Nachhaltigkeit 140 Themen, 3.536 Beiträge

Michael Nickles Nachtrag zu: „Smartphone, Tablet & Co.: EU will fest verbaute Akkus verbieten“
Optionen

Der Akku ist eigentlich das geringste Problem, da kommt man bezahlbar ran. Viel brutaler ist es mit den Displays. Aktueller Fall hier: Samsung Galaxy Tab A7 Lite, im November für 109 Euro im Angebot gekauft, ein Mal runtergefallen, Display total zersplittert. Reparatur kostet um 100 Euro, also Schrott!

Warum kann man ein Display nicht einfach von oben aufklippen und mit wenigen Griffen austauschen? Oben Display-Modul, dazwischen Rechenmodul, unten Akkumodul, alles leicht austauschbar - das wird halt nicht gewollt, weil die Dinger dann vielleicht 2 Millimeter dicker wären. 

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 Michael Nickles „Der Akku ist eigentlich das geringste Problem, da kommt man bezahlbar ran. Viel brutaler ist es mit den Displays. Aktueller ...“
Optionen

Reparaturen sind ein echtes Problem. Beispiel Xiaomi Redmi Note 8: die Glasabdeckung des Kameramoduls war gesplittert. Man findet Dienstleister die das Reparieren, aber gefühlt zum halben Neupreis Oder mehr.

Irgendwann bin ich drauf gekommen, ob es nicht Ersatzteile und Anleitungen gibt. Gibt es, für unter 10€, die Anleitung natürlich im Netz. Am schwierigsten war noch die Reste der alten Abdeckung zu entfernen. Die Scheibe wird verklebt, man muss irgendwie unter die Klebeschucht kommen. Danach ist es einfach.

Ok, das ist natürlich nichts im Vergleich zum Displaytausch. Die Schutzscheibe zu ersetzen ist da vermutlich keine Option. Ich war erstaunt, wie schnell man da selbst bei kleinen Defekten bei Dienstleistern an die wirtschaftliche Grenze stößt. (Ok, kann man sich bei Neupreisen unter 200€ auch vorher überlegen, dass dem so sein muss.)

Wenn es da keinen Ersatzteilmarkt gäbe, wäre inzwischen ein neues Phone fällig gewesen. Sowas wie ‚Carglas repariert‘, gibt es da ja nicht.

Bitte bei der Ueberweisung im Betreff "Loeschen fuer Kohle" und den Beitrag angeben. Knausern hilft nicht!
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Andreas42 „Reparaturen sind ein echtes Problem. Beispiel Xiaomi Redmi Note 8: die Glasabdeckung des Kameramoduls war gesplittert. Man ...“
Optionen
Sowas wie ‚Carglas repariert‘, gibt es da ja nicht.

Doch, du musst nur vorher, wie auch beim Auto, diesen Schadensfall vorher versichern.
Denn Carglas arbeitet nicht für hohle Nüsse, da muss die Versicherung richtig tief in die Tasche greifen.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 hatterchen1 „Doch, du musst nur vorher, wie auch beim Auto, diesen Schadensfall vorher versichern. Denn Carglas arbeitet nicht für ...“
Optionen

Das die das für lau machen sollen oder irgendeine Versicherung das bezahlt, ist mir (als ich das geschrieben habe) gar nicht in den Sinn gekommen. Das war mir völlig wumpe.

Mir ging es vielmehr um die Technik kleinere Risse im Glas zu kleben bzw. zu versiegeln (möglichst wenig sichtbar). Bei in einer Ecke gespittertem Display wäre das eine denkbare Reparaturmethode. (Ob das wirtschaftlich wäre: keinen blassen Dunst).

Ich hab enfach mal Tante Google befragt. Die Idee hatten schon andere.

https://www.nextpit.de/forum/700094/displayglasbruch-ohne-glastausch-reparieren

Bitte bei der Ueberweisung im Betreff "Loeschen fuer Kohle" und den Beitrag angeben. Knausern hilft nicht!
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Andreas42 „Das die das für lau machen sollen oder irgendeine Versicherung das bezahlt, ist mir als ich das geschrieben habe gar nicht ...“
Optionen

Also die Ideen und Versuche bei der Tante lesen sich ja gut, ich hätte es mit Sekundenkleber versucht.
Ich persönlich habe noch kein Display geschrottet, da ich sehr sorgsam mit den Teilen umgehe und sie nach Vertragsende gut verkaufe.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hatterchen1 „Also die Ideen und Versuche bei der Tante lesen sich ja gut, ich hätte es mit Sekundenkleber versucht. Ich persönlich ...“
Optionen
Sekundenkleber

Das halte ich für keine gute Idee. Nach einer Minute ist Schicht im Schacht und der Kram ist ausgehärtet. Versuche mal die Reste zu entfernen.

Abgesehen davon: Sekundenkleber ist wasserlöslich! Das war's dann mit wasserdicht. Aber immerhin:

Du kannst mit Wasser dann die Kleber-Überstände runterkriegen - allerdings auch Wasser ins Innenleben des Handys leiten, weil sich dann der Kleber im Riß auch auflösen würde...

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 winnigorny1 „Das halte ich für keine gute Idee. Nach einer Minute ist Schicht im Schacht und der Kram ist ausgehärtet. Versuche mal ...“
Optionen
Abgesehen davon: Sekundenkleber ist wasserlöslich!

"Da die Luftfeuchtigkeit bereits ausreicht, um eine Reaktion zu starten, müssen die Monomere unter Luftausschluss oder mit feuchtigkeitsabsorbierendem Natriumsilikat zusammen gelagert werden. Ein Cyanoacrylat-Polymer ist eine lange Kette, die sehr gut an Oberflächen haftet und wasserfest ist."

https://www.chemie.de/lexikon/Cyanoacrylat.html

Wenn Du wüsstest, was ich damit schon alle geklebt habe, würdest Du sicher nicht so einen Quatsch schreiben.

Ja, es härtet an der Luft verdammt schnell und man verwendet nur so viel wie unbedingt nötig, Auftragen mit dem Zahnstocher aus Holz hilft.
Und vertan ist vertan.......

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hatterchen1 „Da die Luftfeuchtigkeit bereits ausreicht, um eine Reaktion zu starten, müssen die Monomere unter Luftausschluss oder mit ...“
Optionen
Wenn Du wüsstest, was ich damit schon alle geklebt habe, würdest Du sicher nicht so einen Quatsch schreiben.

Stimmt. Ich habe jedoch schon auf nassen Wiesen die Erfahrung machen müssen, dass Münzen, die ich mit Sekundenkleber unter die Enden von Bumerangflügeln klebte (damit sie weiter und windstabiler fliegen), schon nach kurzer Zeit abfielen - was auf trockenen Wiesen noch nie passierte.

