Linux 14.967 Themen, 106.171 Beiträge

Filmbearbeitung unter Linux gibt es da was?

fbe / 11 Antworten / Baumansicht Nickles

Ich benutze z. Zt. Magix unter W10. Gibt es unter ubuntu ein ähnliches Programm dann würde ich Tschüss Windows sagen.

fbe

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_152402 fbe „Filmbearbeitung unter Linux gibt es da was?“
Optionen

https://wiki.ubuntuusers.de/Videobearbeitung/

Manchmal ist die Alternative auch besser als das Original... ;-)

bei Antwort benachrichtigen
fbe gelöscht_152402 „https://wiki.ubuntuusers.de/Videobearbeitung/ Manchmal ist die Alternative auch besser als das Original... -“
Optionen

Danke zucchero, mit so vielen hab ich nicht gerechnetZwinkernd. Gibt es da Empfehlungen?

fbe

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_152402 fbe „Danke zucchero, mit so vielen hab ich nicht gerechnet. Gibt es da Empfehlungen? fbe“
Optionen

Ne, das hängt ja von deinem Anspruch ab. Kann ich ja nicht wissen. Über das Wiki erfährst du, welches Programm was kann und kannst dir einen Vor-Eindruck machen. Dann einfach mal testen. Cinelerra soll aber sehr tüchtig sein.

bei Antwort benachrichtigen
giana0212 fbe „Danke zucchero, mit so vielen hab ich nicht gerechnet. Gibt es da Empfehlungen? fbe“
Optionen

Sehr einsteigerfreundlich ist Openshot. Damit solltest Du beginnen. Man kommt damit mit am wenigsten Einarbeitung am Schnellsten zum Ergebnis.

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
giana0212 Nachtrag zu: „Sehr einsteigerfreundlich ist Openshot. Damit solltest Du beginnen. Man kommt damit mit am wenigsten Einarbeitung am ...“
Optionen

Update: Hier eine deutsche Anleitung zu Openshot:

http://www.openshotusers.com/help/1.3/de/

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
helpinhhand fbe „Filmbearbeitung unter Linux gibt es da was?“
Optionen

Sieht nicht gut aus. 

Kannst Du Englisch? -- Dann schau einmal hier.

Von da aus lohnt es sich, das und das anzusehen. 
Wobei:
Die Dinger sind sehr "sophisticated"...
Aber MAGIX-Programme sind ja auch zum Teil große Irrgärten: Alles drin, doch nur ziemlich zickzack zu finden. 

Nun ist MAGIX ja aus MainConcept ausgestiegen, und seitdem habe ich Probleme mit dem GPU-Rendern... - trotz mehr als 400 GPU's der Nvidia-Karte und Intel-CPU (XEON). Da kann das Rendern oft das drei- oder Fünffache der Realzeit eines Projektes dauern.
Ausweg: 
Für quick&dirty-Editing: LoiLoScope. 
Für komplexe Sachen: Cyberlink PowerDirector. 
Der PowerDirector ist unaufdringlich, kontrolliert nicht andauernd den User, ist mehrfach auf diversen PC's zu installieren und rendert mit TrueVelocity atemberaubend schnell (bis runter zu 20% Realzeit bei sogar komplexen Projekten einschließlich Up- oder Downscaling; unglaublich!).

Einen Teil meiner Arbeit packe ich auf einem iMAC mit iMOVIE an. Ja, das ist wirklich phänomenal. 
Mach mal, sieh Dich um.
MfG
____________
Seltsam: Blender und speziell Lightworks sind bei Wikipedia nicht erwähnt. 
Deshalb habe ich auch nicht dorthin verlinkt.
____________
Du kannst Dir ja mal die Demos bzw. Tutorials bei Lightworks ansehen. 
Auch und insbesondere bei YouTube:
https://www.youtube.com/watch?v=ZUMylx7lCa0 
Kanalhttps://www.youtube.com/channel/UC3BgAjsZvFV4o75ng7JABeQ
Hier etwas, das ich mit dem Mac angestellt habe: 
http://www.youtube.com/watch?v=pIS32AydniI 

bei Antwort benachrichtigen
fbe helpinhhand „Sieht nicht gut aus. Kannst Du Englisch? -- Dann schau einmal hier. Von da aus lohnt es sich, das und das anzusehen. Wobei: ...“
Optionen

Danke helpinhhand,

ich bin erschlagen- wie lange hast du für das Video gebraucht?

Ich steige jetzt wieder neu ein. Zu XP Zeiten hatte ich Pinnacle. Mit Windos 7 gab es für die Pinnacle Firewire Karte keine Treiber mehr, obwohl die Karte unter Windows 7 und 10, zwar mit Meckerei über fehlende Treiber bei mir noch läuft.

In 2014 hat bei meiner Sony TRV900 das interme Mikro den Dienst aufgegeben und Sony sagt: "So alte Geräte unterstützen wir nicht mehr"! Für eine Reise hab ich mir dann eine Sony HDR-CX240 gekauft. Da stört mich dass die gesamte Bedienung nur über den Kameramonitor läuft.

Mit der neuen Sony kam dann Powerdirector auf meinen W 7 Rechner unter Windows 10 habi ich Magix und unter ubuntu hab ich gestern Openshot installiert. Alle genannten Programme mit Ausnahme von Openshot sind mir zu komplex. Ich denke dass ich nur 10% der Möglichkeiten nutze. Ich werde mich zuerst mit Openshot beschäftigen weil mir das einen schlanken Eindruck macht. 

Danke nochmal für die Unterstützung.

MfG fbe

bei Antwort benachrichtigen
helpinhhand fbe „Danke helpinhhand, ich bin erschlagen- wie lange hast du für das Video gebraucht? Ich steige jetzt wieder neu ein. Zu XP ...“
Optionen
... - wie lange hast du für das Video gebraucht?

So lange wie das Video dauert. 
Plus Laden in iMOVIE und -- mal eben -- die Titel einsetzen. 
Plus Editieren des Uploads nach YouTube. 
In summa: Videolänge plus 50%: also ratzfatz. 
Die Render- und Uploadzeiten zählen nicht. Da habe ich was anderes gemacht. 

Deine Entscheidung scheint mir vorab richtig zu sein. 
Vom Stichwort "MAGIX" schloss ich auf sehr hohe Ansprüche. 

Ich selbst würde für Videoschnitt aber bei Windows 7 mit Video deluxe oder PowerDirector bleiben...
"My 2 Cents..."

MfG

bei Antwort benachrichtigen
fbe helpinhhand „So lange wie das Video dauert. Plus Laden in iMOVIE und -- mal eben -- die Titel einsetzen. Plus Editieren des Uploads ...“
Optionen
Ich selbst würde für Videoschnitt aber bei Windows 7 mit Video deluxe oder PowerDirector bleiben...

Danke für die Antwort,

ich möchte ja mittelfristig weg von Windows und zu Linux wechseln. Wenn ich das nicht bei meinem Openshot Versuch übersehen habe kann man dort keine Titel einbauen. Heute habe ich mit dem Powerdirector rumgespielt (einfaches Editieren) für das Rendern von ca. 8Min. Film hat PD knapp 2h gebraucht. Und das auf einer SSD.

Mein Rechner wird wohl zu schwach sein mit 4 GB Ram.

fbe

bei Antwort benachrichtigen
giana0212 fbe „Danke für die Antwort, ich möchte ja mittelfristig weg von Windows und zu Linux wechseln. Wenn ich das nicht bei meinem ...“
Optionen

Was meinst Du mit "Titel einbauen"?

Du filmst einfach eine Tafel, auf der der Titel steht. Immer schön kreativ bleiben, gelle?

strg-t              "neuen Titel erzeugen"                Was die damit wohl meinen?

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
helpinhhand fbe „Danke für die Antwort, ich möchte ja mittelfristig weg von Windows und zu Linux wechseln. Wenn ich das nicht bei meinem ...“
Optionen
Mein Rechner wird wohl zu schwach sein mit 4 GB Ram.

RAM alleine besagt noch nichts.
Auf einem Rechner mit

  • Xeon-CPU (4 Kerne & HT)
  • Windows 7 Professional 64-bit
  • Nvidia-Grafikkarte und 
  • PowerDirector 13

wurde ein mit Übergängen versehenes Video aus 11 Teilen von insgesamt rund 1 1/2 Stunden in nur 18 Minuten gerendert (incl. Upscale zu 720p). Also in ca. 20% Realzeit.
Der "Unterbau" muss schon stimmen, sonst droht Frust allenthalben.
Zum Video siehe https://www.youtube.com/watch?v=fOza87b9TeU
(
Einen wie im Video besprochenen G5-Rechner habe ich gerade über ebay zum Verschenken an Kids erworben, damit sie das Macintosh OS X üben können.
Ein Doku-Video dazu: https://www.youtube.com/watch?v=5TF5TB_fi_M)


Ich selbst arbeite außer mit Windows auf PC und Notebooks auch mit einem großen iMAC mit i5-CPU und 12 GB RAM. 
Für Linux-Experimente nutze ich nur ein kleines HP-Notebook mit MINT.
MfG

bei Antwort benachrichtigen