Off Topic 20.423 Themen, 226.842 Beiträge

Rente mit 63

Ventox / 26 Antworten / Baumansicht Nickles

https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_100390962/spd-kritisiert-fdp-das-steht-im-umstrittenen-plan-fuer-die-wirtschaft.html

"Dadurch verlassen tendenziell mehr ältere Menschen den Arbeitsmarkt, die angesichts des Arbeits- und Fachkräftemangels aber dringend gebraucht werden."

Wir sind ja hier unter uns. ;-)
Deshalb verrate ich mal was.
Bis auf die Probleme mit meinen Arthrosknie fühle ich mich noch recht fit.
Deshalb könnte ich noch einer Arbeit "nachgehen".
Da ich aber zu den Glücklichen gehöre mit einer guten Rente, fast 50 Jahre eingezahlt, habe ich es nicht nötig, um Arbeit zu bitten.
Deshalb finde ich, man sollte auf die Rentner zugehen und fragen, ob noch Interesse besteht, sich was dazuzuverdienen, und gleichzeitig dadurch den Fachkräftemangel etwas zu entkräften.
Was meint ihr dazu?

P.S.
Ich bin mit 64 abschlagsfrei in Rente gegangen.

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Ventox „Rente mit 63“
Optionen

Gammler im Rentenalter mit einem guten Einkommen sollen staatlich subventioniert werden, Gammler, die nichts haben, soll das Nichts auch noch genommen werden.

So ist die FDP, die Herzen schlagen nicht in der Brust, sondern beim Holländer Michel...

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher The Wasp „Gammler im Rentenalter mit einem guten Einkommen sollen staatlich subventioniert werden, Gammler, die nichts haben, soll ...“
Optionen

Warum soll jemand, der 45+ Jahre Vollzeit gearbeitet hat, nicht ohne Abzüge in Rente gehen dürfen?

Warum glaubt Herr Lindner, daß er mehr Bürgergeldler in Ar beit bekommt, wenn er mehr Druck macht?

Dieser Druck wird ohnehin nur bei denen wirksam, die versuchen, aus der Abhängigkeit rauszukommen.

Da spreche ich aus eigener Erfahrung! Hätten die mich damals nicht dermaßen drangsaliert, daß ich ständig mit dem Rücken zur Wand stand, ich hätte es viele Jahre früher geschafft.

Wer nicht arbeiten WILL, findet IMMER Wege, sich davor zu drücken. Ich habe auch solche Zeitgenossen kennen gelernt.

Warum verschärft Herr Lindner nicht die Strafen für Steuerhinterziehung?

Da könnte er für den Staat viele Milliarden ein nehmen.

Ach so: Geht nicht - Von den hinterzogenen Steuern erden ja die Parteispenden finanziert,.

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Ventox „Rente mit 63“
Optionen
Deshalb finde ich, man sollte auf die Rentner zugehen

Wer genau soll denn da auf Dich zugehen???

bei Antwort benachrichtigen
Ventox mawe2 „Wer genau soll denn da auf Dich zugehen???“
Optionen
Wer genau soll denn da auf Dich zugehen???

Diejenigen, die ein Interesse daran haben, dass Rentner noch für einige Zeit arbeiten.

Wer sonst?

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Ventox „Diejenigen, die ein Interesse daran haben, dass Rentner noch für einige Zeit arbeiten. Wer sonst?“
Optionen
Diejenigen, die ein Interesse daran haben, dass Rentner noch für einige Zeit arbeiten.

Die kennen Dich doch gar nicht, die wissen doch gar nicht, dass Du potenziell zur Verfügung stehen könntest.

Wenn Du Dich in einem Jobportal anmeldest, werden die sich schon bei Dir melden.

bei Antwort benachrichtigen
Ventox mawe2 „Die kennen Dich doch gar nicht, die wissen doch gar nicht, dass Du potenziell zur Verfügung stehen könntest. Wenn Du ...“
Optionen
Wenn Du Dich in einem Jobportal anmeldest, werden die sich schon bei Dir melden.

Wenn ich es finanziell nötig hätte, würde ich es tun.
Ich persönlich werde eher, wenn mir dass Rentnerdasein zu langweilig wird, irgendwas ehrenamtliches machen.

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_35042 Ventox „Rente mit 63“
Optionen

Leider fehlen vielen Firmen die Erfahrung von langjährigen Mitarbeitern, wenn sie denn in Rente gehen.

Einige Firmen versuchen diese ehemaligen Mitarbeiter zu reaktivieren, um das Wissen weiter zu geben!

Wenn manche nur das wüssten, was ich schon wieder vergessen habe Zwinkernd

Mit 72 hat mich noch eine Firma gefragt ob ich keine Lust hätte noch was zu machen (Elektro), da sie so gut wie keine qualifizieren Mitarbeiter finden könnten.

Habe ich abgelehnt, da ich immer Selbständig war.

Tja, die Firmen klagen über fehlende gut Mitarbeiter und kaum ein "Junger" will sich heute noch mit Dreck oder handwerklich schwerer Arbeit befassen.

Von den schulischen Ausbildungen gar nicht zu reden, was Grundkenntnisse in Wort und Schrift oder Grundrechnen betrifft.

Ich habe mit einigen Meistern über dieses Thema gesprochen und die raufen sich Haare.

So ist das in Zeiten von Internet, dass jugendlichen das große Geld verspricht und hier nur ein Bruchteil zum Erfolg kommt, wenn überhaupt.

Bis denn...

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Ventox gelöscht_35042 „Leider fehlen vielen Firmen die Erfahrung von langjährigen Mitarbeitern, wenn sie denn in Rente gehen. Einige Firmen ...“
Optionen
Von den schulischen Ausbildungen gar nicht zu reden, was Grundkenntnisse in Wort und Schrift oder Grundrechnen betrifft.

Ich war wirklich nicht gut im Deutschunterricht.
Aber was ich heutzutage so lese in diversen Foren, ständig Rechtschreibfehler, und Groß- oder Kleinschreibung scheint auch nicht mehr so geläufig zu sein bei den jungen Leuten.

Leider fehlen vielen Firmen die Erfahrung von langjährigen Mitarbeitern, wenn sie denn in Rente gehen.

Da hat man über viele Jahre Wissen und Erfahrung aufgebaut, und dann wird es nicht mehr gebraucht.

Ich hatte noch zuletzt die neue Software der Fertigungslinien gelernt und, ohne mich selbst zu loben, in den letzten beiden Jahren vor der Rente auch gut beherrscht.

Ja, ich hätte auch die zwei Jahre bis zum regulären Rentenalter weiter arbeiten können.
Für ca. 70 € brutto mehr Rente im Monat.
Dass habe ich aber meinen Arthroseknien zuliebe gelassen, da ich bei der Arbeit nicht am Schreibtisch saß sondern viel auf den Beinen war.
Dass fiel mir zuletzt immer schwerer.

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Ventox „Ich war wirklich nicht gut im Deutschunterricht. Aber was ich heutzutage so lese in diversen Foren, ständig ...“
Optionen
ständig Rechtschreibfehler, und Groß- oder Kleinschreibung scheint auch nicht mehr so geläufig zu sein bei den jungen Leuten.

Auch bei alten Leuten...

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 mawe2 „Auch bei alten Leuten...“
Optionen
Auch bei alten Leuten...

Da nennt man das Alzheimer.

Bei der heutigen Jugend "Null Bock".  (Davon kenne ich so einige, kaum aus der Lehre wollen die nur noch 20-30 Stunden die Woche arbeiten -die wollen leben!Brüllend)

@ventox
Wer 45+ Jahre in die Rentenversicherung eingezahlt hat,  hat auch ein Recht darauf die Leistung dafür zu genießen. Denn die Rente ist eine Versicherungsleistung und kein Geschenk des Staates!

Meine Rente, egal wie hoch sie auch ist, habe ich mir verdient.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Ventox hatterchen1 „Da nennt man das Alzheimer. Bei der heutigen Jugend Null Bock . Davon kenne ich so einige, kaum aus der Lehre wollen die ...“
Optionen
Wer 45+ Jahre in die Rentenversicherung eingezahlt hat,  hat auch ein Recht darauf die Leistung dafür zu genießen. Denn die Rente ist eine Versicherungsleistung und kein Geschenk des Staates!

Sehe ich auch so.

Und anstatt immer wieder mal damit zu verunsichern, dass in Zukunft immer weniger Arbeiter für mehr Rentner zahlen müssen, sollte man mal anfangen, dass Rentensystem zu reformieren.

Wir leben schließlich nicht mehr in der Zeit, als die Rentenversicherung begründet wurde.
Damals funktionierte das Konzept noch.
https://www.bmas.de/DE/Soziales/Rente-und-Altersvorsorge/Gesetzliche-Rentenversicherung/Geschichte-Gesetzliche-Rentenversicherung/geschichte-der-gesetzlichen-rentenversicherung.html

"Altersrente wurde als "Sicherheitszuschuss zum Lebensunterhalt" erst ab Vollendung des 70. Lebensjahres gezahlt,"

"Durchschnittliche Lebenserwartung von Männern im Jahr 1910: 45 Jahre; von Frauen: 48 Jahre."

Ja, es ist für mich auch im zweiten Jahr als Rentner noch ein komisches Gefühl, jeden Monat Geld zu bekommen, aber 100 % Freizeit zu haben.
Aber auch daran werde ich mich gewöhnen. ;-)

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Ventox „Sehe ich auch so. Und anstatt immer wieder mal damit zu verunsichern, dass in Zukunft immer weniger Arbeiter für mehr ...“
Optionen
"Altersrente wurde als "Sicherheitszuschuss zum Lebensunterhalt" erst ab Vollendung des 70. Lebensjahres gezahlt," "Durchschnittliche Lebenserwartung von Männern im Jahr 1910: 45 Jahre; von Frauen: 48 Jahre."

Umgerechnet auf heutige Bedingungen würde das ein reguläres Renteneintrittsalter von ungefähr 100 Jahren bedeuten.

bei Antwort benachrichtigen
Ventox mawe2 „Umgerechnet auf heutige Bedingungen würde das ein reguläres Renteneintrittsalter von ungefähr 100 Jahren bedeuten.“
Optionen

Wobei man natürlich bei der durchschnittlichen Lebenserwartung die deutlich höhere Kindersterblichkeit berücksichtigen muss.
Das drückte die durchschnittlichen Lebenserwartung.
Wer erstmal das Erwachsenenalter erreicht hatte, konnte auch das Rentenalter erreichen und ist dann wohl 5 - 10 Jahre danach gestrorben.

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Ventox „Wobei man natürlich bei der durchschnittlichen Lebenserwartung die deutlich höhere Kindersterblichkeit berücksichtigen ...“
Optionen
Wobei man natürlich bei der durchschnittlichen Lebenserwartung die deutlich höhere Kindersterblichkeit berücksichtigen muss.

Richtig.

Aber diese führt auch direkt dazu, dass die nachfolgende Generation weniger Individuen umfasst, die in das Rentensystem einzahlen können.

Das ist alles ziemlich komplex. Weshalb es auch ziemlich schwierig ist, das System zu reformieren.

bei Antwort benachrichtigen
Anne_21 mawe2 „Richtig. Aber diese führt auch direkt dazu, dass die nachfolgende Generation weniger Individuen umfasst, die in das ...“
Optionen
die deutlich höhere Kindersterblichkeit berücksichtigen muss.

Bei einer deutlich höheren Geburtenrate zu dieser früheren Zeit. 

