Off Topic 19.841 Themen, 219.693 Beiträge

Söder fordert Impfpflicht...

Raecher_der_Erwerbslosen1 / 44 Antworten / Baumansicht Nickles

....für "bestimmte Gruppen", z.B. Pflegepersonal: https://www.tagesschau.de/inland/soeder-impfpflicht-corona-101.html 

Wenn ich so etwas lese, dann frage ich mich, wann sich endlich unsere "ach so wichtigen" Politiker, allen voran Herr Söder, Herr Spahn, Frau Merkel, Herr Schäuble usw. impfen lassen. Momentan sieht es so aus, als wollten diese Personen (und einige andere Wichtigtuer) erst mal abwarten, was so mit den Geimpften passiert. Man könnte meinen, dass die Alten, die ja zuerst geimpft werden, hier als Versuchskaninchen missbraucht werden!

Diese Leute (Spahn, Merkel etc.) sollten mit gutem Beispiel vorangehen und sich öffentlich unter Zeugen impfen lassen. Unter Zeugen deshalb, damit da nicht "geschummelt" wird und denen irgendeine Zuckerlösung - anstatt des Impfstoffes - gespritzt wird.

Auch hier bei uns in der Kommunalpolitik hat sich noch nie jemand aus diesem Personenkreis impfen lassen. Da werden ständig Bilder in den Zeitungen veröffentlicht, dass mal wieder eine dieser "wichtigen" Personen in irgendeinem Altenheim "dabei" war, als die alten Menschen geimpft wurden - aber dass sie sich selbst haben impfen lassen, davon hat man noch nie was vernommen!

Merkwürdig ist das in meinen Augen schon.....

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
ObelixSB Raecher_der_Erwerbslosen1

„Söder fordert Impfpflicht...“

Optionen

Was wäre  denn, wenn sich Politiker bevorzugt impfen lassen würden ? Das Geschrei, dass sie nur wieder ihre Privilegien ausnutzen würden, wäre doch riesengroß. Es wurde nunmal eine Reihenfolge festgelegt und ich finde es gut, wenn sich auch diese Herrschaften dran halten.

bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 ObelixSB

„Was wäre denn, wenn sich Politiker bevorzugt impfen lassen würden ? Das Geschrei, dass sie nur wieder ihre Privilegien ...“

Optionen

Da sind die Meinungen aber absolut geteilt! Ich würde es als "Mit gutem Beispiel vorangehen" ansehen.

Außerdem: Was wäre denn, wenn unsere gesamte Regierung dem Coronavirus zum Opfer fallen würde und Deutschland dadurch unregierbar werden würde? Wäre das richtig? Dieser Gefahr sollte das Regierungspersonal doch tunlichst aus dem Weg gehen!

Übrigens: Eine meiner Töchter ist examinierte Krankenschwester, die arbeitet auf der Intensivstation, hat also ständig mit Corona-Patienten zu tun. Das gesamte Krankenhauspersonal des Hauses, in dem sie arbeitet, will sich nicht freiwillig impfen lassen, incl. aller Ärzte! Das lasse ich jetzt mal so hier stehen.....

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
ObelixSB Raecher_der_Erwerbslosen1

„Da sind die Meinungen aber absolut geteilt! Ich würde es als Mit gutem Beispiel vorangehen ansehen. Außerdem: Was wäre ...“

Optionen

Ich kann das nicht verstehen, was ist denn die Alternative zu einer Impfung ? Dauerhafter Lockdown, dauerhaft mit Maske rumrennen ? 

Inzwischen wurden ja schon weltweit mehrere Millionen  Menschen geimpft, ohne das es zu großen Komplikationen kam, dass Allergiker reagieren, ist immer ein Risiko,  egal bei welcher Impfung. Auch sind die ersten Impfungen  in den Studien  lange  genug her, um späte Folgen auszuschließen. 

bei Antwort benachrichtigen
xtom ObelixSB

„Ich kann das nicht verstehen, was ist denn die Alternative zu einer Impfung ? Dauerhafter Lockdown, dauerhaft mit Maske ...“

Optionen

was wäre denn wenn alle die sich nicht impfen lassen wollen in häusliche quarantäne verpflichtet werden? wäre das richtig?

nun, auf jeden fall wäre der zauber dann schneller vorbei.....

bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 ObelixSB

„Ich kann das nicht verstehen, was ist denn die Alternative zu einer Impfung ? Dauerhafter Lockdown, dauerhaft mit Maske ...“

Optionen
Auch sind die ersten Impfungen  in den Studien  lange  genug her, um späte Folgen auszuschließen. 

Was verstehst du unter "lange genug her"?

Man hat doch erst Ende Januar 2020 mit der Entwicklung eines Impfstoffes begonnen! ( https://de.wikipedia.org/wiki/SARS-CoV-2-Impfstoff ). Danach musste erst getestet werden. Wo sind denn da die Langzeitstudien, die nach deiner Meinung belegen, dass man "späte (!!)" Folgen ausschließen kann?

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
ObelixSB Raecher_der_Erwerbslosen1

„Was verstehst du unter lange genug her ? Man hat doch erst Ende Januar 2020 mit der Entwicklung eines Impfstoffes ...“

Optionen

Das habe ich in einem Artikel einer Impfstoffforscherin  gelesen, wenn ich ihn wieder finde, verlinke ich ihn hier noch.

Sie vertrat die Ansicht, dass bei einer Impfung generell negative Folgen spätestens nach einigen Wochen auftreten können, da der Impfstoff ja nur solange im Körper verbleibt und danach abgebaut ist. Das Klang für mich logisch und überzeugend. Die ersten Impfungen  in den Studien sind ja schon einige Monate her. 

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 ObelixSB

„Das habe ich in einem Artikel einer Impfstoffforscherin gelesen, wenn ich ihn wieder finde, verlinke ich ihn hier noch. Sie ...“

Optionen
dass bei einer Impfung generell negative Folgen spätestens nach einigen Wochen auftreten können, da der Impfstoff ja nur solange im Körper verbleibt und danach abgebaut ist.

Das kannst du predigen bis der Sensenmann selber zu den Impfabstinenzlern kommt, überzeugen wird selbst der sie nicht.
Und ich bin auch für die Impf-Pflicht.
Es kann nicht angehen, dass potentielle Virenschleudern alte und kranke Menschen behandeln, die evtl. noch nicht geimpft sind und selbst dann besteht ja noch Ansteckungsgefahr -wenn auch keine tödliche.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso ObelixSB

„Das habe ich in einem Artikel einer Impfstoffforscherin gelesen, wenn ich ihn wieder finde, verlinke ich ihn hier noch. Sie ...“

Optionen
Das habe ich in einem Artikel einer Impfstoffforscherin  gelesen, wenn ich ihn wieder finde, verlinke ich ihn hier noch.


Dürfte der gewesen sein. Da wird recht nett beschrieben, dass es die "Langzeitwirkungen" bei einem solchen Impfstoff in dem Sinne nicht gibt, weil entweder Allergiker recht schnell darauf reagieren und wenn der Impfstoff vertragen wird, es quasi keine gibt. Und wenn es welche gäbe, dann wüsste man auch jetzt noch nicht darum und wie Du sagst, bis dahin warten wir weiter auf den St. Nimmerleinstag und machen weiter wie bisher mit dem Wischiwaschi des Verlängerns der Einschränkungen...

Das ist halt wieder so eine Blase, die in erster Linie von den Gegnern der Corona-Politik aufgeblasen wird wie so viele andere.

Das da ständig die Medien mit solchen gestellten Bildern von solchen Impfszenen gefüllt werden, halte ich ja auch für Pipifax. Und die ganze Regierung wird schon nicht ausfallen. Aber die können ohnehin machen, was sie wollen, es ist meist falsch;-)

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 fakiauso

„Dürfte der gewesen sein. Da wird recht nett beschrieben, dass es die Langzeitwirkungen bei einem solchen Impfstoff in dem ...“

Optionen

Danke für den Link, war sehr aufschlussreich für die Impfbefürworter. Die Anderen wird nichts von ihrer Haltung abbringen, egal um welche Impfungen es sich handelt.

Aber die können ohnehin machen, was sie wollen, es ist meist falsch;-)

Das ist der Spagat zwischen Amtseid und Kontoauszug.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
ObelixSB fakiauso

„Dürfte der gewesen sein. Da wird recht nett beschrieben, dass es die Langzeitwirkungen bei einem solchen Impfstoff in dem ...“

Optionen

Danke, genau das  wars. 

bei Antwort benachrichtigen
Borlander ObelixSB

„Das habe ich in einem Artikel einer Impfstoffforscherin gelesen, wenn ich ihn wieder finde, verlinke ich ihn hier noch. Sie ...“

Optionen
Das habe ich in einem Artikel einer Impfstoffforscherin  gelesen, wenn ich ihn wieder finde, verlinke ich ihn hier noch.

ich denke den hatte ich auch gelesen. Hab den Link aber spontan auch nicht mehr zur Hand.

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 Borlander

„ich denke den hatte ich auch gelesen. Hab den Link aber spontan auch nicht mehr zur Hand.“

Optionen

Hi!

Ich will auf jeden Fall auf die Impfabafall-Liste, wenn es sie denn mal gibt.

Bevor einzelne Impfdosen ihr Haltbarkeitsdatum überschreiten und entsorgt werden müssen - weil sich viele zu fein sind, um sich impfen zu lassen - sollen das Zeugs doch einfach in mir entsorgen.

Bis dann
Andreas

Ich sehe die Stimmungslage meiner Mitmenschen. Daher bleibt nur eine letzte Forderung: Weltuntergang jetzt sofort!
bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 Andreas42

„Hi! Ich will auf jeden Fall auf die Impfabafall-Liste, wenn es sie denn mal gibt. Bevor einzelne Impfdosen ihr ...“

Optionen

Hi,

ich will auch noch mal meinen Senf dazugeben. :-))

Wenn ein Lokführer, ein Maschinenbauer, ein Informatiker und ein Arzt über die Wirksamkeit und den Sinn und eventuellen Gefahren einer Impfung - also einer medizinischen Maßnahme - diskutieren: Welchem dieser "Experten" glaubt man dann am meisten? Ich würde da zuallererst dem Arzt/Mediziner mit seinem erlernten Wissen vertrauen.

