Multimedia 2.572 Themen, 14.455 Beiträge

CPU (i7 M620 (2.67 GHz, 4 Kerne) beim Video konvertieren gegen 100% be

hvoag / 15 Antworten / Baumansicht Nickles

Das verwendete Xmedia Recode halte ich nach vielen Versuchen mit der „Konkurrenz“ für meinen Kenntnisstand am komfortabelsten. Nur einen Nachteil stellt die m.E. irre lange Bearbeitungszeit dar: sie reicht oft an die echte Spieldauer der Video Clips heran. Wie kann man das beeinflussen?

In der Sys-Konfig. ist das Häkchen in `Prozessorenzahl` bei vier gesetzt. An anderer Stelle ist von `Kernen` die Rede. Was ist der Unterschied?

Da Xmedia ein rel. neues Programm ist, müsste es doch für 4 Kerne/Prozessoren konzipiert sein.

Spricht die lange Bearb.zeit nicht dagegen? Die bekannten Anwendungen (AVC, SUPER u.a.) sind deutlich schneller, leider sind deren Bedienung / Resultate mit meinen Fähigkeiten nicht kompatibel. Weinend

Für ein paar Tipps und Hinweise darf ich mich schon i. v. herzlich bedanken.

Viele Grüße, hvoag

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_265507 hvoag

„CPU (i7 M620 (2.67 GHz, 4 Kerne) beim Video konvertieren gegen 100% be“

Optionen

So neu ist XmediaRecode nicht.

Ich arbeite damit schon sehr lange.
Und wenn ich irgendwelche Wünsche habe, wende ich mich direkt an den Autor.
Einiges wurde schon umgesetzt. ;O))

Frage doch mal nach.

info@xmedia-recode.de

Mich stört die Arbeitszeitdauer weniger, das Ergebnis ist entscheidend.

Für bestimmte Konvertierungen nehme ich auch FormatFactory.

Übrigens:

Hast du schon mal die CPU Priorität geändert?

Stelle mal auf "Echtzeit"

bei Antwort benachrichtigen
hvoag gelöscht_265507

„So neu ist XmediaRecode nicht. Ich arbeite damit schon sehr lange. ...“

Optionen
CPU Priorität geändert? Stelle mal auf "Echtzeit"

Ja, bei langen Videos m.E. kein merklicher Vorteil.

Besten Dank und Grüße, hvoag

bei Antwort benachrichtigen
mi~we hvoag

„CPU (i7 M620 (2.67 GHz, 4 Kerne) beim Video konvertieren gegen 100% be“

Optionen

Ich habe eigentlich den Eindruck, daß XmediaRecode (etwa verglichen mit Avidemux) recht flott arbeitet. Nun hängt die benötigte Rechenzeit für das (Um-)Kodieren eines Videos auch sehr von den Codeceinstellungen (im Reiter 'Video' und 'Audio') ab. Je nach Einstellungen kann

irre lange Bearbeitungszeit

 durchaus normal sein. So allgemein lässt sie da nix konkretes zu sagen.

"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
hvoag mi~we

„Ich habe eigentlich den Eindruck, daß XmediaRecode etwa ...“

Optionen
hängt die benötigte Rechenzeit für das (Um-)Kodieren eines Videos auch sehr von den Codeceinstellungen

Schon klar.

Besten Dank und Gruß,hvoag

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 hvoag

„CPU (i7 M620 (2.67 GHz, 4 Kerne) beim Video konvertieren gegen 100% be“

Optionen

http://www.xmedia-recode.de/hilfe/h264.html

Absolut normal bei dem Standard Preset Medium (und deiner CPU) und wenn du schneller willst, dann mußt du schon z.B. den Preset ändern und auf Qualität verzichten.

http://www.cpubenchmark.net/cpu.php?cpu=Intel+Core+i7+M+620+%40+2.67GHz

http://www.notebookcheck.com/Intel-Core-i7-620M-Notebook-Prozessor.23042.0.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Hyper-Threading

Zum richtig guten und schnellen decodieren brauchts schon andere und schnellere Hardware und die CPU hat natürlich "nur" 2 echte Kerne, durch Hyperthreading gibts da noch 2 zusätzliche virtuelle "Kerne"!

Ne SSD wirkt sich da übrigens äußerst positiv aus und ein Notebook nimmt man allgemein eher nicht zum decodieren!

Das Prog ist übrigens mindestens 5 Jahre alt und neu geht schon anders.

bei Antwort benachrichtigen
hvoag Alpha13

„http://www.xmedia-recode.de/hilfe/h264.html Absolut normal bei ...“

Optionen
Ne SSD wirkt sich da übrigens äußerst positiv aus und ein Notebook nimmt man allgemein eher nicht zum decodieren!

