Grafikkarten und Monitore 26.141 Themen, 115.552 Beiträge

Monitor liegend geliefert

Sovebämse / 45 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo

Habe bei Amazon einen EIZO 24 Zoll Monitor bestellt. Dieser wurde mit der Originalverpackung in einen grössern Karton gesteckt (natürlich liegend) und so wurde er von der Post wohl auch transportiert, obwohl auf dem Originalkarton ein unverkennbares Zeichen ist, dass er wohl stehend zu transportieren sei. Leider habe ich von EIZO seit einer knappen Woche noch keine Antwort erhalten, ob dies nun problematisch sei und wie weiter vorzugehen ist. Was denkt ihr? Ausprobieren, testen und falls etwas am Bild nicht gut ist, einfach im Rahmen des 14-Tage-Rückgaberechts zurückschicken? Oder gar nicht ausprobieren und gleich zurückschicken? Oder bei allfälligen "Defekten" einen Garantiefall eröffnen? Ich gehe jetzt einfach mal schwer davon aus, dass sich kein einziger Lieferdienst um die Aufdrucke auf den Verpackungen wirklich kümmert. Man liest ja auch immer, dass "Achtung, zerbrechlich" ebenso wenig beachtet wird und Pakete grundsätzlich auch mal "herumgeschmissen" werden und einen Sturz aus 1-2 Metern überstehen sollten. Das heisst, den Weg vom Zentrallager bis zu jedem Händler, werden wohl fast alle Monitore liegend transportiert (oder man weiss es zumindest nicht, wie) und auch nicht gerade ausserordentlich pfleglich behandelt.

Gruss und Dank
Thomas

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Sovebämse „Monitor liegend geliefert“
Optionen

Hier geht es nur um die Bruchgefahr des Displays!

Wenn der Bildschirm nichts hat, gibt es keinen Grund ihn zu reklamieren.

TV,s in größeren Ausmaßen sind da besonders gefährdet.. (früher die Plasma extrem)

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse luttyy „Hier geht es nur um die Bruchgefahr des Displays! Wenn der Bildschirm nichts hat, gibt es keinen Grund ihn zu reklamieren. ...“
Optionen

Okay, na dann probier ich ihn einfach mal aus.

bei Antwort benachrichtigen
RW1 Sovebämse „Monitor liegend geliefert“
Optionen

Auspacken, anschauen, ausprobieren fertig.
Du hast scho 7 von 14 Testtagen versäumt. Auch einen versteckten Transportschaden jetzt noch zu reklamieren wird wohl eher schwierig. Reingefallen

bei Antwort benachrichtigen
luttyy RW1 „Auspacken, anschauen, ausprobieren fertig. Du hast scho 7 von 14 Testtagen versäumt. Auch einen versteckten ...“
Optionen

Was ist denn ein versteckter Transportschaden?

Diese kleinen Monitore sind in der Regel sehr gut verpackt und Transportschäden fast ausgeschlossen, zumal er noch weiter in einem größeren Karton verpackt war.

Größere Monitore  werden in der Regel nicht noch einmal zusätzlich verpackt und da kommt es schon mal zu solchen Schäden!

Stehend transportieren soll verhindern, dass die Geräte nicht waagerecht gestapelt werden (auch wegen Verspannungen) oder durch andere Kartons oder Paletten beschädigt werden.

Solche Schäden können aber auch bei stehenden Geräten auftreten, es kommt auf den Lieferanten an und besonders von Hermes kann ich da ein Liedchen singen, was Monitore betrifft..

Weit über 30 Monitore/TV,s langen nicht die ich bis jetzt bekommen habe (auch für Kunden) und 2 davon hatten Displayschäden, beide kamen über Hermes!Brüllend

bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse RW1 „Auspacken, anschauen, ausprobieren fertig. Du hast scho 7 von 14 Testtagen versäumt. Auch einen versteckten ...“
Optionen

Naja, spielt keine Rolle für eine Rückgabe innert der 14 Tage. Da brauch ich keinen Grund. Für eine Reklamation beim Hersteller ist es höchstens problematisch. Aber der müsste mir auch beweisen, dass es ein Transportschaden war und dann wäre ich ja wiederum nicht verantwortlich.

bei Antwort benachrichtigen
schoppes Sovebämse „Monitor liegend geliefert“
Optionen
Ausprobieren

Ja, auf jeden Fall.

Keinen Mangel bemerken? Gut.
Fehler feststellen? Mit Amazon Kontakt zwecks Rücknahme und Austausch (oder: Geld zurück) aufnehmen.
Dein Vertragspartner ist Amazon, nicht EIZO!

Amazon ist bei Reklamationen sehr kulant, wie ich aus eigener Erfahrung weiß.

Ich habe mehrfach beobachtet, wie "meine" Postbotin Pakete aus ihrem VW Bulli auf ihre Sackkarre schmeißt. Da wird mir richtig schlecht.
Kein Wunder, dass mein bestellter Fernseher Risse im Glas hatte!
Der anschließende Kontakt zu Amazon war freundlich und hilfreich.
Sie haben sich anschließend um die Rücksendung und um die Erstattung von 740 Euro gekümmert. Lief völlig ohne Probleme.

Man kann ja über Amazon sagen und denken, was man will, aber mit dem Kundendienst habe ich in 2 von 2 Fällen nur gute Erfahrungen gemacht.

Gruß
Erwin

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Sovebämse „Monitor liegend geliefert“
Optionen

Das ist eine ganz einfache Geschichte.

Entweder der Monitor funktioniert oder eben nicht. Und wenn das in der Schweiz so halbwegs ähnlich ist wie in D, dann hat man 14 Tage Umtauschrecht ohne Angabe von Gründen und bei einem Defekt gilt das Gewährleistungsrecht. Bei einem offensichtlichen Schaden ist damit der Händler in der Pflicht und was der dann mit EIZO ausmacht oder auch nicht, ist seine Sache.

Bei einem nachweislichen Transportschaden wäre natürlich das Zustellunternehmen für das Haften zuständig.

