Linux 14.929 Themen, 105.578 Beiträge

Opensuse_13.2 ist fertig

violetta7388 / 78 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo Forum,

Opensuse_13.2 steht als stabile und allerneuste Version der Distribution zum Download bereit.

http://www.opensuse.org/de/

Viel Spaß.

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388

Nachtrag zu: „Opensuse_13.2 ist fertig“

Optionen

Nachtrag:

Umfangreiche techn. Änderungen werden mit Opensuse_13.2 eingeleitet. Details (Deutsch) gibt es u.a. hier: http://www.golem.de/news/test-opensuse-13-2-entschlackter-installer-wicked-konfiguriert-das-netzwerk-1411-110296.html

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 violetta7388

„Nachtrag: Umfangreiche techn. Änderungen werden mit ...“

Optionen

Die NET.iso ist auf 79 MB geschrumpft.

Am Wochenende wird aufgerüstet, bei dieser Gelegenheit stelle ich auf Tumbleweed um.

bei Antwort benachrichtigen
Stevie7 gelöscht_305164

„Die NET.iso ist auf 79 MB geschrumpft. Am Wochenende wird ...“

Optionen

Ich hab mal eine Frage. Die Tumbleweed und die Factory Repos sind ja zusammengelegt worden. Bei mir läuft das auch alles sehr stabil, aber was genau stellen die neuen Tumbleweed Repos denn jetzt dar? Stable sind Sie ja!? Wie genau kann ich mir das vorstellen was ich da installiert habe?

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 Stevie7

„Ich hab mal eine Frage. Die Tumbleweed und die Factory Repos ...“

Optionen
Tumbleweed Repos

Wenn Du auf Tumbleweed umstellst, ist die Deaktivierung anderer Repos dringend angesagt. Du hast dann immer ein aktuelles System, incl. update von z.B. 13.1 auf 13.2.

Soweit die Theorie...

Bei mir funktioniert das nicht so richtig. Die Fehlersuche läuft. Meine Frau hat ihr neues Teil komplett neu eingerichtet + konsequent auf Tumbleweed eingestellt.

Läuft bombig, richtig langweilig.

bei Antwort benachrichtigen
Stevie7 gelöscht_305164

„Wenn Du auf Tumbleweed umstellst, ist die Deaktivierung ...“

Optionen
Läuft bombig, richtig langweilig.

***grins*****

Ich nutze seit ca. 2 Jahren die Tumbleweed-Repos - läuft auch alles sehr stabil. Meine Frage ging eigentlich dahingehend, dass ich bisher noch nichts gefunden hatte, was mir genau erklärt, was die neuen Tumbleweed-Repos eigentlich darstellen. Gestern, bin ich aber auf einen Artikel gestoßen, der besagt dass die neuen Tumbleweed-Repos (nach Zusammenlegung mit den Factory-Repos) auch alle als Stable eingestuft werden. Bisher ist das bei mir auch so. Wir werden sehen! ;o)

Wichtig scheint mir, wenn du Dein System mit zypper dup updatest Vendor change zu erlauben. Manchmal hat es bei mir immer geholfen in Yast zu gehen, Online Aktualisierung, Paket, Alle Pakete, Alle Aktualisieren. Es gibt da - aus meiner Sicht - noch immer nicht gelöste Konflikte zwischen Yast und zypper. Vielleicht hilft es dir ja weiter!?

Beste Grüße,

Stevie7

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 Stevie7

„grins Ich nutze seit ca. 2 Jahren die Tumbleweed-Repos - ...“

Optionen
Vielleicht hilft es dir ja weiter!?

Nein. Als ewiger Bastler setze ich oft auf unstable. Wenn das denn nicht funktioniert, bin ich am Jammern.

bei Antwort benachrichtigen
Stevie7 gelöscht_305164

„Nein. Als ewiger Bastler setze ich oft auf unstable. Wenn ...“

Optionen

Lachend Lachend Lachend

bei Antwort benachrichtigen
Stevie7 gelöscht_305164

„Nein. Als ewiger Bastler setze ich oft auf unstable. Wenn ...“

Optionen

--> LachendLachendLachend

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388

Nachtrag zu: „Nachtrag: Umfangreiche techn. Änderungen werden mit ...“

Optionen

Opensuse_13.2 mit BtrFS

Hallo Forum,

heute sollte Opensuse_13.2 auf dem Testrechner installiert werden. Kurz, zackig und …... nichts mit schnell und mal so eben.

Das Iso (ca. 4,4 GiB) konnte erst im 2. Anlauf in den letzten Tagen heruntergeladen werden. Wahrscheinlich gab es zu viele Downloadanfragen bei Opensuse, denn es tröpfelte nur so daher. Gestern Nacht ging alles ratz fatz.

Nach dem Einlegen der Installations-CD liegt Opensuse-13.2 richtig los, bis 3 kleine grüne Quadrate in der Displaymitte auftauchen und der Rechner sich eine kleine Pause gönnt. Irgend etwas passiert im Hintergrund, keiner weiß Bescheid, aber dann geht mit etwas Geduld sofort wieder wie die Katz ab.

Erste gestochen scharfe Installationsgrafiken tauchen auf. Alles ist nun in Türkis gehalten. Microsoft lässt grüßen!

Wenn richtig angewählt (F2), dann spricht der Rechner während der Installation auch Deutsch! Na ja, sagen wir mal gebrochen Deutsch, denn es ist ein prima Mix aus Deutsch und Englisch. Updaten wird nun ganz militärisch mit Aufrüsten übersetzt! Das hebt sicher so manches Selbstwertgefühl.

Irritationen gibt es auch bei der Partitionierung der HDD. Im hiesigen Falle ist es eine prima Mischung aus NTFS, Fat32, Ext4 und BtrFS (neu). So meine Vorstellungen. Bereits bei den „Expertenarbeiten“ kommt es zu Problemen. Das System spricht von: „Einige Subvolumen des Root-Dateisystems sind verdeckt von Einhängepunkten anderer Dateisysteme“. Habe sehr großzügig darüber hinweg gesehen, denn es passiert nichts!

Die Einbindung von weiteren Online-Repositories wird wegen zu geringem RAM verweigert, kann aber später nachgeholt werden, wie mir Opensuse versichert. Von den 4 GiB Swap spricht allerdings niemand!

Bei der Passworteingabe gibt es nun ein zusätzliches Sicherheitsfeld zu Prüfung und Kontrolle der Tastaturbelegung. Sehr gut. Jeder User und erst recht Root kennen die Angst ein falsches Passwort zu installieren.

