Internetanschluss und Tarife 23.290 Themen, 97.513 Beiträge

Fritz Box, NTBA, Eumex Verkabelung.

trigger / 10 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,
Ich habe eine Frage zum NTBA und den Anschlüssen der Fritz Box 7390 mit Eumex 400,
Dir Fritz box hat natürlich die aktuelle Software.

Zur Zeit sieht es aus wie folgt:

Das DSL Signal geht in den Splitter.

Von Splitter geht der mittlere Ausgang (Telefonbildchen) vorne (TAE) zum NTBA und dort in den Eingang TAE (vorne unten links)
Der Ausgang des Splitters mit der Aufschrift DSL (unten) geht in den Eingang der Fritz Box in den Eingang DSL/TEL.

Vom NTBA geht ein Anschluss mit der Aufschift ISDN in das Eumex 400 (unten) mit der Aufschrift T-ISDN

Die TAE Ausgänge (Nummern 1 und 2 ) des Eumex 400 gehen zu zwei analogen Schnurlostelefonen für die verschiedenen Nummern.

Ich denke ich kann mindestens das Eumex 400 Gerät entfernen (welches ja auch Strom braucht)
und alles andere über die Fritz box regeln.Wenn das NTBA auch noch entfernt würde wäre es auch noch besser.
Dann spare ich noch mehr Strom :-)
Die Frage ist allerdings dann welche Stecker ich dann dabei genau wohin stecken muss.

Die Fritzbox hat ja auch diverse Anschlüsse die zur Zeit noch nicht genutzt sind.
Die Fritz Box wird zur Zeit nur für DSL benutzt und noch nicht für telefonie.

Wäre für jede Hilfe dankbar,
Danke

trigger

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 trigger

„Fritz Box, NTBA, Eumex Verkabelung.“

Optionen
Wenn das NTBA auch noch entfernt würde wäre es auch noch besser. Dann spare ich noch mehr Strom :-)

Der/das NTBA funktioniert auch "ohne Strom"! Also ohne eigenen 230 V Anschluss. Der ist nur nötig, wenn direkt am NTBA mehrere ISDN-Telefone betrieben werden sollen, die dann vom NTBA ihre Speisung beziehen.

Ist nur ein Router oder eine TK-Anlage am NTBA angeschlossen (die ja eine eigene 230 V Speisung haben), kann am NTBA auf den 230 V Anschluss verzichtet werden.

Gruß, mawe2
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Havaneser trigger

„Fritz Box, NTBA, Eumex Verkabelung.“

Optionen

Hallo trigger,
die 7390 ist ein Spitzen-Router mit einer integrierten ISDN-Telefonanlage zum Anschluss von analogen Telefonen und von ISDN-Geräten. Weiterhin ist es eine DECT-Basisstation zum Anschluss von Drahtlos-Telefonen. Mehrere Anrufbeantworter für mehrere Rufnummern incl. Fernabfrage sind auch enthalten.
Wenn du dir das einrichtest, brauchst du keine NTBA mehr und keine Eumex 400.
Allerdings musst du deinen Telefonanschluss auf IP-Telefonie umstellen, wodurch du auch noch Geld sparst.
In den Anfängen der IP-Telefonie war die Übertragungsqualität noch schlecht. Man hatte oft ein lästiges Echo in der Leitung. Das ist heute verschwunden.
Der Anschluss erfolgt dann vom Splitter über ein mitgeliefertes Y-Kabel zur Fritzbox. Zwei analoge Telefone können direkt an die Fritzbox angeschlossen werden. An den FON S0-Anschluss können mehrere ISDN-Telefonen angeschlossen werden, oder aber eine ISDN-Telefonanlage (z.B. Deine Eumex 400 mit weiteren Telefonen).
Welche Telefone auf welche Rufnummer reagieren kann sehr flexibel eingestellt werden.
Nun hast du schon so einen Super-Router, dann würde ich ihn auch nutzen.
Last but not least, du kannst dir an der 7390 auch einen Fax-Anschluss einrichten, ohne ein extra Faxgerät.
Gruß
Dieter :-)

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Havaneser

„Hallo trigger, die 7390 ist ein Spitzen-Router mit einer ...“

Optionen
Allerdings musst du deinen Telefonanschluss auf IP-Telefonie umstellen, wodurch du auch noch Geld sparst.

Wieso müsste er das? Die 7390 kannst Du auch an ISDN oder POTS betreiben…

Der Anschluss erfolgt dann vom Splitter über ein mitgeliefertes Y-Kabel zur Fritzbox.

Bei Anschlüssen mit IP-Telefonie sollte kein Splitter mehr erforderlich sein…

bei Antwort benachrichtigen
Havaneser Borlander

„Wieso müsste er das? Die 7390 kannst Du auch an ISDN oder ...“

Optionen

Hallo,
habe hier eine prima Erklärung gefunden:
http://hilfe.telekom.de/hsp/cms/content/HSP/de/3378/FAQ/theme-45859561/Telefonie/theme-45859560/Anschluss-und-Tarife/theme-45859549/Telefonieren-und-Surfen/theme-82239611/IP-basierter-Anschluss/faq-361205345
Es gibt für den IP-basierten Anschluss die Variante "mit Splitter" und seit einem Jahr die Variante "ohne Splitter" - unter der Voraussetzung, dass der Router "ohne Splitter" unterstützt.
Ich benutze noch den älteren Router 7270 in der Variante "mit Splitter".
-------------
Der DSL-Anschluss am analogen Festnetz erfordert noch einen Splitter. 
Das ist dann der Anschluss lt. Handbuch Kap. 4.3  Seite 21
D.h. der dicke schwarze TAE-Stecker kommt in die mittlere Buchse des Splitters. Der NTBA ist nicht erforderlich - er steckt in der 7390.
Viel Erfolg

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Havaneser

„Hallo, habe hier eine prima Erklärung ...“

Optionen
Der NTBA ist nicht erforderlich - er steckt in der 7390.

Bei Analog/POTS gibt es kein NTBA. Bei ISDN kann man auch mit der FritzBox 7390 nicht drauf verzichten, siehe Seite 22 Mit einem ISDN-Anschluss verbinden ;-)

bei Antwort benachrichtigen
Havaneser Borlander

„Bei Analog/POTS gibt es kein NTBA. Bei ISDN kann man auch ...“

Optionen

woops, sorry, bin ich da schon wieder falsch? Was passiert denn wenn ich vom Provider einen ISDN-Anschluss mit 3 Rufnummern habe und einen Anschluss nach Handbuch Seite 21 vornehme? Habe ich dann nur 1 Rufnummer verfügbar? Habe ich dann am Box-Anschluss FON S0 keinen S0-Bus? Oder funktioniert das Telefon dann garnicht mehr?

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Havaneser

„woops, sorry, bin ich da schon wieder falsch? Was passiert ...“

Optionen
Was passiert denn wenn ich vom Provider einen ISDN-Anschluss mit 3 Rufnummern habe und einen Anschluss nach Handbuch Seite 21 vornehme?

Dann bekommst du kein Amt. D.h.: Du kannst keine externen Telefongespräche mehr führen. Die Anzahl der Rufnummern ist egal. Ob Du an einen  ISDN-Mehrgeräteanschluss 3, nur eine 1 oder das Maximum von 10 MSNs hast macht keinerlei Unterschied bei der Anschlusstechnik. Von außen bekommst Du dann ISDN über die 2-adrige UK0-Schnittstelle, die vom NTBA auf den 4-adrigen S0-Bus umgesetzt wird…

Habe ich dann am Box-Anschluss FON S0 keinen S0-Bus?

Den internen S0-Bus hast Du immer. Egal ob die Box über POTS, ISDN, SIP (VoIP), GSM/UMTS oder überhaupt nicht mit dem Telefonnetz verbunden ist.

bei Antwort benachrichtigen
Havaneser Borlander

„Dann bekommst du kein Amt. D.h.: Du kannst keine externen ...“

Optionen

danke für die Erklärung. Das mit der  UK0-Schnittstelle ist mir neu. Bei meinem DSL-Anschluss mit IP-Telefonie kommt also kein UK0-Signal von draußen ins Haus. Stattdessen wird das Telefonsignal inkl. ISDN-Funktionalität ohne NTBA in der Fritzbox herausgefiltert (?)  Dadurch kann ich meine Fritzbox ohne NTBA wie auf Seite 21 beschrieben anschließen. Warum? Das ist hier wohl erklärt http://de.wikipedia.org/wiki/Integrated_Services_Digital_Network habe ich aber trotzdem nicht verstanden. Hat wohl auch was mit NGN zu tun (?)
Ganz schön kompliziert.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Havaneser

„danke für die Erklärung. Das mit der UK0-Schnittstelle ist ...“

Optionen
Bei meinem DSL-Anschluss mit IP-Telefonie kommt also kein UK0-Signal von draußen ins Haus.

Exakt. Da werden die Telefoniedaten genau wie die Daten aus dem Internet gemeinsam über DSL übertragen, ggf. getrennt in einem eigenen VLAN für logisch unabhängige Datenströme. Da gibt es schlicht und einfach kein ISDN-Signal. Als normaler NGN-Nutzer bekommst Du maximal eine  "ISDN-Emulation" bekommen, geschweige denn ISDN over IP

bei Antwort benachrichtigen
Borlander trigger

„Fritz Box, NTBA, Eumex Verkabelung.“

Optionen
Die Frage ist allerdings dann welche Stecker ich dann dabei genau wohin stecken muss.

Siehe Handbuch. Auf Seite 22 wird der Anschluss für DSL + ISDN beschrieben…

bei Antwort benachrichtigen