Wenn ich in einem ICE sitze, dann würden mir auch die Knie schlottern, wenn ich erfahren würde, dass da im Führerstand der Lok ein Mediziner sitzt - selbst wenn der zu Hause eine Fahrdienstleitermütze hat und täglich mit seiner Modelleisenbahn spielt!

Was ich damit sagen will: Wenn die Ärzte eines Krankenhauses sich nicht freiwillig impfen lassen wollen, dann ist das für mich ein Zeichen dafür, dass da anscheinend (noch) nicht alles in Ordnung mit diesem Impfstoff ist und dass da irgendwas noch nicht richtig erforscht ist und dass man das Zeug doch erst mal richtig (!!) testen sollte, bevor man die Menschheit mit diesem Zeug beglückt. Deshalb schrieb ich ja in meinem Eingangstext auch, dass die Politiker - allen voran die "hochrangigen" - sich doch bitte öffentlich impfen lassen sollen und nicht zuerst mal die alten Menschen als Versuchskaninchen benutzen sollen und erstmal abwarten, was mit denen nach erfolgter Impfung nach einem gewissen Zeitraum passiert.....

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 Raecher_der_Erwerbslosen1

„Hi, ich will auch noch mal meinen Senf dazugeben. :- Wenn ein Lokführer, ein Maschinenbauer, ein Informatiker und ein Arzt ...“

Optionen

Passt schon.

Bevor davon was schlecht wird, sollen Sie es lieber mir geben. Ich hab in diesem konkreten Fall keine Probleme damit den Tester für die zu geben, die sich dafür zu fein sind.

Ich sehe die Stimmungslage meiner Mitmenschen. Daher bleibt nur eine letzte Forderung: Weltuntergang jetzt sofort!
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Andreas42

„Passt schon. Bevor davon was schlecht wird, sollen Sie es lieber mir geben. Ich hab in diesem konkreten Fall keine Probleme ...“

Optionen
Bevor davon was schlecht wird, sollen Sie es lieber mir geben.

Alles was übrig bleibt? Willst Du nach homoöpatischen Wirkprinzip  dafür sorgen, dass das Zeug wirkungslos wird? :-P

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Raecher_der_Erwerbslosen1

„Hi, ich will auch noch mal meinen Senf dazugeben. :- Wenn ein Lokführer, ein Maschinenbauer, ein Informatiker und ein Arzt ...“

Optionen
Wenn die Ärzte eines Krankenhauses sich nicht freiwillig impfen lassen wollen, dann ist das für mich ein Zeichen dafür, dass da anscheinend (noch) nicht alles in Ordnung mit diesem Impfstoff ist

Es könnte auch ein Zeichen dafür sein, das die Ärzte von Statistik keine Ahnung haben…

und dass da irgendwas noch nicht richtig erforscht ist und dass man das Zeug doch erst mal richtig (!!) testen sollte, bevor man die Menschheit mit diesem Zeug beglückt.

Bei Zulassungsstudien für neue Medikamente und Behandlungen (die die Patienten anschließend ggf. über Jahre regelmäßig zu sich nehmen) hast Du für gewöhnlich deutlich geringere Teilnehmerzahlen (oft nur wenige Hundert) als z.B. beim Biontech-Impfstoff. Inzwischen dürfte geschätzt 10 Mio Menschen mit dem Zeugs geimpft worden sein und dabei ist nichts dramatisches passiert.

Wenn man nun richtig böse wäre, dann könnte man die betreffenden Ärtzte (sofern sie promoviert sind) mal fragen ob Sie in Ihrer Doktorarbeit die gleichen Ansprüche an große Zahlen gestellt haben, oder ob da nicht vielleicht n<10 vollkommen ausreichte um irgendwelche Aussagen zu treffen…

Die Ärzte die ich persönlich kenne haben da übrigens keine Angst. Die sind allerdings auch in der Lage das Wirkprinzip zu verstehen und zu erklären.

nicht zuerst mal die alten Menschen als Versuchskaninchen benutzen sollen und erstmal abwarten, was mit denen nach erfolgter Impfung nach einem gewissen Zeitraum passiert.....

... und während des Wartens (wie lange denn eigentlich? Ein Monat, zwei, drei, zwölf, 370?) sterben dann bei Erkrankung von diesen Alten Menschen 10% (oder mehr, genaue Zahlen habe ich gerade nicht zur Hand) und viele weitere werden durch die Folgen einer Erkrankung zu Pflegefällen. Gerade unter dem Risiko-Gesichtspunkt ist für hochbetagte eine Impfung besonders sinnvoll.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Raecher_der_Erwerbslosen1

„Hi, ich will auch noch mal meinen Senf dazugeben. :- Wenn ein Lokführer, ein Maschinenbauer, ein Informatiker und ein Arzt ...“

Optionen
Wenn die Ärzte eines Krankenhauses sich nicht freiwillig impfen lassen wollen,

Dann frage diese Ärzte einmal, wann sie ihre Ausbildung machten.
Damals gab es noch keinen mRNA Impfstoff. Dieser Impfstoff hat eine vollkommen andere Wirkweise als die bekannten Impfstoffe. Er wird nicht vom Körper gespeichert und in kurzer Zeit abgebaut.