Zitat statista

1895 wurde ein historischer Höchstwert von rund 1,88 Millionen Lebendgeburten gezählt. Nach dem Ersten Weltkrieg sank die Zahl der Geburten deutlich
1961/1964 auf insgesamt rund 1,3 Millionen Geburten an. Die Zahl der Geburten nahm danach relativ kontinuierlich ab, im Jahr 2010 wurden rund 680.000 Kinder lebendig geboren.

mawe2 schreibt zum Zitat oben von Ventox

führt auch direkt dazu, dass die nachfolgende Generation weniger Individuen umfasst, die in das Rentensystem einzahlen können.

Ziemlich schwierig das eine -"Rente" von vor gut 120 Jahren mit dem von heute zu vergleichen:
Die Zahl der Menschen, Geburten und Kindersterblichkeit, längere Lebenserwartung,  Rentenempfänger und Einzahler in das Rentensystem - und - und - und.

OK - das nur kurz zu den letzten Beiträgen bemerkt.

Das ist alles ziemlich komplex.

Simme ich -als erfahrener Rechenknecht- voll zu.
Anne

bei Antwort benachrichtigen
Ventox Anne_21 „Bei einer deutlich höheren Geburtenrate zu dieser früheren Zeit. Zitat statista: mawe2 schreibt zum Zitat oben von ...“
Optionen
Bei einer deutlich höheren Geburtenrate zu dieser früheren Zeit. 

Das war zwar in den 1920er bis 1930er Jahren, aber meine Oma mütterlicherseits hatte 13 Kinder.

Und meine Mutter 7 Kinder.

Ich 0 Kinder.

Aber meine Geschwister zusammen 11 Kinder.

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Ventox „Sehe ich auch so. Und anstatt immer wieder mal damit zu verunsichern, dass in Zukunft immer weniger Arbeiter für mehr ...“
Optionen

Eine grundlegende Reform wäre sehr einfach. Alle zahlen in ein System, das zentral verwaltet wird, um Verwaltungskosten zu sparen. Was macht man aktuell? Cliquen- und Günstingswirtschaft. Jeder mit einer guten Lobby bastelt seine eigene Altersversorgung zusammen. Die Dummen sind die Ärmeren, die nichts oder kaum etwas beiseite legen können.

Und diese ärmeren Gruppen werden nun weiter ausgeplündert, weil die privaten Zusatzversicherungen vor allem den Verwaltungsapparaten der Versicherungskonzerne zugute kommen. Statt geringer gesetzlicher Verwaltungskosten, wird der Verwaltungsposten der privaten Versicherungswirtschaft zugeschanzt, die seit Riester Milliarden Gewinne mit den Beiträgen der Versicherten macht.

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/appell-an-ruerup-und-riester-ex-innenminister-fordert-distanz-zu-maschmeyer-a-750599.html

Aber anstatt die Hintergründe der Profite durch die privaten Versicherungsmodelle aufzudecken, werden die Leute u.a. mit dem Schwachsinn von Alterspyramiden verunsichert.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 hatterchen1 „Da nennt man das Alzheimer. Bei der heutigen Jugend Null Bock . Davon kenne ich so einige, kaum aus der Lehre wollen die ...“
Optionen
Da nennt man das Alzheimer.

Das ist nochmal was anderes.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 mawe2 „Das ist nochmal was anderes.“
Optionen

Was Hänschen nicht lernt (weil es keinen Bock hat), lernt Hans nimmermehr.

Warum hat Hänschen keinen Bock?
Weil unsere mittlerweile total verkommene politische Landschaft dafür sorgt.
Der "mündige Bürger" ist doch nur eine Belastung für die etablierten "Volksparteien".
Heute muss doch schon die Mittelschicht um ihren Sparstrumpf bangen. Welche Anreize bekommt Hänschen denn in Deutschland?
Unser "Bildungsunwesen" spricht für sich selber.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Anne_21 hatterchen1 „Was Hänschen nicht lernt weil es keinen Bock hat , lernt Hans nimmermehr. Warum hat Hänschen keinen Bock? Weil unsere ...“
Optionen
Warum hat Hänschen keinen Bock? Weil unsere mittlerweile total verkommene politische Landschaft dafür sorgt.

stop - stop - und ein bisschen die Welt angeschaut (in D reicht für den Thread) in der viele junge Leute sich recht wohl fühlen.

