Drucker, Scanner, Kombis 11.410 Themen, 45.830 Beiträge

Canon MF732CD

Sovebämse / 19 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo

Über obigen Farblaser AiO habe ich herausgekriegt, dass Trommel und Toner eine Einheit sind. Wie sieht es mit der Fixiereinheit aus? Kann man und wann muss man diese ersetzen? Wie finde ich die korrekte Modellnummer?

Gruss und Dank
Thomas

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Sovebämse

„Canon MF732CD“

Optionen

Wenn die fällig wird kannst du das Teil entsorgen.

Gibts AFAIK nicht im Handel und müßte rund 100.000 Seiten mitmachen, genaue Infos gibts da aber natürlich nicht.

bei Antwort benachrichtigen
Crusty_der_Clown Sovebämse

„Canon MF732CD“

Optionen

Hallo Thomas,

die Fixiereinheit ist bei dieser Modellserie kein Bauteil, welches vom Kunden gewechselt werden kann und auch ein erfahrener Techniker wird wenig Lust drauf haben, diese zu wechseln.

Die Aufzählung der Baugruppen, die vorher demontiert werden müssen, lassen den Grund dafür wohl erahnen:

1. “Removing the Toner Cartridge” on page 90
2. “Removing the Left Cover” on page 91
3. “Removing the Right Cover” on page 93
4. “Removing the ADF Unit + Reader Unit” on page 102
5. “Removing the Upper Front Cover” on page 99
6. “Removing the Upper Left Front Cover” on page 100
7. “Removing the Upper Right Front Cover” on page 100
8. “Removing the Control Panel Unit” on page 133
9. “Removing the Upper Cover Unit ” on page 101
10. “Removing the Controller Cover ” on page 127
11. “Removing the Main Controller PCB” on page 129
12. “Removing the Wireless LAN Support Plate (Wi-Fi model only)” on page 128
13. “Removing the Main Controller Support Plate” on page 129

Vergleichbare Fixiereinheiten halten in der Regel eigentlich um 120.000 Seiten, bevor der Teflonfilm verschlissen ist. Ich selbst orientiere mich aber bei der Serie mehr an einer internen Liste für Canon für besondere Garantiebestimmungen für bestimmte Händler, dort ist die Lebensdauer dieser Modellserie mit 5 Jahren bzw. 50.000 Seiten, je nachdem, was zuerst eintrifft deklariert. Im Zweifelsfall würde ich mich also eher an diesem Wert orientieren.

Die Ersatzteilnummer der Fixierung kann ich dir natürlich gerne nennen, aber das hat sich vermutlich ohnehin erledigt.


Viele Grüsse
Jürgen

"Man kann Nudeln machen warm, man kann Nudeln machen kalt." Ode an die Nudel von Peter Ludolf, dem Erfinder des Lagerhaltungssystems "Haufenprinzip"
bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse Crusty_der_Clown

„Hallo Thomas, die Fixiereinheit ist bei dieser Modellserie kein Bauteil, welches vom Kunden gewechselt werden kann und auch ...“

Optionen

Hallo Jürgen

Danke für die interessante Info. Mit den 5 Jahren Lebensdauer ist also die Fixiereinheit gemeint? D.h. der Drucker kann auf jeden Fall nach 5-6 Jahren in die Tonne?

Bin gerade am Weiterschauen wegen einem AiO, der vor allem auch die erste Seite aus dem Standby sehr schnell ausgibt und auch einigermasse farblich gute "Fotodrucke" liefert. Bei HP liest man oft von schiefem Einzug, dafür sind Druckqualität und Geschwindigkeit super, haben in der Schule s/w-Drucker von HP und die sind 1A auch mit Fremdtoner. Bei Brother und OKI ist die Geschwindigkeit bis zur ersten Seite das Problem, ansonsten wären die ja auch sehr gut von der Qualität (hätten grad auch ne Aktion mit gratis 2 High Capacity s/w-Tonern zusätzlich und gratis). Ich weiss auch, dass du Alpha13 mir den Tipp gegeben hast für den Brother. Der ist aber ja auch nur mit kompatiblen Tonern wirklich günstiger als z. B. OKI. Jetzt hatte ich Canon oder Xerox Geräte auf dem Radar, da diese auch sehr schnell sind. Ich drucke nicht sehr oft und dann oft auch nur wenige Seiten und da soll das schnell gehen.