Bei der Installation des Grub2-Bootloaders wird bei Verwendung des BtrFS nun automatisch in den MBR der ersten HDD installiert. Verwendet der User jedoch Ext4 verhält sich der Bootloader genau umgekehrt und man muss händisch eingreifen. Eine böse Falle!

Außerdem wird keine Bootloaderauswahl (Grub, Grub2 usw.) mehr während des Installationsvorganges angeboten. Grub2 wird quasi erzwungen. Das ist für ältere Systeme einfach nur Mist.

Vor der Installation sollte unbedingt ein Blick in die Bug-Informationen von Opensuse_13.2 geworfen werden. Hier werden u.a. die wichtigen Themen, wie UEFI, App-Armor (jetzt Default) und Skype (Pulseaudio_4.0) sowie deren Fehlerbehebung behandelt.

Zum Abschluss der Installation gibt es aktuell eine Zusammenfassung der ausgeführten Aktionen und dann legt der Rechner mit der Installation los und es tauchen bisher bei Opensuse nicht bekannte Probleme auf:
Der Grub2-Bootloader konnte nicht in Verbindung mit BtrFS geschrieben werden! Grub(1) des alten Systems (Scientific und WinXP) startet zwar, bindet Opensuse-13.2 jedoch nicht ein.

Super-Grub (1.98) findet das neu installierte Betriebssytem weder unter Grub, noch unter Grub2, noch sonst wo!

Knoppix (6.7, 7.0 und 7.4.1) findet in Verbindung mit Gparted das BtrFS überhaupt nicht. Es wird nicht unterstützt!

Die Update-Funktion von Opensuse_13.2 bringt ebenfalls keinen Erfolg, da eine früher vorhandene händische Lösung entfernt wurde und nun alles automatisch abläuft. Ganz schlecht!

Ein Rückgriff auf Opensuse_12.2 ist nicht möglich, da hier BtrFS nicht unterstützt wird!

Die Konsole und der händische Eingriff bringen die Lösung, sind für Linux-Einsteiger jedoch nur sehr schwierig zu bewältigen.

Meine Empfehlung und hiesige Lösung ist eine erneute Installation mit dem Filesystem EXT4 und Grub2 (wegen fehlender Auswahlmöglichkeit)! So habe ich es schlussendlich auch hier gemacht und ein lauffähiges Betriebssystem Opensuse_13.2 erhalten!

Das Opera-Repository musste von der Operaseite herunterladen werden. Es fehlt in den vorgeschlagenen Repositories nun ebenfalls.


Fazit:

Wer auf Style und Design steht, der sollte Opensuse_13.2 installieren. Hierbei muss sich aber jeder User über den gestiegenen Ressourcenhunger neuerer Distributionen im Klaren sein. Schattenwurf und Rahmen kosten eben Rechnerkapazität. Die Verarbeitung auf alten Rechnern dauert etwas länger.

Wer BtrFS unbedingt braucht, sollte umsteigen, aber auch gleich sein gesamtes System auf XFS umstellen. Dualbootsysteme mit einer Vielzahl von Partitionen und Betriebsystemen, wie im hiesigen Falle mit NTFS, FAT32, Ext4 und BtrFS (neu), laufen während der Installation nicht wirklich rund.

Die vorhandene Peripherie wurde wie gewohnt fehlerfrei erkannt und automatisch eingebunden. Gut so!

Opensuse_13.2 läuft auf 64-Bit-Rechnern sicher topp, auf dem Testrechner (HP-P4-HT 3,2GiB Notebook (32 Bit) mit 1 GiB Ram) noch gerade okay. Auf älteren Rechnern ist Opensuse_13.2 sicher nicht mehr zu empfehlen.

Viel Freude mit Opensuse_13.2!


MfG.
violetta

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 violetta7388

„Opensuse_13.2 mit BtrFS Hallo Forum, heute sollte ...“

Optionen
bis 3 kleine grüne Quadrate in der Displaymitte auftauchen und der Rechner sich eine kleine Pause gönnt.

Keineswegs. Esc gedrückt, Aktivitäten werden angezeigt.

BtrFS (neu)

Habe ext4 gewählt. Böse Panne: Die Partitionierung des alten Systems kann nicht importiert werden. Ich war richtig sauer.

Knoppix (6.7, 7.0 und 7.4.1) findet in Verbindung mit Gparted das BtrFS überhaupt nicht.

Das ist mir bereits unter 13.1 aufgefallen, als ich meine vermurkste fstab reparieren wollte. Da war dann eine Neuinstallation fällig. 

Der Grub2-Bootloader konnte nicht in Verbindung mit BtrFS geschrieben werden!

Unter 13.1 mußte hierfür eine separate Bootpartition eingerichtet werden. Deshalb bleibt es bei mir bei ext4.

Mit meinem Plan, auf Tumbleweed umzusteigen, bin ich grandios gescheitert. Die eingerichteten Repos werden beim Aufrüsten zwar erkannt, nach dem Upgrade läuft das System jedoch ziemlich rumpelig. Die Ursache hierfür kann aber auch meine ewige Bastelei sein.

Positiv: Die frische Installation nimmt sich gerade mal 6,6 GB ggü. 10,3 GB bei der 13.1, die Software ist identisch. Da hat sich etwas getan.

Opensuse_13.2 läuft auf 64-Bit-Rechnern sicher topp

Das kann ich bestätigen. Eine hervorragendes System. Läuft bei mir auf einem i7 mit 32 GB RAM (weil ich virtuelle Maschinen in einer RAMDisc laufen lasse) sowie SSD. Tatsächlich würde ich einen Rechner mit min. 4 GB RAM empfehlen oder aber als Desktop LXDE/XFCE. KDE mit weniger macht wirklich keinen Spaß. 

Wer nicht das neueste braucht/haben will, sollte ganz entspannt bei 13.1 bleiben.

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 gelöscht_305164

„Keineswegs. Esc gedrückt, Aktivitäten werden angezeigt. ...“

Optionen

Hallo Lockenfrosch,

auf Esc bin ich gar nicht gekommen, ist aber so naheliegend. Hatte nur die F-Tasten im Blick.

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388

Nachtrag zu: „Opensuse_13.2 mit BtrFS Hallo Forum, heute sollte ...“

Optionen

Kleiner Nachschlag:

Hallo Forum,

habe mittlerweile Opensuse_13.2 auf meinen 64-bit-Rechner installiert. 

Download des .isos von der offiziellen Opensuse-Seite ging schwupp die wupp, Gleiches gilt für die Installation. Als FS wurde ext4 beibehalten. Hardware wurde sofort erkannt.