Das kann aber auch jeder selber nachlesen, der sich wirklich mit der Materie auseinander setzen möchte.
Übrigens sind Ärzte zu Nachschulungen verpflichtet und viele sind feige (weiß ich von meinen ganzen Ärzten und Ärztinnen.)

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
jofri62 hatterchen1

„Dann frage diese Ärzte einmal, wann sie ihre Ausbildung machten. Damals gab es noch keinen mRNA Impfstoff. Dieser ...“

Optionen

Hallo hatterchen,

 "viele sind feige"? ich lasse mich auch nicht impfen! Ich habe alle unnötigen Kontakte vermieden! Nach dem ich den Brief von "Die Bundesregierung" gelesen habe, glaube das Corona eine völlig ungefährliche Krankheit ist. 3 kostenlose Masken bis zum 06.01.21 / vom 01.01. bis zum 28.02. 6 Masken / vom 16.02. bis 15.04. 6 Masken. Ironie Off. Die erste drei Masken habe ich nicht abgeholt. Im Februar hole 12 Masken ab.

Masken in der Schule? https://www.bgw-online.de/SharedDocs/FAQs/DE/News/Logo-Physio-Ergo/Corona-Tragedauer-FFP2.html

Gegen Grippe lasse ich auch nicht impfen. Gegen Tetanus lasse ich mich nur nach Unfällen impfen. Die Diskussionen mit dem Personal im Krankenhaus würden wahrscheinlich mehrere Stunden dauern.

"Auch in Deutschland starben bereits Personen nach einer Covid-19-Impfung. In den ersten 18 Tagen nach Impfstart wurden zehn Todesfälle gemeldet. Die Personen waren zwischen 79 und 93 Jahren alt und starben innerhalb von vier Tagen nach der Impfung. Experten des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) halten einen Zusammenhang mit der Immunisierung für eher unwahrscheinlich. https://www.tagesschau.de/faktenfinder/impfungen-todesfaelle-101.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 jofri62

„Hallo hatterchen, viele sind feige ? ich lasse mich auch nicht impfen! Ich habe alle unnötigen Kontakte vermieden! Nach ...“

Optionen

Hallo jofri62,

ich lasse mich auch nicht impfen!

und ich trauere niemanden hinterher, der sich impfen lassen konnte und es nicht tat.Brüllend

Natürlich birgt jede Impfe ein Risiko, ist auch beim Bienen Stich so oder beim rostigen Nagel...
Das Risiko, an einer vergleichsweise harmlosen Erkrankung zu sterben, ist aber ohne Impfen wesentlich höher. Aber die Entscheidung steht ja jedem, fast immer, frei.

Ich bin gegen fast alles geimpft, gegen das man sich als reiselustiger Westeuropäer impfen lassen kann und bin so gut durch mein Leben gekommen. Natürlich werde ich mich auch gegen Corvid 19 impfen lassen, wenn es sein muss auch jährlich, davon halten mich auch keine Verschwörungstheorien ab.Zwinkernd

Die Personen waren zwischen 79 und 93 Jahren alt

Die Wahrscheinlichkeit, in diesem Alter, innerhalb von Tagen, oder gar Stunden zu sterben, ist natürlich relativ (wie immer) hoch. Ob mit oder ohne Impfe!

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Raecher_der_Erwerbslosen1

„Hi, ich will auch noch mal meinen Senf dazugeben. :- Wenn ein Lokführer, ein Maschinenbauer, ein Informatiker und ein Arzt ...“

Optionen
Deshalb schrieb ich ja in meinem Eingangstext auch, dass die Politiker - allen voran die "hochrangigen" - sich doch bitte öffentlich impfen lassen sollen und nicht zuerst mal die alten Menschen als Versuchskaninchen benutzen sollen

Schonmal was von STIKO gehört? Hol mal deinen Impfpass raus, da steht das Akronym nämlich drauf. Die STIKO entscheidet seit Jahrzehnten, wie geimpft wird und der Herr Spahn hat hier exzellente Arbeit geleistet, weil er den Impfplan ohne Wenn und Aber übernommen hat. Denn der Plan wurde in monatelanger Arbeit mit allen Fürs und Widers erarbeitet und zwar von DEN DEUTSCHEN Experten auf diesem Gebiet!, und nicht von selbsternannten Rächern des verloren gegangenen IQs. Die Regierungsmitglieder werden nach ihrem Alter bzw. Vorerkrankungen geimpft, eine Bevorzugung hätte genau die andere Diskussion erzeugt, dann hätten sie sich wieder selbst bedient und zuerst impfen lassen. Wie man es macht, macht man es verkehrt.

Übrigens ist das Fragen- und pauschale Infragestellen ohne eigene sachliche Inhalte selbst beizusteuern das Handwerkszeug von Verschwörungstheoretikern. Und um dem vorzugreifen: Meinung ist kein sachlicher Inhalt!

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 The Wasp

„Schonmal was von STIKO gehört? Hol mal deinen Impfpass raus, da steht das Akronym nämlich drauf. Die STIKO entscheidet ...“

Optionen
Schonmal was von STIKO gehört?

Nee, habe ich nicht. Und die anderen Diskussionsteilnehmer hier anscheinend auch nicht, sonst hätte sicherlich schon jemand was dazu geschrieben.

Schön für dich, dass du so schlau bist. Hättest du allerdings dein Wissen ohne die blöden Bemerkungen hier eingebracht, dann wäre das ja in Ordnung gewesen. Aber so, wie du das rübergebracht hast, stellst du dich auf eine Stufe mit dem "Alphamännchen!"

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Raecher_der_Erwerbslosen1

„Nee, habe ich nicht. Und die anderen Diskussionsteilnehmer hier anscheinend auch nicht, sonst hätte sicherlich schon ...“

Optionen
Nee, habe ich nicht. Und die anderen Diskussionsteilnehmer hier anscheinend auch nicht

Ja, wenn es einer vorher schon geschrieben hätte, hätte ich es nicht machen müssen.

Hier übrigens eine aktuelle Doku zum Impfthema:

https://www.ardmediathek.de/ard/video/die-story/operation-impfstoff-oder-doku/wdr-fernsehen/Y3JpZDovL3dkci5kZS9CZWl0cmFnLTNmNjlmN2M2LTNmMmItNDFjMi05M2I4LWViMWIzNjUxYjY3MQ/

Über Trump wird pausenlos gemeckert, aber auch in Sachen Impfstoff ist unser Verhalten eine exakte Kopie dieses Egomanen: Germany first.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 The Wasp

„Ja, wenn es einer vorher schon geschrieben hätte, hätte ich es nicht machen müssen. Hier übrigens eine aktuelle Doku ...“

Optionen

Zu dem:

Schonmal was von STIKO gehört? Hol mal deinen Impfpass raus, da steht das Akronym nämlich drauf.

Ich habe gerade mal den Impfpass von meinem jüngsten Sohn (der ist 26) rausgeholt, der wurde zuletzt in 2012 gegen irgendwas geimpft. Da habe ich nichts von "STIKO" gefunden.

Ich selber bin zuletzt vor etwa 30 oder 40 Jahren - oder noch länger - gegen irgendwas geimpft worden, wo mein alter Impfpass jetzt vergraben ist, das weiß ich nicht mal mehr. Und ob da irgendwas von "STIKO" drinnen steht, das würde ich auch mal ganz stark bezweifeln.

Soviel zu

Hol mal deinen Impfpass raus,

Ach ja: Von meinen Hunden habe ich noch die Impfpässe, die sind etwas jünger. Vielleicht sollte ich da mal reinschauen..... Zunge raus

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Raecher_der_Erwerbslosen1

„Zu dem: Ich habe gerade mal den Impfpass von meinem jüngsten Sohn der ist 26 rausgeholt, der wurde zuletzt in 2012 gegen ...“

Optionen
Da habe ich nichts von "STIKO" gefunden.

Ich glaube auch nicht, dass die "Ständige Impf-Kommission" etwas mit den Impfpässen zu tun hat. In meinen 3 internationalen Impfpässen steht davon nichts.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Raecher_der_Erwerbslosen1

„Zu dem: Ich habe gerade mal den Impfpass von meinem jüngsten Sohn der ist 26 rausgeholt, der wurde zuletzt in 2012 gegen ...“

Optionen
Ich selber bin zuletzt vor etwa 30 oder 40 Jahren - oder noch länger - gegen irgendwas geimpft worden

Aha, also du lässt dich nicht gegen Tetanus impfen? Das muss alle 10 Jahre wiederholt werden. Auf die STIKO weisen Wieler, Spahn und alle anderen Verantwortlichen/Experten in jedem Interview/Pressekonfernz zum Thema Impfung seit Monaten auch hin. Das kann einem gar nicht entgehen.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 The Wasp

„Aha, also du lässt dich nicht gegen Tetanus impfen? Das muss alle 10 Jahre wiederholt werden. Auf die STIKO weisen ...“

Optionen
Aha, also du lässt dich nicht gegen Tetanus impfen? Das muss alle 10 Jahre wiederholt werden.

Nee, mach ich nicht. Ich bin mit meinen knapp 75 Jahren immer ganz gut ohne das ganze Impf-Trara ausgekommen. Und wenn da irgendwo "muss" steht, dann reagiere ich sowieso allergisch....

Auf die STIKO weisen Wieler, Spahn und alle anderen Verantwortlichen/Experten in jedem Interview/Pressekonfernz zum Thema Impfung seit Monaten auch hin.

Im Impfpass steht deswegen aber trotzdem nichts davon.

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Raecher_der_Erwerbslosen1

„Nee, mach ich nicht. Ich bin mit meinen knapp 75 Jahren immer ganz gut ohne das ganze Impf-Trara ausgekommen. Und wenn da ...“

Optionen
Nee, mach ich nicht. Ich bin mit meinen knapp 75 Jahren immer ganz gut ohne das ganze Impf-Trara ausgekommen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Tetanus

Auch hier klüger als die Experten, aber beleidigt spielen, wenn man diese Fakteningnoranz entsprechend kommentiert.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 The Wasp

„https://de.wikipedia.org/wiki/Tetanus Auch hier klüger als die Experten, aber beleidigt spielen, wenn man diese ...“

Optionen
Fakteningnoranz

Immerhin bin ich mit Sicherheit nicht der einzige Faktenignorant. Diese Faktenignoranten sind mit großer Wahrscheinlichkeit in der Mehrheit - sind die jetzt alle blöde?

Wieviel Prozent der Bevölkerung lässt sich denn andauernd gegen jeden Scheiß impfen? Gibt es da irgendwelche Statistiken? Würde mich mal interessieren. Übrigens: Eine Grippeimpfung habe ich auch mein ganzes Leben lang noch nie bekommen. Und ich lebe noch! Anscheinend habe ich ein sehr gut funktionierendes Immunsystem....

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Raecher_der_Erwerbslosen1

„Immerhin bin ich mit Sicherheit nicht der einzige Faktenignorant. Diese Faktenignoranten sind mit großer ...“

Optionen
sind die jetzt alle blöde?

Sicher nicht nur.
Aber wer sich als Handwerker nicht gegen Tetanus impfen lässt, muss schon einer fatalistischen Weltanschauung anhängen.

Ich kannte mehrere die daran erkrankten und in letzter Minute gerettet werden konnten, bis auf Einen.
Mit Wundstarrkrampf spaßt man nicht und Witze über diese Impfe sind nicht angebracht.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Raecher_der_Erwerbslosen1

„Da sind die Meinungen aber absolut geteilt! Ich würde es als Mit gutem Beispiel vorangehen ansehen. Außerdem: Was wäre ...“

Optionen
Das gesamte Krankenhauspersonal des Hauses, in dem sie arbeitet, will sich nicht freiwillig impfen lassen, incl. aller Ärzte! Das lasse ich jetzt mal so hier stehen.....

Da würde mich ja mal interessieren wie die zur bereits bestehenden Masern-Impflicht für Mitarbeiter von medzinischen Einrichtungen stehen.

bei Antwort benachrichtigen
joseph3 Borlander

„Da würde mich ja mal interessieren wie die zur bereits bestehenden Masern-Impflicht für Mitarbeiter von medzinischen ...“

Optionen
Da würde mich ja mal interessieren wie die zur bereits bestehenden Masern-Impflicht für Mitarbeiter von medizinischen Einrichtungen stehen.

Soweit ich verstanden habe, ist die Masernimpfung mit der Coronaimpfung überhaupt nicht vergleichbar.

Einerseits gibt es bei der Masernimpfung die Erfahrung von Jahrzehnten und von vermutlich Milliarden Impfungen. Andererseits ist die Coronaimpfung die erste Impfung ihrer Art auf RNA-Basis. Außerdem wirkt die Masernimpfung ein Leben lang und die Coronaimpfung möglicherweise noch nicht mal ein Jahr.

Ich kann die medizinischen Mitarbeiter gut verstehen (zwei meiner Kinder gehören auch dazu). Zum Thema: Ich bin auf der Basis der bisher bekannten Fakten gegen eine Impfpflicht.

Wer buckelt, eckt nie an und wer kriecht, kann nicht stolpern.
bei Antwort benachrichtigen
Borlander joseph3

„Soweit ich verstanden habe, ist die Masernimpfung mit der Coronaimpfung überhaupt nicht vergleichbar. Einerseits gibt es ...“

Optionen
Andererseits ist die Coronaimpfung die erste Impfung ihrer Art auf RNA-Basis.

Das trifft nicht auf alle Impfstoffe zu. Dann dürfte doch einer Impfung nach konventionellen Verfahren nichts im Wege stehen…

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso joseph3

„Soweit ich verstanden habe, ist die Masernimpfung mit der Coronaimpfung überhaupt nicht vergleichbar. Einerseits gibt es ...“

Optionen
Soweit ich verstanden habe, ist die Masernimpfung mit der Coronaimpfung überhaupt nicht vergleichbar.
Einerseits gibt es bei der Masernimpfung die Erfahrung von Jahrzehnten und von vermutlich Milliarden Impfungen.


Das hält Impfgegner aber trotzdem nicht davon ab, sich zu verweigern und trifft bei denen auf alle Impfungen zu mit den tollsten Argumenten.

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Merkblaetter/Ratgeber_Masern.html

Zitat:

"In den letzten Jahren ist es in der europäischen WHO-Region und global zu einem erneuten massiven Anstieg der Masernfälle gekommen. Im Jahr 2018 erkrankten in der europäischen WHO-Region rund 89.000 Menschen an den Masern, über die Hälfte der Fälle (rund 60%) wurden hospitalisiert, 74 Menschen verstarben. Die Masernfallzahl lag dreimal so hoch wie im Jahr 2017 und 15mal höher als im Jahr 2016. Im Jahr 2019 wurden sogar 103.000 Masernfälle aus der Region übermittelt."

Das liegt unter anderem an in meinen Augen solchen Idioten. Und wenn mit Vernunft nichts zu erreichen ist, dann hilft halt manchmal nur der Knüppel.

Dem Argument des Rächers halte ich jetzt mal entgegen, dass die Bloggerin selbst Ärztin ist und ich nur verlinkt habe. Zum Thema RNA auf demselben Blog:

https://verdareno.wordpress.com/2021/01/09/mrna-dna-und-vektor-impfstoffe-die-modernen-plattformtechnologien/

Und ähnlich wie bei den Grippeviren funktionieren die SARS halt auch anders als z.B. Masernviren. Da hat sich doch bisher auch niemand drüber ausgelassen und alles in frage gestellt, obwohl da auch für jede Grippesaison aufbauend auf der Grundimpfung ein neuer Impfstoff entwickelt wird.

Gemessen an den bisherigen Erfahrungen sind jedenfalls die Covid-Impfungen alle sehr sicher und die Wahrscheinlichkeit ist höher, im Strassenverkehr zu verunglücken.

Das "Wissen" darum hält aber niemanden ab, am Verkehr teilzunehmen und soweit das aktuell der Fall ist, soll es für Covid-19 auch keine Impfpflicht geben.

https://www.deutschlandfunk.de/bundesgesundheitsminister-spahn-cdu-zur-impfdebatte-in.694.de.html?dram:article_id=490730

Und selbst da wird wegen der Impferei über wenige bekannte Fälle von Impfrisiken gelabert auf Teufel komm raus und die derzeit ca. 1000 Toten täglich in D, die an diesem Scheissvirus verrecken, sind Luft oder wie? Und die Gegner faseln immer noch, dass es keine Übersterblichkeit gibt uswusf. Die sollen mal langsam wieder aus ihrem Paralleluniversum kommen.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 fakiauso

„Das hält Impfgegner aber trotzdem nicht davon ab, sich zu verweigern und trifft bei denen auf alle Impfungen zu mit den ...“

Optionen
Die sollen mal langsam wieder aus ihrem Paralleluniversum kommen.

Ruhig alterZwinkernd, blöd bleibt blöd, da helfen weder Pillen, Impfen noch Knüppel.

Wenn ich mir etwas wünschen könnte, würde ich mir wünschen, dass es die ganzen Querköpfe, Nichtdenker und sonstigen Idioten als Erste treffen würde.
Denn wer schleppt die Viren in die Pflegeheime? Das sind nicht die Alten selber...

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 hatterchen1

„Ruhig alter, blöd bleibt blöd, da helfen weder Pillen, Impfen noch Knüppel. Wenn ich mir etwas wünschen könnte, ...“

Optionen
Das sind nicht die Alten selber...

Die Alten schleppen die aber raus.

Vorige Tage hier in Carolinensiel erst passiert. Da steht ein Pflegeheim unter Quarantäne. Zwei von  den Bewohnern dort spazierten fröhlich durch einen örtlichen Supermarkt. Der Chef des Marktes kannte die wohl und sprach die beiden Leutchen darauf an, dass sie doch eigentlich in ihrem Heim sein müssten. Daraufhin erklärten die Beiden, dass sie "sich nicht einsperren lassen" und dass sie das Heim durch den nicht abgesperrten Notausgang verlassen haben....

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Raecher_der_Erwerbslosen1

„Die Alten schleppen die aber raus. Vorige Tage hier in Carolinensiel erst passiert. Da steht ein Pflegeheim unter ...“

Optionen
Die Alten schleppen die aber raus.

Wenn die Jungen sie raus lassen.

Meine Schwester, 94, wohnt in einer Seniorenresidenz mit eigener Wohnung. Die dürfen alle die Hütte nicht verlassen und das wird kontrolliert, selbst die Ausfahrt der Tiefgarage.

Also liegt in Carolinensiel ein Versäumnis der Heimleitung vor.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 hatterchen1

„Wenn die Jungen sie raus lassen. Meine Schwester, 94, wohnt in einer Seniorenresidenz mit eigener Wohnung. Die dürfen ...“

Optionen
Also liegt in Carolinensiel ein Versäumnis der Heimleitung vor.

Das Problem ist aber doch, dass Notausgänge nicht abgesperrt werden dürfen. Wenn die sich da rausschleichen - was soll man dagegen machen? Eine Security-Firma bestellen, die diese Notausgänge von innen und außen bewacht? Oder - noch "besser" - die alten Menschen in ihren Zimmern einsperren? Oder was?

Die Schuld daran, dass die "abgehauen" sind, kann man doch nicht den Mitarbeitern des Heimes zuschieben - das ist reine Unvernunft dieser Heimbewohner (sind ja Gott-sei-Dank nicht alle so, ein paar unvernünftige Leute gibt es ja immer und überall).

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Raecher_der_Erwerbslosen1

„Das Problem ist aber doch, dass Notausgänge nicht abgesperrt werden dürfen. Wenn die sich da rausschleichen - was soll ...“

Optionen
das ist reine Unvernunft dieser Heimbewohner

Willst du etwa demente Menschen deswegen bestrafen, das sie nicht mehr wissen was sie tun?

Man kann Notausgänge auch Video-Überwachen...

Bei einem Altenheim in meiner Nähe büchste vor Jahren eine Seniorin, nachts im Nachthemd, aus und wurde total unterkühlt, entfernt, aufgegriffen.
Der Heimleiterin hat man darauf den Stuhl vor die Tür gestellt.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Raecher_der_Erwerbslosen1

„Das Problem ist aber doch, dass Notausgänge nicht abgesperrt werden dürfen. Wenn die sich da rausschleichen - was soll ...“

Optionen
Das Problem ist aber doch, dass Notausgänge nicht abgesperrt werden dürfen. Wenn die sich da rausschleichen - was soll man dagegen machen? Eine Security-Firma bestellen, die diese Notausgänge von innen und außen bewacht? […] Oder was?

Alarmgesicherte Notausgänge sind nun nicht wirklich exotisch und würde auf einfache Art verhindern, dass der Notausgang unbemerkt benutzt wird…

bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1

Nachtrag zu: „Söder fordert Impfpflicht...“

Optionen

Nur mal als Nachtrag: Meine Tochter ist inzwischen geimpft - und ich denke, dass das "übrige" Krankenhauspersonal das auch durchgezogen hat....

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Raecher_der_Erwerbslosen1

„Söder fordert Impfpflicht...“

Optionen
Auch hier bei uns in der Kommunalpolitik hat sich noch nie jemand aus diesem Personenkreis impfen lassen.

Dann kannst Du die Österreicher nun als "Vorbild" nehmen:

https://www.tagesschau.de/ausland/impfkampagne-oesterreich-101.html

bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 Borlander

„Dann kannst Du die Österreicher nun als Vorbild nehmen: https://www.tagesschau.de/ausland/impfkampagne-oesterreich-101.html“

Optionen

Moin Borlander,

wenn direkt am Anfang dieser Kampagne vernünftig darüber informiert worden wäre, wie und in welcher Reihenfolge geimpft wird oder werden soll. dann wäre diese Frage doch gar nicht erst aufgekommen. Erzähle mir jetzt nicht, dass du das wusstest! :-))

Solche Pläne z.B.hätte man in allen Zeitungen abdrucken müssen:

Außerdem hatte ich nicht gedacht, dass der Impfstoff so knapp ist. So, wie es von überall getönt hatte, bin ich davon ausgegangen, dass die Impferei nicht nur anfängt und dann nach zwei Tagen schon mehr oder weniger kein Impfstoff mehr vorhanden ist, sondern ich hatte doch eher angenommen, dass das etwas zügiger vorangeht, dann hätte man auch keine Probleme damit, dass gewisse Leute etwas eher geimpft werden. Aber so, wie das momentan aussieht, wird das wohl ein Fünfjahresplan mit der Impferei - hier bei uns im Norden gibt es schon jetzt weit und breit keinen Impfstoff mehr und die "Impfzentren", welche man extra eingerichtet hat, stehen leer....

Das ist absolut katastrophal!

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
weissnix2 Raecher_der_Erwerbslosen1

„Moin Borlander, wenn direkt am Anfang dieser Kampagne vernünftig darüber informiert worden wäre, wie und in welcher ...“

Optionen

Ich bin auch so ziemlich gegen alles geimpft, wogegen man sich impfen lassen kann und werde mich auch gegen Corona impfen lassen, sobald das möglich ist. Und was die Nebenwirkungs- und Folgeschädenbefürchter betrifft: denen geht es so wie Kaiser Wilhelm: der hielt das Auto auch für eine vorüber gehende Erscheinung und glaubte an die Zukunft des Pferdes.

Was mich allerdings auch irritiert, das ist das Chaos bei der Herstellung und Verteilung des Impfstoffs, frei nach der Devise: "Wir wissen zwar noch nicht, was wir wollen, aber wir sind schon feste dabei, es in die Tat umzusetzen." 

Wer klug ist, kann sich auch schon mal dumm stellen. Umgekehrt wird's schwierig...
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Raecher_der_Erwerbslosen1

„Moin Borlander, wenn direkt am Anfang dieser Kampagne vernünftig darüber informiert worden wäre, wie und in welcher ...“

Optionen
wenn direkt am Anfang dieser Kampagne vernünftig darüber informiert worden wäre, wie und in welcher Reihenfolge geimpft wird oder werden soll. dann wäre diese Frage doch gar nicht erst aufgekommen. Erzähle mir jetzt nicht, dass du das wusstest! :-))

Über ein Mangel an Informationen kann man sich nun wirklich nicht beklagen. Das wurde tagelang hoch und runter berichtet. Und wenn Du nun überall die selbe Abbildung abgedruckt hättest, dann garantiert irgendwelche Leute mit "gleichgeschalteten Staatsmedien" kommen…

Außerdem hatte ich nicht gedacht, dass der Impfstoff so knapp ist.

Das war doch schon lange absehbar und keinesfalls überraschend. Es ist überhaupt schon beachtlich, dass man nicht mal ein Jahr nach Auftreten der Krankheit einen Impfstoff hat und den in nennenswerten Mengen herstellen kann.

bei Antwort benachrichtigen