Jürgen, was sagst du, du hast ja auch viele Erfahrungen mit Laserdruckern. Was würdest du mir empfehlen? Es ist halt schwierig, da man die Drucker kaum irgendwo ausprobieren kann. Mein Druckaufkommen und Gebrauch ist folgender:

Druck soll wasserfest sein. Ich möchte pro Jahr für meine Wanderungen etwa < 150 Seiten farbige Kartenausschnitte drucken, die ich im Hosensack trage und somit sind sie dem Schweiss bzw. Feuchtigkeit und Reibung ausgesetzt.

Ansonsten macht meine Mutter im Jahr eine Handvoll Kopien. Meistens s/w, selten mal eine Kopie einer Foto. Zudem druckt sie so zwei, drei Mal pro Jahr aus dem Internet wenige Dutzend Seiten z. B. über eine Urlaubsdestination aus, das wäre natürlich schön, wenn es farbig wäre. Ich selbst drucke höchstens sporadisch mal einen farbigen Probedruck aus. Ansonsten bin ich bislang gut und günstig mit einem alten HP 4050 gefahren, den ich auch weiterverwenden könnte (Toner muss ersetzt werden, macht breite Streifen und Doppeldruck). Ich hab den aber sehr lange über die Meldung "Toner leer" verwendet und geschenkt bekommen mit bereits fast leerer Kartusche.

S/W drucke ich unterschiedlich viel. Für die Wanderungen die Fahrpläne, mal ein Rezept oder Rechnungen... und je nach Lust und Laune auch schon ganze Bücher (zwei Seiten pro A4 verkleinert). Das ist aber von Jahr zu Jahr sehr verschieden.

Alles in allem rechne ich pro Jahr im Durchschnitt mit maximal 1500 Seiten insgesamt. Davon sind etwa 300 farbig und grossteils eher flächig (Karten, Bildchen von Webseiten) bedruckt, also nicht nur Text. Budget: < 500 Euro, wenn's geht. Wenn ich mal von einer Gerätelebensdauer von max. 15 Jahren ausgehe (und das ist heute schon viel), komme ich hier auf unter 25'000 Ausdrucke, somit erübrigt sich das Problem mit der Fixiereinheit. Auch Trommeln müssen meist erst nach 30'000 Ausdrucken gewechselt werden.

Vielen Dank für deine Beratung und Tipps.

Beste Grüsse
Thomas

bei Antwort benachrichtigen
Crusty_der_Clown Sovebämse

„Hallo Jürgen Danke für die interessante Info. Mit den 5 Jahren Lebensdauer ist also die Fixiereinheit gemeint? D.h. der ...“

Optionen

Hallo Thomas,

so indirekt kann man das so sagen, dass die 50.000 Seiten zumindest eine Anspielung auf die Fixiereinheit sind. Es gibt hier in Deutschland zwei verschiedene Vertriebskanäle, einmal über die Distribution, wo jeder PC-Schrauber seine Geräte kaufen kann - dort haben die Geräte ein Jahr Herstellergarantie, bei gelegentlichen Aktionen auch mal auf zwei bis drei Jahre erweiterbar, sofern man sich bei Canon registriert. Aber das kommt wirklich nur von Zeit zu Zeit vor.

Der andere Kanal sind die Fachhändler, die z. B. auch die großen Kopiersysteme vertreiben, dort gibt es für viele Modelle eine Garantie von maximal 5 Jahren bzw. Anzahl X Seiten. Canon spricht dabei ganz allgemein von "Lebensdauer" des Gerätes. Wenn ich mir diese Seitenbegrenzung von vielen mir deutlich bekannteren Modellen ansehe, dann deckt sich das ziemlich mit der Abnutzung der Fixiereinheit incl. einem Sicherheitspolster.

Du fragst mich nach meiner Empfehlung...

Von 8.00 bis 17.00 Uhr, wenn du bei mir im Büro stehen würdest, würde ich dir genau das Modell empfehlen, welches du dir hier ausgesucht hast.

Nach 17.00 Uhr privat: Dann würde ich dir die Frage stellen, ob du dir auch einen Tintenstrahler vorstellen könntest und falls die Antwort JA lauten sollte, gerade weil du von einer hohen Flächendeckung sprichst: Ein Multifunktionssystem von HP, welches von dem HP Instant Ink-Programm unterstützt wird, siehe https://instantink.hpconnected.com/ch/de?jumpID=in_r11549_hpsupport_ii2_consumerinstantink_071014

Ich war so frei, gleich die HP-Schweiz-Seite zu verlinken.

Du bezahlst dort einen fixen monatlichen Betrag incl. einem gewissen Freikontingent und es ist vollkommen egal, welche Flächendeckung du hast. Ob du beim 100-Seiten-Paket 100 Seiten in 5 Punkt Größe "Test" druckst oder 100 vollflächige Fotos spielt überhaupt keine Rolle.

Günstiger geht es für den privaten Anwender nicht.

Das wäre mein Favorit. Wenn, ja wenn es ein Tintenstrahler sein darf.

Viele Grüsse
Jürgen

"Man kann Nudeln machen warm, man kann Nudeln machen kalt." Ode an die Nudel von Peter Ludolf, dem Erfinder des Lagerhaltungssystems "Haufenprinzip"
bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse Crusty_der_Clown

„Hallo Thomas, so indirekt kann man das so sagen, dass die 50.000 Seiten zumindest eine Anspielung auf die Fixiereinheit ...“

Optionen

Hallo Jürgen

Herzlichen Dank für diese bereichernde Antwort. Von dieser Kontingent-Sache habe ich gar nichts gewusst, das tönt sehr interessant, vor allem für meinen Onkel, der bislang in einem halben Jahr fast 300 Euro umsetzt für Tinte.

Ich bin nicht sicher, ob der Tintenstrahler das richtige ist für mich. Ich werde mich mal schlau machen, ob die Officejets auch pigmentierte Tinte haben, das wäre schon noch gut.

Hast du bei deiner Arbeit vor allem mit Canon und HP Erfahrungen gesammelt? Mich würde noch interessieren, wie du Xerox, Oki und Brother Lasergeräte einschätzt im Gegensatz zu Canon und HP.

Beste Grüsse
Thomas

bei Antwort benachrichtigen
Crusty_der_Clown Sovebämse

„Hallo Jürgen Herzlichen Dank für diese bereichernde Antwort. Von dieser Kontingent-Sache habe ich gar nichts gewusst, das ...“

Optionen

Hallo Thomas,

mit Canon und HP liegst du weitgehend richtig. Wir sind reiner Canon-Händler, HP hat sich irgendwann mal ergeben, einerseits durch unser Gebrauchtgerätegeschäft vor einigen Jahren, wo fast nur HP angefallen ist, andererseits durch die bei HP verwendeten Canon-Druckwerke, durch die enge Verwandtschaft hat sich das quasi von allein ergeben, zumal Canon bis vor wenigen Jahren im Laserdruckersegment schlecht bis sehr schlecht aufgestellt war.

Jetzt werden die Karten neu gemischt, nachdem Samsung das Druckergeschäft aufgegeben und an HP verkauft hat, jetzt baut HP seine eigenen Druckwerke und ist auf Canon nicht mehr angewiesen. 

OKI hatten wir einige Jahre im Programm, das hat sich dann erledigt. Wenn der erste Kunde nach einigen Jahre nach einem Neugerät fragt und beiläufig erwähnt, muss nicht wieder OKI sein, dann nimmt man das so hin, wenn das dann aber immer und immer wieder so vorkam, dann hat man mal die Gründe hinterfragt. Mieser Service, nix ist mit bis 12 Uhr anrufen und am nächsten Tag kommt ein Techniker. Hohe Verbrauchsmaterialkosten, zwangsweise Abschaltung von Baugruppen, die ihre Kapazität überschritten haben (Trommeln, Fixierung etc.), seinerzeit grauenhafte Bedienerführung, unmögliches Design, da war nichts Positives mehr zu entdecken. Mittlerweile ist OKI wieder ein reiner Nischenanbieter für bestimmte Zielgruppen, das war's (Bannerdruck, beliebt bei Bestattungsunternehmen, weißer Toner beliebt in der Werbebranche).

Mit Xerox habe ich so gut wie überhaupt keine Erfahrung, ich habe mal zwei, drei Geräte verkauft mit einer Garantieverlängerung vom Hersteller, die Anmeldeprozedur kam einem Behördengang gleich, die verwalten sich zu Tode. Vermutlich ist Xerox deswegen letzten Monat an Fujitsu verkauft worden, zu viel Verwaltungswasserkopf.

Zu Brother kann ich nichts sagen, war noch nie "meine" Marke und wird es nie werden.

Ich bediene halt eine andere Zielgruppe, vorwiegend die größeren und großen Kopiersysteme. Überschneidungen gibt es da immer, hin und wieder habe ich es eben auch mit solchen kleinen Systemen wie hier zu tun, aber das ist ein eher überschaubarer Bereich, bestenfalls s/w-Laserdrucker und MFPs habe ich noch in einer ordentlichen Anzahl zu betreuen.

Tut mir leid, dass ich dir da keine kompetente Pro-/Contra-Einschätzung anbieten kann.

Gruss
Jürgen

"Man kann Nudeln machen warm, man kann Nudeln machen kalt." Ode an die Nudel von Peter Ludolf, dem Erfinder des Lagerhaltungssystems "Haufenprinzip"
bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse Crusty_der_Clown

„Hallo Thomas, mit Canon und HP liegst du weitgehend richtig. Wir sind reiner Canon-Händler, HP hat sich irgendwann mal ...“

Optionen

Lieber Jürgen

Das ist doch ganz okay, deine Ausführungen sind mir schon mal eine super Hilfe, da ich selber wirklich keine Erfahrungen habe. In Tests und bei Kundenrezensionen auf Amazon sind praktisch alle Drucker nur so Mittelmass, alle haben irgendwelche Problemchen. Zu den Canons gibt's allgemein eher wenig Rezensionen. Unsere Schulleitung hat im Büro einen Canon AiO, mit den Originalkartuschen läuft der auch so weit gut. Ich empfinde das Menü und die Bedienung etwas altbacken, aber das ist auch ein anderes und älteres Modell. Die neuen mit dem Touchscreen sehen da auch wieder besser aus. Mit Fremdtonern hatten wir hingegen, wie auch bei Brother Fremdtonern, Probleme. Die Kartuschen sind regelmässig "ausgelaufen" und haben dann geschmiert oder einen Schleier verursacht. Ansonsten laufen die Brothers halt so, aber die Qualität ist etwas schlechter als bei unseren HP Laserjets.

Wenn du auch Canon empfehlen kannst und ich ja gelesen habe, dass die sehr schnell sind bei der ersten Seite, werde ich jetzt mal in die Richtung schauen, allenfalls mal noch bei Xerox. Für reine s/w-Drucke behalte ich vermutlich meinen alten HP noch und kauf ne neue Patrone. Als ich ihn bekam, hat er schon "wenig Toner" angezeigt und das ist etwa 5 Jahre her. Seit da habe ich wahrscheinlich noch über 3500 Seiten gedruckt und ging immer, ist also sehr genügsam.

Ich mache selten auch mal Fotodruck, da wird's dann wahrscheinlich irgendwann einen A3 Tintendrucker geben, aber erstmal brauch ich etwas Platz :-)

Habt ihr vielleicht bei euch so einen 732 von Canon, bei dem man mal die genaue Zeit messen könnte, bis ein Ausdruck (1 Seite, Word Dokument) aus dem Sleep ausgegeben wird? Oder habt ihr auch keine Test- oder Demogeräte im Geschäft?