Ständig Smartphone in der Hand - das weiß alles und ist interessant
Wissen lernen und behalten  - wozu? dazu gibt es doch Wikipedia und andere Quellen.

Die Welt verändert sich gewaltig, seit den Maschinen mit den vielen Algorithmen schon, und nun ist auch noch KI für viele zugänglich.

Aber auch Du kennst eine ganze Menge junger Leute, die richtig schlau sind, interessiert und klug.

Rechtschreibung - da gibt es für manche Menschen Hürden oder eine ...schwäche.

Ich kannte auch zu der Zeit als ich zur Schule ging nicht wenige gleichaltrige, die wegen Deutsch oder/und Mathe sitzen geblieben sind und nicht nur ein mal.

Arbeiten konnten die im Beruf trotzdem gut und wussten genau, wie da alles funktioniert und zusammenhängt.

Heute muss doch schon die Mittelschicht um ihren Sparstrumpf bangen

Tja  - in der Wirtschaft gibt es auch nicht nur Wachstum oder zumindest, dass alles gleich gut bleibt.

Lange Wellen - und wer weiß, an welcher Stelle der Welle die Zeit im Augenblick ist?

Die Zeit und Zukunft des Westens scheint abgelaufen, wie auch viele Historiker, Philosophen und andere mehr meinen.
Dazu gibt es seit einiger Zeit immer wieder etwas  zu hören und zu lesen, und auch zu diskutieren.
Das muss so alte Leute wie Dich und andere doch nicht kümmern.
Jedenfalls hatten viele das Glück, in einer lang dauernden Zeit des Wohlstands zu leben.

Wir sehen nicht mehr, was die Jungen alles daraus machen können - oder auch nicht.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Anne_21 „stop - stop - und ein bisschen die Welt angeschaut in D reicht für den Thread in der viele junge Leute sich recht wohl ...“
Optionen

Das muss so alte Leute wie Dich und andere doch nicht kümmern.
Ich bin nicht alt, leider ist mein Körper verschlissen.

Doch, und gerade deshalb.
Warum? Weil ich gut 70 Jahre bewusst beurteilen kann.

So viel "no Future" wie heute, gab es bis in die 70er Jahre nicht. Damals kam der erste Knick, die Ölkrise. Und in den späten 80ern brach die SU zusammen und verkaufte uns die DDR.
Was ein Erfolg hätte werden können, führte unsere selbstgefällige Politikerkaste ad absurdum.

Die Zeit und Zukunft des Westens scheint abgelaufen, wie auch viele Historiker, Philosophen und andere mehr meinen.

Natürlich musste sich die Zeit der experimentellen Demokratien irgendwann totlaufen.
Viele Köche verderben den Brei, und allen Menschen Recht getan, ist eine Kunst die niemand kann.
Wie die Natur uns lehrt, die Macht kann nur von einem ausgehen. Möge ihm Gott helfen, oder eine emotionslose KI.

Aber auch Du kennst eine ganze Menge junger Leute, die richtig schlau sind, interessiert und klug.

Auch das ist richtig, aber um die Schlauen geht es dabei nicht, die machen ihren Weg.
Es geht um die, die glauben schlau zu sein, aber von denen wird ja auch in den öffentlichen Medien genug berichtet.

und ein bisschen die Welt angeschaut

Zwischen 65 und 70 Länder, so genau bekomme ich das nicht mehr hin.Zwinkernd

Jedenfalls hatten viele das Glück, in einer lang dauernden Zeit des Wohlstands zu leben.

Das war kein Glück, wir haben dafür geschuftet. Für das was ich hatte und habe, habe ich seit Anfang der 60er Jahre richtig malocht. Ich habe viele Jahre den Höchstbeitrag in Renten und Krankenversicherung eingezahlt.
Und ja, ich habe dabei sogar gelebt...