SSD ist lange drin, das Notebook ist ein Fujitsu Celsius H700 und explizit als Workstation beworben, "mit der professionellen Grafiklösung NVIDIA® Quadro® FX 880M." Sh. dazu auch zweite Antwort.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 hvoag

„CPU (i7 M620 (2.67 GHz, 4 Kerne) beim Video konvertieren gegen 100% be“

Optionen

http://www.bessr.de/2012/04/24/video-konvertierung-cuda-intel-quicksync-und-mit-welcher-software/

http://www.any-video-converter.com/speedup-conversion-with-nvidia-cuda.php

Progs, die die Grafikkarte zum decodieren nutzen sind natürlich absolut immer schneller, definitiv wenn man in der Kiste ne nVidia Grafikkarte hat, die CUDA unterstützt.

bei Antwort benachrichtigen
hvoag Alpha13

„http://www.bessr.de/2012/04/24/video-konvertierung-cuda-intel-qui ...“

Optionen
nVidia Grafikkarte hat, die CUDA unterstützt.

Hab ich im letzten Link gelesen, dass das bei der in meinem Celsius befindlichen Karte der Fall ist. Muß man extra aktivieren - hab's jetzt aber nicht mehr gefunden, wo das war :-(

Also besten Dank und Grüße, hvoag

bei Antwort benachrichtigen
luttyy hvoag

„CPU (i7 M620 (2.67 GHz, 4 Kerne) beim Video konvertieren gegen 100% be“

Optionen

Nebenbei arbeite ich seit Jahren damit und stehe einfach drauf... ;-)

https://handbrake.fr/

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
hvoag luttyy

„Nebenbei arbeite ich seit Jahren damit und stehe einfach drauf... ...“

Optionen
stehe einfach drauf... ;-) https://handbrake.fr/

... ich jetzt auch; leider aber kein schneiden möglich.

Besten Dank und Gruß, hvoag

P.S. an alle: Sorry für spätes Antworten - musste viel "üben", ist schon besch....., wenn man von Tuten und Blasen keine Ahnung hat.

bei Antwort benachrichtigen
christian t hvoag

„... ich jetzt auch leider aber kein schneiden möglich. Besten ...“

Optionen

Weiß zufällig einer von euch ob es Sinn macht bei Programmen wie Handbrake , Avidemux oder xmedia recode eine Cuda Grafikkarte zu verwenden? Es geht darum die Nvidia geforce GT 440 durch eine flottere zwecks h265 Formaten zu ersetzen. Steckt auf einem Acer G7750 Board.

Schmerzgrenze wäre bis ca 100 Euro. Welche bietet da das beste Preis leistungsverhältnis? Grüße

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 christian t

„Weiß zufällig einer von euch ob es Sinn macht bei Programmen wie Handbrake , Avidemux oder xmedia recode eine Cuda ...“

Optionen

"Mindestens GeForce 6xx-Grafikkarten (Kepler-Architektur)"

https://www.xmedia-recode.de/funktion.html

Da macht das sowas von Sinn!

https://geizhals.de/kfa-geforce-gtx-1050-oc-50nph8dsn8ok-a1527741.html?hloc=de

https://geizhals.de/kfa-geforce-gt-1030-30nph4hvq4sk-a1625399.html?hloc=de

nimmt man da.

Außerdem sollte man da den RAM schon mit 2 1GB DDR3-1333 Modulen auf 6GB aufrüsten...

Das man sich da aber definitiv nicht an nen uralten Thread hängt muß man eigentlich wirklich nicht sagen...

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13

Nachtrag zu: „Mindestens GeForce 6xx-Grafikkarten Kepler-Architektur https://www.xmedia-recode.de/funktion.html Da macht das sowas von ...“

Optionen

http://www.userbenchmark.com/System/Acer-Aspire-G7750/5452

Und da da selbst die GTX 1060-6GB läuft gibts mit den verlinkten Karten kein Prob!

https://en.wikipedia.org/wiki/Comparison_of_video_editing_software#Feature_set

Und bei Avidemux bringt auch der bessere OpenCL Support der neuen Karte einiges!

https://de.wikipedia.org/wiki/CUDA#Kritik,_Nachteile

https://en.wikipedia.org/wiki/CUDA#GPUs_supported

https://de.wikipedia.org/wiki/OpenCL#Video

Bei HandBrake AFAIK erheblich weniger...

bei Antwort benachrichtigen
christian t Alpha13

„Mindestens GeForce 6xx-Grafikkarten Kepler-Architektur https://www.xmedia-recode.de/funktion.html Da macht das sowas von ...“

Optionen

Danke für Tip. Wegen einer Frage die kurz geklärt werden kann schien es ganz sinnvoll ein bestehendes Thema aufzugreifen satt einen ganzen Strang aufzumachen.

bei Antwort benachrichtigen
christian t Alpha13

„Mindestens GeForce 6xx-Grafikkarten Kepler-Architektur https://www.xmedia-recode.de/funktion.html Da macht das sowas von ...“

Optionen

Habe die beschriebene graka per ebaykleinanzeigen für 80 Euro ausfindig gemacht danke für Tip 

bei Antwort benachrichtigen