Alle Dualboot-Rechner laufen topp und Opensuse_13.2 ist zu empfehlen.

Auch das neue Opensuse_13.2 ist ebenfalls doch schon stark 64-bit orientiert.

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
Stevie7 violetta7388

„Kleiner Nachschlag: Hallo Forum, habe mittlerweile ...“

Optionen

OpenSuse 13.2 ist wirklich klasse - ich teste es schon seit ca. Ende Oktober und bin wirklich begeistert von der Schnelligkeit beim Hochfahren, ... etc. Angst habe ich nur, wenn KDE 14.4 nicht mehr weitergepfegt wird, dass ich das doofe Plasma vermwenden muß! ...

einen lieben Gruß,

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 Stevie7

„OpenSuse 13.2 ist wirklich klasse - ich teste es schon seit ...“

Optionen

Hallo Stevie7,

habe ich wohl übersehen. Gib es einen Link zum KDE-Artikel?

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
Stevie7 violetta7388

„Hallo Stevie7, habe ich wohl übersehen. Gib es einen Link ...“

Optionen

Direkt wurde das nirgends geschrieben soweit ich weiß, aber such mal nach KDE 4.15 Schedule. Da gibt es bisher noch nichts. Ich fürchte, dass man dann im nächsten Jahr zwangsumstellen muß. Ich habs mal kurz auf meinem kleinen Rechner getestet und dann gleich wieder platt gemacht. Ist wohl auch noch nicht ausgereift.

http://www.phoronix.com/scan.php?page=news_item&px=MTY3MDI

bei Antwort benachrichtigen
schoppes Stevie7

„OpenSuse 13.2 ist wirklich klasse - ich teste es schon seit ...“

Optionen

Hi Stevie7,

KDE 14.4

war wohl ein Vertipper.
Du meintest wahrscheinlich 4.14:
http://distrowatch.com/weekly.php?issue=20141117#feature

dass ich das doofe Plasma vermwenden muß! ...

Das verwendest du schon seit 4.0:
http://de.wikipedia.org/wiki/KDE_Plasma_Workspaces

KDE 5.X ist schon längst auf dem Markt:
http://www.heise.de/open/artikel/Plasma-5-Der-KDE-Desktop-in-neuem-Glanz-2260451.html

MfG
Erwin

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
Stevie7 schoppes

„Hi Stevie7, war wohl ein Vertipper. Du meintest ...“

Optionen

Hallo Erwin,

ohh, ... ja war natürlich ein Vertipper 4.14 sollte es heißen. Auch hatte ich mit "Plasma" Plasma 5 gemeint, dass ich schon getestet habe. Schaut irgendwie aus wie Windows und fand ich im Test nicht so toll und irgendwie auch noch nicht ausgereift.

Viele Grüße,

Stevie7

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 Stevie7

„OpenSuse 13.2 ist wirklich klasse - ich teste es schon seit ...“

Optionen
KDE 14.4 nicht mehr weitergepfegt

4.14!

Keine Panik, das leupt noch ein Weilchen.

Für den Bastler:

http://download.opensuse.org/repositories/

http://download.opensuse.org/repositories/KDE:/

bei Antwort benachrichtigen
Stevie7 gelöscht_305164

„4.14! Keine Panik, das leupt noch ein Weilchen. Für den ...“

Optionen

Danke dir! ... da bin ich ja beruhigt. :o)

Ich hatte früher meine Tumbleweed-Repos mit KDE Extra und Current gemischt - also eine recht abenteuerliche Mischung! ;o). Es lief aber in großen Teilen sehr stabil, bis aus Kleinigkeiten. Jetzt endlich mit dem neuen Tumbleweed-Repo, bräuchte ich das ja nicht mehr - ich hoffe das wird erstmal so bleiben!

Herzliche Grüße,

Stevie7

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 Stevie7

„Danke dir! ... da bin ich ja beruhigt. :o Ich hatte früher ...“

Optionen
also eine recht abenteuerliche Mischung

Jaja.

Es lief aber in großen Teilen sehr stabil, bis aus Kleinigkeiten.

Alles hat stabil zu laufen.

Jetzt endlich mit dem neuen Tumbleweed-Repo, bräuchte ich das ja nicht mehr

Meinen Neubau werde ich auch auf Tumbleweed einstellen. Alles wird neu, auch /home.

bei Antwort benachrichtigen
Stevie7 gelöscht_305164

„Jaja. Alles hat stabil zu laufen. Meinen Neubau werde ich ...“

Optionen

Zu den Prioritäten & den Mischungen bei den Tumbleweed-Repos gibt es eine recht interessante Diskussion:

http://forum.linux-club.de/viewtopic.php?f=89&t=114795

Vielleicht ist das für Dich ja von Interesse?

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 Stevie7

„Zu den Prioritäten den Mischungen bei den Tumbleweed-Repos ...“

Optionen

Danke.

Tumbleweed ist für Mädchen. 

Dazu paßt, daß DHL soeben meine neue Heizung geliefert hat.

Ein Detail:

https://www.alternate.de/Intel(R)/S2600CP4-Mainboard/html/product/991562?

bei Antwort benachrichtigen
Stevie7 gelöscht_305164

„Danke. Tumbleweed ist für Mädchen. Dazu paßt, daß DHL ...“

Optionen
Tumbleweed ist für Mädchen. 

Schön, dass du es dir trotzdem installieren möchtest! Lächelnd. Du könntest ja in Deinen Aussagen mal in Betracht ziehen, dass es unterschiedliche Bedürfnisse von Anwendern gibt. Nicht jeder ist so ein "geiler" Linux Checker wie du! Zwinkernd. Für mich ist das wunderbar - auch wenn ich alles andere als ein Mädchen bin! Cool

Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir!

bei Antwort benachrichtigen
Stevie7 gelöscht_305164

„4.14! Keine Panik, das leupt noch ein Weilchen. Für den ...“

Optionen

Hallo Lockenfrosch,

gestern wurde ich leider Zwangsmigriert bei KDE auf Plasma 5 ... keine so tolle Erfahrung, nachdem das Ding noch weit davon entfernt halbwegs stabil zu laufen!...

Beste Grüße,

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 violetta7388

„Kleiner Nachschlag: Hallo Forum, habe mittlerweile ...“

Optionen
ext4

Da bin ich nach einem Ausflug zu btfrs wieder angekommen. Knoppix hat btfrs nicht erkannt, böse Panne. Kofler ist auch nicht so richtig begeistert.

https://kofler.info/opensuse-13-2-ausprobiert/#more-570

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 gelöscht_305164

„Da bin ich nach einem Ausflug zu btfrs wieder angekommen. ...“

Optionen

Hallo Lockenfrosch,

wo Kofler recht hat, hat er recht.

Guter Link! Danke sehr.

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_254676 violetta7388

„Opensuse_13.2 ist fertig“

Optionen

Hi Violetta,

auch wenn OpenSuse nur noch in einer Virtuellen Box bei mir werkelt, konnte ich der Bastelleidenschaft nicht wiederstehen. ;-)

Das Update von 13.1 auf 13.2 per zypper hat leider nicht geklappt. Lag aber wohl eher an der zu kleinen virtuellen Festplatte.

Was solls... per ISO installiert und siehe da, löppt wunderprächtig :-))

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 gelöscht_254676

„Hi Violetta, auch wenn OpenSuse nur noch in einer Virtuellen ...“

Optionen

Hallo sunraid,

genau da liegt der Hund begraben.

In Leitartikeln der Presse wird über das tolle Opensuse_13.2 geschrieben. Nirgends gab es Probleme! Wenn man dann hinter die Fassade schaut, dann wurde Opensuse_13.2 immer auf eine "frische" HDD installiert. Das ist jedoch nicht die Praxis!

Auch über die mangelhafte Zusammenarbeit von BtrFS wurde nicht berichtet.

MfG.

violetta 

bei Antwort benachrichtigen
Stevie7 violetta7388

„Hallo sunraid, genau da liegt der Hund begraben. In ...“

Optionen

Ich hatte auf 3 Rechnern keine Probleme als ich die Upgrades über zypper dup gemacht habe. Alles Einwandfrei!

bei Antwort benachrichtigen
Acader violetta7388

„Opensuse_13.2 ist fertig“

Optionen

Hallo violetta,

mich wundert es sehr das du nach so vielen Jahren immer noch an der "Susi" festhältst.

Warum tust du dir das eigentlich an?

Bist du nicht besser beraten wenn du ganz auf Debian umsteigst?

Da gibt es für einen versierten Linuxer wie du es bist keine solche Problemchen.

Ich erachte Debian eigentlich als die ware Linux-Distribution und denke mit dem Rest verschwendet man unnötig seine Zeit.

Aber das muß ich dir wohl nicht erzählen.

MfG Acader

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 Acader

„Hallo violetta, mich wundert es sehr das du nach so vielen ...“

Optionen

Hallo Acader,

einmal Mercedes immer Mercedes! 

Ich arbeite ja in beiden Welten, (Open)Suse und Debian, aber Opensuse macht einfach mehr Spaß. Alles liegt am richtigen Platz. Yast ist das beste Beispiel. Auch brauche ich mich nicht ständig mit neuer Syntax herumzuschlagen. 

Das Interessante an dieser Umstellung ist wieder einmal die Tatsache, dass Linux nicht mehr ganz generell auf alten und neuen Rechner gleich gut läuft! 

Opensuse_11.4 geht noch ab wie die Katz, bei Opensuse_13.2 wird es dann schon gemütlicher.

Wirklich schnell ist dieser Rechner aber mit dem ebenfalls noch installiierten Scientific-Linux!

Die BtrFS-Umstellung bringt mehr Probleme mit als gedacht. 

MfG. (12 Grad und sonnig)

violetta

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 violetta7388

„Hallo Acader, einmal Mercedes immer Mercedes! Ich arbeite ja ...“

Optionen

Amarok ist richtig gut gelungen.

Ich bin begeistert.

bei Antwort benachrichtigen
Alekom violetta7388

„Hallo Acader, einmal Mercedes immer Mercedes! Ich arbeite ja ...“

Optionen

hallo violetta7388.

Das Interessante an dieser Umstellung ist wieder einmal die Tatsache, dass Linux nicht mehr ganz generell auf alten und neuen Rechner gleich gut läuft! 

das hab ich aber schon vor Jahren bemerkt!

kann auch gar nicht sein, das ein neues Linux genauso gut läuft auf einen knapp 9 Jahre alten Pc, wie ein Linux eben vor, sag ma mal, vor 7 Jahren.

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 Alekom

„hallo violetta7388. Das Interessante an dieser Umstellung ...“

Optionen

Hallo Alekom,

ea ist mit bei anderen BS aber auch nicht anders!

Linux ist mittlerweile ordentlich designlastig. Hochauflösende Hintergründe, Schattenwurf und andere Spielchen kosten eben auch mehr Rechenleistung. Auch der eigentliche Kernel ist kräftig angewachsen.

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
Alekom violetta7388

„Hallo Alekom, ea ist mit bei anderen BS aber auch nicht ...“

Optionen

im normalfall, das allererste was ich mache, die ganzen effekte wegschalten.

wer braucht bitte einen schattenwurf? oder inhalt des fensters beim ziehen angezeigt.

also ich nicht. einzig die kantenverfeinerung vergönne ich mir. oder dieses hinting.

hintergrund brauch ich eigentlich nur einen einfarbigen. am liebsten schwarz.

gern würde ich bei linux, so wie bei windows die aktiven bzw. die unaktiven fenster deren titelleiste grün bzw. rot einfärben. geht das irgendwie? ich seh immer nur themes....

genial finde ich die virtuellen desktops, hab das schon öfters gebraucht, ich unterteile sie immer in internet, büro, system und sonstiges. fixe anordnung der icons auf den jeweiligen desktops wäre auch noch super *g*

ich bin maßlos, oder ? ;)

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 Alekom

„im normalfall, das allererste was ich mache, die ganzen ...“

Optionen
geht das irgendwie?

Aber ja!

Für die Suse:

Systemeinstellungen ==> Allgemeines Erscheinungsbild ==> Erscheinungsbild v. Anwendungen ==> Farben ==> Farbauswahl

bei Antwort benachrichtigen
Stevie7 gelöscht_305164

„Aber ja! Für die Suse: Systemeinstellungen Allgemeines ...“

Optionen

Hallo Violetta,

wenn wir schon beim Konfigurieren sind. Bei Meldungen (z.B. Posteingang KMail, aber auch andere Systemmeldungen) kommen bei mir immer 3 Fenster auf dem Desktop - eines würde mir eigentlich reichen! ;o). Weißt du zufällig, wo ich dies einstellen kann?

Lieben Dank schon mal!

Stevie7

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 Stevie7

„Hallo Violetta, wenn wir schon beim Konfigurieren sind. Bei ...“

Optionen

Hallo Stevie7,

hatten wir hier m. E. schon einmal in einem anderen Thread besprochen.

So ganz aus der Erinnerung wurde dort KMail mehrfach gestartet. Wenn die 3 Fenster wieder erscheinen, dann schau unter laufende Dienste nach. Dort müßte Kmail jetzt 3-fach auftauchen. Verfolge den angegebenen Pfad und schalte die überflüssigen Kmail ab.

Habe Mint z. Zt nicht im Zugriff.

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
Stevie7 violetta7388

„Hallo Stevie7, hatten wir hier m. E. schon einmal in einem ...“

Optionen

Hallo Violetta,

vielen Dank für Deine Antwort. Nein, ich glaube das ist es nicht. Ich bekomme auch andere Systemmeldungen 3*, also könnte es vielleicht etwas mit akonadi oder so zu tun haben? Hast du vielleicht noch eine Idee, wo ich dort suchen könnte?

Lieben Dank schon mal!

Stevie7

bei Antwort benachrichtigen
Alekom gelöscht_305164

„Aber ja! Für die Suse: Systemeinstellungen Allgemeines ...“

Optionen

sorry, ich vergaß zu erwähnen, das ich linux mint cinnamon 64 bit habe. Verschlossen

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 Alekom

„im normalfall, das allererste was ich mache, die ganzen ...“

Optionen

Hallo Alekom,

lot me bloß an Land! 

Ich bin da noch einen Schritt weiter! Schalte alles ab, was nur abzuschalten ist. Nackter, weißer Desktop und sonst nichts.

1. Gecko >> Systemeinstellungen >> Allgemeines ... >> Erscheinungsbild von Anwendungen >> Farben >> Reiter Farbauswahl >> z.B. Auswahlhintergrund = rechts gewünschte Farbe setzen  usw.

2. Gecko >> Systemeinstellungen >> Erscheinungsbild Arbeitsfläche >> usw.

Durchfummeln mußt Du Dich jetzt allein.

Virtuelle Desktops nutze ich nicht. Arbeite immer mit Arbeitsflächen!

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
Alekom violetta7388

„Hallo Alekom, lot me bloß an Land! Ich bin da noch einen ...“

Optionen

:)

ich verwende aktuell linux mint cinnamon 64 bit, von einem gecko weit und breit nix zu sehen :)

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 Alekom

„: ich verwende aktuell linux mint cinnamon 64 bit, von einem ...“

Optionen

Hallo Alekom,

habe ich zu spät gesehen, meine Ausführungen gelten natürlich für Opensuse, so wie auch der gesamte Thread.

Wenn Du als GUI KDE einsetzt, dann dürfte der Weg aber über die Systemsteuerung ähnlich sein.

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
schoppes Alekom

„hallo violetta7388. Das Interessante an dieser Umstellung ...“

Optionen

Hallo Alekom,

auf einer 9 Jahre alten Maschine würde ich heute auch keine der heute üblichen Linuxe einsetzen: (K)Ubuntu 14.04/14.10, Linux Mint 17, OpenSuse 13.1/13.2 etc.

Da nehme ich eher ressourcenschonende Systeme: Lubuntu, Xubuntu, Linux Lite, LXLE, PeppermintOS, Sparky Linux usw. Andere User stehen auf PuppyLinux.

ist wieder einmal die Tatsache, dass Linux nicht mehr ganz generell auf alten und neuen Rechner gleich gut läuft! 

Linux geht halt auch mit der Zeit!

Erwin

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
edsw1 violetta7388

„Opensuse_13.2 ist fertig“

Optionen

Hallo Violetta,

Frage:

Ich habe mit openSuse 13.1 angefangen und alle Updates durchgeführt.

Komme ich dann automatrisch auf 13.2 ??

Gruss

Dieter

"Ein Mensch erblickt das Licht der Welt, doch hat sich oft herausgestellt nach manchem trüb verbrachten Jahr, dass das der einz'ge Lichtblick war." (Eugen Roth)
bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 edsw1

„Hallo Violetta, Frage: Ich habe mit openSuse 13.1 angefangen ...“

Optionen

Hallo Dieter,

bitte Opensuse_13.2.iso hier herunterladen und up-date mit DVD installieren. http://software.opensuse.org/132/en . Während der Installation besteht die Wahl zwischen automatischer oder manueller Installation.

Nach der Installation noch eine Online-Aktualisierung über Yast durchlaufen lassen. Meistens wird noch das eine oder andere Paket aktualisiert.

Fertig.

PS.: "zypper dup" ist auch möglich. 

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
edsw1 violetta7388

„Hallo Dieter, bitte Opensuse_13.2.iso hier herunterladen und ...“

Optionen

Hallo Violetta,

was ist dann der Unterschied zu 13.1 ?

Marginale Änderungen oder etwas Größeres?

Ich dachte, Du seist ein DEBIAN Fan.

Gruss

Dieter

"Ein Mensch erblickt das Licht der Welt, doch hat sich oft herausgestellt nach manchem trüb verbrachten Jahr, dass das der einz'ge Lichtblick war." (Eugen Roth)
bei Antwort benachrichtigen
Stevie7 edsw1

„Hallo Violetta, was ist dann der Unterschied zu 13.1 ? ...“

Optionen

Hallo Dieter,

ich versuche es mal zu beantworten. In der Hauptsache haben sich Dinge unter der Haube geändert. Es wurde ziemlich viel umgestellt.

Bei dem was du siehst kommt es darauf an welche Oberfläche du nutzt (KDE, GNOME, etc.). Bei 13.2 wird KDE 4.14 mitgeliefert. Dort gibt es viele Verbesserungen an den Programmen.

http://www.golem.de/news/test-opensuse-13-2-entschlackter-installer-wicked-konfiguriert-das-netzwerk-1411-110296-2.html

Beste Grüße,

Stevie7

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 edsw1

„Hallo Violetta, was ist dann der Unterschied zu 13.1 ? ...“

Optionen

Hallo Dieter,

Opensuse_13.2 ist fehlerbereinigt, stabiler und hat ein tolles Design. Ein up-date ist zu empfehlen, wenn ein aktueller Rechner vorliegt. 

Um Debian kommt kein Linuxer früher oder später herum.

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
Acader violetta7388

„Hallo Dieter, Opensuse_13.2 ist fehlerbereinigt, stabiler ...“

Optionen

Hallo violetta,

dann kannst du ja wieder zufrieden sein.

und hat ein tolles Design

Mach doch mal paar Screenshots davon. (habe keine Lust es mir erst zu installieren)

Um Debian kommt kein Linuxer früher oder später herum

Das betrifft aber nur jene User welche in die Tiefe steigen möchten.

Debian ist vielleicht eben der König unter den Distributionen und so sollte es auch weiterhin bleiben. (du weißt was ich damit meine)

MfG Acader

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 Acader

„Hallo violetta, dann kannst du ja wieder zufrieden sein. ...“

Optionen

Hallo Acader,

screenshots liegen hier: https://www.opensuse.org/de/

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
edsw1 violetta7388

„Hallo Dieter, bitte Opensuse_13.2.iso hier herunterladen und ...“

Optionen

Hallo Violetta,

die Installation von 13.2 ging VOLL in die Hosen.

Es herrscht das Chaos.

Während des UPDATES gab es die 1. Merkwürdigkeit.

--Lister der Repositories wird gelesen:OK

--Netzwerkkonfiguration überprüfen:OK

  Meldung:Netzwerk ist nicht konfiguriert!

  Soll Verbindung konfiguriert werden?

      Eingabe v. mir JA

Antwort vom Update:

   die gleiche Meldung von oben, es ging nur noch mit NEIN weiter.

   Das Ethernetkabel war aber gesteckt.

Danach die Meldung:

Fehler: Liste der Reps konnte nicht runtergeladen werden (logisch, oder?)

Danach lief alles störungsfrei ihne Meldung durch.

Dann kam das Reboot vom Update.

   ## es kam KEIN Dual Boot Menue (Win/OpenSuse)

   ##es wurde nur opensuse 13.1 (!!!!) angeboten

Das konnte gebootet werden. Der Desktop sah total anders aus.

Eine Systemabfrage ergab dann seltsamer weise, dass opensuse 13.2 installiert sei.

Chaotisch !!

LAN und WLAN waren lt. Anzeige konfiguriert, aber das Internet ist tot.

usw. usf. .................

Ich kann nur hoffen, dass meine Systemsicherung mit Clonezilla funktioniert, um wieder auf

13.1 zu kommen.

Ich habe viele Screenshots gemacht, nicht dass du meinst ich spinne.

Jetzt habe ich erst mal die Nase VOLL.

"Ein Mensch erblickt das Licht der Welt, doch hat sich oft herausgestellt nach manchem trüb verbrachten Jahr, dass das der einz'ge Lichtblick war." (Eugen Roth)
bei Antwort benachrichtigen
Stevie7 edsw1

„Hallo Violetta, die Installation von 13.2 ging VOLL in die ...“

Optionen

Als ich von DVD installiert habe und Online-Repos einbinden wollte, war es bei mir genauso. Der Netzwerkcontroller konnte nicht konfiguriert werden.

Warum machst du das Update nicht über "zypper dup"? Ich würde die 13.2er Repos einbinden , die alten 13.1er löschen, dann über zypper dup ein Systemupdate vornehmen. Hat bei mir in 3 Fällen wunderbar geklappt!

bei Antwort benachrichtigen
edsw1 Stevie7

„Als ich von DVD installiert habe und Online-Repos einbinden ...“

Optionen

alles zu spät.

die vorschläge setzen voraus, dass noch alles ok ist

gruss dieter

"Ein Mensch erblickt das Licht der Welt, doch hat sich oft herausgestellt nach manchem trüb verbrachten Jahr, dass das der einz'ge Lichtblick war." (Eugen Roth)
bei Antwort benachrichtigen
Stevie7 edsw1

„alles zu spät. die vorschläge setzen voraus, dass noch ...“

Optionen

Einfacher Vorschlag zur Rettung. 13.1 mit DVD drüberinstallieren. Dann wie oben beschrieben upgrade mit zypper dup.

Beste Grüße,

Stevie7

bei Antwort benachrichtigen
edsw1 Stevie7

„Als ich von DVD installiert habe und Online-Repos einbinden ...“

Optionen

kannst du mir mal den pfad füre die online repos nennen.

ich stehe damit auf dem kriegsfuss

danke.

"Ein Mensch erblickt das Licht der Welt, doch hat sich oft herausgestellt nach manchem trüb verbrachten Jahr, dass das der einz'ge Lichtblick war." (Eugen Roth)
bei Antwort benachrichtigen
Stevie7 edsw1

„kannst du mir mal den pfad füre die online repos nennen. ...“

Optionen

Die Repos kannst du unter Yast2 / Software Repositories / (hinzufügen) hinzufügen.

Die 5 Hauptrepos findest du hier: https://de.opensuse.org/Paket_Repositorys

OSS, NonOSS, Update, Src-OSS, Src-Non-OSS. Packman und die anderen sind nur Zusatz - je nah dem was du machen und haben willst.

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 edsw1

„Hallo Violetta, die Installation von 13.2 ging VOLL in die ...“

Optionen

Hallo Dieter,

so kann es gehen!

Hast Du auch Btrfs abgewählt und gegen ext4 ersetzt und den Bootloader in den MBR installiert?

War bei der Netzwerkinstallation DHCP gesetzt?

Nicht den Kopf hängen lassen und noch einmal reinhängen. Wird schon klappen.

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
edsw1 violetta7388

„Hallo Dieter, so kann es gehen! Hast Du auch Btrfs ...“

Optionen

alles zu spät.

die vorschläge setzen voraus, dass noch alles ok ist

gruss dieter

"Ein Mensch erblickt das Licht der Welt, doch hat sich oft herausgestellt nach manchem trüb verbrachten Jahr, dass das der einz'ge Lichtblick war." (Eugen Roth)
bei Antwort benachrichtigen
edsw1 violetta7388

„Hallo Dieter, so kann es gehen! Hast Du auch Btrfs ...“

Optionen

hallo violetta,

ext4 war vorbesetzt.

von MBR war nirgends die rede.

DHCP: keine nachfrage bei installation.

Kann es sein dass die "Netzwerkkonfiguiration" fehlerhaft war bei der 13.2-iso-CD?

Kann man da irgendwo eine Fehlermeldung bei openSuse absetzen?

Meine Rücksicherung von WIn8+linux ergab:

  kein bootmanager mehr

  nur noch das windows system vorhanden und voll brauchbar

Clonezilla gab bei rücksicherung u.a. folgende meldungen ab:

  1.disk /dev/sda is not in MBR format

  2. The NTFS boot partition was not found among the partions

  3. EFI system partition UUID xyxyxyx..... in EFI NVRAM matches the one on partition /dev/sda2

Sagt dir das was?

Gruss

Dieter

PS: nur gut , dass ich noch windows habe.

"Ein Mensch erblickt das Licht der Welt, doch hat sich oft herausgestellt nach manchem trüb verbrachten Jahr, dass das der einz'ge Lichtblick war." (Eugen Roth)
bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 edsw1

„hallo violetta, ext4 war vorbesetzt. von MBR war nirgends ...“

Optionen

Hallo Dieter,

wenn das .iso fehlerfrei heruntergeladen wurde, dann sollte es auch laufen und es wird automatisch Btrfs installiert. Egal ob eine ext4-Partition vorlag.

Auch weisen der Umstand, dass der MBR nicht geschrieben wurde und die Efi-Partition darauf hin.

Mache eine ausreichend große Partition (20 oder 30 GiB) für Opensuse auf der gleichen HDD frei und installiere einfach neu. Alle angesprochene Daten werden bei der Installation abgefragt.

Schreibe doch bitte einmal die techn. Daten Deines Rechners.

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
edsw1 violetta7388

„Hallo Dieter, wenn das .iso fehlerfrei heruntergeladen ...“

Optionen

hallo violetta,

das gebrannte iso lief eben nicht. siehe auch STEVIE7. auch bei ihm konnte der netzwerkkontroller nicht konfiguriert werden.

Ich bin jetzt doch noch über einen trick zu einem "erfolg" gekommen.

Voraussetzung war meine Rücksicherung der kompletten sda mit win8 und os13.1.

danach gab es ja kein bootmenue mehr. win8 startete direkt. os13.1 konnte nicht aktiviert werden, weil kein dual boot da war.

ich starte eine neue komplett-installation v.os13.2, kein update.

ich übernahm dann die komplette ALTE partition des sda mit win8 und os13.1.

(seltsamerweise erkannte die os13.2-install nicht, dass auch win8 vorhanden war. warum???).

danach hatte ich plötzlich ein dual-boot-system und konnte win8 und os13.2 ansprechen. sogar meine restdaten auf sda blieben erhalten. die meisten installierten programme blieben erhalten, z.b TOR, JoDonFox, ...Nur thunderbird fehlte u.a. Aber nach der th-installation war meine komplette mail da, ohne dass ich irgend eine mail adresse einstellen musste. wirklich seltsam.

mein uneingeschränktes vertrauen geniest openSuse nicht mehr.

Gruss

Dieter

"Ein Mensch erblickt das Licht der Welt, doch hat sich oft herausgestellt nach manchem trüb verbrachten Jahr, dass das der einz'ge Lichtblick war." (Eugen Roth)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 edsw1

„hallo violetta, das gebrannte iso lief eben nicht. siehe ...“

Optionen

Welch ein Gegurke.

Wenn Du via Netzwerk installierst, stellt Susi alles ein.

https://de.opensuse.org/SDB:Netzwerk_Installation

https://software.opensuse.org/132/de

Die .iso hat ca. 80 MB, der Rest wird gesaugt. Hau Dein System in die Tonne, mach neu, freu Dich.

bei Antwort benachrichtigen
edsw1 gelöscht_305164

„Welch ein Gegurke. Wenn Du via Netzwerk installierst, stellt ...“

Optionen

hallo Lockenfrosch,
das .iso ist noch meinem explorer 4,4GigaByte.
ich habe die 4,4GB iso gebrannt und mit dieser dvd installiert.
was heisst "mach neu"?
neuer und mehr dvd geht doch gar nicht, oder?

"Ein Mensch erblickt das Licht der Welt, doch hat sich oft herausgestellt nach manchem trüb verbrachten Jahr, dass das der einz'ge Lichtblick war." (Eugen Roth)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 edsw1

„hallo Lockenfrosch, das .iso ist noch meinem explorer ...“

Optionen
neuer und mehr dvd geht doch gar nicht, oder?

Netzwerk anklicken, .iso laden + starten. Sind ca. 80 MB, der Rest wird via Netz gezogen. Upgrade ist auch möglich.

bei Antwort benachrichtigen
edsw1 violetta7388

„Hallo Dieter, so kann es gehen! Hast Du auch Btrfs ...“

Optionen

Hallo Violetta,

kennst du eine software mit der du sda 1:1 kopieren kannst, wobei win8 + os13.2 mit EFI etc drauf ist. so richtig  glücklich bin ich mit clonezilla nicht. dd alleine wird es auch nicht bringen. dann bräuchte man nicht clonezilla.

was spricht die fachfrau?

"Ein Mensch erblickt das Licht der Welt, doch hat sich oft herausgestellt nach manchem trüb verbrachten Jahr, dass das der einz'ge Lichtblick war." (Eugen Roth)
bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 edsw1

„Hallo Violetta, kennst du eine software mit der du sda 1:1 ...“

Optionen

Hallo Dieter,

ganz spontan fällt mir "imagewriter" ein, ist aber nicht wirklich mein Thema. Ich sichere meine persönlichen Daten. Lesezeichen, Adressen und /home ganz klassisch auf DVD und externer HDD.

Im Katastrophenfalle installiere ich das BS dann grundsätzlich neu! Setzt natürlich eine vernünftige Partitionierung voraus.

Imagewriter liegt in Yast oder hier: http://software.opensuse.org/package/imagewriter?search_term=imagewriter

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 violetta7388

„Hallo Dieter, ganz spontan fällt mir imagewriter ein, ist ...“

Optionen
imagewriter

Der Imagewriter blitzt eine .iso auf einen Stick. Mehr kann er nicht. 

Für die Sicherung kompletter Partitionen verwende ich HDClone.

http://www.miray.de/de/products/sat.hdclone.html

Die Freewareversion sollte reichen, ich nickel für das Ding ein wenig.

Lohnt sich.

bei Antwort benachrichtigen
edsw1 violetta7388

„Hallo Dieter, bitte Opensuse_13.2.iso hier herunterladen und ...“

Optionen

Hallo Violetta,

im Prinzip läuft fast alles ...

Leider nicht der Drucker HL2130.

Irgendwo unter Brothers fand ich eine Installation.

Ich konnte dann unter yast auch einen Probedruck machen,

ABER,will ich eine Datei drucken, wird zwar HL2130 angezeigt und aktiviert, aber es passiert nichts.!!!

lpq,lpinfo, lpstat, ... bringen zwar keinen error, aber sonst nichts.

mp4 läuft weder unter kaffeine noch vlc. Fehlt da noch eine Repos?

"Ein Mensch erblickt das Licht der Welt, doch hat sich oft herausgestellt nach manchem trüb verbrachten Jahr, dass das der einz'ge Lichtblick war." (Eugen Roth)
bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 edsw1

„Hallo Violetta, im Prinzip läuft fast alles ... Leider ...“

Optionen

Hallo Dieter,

wie hast Du es nun hinbekommen, da mußt Du aber nun schon etwas mehr Butter bei die Fische tun!

Drucker: 

http://linux.bigresource.com/OpenSUSE-Multimedia-Brother-HL-2130-Printer-Driver-not-found--hzwVNUhtA.html

Ist "Cups" installiert? Welches Dateiformat?

VLC und Kaffeine:

Sind die Repositories  "packman" und "libdvd....." installiert? Yast >> Software-Repository.

Alle codecs installiert, z. B. W32, ffmepeg, flash, libdvd....usw.? Unter Yast >> suchen: codecs eingeben und los geht es. 

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
edsw1 violetta7388

„Hallo Dieter, wie hast Du es nun hinbekommen, da mußt Du ...“

Optionen

hallo violetta,

über startPage habe ich die nadel im Heuhaufen gefunden, siehe:

http://opensuse-guide.org/codecs.php

Mit dem drucker bin ich noch nicht glücklich.

Habe soeben eine rechnung drucken können. einen 2. druck hat er verweigert.

vielleicht hilft mir dein link.

ich melde mich. Vielen dank violetta.

"Ein Mensch erblickt das Licht der Welt, doch hat sich oft herausgestellt nach manchem trüb verbrachten Jahr, dass das der einz'ge Lichtblick war." (Eugen Roth)
bei Antwort benachrichtigen
edsw1 violetta7388

„Hallo Dieter, wie hast Du es nun hinbekommen, da mußt Du ...“

Optionen

hallo violetta,

es ist ja nicht so, dass gar nichts druckt.

Heute habe ich 2 verschiedene print geschafft. danach war schluss.

unter der url:

http://support.brother.com/g/b/downloadlist.aspx?c=de&lang=de&prod=hl2130_all&os=127&flang=English

habe ich folgende installationssoftware gefunden:

brgenml1cupswrapper-3.1.0-1.i386.rpm 

cupswrapperHL2130-2.0.4-2.i386.rpm
brgenml1lpr-3.1.0-1.i386.rpm         

hl2130lpr-2.1.0-1.i386.rpm
linux-brprinter-installer-2.0.0-1.gz

Muss ich das alles installieren?

"Ein Mensch erblickt das Licht der Welt, doch hat sich oft herausgestellt nach manchem trüb verbrachten Jahr, dass das der einz'ge Lichtblick war." (Eugen Roth)
bei Antwort benachrichtigen
edsw1 violetta7388

„Hallo Dieter, wie hast Du es nun hinbekommen, da mußt Du ...“

Optionen

Hallo Violetta,

ich schicke dir mal ein zypper Listing mit grep auf

  cups, print, hl2130

Vielleicht fällt dir auf, was noch fehlt.

Vielen Dank

Lachend

"Ein Mensch erblickt das Licht der Welt, doch hat sich oft herausgestellt nach manchem trüb verbrachten Jahr, dass das der einz'ge Lichtblick war." (Eugen Roth)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso edsw1

„Hallo Violetta, ich schicke dir mal ein zypper Listing mit ...“

Optionen

Füge einmal das Printing-Repo hinzu und versuche dann noch einmal, Deinen Drucker zur Mitarbeit zu bewegen:

http://www.opensuse-forum.de/themen/hardware-und-treiber/11006-gel%C3%B6st-samsung-ml2510-will-nicht-mit-13-2/#post74525

Die neue Susi hat scheint´s ein Problem mit der enthaltenen CUPS-Version. Bei mir spuckte sie nach der Distributionsaktualisierung auch jeweils 2 halbe Seiten als Testdruck aus.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
edsw1 fakiauso

„Füge einmal das Printing-Repo hinzu und versuche dann noch ...“

Optionen

Hallo fakiauso (richtig kompliziert dein Name Überrascht),

voller Erfolg!! Habe schon 4 Testseiten hintereinander gedruckt. Das ging bisher noch nie.

Vielen Dank.

Wieso seid ihr "alle" (???) so schlau?

Jetzt schalte ich schnell den Rechner aus, damit nichts mehr kaputt geht.

Never change a running system.

Küssend

"Ein Mensch erblickt das Licht der Welt, doch hat sich oft herausgestellt nach manchem trüb verbrachten Jahr, dass das der einz'ge Lichtblick war." (Eugen Roth)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso edsw1

„Hallo fakiauso richtig kompliziert dein Name , voller ...“

Optionen
Wieso seid ihr "alle" (???) so schlau?


Ich war selbst betroffen mit 2 halben Seiten Testausdruck;-)

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 fakiauso

„Ich war selbst betroffen mit 2 halben Seiten Testausdruck -“

Optionen

Hallo Dieter, hallo fakiauso,

ja, mit Cups werden wir höchstwahrscheinlich mit jeder neuen Version zunehmend Ärger bekommen. Apple, Novell und damit auch Microsoft, sollen wichtige Funktionen aus den Cups-Paketen gestrichen haben, die für MacOSX geringe, bis keine Bedeutung haben, Linux aber sehr wohl tangieren. Bis Cups_1.5 war noch alles i.O. und dann ging das Theater los. Ab Cups-Version 2 oder war es gar Version 3, soll Linux gar nicht mehr unterstützt werden!

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso violetta7388

„Hallo Dieter, hallo fakiauso, ja, mit Cups werden wir ...“

Optionen
Apple, Novell und damit auch Microsoft, sollen wichtige Funktionen aus den Cups-Paketen gestrichen haben, die für MacOSX geringe, bis keine Bedeutung haben, Linux aber sehr wohl tangieren. Bis Cups_1.5 war noch alles i.O. und dann ging das Theater los. Ab Cups-Version 2 oder war es gar Version 3, soll Linux gar nicht mehr unterstützt werden!


Das sehe ich nicht so kritisch, am Ende kommt höchstens ein Fork heraus wie unter Iceweasel oder bei Java, der die Filter in Eigenregie weiterentwickelt:

https://de.wikipedia.org/wiki/Common_Unix_Printing_System#Kritik

Das Problem bei der Susi 13.2 tritt ja witzigerweise unter der mitgelieferten Version 1.5.irgendwas auf und wird durch die Version 1.7.x aus dem Printing-Repo behoben. Da die Filter mit 1.6 von Apple entfernt wurden, müsste die ältere Variante nicht betroffen sein. Nur bin ich zu faul, da mit Konsolen-Log und Fehlermeldung auf die Suche zu gehen.
Es gibt sicher schon einen Keferbericht bei Opensuse und es wird dran gearbeitet. In erster Linie scheint es da Epson mit diesem Ausdruck halber Seiten zu treffen und eben einige Brother-Modelle. Bei HP und Canon ist mir bisher zumindest nicht wirklich etwas aufgefallen.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen