Multimedia 2.576 Themen, 14.507 Beiträge

VHS-Cassetten digitalisieren - DVD-Player FP auslesen

LenelePapa / 4 Antworten / Baumansicht Nickles

Moin moin liebe Nicklesianer, ich habe vor, meine privaten VHS-Casetten zu digitalisieren und brauche ein paar Tips und Hilfe. Zur Verfügung stehen mir neben einem Laptop und Desktop ein DVD/VHS-Player (Funai TD6D-M100 mit HDMI-Ausgang und 500 GB Festplatte) sowie ein Video-Digitalsierer von Tchibo. Der ist ewig alt und ich habe nicht viel Gutes darüber ergoogelt. Die digitalisierten Videos sollen in der Dropbox (ich weiß...) abgelegt werden. Meine Idee ist, aus Zeitgründen - und weil es nebenbei laufen kann - die VHS-Casetten, so wie sie sind nacheinander auf die HDD des Recorders zu überspielen bis diese voll ist und dann diesen Festplatten-Inhalt auf den Rechner. In der Bedienungs-anleitung des Recorders finde ich aber keine Beschreibung für diesen Vorgang, also direkt vom Recorder auf den Rechner. Nur für den klassischen Weg VHS -> DVD -> Rechner. Meine Fragen: - Hat jemand eine Idee, ob mein geplantes Vorgehen funktionieren kann und wenn ja, wie? Oder bin ich mit meiner Idee auf dem Holzweg? - Gibt es eine komfortablere Lösung (außer einer gewerblichen)? - Habe ich einen Denkfehler drin oder etwas übersehen? - In welchen Foren, Artikeln oder Newslettern finde ich hier bei Nickles etwas zum Schlaulesen? Ich will nicht alles vorgekaut bekommen, habe mir hier aber schon einen Wolf gelesen. Ich war zu lange weg von Nickles (kleine Sünden bestraft der liebe Gott halt sofort). Ich freue mich riesig, wenn mir jemand auf die Sprünge helfen kann! Grüße aus Berlin und vielen Dank im Voraus, Michael (Wenn hier das falsche Forum für meine Fragen ist, bitte entsprechend verschieben. Danke!)

bei Antwort benachrichtigen
tywin LenelePapa

„VHS-Cassetten digitalisieren - DVD-Player FP auslesen“

Optionen
diesen Festplatten-Inhalt auf den Rechner

Dazu bräuchtest du einen netzwerkfähigen Recorder. Der Funai TD6D-M100 gehört nicht dazu. Mit einem Panasonic-Recorder würde das funktionieren, sogar ohne Kabelverbindung per WLAN. So bleibt nur der Umweg über gebrannte DVDs oder einen qualitativ guten Video Grabber.

https://www.nickles.de/thread_cache/539226816.html#_pc

bei Antwort benachrichtigen
LenelePapa tywin

„Dazu bräuchtest du einen netzwerkfähigen Recorder. Der Funai TD6D-M100 gehört nicht dazu. Mit einem Panasonic-Recorder ...“

Optionen

Hallo tywin,

als erstes vielen Dank für Deine Antwort! Ich hab es schon befürchtet: da hat man einen Haufen Technik und dann doch nicht das richtige. Ich werde mich wohl für das Grabben entscheiden, denn dann habe ich die Filme gleich auf dem Rechner, auch wenn es wohl mit höher Geschwindigkeit direkt auf die Recorder-HDD schneller ginge. Aber dann muss ich ja noch zurück auf DVD und auf den Rechner. Ich habe damals, als ich mir den Recorder habe schenken lassen, gedacht oder falsch verstanden, dass ich die HDD direkt auf den PC überspielen kann. 

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso LenelePapa

„VHS-Cassetten digitalisieren - DVD-Player FP auslesen“

Optionen

Moin

So aus dem Lameng sehe ich da eigentlich nur zwei Wege neben dem Kopieren auf DVD(-R) und Abspielen/Kopieren am PC.

Die HDD in den Recordern verwenden üblicherweise ein eigenes Format und lassen sich selbst ausgebaut in aller Regel nicht direkt in einem PC lesen.

Also bleibt entweder nur die Krücke über die DVD oder Du überspielst per Grabber.

Dabei hast Du Option:

1. Als "analoge" Variante, bei der Du über SCART/Komponentenausgang/Grabber die Videos aufnimmst oder

2. Als "analoge" Variante 2 kommst Du an eine late TV/SAT-Karte nit Video/Audio-In heran, wo Du mittels Freeware aufnehmen kannst. Problem dabei dürfte einmal die treiberversorgung für aktuelle OS wie W10 sein bei den alten Dingern und Du kannst so eine PCI-Karte nur im Desktop nutzen.

3. Als "digitale" Versionen einen Grabber mit HDMI-Eingang nutzt, der dann ebenfalls per USB angeschlossen wird.

Soweit ich das aus dem Handbuch entnommen habe, wird VHS auch über HDMI ausgegeben bei diesem Player.

Bei den Grabbern ist m.E. der Griff zu etwas höherpreisigen Teilen durchaus sinnvoll, weil die einfach in punkto Treiberunterstützung  und Ausgabequalität besser sind. Da steht dann die Frage, wieviel Du bereit bist, dafür auszugeben und ob Du Dir ggf. so ein Teil leihen kannst. Da habe ich durchaus schon schmerzliche Erfahrungen gemacht, aber eher was das Anwenden unter Linux betrifft.

https://10toptest.de/vergleich/beste-usb-video-grabber/

https://www.ebay.de/b/Hdmi-Grabber/bn_7005675815

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
LenelePapa fakiauso

„Moin So aus dem Lameng sehe ich da eigentlich nur zwei Wege neben dem Kopieren auf DVD -R und Abspielen/Kopieren am PC. Die ...“

Optionen

Moin moin,

Vielen Dank für Deine Antwort und Hilfe!

Ja, ich habe mich schon im Innern für die Grabbervariante entschieden und auch schon was von der HDMI-Variante gesehen. Ich mach mich da jetzt schlau mit  Hilfe u.a. deiner Links und nehme das möglichst bessere Werkzeug. Bei brutto 100 Stunden VHS-Rohmaterial sollte es das schon wert sein. Mal sehen, wie weit ich komme....

Nomals danke und herzliche Grüße aus Berlin

bei Antwort benachrichtigen