Und nein, das war kein rohes Holz, sondern es war mit einem hochwertigen Zapponlack überzogen. Zur Information: Lacke sind letztlich nichts anderes als verkettete Kunststoffpolymere...

Da muss es dann schon irgendwelche Unterschiede geben, oder?

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 winnigorny1 „Stimmt. Ich habe jedoch schon auf nassen Wiesen die Erfahrung machen müssen, dass Münzen, die ich mit Sekundenkleber ...“
Optionen
Ich habe jedoch schon auf nassen Wiesen die Erfahrung machen müssen,

Ich auch...Unschuldig

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
hjb Michael Nickles „Der Akku ist eigentlich das geringste Problem, da kommt man bezahlbar ran. Viel brutaler ist es mit den Displays. Aktueller ...“
Optionen
Warum...

Sag mir jetzt nicht, dass du nicht weißt, warum das so ist! Geld

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 hjb „Sag mir jetzt nicht, dass du nicht weißt, warum das so ist!“
Optionen

Naja – so ganz blöd ist die Idee nicht.

Stell dir mal vor, ein Hersteller käme auf die Idee, das so zu machen wie von Mike beschrieben – klar, der würde sich dann keine goldene Nase mehr mit dem Austausch von Displays verdienen, oder noch besser, dass die Leute sich gleich ein neues Teil kaufen, weil sich die Reparatur nicht mehr lohnt.

Aber die Frage ist, ob ein leicht reparierbares Gerät, insbesondere mit bequem austauschbarem Display nicht einen Wettbewerbsvorteil gegenüber einer Konkurrenz böte, die auf abschreckend hohe Reparaturpreise setzt.

Allerdings muss ich zugeben, dass dieses Verkaufsargument bei mir nicht wirklich ziehen würde – mein Geheimtipp ist Panzerglasfolie. Die sieht man kaum, die tut nur unauffällig ihren "Dienst" und hat mein olles iPhone 7 schon so manches Mal vor einer Spiderman-App bewahrt...

Warum die Dinger überhaupt ständig runterfallen müssen, ist eine andere Frage, aber das klären wir hier nicht mehr :)

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Olaf19 „Naja so ganz blöd ist die Idee nicht. Stell dir mal vor, ein Hersteller käme auf die Idee, das so zu machen wie von Mike ...“
Optionen
Panzerglasfolie

Genau. Das und ein Kautschuk-Bumper ist das Erste, was ich bei einem neuen Handy aufziehe - noch vor dem ersten Aktivieren.

Zweimal ist mir mein Handy schon hinten aus der Jeanstasche gerutscht, wenn ich mich setzen wollte (einmal beim Toilettegang und da sogar mit einer Ecke auf die Fliesen (die Ecke war gottseidank von einem Kautschuk-Bumper geschützt).

Beide Male nichts passiert. Und ich habe daraus, wenn auch erst beim 2. Mal, gelernt. Handy nicht in die Gesäß-Taschen stecken, besser vorn in die Hosentasche..... Und seitdem keine Unfälle mehr.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 winnigorny1 „Genau. Das und ein Kautschuk-Bumper ist das Erste, was ich bei einem neuen Handy aufziehe - noch vor dem ersten ...“
Optionen

Wir wollen hier zwar keine "Scheißhausparolen" verbreiten, aber wo du den Toilettengang schon erwähnt hast: ich habe mir mittlerweile zur Gewohnheit gemacht, vor dem Hinsetzen sicherzustellen, dass das Handy quer(!) in der Hosentasche liegt. Dann rutscht es nämlich nicht heraus, bei längs kannst du hingegen gar nicht so schnell gucken, wie es durchflutscht. Das möchte ich unbedingt vermeiden, zumal die Fußböden in Toilettenräumen ja auch nicht so appetitlich sauber sind.

Kautschuk-Bumper

...kannte ich übrigens noch nicht, schaue ich mir mal an. Vielleicht fürs nächste Handy.

Greetz
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Olaf19 „Wir wollen hier zwar keine Scheißhausparolen verbreiten, aber wo du den Toilettengang schon erwähnt hast: ich habe mir ...“
Optionen
das Handy quer(!) in der Hosentasche liegt

Das ist ein sauguter Tipp! Geht aber leider nicht bei allen Hosentaschen. Ich halte dann beim Setzen immer die Hand drauf.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Olaf19 „Wir wollen hier zwar keine Scheißhausparolen verbreiten, aber wo du den Toilettengang schon erwähnt hast: ich habe mir ...“
Optionen
...kannte ich übrigens noch nicht, schaue ich mir mal an.

Für's iPhone gibt es da noch geilere Lösungen in der Farbe schwarz. - Da sieht man kaum, dass da noch ne zuätzlich Schicht um das Gerät gelegt wurde. - Sehr elegant. - Aber auch entsprechend teuer. - Meine Söhne haben das.

Für mein Samsung habe ich einen durchsichtigen Bumper, der auch die Rückseite schütz. - Auch die Kameralinsen, die zwar in einem "Fenster" offenliegen aber durch die Materialdicke des Bumpers weitgehend geschützt sind.

Der Nachteil durchsichtiger Bumper ist, dass sie mit der Zeit vergilben. Dafür kosten die nur einen Appel und ein Ei (im mal im Terminus Ei-Fon zu bleiben Lachend ).

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Michael Nickles „Der Akku ist eigentlich das geringste Problem, da kommt man bezahlbar ran. Viel brutaler ist es mit den Displays. Aktueller ...“
Optionen

Man muss sich nichts vormachen, die aktuelle Mobiltechnik ist das Gegenteil von Nachhaltigkeit. Produziert teils in Diktaturen, Rohstoffe werden bezogen aus Ländern mit teils komplett fehlenden Sozial- und Arbeitsstandards, von der Umweltzerstörung und Umweltverseuchung durch u.a. Schwermetalle will der Kunde auch nichts wissen.

Wenn die EU wirklich auf Nachhaltigkeit setzen wollte, wären die Garantiezeiten, die jeder Hersteller gewähren müsste, längst bei mindestens 10 Jahren. Aber eh die Menschheit sich auf nachhaltiges Wirtschaften geeinigt hat, ist der Planet wohl längst tot.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles „Smartphone, Tablet & Co.: EU will fest verbaute Akkus verbieten“
Optionen

Der Gedankengang ist an sich ganz simpel: wenn Akkus nicht mehr fest verbaut sind, kann man sie leichter und billiger austauschen – damit wird ein Akku-Wechsel "niederschwelliger", wie das auf Neudeutsch heißt, und die Latte für einen "wirtschaftlichen Totalschaden" wird höher gelegt.

Also erstmal keine schlechte Sache.

Mir geht gerade noch ein ganz anderer Aspekt durch den Sinn: wenn die Akkus nicht mehr fest verklebt / verlötet sind, müssten dann nicht auch die Gehäuse wieder dicker werden? Wenn ja, könnte man dann nicht auch wieder einen Miniklinken-Anschluss für Kopfhörer einbauen, der z.B. bei meinem iPhone 7 seinerzeit dem Schlankheitswahn zum Opfer gefallen ist?

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Olaf19 „Der Gedankengang ist an sich ganz simpel: wenn Akkus nicht mehr fest verbaut sind, kann man sie leichter und billiger ...“
Optionen

Hi Olaf,

schön Dich wieder mal zu lesen!

Ein sinnvolles mobiles Gerät sollte drei Lagen haben – Akku, Rechenteil, Display – die durch einen verschraubten Rahmen zusammengehalten werden. Dann wären die Geräte vielleicht 1 bis 3 Millimeter dicker aber leicht und bezahlbar reparierbar. Aktuell läuft da nur Mist ab. Fällt Dir ein Samsung-Tablet runter (gerade hier erlebt) dann kann das sofort ein Display-Totalschaden sein und die Display-Reparatur kosten dann MEHR als das Neugerät! Das ist ein Witz.

Aktuell würde ich gerne ein Samsung Galaxy S20 Ultra 5G kaufen (weil größtes Display mit 6,9 Zoll) und dieser Vorgänger ist für rund 670 Euro auch halbwegs bezahlbar geworden. Eine Display-Reparatur kostet hier gut 250 Euro. Ein Ersatzdisplay kriegt man zwar aus China für rund 120 Euro (was okay wäre) aber der Aufwand des Austauschs ist irre, wie bei den meisten Geräten kommt man nur über die Rückseite und Ausbau sämtlicher Innereien an das Display ran.

Eine sehr positive Erfahrung habe ich übrigens gerade bei der Selbstreparatur eines Oukitel WP8 Pro Outdoor Smartphones gemacht. Diese sehr robuste Teil kostet rund 180 Euro, ein Ersatzdisplay kriegt man für lächerliche 25 Euro (siehe hier). Zum Öffnen macht man das Display mit einem Fön kurz warm und hebelt es dann seitlich mit einem „Plastikkärtchen“ (ich nehme Gitarren-Plektrum) raus. Es wird dann einfach abgesteckt und das neue Display mit einem billigen elastischen Kleber wieder reingeklebt – fertig. Das dauert rund 10 Minuten. So muss es sein!

Muss man beim Oukitel WP8 Pro tiefer rein, wird nach Entfernen des Displays einfach eine dünne Zwischenplatte abgeschraubt. Dann ist man sofort bei Mainboard, Akku und Sub-Board mit dem USB-Stecker. Einfach klasse!

Viele Grüße,

Mike

Hier noch Fotos der Oukitel WP8 Pro Reparatur (bin echt begeistert von dem Ding!):

Hier wurde das Display nach kurzem "Anfönen" mit simplem Haarfön herausgehebelt.

Und hier kommt man nach Abschrauben des Metalldeckels direkt an alle Innereien ran.

Klar, der Akku ist hier auch nicht modular sondern "verklebt" aber man kann ihn leicht lösen und dann einen neuen "reinkleben".

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Michael Nickles „Hi Olaf, schön Dich wieder mal zu lesen! Ein sinnvolles mobiles Gerät sollte drei Lagen haben Akku, Rechenteil, Display ...“
Optionen
Aktuell läuft da nur Mist ab.

Ja - leider. Und das ist ja nicht nur bei Smartphones so, sondern eher bei allen Mobilgeräten. Alle reden von Nachhaltigkeit - nur die Hersteller labern auch davon, scheißen aber gleichzeitig drauf. In meinen  Augen wäre da der Gesetzgeber gefordert.

Autofahrer - vor allem hier in Hamburg - werden drangsaliert (jetzt darf man schon sein Lastenfahrrad als nicht-Anwohner auf Anwohnerparkplätzen abstellen, die der Anwohner teuer löhnt und dann nicht nutzen kann!).

Wo bleibt hier die politische Power des "Grünen-Diktats"???! Sind die Ärmsten jetzt auch schon unter der Fuchtel der Lobby und lassen diese Riesen-Umweltsünden elegant passieren und lassen sich hinterrücks die Taschen füllen? Ich kann schon wieder mal nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles „Hi Olaf, schön Dich wieder mal zu lesen! Ein sinnvolles mobiles Gerät sollte drei Lagen haben Akku, Rechenteil, Display ...“
Optionen

Danke für die Blumen, Mike, und für deinen detaillierten und sachkundigen Erfahrungsbericht! Das ist ja wie zu seligen PC-Report-Zeiten, fehlt nur noch "Contra Nepp" :)

Nach wie vor bin ich gespannt, ob zukünftige Mobilgeräte wieder dicker werden und die Audio-Miniklinke dann zurückkommt. Von meinen JBL-Bluetooth-Kopfhörern bin ich jedenfalls nicht überzeugt, viel zu viele Aussetzer. Meine Lieblings-Lauscher, die Sennheiser HD25, kann ich nur über Miniklinke anschließen, und da wieder mit einem Adapter herumzuhantieren, ist nicht so mein Ding.

Aktuell würde ich gerne ein Samsung Galaxy S20 Ultra 5G kaufen (weil größtes Display mit 6,9 Zoll) und dieser Vorgänger ist für rund 670 Euro auch halbwegs bezahlbar geworden.

Noch bezahlbarer ist natürlich der Kauf über einen Refurbished-Store, darauf schwöre ich bei Elektronikartikeln schon seit vielen Jahren. Der Wertverlust geht bei High-Tech-Sachen so atemberaubend schnell, da bekommt man halbwegs aktuelle Technik für z.T. erstaunlich kleines Geld.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen Olaf19 „Danke für die Blumen, Mike, und für deinen detaillierten und sachkundigen Erfahrungsbericht! Das ist ja wie zu seligen ...“
Optionen

Naaja, jeder will es wasserdicht, oder mindestens wasserfest, von daher kannst du eine Klinke wahrscheinlich knicken. Das ist ja auch die Krux mit den Akkus. Ich habe meiner Mutter vor kurzem ein neues Handy verpasst und dafür natürlich ihr altes S5 aufmachen müssen, um die Sim zu entfernen. Das S5 war wasserfest, als eines der wenigen, die einen Wechselakku hatten. Die Dichtung ist wirklich groß und etwas kompliziert. Immer wieder mault das Teil, der Deckel wäre nicht richtig zu, von daher auch eine eher unsichere Sache.

