Off Topic 20.238 Themen, 224.683 Beiträge

APPLE

Prosseco / 10 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo an alle,

viele Firmen wollen einfach immer auf die Zuege aufspringen, wo andere schon vorreiter sind. Es scheint das einige sich langsam aver sicherlich von der PC Welt verabschieden wollen.

Google hat mittlerweile Angst wegen den ChatGPT. Das neueste con AI.

(17) OpenAI ChatGPT: The Future Is Here! - YouTube

Quelle: (17) OpenAI ChatGPT: The Future Is Here! - YouTube

Nur dieses hier ist schon der Hammer, aber da auf der ganzen Welt Apple vernarrte es gibt, werden die es sicherlich wenn, die das noetige Kleingeld haben auch kaufen.

(17) World’s First Apple Car (2025) - YouTube

Quelle: (17) World’s First Apple Car (2025) - YouTube

Gruesse

Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Prosseco „APPLE“
Optionen

ChatGPT ist ein Bot. Wer sich mit Bots auskennt, weiß, welche Risiken diese Dinger bergen. Bot-Netze können u.a. alles lahmlegen. Jeder Chat könnte mit sowas ad absurdum geführt werden.

https://de.wikipedia.org/wiki/ChatGPT

Und wo ordnet man dann den Wert des Menschen ein, wenn Bots eines Tages die meisten Antworten der Nutzer in viel besserer Form erstetzen können?

Ende
bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 The Wasp „ChatGPT ist ein Bot. Wer sich mit Bots auskennt, weiß, welche Risiken diese Dinger bergen. Bot-Netze können u.a. alles ...“
Optionen
wenn Bots eines Tages die meisten Antworten der Nutzer in viel besserer Form erstetzen können?

Das werden wir nie erleben. So lange die Bots von dem dummen Menschen programmiert/gefüttert werden, werden auch die Bots dumm bleiben.

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp mumpel1 „Das werden wir nie erleben. So lange die Bots von dem dummen Menschen programmiert/gefüttert werden, werden auch die Bots ...“
Optionen
So lange die Bots von dem dummen Menschen programmiert/gefüttert werden

Hä? Seit wann sind Programmierer dumm? Afaik sind Programmierer eher überdurchschnittlich intelligent.

Das werden wir nie erleben.

Wir erleben es längst, ob Sprachassistenten oder Übersetzer-Bots. Der Computer entzaubert eine lange nur dem Menschen vorbehaltene Fähigkeit nach der anderen. Die Sprache wird davon nicht verschont bleiben. Die Grundlagen dafür sind von den Sprachwissenschaften schon vor Jahrzehnten gelegt worden.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso The Wasp „Hä? Seit wann sind Programmierer dumm? Afaik sind Programmierer eher überdurchschnittlich intelligent. Wir erleben es ...“
Optionen
Wir erleben es längst, ob Sprachassistenten oder Übersetzer-Bots. Der Computer entzaubert eine lange nur dem Menschen vorbehaltene Fähigkeit nach der anderen. Die Sprache wird davon nicht verschont bleiben. Die Grundlagen dafür sind von den Sprachwissenschaften schon vor Jahrzehnten gelegt worden.


Hier liegt m.E. eher ein Mißverständnis vor und ich mag mir vorstellen, wie mumpel1 das gemeint hat.

Ein Bot für sich ist ja "dumm" und macht nur das, wofür er eben programmiert wurde und das geht eben von schlampig bis nahezu perfekt. Die Dinger, welche ggf. Spams "übersetzen" oder auf eher zwielichtigen Seiten ein echtes Gegenüber suggerieren, sind halt Murks, weil es nur um die schnelle Kohle durch Überrumpeln geht. So btw. fehlt dieser Klientel auch die Rechenpower, um mehr daraus zu machen.

Für die zweite Variante dagegen hat sich mit der sogenannten KI/AI ein echtes Feld eröffnet, die ja auch nur mit Daten gefüttert wird, um daraus das Wahrscheinlichste als Reaktion zu erzeugen.

Selbst da ließe sich so ein noch so clever programmierter Bot imho noch überrumpeln, indem er mit Fragen zugetextet wird, die irgendwann das ja-nein-vielleicht-Modell sprengen. Die Hilfe-Bots auf Supportseiten arbeiten inzwischen ja auch nur Dialoge ab, die objekt- oder sachbezogen sind und ersetzen lediglich den Mensch als ersten Ansprechpartner. Kommen diese an ihre Grenzen, wird man an einen "echten" Supporter weitergeleitet.

Bei Sprache ist eines der Felder mit hohem Potential, weil durch die vielen verschiedenen, Dialekte, Tonlage, Betonen usw. eben eine enorme Vielfalt und damit automatisch auch Datenmenge vorliegt.  Dabei tragen wir dank Sprachnachrichten z.B. selber dazu bei, dass diese Massen an Metadaten das System und damit Bots perfektionieren. Nur müssen die eben dann auch gefüttert werden und selber eine entsprechende Grundmenge an Daten besitzen, um sinnvoll zu "reagieren".

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Borlander fakiauso „Hier liegt m.E. eher ein Mißverständnis vor und ich mag mir vorstellen, wie mumpel1 das gemeint hat. Ein Bot für sich ...“
Optionen
Die Hilfe-Bots auf Supportseiten arbeiten inzwischen ja auch nur Dialoge ab, die objekt- oder sachbezogen sind und ersetzen lediglich den Mensch als ersten Ansprechpartner. Kommen diese an ihre Grenzen, wird man an einen "echten" Supporter weitergeleitet.

Ich habe bislang noch keinen entsprechenden Bot gesehen, der nicht Murks war. Hat mich bislang immer nur frustriert. Die helfen nur Menschen die nicht in der Lage sind eine Webseite zu bedienen. Trotzdem ist die Umsetzung von entsprechenden Chat-Bots recht aufwändig.

ChatGPT ist da schon eine ganz andere Hausnummer. Du hast damit nun tatsächlich ein andere Hausnummer was die natürlichsprachliche Kommunikation angeht. Du kannst da beliebige Eingaben vornehmen und bekommst eine freie und - zumindest auf den ersten Blick passende - Antwort zurückgeliefert.

Das große Risiko: Die Antworten sind (abgesehen vom teilweise vorhandenen Schwurbel) gut  geschrieben, können aber objektiv feststellbare Falschangaben enthalten und im Rahmen einer "Konversation" bekommst Du Informationen die Widersprüchlich sein können, es wird aber darauf beharrt das alles richtig sei. Es wird viele Menschen geben die das nicht mehr weiter hinterfragen und für bare Münze nehmen.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander The Wasp „Hä? Seit wann sind Programmierer dumm? Afaik sind Programmierer eher überdurchschnittlich intelligent. Wir erleben es ...“
Optionen

Ein System wie GPT wird nicht traditionell programmiert durch Implementierung von Regeln, sondern basierend auf Text-Inhalten wird ein (statistisches) Sprachmodell trainiert. Die haben da gefühlt möglichst alle Inhalte aus dem Internet als Trainingsmaterial reingekippt und im Ergebnis kann das System dann halt Texte erzeugen die ähnlich aussehen wie das was jemand im Internet schreiben würde, aber ohne das wirkliche Inhaltliche Verständnis.

Texte die da rauskommen lesen  sich zwar recht sauber, sind aber auch ziemlich schwurbelig. Wobei auch menschliche Texte oft so aussehen.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy mumpel1 „Das werden wir nie erleben. So lange die Bots von dem dummen Menschen programmiert/gefüttert werden, werden auch die Bots ...“
Optionen

Das Video ist sehenswert, über die c't verlinkt..

ct.de/chatgpt3003

https://www.youtube.com/watch?v=YkhdP9ZYi3s

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Borlander The Wasp „ChatGPT ist ein Bot. Wer sich mit Bots auskennt, weiß, welche Risiken diese Dinger bergen. Bot-Netze können u.a. alles ...“
Optionen
ChatGPT ist ein Bot. Wer sich mit Bots auskennt, weiß, welche Risiken diese Dinger bergen. Bot-Netze können u.a. alles lahmlegen. Jeder Chat könnte mit sowas ad absurdum geführt werden.

Meinst Du das ernst? Chat-Bots und Bot-Netze haben nicht viel mit gemein. Denkst Du das würde schon reichen um ChatGPT zum Qualmen zu bringen?

die meisten Antworten der Nutzer in viel besserer Form erstetzen können?

Bei Stackoverflow wurde ChatGPT zumindest schon gesperrt. Da sind die menschlichen Antworten auch schon oft von durchwachsener Qualität, was sicher auch durch das Bewertungssystem begünstigt wird.

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Borlander „Meinst Du das ernst? Chat-Bots und Bot-Netze haben nicht viel mit gemein. Denkst Du das würde schon reichen um ChatGPT ...“
Optionen
Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Borlander „Meinst Du das ernst? Chat-Bots und Bot-Netze haben nicht viel mit gemein. Denkst Du das würde schon reichen um ChatGPT ...“
Optionen
Denkst Du das würde schon reichen um ChatGPT zum Qualmen zu bringen?

Es geht mir bei meinen Antworten nicht um ChatGPT im besonderen, sondern darum, wie ein solches sprachbasiertes Programm menschliche Kommunikation komplett ersetzen kann und damit die menschliche Kommunikation an sich in Frage stellt. Wieso soll man in Zukunft noch einen Chat/Forum aufsuchen, wenn man weiß, dass das Programm XYZ auf jeden Fall die besseren Antworten gibt, die man sogar noch in  wenigen Sekunden angezeigt oder vorgelesen bekommt? Schon jetzt nutzen Millionen die verschiedenen Sprachassistenten und entscheiden sich damit eher unbewusst gegen die menschliche Kommunikation.

Ende
bei Antwort benachrichtigen