten, fällt mir jedenfalls schwer und ich lese erst gar nicht alles!

Wenn du nicht versucht hättest, auch noch absolut unqualifizierte Hardware- und OS-Empfehlungen auszusprechen, wäre es in diesem Thread sicherlich friedlicher zugegangen...

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
gelöscht_238890 luttyy

„Erzähle nichts vom Pferd! Wenn du nicht so elend lange ...“

Optionen

So Lutz das haben wir jetzt davon...

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen Weinend
Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
Alpha13 schuerhaken

„Du musst Bretter vor den Augen haben, sonst hättest Du ...“

Optionen

Wer das Wort AGP bei ner PC Empfehlung in den Mund nimmt hat sowas von nem Brett vor dem Kopf und das schon seit vielen Jahren!

Dein krankhaft gesteigertes Selbstbewußtsein läßt sich durch harte Fakten aber natürlich in keiner Weise beeindrucken...

Ein halbwegs normaler Mensch würde in die Ecke gehen und sich schämen!

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
kongking schuerhaken

„So, jetzt, da Ihr Euch alle gründlich ausgetobt und zum ...“

Optionen
So, jetzt, da Ihr Euch alle gründlich ausgetobt und zum Großteil auch Euren Charakter offenbart habt
Den schönsten Lohn für meine Anstrengungen sehe ich darin, daß ich einen weiten Ein- und Überblick zu dem Leben in einer eher ländlich geprägten Gemeinde mit sehr bodenständigen Menschen gewonnen habe, denen „Heimat“ und „Vaterland“ sowie auch „Patriotismus“ etwas bedeuten, ohne daß man sie dafür gleich in eine rechte Ecke schieben kann. Wer das alles jetzt für Unfug hält, mag das tun. Ich wundere mich – auch was Kompetenzen angeht – in diesem Forum über nichts mehr, über absolut gar nichts mehr.

Pu, willst Du uns jetzt auch noch halbprofessionell Schuldgefühle einreden?

Dein erstes Posting hat man Dir zu Recht komplett zerledert.

Auf meine Antwort auf shrek3 bezüglich GPU hast Du schlampig recherchiert

(au weia, und das Dir) und mir besserwisserisch Fehler vorgeworfen.

Arethon hat dies dann klargestellt.

Aber keine Reaktion, geschweige denn ein: ich habe mich geirrt.

Das Gleiche auf shreks Nachfrage - Du magst keine Fehler zugeben.

Fehler zuzugeben ist halt auch ein Feature von starken Menschen.

Stattdessen erfolgt Deinerseits eine seitenweise und allumfassende

Beschreibung Deiner genialer Wohltaten, gespickt mit alter Technik.

Ab und zu gibt es von Dir lesenwerte Beiträge - mit diesem hast Du Dich abgewertet.

Es ist Zeit, dass die Menschheit ins Sonnensystem vordringt.(Zitat J.W.Bush) Donald John Trump liefert aehnliches jeden Tag auf Twitter. Moechten Sie diesen Dienst abonieren?
bei Antwort benachrichtigen
swiftgoon Newcomer1

„Komplett PC .... hautpsächlich Bildbearbeitung und Videoschnitt“

Optionen

Hallo Newcomer,

erst mal müssten wir wissen wie viel Kohle du investieren möchtest, dann kann man auch konkrete Kauftipps abgeben. Wenn hier keine Preisgrenze angegeben wird ist das ein Schuss ins blaue.

Für knapp 700,00 EUR bekommst du schon nen ganz ordentlichen Komplett-PC. z.B.

http://www.cyberport.de/fujitsu-esprimo-p420-e85plus-pc-i5-4430-ssd-dvd-rw-hd4600-windows-7-professional-1107-5G9_534.html

Der hier hat ne 256 GB SSD als Systemplatte, was natürlich Sinn macht.
Vergiss den Schwachsinn der hier verzapft wurde. SSD als Systemplatte und gut.
256 GB sind ausreichend für das BS, Programme und einige Daten.
Hänge noch ne interne HD in gewünschter Größe dazu und fertig. Alternativ geht natürlich auch ne externe USB 3.0 Platte

Wenn es auch etwas teuer sein darf:

http://www.cyberport.de/hp-elitedesk-800-g1-twr-h5u05et-pc-i7-4770-8gb-256gb-ssd-windows-7-professional-1128-2AY_534.html

Nach oben hin gibt es preislich natürlich fast keine Grenzen.

Cyberport ist übriges ein guter Laden. Kaufe regelmäßig dort.

swift

bei Antwort benachrichtigen
Newcomer1 swiftgoon

„Hallo Newcomer, erst mal müssten wir wissen wie viel Kohle ...“

Optionen

Wohl wahr ;) 

Der Ratschläge Vielfalt ist viel eingegangen ... habt Dank dafür 

Eine Preisgrenze anzugeben, ohne zu wissen was empfehlenswert für meine Situation ist, erscheint aber eher kontraproduktiv ... weil ich dann keine Gegenüberstellung zwischen Preis und Leistung "erleben / erfahren" werde.