Ich hätte kein Problem, mit fest verbauten Akkus, solange sie leicht austauschbar wären. So kostet der Tausch irgendwo ab 80€, während ein alter Wechselakku bei um die 20-30€ lag. Und ja, ich brauche die Wasserdichtigkeit, weil mein Gerät seit 3 Jahren täglich mit mir duscht und via Flip 3 ordentlich Krach macht, während ich zwischen den Wassertropfen elegant hin und her tänzle!

Refurbished? Ähäm, das spare ich mir normalerweise. Muttis Handy wäre refurbished 5, oder 6€ teurer gewesen, ihre vorgestern gekaufte Espressomaschine gerade mal 10€ günstiger, weil die lieben Händler immer vom UVP ausgehen. Der Hinweis auf Kratzer und Kaffereste hat mich leider auch nicht umtimmen können.Geld

Mit den Akkus wurschteln die seit mindestens 2 Jahren herum, wie lange die darüber bescheid wissen, ist noch mal ein anderes Thema. Ich bin gespannt, was die Leute sagen, wenn sie wasserdichte Handys in Zukunft aus dem Eu fernen Ausland importieren müssen. Ich bin übrigens der Meinung, würden die Leute umsichtiger mit ihren Akkus umgehen, bräuchten die Meisten gar keinen 2. Akku. Der meines Wischkastls ist über 3 Jahre alt und bringt mich immer noch durch den Tag, wie vorher auch. 80-30% ist eine gute Idee und jetzt kann man sogar 85% Maximalladung bei Android 12 einstellen. Das Gerät meiner Frau ist mindestens ein Jahr älter, obwohl sie nicht sehr sorgsam mit dem Akku hantiert, ist auch dieser noch sehr gut.

Wenn ich die die Nutzer sehe, die ab 95% Schnappatmung kriegen und nach der nächsten Scheteckdose schauen, dann ist mir klar, warum Akkutausch so ein große Thema geworden ist. Wir haben so einige Kollegen, bei denen das Teil 6-8Stdn an der Leitung hängt.

Mein Note 10 ist 8,54mm, mit Schutzfolie dick.Noch einmal 2, oder 3mm mehr wären sicher nicht schön und dem Gewicht bestimmt nicht zuträglich. Dazu noch die Schutzhülle und evtl ein Haltering und ich bin bei fast 2cm. Ich denke die Klapphandys sind jetzt zu unhandlich. Dies können Ingenieure bestimmt besser beantworten, da kann ich nur spekulieren. In jedem Fall bräuchten die Akkus wieder eine festere (=schwerere) Hülle, was ebenso ein Argument für den Festeinbau war. Schaun mer mal, dann seng mer scho...

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Fetzen „Naaja, jeder will es wasserdicht, oder mindestens wasserfest, von daher kannst du eine Klinke wahrscheinlich knicken. Das ...“
Optionen
Und ja, ich brauche die Wasserdichtigkeit, weil mein Gerät seit 3 Jahren täglich mit mir duscht und via Flip 3 ordentlich Krach macht, während ich zwischen den Wassertropfen elegant hin und her tänzle!

Telefonieren oder surfen oder Musik auf dem Mobile beim Duschen? Sorry - aber das finde ich genaus beknackt, als würdest du das beim Vögeln machen. *kopfschüttel*

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 winnigorny1 „Telefonieren oder surfen oder Musik auf dem Mobile beim Duschen? Sorry - aber das finde ich genaus beknackt, als würdest ...“
Optionen
als würdest du das beim Vögeln machen.

Manchmal frage ich mich, was unter Deinem Hut vorgeht.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hatterchen1 „Manchmal frage ich mich, was unter Deinem Hut vorgeht.“
Optionen
Manchmal frage ich mich, was unter Deinem Hut vorgeht.

Das geht dich gar nichts an. Zunge raus

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen winnigorny1 „Telefonieren oder surfen oder Musik auf dem Mobile beim Duschen? Sorry - aber das finde ich genaus beknackt, als würdest ...“
Optionen

*Wow* Niveaulimbo, auf der untersten Ebene! Bravo! Dahin will ich dir nicht folgen!

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Fetzen „Wow Niveaulimbo, auf der untersten Ebene! Bravo! Dahin will ich dir nicht folgen!“
Optionen
*Wow* Niveaulimbo, auf der untersten Ebene!

In gewisser Weise hast du ja Recht mit der Aussage. Daher entschuldige ich mich dafür.

Ich hätte da besser andere Worte gewählt, um auszudrücken, was mir bei solchen Verhaltens was mir bei solchen Aussagen, auf die mein Aussetzer folgte, gewaltig auf die Nerven geht.

Es ist diese "Mobilaffinität", wie ich es nenne. Diese ständige "Am-Draht-Hängen-Müssen/Wollen".

Das ist in meinen Augen der Drang zum Cyborg. - Warum die gleich die Chips ins Hirn verpflanzen?

Ich gebe zu, dass diese Verhaltensweisen auf den Nerv gehen und mich schon fast aggressiv machen.

So hatte ich mal eine Zeit, in der ich beim Spazierengehen im Stadtpark Menschen nicht mehr aus dem Weg ging, die beim Tippen und Wischen auf dem Handy ihre Umwelt nicht mehr wahrnahmen und einfach die Erwartung hatten, dass alle Welt ihnen aus dem Weg ginge.

Warum? Damit sie ihre Umwelt wieder wahrnahmen, wahrnahmen, dass es andere Menschen um sie herum gab und die Welt aus mehr besteht, als diesen kleinen Coputern, denen sie nahezu ihre ganze Lebenszeit opferten.

Diese Verhalten kann auch lebensgefährlich sein - z.B. beim Überqueren einer Straße.... Auch das habe ich schon gesehen und eine Jugendliche, die glatt überfahren worden wäre, zurückgehalten. - Die hat erst im 2. Anlauf bemerkt, dass ich ihr das Leben gerettet habe.

Dahin will ich dir nicht folgen!

Musst du auch nicht. Ist mir jetzt selbst ein wenig peinlich. Aber vielleicht verstehst du jetzt ein wenig, was ich eigentlich damit meinte.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 winnigorny1 „In gewisser Weise hast du ja Recht mit der Aussage. Daher entschuldige ich mich dafür. Ich hätte da besser andere Worte ...“
Optionen
Es ist diese "Mobilaffinität", wie ich es nenne. Diese ständige "Am-Draht-Hängen-Müssen/Wollen".

Kann ich verstehen. Ich fahre da etwas "zweigleisig": auf der einen Seite bin ich auch ein ziemlicher iPhone-Junkie geworden – auf der anderen Seite weiß ich das. Uhd weil ich es weiß, habe ich die Möglichkeit, bewusst gegenzusteuern und tue das auch oft.

So hatte ich mal eine Zeit, in der ich beim Spazierengehen im Stadtpark Menschen nicht mehr aus dem Weg ging, die beim Tippen und Wischen auf dem Handy ihre Umwelt nicht mehr wahrnahmen und einfach die Erwartung hatten, dass alle Welt ihnen aus dem Weg ginge. Warum? Damit sie ihre Umwelt wieder wahrnahmen, wahrnahmen, dass es andere Menschen um sie herum gab

+1

Das mache ich heute noch so. Meine Erfahrung ist, die Leute merken es dann in letzter Sekunde, schauen verlegen drein, sagen aber nichts. Ich muss dann immer schmunzeln.

Diese Verhalten kann auch lebensgefährlich sein - z.B. beim Überqueren einer Straße.... Auch das habe ich schon gesehen und eine Jugendliche, die glatt überfahren worden wäre, zurückgehalten. - Die hat erst im 2. Anlauf bemerkt, dass ich ihr das Leben gerettet habe.

Lass mich raten – erstmal hat sie dich beschimpft :-D

Cheers
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Olaf19 „Kann ich verstehen. Ich fahre da etwas zweigleisig : auf der einen Seite bin ich auch ein ziemlicher iPhone-Junkie ...“
Optionen
Lass mich raten – erstmal hat sie dich beschimpft :-D

Stimmt.... Aber dann kam: "Oh, mein Gott! - Vielen Dank!". - Daraufhin habe ich sie korrigiert und gesagt: "Falsche Anrede - ich heiße Winfried!", und dann haben wir beide herzhaft gelacht und sie hat - hoffentlich - etwas gelernt und lebt immer noch.

Das Auto war übrigens ein Kleinlaster - So ein geschlossener LT. Der hätte wohl wirklich das Leben der jungen Frau beenden oder im Rollstuhl enden lassen können.

Der Fahrer ist einfach weitergefahren - was mich schließen lässt, dass er den ganzen Vorfall überhaupt nicht bemerkte, denn ich hätte nach so etwas, wenn ich es bemerkt hätte, auf jeden Fall angehalten.....

Der Vorfall ereignete sich übrigens am U-Bahnhof Berne. Bezeichnenderweise wollte die junge Frau die Straße nur 10 bis 20 m neben einer Fußgängerampel überqueren - aus einer Parkbucht gegenüber dem Bahnhof heraus (Da hatte ich gerade mein Auto geparkt.)....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Fetzen „Naaja, jeder will es wasserdicht, oder mindestens wasserfest, von daher kannst du eine Klinke wahrscheinlich knicken. Das ...“
Optionen
Naaja, jeder will es wasserdicht, oder mindestens wasserfest, von daher kannst du eine Klinke wahrscheinlich knicken. Das ist ja auch die Krux mit den Akkus.

Kann ich eigentlich nicht bestätigen. Sicherlich gibt es eine Zielgruppe dafür, es gibt ja auch sog. "Rugged-Notebooks", mit denen man in der Wildnis arbyten kann, aber das braucht nicht unbedingt jeder. Für mich z.B. hätte ein wasserdichtes Schmarrnphone keinen Mehrwert, eine Audio-Klinke aber sehr wohl. Und die war ja auch jahrelang Standard, bis sie schließlich dem Gehäuse-Verdünnungswahn zum Opfer fiel.

Wenn ich die die Nutzer sehe, die ab 95% Schnappatmung kriegen und nach der nächsten Scheteckdose schauen, dann ist mir klar, warum Akkutausch so ein große Thema geworden ist.

Autsch... gibt es die immer noch?! :)

Ich habe noch nie einen Akku getauscht. Mein iPhone 7 ist von 2017, gebraucht gekauft 2018, der Akku ist zwar nicht mehr wie neu, aber immer noch gamz OK. Allerdings fange ich erst mit dem Nachladen an, wenn ich die zweite Warnung bekomme ("Akku ist fast leer" bei 10% Ladestand).

Und ja, ich brauche die Wasserdichtigkeit, weil mein Gerät seit 3 Jahren täglich mit mir duscht

Ich würde das zwar ganz anders formulieren als mein ansonsten sehr geschätzter Vorposter, aber ein bisschen gewundert habe ich mich über diese Aussage auch. "Das hätte ich Fetzen nicht zugetraut", war so meine erste innere Reaktion :-D

Zumal eine Dusche ja nun keine so langwierige Angelegenheit ist. Kann man für die paar Minuten nicht einfach mal Handypause machen?

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen Olaf19 „Kann ich eigentlich nicht bestätigen. Sicherlich gibt es eine Zielgruppe dafür, es gibt ja auch sog. Rugged-Notebooks , ...“
Optionen

Irgendwie frage ich mich gerade, ob euer erster PC eine Keilschrifttafel war. Ob aus Ton, oder Wachs, darüber bin ich mir noch nicht im Klaren. War Hauke Heien (Hans Momsen) tatsächlich ein Trottel, weil er die Deiche schräg bauen ließ? Von den Neandertalern bis in die 50er Jahre sind sie zu Fuß über den Brenner, hat ihnen auch nicht geschadet. Gebadet wurde nur Samstags, wenn überhaupt.

Ernsthaft, da steht Musik hören, nichts anderes und ihr tut so, als wäre ich der erste Mensch der das so machen würde! Es soll schon Fürsten und Könige gegeben haben, die Musiker beim Baden spielen ließen. Da steht weder surfen, mailen, telefonieren, noch zockend durch den Feierabendverkehr eiern. Übrigens, ihr wisst, dass ein Touchscreen im Wasser nicht funktioniert?

Wie lange gibt es schon wasserdichte Geräte? Sogar Kurbäder, die Unterwasserlautsprecher einbauen ließen? Ich hörte schon, seit ich 12-13 war, Musik im Bad. Da habe ich den ITT Kassettenrekorder neben die Wanne gestellt, genau wie später die Mitbewohner in der WG andere Geräte. Es gab, nebenbei bemerkt, wasserfeste Walkmen.

Thema Zeit, wenn es denn so genau sein soll. Ich gehe i.A. auf die Toilette, bevor ich dusche, danach sieht sie wieder genau so aus, wie ich sie betrat, weil sie bei uns direkt sauber gemacht wird, genau wie das Waschbecken. Zähne putzen und rasieren und zack sind da 20- 30min zusammen. Selbst wenn es nur 10min wären, was spräche dagegen, wenn es meine Lebensqualität verbesserte? Ihr könnt es doch bleiben lassen!

Weil lebensverlängernde Maßnahmen zur Sprache kamen, meine Oma ist mal vor etlichen Jahren im Bad gestürzt und hat es gerade so eben bis zum Telefon im Flur geschafft. Wäre sie dazu nicht mehr in der Lage gewesen, hätte es übel ausgehen können. Schon mal darüber nachgedacht? Wieso nur hängt in jedem vernünftigen Hotel eine Telefon im Bad?

Wasserdichtichtigkeit bei einem so vielseitig genutzten Gerät ist immer ein Mehrwert! Die Dinger sind mittlerweile Fotoapparat, Bilbliothek, Musiksammlung, Navi, PC-ersatz, für kleinere Aufgaben, Adressbuch, was spricht gegen Robustheit? Umsonst nutzt man keine Schutzhüllen und Folien. Am Strand, bei der Party, Starkregen, als Fahrrad-, bzw Motorradnavi und was weiß ich noch. Ich denke nicht, daß es für die Allgemeinheit speziell nach Olafs Bedürfnissen gefertigte Geräte gibt. Je größer ich die Zielgruppe fassen kann, desto günstiger die Produktion.

Meine Herren, geht mal wieder zum Lachen in den Keller, es tut Not!

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Fetzen „Irgendwie frage ich mich gerade, ob euer erster PC eine Keilschrifttafel war. Ob aus Ton, oder Wachs, darüber bin ich mir ...“
Optionen
Ernsthaft, da steht Musik hören, nichts anderes und ihr tut so, als wäre ich der erste Mensch der das so machen würde! Es soll schon Fürsten und Könige gegeben haben, die Musiker beim Baden spielen ließen. Da steht weder surfen, mailen, telefonieren, noch zockend durch den Feierabendverkehr eiern. Übrigens, ihr wisst, dass ein Touchscreen im Wasser nicht funktioniert?

Ich habe - du wirst staunen - immer noch eine hochwertige Stereoanlage - und die sogar am PC angeschlossen! 5.1 Sound mit 680 Watt Sinus!

Meine Nachbarn hören gute Musik Cool

Ob sie wollen, oder nicht! Unschuldig

Damit höre ich Musik, wenn ich in der Badewanne liege. Dafür brauche ich kein Smartphone und selbst das beste Smartphone liefert mir nicht annähernd den Klang, den ich damit habe! Und ja - ich weiß, was ein Touchscreen ist und dass sowas im Wasser nicht arbeitet. Dafür muss ich das nicht ausprobieren, weil es logisch ist, dass der im Wasser nicht arbeiten kann.

Meine Herren, geht mal wieder zum Lachen in den Keller, es tut Not!

Ich gehe nur zum Weinen in den Keller! Lachend

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Fetzen winnigorny1 „Ich habe - du wirst staunen - immer noch eine hochwertige Stereoanlage - und die sogar am PC angeschlossen! 5.1 Sound mit ...“
Optionen

Das da, mal 2, plus Verstärker, plus Player, plus neu verkabeln, ein Stockwerk höher, plus nach einer halben Stunde wieder runter...

...wäre also eine Alternative zu dem,...

...was ich einfach an den Türknauf hänge?

Nicht nur, dass man den kleinen JBL Dingern einen überraschend guten Klang bescheinigt, handelt es sich immer noch um duschen, nicht baden! Da wundert man sich über mangelndes Textverständnis, bei der Jugend, während das der Alten den Bach runter geht.

Ich habe wahrscheinlich die letzten 15 Jahre nicht gebadet und um Anna Sopie Mutters Bogenkratzen zu erahnen, oder um herauszufinden, ob Lemmys Rickenbacker neue Saiten hat, lege ich mich nicht in die Wanne. Wenn du deine Anlage nicht im Bad stehen und es akkustisch optimiert hast, vergiss das sowieso.

Begibt der Gitarrist von Accept sich in die Tiefen der Klassik, kann ich mich darüber freuen, während mir das Wasser auf die Murmel plätschert, wobei Rachmaninovs Klavierkonzert einfach nicht zur Geltung kommt, wenn der Kärcher in meiner Hand vor sich hin jault. Das Summen des Rasierers macht Herbert von Karajan ebensowenig zum Genuss, wiewohl das Brummen der Zahnbürste nicht hilfreich ist, beim verorten von Ludwig vans Streichern. Also wozu das Gras wachsen hören wollen, zum unpassenden Anlass?

Am Ende hat man ü50 gar nicht mehr das Gehör dafür, auch wenn jeder Marderschreck meine Haare senkrecht stehen lässt. Ich habe weder 100k€ für eine adäquate Anlage übrig, noch wäre das für meinen Musikgeschmack/Gehör wirklich nötig, schon gar nicht im Bad.

Soll jeder täglich sein kleines Stückchen Glück haben! Der eine braucht eine 5k€ teure Anlage dafür, mir genügt die Flip 3 für 69€ unter der Dusche. Warum fremde Menschen denken, mir Vorschriften machen zu müssen, wie meine halbe Stunde Vergnügen im Bad auszusehen hat, verstehe wer will, ich jedenfalls nicht.

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Fetzen „Das da, mal 2, plus Verstärker, plus Player, plus neu verkabeln, ein Stockwerk höher, plus nach einer halben Stunde ...“
Optionen
Warum fremde Menschen denken, mir Vorschriften machen zu müssen, wie meine halbe Stunde Vergnügen im Bad auszusehen hat, verstehe wer will, ich jedenfalls nicht.

Ich will dir ja keine Vorschriften machen. Ich finde das einfach nur verwunderlich, für 5 bis 10 Minuten unter der Dusche nicht auf Musik verzichten zu können.

Und ich muss nichts im Bad stehen haben.

Das Badezimmer liegt im Ersten Stock und gegenüber ist das Zimmer mit meiner Anlage. Und wenn ich die Tür zum Bad offen habe (das "Musikzimmer" mit Anlage und Rechner hat gar keine Tür, sondern einen offenen Bogengang), dann ist es, als würde ich die Anlage im Bad haben. Der Raumklang ist erstaunlichweise immer noch vernehmbar - jedenfalls ist er auch im Bad raumfüllend und glasklar!

Iim Übrigen kann ich mit meiner Fernbedienung auch noch ins "Musikzimmer" zielen und die Anlage auch noch steuern. Theoretisch könnte ich auch meinen Bluetooth-Kopfhörer verwenden, aber der ist nicht wasserfest.....

Und die Badewanne brauche ich wegen meines Rückens. Ohne einmal die Woche für eine Stunde in der heißen (!) Badewanne zu liegen, habe ich dauernde Rückenscmerzen im Lendenwirbelbereich. Und eine Stunde mit Musik in der Badewanne ist deutlich schöner und kurzweiliger als ohne.....

Alles gut. - Jedem das Seine und mir das Meiste..... Zwinkernd

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
luttyy winnigorny1 „Ich will dir ja keine Vorschriften machen. Ich finde das einfach nur verwunderlich, für 5 bis 10 Minuten unter der Dusche ...“
Optionen

In meinem Bad (nur für mich, Madame hat ihr eigenes)) steht ein älteres Läppi auf einem Sockel und ein Fritz-Fon seit Jahren.

Meine Duscherei hat den Dingern noch nie geschadet.

Auf dem Läppi empfange ich alle TV-Sender oder Musik in jeder Richtung und daran hängen 2 ausgemusterte Boxen mit Verstärker von Nubert! (machen ordentlich Dampf)

Ferddich... und läuft alles Perfekt! Lächelnd

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 luttyy „In meinem Bad nur für mich, Madame hat ihr eigenes steht ein älteres Läppi auf einem Sockel und ein Fritz-Fon seit ...“
Optionen

Auch hier und wie immer: Jeder, wie er will. Oder auch: Jedem Tierchen sein Pläsierchen oder auch: Jedem das Seine und mir das Meiste! hahahahahaha! Unschuldig

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
luttyy winnigorny1 „Auch hier und wie immer: Jeder, wie er will. Oder auch: Jedem Tierchen sein Pläsierchen oder auch: Jedem das Seine und mir ...“
Optionen
mir das Meiste!

Da bin ich eher für das "Beste"...Zwinkernd

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 luttyy „Da bin ich eher für das Beste ... Gruß“
Optionen
Da bin ich eher für das "Beste"...

OK - wo du Recht hast, hast du Recht - aber davon dann auch das Meisten, hahaha!

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 winnigorny1 „Ich will dir ja keine Vorschriften machen. Ich finde das einfach nur verwunderlich, für 5 bis 10 Minuten unter der Dusche ...“
Optionen
für 5 bis 10 Minuten unter der Dusche nicht auf Musik verzichten zu können.

Nur mal zur Info.
In einem Land, weit von hier, man nennt es auch Japan, läuft fast in jedem Badezimmer und Toilette Musik.
Frage an Dich: Warum?

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
hjb hatterchen1 „Nur mal zur Info. In einem Land, weit von hier, man nennt es auch Japan, läuft fast in jedem Badezimmer und Toilette ...“
Optionen
Frage an Dich: Warum?

Du hast zwar nicht mich gefragt, aber trotzdem: Die Frage nach dem Warum geht hiermit an dich zurück. Vielleicht kannst du sie ja beantworten. Ich kann es nämlich nicht und ich weiß auch nicht, warum das so ist. Ich kann es nur vermuten - zumindest bei der Toilette: Vielleicht haben die wegen des "Reisgenusses" ständig Verstopfung und wollen deswegen das Stönen beim "Drücken" irgendwie übertönen... Brüllend

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 hjb „Du hast zwar nicht mich gefragt, aber trotzdem: Die Frage nach dem Warum geht hiermit an dich zurück. Vielleicht kannst ...“
Optionen
das Stönen

Du hast da gut spekuliertLächelnd.
Obwohl in der westlichen Welt, gerade bei Männer, ein kräftiger Ton das Ende einläutet...Unschuldig

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
hjb hatterchen1 „Du hast da gut spekuliert. Obwohl in der westlichen Welt, gerade bei Männer, ein kräftiger Ton das Ende einläutet...“
Optionen
das Stönen

Eigentlich sollte es "stöhnen" heißen - da ist das "h" irgendwie untergegangen. Aber das ändert ja nichts an der Aussage an sich... :-)

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 hjb „Eigentlich sollte es stöhnen heißen - da ist das h irgendwie untergegangen. Aber das ändert ja nichts an der Aussage an ...“
Optionen

Solche Kleinigkeiten reklamiere ich in aller Regel nie, solange ich den Sinn erfassen kann. Keiner der hier bei Nickles Anwesenden ist vor so einem Schnitzer gefeit, da hilft oft auch keine "Rechtsschreibprüfung"...Zwinkernd

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
schoppes hatterchen1 „Nur mal zur Info. In einem Land, weit von hier, man nennt es auch Japan, läuft fast in jedem Badezimmer und Toilette ...“
Optionen
Warum?

Stichwort: "Geräuschprinzessin"   Cool
https://de.wikipedia.org/wiki/Toiletten_in_Japan#%E2%80%9EGer%C3%A4uschprinzessin%E2%80%9C

Übrigens:
Ich hätte nichts dagegen, eine moderne japanische Toilette zu besitzen.
Leider sehr teuer!

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 schoppes „Stichwort: Geräuschprinzessin https://de.wikipedia.org/wiki/Toiletten_in_Japan E2 80 9EGer C3 A4uschprinzessin E2 80 9C ...“
Optionen
Leider sehr teuer!

Und etwas mehr Platz ist auch von Nöten.
Wir halten es da mehr mit der westfälische Ehrlichkeit, nur einem gesunden Darm entfleucht ein fröhlicher Furz...Lachend

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
hjb hatterchen1 „Und etwas mehr Platz ist auch von Nöten. Wir halten es da mehr mit der westfälische Ehrlichkeit, nur einem gesunden Darm ...“
Optionen

Oder so:

Der Gabentisch ist öd und leer.
Die Kinder glotzen blöd daher.
Da lässt der Vater einen krachen.
Die Kinder fangen an zu lachen.
So kann man auch mit kleinen Sachen,
den Kindern eine Freude machen.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy winnigorny1 „Ich will dir ja keine Vorschriften machen. Ich finde das einfach nur verwunderlich, für 5 bis 10 Minuten unter der Dusche ...“
Optionen

Wie machst du das mit 10 Minuten?

Also Duschen, Abtrocknen, Haare trocknen, Nassrasur plus div. Düfte und Cremchen und anschließend alles wieder putzten, 30 Minuten aber locker...Lächelnd

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Fetzen luttyy „Wie machst du das mit 10 Minuten? Also Duschen, Abtrocknen, Haare trocknen, Nassrasur plus div. Düfte und Cremchen und ...“
Optionen

Da hätten wir es wieder, das Textverständnis.

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 luttyy „Wie machst du das mit 10 Minuten? Also Duschen, Abtrocknen, Haare trocknen, Nassrasur plus div. Düfte und Cremchen und ...“
Optionen
Wie machst du das mit 10 Minuten?

Unter die Dusche. Wasser marsch, damit ich naß bin. Wasser aus, einseifen, Wasser an, abspülen. Abtrocknen, feddich.

Haare Waschen muss ich nicht, weil ich mein Resthaar komplett abrasiert habe. Naßrasur entfällt für Wochen wg. Vollbart. Und Rasur der Fast-Glatze alle 14 Tage ohne Duschen.

Diverse Düfte und Cremchen? - Das ist meiner Frau vorbehalten und die sollen laut Dermatologen i.d.R. für alternde Haut ohnehin eher schädlich als nützlich sein. Mit 10 Minuten komme ich - was Duschen betrifft - locker aus - inklusive trocknen der Duschkabine mit dem Abzieher.

Das mache ich 2 x in der Woche und einmal eben ein Vollbad wg. meines Rückenleidens. Und das genieße ich für einen Zeitraum von mehr als einer Stunde. Danach wird auch tatsächlich gecremt, aber eine reine medizinische Feuchtigkeitscreme, die für die alternde Haut gut ist.

Und Deos und Co. kommen mir nicht an meine Haut. Dafür wasche ich meinen Oberkörper 2 x täglich am Waschbecken (an Dusch- und Badetagen nur einmal zusätzlich). So kommt auch kein Gestank auf und Deos sind ohnehin völliger gefährlicher Unsinn, denn die Funktion Schwitzen ist lebensnotwendig. Und bevor Schweiß durch baktierielle Zersetzung stinkt, vergehen schon einige Stunden.

Bin ich durch harte Arbeit mal richtig verschwitzt, bekleckere ich mich auch durchaus mal ein weiteres Mal am Tage am Waschbecken.

Tägliches Duschen ist übrigens auch gesundheitsschädlich. Mehr als ich das mache - das Vollbad einbezogen - soll man das ohnehin nicht machen....

Ich bin glücklich, beim Duschen nicht 30 Minuten der knappen Lebenszeit zu verschwenden....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Michael Nickles „Smartphone, Tablet & Co.: EU will fest verbaute Akkus verbieten“
Optionen

Dazu ist mir grad zufällig noch ein alter Artikel von Borncity über den Weg gelaufen. Wirklich interessant und da ist auch noch etwas, was meine Jungs, die iPhone-Fans sind, tatsächlich auch schon mal aufgefallen war: Das "SlowDown-Gate" von Apple, was auch etwas mit denAkkus zu tun hat:

https://www.borncity.com/blog/2017/12/29/apples-slowdowngate-neues-ein-sorry-iphone-akku-tausch-billiger/

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 winnigorny1 „Dazu ist mir grad zufällig noch ein alter Artikel von Borncity über den Weg gelaufen. Wirklich interessant und da ist ...“
Optionen

2017 – ist das schon wieder über 4 Jahre her? Wahnsinn...

Übrigens bin ich stolzer Besitzer des im Artikel angesprochenen iPhone 7, welches in jenem Jahr erschien und das ich Mitte 2018 gebraucht erstanden habe. Darauf läuft aktuell das neueste iOS und das Slowdown-Gate ist komplett an mir vorbeigegangen (außer dass ich darüber gelesen hatte), d.h. mit keinem iOS-Update wurde das Gerät langsamer gemacht, und der Akku ist auch schon bald 5 Jahre alt und wird langsam altersschwach. Habe ich einfach nur Glück gehabt?!

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Olaf19 „2017 ist das schon wieder über 4 Jahre her? Wahnsinn... Übrigens bin ich stolzer Besitzer des im Artikel angesprochenen ...“
Optionen
Habe ich einfach nur Glück gehabt?!

K.A. - aber vielleicht machst du ja auch wenig, was den Speed wirklich fordert? Hast du Spielfilme in hoher Auflösung geschaut, oder gar Shooter-Spiele damit gespielt, wie meine Söhne? - Die haben das nämlich auch bemeckert und die iPhones für genau solche Dinge eingesetzt.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 winnigorny1 „K.A. - aber vielleicht machst du ja auch wenig, was den Speed wirklich fordert? Hast du Spielfilme in hoher Auflösung ...“
Optionen
Hast du Spielfilme in hoher Auflösung geschaut, oder gar Shooter-Spiele damit gespielt, wie meine Söhne?

Bingo – das war's. Nein, definitiv nicht. Auf die Idee, so etwas auf einem iPhone zu machen, muss man aber auch erstmal kommen. Dafür würde ich definitiv immer mein MacBook nehmen, besonders für die Filme. Zocken ist eh nicht mein Ding.

THX
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Olaf19 „Bingo das war s. Nein, definitiv nicht. Auf die Idee, so etwas auf einem iPhone zu machen, muss man aber auch erstmal ...“
Optionen
Bingo – das war's. Nein, definitiv nicht. Auf die Idee, so etwas auf einem iPhone zu machen, muss man aber auch erstmal kommen.

Du nicht - und ich auch nicht. Aber meine Söhne und die Masse der jüngeren Leute machts oder - noch  besser dies hier machen meine Söhne auch: So etwas über das iPhone auf dem Fernseher streamen, hahahaha! - Ich wette, auf die Idee einer solchen Möglichkeit bist du auch noch nicht gekommen......

Und zocken - na ja - mein Ding ist das schon. Aber nur einige wenige Spiele, wie z.B. das neue Farcry 6. Allein wegen des Augenschmauses. Ballern auf tropischen Inseln, Rennen an Land und zu Wasser fahren, Angeln in verträumten Seen und Flüssen.

Landschaften zum Urlauben und alles sieht in 4K wirklich schon fast wie die Realität aus....

Gibt ein paar Videos auf youtube dazu in 4K zu bestaunen. Sieht auch da unglaublich aus, aber lange nicht so gut wie im Spiel selbst, denn youtube skaliert die Auflösungen immer runter, die schummeln - und kaum einer merkt's.

Auch wenn es nicht dein Ding ist. Gib mal in der youtube-Suche "FarCry walkthrough 4K" ein. Es lohnt sich, auf so ein aktuelles Spiel respektive die Grafik mal einen Blick zu werfen!

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 winnigorny1 „Du nicht - und ich auch nicht. Aber meine Söhne und die Masse der jüngeren Leute machts oder - noch besser dies hier ...“
Optionen
So etwas über das iPhone auf dem Fernseher streamen, hahahaha! - Ich wette, auf die Idee einer solchen Möglichkeit bist du auch noch nicht gekommen......

Jein. Ich habe einmal mein iPhone mittels QuickTime-Player auf mein MacBook gestreamt, muss aber sagen, dass mir das wenig Freude gemacht hat. Zum Spielen wäre das nicht geeignet gewesen (ist aber auch schon wieder ein paar Jahre her).

Den FarCry Walkthrough schaue ich mir aber gerne mal an, bin zwar kein Gamer, aber für einen guten Augenschmaus immer zu haben!

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen