Laptops, Tablets, Convertibles 11.762 Themen, 55.566 Beiträge

Samsung Tablet 5e dauerhaft an, wie möglich?

RogerWorkman / 15 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo, suche die Möglichkeit, das ein Tablet Samsung 5e dauerhaft in Betrieb ist. Wie geht das? Das Tablet schaltet bei Inaktivität immer in Ruhemodus.

Tablet hängt am Netzteil und Monitor und Software so permanent laufen. Wird für PV-Monitoring gebraucht, da kann man nicht dauernd "steicheln".

Ich find in Einstellungen dazu nix. Geht das überhaupt?

Gruß Roger

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 RogerWorkman

„Samsung Tablet 5e dauerhaft an, wie möglich?“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 RogerWorkman

„Samsung Tablet 5e dauerhaft an, wie möglich?“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman Alpha13

„https://www.werkseinstellungen.com/samsung-galaxy-tab-s5e-entwickler-optionen/ ...“

Optionen

Vielen Dank Alpha 13, ... läuft.

Leidet das Fablet darunter? Akku, Display? usw? das Tablet wird richtig warm im Dauerbetrieb. Selbst der USB-Stecker ist ziemlich warm.

Gruß Roger

bei Antwort benachrichtigen
luttyy RogerWorkman

„Vielen Dank Alpha 13, ... läuft. Leidet das Fablet darunter? Akku, Display? usw? das Tablet wird richtig warm im ...“

Optionen

Die Dinger sind auf Dauerbetrieb ausgelegt.

Ich habe welche, die laufen 14 Stunden am Tag, allerdings hängen die auch dauerhaft am Netzteil..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 RogerWorkman

„Vielen Dank Alpha 13, ... läuft. Leidet das Fablet darunter? Akku, Display? usw? das Tablet wird richtig warm im ...“

Optionen

https://forum-raspberrypi.de/forum/thread/19868-tablet-android-im-dauereinsatz-24-7/

Für Display und Akku ist das definitiv nicht gut, wenn man das 24/7 macht...

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13

Nachtrag zu: „https://forum-raspberrypi.de/forum/thread/19868-tablet-android-im-dauereinsatz-24-7/ Für Display und Akku ist das ...“

Optionen

8h/7d am Strom per Zeitschaltuhr müßte noch OK sein.

bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman Alpha13

„8h/7d am Strom per Zeitschaltuhr müßte noch OK sein.“

Optionen
8h/7d am Strom per Zeitschaltuhr müßte noch OK sein.

Dann wird der Ákku täglich geladen/entladen.  Bestimmt auch nicht gut, bei allen Tablets ist ehh früher oder später der Akku das Problem. 

Alternativ hatte ich ein Uralt-Notebook mit externen Display vorgesehen, da Touch nicht unbedingt gebraucht wird. Leider gibt es die App nur für IOS und Android. Hinzu ist der Stromverbrauch vom Notebook und Display so extrem, das man jedes Jahr eher ein neues (billiges) Tablet kaufen könnte. Alternativ ein altes Smartphone ohne Karte nur im Wlan, das Display ist einfach zu klein.

Ein Tablet in einem schönen Rahmen an die Wand, Kabel verstecken (Unterputz) Display nötigst dunkel stellen und fertig, so hatte ich gedacht. Das 5e ist dafür zu teuer.

Hab auch noch ein Apple iPad 16GB, da läuft leider die App emporia energy nicht.

Schade, das man ältere Tablets nicht für neuere Apps verwenden kann. Ist doch Banane..

Gruß Roger

bei Antwort benachrichtigen
Borlander RogerWorkman

„Dann wird der Ákku täglich geladen/entladen. Bestimmt auch nicht gut, bei allen Tablets ist ehh früher oder später der ...“

Optionen
Ein Tablet in einem schönen Rahmen an die Wand, Kabel verstecken (Unterputz) Display nötigst dunkel stellen und fertig, so hatte ich gedacht. Das 5e ist dafür zu teuer.

Dann nimm gleich ein Tablet was dafür gedacht ist und ohne Akku auskommt und auf Dauerstromversorgung ausgelegt ist. Gibt es ein oder zwei Modelle (Hersteller habe ich gerade nicht zur Hand, Xoro MegaPad sind die ersten die Du in der Richtung findest, aber ich bin mir nicht sicher ob es wirklich die waren oder noch was besseres gibt).

Für Displays mit optisch ansprechendem Wandeinbau wirst Du allerdings 4-stellig planen müssen…

Was ist denn überhaupt das Ziel des Ganzen?

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 RogerWorkman

„Dann wird der Ákku täglich geladen/entladen. Bestimmt auch nicht gut, bei allen Tablets ist ehh früher oder später der ...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 RogerWorkman

„Samsung Tablet 5e dauerhaft an, wie möglich?“

Optionen
Wird für PV-Monitoring gebraucht, da kann man nicht dauernd "steicheln".

Nur mal so interessehalber: Ist es wirklich so, dass Du da ununterbrochen draufschauen musst?

Was genau liest Du da ab, dass Du dort ständig draufschauen musst?

(Ich stelle mir das ziemlich stressig vor, wenn man gezwungen wird, ständig auf das Ding zu schauen!)

Wäre nicht ein ganz normales Protokoll, das man sich vielleicht einmal am Tag oder einmal in der Woche ansieht auch schon ausreichend, um sich über die Vorgänge zu informieren?

Den Stromverbrauch hast Du ja selbst schon erwähnt. Der ist ja nicht nur bei einem Notebook zu berücksichtigen sondern natürlich auch bei einem Tablet.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman mawe2

„Nur mal so interessehalber: Ist es wirklich so, dass Du da ununterbrochen draufschauen musst? Was genau liest Du da ab, ...“

Optionen
Was genau liest Du da ab, dass Du dort ständig draufschauen musst?

Du hast recht, man muss nicht ständig draufschauen, weil weder Strom-Erzeugung und Strom-Verbrauch man wirklich ändern könnte.

Ein Protokoll reicht aber nicht, denn die Korrelation zu bestimmten Wettersituationen ist entscheidend. Alle Solateure behaupten, das eine PV-30Grad aufgetänderte Süd-Ausrichtung optimal für uns wäre. Das sehe ich anders, Strom sollte schon mit Sonnenaufgang und mit Sonnenuntergang erzeugt werden, der Peak zum Sonnenhöchsstand ist nich so wichtig, weil ehh Überschuss vorhanden. Ein Protokoll gibt dazu keine Auskünfte. Besonders bei diffusem Wetter wird schon "viel" Strom erzeugt. Hab noch keine Software gefunden, die Sonneneinstrahlung / Strom / Wetterdaten / Verbrauch anzeigen könnte. Exemplarisch nehme ich nun aus dem Monitoring bestimmte Zeiten heraus, die dem jeweiligen Klimadaten zugeordnet sind. 

Ich weis, Fraunhofer-Institut macht sowas, aber ich möchte mir selbst beweisen, das man optimieren kann. Z.B. mittels Schaltausgang bei bestimmten Wetterlagen überschüssigen Strom für gewünschte Verbraucher frei gibt, oder sperrt. Dazu muss ich aber erst wissen, bei welcher Wetterlage an unserem Standort die PV-Anlage optimal arbeitet. Das ist die eine Seite.

Monitoring mach ich erst seit 3 Monaten. Soviel sei verraten, hochgerechnet, 47% kann ich bei meiner Strom-Verbrauchs-Verhaltensänderung plus PV-Optimierung an Strombezug einsparen, ab sofort.

Da hier viele  IT in Betrieb ist, wird mit Monitoring auch der Verbrauch optimiert. Die Dauerverbraucher sind die Übeltäter und werden nach Abschreibung durch Verbrauchsgünstigere geräte ersetzt.

Da ganze ist eigentlich ein anderes Thema, leider gibt es noch zu wenig free-Software und einmal bezahlte Hardware für PC-Monitoring oder Tablet. Tablet ist aber das gerät, was im Dauerbetrieb verhältnismäßig wenig Strom frisst.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander RogerWorkman

„Du hast recht, man muss nicht ständig draufschauen, weil weder Strom-Erzeugung und Strom-Verbrauch man wirklich ändern ...“

Optionen
Du hast recht, man muss nicht ständig draufschauen, weil weder Strom-Erzeugung und Strom-Verbrauch man wirklich ändern könnte.

Verbrauch kann man teilweise schon beeinflussen. Und Visualisierung ist - laut diverser Studien - einer der wichtigsten Faktoren bzw. der wichtigste Faktor bei der Verbrauchsanpassung.

Alle Solateure behaupten, das eine PV-30Grad aufgetänderte Süd-Ausrichtung optimal für uns wäre. Das sehe ich anders, Strom sollte schon mit Sonnenaufgang und mit Sonnenuntergang erzeugt werden

Dann musst Du die Panele entweder automatisch zur Sonne drehen oder brauchst deutlich mehr Fläche…

leider gibt es noch zu wenig free-Software

Also an Software-Lösung mangelt es grundsätzlich nicht. Mit z.B. OpenHAB, InfluxDB und Grafana kann man da eine schöne Visualisierung hinbekommen. Musst da aber halt Zeit investieren, wenn Du kein Geld investieren willst für eine fertige Lösung. Gute Wetterdaten und Wetterprognosen für die nächsten Stunden bekommst Du i.d.R. allerdings nicht kostenfrei. Wenn Du eine gute Quelle hast dann gerne her damit…

Monitoring mach ich erst seit 3 Monaten. Soviel sei verraten, hochgerechnet, 47% kann ich bei meiner Strom-Verbrauchs-Verhaltensänderung plus PV-Optimierung an Strombezug einsparen, ab sofort.

Auf Basis von 3 Monaten (zufällig noch fest genau der Zeitraum mit der längsten Tagesdauer) ist das eine sehr gewagte Aussage. Selbst ein einzelnes komplettes Jahr ist nur bedingt Aussagekräftig…

bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman Borlander

„Verbrauch kann man teilweise schon beeinflussen. Und Visualisierung ist - laut diverser Studien - einer der wichtigsten ...“

Optionen
Auf Basis von 3 Monaten (zufällig noch fest genau der Zeitraum mit der längsten Tagesdauer) ist das eine sehr gewagte Aussage. Selbst ein einzelnes komplettes Jahr ist nur bedingt Aussagekräftig…

absolut gewagt, aber eine Tendenz ist deutlich ersichtlich, vorallem in der erst sehr kurzen Verhaltensänderung sind die größten Einsparpotentiale. Wir werden ständig besser, Dank Visualisierung.
Die Sonne, das Wetter muss man nehmen, wie es kommt.

Verbrauch kann man teilweise schon beeinflussen. Und Visualisierung ist - laut diverser Studien - einer der wichtigsten Faktoren bzw. der wichtigste Faktor bei der Verbrauchsanpassung.

So ist es, deshalb einmal mehr auf das Tablet gucken und lernen.

Die Visualisierung ist bei meinem emporia energy-app kostenlos inkusive, nicht die dauerhafte Datenspeichrung. Kann mir aber jeden Monat einen Report in einer bearbeitungsfähigen Tabelle gratis abrufen. Leider sind solche einfachen Monitoring-Geräte is Deutschland noch sehr teuer, deshalb aus den USA importiert.

Da das Monitoring auch die Stromflssrichtung messen kann, erhalte ich sehr gute Daten für eine PV-Planung. Man kann mit 2 Modulen anfangen und planen, wieviel "Saft" nötig ist, um seinen Grundbedarf zu decken, Leistungsspitzen sind untinteressant im Verbrauch.

Bei uns wird es deutlich in der %-Tabelle, Verbrauchsranking. Z.B. hintere Herdplatte im Monat max 1% vom Gesamtverbrauch  56% aber die Raume mit IT tagsüber. Unser gößter Kostenfaktor.

Dann musst Du die Panele entweder automatisch zur Sonne drehen oder brauchst deutlich mehr Fläche…

ja, wenn ich auf Maximalertrag und Einspeisvergütung aus bin. PB-Material ist derzeit so günstig wie nie, wenn Fläche da ist, z.B. Carport, ist schon vie gespart. Stchwort amortisationszeit. Desto weniger verlorenen Stromüberschuss hat, desto eher amortisiert sich eine Anlage. Alles ohne Akku.

Bei mir gehts im Thread  um das Tablet im Dauerbetrieb, technische Eignung und minimalen Stromverbrauch. , ich muss ja nicht dauernd draufschauen.

Gruß Roger

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 RogerWorkman

„Du hast recht, man muss nicht ständig draufschauen, weil weder Strom-Erzeugung und Strom-Verbrauch man wirklich ändern ...“

Optionen

Danke für die Infos. Ich kann mir jetzt ein wenig besser vorstellen, worum es geht.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman mawe2

„Danke für die Infos. Ich kann mir jetzt ein wenig besser vorstellen, worum es geht. Gruß, mawe2“

Optionen

Die Entwickleroption ist eine klasse Einrichtung. Der Rechner und die Software und Wlan läuft ständig weiter. Ok. Das Display geht trotzdem nach gewisser Zeit in den Ruhestand, wenn keine Eingabe erfolgt. Das ist stromsparend und schonend. Wenn ich einen Blick auf die Visualisierung werfen möchte, so muss ich halt mal einen Fingertip aufs Display verschwenden und schon wird sofort die aktuelle Visualisierung  angezeigt,so funktioniert das Tablet ja 24/7 aber nicht das Display.

Klasse.

Jetzt messe ich am Netzteil, was der Verbrauchsunterschied mit/ohne Display ist (informativ). 

bei Antwort benachrichtigen