Heimnetzwerke - WIFI, LAN, Router und Co 16.429 Themen, 80.019 Beiträge

Repeater Empfehlung

voessli / 39 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,

ich benötige 2 Repeater, die nicht teuer sind und trotzdem eine ordentliche Sendestärke haben.
Idealerweise wäre es, wenn sie für draußen geeignet sind.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 voessli

„Repeater Empfehlung“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
Borlander voessli

„Repeater Empfehlung“

Optionen

Was genau hast Du vor?

Wirklich Repeater, oder "nur" AP?

Willst Du mehrere Clients bedienen, oder eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung? Dafür brauchst Du unterschiedliche Antennencharakteristik…

bei Antwort benachrichtigen
luttyy voessli

„Repeater Empfehlung“

Optionen

Für welchen Router?

bei Antwort benachrichtigen
voessli luttyy

„Für welchen Router?“

Optionen

Ein Fritz-Router 7490.

von dem geht das Signal an den ersten Repeater und dann an den zweiten, welcher im freien angebracht ist - mit Plastiktüte wetterfest.
Dieses Model:
https://www.amazon.de/WLAN-Router-Verst%C3%A4rker-Verst%C3%A4rkung-IEEE802-11ac-Deutschland/dp/B073JHDKCM

Ich habe somit einen zweiten DSL-Anschluß umgangen.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy voessli

„Ein Fritz-Router 7490. von dem geht das Signal an den ersten Repeater und dann an den zweiten, welcher im freien angebracht ...“

Optionen

Vergiss die Dinger, oder auch andere!

Ich habe den großen davon, hat aber bei mir einen anderen Zweck.

https://www.amazon.de/TP-Link-RE650-Beamforming-gleichzeitig-Signalst%C3%A4rkeanzeige/dp/B06Y1SXP44/ref=sr_1_6?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=tplinkRepeater&qid=1631522463&sr=8-6

Der meldet sich zwar in der Fritz-Box an, hat aber eine eigene SSID.

Im Klartext, willst du über diesen Repeater ins Netz, musst du ihn explizit direkt an deinem Gerät als Zugang anmelden.

Der Grund dafür?

Die können alle kein Mesh-Netzwerk mit der Fritzbox aufbauen. Du musst Fritz-Repeater nehmen, wenn du ein vernünftiges Ergebnis mit der Fritz-Box haben willst

https://www.amazon.de/s?k=fritz+repeater&crid=3545VZO2O3ET9&ref=nb_sb_ss_ts-doa-p_1_5

Grundsätzlich sind sie alle für außen geeignet (ich habe 2 außen), dürfen nur keinen Regen abbekommen...

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Borlander luttyy

„Vergiss die Dinger, oder auch andere! Ich habe den großen davon, hat aber bei mir einen anderen Zweck. ...“

Optionen
Grundsätzlich sind sie alle [Fritz Repeater] für außen geeignet (ich habe 2 außen), dürfen nur keinen Regen abbekommen...

AVM spricht sich zumindest nicht offiziell dafür aus, sondern beschränken sich auf eine Aufstellung in "Gartennähe", in Schuppen/Gartenhaus/Garage [https://avm.de/aktuelles/neues-von-fritz/2021/wlan-im-garten-so-klappt-die-internetverbindung-auch-im-freien/ ]. Zum erlaubten Temperaturbereich finde ich leider keine Angaben in den Datenblättern.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy voessli

„Ein Fritz-Router 7490. von dem geht das Signal an den ersten Repeater und dann an den zweiten, welcher im freien angebracht ...“

Optionen

Wird ja nicht bestritten!

Aber kein W-LAN-Gerät wählt sich in diesen Repeater automatisch ein, wenn in den W-LAN- Geräten die SSID von der 7490 gewählt wurde..

Und den LAN-Anschluss an dem Repeater wird er wohl nicht im Freien betreiben wollen, außer vielleicht mal mit einem Book.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy

Nachtrag zu: „Wird ja nicht bestritten! Aber kein W-LAN-Gerät wählt sich in diesen Repeater automatisch ein, wenn in den W-LAN- ...“

Optionen

Nachtrag:

Mit Plastiktüte wetterfest? Wohl eher Pfusch..

Im Freien müsste eine wetterfeste Steckdose mit Klappdeckel installiert sein und mit einem Klappdeckel bringst du keinen Repeater in ein solche Steckdose rein!

Wie auch immer, der TS weiß jetzt bescheid.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 luttyy

„Nachtrag: Mit Plastiktüte wetterfest? Wohl eher Pfusch.. Im Freien müsste eine wetterfeste Steckdose mit Klappdeckel ...“

Optionen

Das funktioniert eh nicht, wenn er mit 2 Repeatern die Reichweite jeweils verlängern will.

Router > Repeater1 halbiert die Leistung des Repeaters.

Repeater1 > Repeater2 halbiert die Leistung ebenfalls.
Sodass am Repeater 2 quasi nur noch 25% der Leistung des Routers zur Verfügung stehen.

Ich habe im Freien (Regen geschützt) Steckdosen mit 180° Deckel, da passt auch ein Repeater.Zwinkernd

Gruß

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Borlander hatterchen1

„Das funktioniert eh nicht, wenn er mit 2 Repeatern die Reichweite jeweils verlängern will. Router Repeater1 halbiert die ...“

Optionen
Das funktioniert eh nicht, wenn er mit 2 Repeatern die Reichweite jeweils verlängern will.

Das kann schon funktionieren. Ist halt nicht super toll. Und man sollte dann besser auch unabhängige Frequenzbänder verwenden. Mit Cross-Band-Repeating könnte da schon was gehen:

Router --5GHz-- Repeater1 --2GHz-- Repeater2 --5GHz-- Client

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Borlander

„Das kann schon funktionieren. Ist halt nicht super toll. Und man sollte dann besser auch unabhängige Frequenzbänder ...“

Optionen
Ich habe somit einen zweiten DSL-Anschluß umgangen.

So schreibt der TS, in einem Posting weiter oben und die Idee kann er knicken...

Router --5GHz-- Repeater1 --2GHz-- Repeater2 --5GHz-- Client

Dabei funktioniert aber auch kein Mesh...

Aber wie auch immer, auf diese Idee sind schon Andere gekommen und gescheitert.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Borlander hatterchen1

„So schreibt der TS, in einem Posting weiter oben und die Idee kann er knicken... Dabei funktioniert aber auch kein Mesh... ...“

Optionen
So schreibt der TS, in einem Posting weiter oben und die Idee kann er knicken...

Warum? Mit SIP kannst Du über so eine Strecke sogar Telefonie drüber laufen lassen…

Dabei funktioniert aber auch kein Mesh...

Im Idealfall sollte bei Mesh automatisch Cross-Band-Repeating zum Einsatz kommen. Ansonsten kannst Du Dein Mesh erweitern, wenn Du zwischen der FritzBox und dem Repeater eine (transparente) WLAN-Strecke hast.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Borlander

„Warum? Mit SIP kannst Du über so eine Strecke sogar Telefonie drüber laufen lassen Im Idealfall sollte bei Mesh ...“

Optionen
eine (transparente) WLAN-Strecke
über so eine Strecke sogar Telefonie drüber laufen lassen…

Das ist sicher alles graue Theorie, in der Praxis und das schrieb ich schon, funktionierte, bei mir, nichts brauchbar.

Aber dem TS steht es natürlich frei, Erfahrungen selber zu sammeln...Zwinkernd

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
luttyy hatterchen1

„Das funktioniert eh nicht, wenn er mit 2 Repeatern die Reichweite jeweils verlängern will. Router Repeater1 halbiert die ...“

Optionen
Das funktioniert eh nicht, wenn er mit 2 Repeatern die Reichweite jeweils verlängern will.

Das habe ich anders verstanden!

Ich habe einen im Carport und einen auf der überdachten Terrasse. Die decken jeweils verschiedene Gelände außen ab, liegen von der Entfernung zur Fritzbox fast beide gleich und funzt einwandfrei.

Die meisten Außensteckdosen habe einen erhöhten Gummirand für den Deckel und da passt kein Repeater rein..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 luttyy

„Das habe ich anders verstanden! Ich habe einen im Carport und einen auf der überdachten Terrasse. Die decken jeweils ...“

Optionen
Ich habe einen im Carport und einen auf der überdachten Terrasse. Die decken jeweils verschiedene Gelände außen ab, liegen von der Entfernung zur Fritzbox fast beide gleich und funzt einwandfrei.

Du weißt doch wie man das nennt, als Elektroxxx.Zwinkernd

Eine Parallelschaltung, ist keine Reihenschaltung, das was der TS will.

einen erhöhten Gummirand

Wenn der Deckel 180° öffnet, funktioniert das (bei mir überall).

Gruß

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
luttyy hatterchen1

„Du weißt doch wie man das nennt, als Elektroxxx. Eine Parallelschaltung, ist keine Reihenschaltung, das was der TS will. ...“

Optionen

Ich bin raus hier.

Für den TS dürfte das "Ganze" wieder mal mit dem geballten Wissen der "Wissenden"

überfordert sein..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 luttyy

„Ich bin raus hier. Für den TS dürfte das Ganze wieder mal mit dem geballten Wissen der Wissenden überfordert sein.. Gruß“

Optionen

In dieser Richtung habe ich so einiges probiert, was funktionieren könnte.

Die jeweils benötigten Geräte konnte ich mir ausleihen, kostete also nichts.
Es funktionierte aber auch nichts, wenigstens nichts brauchbares.

Mein WLAN reicht mit einem Repeater bis in meinen Gartenpavillon, danach ist einfach Schluss. Dieser Repeater hängt im 1.Stock (innen) an der Außenwand zum Garten und bis zum Pavillon sind es ca. 15m.
Das ist die Schlag- oder Wetterseite, da ist mit außen anbringen, oder offenes Fenster nix.

Mehr muss auch ich nicht dazu sagen...Zwinkernd

Gruß

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Borlander voessli

„Ein Fritz-Router 7490. von dem geht das Signal an den ersten Repeater und dann an den zweiten, welcher im freien angebracht ...“

Optionen
von dem geht das Signal an den ersten Repeater

Per Kabel (gut) oder per WLAN (nicht so gut)?

dann an den zweiten, welcher im freien angebracht ist

Im 2,4 oder 5GHz Band? 5Ghz ist durch die höhere Dämpfung durch die Wand problematisch.

mit Plastiktüte wetterfest.

Nimm ein Wetterfestes Gerät!

z.B. TP-Link CPE210 (2GHz) https://www.tp-link.com/de/business-networking/outdoor-access-point/cpe210/ oder CPE510 (5GHz, wenn du beide draußen hängen hast). Nicht die allerbesten Antennen, mit ordentlicher Richtwirkung. Für eine günstige Punkt-zu-Punkt-Verbindung sind die Ihr Geld wert. Clients anbinden ist halt eine andere Anforderung.

Bessere Antennen für immer noch kleines Geld bekommst Du in Form einer 60cm Schüssel von Mirkotik HG XL2 (21dbi Antennengewinn, statt 9dbi wie beim CPE210); (Aber von der Konfiguration eine Herausforderung! Du kannst alles einstellen, musst es aber auch und könntest auch relativ leicht ein offenes WLAN konfigurieren"). Gibt es auch als 5GHz, oder bei kompletter Außenmontage und perfekter Sichtverbindung könne auch ein 60GhZ Wireliess-Wire-Pärchen in Frage kommen. Die gibt es auch vorkonfiguriert.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Borlander

„Per Kabel gut oder per WLAN nicht so gut ? Im 2,4 oder 5GHz Band? 5Ghz ist durch die höhere Dämpfung durch die Wand ...“

Optionen

Nebenbei hat er von "nicht teuer" gesprochen und das kannst du ja wohl bei deinen Links vergessen!

Ich habe TP-Link-Prof. rauf und runter mit Richtantennen usw. und weiß, was ich insgesamt dafür bezahlt habe..

bei Antwort benachrichtigen
Borlander luttyy

„Nebenbei hat er von nicht teuer gesprochen und das kannst du ja wohl bei deinen Links vergessen! Ich habe TP-Link-Prof. ...“

Optionen
Nebenbei hat er von "nicht teuer" gesprochen und das kannst du ja wohl bei deinen Links vergessen!

CPE210 kostet 35 EUR/Stück https://www.heise.de/preisvergleich/tp-link-pharos-cpe210-a1189570.html (nicht 70 EUR wie das von Dir verlinkte Gerät). Noch viel günstiger wirst Du kaum ein WLAN-Gerät finden was nicht totaler Schrott ist.

Die MikroTik-Schüssel kostet 60 EUR/Stück…

Wireless-Wire ist etwas teurer:  155 EUR/Pärchen

Alles günstiger als 1 Jahr DSL (was damit eingespart wird).

bei Antwort benachrichtigen
Borlander voessli

„Repeater Empfehlung“

Optionen

Um da nun noch mal sauber zu beginnen. Schaut das ganze aktuell so aus?

FB7490 ---WLAN*1--- Repeater1 --- [Außenwand] ---WLAN*2 ----Repeater2 ----WLAN*3 --- Client(s)?

Und die Verbindung ist unbefriedigend?

bei Antwort benachrichtigen
voessli Borlander

„Um da nun noch mal sauber zu beginnen. Schaut das ganze aktuell so aus? FB7490 ---WLAN 1--- Repeater1 --- Außenwand ...“

Optionen

Hallo,

die Folie um den Repeater am Balkon funktioniert und die Steckdose ist auch wetterfest :) . Hat sogar 4 Jahre gefunzt. Konkret, der erste Repeater ist per Lan am Router angeschlossen (Innen). Um diesen geht es hier.

Mein Händler hat mir heute einen TP-Link verkauft.
Leider ist die Sendestärke zu gering. Youtube ist somit nicht verfügbar.

Mein alter Repeater hat die Bezeichnung AC 750.
Haben denn die TP-Link Kennzeichnungen RE 455, 650 ect. etwas mit der Sendeleistung zu tun?

Danke auch für die Empfehlungen !

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 voessli

„Hallo, die Folie um den Repeater am Balkon funktioniert und die Steckdose ist auch wetterfest : . Hat sogar 4 Jahre ...“

Optionen

https://www.tp-link.com/de/home-networking/range-extender/re200/

Nein (nicht direkt) und außerdem heißt der auch niemals "AC750", das ist da immer die theoretisch max. Verbindung zum Router!

"Dualband-Geschwindigkeiten von bis zu 750 Mbit/s"

Und das ist schon sehr mies!

Welchen Repeater hast du da noch genau?

https://www.tp-link.com/de/home-networking/range-extender/re650/

Würde Ich da nehmen (1 oder 2x) ist natürlich immer sowas von schneller als der RE200 und wenn man 2 davon nimmt ist auch die Reichweite immer sowas von größer.

https://techtest.org/der-tp-link-re650-im-test-der-beste-beste-repeater-bisher/

bei Antwort benachrichtigen
Borlander voessli

„Hallo, die Folie um den Repeater am Balkon funktioniert und die Steckdose ist auch wetterfest : . Hat sogar 4 Jahre ...“

Optionen
Hat sogar 4 Jahre gefunzt.

Und was ist dann passiert?

Mache doch mal eine vollständige Skizze der Geräte und der Verbindungen (LAN/WLAN, genutztes Freqezuenzband).

Wichtig ist auch die Position und vor allem die Strecke zwischen beiden Repeatern.

Willst Du mit den APs/Repeatern auch noch andere Clients bedienen?

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 voessli

„Hallo, die Folie um den Repeater am Balkon funktioniert und die Steckdose ist auch wetterfest : . Hat sogar 4 Jahre ...“

Optionen

https://geizhals.de/devolo-magic-2-wifi-next-starter-kit-8614-a2283465.html

Über das Stromnetz zu gehen ist da übrigens fast immer die sowas von bessere und schnellere Option und das sind Spitzen dLAN = PowerLAN Adapter.

Außer die Haus Elektroinstallation ist mehr als nur bescheiden.

Real ist da mindestens 5x die WLAN-Anbindung des RE200 zu erwarten.

"Konkret, der erste Repeater ist per Lan am Router angeschlossen (Innen)."

Da liegt bei dir übrigens der Hund begraben und nicht alle Geräte genau angegeben zu haben und absolut nicht zu wissen womit du es da zu tun hast!

Als WLAN-Repeater gibts sowas definitiv nicht (von keinem Hersteller!) zum in die Steckdose zu stecken, sondern natürlich nur als dLAN = PowerLAN Adapter (genauer Kit, weil nur mindestens 2 solche Adapter natürlich ne Verbindung aufbauen) und da sind Teile von TP-Link aus meiner Erfahrung nicht sehr gut...

Ob du bei so nem WLAN-Repeater ein LAN-Kabel in den Router steckst oder nicht ist absolut gleich und natürlich nur für die Tonne und hat Null Auswirkung!

https://de.wikipedia.org/wiki/PowerLAN

https://www.tp-link.com/de/home-networking/powerline/

Das sind solche Teile von dem Verein wo LAN-Kabel in den Router stecken Grundvoraussetzung ist, bei WLAN-Repeatern ist das natürlich nur ne Aktion für die Tonne, da ist LAN nur was für Endgeräte = PC oder NB.

Da mußt du dir im Zweifel nur ein neues dLAN = PowerLAN = Powerline Kit kaufen und wie Ich schon gesagt würde Ich da ein devolo Magic 2 WiFi next Starter Kit nehmen und dein altes ist normalerweise hin.

Ganz genaues natürlich erst nach deiner genauen Angabe der bei dir ursprünglich vorhandenen Hardware!

P.S.

Über so ein Teil ne Plastiktüte zu ziehen ist natürlich immer stark suboptimal und führt zu nem Wärmestau und ner viel geringeren Lebensdauer!

Mit dem devolo Magic 2 WiFi next Starter Kit hast du quasi immer auch von ner Steckdose innen in der Nähe des Balkons nen wunderprächtigen WLAN Empfang auf selbigem.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13

Nachtrag zu: „https://geizhals.de/devolo-magic-2-wifi-next-starter-kit-8614-a2283465.html Über das Stromnetz zu gehen ist da übrigens ...“

Optionen

Und ein dLAN = PowerLAN = Powerline Adapter baut mit nem in die Steckdose zu steckenden WLAN-Repeater natürlich niemals ne Verbindung auf, technisch aber auch sowas von unmöglich.

https://geizhals.de/tp-link-av1300-gigabit-passthrough-powerline-ac-wi-fi-kit-tl-wpa8631p-kit-a2381746.html

Ist da ne Alternative wenns billig und halbwegs gut sein soll und sollte im Prinzip auch von innen laufen.

Gegen das devolo Kit stinkt das Kit aber sowas von ab!

https://geizhals.de/devolo-magic-1200-wifi-mini-starter-kit-8768-8769-8770-a2479395.html

Das wäre schon viel eher meine Wahl in billig.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Alpha13

„https://geizhals.de/devolo-magic-2-wifi-next-starter-kit-8614-a2283465.html Über das Stromnetz zu gehen ist da übrigens ...“

Optionen
Über das Stromnetz zu gehen ist da übrigens fast immer die sowas von bessere und schnellere Option und das sind Spitzen dLAN = PowerLAN Adapter.

Über Gebäudegrenzen hinweg wie hier kann man es nur ausprobieren. Gebäude die nebeneinander liegen haben nicht immer einen gemeinsamen Stromanschluss. Wenn es funktioniert, dann hat man aber eine Verbindung die insbesondere auch unabhängig vom Wetter ist.

So lange voessli allerdings nicht mehr Beschreibung zu seiner Gesamtsituation schreibt kann man da wenig helfen…

bei Antwort benachrichtigen
voessli Borlander

„Über Gebäudegrenzen hinweg wie hier kann man es nur ausprobieren. Gebäude die nebeneinander liegen haben nicht immer ...“

Optionen


Ich habe damals als Neuling die billigsten gekauft, den ich gefunden habe: (31 Euro)

https://www.amazon.de/WLAN-Router-Verst%C3%A4rker-Verst%C3%A4rkung-IEEE802-11ac-Deutschland/dp/B073JHDKCM

Marke: Aduds - nicht mehr erhältlich


Erstmal vielen Dank für den Tipp TP-Link re650 !


Die Konstellation:

Der 1. Repeater ist in meiner Werkstatt mit einem 20 Meter Lan-Kabel verbunden.
Plaziert ist dieser an einer Feuerschutztür; also Metall.
(Eine Möglichkeit wäre vlt. , diesen RP an der Wand zu platzieren ?)

Mein Balkon ist etwa 25 Meter entfernt, und der 2. RP funkt dann durch das Fensterelement - ca. 5 meter (oft durch ein lichtundurchsichtiges Rollo)


bzgl. "Stromnetz" habe ich 0 Ahnung.


bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 voessli

„Ich habe damals als Neuling die billigsten gekauft, den ich gefunden habe: 31 Euro https://www.amazon.de/WLAN-Router-Verst ...“

Optionen

Da hast du dir auch janz janz besonderen Chinamüll gekauft und sowas von Glück gehabt, dass das bei deiner Null Ahung so lange lief...

Du solltest Lotto spielen!

https://www.pcwelt.de/tipps/Mehr-Tempo-Repeater-als-WLAN-Bruecke-nutzen-9993395.html

https://www.youtube.com/watch?v=pGbQeZQnces

Bei allen mir bekannten WLAN-Repeatern muß man dazu den WLAN-Repeater als Access-Point oder LAN-Brücke richtig konfigurieren und bei vielen läuft das definitiv nicht!

https://geizhals.de/avm-fritz-wlan-repeater-1750e-20002686-a1082381.html

https://geizhals.de/avm-fritz-repeater-2400-20002855-a2082185.html

https://www.youtube.com/watch?v=BkMHnVJVKcU

2x kaufen und den Repeater in der Werkstatt richtig als LAN-Brücke konfigurieren ist da ne Option!

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13

Nachtrag zu: „Da hast du dir auch janz janz besonderen Chinamüll gekauft und sowas von Glück gehabt, dass das bei deiner Null Ahung so ...“

Optionen

Janz janz genau muß dieser Billigmüll automatisch in den AP = Access-Point Modus gehen, wenn man da das LAN-Kabel in den WAN-Port von dem Teil steckt und das zeigt da auch ein Bildchen bei Amazon.

Wenn man da selbst nix weiter konfiguriert ist das WLAN von dem Teil natürlich normalerweise offen und für jeden ohne Passwort zugänglich!!!

Und nen anderen WLAN-Repeater, der ne WAN Buchse hat kannst du schon suchen quasi wie ein Einhorn...

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 voessli

„Ich habe damals als Neuling die billigsten gekauft, den ich gefunden habe: 31 Euro https://www.amazon.de/WLAN-Router-Verst ...“

Optionen

https://www.tp-link.com/de/support/faq/1401/

So läuft das im Prinzip auch beim RE650!

bei Antwort benachrichtigen
Borlander voessli

„Ich habe damals als Neuling die billigsten gekauft, den ich gefunden habe: 31 Euro https://www.amazon.de/WLAN-Router-Verst ...“

Optionen
Plaziert ist dieser an einer Feuerschutztür; also Metall.

Das ist sehr ungünstig. Da musst Du mit rechnen, dass das Signal an der Tür reflektiert wird…

Mein Balkon ist etwa 25 Meter entfernt, und der 2. RP funkt dann durch das Fensterelement - ca. 5 meter (oft durch ein lichtundurchsichtiges Rollo)

Mit den 5m verstehe ich nicht so recht. Steht der 5m weiter drinnen? Hängt da auch wieder ein Kabel dran, oder soll der auch noch Clients bedienen?

Der 1. Repeater ist in meiner Werkstatt mit einem 20 Meter Lan-Kabel verbunden.

Das ist der der an der FritzBox hängt? Bzw. dort ist auch der Internetanschluss?

Auf welchem Frequenzband wird gefunkt? 5Ghz wird stärker gedämpft durch Hindernisse wie Fensterscheiben.

bzgl. "Stromnetz" habe ich 0 Ahnung.

Stehen beide Gebäude auf dem selben Grundstück? Hängen beide am selben Zähler?

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Borlander

„Das ist sehr ungünstig. Da musst Du mit rechnen, dass das Signal an der Tür reflektiert wird Mit den 5m verstehe ich ...“

Optionen

Das Grundproblem da hast du kein Stück verstanden.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Alpha13

„Das Grundproblem da hast du kein Stück verstanden.“

Optionen

Sollte das nun an mich gehen oder den Threadstarter?

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Borlander

„Sollte das nun an mich gehen oder den Threadstarter?“

Optionen

An dich.

Sonst hättest du Ihm gesagt das er da natürlich nen neuen WLAN-Repeater absolut immer als Access-Point über seine WEB Konfigurationsseite einstellen muß und zudem auch noch die WLAN Verschlüsselung aktivieren muß.

Nur bei nem AVM WLAN-Repeater und ner FritzBox muß man die WLAN Verschlüsselung nicht aktivieren und andere Vorteile gibts da auch noch.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Alpha13

„An dich. Sonst hättest du Ihm gesagt das er da natürlich nen neuen WLAN-Repeater absolut immer als Access-Point über ...“

Optionen

Es fehlt doch immer noch an geeigneter Hardware um auf so einer Strecke eine stabile Verbindung zu Stande zu bekommen. Willst Du nun mit Schritt 2 vor Schritt 1 beginnen?

AVM-Repeater über 25m und durch Außenwand wäre keine Basis auf die man wetten sollte…

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Borlander

„Es fehlt doch immer noch an geeigneter Hardware um auf so einer Strecke eine stabile Verbindung zu Stande zu bekommen. ...“

Optionen

Da es mit seinem China Billigmüll für Ihn ausreichend 4 Jahre lief...

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Alpha13

„Da es mit seinem China Billigmüll für Ihn ausreichend 4 Jahre lief...“

Optionen

Wir wissen nach wie vor nicht was passiert ist. Ob der nun explodiert ist, oder ein Baum in die Funkstrecke gewachsen ist…

bei Antwort benachrichtigen
Borlander voessli

„Repeater Empfehlung“

Optionen

Noch mal zu den Optionen, von gut nach schlecht:

  1. Glasfaser verbuddeln zwischen den Gebäuden (dann bist Du längerfristig auf der sicheren Seite und hast auch keine Risiken durch eine zusätzliche elektrische Verbindung)
  2. dLAN - wenn es funktioniert
  3. Punkt-zu-Punkt WLAN-Verbindung mit Richtantennen/Sektorantennen (außen montiert) und unbeschränkter Sichtverbindung (für hohe Geschwindigkeiten 60GHz mit Fallback, 5GHz, für geringere Empfindlichkeit gegenüber Wettereinflüssen 2GHz)
  4. Punkt-zu-Punkt WLAN-Verbindung Innen montiert mit 2GHz (5GHz ist da schwierig durch die Dämpfung)
  5. Den nächstbesten WLAN-AP irgendwo hinstellen (deine "Lösung" - leider die schlechteste Variante)
bei Antwort benachrichtigen