Wenn ich EIZO wäre, dann käme von mir auch keine Reaktion, denn die sind ja nicht dafür zuständig, wie Amazon das Zeug verpackt und daher die Transporthinweise nicht mehr zu sehen sind. Vermutlich können auch Schweizer Postbeamte nicht per Röntgenblick durch die Kartons spickeln. Und ob der Karton auf dem Weg bis zum Lager von Amazon pfleglicher behandelt wurde als von dort zum Kunden, weiß auch keiner.

Wenn Du den jetzt imho grundlos zurück schickst, dann reisen die Tauschgeräte auch nicht anders und ob Du dann nicht sogar denselben wieder bekommst, wirst Du auch kaum nachvollziehen können.

Ehrlich gesagt fehlt mir da jetzt ein wenig der Sinn Deiner Aktion oder was Du damit bezweckst. Oder nimmst Du an, dass Dir EIZO dann ein Tauschgerät persönlich vorbei bringt?

Wenn man alles für bare Münze nimmt, was man so "hört" und "liest", dann fährt man am besten für jedes Teil in die Fabrik und holt sich das Zeug selber ab. Und ansonsten ist das schon so verpackt, dass es mal eine Rempler aushalten dürfte. Wenn das wirklich so oft mehr wäre, dann sähe man das auf jeden Fall auch so am Karton oder dem Styropor darum.

Die anderen User haben die einzig sinnvolle Sache bereits gesagt und damit der langen Rede kurzer Unsinn: Auspacken - Einschalten und entweder geht oder geht nicht und dann return to sender.

Willst Du das vermeiden, dann kaufe das nächste Mal vor Ort und nicht über Versand.

Edit: Bei einem offensichtlichen Transportschaden wie bereits beschädigter Umverpackung ist es m.E. am sinnvollsten, die Annahme sofort zu verweigern und ggf. mit ein paar Fotos als Beweis sofort zurück zu schicken. Das scheint ja nicht der Fall gewesen zu sein.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse fakiauso „Das ist eine ganz einfache Geschichte. Entweder der Monitor funktioniert oder eben nicht. Und wenn das in der Schweiz so ...“
Optionen

Naja, ich habe von EIZO nur eine Antwort erwartet, inwiefern es normal ist, dass beim Transport der Bildschirm wohl meistens trotzdem gelegt wird und wollte nochmal nachfragen, wie heikel ein Transport in der Waagerechten wirklich ist. Aber ja, klar, der Händler ist natürlich zuständig erstmal, aber EIZO bietet ja auch eine 5 Jahres Herstellergarantie.

Bezüglich Kulanz von Amazon: Ja, das weiss ich, mache ich mir grundsätzlich keine Sorgen. Aber es wurden auch schon Leuten das Konto gecancelt, weil sie eben den Service zu oft genutzt haben (auch aus nachvollziehbaren Gründen). Daher bin ich mit Retouren und Reklamationen bei Amazon ein wenig vorsichtig geworden, zumal ich ab und an tatsächlich gern mal ein paar verschiedene Modelle von Geräten zum Vergleichen und Testen bestelle und die weniger guten zurücksende. Das kommt zwar auch sehr selten vor, aber trotzdem möchte ich es nicht übertreiben.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Sovebämse „Naja, ich habe von EIZO nur eine Antwort erwartet, inwiefern es normal ist, dass beim Transport der Bildschirm wohl ...“
Optionen

Seit  2004 bin ich Kunde bei Amazon.

Bei Reklamationen wie Gerät defekt oder inkompatibel für den Einsatz usw. cancelt  Amazon niemals ein Konto bei Rücksendungen!

Anders bei Spaß-oder Mehrfachbestellungen.

Da kann es passieren, wenn zu viele Rücksendungen erfolgen, dass über Nacht ohne Angabe von Gründen dein Konto gesperrt ist und das war es dann..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse luttyy „Seit 2004 bin ich Kunde bei Amazon. Bei Reklamationen wie Gerät defekt oder inkompatibel für den Einsatz usw. cancelt ...“
Optionen

Klar, wenn es immer nur um sowas geht, wohl schon. Aber es gibt zahlreiche Artikel, in denen klar wird, dass Amazon eine Art Punktesystem hat. Dort gibt es auch für Reklamationen, selbst bei Gerätedefekten, Punkte. Und wenn man das öfter hat, summiert sich das auch ohne massive Rücksendeaktionen.

Spassbestellungen mach ich nicht. Aber was soll daran falsch sein, wenn ich 3 oder 4 Geräte vergleichen möchte, welches mir am besten zusagt? Aber ja, das ist Ansichtssache.

Im Notfall habe ich noch einen Vater, eine Schwester und einen Onkel, die alle an einem anderen Ort wohnen. Dann wird eben dort bestellt, wenn's nicht anders geht.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Sovebämse „Naja, ich habe von EIZO nur eine Antwort erwartet, inwiefern es normal ist, dass beim Transport der Bildschirm wohl ...“
Optionen
Naja, ich habe von EIZO nur eine Antwort erwartet, inwiefern es normal ist, dass beim Transport der Bildschirm wohl meistens trotzdem gelegt wird und wollte nochmal nachfragen, wie heikel ein Transport in der Waagerechten wirklich ist.


Deswegen hat EIZO trotzdem keinen Einfluß darauf, wie deren Produkte befördert werden.

Wenn ich so die anderen Antworten im Thread lese, drängt sich mir eher die Annahme auf, dass Dir irgendetwas an dem Monitor nicht gefällt, Du ihn daher aus irgendwelchen "Gründen" zurückschicken möchtest und jetzt Bammel hast, dass Du wegen zu häufiger Retouren Deine Reputation bei Amazon verlierst.

Daher bin ich mit Retouren und Reklamationen bei Amazon ein wenig vorsichtig geworden, zumal ich ab und an tatsächlich gern mal ein paar verschiedene Modelle von Geräten zum Vergleichen und Testen bestelle und die weniger guten zurücksende.
Im Notfall habe ich noch einen Vater, eine Schwester und einen Onkel, die alle an einem anderen Ort wohnen. Dann wird eben dort bestellt, wenn's nicht anders geht.
Spassbestellungen mach ich nicht. Aber was soll daran falsch sein, wenn ich 3 oder 4 Geräte vergleichen möchte, welches mir am besten zusagt? Aber ja, das ist Ansichtssache.


Definitiv nicht, denn wenn für die Auswahl aus 3-4 Geräten diese dann bis auf eines sinnlos durch die Gegend reisen, ist das aus meiner Sicht durchaus Unsitte.

Der nächste Kunde darf sich dann mit einem bereits einmal versandten und wiederverpackten Gerät begnügen, weil er ja nichts vom Vorleben weiß?!

Und bei Klamotten hat man völlig unerwartet herausgefunden, dass diese gerne einmal als Neuware oder nach einmaliger Benutzung zurück gehen und dann auf dem "Müll" landen.

Mit einem Händler vor Ort könnte man solche Faxen gar nicht machen, nur sind die es eben oft auch leid, wenn die "Kundschaft" zum Vergleichen im Laden herumlungert und Zeit stiehlt, um dann das Zeug doch online zu ordern. Da sollte man sich dann schon mal an die eigene Nase fassen.

My 2ct

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 fakiauso „Deswegen hat EIZO trotzdem keinen Einfluß darauf, wie deren Produkte befördert werden. Wenn ich so die anderen Antworten ...“
Optionen
Der nächste Kunde darf sich dann mit einem bereits einmal versandten und wiederverpackten Gerät begnügen, weil er ja nichts vom Vorleben weiß?!

Wobei das bei Amazon natürlich sehr gut erkennbar ist: Das Gerät wird dann als "Warehouse Deal" verkauft und der Kunde weiß genau, dass er es billiger bekommt, weil es ein Rückläufer ist.

https://www.amazon.de/Warehouse-Deals/b?ie=UTF8&node=3581963031

Bei anderen Händlern mag das anders sein.

Gerade im Offline-Handel hat man diesbezüglich kaum eine Chance, zu erkennen, ob das Gerät bereits ein solches Vorleben hatte oder nicht.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso mawe2 „Wobei das bei Amazon natürlich sehr gut erkennbar ist: Das Gerät wird dann als Warehouse Deal verkauft und der Kunde ...“
Optionen
Wobei das bei Amazon natürlich sehr gut erkennbar ist: Das Gerät wird dann als "Warehouse Deal" verkauft und der Kunde weiß genau, dass er es billiger bekommt, weil es ein Rückläufer ist.


Das mag sein und natürlich muss man Amazon wie jedem Händler zugestehen, solche Ware erneut zu verkaufen. Ob das in Deinem Link Angeführte in erster Linie tolle Marketingsprüche sind oder Tatsache, lasse ich jetzt mal im Raum stehen. Das ist hier aber gar nicht der Punkt!

Unverschämt ist das Verhalten als Kunde, wenn man sich mit fadenscheinigen Argumenten wie vermeintlich nicht korrektem Transport aus der Nummer herausmogeln will. Sonst wüßte ich nicht, wozu wie in diesem Fall der Schriftwechsel mit EIZO bei einem wahrscheinlich einwandfrei funktionierenden Gerät dienen sollte?

Wenn das jeder so praktiziert, dann wären bei den obigen Angaben zwei Drittel bis drei Viertel der über Amazon verkauften Waren Warehouse Deals - tolle Wurst und was kostet eigentlich die Welt?

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse fakiauso „Deswegen hat EIZO trotzdem keinen Einfluß darauf, wie deren Produkte befördert werden. Wenn ich so die anderen Antworten ...“
Optionen

Was andere über mich denken und in mein Verhalten reininterpretieren, da kann ich leider nichts beitragen und es interessiert mich auch nicht speziell, da es auch oft Missverständnisse gibt, weil man den Menschen nicht kennt.

Ja, ich gebe zu, ich habe schon einmal mehrere SSDs bestellt, sie getestet und dann zwei davon zurückgeschickt, weil sie am schlechtesten performt haben. So ein Vorgehen mache ich aber nur in Ausnahmefällen. Und einmal habe ich zwei teure Akku-Schlagschrauber bestellt und mit dem einen probiert, ob eine verrostete Schraube aufgeht. Im Falle des Misserfolgs hätte ich dann den zweiten ausprobiert und den behalten, der die Schraube aufgekriegt hat. Da der erste die Schraube lösen konnte, habe ich dann den zweiten ungeöffnet retourniert. Für den Händler ergab sich nur ein Versandkosten-Nachteil, das Gerät war aber noch originalverpackt und konnte als neu wieder in den Verkauf gelangen. Bei dem Bildschirm ist es tatsächlich so, dass ich grundsätzlich ein übervorsichtiger und auch pingeliger Mensch bin bei bestimmten Dingen und es mich auch äusserst ärgert, wenn auf Verpackungen Symbole drauf sind, welche dann nicht beachtet werden, weil es sowieso keinen Versand-Dienstleister kümmert. Ich finde das einfach eine Schweinerei und verstehe nicht, warum sich ein Kunde damit rumschlagen muss, wenn dann aus eben diesem Grund ein Gerät einen Schaden hat.

Im Fall des Bildschirms habe ich keinerlei Absicht, den Monitor zu retournieren. Er steht immer noch verpackt in der Schachtel, weil ich auf EIZOs Antwort gewartet habe, das ist der einzige Grund. EIZO hat mir heute geschrieben, dass sie mit Transportschäden nichts zu tun haben, das war alles. Finde ich schwach, dass sie keine Stellung nehmen dazu, ob man denn damit rechnen muss, dass ihre Produkte halt falsch transportiert würden trotz Aufdruck und wie wahrscheinlich ein Defekt dann sei. Aber gut, dann ist es eben so. Ich probier das Ding aus und wenn mir was nicht passt, geht es eben zurück. Ich dachte nur, es wäre sinnvoller das Teil ungeöffnet zu retournieren, falls mir der Hersteller dazu geraten hätte.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Sovebämse „Was andere über mich denken und in mein Verhalten reininterpretieren, da kann ich leider nichts beitragen und es ...“
Optionen
Im Fall des Bildschirms habe ich keinerlei Absicht, den Monitor zu retournieren. Er steht immer noch verpackt in der Schachtel, weil ich auf EIZOs Antwort gewartet habe, das ist der einzige Grund. EIZO hat mir heute geschrieben, dass sie mit Transportschäden nichts zu tun haben, das war alles. Finde ich schwach, dass sie keine Stellung nehmen dazu, ob man denn damit rechnen muss, dass ihre Produkte halt falsch transportiert würden trotz Aufdruck und wie wahrscheinlich ein Defekt dann sei. Aber gut, dann ist es eben so. Ich probier das Ding aus und wenn mir was nicht passt, geht es eben zurück. Ich dachte nur, es wäre sinnvoller das Teil ungeöffnet zu retournieren, falls mir der Hersteller dazu geraten hätte.


Schrödingers Katze?

Bei dem Bildschirm ist es tatsächlich so, dass ich grundsätzlich ein übervorsichtiger und auch pingeliger Mensch bin bei bestimmten Dingen und es mich auch äusserst ärgert, wenn auf Verpackungen Symbole drauf sind, welche dann nicht beachtet werden, weil es sowieso keinen Versand-Dienstleister kümmert. Ich finde das einfach eine Schweinerei und verstehe nicht, warum sich ein Kunde damit rumschlagen muss, wenn dann aus eben diesem Grund ein Gerät einen Schaden hat.


Und was hat EIZO damit zu tun?

Wenn das Ding kaputt ist, dann geht es eben zurück und Amazon ist in der Pflicht. Das findest Du trotzdem nur durch Öffnen und Testen heraus. Stattdessen schickst Du lieber den Kasten ungeöffnet zurück, nur weil in der Antwort von EIZO drin gestanden haben könnte, dass der bei einem nicht korrekten Transport kaputt sein könnte und das bei durchgehend stehendem Transport hundertprozentig ausgeschlossen werden kann?

Schwerkraft wirkt ja auch nur nach unten und nicht in Kurven - OMG

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse fakiauso „Schrödingers Katze? Und was hat EIZO damit zu tun? Wenn das Ding kaputt ist, dann geht es eben zurück und Amazon ist in ...“
Optionen

Es stimmt schon, was soll ich auch schon anderes machen. Ohne Testen, weiss ich nicht, ob alles in Ordnung ist. Trotzdem nimmt es mich Wunder, wie der Versand solcher Produkte funktionieren kann, wenn sich niemand darum schert, wie man sie transportieren sollte und es dazu extra Aufdrucke gibt. Wenn das Risiko sowieso extrem klein ist, dass etwas passiert, kann man die Aufdrucke gleich weglassen. Und wenn man davon ausgehen muss, dass alle Pakete irgendwie transportiert werden, erst recht.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Sovebämse „Es stimmt schon, was soll ich auch schon anderes machen. Ohne Testen, weiss ich nicht, ob alles in Ordnung ist. Trotzdem ...“
Optionen
Wenn das Risiko sowieso extrem klein ist, dass etwas passiert, kann man die Aufdrucke gleich weglassen. Und wenn man davon ausgehen muss, dass alle Pakete irgendwie transportiert werden, erst recht.


Da die ganzen Sachen in den Lagern so oder so automatisch verteilt werden, kann ich mir vorstellen, dass ein Beschädigen viel wahrscheinlicher ist, wenn so ein Monitor dort stehend statt liegend durchgeht und dann in einer Biegung des Transportbandes umfällt. Das es für den Transport unabhängig von den universalen Aufklebern des Herstellers aus eben diesen Gründen gewisse Toleranzen gibt, die so eine Verpackung nebst Inhalt unabhängig von der Lage aushalten muss, hat also durchaus seinen Sinn und ist kein Grund für Bedenken beim Endverbraucher oder für ein ungeprüftes Zurücksenden.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
T6T8 Sovebämse „Monitor liegend geliefert“
Optionen

Von DHL gibt es keine Zusicherung, dass Pakete durchgängig in einer bestimmten Position transportiert werden. Außerdem muss ein Paket laut Post/DHL-AGB einen Sturz aus 80 cm Höhe vertragen können. Das wird nicht verschwiegen, und wenn man das alles nicht mag, dann muss man einen anderen Versandweg wählen.

Viele neue Geräte werden in einer Transportverpackung verschickt, nicht in einer Versandverpackung (Google erklärt dir den Unterschied). Auch hier ist nicht Post/DHL der Schuldige.

Bei Transportschäden ist hier vermutlich allein der Versender verantwortlich, weil er den falschen oder zumindest einen riskanten Weg gewählt hat.

bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse T6T8 „Von DHL gibt es keine Zusicherung, dass Pakete durchgängig in einer bestimmten Position transportiert werden. Außerdem ...“
Optionen

Wozu werden denn auf den Kartons diese Symbole aufgedruckt oder Pakete mit "zerbrechlich" angeschrieben, wenn es sowieso keinen Spediteur die Bohne kümmert bzw. es anscheinend eine spezielle Versandverpackung ist, die sowieso anders behandelt wird? Sowas ist doch hirnrissig.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Sovebämse „Wozu werden denn auf den Kartons diese Symbole aufgedruckt oder Pakete mit zerbrechlich angeschrieben, wenn es sowieso ...“
Optionen

Jetzt ist es ja gut!

Amazon liefert in Deutschland zu 99% über ihre eigene Amazon Logistics die Pakete aus und die kommen in der Regel auch korrekt an.

Nur Ware über Zweit- oder Dritthändler kommen oft über andere Paketdienste und da geht es schon manchmal wild zu, was da Autos und die Fahrer betrifft.

Bei rund 2.300 Bestellungen über Amazon weiß ich das ziemlich genau und für Mehrfachbestellungen zu Testzwecken oder Gefallen habe ich selbst keinerlei Verständnis.

Ich informiere mich vorher ganz genau über die Ware die ich haben will wenn ich sie nicht schon kenne, mache Recherche im Netz und schau mir auch ausgiebig die Meinungen von andern Käufern an.

Bei meinen vielen Bestellungen ist einiges zurück gegangen, aber nie aus Gründen des Nichtgefallens oder Testzwecken usw.

Es gab nie Probleme bei Amazon deswegen.

Zu fast 100% habe ich immer Ersatz für die Rücksendungen bestellt, wenn sie denn defekt waren oder nicht mit der Abbildung ober Beschreibungen übereingestimmt haben.

Über liegende Monitore habe ich mir nie Gedanken gemacht, da diese in der Regel bis zu 24" in zusätzlichen Kartons verpackt sind und was soll da schon passieren?

Und bei größeren Monitoren schaue ich bestimmt nicht zu, wie der Fahrer den Monitor aus seinem Auto raus holt. Er gibt ihn mir jedenfalls senkrecht in die Hand!

Müsste ja jedes Tablet stehend geliefert werden..

Die Hersteller der Monitore drucken halt ihrer Verpackungen einheitlich für alle Größen mit den Transportbedingungen und das war es.

Bis denn... 

bei Antwort benachrichtigen
swiftgoon luttyy „Jetzt ist es ja gut! Amazon liefert in Deutschland zu 99 über ihre eigene Amazon Logistics die Pakete aus und die kommen ...“
Optionen
Amazon liefert in Deutschland zu 99% über ihre eigene Amazon Logistics die Pakete aus

Das ist quatsch luttyy

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/893586/umfrage/prognostizierte-paketsendungen-von-amazon-paketen-nach-versandanbieter/

Immer noch zum größten Teil DHL

bei Antwort benachrichtigen
luttyy swiftgoon „Das ist quatsch luttyy ...“
Optionen

Ich bekomme täglich vom Amazon nur über die Logistic.

Die Logistic von Amazon selbst gibt es noch nicht sehr lange, da wird sich in der Statistik noch ändern.

https://www.verkehrsrundschau.de/nachrichten/transport-logistik/amazon-greift-paketdienste-an-2990022

Gut,

99% ist im Moment sicherlich noch zu hoch im Durchschnitt (bei mir und in den umliegenden Dörfern ist es aber so)...

bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse luttyy „Ich bekomme täglich vom Amazon nur über die Logistic. Die Logistic von Amazon selbst gibt es noch nicht sehr lange, da ...“
Optionen

Der Monitor kam schon von Amazon, aber in die Schweiz und da wechselt der Dienstleister in der Schweiz zur Schweizer Post, manchmal. Manchmal bringt es trotzdem DHL oder UPS. Ist unterschiedlich.

bei Antwort benachrichtigen
hjb Sovebämse „Wozu werden denn auf den Kartons diese Symbole aufgedruckt oder Pakete mit zerbrechlich angeschrieben, wenn es sowieso ...“
Optionen
Wozu werden denn auf den Kartons diese Symbole aufgedruckt oder Pakete mit "zerbrechlich" angeschrieben?

Es heißt doch nicht umsonst: Papier (in diesem Fall halt "Pappe") ist geduldig!

Ansonsten sage ich lieber nichts weiter zu deinem "Problem", das ganz Wesentliche hat schon @fakiaso geschrieben.......

Das Verrueckte an den westlichen Werten ist, dass der Westen sie anderen Laendern aufzwingt, sich selbst aber nicht daran haelt.
bei Antwort benachrichtigen
T6T8 Sovebämse „Wozu werden denn auf den Kartons diese Symbole aufgedruckt oder Pakete mit zerbrechlich angeschrieben, wenn es sowieso ...“
Optionen

Was DHL an Leistungen zusichert, kann man den AGB entnehmen. Wenn die Beachtung von Symbolen nicht versprochen wird, dann ist die Sache doch klar.

Es ist auch nicht gerade praktikabel, jeden Karton innerhalb der Versandlogistik nach irgendwelchen Symbolen abzusuchen, was womöglich mehr als einmal stattfinden müsste.

bei Antwort benachrichtigen
jofri62 Sovebämse „Monitor liegend geliefert“
Optionen

Hallo Sovebämse,

 Vom Hersteller  und den Großhändlern werden die Monitore liegend versandt, weil sie beim beladen / entladen der Palette, nicht umfallen. Ich habe mir keine Gedanken gemacht, wie ich meinen 31,5" Kleinbildschirm durch die Wohnung transportiere.

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse Nachtrag zu: „Monitor liegend geliefert“
Optionen

Also... der Monitor ist in Betrieb. Ich kann keine Schäden oder Probleme feststellen. Keine Pixelfehler, keine übermässige "Schleier"bildung oder sowas (was man wohl Ghosting oder so nennt). Die Helligkeitsverteilung bei weissem Bild scheint mir für diese Preisklasse absolut in Ordnung zu sein.

Das Einzige, was ich mich frage: Warum ist z. B. das Hintergrundbild von Windows (blau mit Windows 10 Logo) auf der rechten Seite (dunkleres Blau) so griesslig, wenn man ein wenig näher am Monitor schaut? Ist die Qualität des Bildes einfach zu schlecht bei dieser Grösse? Allgemein sieht man natürlich jetzt, wenn man nicht optimales Bildmaterial hat, dass es unschärfer und mit leichten Artefakten versehen ist, weil das Bild im Gegensatz zu meinem vorherigen 17 Zoll Monitor (nicht Breitbild) doch einiges grösser ist. Für auf dem Schreibtisch sind 24 Zoll fast zu gross (werde den Monitor noch weiter nach hinten rücken), ein 21 oder 22 Zöller hätte im Prinzip ausgereicht. Aber man wird sich daran gewöhnen.

Eine kleine Kritik am Monitor: Am oberen Rahmen kann man etwa 2-3 mm nach unten drücken, der Kunststoff-Rahmen gibt dort nach, d.h. das Display fühlt wohl den Bereich nicht ganz aus. Andere Hersteller schaffen das wohl (auch wenn ich mit 24-Zöllern keine Erfahrung habe), aber es tut der Funktion und Bildqualität keinen Abbruch.

Grüsse
Thomas

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Sovebämse „Also... der Monitor ist in Betrieb. Ich kann keine Schäden oder Probleme feststellen. Keine Pixelfehler, keine ...“
Optionen
Für auf dem Schreibtisch sind 24 Zoll fast zu gross (werde den Monitor noch weiter nach hinten rücken), ein 21 oder 22 Zöller hätte im Prinzip ausgereicht. Aber man wird sich daran gewöhnen.

Wenn 24" schon zu groß "ist", dann scheint mir eher der Schreibtisch zu klein zu sein.

Auf einem Standardschreibtisch mit 80x160cm sind auch 30" 16:10 oder 32" 16:9 nicht zu groß, Limitation ist da nur eine ggf. ungenügende Höheneinstellung...

Am oberen Rahmen kann man etwa 2-3 mm nach unten drücken, der Kunststoff-Rahmen gibt dort nach, d.h. das Display fühlt wohl den Bereich nicht ganz aus.

Ich muss gestehen, dass ich das Herumdrücken an Monitorgehäusen noch nicht als mein Hobby entdeckt habe. Sah das ganze vorher irgendwie krumm aus?

bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse Borlander „Wenn 24 schon zu groß ist , dann scheint mir eher der Schreibtisch zu klein zu sein. Auf einem Standardschreibtisch mit ...“
Optionen

Also wenn ich am Bildschirm arbeite / sitze, muss ich den Bildschirm sowieso ganz nach unten stellen, da der obere Rand eigentlich aus ergonomischen Gründen auf Augenhöhe sein sollte. Das schaffe ich bei dem 24 Zöller nicht mal, da er so hoch ist. Demnach müsste man den Bildschirm sowieso nur höher stellen, wenn ich im Stehen arbeiten würde.

Der Tisch ist schon grösser, ich kann den Monitor schon noch weiter wegstellen, aber dann ist bald bei 100% Bildschirmansicht unter Windows der Monitor schon so weit weg, dass selbst ich mit meinen 39 Lenzen es langsam als unangenehm empfinde, wie klein der Text manchmal erscheint.

Nein, es ist nichts krumm vom Gehäuse, sagte ich ja, es beeinträchtigt die Funktion nicht. Aber es wundert mich, da ich es mir bislang nicht gewöhnt war, dass sich ein Monitorgehäuse so "durchdrücken" lässt. Beim Transport oder Verstellen der Höhe usw. kann man durchaus mal ans Gehäuse fassen.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Sovebämse „Also wenn ich am Bildschirm arbeite / sitze, muss ich den Bildschirm sowieso ganz nach unten stellen, da der obere Rand ...“
Optionen
da der obere Rand eigentlich aus ergonomischen Gründen auf Augenhöhe sein sollte. Das schaffe ich bei dem 24 Zöller nicht mal, da er so hoch ist.

Dann steht der 24er entweder nicht direkt auf der Tischplatte bzw. auf einer erhöhten Ebene (das könnte könnte man ändern), oder Du bist kleinwüchsig (* das nicht).

30" 16:10 erreicht bei mir in niedrigster Position eine Höhe von etwa 8..48cm (sichtbares Bild) über der Schreibtischplatte. Damit liegt die obere Bildkante ziemlich genau auf Augenhöhe wenn man - mit durchschnittlicher Körpergröße - aufrecht sitzt. Höher wäre daher wohl auch zu viel des Guten. Einen 24" 16:10 stelle ich fast genau so hoch (Oberkante Bild in etwa ~45cm), also weit entfernt von der untersten Position. So richtig nachvollziehbar erscheint mir die Problematik daher gerade nicht (sofern nicht *).

Beim Transport oder Verstellen der Höhe usw. kann man durchaus mal ans Gehäuse fassen.

Das macht man aber für gewöhnlich nicht so häufig?

bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse Borlander „Dann steht der 24er entweder nicht direkt auf der Tischplatte bzw. auf einer erhöhten Ebene das könnte könnte man ...“
Optionen

Ich denke eher, es ist der Tisch, der recht hoch ist (~65 cm vom Boden). Es ist ein Esstisch und kein spezieller Schreibtisch. Der Stuhl (Sitzfläche) befindet sich gut 40 cm ab Boden. Ausserdem sitze ich praktisch nie völlig aufrecht, sondern angelehnt und meine Augen sind so tiefer als bei aufrechter Position. Ich bin knapp 1.73 gross. Der Bildschirmoberrand ist im Moment 37cm über der Tischplatte (tiefste vertikal mögliche Position)

Klar transportiere ich den Bildschirm nicht immer. Es geht mir ja auch nicht darum, dass es irgendein Problem sein könnte, es geht nur um die "Haptik" bzw. um die Verarbeitungsanmutung. Und da hatte ich bei EIZO natürlich die Latte recht hoch gesetzt.

bei Antwort benachrichtigen
schoppes Sovebämse „Ich denke eher, es ist der Tisch, der recht hoch ist 65 cm vom Boden . Es ist ein Esstisch und kein spezieller ...“
Optionen
Ich denke eher, es ist der Tisch, der recht hoch ist (~65 cm vom Boden). Es ist ein Esstisch und kein spezieller Schreibtisch.

Oder zu niedrig!

https://www.bueromoebel-experte.de/ratgeber/ergonomie-ratgeber/wie-hoch-muss-mein-schreibtisch-sein/

MfG

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse schoppes „Oder zu niedrig! https://www.bueromoebel-experte.de/ratgeber/ergonomie-ratgeber/wie-hoch-muss-mein-schreibtisch-sein/ MfG“
Optionen

Dann wäre der Monitor aber definitiv zu hoch, selbst in der tiefsten Position. Sorry, ich blick nicht mehr durch. Wahrscheinlich ist auchg einfach min Stuhl zu niedrig und ich sitze eben nicht aufrecht. Damit hat man schnell mal 10-15 cm mehr oder weniger. Für mich passt es ja so im Moment. Ich kann nur nicht verstehen, wie man sitzenderweise mit einem 27 Zoll oder grösseren Monitor ernsthaft ergonomisch arbeiten kann, wenn man sagt, dass die Augen auf Höhe der Monitoroberkante sein sollen.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Sovebämse „Dann wäre der Monitor aber definitiv zu hoch, selbst in der tiefsten Position. Sorry, ich blick nicht mehr durch. ...“
Optionen
Wahrscheinlich ist auchg einfach min Stuhl zu niedrig und ich sitze eben nicht aufrecht. Damit hat man schnell mal 10-15 cm mehr oder weniger.

Wenn Du in "Liegeposition" arbeitest, dann kannst Du die Vorgabe mit Oberkante auf Augenhöhe wohl vernachlässigen.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Sovebämse „Dann wäre der Monitor aber definitiv zu hoch, selbst in der tiefsten Position. Sorry, ich blick nicht mehr durch. ...“
Optionen
wie man sitzenderweise mit einem 27 Zoll oder grösseren Monitor ernsthaft ergonomisch arbeiten kann, wenn man sagt, dass die Augen auf Höhe der Monitoroberkante sein sollen.

Ganz einfach, in dem man seine eigene, optimale Position findet.

Mein Schreibtisch hat Standardmaße, also 160 x80cm und 72cm hoch.
Ich sitze in einem Schreibtischsessel, mit Rollen und Armlehnen was sehr relaxt ist.
Mein Monitor 28", hängt an der Wand, die Mittenhöhe beträgt 106cm, Abstand zum Auge ca. 110cm. Meine Unterarme liegen im 110° Winkel auf dem Schreibtisch und den Armlehnen. Meine Sitzhöhe liegt bei ca. 50cm.

Was folgt daraus? Ich schaue mittig auf den MonitorCool, was für mich sehr relaxt ist.

Gruß

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hatterchen1 „Ganz einfach, in dem man seine eigene, optimale Position findet. Mein Schreibtisch hat Standardmaße, also 160 x80cm und ...“
Optionen
Ganz einfach, in dem man seine eigene, optimale Position findet.

So einfach ist das nun auch wieder nicht.

Mein Schreibtisch ist auch 72 cm hoch. Und meine Sitzhöhe beträgt auch ca. 50 cm.

Wobei die Sitzhöhe nur dann ergonomisch korrekt ist, wenn Ober- und Unterschenkel dann beim Sitzen einen 90 Grad-Winkel haben sollten. - Kommt also auch darauf an, wie lang deine Unterschenkel sind.....

Und Armlehnen habe ich auch, die ich auch noch in Höhe, Breite und Winkel verstellen kann, so dass sie defniniv die Höhe der Schreibtischoberkante haben und Wirbelsäule, Schultergürtel und Handgelenke zu 100 % entlastet sind.

Das ist nämlich sehr wichtig für eine ergonomische korrekte Haltung. Die Arme sollten nämlich nicht - wie bei dir - im 110 Grad-Winkel, sondern im 90 Grad-Winkel sein!

Und bei einem Monitor von 27/28 Zoll sollte der Abstand Auge/Monitor definitiv 80 cm betragen - vor allem, wenn man einen 4K-Monitor hat.

OK - da kann man die Schriftgröße dann anpassen, das ist aber in Windows für den Desktop nur sehr bedingt möglich und ich habe das auch schon bei einem Abstand von 80 cm gemacht und - thanks heaven - gut hinbekommen mit einer Schriftgröße von 125 %.

Aber mit 30 cm mehr Abstand hätte ich da, trotz guter neuer Brille (Altersweitsich-tigkeit von 3 Dioptren) - durchaus Probleme.

Und frage mal einen Fachmann - mittig auf den Monitor zu schauen, ist durchaus kontraproduktiv, weil dann die Tendenz besteht, den Kopf auf dem Hals nach hinten abzuknicken.

Genauso wie dir jeder Ergotherapeut sagen wird, dass dein Armwinkel von 110 Grad schlecht für Wirbelsäule und Handgelenke ist.

Aber wenn du das als "relaxed" empfindest, mag es für dich ja OK sein.

Das aber auch nur, weil du schon so ein alter Knacker (wie ich) bist und dir die Spätfolgen solcher Fehlhaltungen, die da auch und vor allem für die Halswirbelsäule nd die Schultergelenke auftreten können, mit hoher Sicherheit erspart bleiben werden, weil du die dann nicht mehr erleben wirst.

Jüngere Menschen aber werden dann von den Folgen solcher Fehler kalt erwischt werden.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 winnigorny1 „So einfach ist das nun auch wieder nicht. Mein Schreibtisch ist auch 72 cm hoch. Und meine Sitzhöhe beträgt auch ca. 50 ...“
Optionen
Und frage mal einen Fachmann

Ich bin seit 50 Jahren mit meiner Wirbelsäule in Behandlung und schon 2x operiert, sowie mehrmals in Reha gewesen.
Ich habe so viele "Fachmänner" kommen und gehen sehen und was war die Kernaussage dieser Ärzte und Professoren, es ist alles gut für sie so lange sie keine Verspannungen und Schmerzen haben.
Gerade sitzen auf dem Stuhl, dem Sessel oder der Couch, eine besondere Körperhaltung überhaupt, ist alles irrelevant. Wichtiger ist es in keine starre Haltung zu verfallen, sondern sich häufiger zu bewegen.
Bei mir gibt es nur 90° Winkel am Schreibtisch...

...den Kopf auf dem Hals nach hinten abzuknicken.

Genau das vermeide ich ja dadurch, dass mein Sessel eine Kopfstütze hat. Des weiteren habe ich ein so großes Blickfeld, dass viele Kopfbewegungen überflüssig werden und nicht zu vergessen, meine Anzeigeneinstellung steht bei 200%, womit Windows 11 keinerlei Probleme hat.
Und ich habe eine Bildschirmbrille, die so im Bereich ab Armlänge, hervorragend funktioniert.

Und wie schrieb ich doch gleich?

... in dem man seine eigene, optimale Position findet.

Jüngere Menschen bekommen ihre Probleme am Schreibtisch, weil sie sich sklavisch an die Vorgaben der "Fachmänner" halten und zu wenig bewegen und relaxen.
Gut, das ist jetzt meine Meinung aus 50 Jahren "Fachmann" Betreuung.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hatterchen1 „Ich bin seit 50 Jahren mit meiner Wirbelsäule in Behandlung und schon 2x operiert, sowie mehrmals in Reha gewesen. Ich ...“
Optionen
Jüngere Menschen bekommen ihre Probleme am Schreibtisch, weil sie sich sklavisch an die Vorgaben der "Fachmänner" halten und zu wenig bewegen und relaxen. Gut, das ist jetzt meine Meinung aus 50 Jahren "Fachmann" Betreuung.

Wenn du dich da mal nicht irrst. Aber du willst ja immer schlauer und/oder klüger sein, als alle Fachleute der Welt zusammengenommen.

Wie man sich doch irren kann. - Schon mal auf die Idee gekommen, dass dies hier:

Ich bin seit 50 Jahren mit meiner Wirbelsäule in Behandlung und schon 2x operiert, sowie mehrmals in Reha gewesen.

auf dein "überragendes Fachwissen", das auf Erfahrung basiert, zurückzuführen ist? - Hör' ich da die Hühner gackern??? Lachend

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 winnigorny1 „Wenn du dich da mal nicht irrst. Aber du willst ja immer schlauer und/oder klüger sein, als alle Fachleute der Welt ...“
Optionen

Merkst Du noch etwas, oder bist Du schon total durch den Wind?
Für wen oder was hältst Du dich eigentlich?

Aber du willst ja immer schlauer und/oder klüger sein, als alle Fachleute der Welt zusammengenommen.

Du gibst hier alle Naselang den Moralapostel, wurstelst dich aber selber klugscheißerisch durchs Forum.

Hör' ich da die Hühner gackern???

Die müssen dann aber bei Dir von der Stange gefallen sein.

Sich über die Krankheiten und Gebrechen von fremden Leuten, deren Vita man überhaupt nicht kennt lustig zu machen, entspringt einem  primitiven Geist!
Meine Krankheiten wurden durch 1 1/2 Jahre Kleinkind-Überleben in KZs begründet.

Du darfst Dir in Zukunft jeden weiteren Kommentar ersparen und Du solltest Dich daran halten.

Ende

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hatterchen1 „Merkst Du noch etwas, oder bist Du schon total durch den Wind? Für wen oder was hältst Du dich eigentlich? Du gibst hier ...“
Optionen
Du gibst hier alle Naselang den Moralapostel, wurstelst dich aber selber klugscheißerisch durchs Forum.

Seh ich etwas anders. Darüber, wer den Klugscheißer gibt, kann man trefflich streiten.

Sich über die Krankheiten und Gebrechen von fremden Leuten, deren Vita man überhaupt nicht kennt lustig zu machen, entspringt einem  primitiven Geist!

Ich habe mich an keiner Stelle über deine Gebrechen lustig gemacht. Wo bitteschön soll das der Fall gewesen sein. Ich habe nur kritisch angemerkt, dass du mal wieder - wie so oft - als jemand auftrittst, der alles besser weiß, als viele Fachleute.

Und darüber "gackerte" ich und falle dann vielleicht auch von der Stange. Ich habe mich aber an keiner Stelle über deine Gebrechen lustig gemacht. - Das ist nichts anderes, als eine deiner üblichen bösartigen Unterstellungen.

Meine Krankheiten wurden durch 1 1/2 Jahre Kleinkind-Überleben in KZs begründet.

Das hast du an keiner Stelle vorher auch nur irgendwo vermerkt und beschrieben. - Woher sollte ich das also wissen? Und wenn das so war, tut es mir leid und du hast mein Mitgefühl. - Ich weiß - darauf kannst wirst du natürlich gern verzichten....

Du darfst Dir in Zukunft jeden weiteren Kommentar ersparen und Du solltest Dich daran halten.

Mache ich glatt! - Versprochen. Allerdings nur, wenn du in meinen Threads und zu meineh Kommentaren in anderen Threads dir selbst darauf dann auch jeden Kommentar ersparst.

Allein mir fehlt der Glaube, dass du dich so verhalten wirst, wie du es von anderen dir gegenüber als selbstverständlich erachtest. Das Übliche eben. Du misst gern mit zweierlei Maß! Zunge raus

Merkst Du noch etwas, oder bist Du schon total durch den Wind? Für wen oder was hältst Du dich eigentlich?

Klemm' dir den Spruch mal an deinen Spiegel....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_350449 winnigorny1 „Seh ich etwas anders. Darüber, wer den Klugscheißer gibt, kann man trefflich streiten. Ich habe mich an keiner Stelle ...“
Optionen

Hi, jetzt bitte nicht übelnehmen aber den Spruch den ich Gestern losgelassen hab der passt irgend wie schon! " Ich dachte immer nur alte Weiber sind rechte Bissgurken aber da hab ich mich gewaltig getäuscht." Ha ha ha Lachend

Gruss

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 gelöscht_350449 „Hi, jetzt bitte nicht übelnehmen aber den Spruch den ich Gestern losgelassen hab der passt irgend wie schon! Ich dachte ...“
Optionen
Ich dachte immer nur alte Weiber sind rechte Bissgurken aber da hab ich mich gewaltig getäuscht." Ha ha ha

Der Schuh passt dir offensichtlich auch.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_350449 winnigorny1 „Der Schuh passt dir offensichtlich auch.“
Optionen
Der Schuh passt dir offensichtlich auch.

Ja macht Spass!! Lachend

Hier bei nickles.de komme ich mir vor wie mitten im Komödienstadel oder OhnsorgTheater. Willkommen im Zank-Forum!

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 gelöscht_350449 „Ja macht Spass!! Hier bei nickles.de komme ich mir vor wie mitten im Komödienstadel oder OhnsorgTheater. Willkommen im ...“
Optionen
Ja macht Spass!!

Und ist der Zirkus noch so klein, ein Kasper, der muss drinne sein.Zwinkernd

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_350449 hatterchen1 „Und ist der Zirkus noch so klein, ein Kasper, der muss drinne sein.“
Optionen

So iss es, sind wir uns da einig der Kasper ist der 13er. Ha ha haZwinkernd

bei Antwort benachrichtigen