Wir sehen nicht mehr, was die Jungen alles daraus machen können

Doch, ich will ja noch älter werden und habe noch ein neues Auto über 4 Jahre geleast.
Aber, wir stehen am Vorabend der Apokalypse... -die Welt wird es überleben.

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Anne_21 hatterchen1 „Das muss so alte Leute wie Dich und andere doch nicht kümmern. Ich bin nicht alt, leider ist mein Körper verschlissen. ...“
Optionen
so alte Leute wie Dich

Oh - Dich zählst Du nicht dazu?
So viel wie Du hier bei nickles.de gequatscht hat, bist Du älter.

Aber mit dem Dir üblichen Ton und Scharm übergehst Du das - und  natürlich lebst Du weiter bis an Dein Ende.

EOD

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Anne_21 „Oh - Dich zählst Du nicht dazu? So viel wie Du hier bei nickles.de gequatscht hat, bist Du älter. Aber mit dem Dir ...“
Optionen
Oh - Dich zählst Du nicht dazu?

Natürlich nicht, ich bin ein Gruffti!Cool

G-eistig fit

R-ichtig gut drauf

U-nverwechselbar

F-risch und knackig

T-otal lieb

I-ntelligent

So viel wie Du hier bei nickles.de gequatscht hat, bist Du älter.

Natürlich bin ich älter, so intelligent wie Du bist, hättest Du das schon längst herausfinden können.

Aber mit dem Dir üblichen Ton und Scharm übergehst Du das

Ich bin halt kein Pfarrer und auch keine Taube. Ich rede tacheles und straight.

EOD ist albern, wie man gerade hier bei Nickles immer wieder lesen kann.Zwinkernd

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
schoppes hatterchen1 „Natürlich nicht, ich bin ein Gruffti! G-eistig fit R-ichtig gut drauf U-nverwechselbar F-risch und knackig T-otal lieb ...“
Optionen
EOD ist albern, wie man gerade hier bei Nickles immer wieder lesen kann.

Yup.
EOD wird oft falsch benutzt ... als "End of Diskussion".

Eigentlich bedeutet es: End of Day

Mit anderen Worten:
Morgen quatschen wir weiter. Cool

https://englishlive.ef.com/de-de/blog/wirtschaftsenglisch/welche-abkurzungen-essenziell-wichtig-sind-fur-die-tagliche-e-mail-kommunikation-im-buro/

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
Anne_21 schoppes „Yup. EOD wird oft falsch benutzt ... als End of Diskussion . Eigentlich bedeutet es: End of Day Mit anderen Worten: Morgen ...“
Optionen
EOD wird oft falsch benutzt ... als "End of Diskussion".
Eigentlich bedeutet es: End of Day

EOD - da gibt es andere "Übersetzungen".

In der EDV wird es in Programmen und als Abschluss von Datenströmen als End of Data benutzt. So kenne ich es am längsten, neben dem EOF im Link unten.

Weitere gibt es sogar in WIKI .

Und in Internet-Chats ist es eben doch für "End of discussion" gebräuchlich.
s. Praxistip Internet bei CHIP 2018

Albern finde ich das nicht - sollte ich besser ausführlich schreiben
- Genug damit, es gibt ein anderes Thema hier im Thread

Anne

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 schoppes „Yup. EOD wird oft falsch benutzt ... als End of Diskussion . Eigentlich bedeutet es: End of Day Mit anderen Worten: Morgen ...“
Optionen

EoD ist so vielseitig verwendbar wie Kartoffel..

https://www.youtube.com/watch?v=qfZVu0alU0I

Eve of DestructionZwinkernd
(when tomorrow never comes, also der Abend des Weltuntergangs. frei übersetzt, h1)

Übrigens ist das inflationäre "EOD" hier bei Nickles schon häufig ein Angriff auf die freie Meinungsäußerung.
Wann und ob ich die Klappe halte entscheide immer noch ich.Unentschlossen

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen