Off Topic 20.193 Themen, 224.137 Beiträge

Grenzen einhalten

andy11 / 12 Antworten / Baumansicht Nickles

sollte man schon. Raffael wird sich in seinem Grab im Pantheon

umdrehen und mit dem Kopf schütteln.

https://www.deutschlandfunk.de/klimaaktivisten-kleben-sich-in-dresdner-gemaeldegalerie-an-sixtinische-madonna-100.html

Vorschläge wie man sinnvoll Energie sparen kann vermisse ich immer

aus dieser Richtung. A

"Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schoenes bauen." Johann Wolfgang von Goethe
bei Antwort benachrichtigen
tywin andy11 „Grenzen einhalten“
Optionen

Gut zu wissen, dass sich die "Klimaaktivisten" der "Letzten Generation", die sich heute in Frankfurt/Main erneut an einen Bilderrahmen angeklebt haben, aus Habecks Ministerium mit rund 156.000 Euro unterstützt wurden.

https://www.welt.de/vermischtes/article240658731/Letzte-Generation-Klimaaktivisten-kleben-sich-erneut-an-Gemaelderahmen-in-Kunstmuseum.html

https://ansage.org/steuergeld-fuer-klimaterroristen-habeck-foerdergelder-flossen-an-die-letzte-generation/

bei Antwort benachrichtigen
andy11 tywin „Gut zu wissen, dass sich die Klimaaktivisten der Letzten Generation , die sich heute in Frankfurt/Main erneut an einen ...“
Optionen
mit rund 156.000 Euro unterstützt wurden.

Das ist noch lange kein Freibrief derartig Grenzen zu überschreiten.

Kunstwerke gehören uns allen. Egal ob wir sie zu schätzen wissen

oder nicht. Es ging in der Vergangenheit genug verloren. A

"Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schoenes bauen." Johann Wolfgang von Goethe
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 andy11 „Das ist noch lange kein Freibrief derartig Grenzen zu überschreiten. Kunstwerke gehören uns allen. Egal ob wir sie zu ...“
Optionen

Ob so ein Bild wertvoller wird, wenn ein Terrorist daran klebt?
Ich würde sie kleben lassen...

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 hatterchen1 „Ob so ein Bild wertvoller wird, wenn ein Terrorist daran klebt? Ich würde sie kleben lassen...“
Optionen
Ich würde sie kleben lassen...

An den Bildern besser nicht.

Da würde ich sie entfernen und ihnen dann die Kosten für die Restaurierung in Rechnung stellen.

Auf den Straßen (wo sie sich ja besonders gern ankleben!), würde ich sie jedoch kleben lassen.

(Ein paar Hütchen drumherum stellen, ggf. eine kleine Absperrung und eine kleine Umleitung - aber sonst: kleben lassen.)

Mal sehen, wie es dann weiter geht?

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 mawe2 „An den Bildern besser nicht. Da würde ich sie entfernen und ihnen dann die Kosten für die Restaurierung in Rechnung ...“
Optionen

"Das wertvolle Gemälde selbst sei nicht beschädigt worden, betonte die Sprecherin. Bei dem Rahmen handelt es sich demnach um einen Nachbau."

Kleben lassen, bis sie sich in die Hosen sch......
Bezahlen und Strafe so wie so.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
andy11 hatterchen1 „Ob so ein Bild wertvoller wird, wenn ein Terrorist daran klebt? Ich würde sie kleben lassen...“
Optionen

Dann muss man ja noch um die Typen noch drum rum latschen.

Nie..... A

"Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schoenes bauen." Johann Wolfgang von Goethe
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 andy11 „Dann muss man ja noch um die Typen noch drum rum latschen. Nie..... A“
Optionen

Das wird doch mit der Zeit "anrüchig", da geht dann kein vernünftiger Mensch drum rum...

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
hjb hatterchen1 „Ob so ein Bild wertvoller wird, wenn ein Terrorist daran klebt? Ich würde sie kleben lassen...“
Optionen
Ich würde sie kleben lassen...

Genau so, wie ich sie auf den Straßen kleben lassen würde, wenn sie sich dort festkleben.

Das Verrueckte an den westlichen Werten ist, dass der Westen sie anderen Laendern aufzwingt, sich selbst aber nicht daran haelt.
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp andy11 „Grenzen einhalten“
Optionen
Raffael wird sich in seinem Grab im Pantheon umdrehen und mit dem Kopf schütteln.

Würde er das? Die Symolik des Bildes ist eindeutig. Das Kind Jesu wird von der Mutter in die Welt getragen (um die Welt zu retten).

Ich denke eher, dass Raffael in unserer Zeit Sympatie mit den Tätern hätte.

Vorschläge wie man sinnvoll Energie sparen kann vermisse ich immer aus dieser Richtung.

Versuch es einfach mal mit Google oder einer anderen Suchmaschine. Vielleicht stellst du auf einem anderen Brett die Frage, wie man eine Suchmaschine bedient, denn du weißt das ja ganz offensichtlich nicht.

Hier mal ein Blick 20 Jahre zurück:

https://www.lvz.de/mitteldeutschland/die-dresdner-kunstsammlungen-die-flut-und-ihre-folgen-ORKBAYYFCQBHCHV42DNE66RY6Q.html

Die dresdner Altstadt liegt an der Elbe. Dresden hat in Sachen Klimawandel mehr zu verlieren als ein paar Millimeter Patina an einer Rahmenreplik.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 The Wasp „Würde er das? Die Symolik des Bildes ist eindeutig. Das Kind Jesu wird von der Mutter in die Welt getragen um die Welt zu ...“
Optionen
Ich denke eher, dass Raffael in unserer Zeit Sympatie mit den Tätern hätte.

Raffael würde das Bild heute nicht mehr malen da auch er begriffen hätte, das dieser trinitarischer Monotheismus die Welt nicht retten kann.

Dresden hat in Sachen Klimawandel mehr zu verlieren

Nur Dresden? Was verliert Dresden?
Die Alpenregion verliert sämtliche Gletscher, die Anderen sind weiter weg...Reingefallen

Vorschläge wie man sinnvoll Energie sparen kann vermisse ich immer aus dieser Richtung.

Gut, diese Frage war falsch gestellt, hätte lauten müssen:

"Vorschläge wie man Energieträger kurzfristig und sinnvoll substituieren kann vermisse ich immer aus dieser Richtung."

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
andy11 The Wasp „Würde er das? Die Symolik des Bildes ist eindeutig. Das Kind Jesu wird von der Mutter in die Welt getragen um die Welt zu ...“
Optionen
Ich denke eher, dass Raffael in unserer Zeit Sympatie mit den Tätern hätte.

Er lebte aber nunmal nicht in unserer Zeit. Genauso wenig wie Fallersleben als er

das Lied der Deutschen schrieb das heut so prächtig gemieden wird.

Dresden hat in Sachen Klimawandel mehr zu verlieren als ein paar Millimeter Patina an einer Rahmenreplik.

Wir reden hier nicht von Naturkatastrophen sondern von Hirnkatastrophen bei

den grünen Fanatikern.

Hoffentlich war der Kleber wenigstens aus Biorohstoffen hergestellt. Alles andere

ist inakzeptabel. A

"Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schoenes bauen." Johann Wolfgang von Goethe
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp andy11 „Er lebte aber nunmal nicht in unserer Zeit. Genauso wenig wie Fallersleben als er das Lied der Deutschen schrieb das heut ...“
Optionen
Er lebte aber nunmal nicht in unserer Zeit.

Und warum behauptest du, er würde sich im Grab umdrehen, wenn du den Vergelich mit Raffael nun ablehnst?

Deine Argumentationslogik, wenn man das überhaupt als Logik bezeichnen kann, ist höchst willkürlich.

Wir reden hier nicht von Naturkatastrophen

Menschengemachte Schäden durch Jahrhunderte lange Fehlentscheidungen bei der Fluss und Gewässerpolitik. Das wurde auch groß thematisiert, die Mehrheit zeigte wie üblich mit dem Finger auf die Politik, wenn es dann aber um Entscheidungen geht, will der Wähler davon nichts mehr wissen, weil das auch für ihn nicht umsonst ist.

sondern von Hirnkatastrophen

Eine Hirnkatastropfe (um deinen Begriff zu benutzen) sind Regierungen wie die von Frau Merkel, die als Bremse praktisch sämtliche ökologischen Zukunfstprojekte nicht nur in Deutschland sondern in Europa 16 Jahre lang ausgebremst hat. Und warum? Um an einer Politik von gestern festzuhalten.

Und hat der Wähler was daraus gelernt? Nein. Aktuell wird auf Baerbock und Co. rumgedroschen, weil des Spießbürgers liebstes Feindbild. Politische und wirtschaftliche Misswirtschaft und Korruption in Milliardenhöhe werden vom deutschen Spießbürger dagegen einfach hingenommen.

Die Leute, die sich an Bilderrahmen kleben, mögen kritisiert werden, aber bitte nicht so einseitig, wie du das machst. Was mir vor allem bei der Beurteilung dieser Gruppe fehlt, ist der Vergleich zu Greenpeace und anderen Umweltschutzorganisationen, die mit kaum weniger spektakulären und oft auch nicht rechtskonformen Protesten auf sich aufmerksam machten und machen.

Ende
bei Antwort benachrichtigen