Laptops, Tablets, Convertibles 11.792 Themen, 55.995 Beiträge

HP Notebook Papilon von 2022, bootet nciht von externer CD/DVD

Siggi24 / 25 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,

seit ein paar Tagen habe ich einen neuen HP Papilon mit WIN 10. Das Gerät bootet nicht von einer bootfähigen CD/DVD - von einem externen CD/DVD Laufwerk. Auf der HP Seite wird diese Problem beschrieben aber eben nur für ältere Geräte. Abschalten von Secure Boot und dann mit F9 zur Startauswahl. Hier sollte dann das externe Laufwerk angezeigt werden, aber das gilt eben nur für die älteren Geräte die mit WIN 7,8 ausgeliefert worden sind und später dann eventuell auf WIN 10 aufgerüstet wurden. Auch bootet der Rechner nicht mit einem bootfähigen USB Stick, der auf dem alten Rechner problemlos funktionierte. Im Internet habe ich trotz intensiver Suche keine Lösung zu neuen Rechnern mit diesem Problem gefunden. Hat Jemand dazu umsetzbare Erkenntnisse?

Mit den besten Grüßen

Siggi 24

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Siggi24 „HP Notebook Papilon von 2022, bootet nciht von externer CD/DVD“
Optionen
HP Papilon

Wahrscheinlich soll das "HP Pavilion" heißen, oder?

Trotzdem wäre es sicher für evtl. Helfer nicht ganz unwichtig, den genauen Typ des Notebooks zu erfahren, da es von den "HP Pavilion" viele verschiedene Ausführungen gibt.

Auch andere Details wären für die Helfer u.U. interessant:

  • Was ist das für eine Boot-CD?
  • Wie wurde der USB-Boot-Stick erstellt?
  • Was hast Du eigentlich genau vor (bei einem neuen Gerät)?

Gruß, mawe2

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Siggi24 „HP Notebook Papilon von 2022, bootet nciht von externer CD/DVD“
Optionen

Das Problem liegt ganz klar daran, dass das Gerät im Moment nicht über USB booten kann.

Deine ext. DVD läuft ja auch über USB.

Es liegt an der Bioseinstellung. Fast-Boot muss ausgeschaltet werden und Secure-Boot.

Ich kenne aber dein Bios nicht, muss du dich durchkämpfen..Lächelnd

Das dein Stick und die DVD wirklich bootfähig sind, davon gehe ich aus!

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso luttyy „Das Problem liegt ganz klar daran, dass das Gerät im Moment nicht über USB booten kann. Deine ext. DVD läuft ja auch ...“
Optionen
Das Problem liegt ganz klar daran, dass das Gerät im Moment nicht über USB booten kann.


Wahrscheinlich sind die Dinger zumindest für SecureBoot nicht in den Startgeräten eingetragen oder Siggi24 hat noch keinen echten Neustart gemacht und daher kommt die Kiste jedesmal nur aus dem Ruhezustand hoch. Ohne die genaue Type seines Pavilon und weiteres Feedback bleibt´s bei der Glaskugel...

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
luttyy fakiauso „Wahrscheinlich sind die Dinger zumindest für SecureBoot nicht in den Startgeräten eingetragen oder Siggi24 hat noch ...“
Optionen
kommt die Kiste jedesmal nur aus dem Ruhezustand hoch

Wenn er mal im Bios war, müsste die Kiste auch schon mal unten gewesen sein.

Es bleibt die Glaskugel..:-)

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso luttyy „Wenn er mal im Bios war, müsste die Kiste auch schon mal unten gewesen sein. Es bleibt die Glaskugel..:-“
Optionen
Wenn er mal im Bios war, müsste die Kiste auch schon mal unten gewesen sein.


Das lese ich nicht so wirklich heraus, sondern nur das es so gehen soll. Ob Siggi24 das auch gemacht hat oder selbst da gar nicht hinkommt...

...und bei der überbordenden Fülle an Informationen wird es auf keinen Fall leichter.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
fishermans-friend Siggi24 „HP Notebook Papilon von 2022, bootet nciht von externer CD/DVD“
Optionen

Da tippe ich auch auf Secure Boot und Fast Boot. 

Dazu habe ich hier einen Link gefunden. Ist zwar schon etwas älter, aber gut erklärt:
https://ictknow-how.ch/blog/2015/11/03/wie-bootetstartet-man-einen-neuen-pc-mit-uefi-bios-von-cd-oder-dvd/

CD/DVD Boot per externen Laufwerk funktioniert. Ich hatte mal ein Notebook zum Service, auf welchem ich Win10 neu installiert habe. Nur war da Secure Boot im UEFI aktiv und konnte auch nicht geändert werden. Das Notebook stammte aus einer beruflichen Weiterbildung und da war Win10 Education drauf. Die Teilnehmer konnten nach Ende der Seminare das Geräte behalten. Aber ohne der Win10 Version. Daher musste da ein neues Win10 Version drauf.

ich hatte da gleich keinen Win10 USB Stick zur Hand, da habe ich einfach ein USB DVD LW angeschlossen und per Win10 DVD dann installiert. War problemlos.

Es kommt da auch auf die CD/DVD an, ob da ein passender Bootloader drauf ist. Ansonsten musst secure boot im UEFI deaktiviert werden und dann noch der CSM Modus (wenn nicht aktiv), eingeschaltet werden.

Grüße ff     

Wulf Alex, Debian GNU/Linux 3. Auflage "In der Tat ist der Pinguin ein angenehmerer Sympathieträger als ein fliegendes Gebäudeteil, oder ein Stück angebissenes Obst."
bei Antwort benachrichtigen
Siggi24 fishermans-friend „Da tippe ich auch auf Secure Boot und Fast Boot. Dazu habe ich hier einen Link gefunden. Ist zwar schon etwas älter, aber ...“
Optionen

Hallo,

zunächst einmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Im Folgenden liste bzw. berichtige ich die Geräte die in diesen Zusammenhang verwendet werden. Zuerst ist da einmal der alte „HP Pavilion dv7“und der neue Rechner, welches (Berichtigung) kein Pavilion ist. Dieser neue Rechner hat die Bezeichnung  „NB 17,3 Zoll, HP Robook 470 I7 1135G7“. Dann gibt es ein USB CD ROM Laufwerk und dazu eine bootfähige CD mit Acronis 2011PlusPack und einen USB Stick der mit Xboot und Rufus bootfähig gemacht wurde. Auf diesem Stick ist ebenfalls das Acronis 2011PlusPack drauf wie auf der bootfähigen CD.

Der alte Rechner wurde mit Windows 7 ausgeliefert und irgendwann auf Windows 10 upgedatet. Wird an diesen Rechner dann ein USB CD ROM Laufwerk (mit  bootfähiger Cd eingelegt) angeschlossen und mit - Neustart – Esc – F9 gestartet wird in der ersten Zeile der relevante Eintrag angezeigt HL-DT-STDVDRAM GP 57 EW 40. Klickt man diese Zeile an startet die eingelegte bootfähige CD. Steckt man statt des USB Laufwerks den USB Stick ein, welcher (siehe oben) das Acronis Programm enthält, wird der relevante Eintrag angezeigt: - Intenso Alu Lim – (da wird offenbar der Hersteller erkannt). Der Start der externen Geräte erfolgt immer in der Reihenfolge - Neustart - Esc - F9. Also, nach Auswahl des entsprechenden Eintrags startet der Rechner das gewählte externe Laufwerk mit der bootbaren CD bzw. den bootbaren Stick.

Im neuen Rechner wird nach - Neustart – ESC - F9 weder das eingesteckte CD ROM Laufwerk bzw. der eingesteckete USB Stick angezeigt/erkannt so, dass auch keines dieser bootfähigen Medien gestartet werden kann. Das ändert sich auch nicht wenn man im neuen Rechner „Secure Boot“ abschaltet und danach neu startet. Nach - Neustart - ESC - F9 wird, außer der Festplatte, nach wie vor keines der extern angeschlossenen Geräte angezeigt. Das Ziel ist, dass in F9 das jeweilige extern angeschlossene Gerät angezeigt wird und damit gestartet werden kann.

Gruß Siggi 24

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Siggi24 „Hallo, zunächst einmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Im Folgenden liste bzw. berichtige ich die Geräte die ...“
Optionen

Hmm..,

da dein Book UEFI hat, geht das nur mit Acronis ab 2016 oder neuer und der Stick muss auch über Rufus mit UEFI konfiguriert sein!

Im Klartext,

du musst die Acronis-Bootmedium-Datei  mit Rufus auf den Stick bringen und UEFI anstatt MBR einschalten.

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Siggi24 luttyy „Hmm.., da dein Book UEFI hat, geht das nur mit Acronis ab 2016 oder neuer und der Stick muss auch über Rufus mit UEFI ...“
Optionen

Hallo luttyy,

ja, das werde ich mal versuchen. Aber - noch besser wäre wenn ich von dem externen CD/DVD Laufwerk booten könnte. Wo liegt denn da der Fehler? Es kann doch nicht sein, dass das in Zukunft nicht mehr möglich sein soll. Immer mehr PCs haben doch kein CD/DVD Laufwerk mehr eingebaut.

Gruß

Siggi 24 

bei Antwort benachrichtigen
Eludi84 Siggi24 „Hallo luttyy, ja, das werde ich mal versuchen. Aber - noch besser wäre wenn ich von dem externen CD/DVD Laufwerk booten ...“
Optionen

Hallo Siggi,

lies mal hier den letzten Beitrag und überprüfe dann mal die Bios Version vom ProBook.

Ansonsten gibt es hier noch einen Beitrag.

hth

Endlich auch mit Ubuntu :-)
bei Antwort benachrichtigen
Siggi24 Eludi84 „Hallo Siggi, lies mal hier den letzten Beitrag und überprüfe dann mal die Bios Version vom ProBook. Ansonsten gibt es ...“
Optionen

Hallo Eludi,

ja so langsam klärt sich das Problem - zwar noch ohne Lösung. Vielen Dank für Deinen Hinweis auf den Beitrag "hier". Ich hatte heute ein längeres Telefonat mit dem HP Support. Es ist so, dass in dem betroffenen Rechner im Bios keine Möglichkeit besteht UEFI zu deaktivieren und dafür Legacy zu aktivieren. Das Bios des Rechners, der erst ein paar Tage alt ist, stammt von 15.11.2021 und ist damit relativ neu. Der HP Support will mir in den nächsten Tagen sagen ob mit einem anderen BIOS das Problem zu lösen wäre. Immerhin scheint man zu wisssen wo der Hase im Pfeffer liegt.

Mit Gruß Siggi 24

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Siggi24 „Hallo Eludi, ja so langsam klärt sich das Problem - zwar noch ohne Lösung. Vielen Dank für Deinen Hinweis auf den ...“
Optionen
Ich hatte heute ein längeres Telefonat mit dem HP Support. Es ist so, dass in dem betroffenen Rechner im Bios keine Möglichkeit besteht UEFI zu deaktivieren und dafür Legacy zu aktivieren.


Deswegen müsste aber eine ISO, die im UEFI-Modus erstellt wurde, trotzdem von Stick oder DVD in die Puschen kommen.

Ansonsten ist das noch ein Problem zwischen "zusammengeschludertem Plastikkram" wie den Pavilion und Businessteilen, wo vielleicht etwas mehr Augenmerk auf Funktionalität gelegt wird.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Eludi84 Siggi24 „Hallo Eludi, ja so langsam klärt sich das Problem - zwar noch ohne Lösung. Vielen Dank für Deinen Hinweis auf den ...“
Optionen

Hallo Siggi,

BIOS/CSM/Legacy kannst du da getrost vergessen!

Das Book muß auch so mit UEFI erstelltem Medium booten und wie schon gesagt wurde: Secure Boot und Fast Boot disablen damit alle angesteckten, bootbaren Medien angezeigt werden.

AFAIR gab es "früher" noch die Hürde, daß man zuerst ein Master/Admin-Passwort erstellen und neu starten mußte, damit Änderungen möglich waren.
(Will mich da aber nicht festnageln lassen).

Falls HP da was verbockt hat- lasse es uns wissen, ok?

Endlich auch mit Ubuntu :-)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Siggi24 „Hallo luttyy, ja, das werde ich mal versuchen. Aber - noch besser wäre wenn ich von dem externen CD/DVD Laufwerk booten ...“
Optionen

Die DVD wird gar nicht gehen, da das Bootmedium Acronis mit MBR auf die DVD geschrieben ist...

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Siggi24 luttyy „Die DVD wird gar nicht gehen, da das Bootmedium Acronis mit MBR auf die DVD geschrieben ist... Gruß“
Optionen

Hallo luttyy,

von externen USB Geräten booten unter UEFI wird nicht möglich sein. Das UEFI wurde für schnelleres Booten, zwingend mit einem 64 bit Betriebssystem, entwickelt. Deshalb geht booten USB extern, auch in Zukunft, nur mit Legacy. Eine kleine Überlegung dazu: bei einem USB Gerät stehen 4 Leitungen zur Verfügung und zwar einschließlich der Stromversorgung. Das heißt für den Datenübertrag stehen nur 2 Leitungen zur Verfügung. Bei einem internen SATA Gerät stehen am kleinen Stecker 7 Kontakte und am breiten Stecker 15 Kontakte (4 Leitungen davon sind für die Stromversorgung) zur Verfügung. 22 Kontakte einerseits (wenn diese alle genutzt werden) zu 4 Kontakten macht schon klar, dass intern ein schnellerer weil breiterer Datenübertrag möglich ist. Dies wird mit UEFI genutzt. USB booten extern, geht seriell und kann deshalb unter UEFI gar nicht möglich sein. Das geht nur dann, wenn im Bios eine Umstellung auf Legacy möglich ist. In Rufus und ähnlichen Programmen ist UEFI deshalb auch nicht wählbar.   

Damit dürfte die Frage „Booten von USB“ geklärt sein.   

Gruß Siggi 24   

 

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Siggi24 „Hallo luttyy, von externen USB Geräten booten unter UEFI wird nicht möglich sein. Das UEFI wurde für schnelleres Booten, ...“
Optionen
Das UEFI wurde für schnelleres Booten, zwingend mit einem 64 bit Betriebssystem,

Und deswegen hat ein UEFI-Bios ein Fast-Boot und das muss deaktiviert werden.

Ich habe es doch selbst in meiner neuen Kiste..

Mein USB-Stick (Acronis), mein Linux (ext.Platte),  Dockings mit bootfähigen SSD,s usw. läuft doch alles perfekt!

Bei mir musst ich allerdings nur das extrem schnelle MSI-Fastboot deaktivieren,

dann lief das..

Klick

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Siggi24 luttyy „Und deswegen hat ein UEFI-Bios ein Fast-Boot und das muss deaktiviert werden. Ich habe es doch selbst in meiner neuen ...“
Optionen

Hallo lutty,

ja, das ist mir klar. Das Abschalten von "Fast Boot" und auch MSI-Fastbbot" ist im Prinzip nichts anderes als "Legacy" aktivieren nur eine anderer Begriff. Danach geht das Booten der USB Geräte. In dem BIOS meines Rechners gibt es diese Möglichkeiten leider nicht. Deswegen bin ich mit HP in Kontakt und hoffe, dass mir HP ein BIOS anbieten kann in dem die von Dir genannten Einstellmöglichkeiten bestehen. Dann wäre mir auch geholfen.

Gruß Siggi 24

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Siggi24 „Hallo lutty, ja, das ist mir klar. Das Abschalten von Fast Boot und auch MSI-Fastbbot ist im Prinzip nichts anderes als ...“
Optionen

Nicht so ganz...

Die Fast-Boot-Abschaltung ermöglicht das Bootmenü, (z.B. bei mir mit F11) aufzurufen.

Ist es aktiviert, ist es nicht möglich beim booten das Bootmenü aufzurufen!

Wenn du das Bootmenü aufrufen kannst, liegt der Fehler bei dir woanders..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Siggi24 „Hallo lutty, ja, das ist mir klar. Das Abschalten von Fast Boot und auch MSI-Fastbbot ist im Prinzip nichts anderes als ...“
Optionen
Das Abschalten von "Fast Boot" und auch MSI-Fastbbot" ist im Prinzip nichts anderes als "Legacy" aktivieren nur eine anderer Begriff.


Ist es leider nicht, sondern das sind zwei Paar Schuhe..

FastBoot ist eine moderne Option, bei der das OS lediglich im Istzustand als Abbild auf Platte abgelegt wird statt des kompletten Herunterfahrens, was dann ein schnelleres Hochfahren bewirken soll.

Legacy ist dagegen die "alte" Version des Bootens aus dem MBR, während über UEFI auch GPT-Partitionen gebootet werden können. Festplatten über 2TB können ohne Verrenkungen nur noch im GPT-Schema initialisiert werden. GPT setzt jedoch UEFI voraus, weil dort nicht mehr aus dem Bootsektor der Platte gestartet wird, sondern aus der Firmware selber. Das klappt aber auch ohne FastBoot und SecureBoot.

https://www.heise.de/tipps-tricks/Festplatten-Partitionen-MBR-oder-GPT-4351715.html


"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Eludi84 fakiauso „Ist es leider nicht, sondern das sind zwei Paar Schuhe.. FastBoot ist eine moderne Option, bei der das OS lediglich im ...“
Optionen
FastBoot ist eine moderne Option, bei der das OS lediglich im Istzustand als Abbild auf Platte abgelegt wird statt des kompletten Herunterfahrens, was dann ein schnelleres Hochfahren bewirken soll.

Ist damit nicht der Schnellstart gemeint- im Gegensatz zu den Fast Boot Optionen im Bios?
Ich verstehe das so, daß MSI Fast Boot dieses Prinzip nutzt?

Endlich auch mit Ubuntu :-)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Eludi84 „Ist damit nicht der Schnellstart gemeint- im Gegensatz zu den Fast Boot Optionen im Bios? Ich verstehe das so, daß MSI ...“
Optionen
Ist damit nicht der Schnellstart gemeint- im Gegensatz zu den Fast Boot Optionen im Bios? Ich verstehe das so, daß MSI Fast Boot dieses Prinzip nutzt?


Imho ist der generische FastBoot im UEFI die Geschichte mit dem Schnellstart aus dem Abbild heraus. Das herstellerspezifische wie MSI Fast Boot übergeht dagegen vermutlich aus deren Sicht verzichtbare Sachen wie Speichertest etcpp. für ein schnelleres Booten. Das wäre jedenfalls mein Ansatz.

Ob diese spezielle Option in Siggis ProBook oder Pavilion überhaupt vorhanden ist? Ich glaube eher nicht.

Bei der Bootgeschwindigkeit heutiger PC sind die paar Millisekunden sowieso Augenwischerei und speziell FastBoot verursacht ja nach wie vor bei vermurksten Treibern Probleme mit dem Aufwachen verschiedener Komponenten, auch wenn es mittlerweile eher die Ausnahme ist. Bei mir ist dieser ganze Quark deaktiviert schon wegen des Dualboots Linux/Windows auf dem Haupt-PC.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Eludi84 fakiauso „Imho ist der generische FastBoot im UEFI die Geschichte mit dem Schnellstart aus dem Abbild heraus. Das ...“
Optionen
Schnellstart aus dem Abbild heraus.

Also wie beim S4 Stromsparmodus?

MSI Fast Boot

Wenn das System kpl. aus war?

Ob diese spezielle Option in Siggis ProBook oder Pavilion überhaupt vorhanden ist?

Ganz schön User verwirrend kann das werden. Überrascht

Bei mir ist dieser ganze Quark deaktiviert

Dito.

Endlich auch mit Ubuntu :-)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Eludi84 „Also wie beim S4 Stromsparmodus? Wenn das System kpl. aus war? Ganz schön User verwirrend kann das werden. Dito.“
Optionen

https://www.asus.com/de/support/FAQ/1044641/

Das ist ja der "Sinn" besagten Schnellstarts, dass die Kiste nicht mehr von Null gebootet werden muss, sondern nur noch die Systemdaten laden muss. Dafür geht die Kiste aber quasi nur in eine Art tiefen Ruhezustand.

Bei Dualboot bewirkt das dann eben dieses permanente chkdsk, wenn ein nicht kompatibles OS wie Win 7 im Spiel ist. Zu Zeiten normaler HDD kann es sein, dass diese Geschichte noch einen Sinn hatte, vor allem, wenn eine sehr umfangreiche Konfiguration geladen werden musste. In Zeiten von SSD ist das m.E. obsolet.

Was MSI und sicher auch andere Hersteller dann zusätzlich noch unter diesem Begriff an Eigenem verwursten, entzieht sich meiner Kenntnis;-)

S4 ist quasi das Speicherabbild auf Platte und das überlebt dann auch einen Stromausfall oder abgeschalteten PC. Dafür muss halt immer ausreichend Platz auf der Platte zur Verfügung stehen und es darf nichts diesen Zustand stören, sonst weckt die Kiste halt ständig wieder auf.

Energiesparzustände

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Eludi84 Siggi24 „Hallo lutty, ja, das ist mir klar. Das Abschalten von Fast Boot und auch MSI-Fastbbot ist im Prinzip nichts anderes als ...“
Optionen

Hallo Siggi,

nur eine anderer Begriff.

Nö, bei Fast Boot werden einige Boot Routinen ausgelassen, weil von einem unveränderten bzw. nicht zuveränderden Setup Setup ausgegangen wird.

MSI Fast Boot

Quick'n dirty:

MSI Fast Boot wird als MSI Fast Boot Service ausgeführt. Es hat eine Registrierung, die automatisch mit einer ausführbaren Datei namens „StartFastBoot“ startet und als C:\Program Files\MSI\Fast Boot\StartFastBoot.exe ausgeführt wird. MSI Fast Boot startet während des Startvorgangs automatisch die StartFastBoot.exe, um die geplanten Aufgaben abzuschließen.

Dann fragen sich einige Leute, ob ich MSI Fast Boot aktivieren oder deaktivieren soll. Die Antwort variiert in verschiedenen Fällen. Genauer gesagt hängt die Antwort von der Art der verwendeten Festplatte ab. Sie müssen MSI Fast Boot aktivieren, wenn Sie ein Festplattenlaufwerk verwenden. Nach der Aktivierung erhalten Sie eine spürbar schnelle Startgeschwindigkeit.
Wenn Sie ein Solid-State-Laufwerk verwenden, sollten Sie MSI Fast Boot nicht aktivieren, da dies keinen offensichtlichen Unterschied macht. Außerdem ist die Bootzeit der SSD schnell genug

hth

Endlich auch mit Ubuntu :-)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Siggi24 „HP Notebook Papilon von 2022, bootet nciht von externer CD/DVD“
Optionen

Hier das englische Handbuch für das Probook 470 G7.

Um in das BIOS zu gelangen, musst Du beim Neustart F10 drücken und falls die F-Tasten umgekehrt belegt sind, gleichzeitig Fn+F10.

Wenn Du dort drin bist, sollte sich auch ein Menü Boot befinden, in welchem zwischen UEFI und Legacy gewechselt werden kann. Manche Optionen tauchen auch erst auf, wenn entweder erweiterte Ansichten aktiviert werden oder eben zwischen UEFI/Legacy/CSM gewechselt wurde.

Da das Ding bereits einen M2-Anschluß für SSD hat, kann es natürlich sein, dass bei einem Aktivieren des Legacy-Modus/CSM Deine installiertes OS nicht mehr bootet.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen