Heimnetzwerke - WIFI, LAN, Router und Co 16.465 Themen, 80.450 Beiträge

plötzlich kein WLAN mehr

ROLLI9 / 8 Antworten / Baumansicht Nickles

Guten Tag liebes Forum,

folgende Kuriosität ist bei mir passiert, für die ich eine Erklärung suche. Zur Situation:

Seit Anfang März diesen Jahres haben wir einen Glasfaseranschluß mit 200MB. Der Router (FRITZ!box 5530) befindet sich im Erdgeschoss im Wirtschaftsraum. Dort habe ich einen Powerlineadapter von AVM, damit ich gegebenenfalls auch im Arbeitszimmer (Obergeschoss) über einen LAN-Anschluß verfüge. Diesen nutze ich jedoch nicht.

Zusätzlich ist im Wohnzimmer ein Repeater (1750e) installiert.

Mit dieser Ausstattung wird unser Haus gut mit WLAN versorgt, inklusive 2x iPhone und 2x iPad.

Am Mittwoch stellte ich fest, das der Desktop-PC im Arbeitszimmer keine WLAN-Verbindung ins WWW aufbauen konnte, Donnerstag "verabschiedete" sich dann das Thinkpad vom Internet (beide W11).

Gestern "starb" das WWW auf meinem Mac mini und meinen M1-iMac. Mit dem iPhone kam ich problemlos und mit voller Geschwindigkeit ins Internet und auch im Wohnzimmer konnte ich mit meinem dort stationierten Macbook sauber surfen.

Somit waren der Provider oder die FRITZ!box nicht das Problem.

Einer Eingebung folgend zog ich den Powerlineadpter aus der Steckdose und sofort konnte ich mit allen Geräten wieder bei voller Bandbreite ins Internet.

Somit ist das Problem gelöst und trotzdem beschäftigt mich die Frage, weshalb und was ist da passiert. Von Anfang März bis gestern funktionierte doch auch alles.

Können neu installierte Schaltschütze in meiner E-Verteilung der Grund sein? Das passierte am Montag.

Kann mir jemand aus dieser Runde mir eine Erklärung dafür geben?

Danke dafür im Voraus!

bei Antwort benachrichtigen
Borlander ROLLI9 „plötzlich kein WLAN mehr“
Optionen

Hattest Du mal in t der FritzBox geschaut über welchen Weg die betroffenen Clients mit der FritzBox verbunden waren? Falls das über die Powerline-Strecke lief könnte die Änderung an der Installation tatsächlich einen Einfluss haben, vor allem dann wenn in der Verbindung zwischen den beteiligten Powerline-Adaptern verändert wurde.

bei Antwort benachrichtigen
hddiesel ROLLI9 „plötzlich kein WLAN mehr“
Optionen

Hallo Rolli9,

ein Phasenkoppler wurde im Sicherungskasten eingebaut, oder fehlt noch?
z.B.: KC002-923_204-501-716887

Einfach im Netz schauen was passt.

Infos zu Phasenkoppler

Gruss Karl, BS: Windows 10 Pro, Office Pro. Plus 2016_32-Bit. Mein Motto: Leben und leben lassen!
bei Antwort benachrichtigen
ROLLI9 hddiesel „Hallo Rolli9, ein Phasenkoppler wurde im Sicherungskasten eingebaut, oder fehlt noch? z.B.: KC002-923_204-501-716887 ...“
Optionen

Hallo Borlander, hallo hddiesel,

Ein Phasenkoppler ist definitiv nicht eingebaut, aber LAN funktionierte ja vorher auch.

Was ich nicht verstehe, warum war meine WLAN-Verbindung zu meinen PC`s weg bei "eingestecktem" Powerlineadapter. (Es ist übrigens ein FRITZ!Powerline 1260E WLAN Set).

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso ROLLI9 „plötzlich kein WLAN mehr“
Optionen
Können neu installierte Schaltschütze in meiner E-Verteilung der Grund sein? Das passierte am Montag.


Indirekt vielleicht schon, falls dazu die Sicherungen ausgelegt werden mussten oder die Verbindung über das Stromnetz der Adapter dabei unterbrochen wurde. Vielleicht haben sich die Dinger auch einfach nur "verschluckt", was u.a. bei den Temperaturen derzeit auch kein Wunder wäre.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
ROLLI9 fakiauso „Indirekt vielleicht schon, falls dazu die Sicherungen ausgelegt werden mussten oder die Verbindung über das Stromnetz der ...“
Optionen
Vielleicht haben sich die Dinger auch einfach nur "verschluckt", was u.a. bei den Temperaturen derzeit auch kein Wunder wäre.

Das ist hier definitiv nicht der FallZwinkernd. im Moment haben wir 14Grad und die gestrige Höchsttemperatur gestern lag auch nur bei 24Grad. Tja, so kalt ist der Norden Deutschlands.

Ich werde Dienstag mal andere Steckdosen testen und dann berichten.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso ROLLI9 „Das ist hier definitiv nicht der Fall. im Moment haben wir 14Grad und die gestrige Höchsttemperatur gestern lag auch nur ...“
Optionen
im Moment haben wir 14Grad und die gestrige Höchsttemperatur gestern lag auch nur bei 24Grad. Tja, so kalt ist der Norden Deutschlands.


Ihr Glücklichen!

Wir haben uns heute bei einer Moppedrunde bei über 30°C die Seele aus dem Leib geschwitzt. Zum Glück ist es auf der Alb auch immer den berühmten "Kittel kälter", aber selbst da würde ich das derzeitige Temperaturempfinden im Schatten und bei einem leichten Lüftchen nicht als Frieren bezeichnen;-)

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
hjb fakiauso „Ihr Glücklichen! Wir haben uns heute bei einer Moppedrunde bei über 30 C die Seele aus dem Leib geschwitzt. Zum Glück ...“
Optionen
bei über 30°C

Hier im Norden an der Küste haben wir gerade mal 14°C....

bei Antwort benachrichtigen
ROLLI9 Nachtrag zu: „Das ist hier definitiv nicht der Fall. im Moment haben wir 14Grad und die gestrige Höchsttemperatur gestern lag auch nur ...“
Optionen

So, nun der "Abschlussbericht"Zwinkernd.

Ich habe den Powerlineadapter (FRITZ!Powerline 1260E WLAN Set) auf Werkseinstellungen zurück gesetzt, dann neu ins Heimnetz eingebunden und nun läuft erst einmal wieder alles.

Vielleicht hatte er sich tatsächlich "verschluckt", zwar nicht durch hohe Temperaturen, aber während der Arbeiten an der E-Verteilung wurde häufig der Strom ab-und wieder eingeschaltet.

Danke noch einmal für die Hilfe und Grüße von der Küste!

Rolli

bei Antwort benachrichtigen