Linux 15.028 Themen, 107.048 Beiträge

Wie bekomme ich das genau gebacken?

gelöscht_35042 / 20 Antworten / Baumansicht Nickles

Also, ich habe Mint mit allen Updates und ein paar Verlinkungen auf der Oberfläche.

Das alles auf einer ext. HDD 3,5" über USB2.

Das ist mir einfach zu langsam beim booten.

Ich hätte es gerne alles auf eine SSD gebracht. Also wie eine SpiegelungLachend

Wer kann mir wirklich genausten erklären, was und und vor allen Dingen wie ich unter Linux welches Programm dafür installieren muss und wie es dann weiter geht.

Eigene Programme habe ich noch nie unter Linux installiert, darum bitte eine Anleitung für Dummys..Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
andy11 gelöscht_35042 „Wie bekomme ich das genau gebacken?“
Optionen

Ich habe mein Mint auf ner HDD und das aus guten Grund.

https://www.linux-magazin.de/ausgaben/2012/08/bitparade/

Der Streamerei wegen und dem ewigen Puffern auf der Platte.

Dauert halt beim Starten aber dann merkt man nichtsmehr davon.

Ich denke mal das es nicht sehr viel anders funktioniert wie bei

einem Windows. Andy

Alle Menschen sind klug ? die einen vorher, die anderen nachher. Voltaire
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_35042 andy11 „Ich habe mein Mint auf ner HDD und das aus guten Grund. https://www.linux-magazin.de/ausgaben/2012/08/bitparade/ Der ...“
Optionen
Dauert halt beim Starten aber dann merkt man nichtsmehr davon.

Stimmt, wenn Mint mal gestartet ist, läuft es munter!

Dann lasse ich es lieber Zwinkernd

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
schoppes gelöscht_35042 „Wie bekomme ich das genau gebacken?“
Optionen

Ich habe noch nie eine externe SSD über USB 2 gebootet, weswegen ich auch nicht sagen kann, ob das im Vergleich zur HDD viel bringt, vielleicht 10 bis 20 Sekunden ... möglicherweise! ???
Das Nadelöhr ist halt die USB 2-Schnittstelle.
Das Schnellste, was ich an dieser alten Schnittstelle je erlebt habe, war ein Stick mit Knoppix drauf.
Bootzeit (Einschaltknopf bis fertige Desktopumgebung): 35 Sekunden.

Nicht schlecht für ein Live-Medium!

Mein Rat: Schalt' die Kiste an, geh' in die Küche und koche 'nen Kaffee!
Wenn der Kaffee fertig ist, ist die Kiste auch betriebsbereit.  ;-)

Eigene Programme habe ich noch nie unter Linux installiert, darum bitte eine Anleitung für Dummys

Da gibt es mehrere Möglichkeiten.
Die Einfachste, die Mint anbietet:
Menü (links unten) ===> Anwendungsverwaltung (etwas nach oben scrollen).

Beim Installieren neuer Programme wird man grundsätzlich nach dem Passwort gefragt, dass man beim Installieren des Betriebsystems vergeben hat.

Grüsse

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_35042 schoppes „Ich habe noch nie eine externe SSD über USB 2 gebootet, weswegen ich auch nicht sagen kann, ob das im Vergleich zur HDD ...“
Optionen
Ich habe noch nie eine externe SSD über USB 2 gebootet,

Nein nein, die ext. SSD hätte ich ja dann an USB3 gehängt.

Das jetzige Gehäuse für die HHD kann nur USB2...

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 schoppes „Ich habe noch nie eine externe SSD über USB 2 gebootet, weswegen ich auch nicht sagen kann, ob das im Vergleich zur HDD ...“
Optionen
Ich habe noch nie eine externe SSD über USB 2 gebootet,

Ich habe ein Windows 11 22H2 to go, auf einer alten Samsung 840 Pro 128 GB, in einer USB3-Dok.
Das musste jetzt erst einmal etliche Updates fahren und dazu auch mehrmals starten.

Danach braucht dieses Windows, vom ersten PC-Pips, über die Bootauswahl, bis zur W11 Oberfläche ganze 45s.
Diese Zeit hatte mich bis dato überhaupt nicht interessiert, interessiert mich auch weiterhin nicht.

Nur mal so als Info.

Gruß

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
schoppes hatterchen1 „Ich habe ein Windows 11 22H2 to go, auf einer alten Samsung 840 Pro 128 GB, in einer USB3-Dok. Das musste jetzt erst ...“
Optionen

Danke,
Da luttyy in seinem Anfangspost von USB 2 gesprochen hatte, habe ich fälschlicherweise angenommen, dass er die SSD dort anschließen wollte.

interessiert mich auch weiterhin nicht.

Mich auch nicht.

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
Rebeccalein gelöscht_35042 „Wie bekomme ich das genau gebacken?“
Optionen

Warum so umständlich?

Baue dir in deinen PC ein ICY BOX Wechselrahmen für SSD/HDD 2,5" in 3,5" Schacht oder ev.  Akyga AK-CA-50 Adapter Einbaurahmen 5.25'' auf 3.5'' ein. Klone dein Linux auf eine SSD und dann kannst du in ca. 10 Sek. booten. Spezielle Linuxfragen solltest du besser in den Fachforen erfragen.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_35042 Rebeccalein „Warum so umständlich? Baue dir in deinen PC ein ICY BOX Wechselrahmen für SSD/HDD 2,5 in 3,5 Schacht oder ev. Akyga ...“
Optionen

Aha!

Na,

ich habe ja erst 4 NVMe und 2 SSD im PC und dann kommt es auf eine weitere SSD auch nicht mehr darauf an.

Tja,

aber leider hat mein PC-Gehäuse überhaupt gar keinen Platz für einen Schacht und alle S-ATA-Anschlüsse sind belegt.

Und jetzt?

Klick

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Rebeccalein gelöscht_35042 „Aha! Na, ich habe ja erst 4 NVMe und 2 SSD im PC und dann kommt es auf eine weitere SSD auch nicht mehr darauf an. Tja, ...“
Optionen
Und jetzt?

Da bleibt dann nur ein separater Linux-Rechner oder du verzichtest auf gewisse Bauteile in deinem jetzigen PC. 

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_35042 Rebeccalein „Da bleibt dann nur ein separater Linux-Rechner oder du verzichtest auf gewisse Bauteile in deinem jetzigen PC.“
Optionen
Da bleibt dann nur ein separater Linux-Rechner oder du verzichtest auf gewisse Bauteile in deinem jetzigen PC. 

Niemals!Zwinkernd

Mind hatte sich selbst zerschossen nachdem ich ein paar Programme installiert hatte, behauptete plötzlich bei den Aktualisierungen ich hätte keine Netzwerkverbindung mehr, oder irgendwelche Schlüssel würden fehlen! Na super...

Mein Synologie-NAS lies sich auch nicht einbinden um vom VLC direkt Filme anzuschauen,  dann hatte ich die Nase voll!

Alles gelöscht, eine SSD in meine Docking USB 3.0 eingesteckt und Ubuntu  22.04.2 aufgespielt.

Und siehe da, mein NAS wurde sofort gefunden und über den VLC laufen die Filme.

Muss mich noch durchkämpfen, aber ich finde alles.

Bootzeit über die Docking 12 Sekunden!

Das war es ohne viel Gedöns..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Rebeccalein gelöscht_35042 „Niemals! Mind hatte sich selbst zerschossen nachdem ich ein paar Programme installiert hatte, behauptete plötzlich bei ...“
Optionen
Alles gelöscht, eine SSD in meine Docking USB 3.0 eingesteckt und Ubuntu  22.04.2 aufgespielt.

Ja klar, mit einer externen Dockingstation geht immer.

Zu Ubuntu: Findest du alles bei uns im Ubuntu-Forum

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_35042 Rebeccalein „Ja klar, mit einer externen Dockingstation geht immer. Zu Ubuntu: Findest du alles bei uns im Ubuntu-Forum“
Optionen
Zu Ubuntu: Findest du alles bei uns im Ubuntu-Forum

Hast du einen Link?

Ich hätte ein paar Fragen..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
andy11 gelöscht_35042 „Hast du einen Link? Ich hätte ein paar Fragen.. Gruß“
Optionen

Müsste das hier sein:

https://forum.ubuntuusers.de/

Rein optisch würde ich zu Gnome oder was "besseren"

greifen.

Andy

Alle Menschen sind klug ? die einen vorher, die anderen nachher. Voltaire
bei Antwort benachrichtigen
Rebeccalein andy11 „Müsste das hier sein: https://forum.ubuntuusers.de/ Rein optisch würde ich zu Gnome oder was besseren greifen. Andy“
Optionen
Rein optisch würde ich zu Gnome oder was "besseren" greifen.

Diese Formulierung ist grundsätzlich falsch.

Nur soviel: 

Die Gnome Desktop-Umgebung ist unter Ubuntu mit seinen vielen Erweiterungen, was weit über den Standard hinausgeht, am zweckmäßigsten. Natürlich muss man da einiges noch selbst dazu tun.

bei Antwort benachrichtigen
andy11 Rebeccalein „Diese Formulierung ist grundsätzlich falsch. Nur soviel: Die Gnome Desktop-Umgebung ist unter Ubuntu mit seinen vielen ...“
Optionen
Diese Formulierung ist grundsätzlich falsch.

Mag sein,

Rebeccalein.

---------------------

Reimt sich sogar. Hast bestimmt recht. Meinte damit meinen

persönlichen Eindruck und ich denke das auch lutty Gnome

mögen wird. Sieht seinem Windows gewiss sehr ähnlich. A

Alle Menschen sind klug ? die einen vorher, die anderen nachher. Voltaire
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_35042 Rebeccalein „Diese Formulierung ist grundsätzlich falsch. Nur soviel: Die Gnome Desktop-Umgebung ist unter Ubuntu mit seinen vielen ...“
Optionen

Stimmt den der Link von Andy11 zu deinem Forum

Mannoo...

bei Antwort benachrichtigen
schoppes gelöscht_35042 „Stimmt den der Link von Andy11 zu deinem Forum? Mannoo...“
Optionen
"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_35042 schoppes „Stimmt! https://www.nickles.de/thread_cache/539297621.html _pc“
Optionen

Danke schoppes...Lachend

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Borlander gelöscht_35042 „Wie bekomme ich das genau gebacken?“
Optionen

Linux ist da ziemlich genügsam. Zum Umzug auf einen anderen Datenträger braucht es eigentlich nur drei Schritte:

  1. Inhalte der Systempartition kopieren (mit allen Dateisystemattributen und -rechten; rsync funktioniert da sehr gut)
  2. Anpassen der /etc/fstab an die Partitionen auf dem neuen Datenträger
  3. Bootloader neu installieren (das war bei mir in der Vergangenheit immer der komplizierteste Teil; in Verbindung mit Windows sollte man da auch sicher noch mal genauer hinsehen…)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_35042 Nachtrag zu: „Wie bekomme ich das genau gebacken?“
Optionen

Wen ich unter Ubuntu einen Link von einer Webseite auf das Desktop ziehe, bekomme ich leider nur ein weißes Icon mit 3 Zeichen darin.

Der Link selbst funktioniert...

Kann ich dieses Icon irgend wie verändern?

Gruß

bei Antwort benachrichtigen