Über die Möglichkeiten meines Q6600 mit 4 GB RAM würde ich gerne einen Mehrwert an FUN und Zügigkeit erlangen.

Z.B. allein schon beim Einlesen eines Datenverzeichnisses oder der Abarbeitung eines retuschierten Fotoauftrages.

Falls es sich "gefühlt" ausdrücken lässt (?) ... hätte ich gern eine "Verbesserung" um mindestens 50 Prozent oder darüber hinaus  :)

Falls das dann wiederum am (wie hohen ?) Preis scheitern sollte .... würde mein Ansinnen dann in der Tat vom finanziellen Aspekt begrenzt.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Newcomer1

„Wohl wahr Der Ratschläge Vielfalt ist viel eingegangen ... ...“

Optionen

Da mußt du erst einmal das Budget nennen!

bei Antwort benachrichtigen
swiftgoon Newcomer1

„Wohl wahr Der Ratschläge Vielfalt ist viel eingegangen ... ...“

Optionen
Eine Preisgrenze anzugeben, ohne zu wissen was empfehlenswert für meine Situation ist, erscheint aber eher kontraproduktiv ... weil ich dann keine Gegenüberstellung zwischen Preis und Leistung "erleben / erfahren" werde.

Aber wir sollen wissen was für deine Situation empfehlenswert ist?
Sollen wir uns jetzt die Mühe machen und uns zig Konfigurationen ansehen, weil der feine Herr Newcomer1 keine Preisvorstellung hat bzw. uns diese nicht nennen will?

Es gibt diverse Testseiten mit Benchmarks auf der die Leistung älterer und aktueller Prozesoren dargestellt wird. Dann solltest du dich da mal informieren und dir deinen "Wohlfühl-Prozessor" aussuchen. Die Unterschiede zwischen dem Arbeitsspeicher und aktueller SSD sind zu vernachlässigen.

swift

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Newcomer1

„Wohl wahr Der Ratschläge Vielfalt ist viel eingegangen ... ...“

Optionen

Also mal eine Anwendung bei mir mit Photoshop!

Mein Prozzi ist ein Q9650 getaktet auf 4 x 3500 Mhz.

8 GB Kingstonspeicher und alles liegt auf einer SSD EVO.

Graka:

AMD Radeon 5700 HD mit Displayport. Hängen 3 Bildschirme dran und mit jedem kann ich gleichzeitig diverse Arbeiten machen.

OS: WIN7 Prof. 64bit

Photoshop CS6!

Photoshop startet in etwa 4 Sekunden. Bilder im RAW-Format, (die ich mit einer EOS aufnehme ) öffnen sich im Photoshop in Sekundenbruchteilen.

Die Verarbeitung dieses Rohformates mit diversen Filtern geschieht in Echtzeit.

HD-Filme ( z. B. 8 GB) schneide und rendere ich in etwa 3 Minuten.

HD-Videos werden genau so schnell verarbeitet. Usw. usw....

Einzig das Brennen auf Blu-Ray dauert, da kann man nichts ändern!

Nun habe ich wahrlich keine High-Tech-Kiste, aber selbst da arbeitet nichts am Anschlag.

Arbeiten tue ich mit diversen Programmen der Fa. Heanlein, da gibt es nichts besseres..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
olliver1977 swiftgoon

„Hallo Newcomer, erst mal müssten wir wissen wie viel Kohle ...“

Optionen

Hi swiftgoon,

die Kisten sehen ja schonmal ok aus, allerdings sollte der TE darüber nachdenken, gleich 16GB Ram verbauen zu lassen. Sein Anwendungsbereich ist afaik ein Speicherfresser, da wäre er mit 8GB Ram doch recht schnell an der Grenze, wenn ich mich nicht Irre, oder?

Zu meinem Bedauern stell ich fest, dass du nichts hinterlässt. Und was du sagst,ist nutzlos wie die Hoden vom Papst
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_321262 Newcomer1

„Komplett PC .... hautpsächlich Bildbearbeitung und Videoschnitt“

Optionen

Thema: Lesen der Einleitung, und meine Gedanken dazu.

Hallo,

ich lese hier interessiert, über die "Anforderungen" eines Videoschnitt-PCs.
Ich bin kein Video-Profi, aber beim durchlesen,der Einleitung  bleibt vieles offen.
Wäre ich Fachhändler, könnte ich damit wenig anfangen.

Hier, die Punkte der "Anforderungen"

.

...der in Sachen Multimedia ausreichend Anschlüsse, hinten und vorne, zur Verfügung haben sollte

Welche ausser USB ?
Welche Kamara-Schnittstellen sind vorhanden?
Welche Kamera ist aktuell im Einsatz?
Welche soll evtl. gekauft werden ?

Rechenleistung wird ihm in Sachen Foto- und Videobearbeitung abverlangt werden. Was ist heute im Einsatz?

Welche Video und Bildbearbeitungs-Programme,  werden oder sollen verwendet werden?

Bezüglich des Prozessers wüßt ich gern was meinen Bedürfnissen verlässlich gerecht werden könnte.


Welche Software? (Wie oben)
Gewerblich oder Privat?
Und welche Bedürfnisse?


BS und Programme laufen hier auf zusätzlicher SSD ... hinzu zu den "Platten Welche SSD, sind im Einsatz und wie groß sind diese?


Sollen die, im neuen Rechner übernommen werden?
 ( Zusammenbau bei Firma.  Basteln soll vermieden werden ! )

Hiervon möchte ich mich deutlich weg verbessern ..

Von was "verbessern" ?
Software?
Ist 4K beabsichtigt?
Ist 3D beabsichtigt?
Welche Formate?
Welche Codecs?
Fallen viele Filme an? (Gewerblich)
Welches Budget ist maximal vorgesehen?

Ich hab die Fragen mal als Video-Laie gestellt.  Ein Video-Profi, wird da mehr Fragen haben. (Spezialisierter Fachhändler für Videoschnitt-Systeme)

Fazit: Wenn man  sich "verbessern" möchte, sollte wenigstens angegeben werden,
wo man heute steht. Selbst, wenn jemand nicht "basteln" möchte, sollte jedoch ungefähr
bekannt sein, was man beim Kauf erwirbt oder an Ausstatung haben will.

Es wird sich hier, auch keiner finden, der "irgendein" Auto kaufen möchte und einfach mal
löhnt. (Katze im Sack)

Das Thema Videoschnitt ist umfangreich (siehe Links unten) und andere,  können das wesentlich besser beurteilen als ich.


Es ist richtig, hier im Forum, die Mitglieder um Rat zu fragen und wie die gemachten Erfahrungen sind. Dann sollten aber, auch  genauere Anaben erfolgen, denn es soll ja was
"verbessert" werden.


Hier mal etwas, zu den Mindestanforderungen, verschiedener Software:

(Nicht vollständig)

http://de.cyberlink.com/products/powerdirector-ultimate/spec_de_DE.html

http://helpx.adobe.com/de/premiere-pro/system-requirements.html

http://helpx.adobe.com/de/after-effects/system-requirements.html

Ich hab mich mal umgesehen. Vielleicht hilft es, bei dem Wunsch, sich zu "verbessern"

http://www.slashcam.de/artikel/Ratgeber/Der-optimale-PC-fuer-den-Videoschnitt---Teil-1--CPU--Mainboard-und-RAM.html

http://www.slashcam.de/artikel/Ratgeber/Der-optimale-PC-fuer-den-Videoschnitt---Teil-2--Die-Grafikkarte---GPU-Beschleunigung-per-CUDA-und-OpenCL.html

http://www.slashcam.de/artikel/Ratgeber/Der-optimale-PC-fuer-den-Videoschnitt---Teil-3--HDDs--SSDs--Netzteil-und-Gehaeuse.html


Fragen, kann ich nicht qualifiziert beantworten, da ich Laie, in Video-Bearbeitung bin.
Aber vielleicht helfen die Links, etwas weiter. Einige Beiträge, sind älter.

MfG

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken gelöscht_321262

„Thema: Lesen der Einleitung, und meine Gedanken dazu. Hallo, ...“

Optionen

Hervorragend, @ #Schnuffi, so soll es sein. 
Doch wurde schon angeraten:

Am 01.09.2014, 23:01
Allerdings: Vorher zur Aufgabenpräzisierung sehr sorgfältig ein Lastenheft erstellen.

Ab da bis zu Deinem Posting haben etliche Leute hier auch vor allem ihren Müll abgeladen. 

Auf die Systemanforderungen fast aller Softwareanbieter würde ich nichts geben. Du sollst ja auch mit der ältesten und lahmsten Gurke glauben, dass die Software bei Dir läuft und diese erwerben. 
Cyberlink allerdings differenziert etwas besser und nennt z.B. für "Full HD-Qualität H.264 und MPEG2: Intel Core i5 / i7 oder AMD Phenom II X4". 
MAGIX dagegen fantasiert vor sich hin. 

Aber wenn der Fragesteller schreibt:

Eine Preisgrenze anzugeben, ohne zu wissen was empfehlenswert für meine Situation ist, erscheint aber eher kontraproduktiv

befriedigt das erst recht nicht. Seine "Situation" verbirgt sich noch in zu viel Nebel. 
Newcomer1 sollte ein Lastenheft vorlegen und dabei präzise die geforderten Minima nennen. 
Dann ergibt sich der notwendige Preisrahmen ja nach Lieferant und dessen Preislevel von selbst. 

Interessant ist ja, was Slashcam zur empfehlenswerten CPU schreibt. Nach dem, was hier so abgelassen wurde, muss das bei Slashcam ja alles nur Unsinn sein. Doch ganz im Gegenteil: Ich kann Newcomer1 nur empfehlen, diese drei Folgen bei Slashcam ganz gründlich, ganz geduldig zu stiudieren: 1 - 2 - 3
Dann kann er auf diesen Thread herzlich gern verzichten.

bei Antwort benachrichtigen
Newcomer1 schuerhaken

„Hervorragend, @ Schnuffi, so soll es sein. Doch wurde schon ...“

Optionen

Servus Zusammen.

Da auf dem Wege der angestrebten Zielfindung doch auch Konstruktivität und "Focussierung" erkennbar wird , will (auch) ich, in der Tat, meine "Bedürfnisse" konkretisieren, bzw. zusammenfassen.

EIn PC tut bei mir üblicherweise etwa 5 Jahre seinen Dienst und sollte entsprechende "Zukunftssicherheit" aufweisen ... so sich diese irgendwie überhaupt planen lässt. ^^

eine "gefühlte" Verbesserung von 50 Prozent wenn nicht gar Verdoppelung bisheriger Arbeitsgeschwindigkeiten wäre vor dem "geistigen Auge" der Wunsch ... so sich dies mit vernünftigen und bezahlbaren Mitteln umsetzen lässt ^^

Als Software´s in häufigster Anwendung laufen:

1.)  NERO Platinum 2014

2.)  Corel PaintShop Pro X6 (64bit) ... in aufsteigend immer aktualisierteren Versionen

3:)  Face Filter Studio 2

4.)  Magix Programme für Video und Foto (Deluxe Ausgaben)

5.)  Portrait Professionell Studio 64 ( versionen 11 und 12 )

6.)  VIEWnX 2

Fallweise wird der Rechner auch Mediaplayer "bereitstellen" / betreiben müssen,  (via Fritzbox 7390) und somit das Zugreifen anderer Netzwerkgeräte gewährleisten sollen.

Als Fotoapparat kommt eine NIKON D 7000 und eine ältere Sony Video-Film-Kamera (auch mit Memory-Stick und DV-Bänder) zum Einsatz.... wodurch Firewire-Ein / Ausgänge und entsprechend kompatible Kartenleser, auch an einer neuen Kiste, wünschenswert wären.

Um dem thematisierten Preis "eine Grenze zu geben" würde ich mal sagen, ich gebe nicht gern mehr als 800 Euro aus.

Zeigt sich aber, auch als Gesamt Fazit hieriger Diskussion, dass z.B. ein künftiger Einsatz von PhotoShop oder sich "aufblähender, und leistungshungriger werdender, anderer Software" mehr technischen, und letztlich auch finanziellen Einsatz erfordert ...

so bin ich darüber hinaus natürlich geneigt "nachzudenken" oder Preisgrenzen "gedanklich zu verschieben" ... insofern geht es mir tatsächlich erst mal darum was brauche ich ... was macht Sinn ... 

Stammtisch(HighTec)protzer bin ich nicht ... und Gamer auch nicht ;)

Die Kiste wird - bezogen auf "fordernde Anwendung" überwiegend große (Foto)Verzeichnisse schnell einlesen können müssen, RAW-Dateien verwalten und bearbeiten sollen und ab und an n Video aus den Arbeiten "errechnen" oder auf DVD brutzeln müssen.

mit Blick auf das Beispiel von swiftgoon:  http://www.cyberport.de/fujitsu-esprimo-p420-e85plus-pc-i5-4430-ssd-dvd-rw-hd4600-windows-7-professional-1107-5G9_534.html

stellt sich mir noch die Frage: Langt (mir) ein > i5 < aus , taugt die dortige Grafik "genug" um den HD Schirm ausreichend zu "versorgen" ?  (24 Zoll)

Weitere Details bringe ich bei Bedarf gerne bei und werde auch die offierierten Links verfolgen.

Besten Dank derweil.

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Newcomer1

„Servus Zusammen. Da auf dem Wege der angestrebten ...“

Optionen

Okay, dann wiederhole ich einmal (angepasst): 

  1. Eine schnellen und guten Prozessor auf der BASIS von i7 bzw. Nachfolger wählen. 
  2. Einen Prozessor von INTEL mit integrierter Grafik (HDxxxx) nehmen. 
  3. Ein gutes Mainboard anschaffen. 
    (Das dürfte trivial sein, wenn man gute Marken bevorzugt.)
  4. Ein Grafikkarte unbedingt von Nvidia anschaffen, die mindestens reichlich GPU-Rendern ermöglicht. Falls das nötig werden sollte.
  5. Mindestens 8GB RAM einbauen; besser 16GB. 
  6. Ein Gehäuse mit guter und leiser Belüftung aussuchen. 
  7. Ein 64bit-System installieren. 
    (Am besten Windows 7 Ultimate; sonst Windows 8 Pro.
    Gemischten Betrieb von Windows 7 und Windows 8 vermeiden!) 
  8. Möglichst nur -- wenn nicht schon vorhanden -- Programme installieren, die 64bit und für Video und Grafik das GPU-Rendern unterstützen. 
    (Infrage kommen durchaus:
    Cyberlink PowerDirector, MAGIX Video deluxe oder Video Pro X)
  9. Als Systemlaufwerk eine schnelle HDD mit 2TB in zwei Partitionen einsetzen. 
    (Projekte und Arbeitsordner für das jeweilige Programm möglichst auf der zweiten Partition anlegen.)
  10. Als Datenlaufwerke: 
    1 HDD mit 2TB in zwei Partitionen. 
    Evtl. eine SSD nur für einzelne Projekte vorsehen. 
    (Mittels Datenträgerverwaltung feste Laufwerksbuchstaben zuweisen.)

Wenn der Rechner einigermaßen zukunftssicher sein soll, rate ich von einen i5-Prozessor ab. Der hat zwar 4 Kerne, bietet jedoch kein HT (Hyperthreading). HT ist jedoch wichtig. Ich sehe beim Rendern mit Video deluxe 2014 Premium häufig, wie über ein solches Widget dann erkennbar... 
 ...alle 8 Kerne mächtig zu tun bekommen. 

Der CPU kommt insofern eine hohe Bedeutung zu, wie sie ja alle systembedingten Management-Aufgaben erledigen soll. Über die Drive-LEDs kann ich bei mir sehr gut erkennen, wer wann wo zugreift. So habe ich merkliche Beschleunigungen durch eine SSD z.B bei Video deluxe nur dann erkennen können, wenn ich alle Rohdaten auf die SSD packte und sämtliche Arbeitsordner des Programms auf der SSD definierte. 
Bei kleineren Projekten machte ich es mir bequemer und nutzte eine RAMdisk von 4GB. Da legte ich Footage und Zusatzmaterial ab und renderte auch zur RAMdisk. 
Solltest Du 16GB RAM installieren, versuche es einmal mit einer 8GB RAMdisk. Ich habe das bei einem größeren Projekt auf einem anderen Rechner mit 64-bit-System und 16GB RAM so versucht und wahre Wunder erlebt. (Hinzu kam, dass ich bei bestimmten Titeln nicht "Importieren" wählte, sondern "Kopieren", um sie auf der RAMdisk vorzuhalten.) 
Bei der CPU würde ich es auf gar keinen Fall unter einem INTEL i7-Prozessor tun. Die bietet vor allem auch eine sehr gute Grafik. Möglicherweise kannst Du Dir nach entsprechenden Versuchen eine gesonderte Grafikkarte dann sogar ersparen. (Mein i7-2600K läuft seit ehedem nur mit der integrierten HD3000-Grafik. -- Absolut problemlos; andernfalls hätte ich eine gute Nvidia-Karte hinzu gesteckt..)

  • Wenn ich hier von mir selbst reden darf: Ich würde mir ein solches System selbst aufbauen. Dann kenne ich es aus allen Aspekten. 

Doch wenn es ein Fertiggerät und ein i5 sein soll, ist der Tipp von swiftgoon hardwaremäßig absolut brauchbar: It's "fully INTEL". 
Allerdings (im Kleingedruckten):  

  • Win 7: Fujitsu Recovery (festplattenbasierte Wiederherstellung)
  • Win8: Microsoft Push Button Recovery (festplattenbasierte Wiederherstellung)
  • Microsoft Office - [...]
  • Recovery DVD für Windows®

Da graust es mir...

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 schuerhaken

„Okay, dann wiederhole ich einmal angepasst : Eine schnellen ...“

Optionen
Wenn der Rechner einigermaßen zukunftssicher sein soll, rate ich von einen i5-Prozessor ab. Der hat zwar 4 Kerne, bietet jedoch kein HT (Hyperthreading). HT ist jedoch wichtig. Ich sehe beim Rendern mit Video deluxe 2014 Premium häufig, wie bei diesem Widget...   ...alle 8 Kerne mächtig zu tun bekommen. 


 ...alle 8 Kerne mächtig zu tun bekommen.

Kann es sein, dass gerade 4 Kerne Mittagspause haben?

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
schuerhaken gelöscht_238890

„...alle 8 Kerne mächtig zu tun bekommen. Kann es sein, ...“

Optionen

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
gelöscht_238890 schuerhaken

„...“

Optionen

Jetzt wird er auch noch kindisch...

Auf Deinem Bild sind 4 Kerne beschäftigt, nur einer "arbeitet", was machen die anderen 4?

Du hast absolut keinen Schimmer, aber davon so viel, dass Du den hier unbedingt an den Mann bringen willst.
Übrigens sind solche "Schreiberlinge" wie Du der Grund dafür, dass ich seit Jahren keine PC-Zeitschriften mehr kaufe.

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
luttyy gelöscht_238890

„Jetzt wird er auch noch kindisch... Auf Deinem Bild sind 4 ...“

Optionen

Der nervt ohne Ende!

Das Ding ist für mich abgehakt und werde so schnell auf keiner seiner Posting mehr antworten.

Ein reiner Ich-Mensch und die mag ich besonders...

Gruß

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
gelöscht_238890 luttyy

„Der nervt ohne Ende! Das Ding ist für mich abgehakt und ...“

Optionen
Der nervt ohne Ende!

Da gebe ich Dir absolut Recht.

Aber, wenn dem niemand widerspricht, glaubt nachher noch ein "Unwissender" unser "Stocheisen" hätte den absoluten Durchblick.

Sein krampfhaftes "fishing vor compliments" hier auf Nickles,  kann nur der allgemeinen Torschlusspanik eines alternden "Journalisten" geschuldet sein.

Wenn seine Romane noch Hand und Fuß hätten, könnte er von mir aus schreiben bis der Arzt kommt, aber mit diesen windigen Empfehlungen oder Verrissen braucht er schon etwas Gegenwind.Lächelnd

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
luttyy gelöscht_238890

„Da gebe ich Dir absolut Recht. Aber, wenn dem niemand ...“

Optionen
glaubt nachher noch ein "Unwissender" unser "Stocheisen" hätte den absoluten Durchblick.

Genau deswegen habe ich da auch Druck gemacht.

Bis jetzt haben wir in der Regel gemeinschaftlich den User geholfen, keiner nimmt für sich in Anspruch, er hätten den alleinigen Durchblick, aber dieser Mensch macht hier mit seinen Beiträgen so die Domina, der muss eine Reinkarnation von Hans Albers sein!

Unsympathischer geht es schon gar nicht mehr..

Gruß

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen
Borlander schuerhaken

„Okay, dann wiederhole ich einmal angepasst : Eine schnellen ...“

Optionen
Prozessor […] mit integrierter Grafik (HDxxxx) nehmen.  […] Ein Grafikkarte unbedingt von Nvidia anschaffen, die mindestens reichlich GPU-Rendern ermöglicht. Falls das nötig werden sollte.

Abgesehen davon, dass es gar nicht so leicht ist eine aktuelle Desktop-CPU von Intel ohne integrierte GPU zu finden: Wenn Du eine zusätzliche Graka verbaust dann brauchst Du die eher nicht…

HT ist jedoch wichtig.

Wenn Du das Vorhandensein von HT überhaupt spürst dann hast Du schon eher Glück.

bei Antwort benachrichtigen
swiftgoon Newcomer1

„Servus Zusammen. Da auf dem Wege der angestrebten ...“

Optionen

Ich würde Ihn mir selbst bauen. Der Zusammenbau macht doch am meisten Spass :-)
Da das nicht in Frage für dich kommt, hier noch ein Tipp um die 1000 Steine:

http://geizhals.de/hp-elitedesk-800-g1-twr-j0e89et-a1112095.html

Ausgang ist VGA und 2 x Displayport.
Wenn dein Monitor nur HDMI / DVI kann ist noch ein Adapterkabel fällig.

Vergiss bitte, bitte den wiederholten Tipp von unserem "Spezialisten" keine SSD als Systemplatte einzusetzen. Wenn du jetzt schon ne SSD laufen hast wird das neue System wesentlich träger laufen als dein altes jetzt. Da hilft kein Core i7 und keine 16 GB Ram.

swift

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_321262 schuerhaken

„Hervorragend, @ Schnuffi, so soll es sein. Doch wurde schon ...“

Optionen

Hallo,

danke für die Rückmeldung.

Bei Video-Schnitt, liegen mir keine Erfahrungen vor !

Ich lese hier interessiert mit.

Gelegentliche Fragen von mir, sind meiner Neugierte, als Mitleser geschuldet.

Eine Empfehlung, zu einem Video-PC, werde ich aber nicht machen. Da haben andere,die mit dem Zeug arbeiten, die Erfahrung.

Ich denke mal, ein "Rechenzentrum" wird nicht nötig sein.

Falls doch:

http://www.rebusfarm.net/de/

Hoffentlich, stimmt dann, die Upload-Bandbreite.

MfG

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_321262 Newcomer1

„Komplett PC .... hautpsächlich Bildbearbeitung und Videoschnitt“

Optionen

Thema: Mal am Rande gefragt, zur alten Kiste.

(Auslastung des alten PCs)

Hallo,

mawe2, hat etwas interessantes erwähnt.

Den Taskmanager !

Wie ist aktuell, in den anspruchsvollen Anwendungs-Szenarien, die RAM-Auslastung?

Wie ist aktuell, in den anspruchsvollen Anwendungs-Szenarien, die CPU-Auslastung?

Kann ein Ergebnis zum aktuellen HDD-Benchmark mitgeteilt werden?

Welche SSD ist verbaut, inkl. Größe?

Wie voll ist die?

Welches Board ist verbaut?

Wenn es Ihnen nichts ausmacht, können Sie die Mitteilungen machen.

Ansonsten ist der Punkt angehackt !

MfG

 

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_321262

Nachtrag zu: „Thema: Mal am Rande gefragt, zur alten Kiste. Auslastung des ...“

Optionen

Sorry:

=> Ansonsten ist der Punkt abgehakt !

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken gelöscht_321262

„Thema: Mal am Rande gefragt, zur alten Kiste. Auslastung des ...“

Optionen

@ #Schnuffi, 

wenn's denn sein soll... - hier: 

Tastmanager - i7 - Video deluxe - FullHD-Rendering

Hier ein Fetzen des Ergebnisses: 
VIDEO (klick!) 

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_321262 schuerhaken

„@ Schnuffi, wenn s denn sein soll... - hier: Tastmanager - ...“

Optionen

Hallo,

danke für die Rückmeldung.

Das mit dem "Rechenzentrum" ist nicht ironisch gemeint.

Die Preisvorstellung, bewegt sich halt bei ca.800 Euro.

Video braucht Rechenleistung, das zweifle ich nicht an. Bin mal gespannt,

was bei 4K fällig wird.

Mal, ne Frage. Was wurde bearbeitet, als nicht alle Kerne ausgelastet waren?

MfG

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_321262

Nachtrag zu: „Hallo, danke für die Rückmeldung. Das mit dem ...“

Optionen

Hallo Schuerhacken,

wieviel Zeit vergeht, bei 1 Stunde Filmmaterial? (Ohne, und mit Quick Sync)

MfG

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken gelöscht_321262

„Hallo Schuerhacken, wieviel Zeit vergeht, bei 1 Stunde ...“

Optionen

Ist so nicht zu beantworten. 
Du musst berücksichtigen: 

  1. Format (z.B. 720 x 576 bis 1920 x 1080)
  2. Progressiv (p) oder interlaced (i). 
  3. Bildfrequenz, z.B. 25 fps oder 50 fps.
  4. Datendurchsatz in mbps (MB/s).
  5. Bildinhalt (z:b. großflächig uni oder äußerst detailreich/unterschiedlich).

Ich kann einmal ein Testvideo in geringer Auflösung anlegen (etwa im DV-Format 720x576/16:9/anamorph; wollte ich immer schon machen) und das dann hochskalieren z.B. auf FullHD in definierter Qualität. 
Das dann einmal mit und einmal ohne „Quick Sync". 

Besonders aussagekräftig hinsichtlich der gegenwärtigen i7-CPU-Leistungen wird das allerdings nicht werden, da ich mit dem schon betagten i7-2600k arbeite. 
MfG, Manfred

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_321262 schuerhaken

„Ist so nicht zu beantworten. Du musst berücksichtigen: ...“

Optionen

Hallo Schuerhacken,

danke für die Infos.

Hab mal, inzwischen, ein wenig im Internet und den Foren gelesen.

Die Faktoren können sein:

Eingestellte Parameter des Codecs

Verwendeter Codec

Filmaterial

Hardware

Eingesetzte Software

Und sonst noch... ( Mir unbekanntes)

Aufgrund der Komplexität, sollte von den Herstellern, bessere Angaben erwartet werden, als die schwammigen "Mindestanforderungen" Nach oben gibt es dann viele Fragezeichen. Es gibt, je nach Anwender, und den oben genannten Faktoren, unterschiedliche Erwartungen und Erfahrungen.

Hier mal Auszüge von Foren:

http://extreme.pcgameshardware.de/prozessoren/221877-trotz-umstieg-auf-6-kerne-beim-rendern-kaum-schneller-3.html

http://www.slashcam.de/info/After-Effects-7---lange-Renderzeiten-180766.html

Um das einzugrenzen, sind die Bedürfnisse des Anwenders, die verwendete Software, und die ungefähren Ausgaben wichtig. Ich gehe mal davon aus, das im Forum, der abgesteckte Rahmen hilfreich sein kann.

Die entsprechenden Fragestellungen, sind im Forum schon geschrieben worden, und auch berechtigt.

Der Hersteller von Face Filter Studio, unterscheidet wenigstens, zwischen den Mindestanforderungen und den Empfohlene Systemanforderungen.

Will man das Programm, in der  Version 3, voll ausschöpfen, so gibt der Hersteller folgendes an!

Empfohlene Systemanforderungen =>

Intel Core i5 CPU oder höher
8GB RAM oder höher empfohlen
4GB freier Festplattenspeicher oder höher empfohlen
Auflösung: 1024 x 768 oder höher
Videospeicher: 256MB RAM oder höher empfohlen

"Oder höher" => Je nach Geldbeutel

Auf Nickles, gab's mal das Projekt, einen billigen PC zu bauen.

Bin mal gespannt, welche Zusammenstellung, raus kommt.

MfG

 

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken gelöscht_321262

„Hallo, danke für die Rückmeldung. Das mit dem ...“

Optionen

Es wurde von mir das Widget als Anzeigemöglichkeit vorgestellt. 
Zur Leistung oder den Anlass dazu wurde von mir nichts Direktes gesagt. 
Nur so viel: 
Während ich hier schreibe, lümmeln die echten 4 Kerne bei 2 bis 5% herum. 
Als Gesamtbelastung werden 2% bei 1600 MHz angezeigt. 
Dabei ist zu beachten, dass zur Zeit auch die Indizierung aller neuen Files auf der Festplatte für meine interne Datenbank läuft und laufend auf die HDD's zugegriffen wird. 
Vielleicht fällt Dir auch auf, dass die CPU-Temperatur über 50 Grad niedriger ist als beim FullHD-Rendern. 
.
Gleich werde ich Kontakt mit Kalifornien bekommen (die sitzen noch beim Abendbrot) und mir bis dahin die Zeit damit vertreiben, ein Test-Video zu erzeugen. 

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_321262 schuerhaken

„Es wurde von mir das Widget als Anzeigemöglichkeit ...“

Optionen

Hallo Schuerhacken,

danke für die Infos.

Bin gespannt, auf den Taskmanager und den SSD-Test, von Newcomer1, sofern der dazu Lust hat. Ist halt eine Frage aus Neugier.

MfG

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken gelöscht_321262

„Hallo Schuerhacken, danke für die Infos. Bin gespannt, auf ...“

Optionen

So, habe mal schnell was durchgezogen. 
Ist ein Video, bei dem nicht ein einziges Bild dem vorhergehenden entspricht. 
Es musste also jedes einzelne Bild neu gerendert werden, ohne etwas vom vorhergehenden Bild mitnehmen zu können (schlecht bei interlaced, weil es dann nicht viel bringt).

MP4-Rendern ohne und mit Quick Sync

Newcomer1 ist uns eigentlich keine Werte schuldig. 
Er will uns seine Anlage ja nicht verkaufen und sucht Anhaltspunkte für sich selbst.
_________________________
BTW-Info

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_321262 schuerhaken

„So, habe mal schnell was durchgezogen. Ist ein Video, bei ...“

Optionen

Hallo Schuerhacken,

Newcomer1 ist uns eigentlich keine Werte schuldig. Er will uns seine Anlage ja nicht verkaufen und sucht Anhaltspunkte für sich selbst.

Ist richtig, und war auch eine Frage aus Neugier. Verlangt, wird das von mir nicht.

Danke für die Info.

Wie ist den, die Ausgabequalität von Quick Sync im Vergleich zu vorher?

MfG

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_321262 schuerhaken

„@ Schnuffi, wenn s denn sein soll... - hier: Tastmanager - ...“

Optionen

Hallo Schuerhacken,

wie kommt es zu diesen hohen Temperaturen?

Im Datenblatt, steht da etwas andres:

http://ark.intel.com/de/products/52214

MfG

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken gelöscht_321262

„Hallo Schuerhacken, wie kommt es zu diesen hohen ...“

Optionen

@  #Schnuffi,
wir sollten hier nicht abseits vom Thema weiter diskutieren. 
Nur kurz:

Wie ist denn die Ausgabequalität von Quick Sync im Vergleich zu vorher?

Quick Sync ist ein Gaspedal. Mehr nicht. Ich konnte beim besten Willen keine negativen Auswirkungen auf die Qualität entdecken. Bei mir

...wie kommt es zu diesen hohen Temperaturen?

Das sind normale Temperaturen aufgrund der enormen CPU-Beanspruchung bei Rendern von Video/Grafik/3D-Modellen. Steigen die Temperaturen zu stark an, regelt die CPU ihren Takt herunter, bis die Temperaturgrenze nicht mehr zu sehr strapaziert wird. (Ich könnte eine stärkere Kühlung -- Fan -- einbauen, sehe jedoch keinen zwingenden Grund dafür.)

Im Datenblatt...

Es wird nicht das richtige Datenblatt angezeigt, sondern dieses Datenblatt: "These documents apply to 4th generation Intel Core i7-4xxx, i5-4xxx, i3-4xxx"
Du solltest besser aufpassen.

Jetzt aber bitte Schluss, denn Newcomer1 ist kein unbeschriebenes Blatt und muss nicht lernen, was ihn bei Anschaffung neuerer Hardware überhaupt nicht mehr betreffen kann. 

MfG, Manfred

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_321262 schuerhaken

„@ Schnuffi, wir sollten hier nicht abseits vom Thema weiter ...“

Optionen

Hallo Schuerhacken,

kein Problem. War eh durch.

Datenblatt => Ok, müsst ich noch mal schauen. Ist aber jetzt nicht wichtig.

Danke für die Info zu Quick Sync

Zu Newcomer1 => Der benutzt einen PC schon länger. Ein Anfänger ist er nicht.

Davon gehe ich ebenfals aus.

Na denn. Ich beschränke mich, jetzt wieder aufs lesen.

MfG

bei Antwort benachrichtigen
groggyman schuerhaken

„@ Schnuffi, wir sollten hier nicht abseits vom Thema weiter ...“

Optionen
Du solltest besser aufpassen.

Bist du da sicher?
Das von Schnuffi verlinkte Datenblatt ist für den i7 2600K und dort wird eine Höchsttemperatur von 72,6 angegeben.
Erst wenn man in der Zeile "Datenblatt" den Link anklickt, kommt man auf die von dir  in diesem Fall bevorzugte Seite, die für die 3 Prozessorfamilien zuständig ist.

http://250kb.de/u/140904/j/74BZHi11euhg.jpg 

In der Zeile für die Temperatur findet man dann : T/Case 72,6*
http://250kb.de/u/140904/j/RRCXgHXiOF4d.jpg 

http://250kb.de/u/140904/j/cjcCx3TiBa5g.jpg 


-groggyman-


bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken groggyman

„Bist du da sicher? Das von Schnuffi verlinkte Datenblatt ...“

Optionen

Dieser Beitrag wurde für Antworten geschlossen