Freundliche Grüsse
Thomas

bei Antwort benachrichtigen
Crusty_der_Clown Sovebämse

„Lieber Jürgen Das ist doch ganz okay, deine Ausführungen sind mir schon mal eine super Hilfe, da ich selber wirklich ...“

Optionen

"Lieber Jürgen" - ich höre den Hustenanfall von Alpha13 quasi noch hier in meiner Wohnung ;-)

Aber zurück zum Thema: Freut mich, wenn ich dir ein wenig weiterhelfen konnte. Und wie es der Zufall so will: Ich muss gleich nach Ostern einen MF734Cdw ausliefern, das soweit baugleiche Modell nur mit Fax und einem Single-Pass-ADF, der bei doppelseitigen Vorlagen nicht wenden muss, weil er zwei Scanner für Vorder- und Rückseite besitzt.

Da das Druckwerk gleich ist, kann ich da durchaus einen Testausdruck zum Vergleich anbieten. Ich melde mich dann einfach nächste Woche wieder dazu.

Viele Grüsse
Jürgen

"Man kann Nudeln machen warm, man kann Nudeln machen kalt." Ode an die Nudel von Peter Ludolf, dem Erfinder des Lagerhaltungssystems "Haufenprinzip"
bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse Crusty_der_Clown

„Lieber Jürgen - ich höre den Hustenanfall von Alpha13 quasi noch hier in meiner Wohnung - Aber zurück zum Thema: Freut ...“

Optionen

Das hört sich doch toll an, vielen Dank für deine bereitwillige Hilfe!

Was man übrigens auch Alpha13 zu Gute halten muss. Seine Antworten sind fast immer hilfreich, oft knapp und klar, aber selten pädagogisch akzeptabel. Aber auch das konnte ich mit der Zeit akzeptieren, lassen wir ihm doch seine Freude. Ich sage mir immer öfter, dass man nicht über die Menschen urteilen soll, da man nicht in sie hineinsehen kann. Ich bin sicher, dass seine Erfahrungen mit den Brother Druckern absolut aussagekräftig sind und zweifle auch eigentlich nicht an dieser Empfehlung. Nur aus meinen eigenen Erlebnissen bin ich eher skeptisch wegen den Alternativtonern und eben die Geschwindigkeit der Aufwärmphase soll doch auch länger dauern als bei Canon und HP. Und da sein Hauptargument ja die Kosten waren, muss es für mich dann nicht unbedingt ein Brother sein.

Schöne Grüsse
Thomas

bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse

Nachtrag zu: „Das hört sich doch toll an, vielen Dank für deine bereitwillige Hilfe! Was man übrigens auch Alpha13 zu Gute halten ...“

Optionen

Noch ne kleine Frage: Sind die MF630- und 730-Serien was das Druckwerk und Tonerqualität betrifft, gleich? Also ich meine die zu erwartende Druckqualität, nicht Geschwindigkeit. Denn der MF635 hat im Stiftung Warentest bei Farbkopien (nicht Fotos) nicht so toll abgeschnitten. Die Kopien seien verrauscht. Auch die Textkopien nicht überzeugend. Canon MF632 hatte zusammen mit zwei HPs und einem Samsung hier klar besser abgeschnitten. Wundert mich zwar ein wenig. MF632 und MF635 sind ja wohl auch verwandt...

bei Antwort benachrichtigen
Crusty_der_Clown Sovebämse

„Noch ne kleine Frage: Sind die MF630- und 730-Serien was das Druckwerk und Tonerqualität betrifft, gleich? Also ich meine ...“

Optionen

Moin,

die MF 630er-Serie kenne ich gar nicht, die Serie ist rein für den Consumer-Markt bestimmt, daher habe ich damit beruflich überhaupt keine Berührung. Die MF 730er-Serie ist ja so ein Zwitterding zwischen Consumer-, SoHo- oder Arbeitsplatz-System.

In der aktuellen Ausgabe der c't ist ein Test über den MF735Cdw zu finden.

Mehr kann ich aktuell leider nicht beitragen, tut mir leid.

Viele Grüsse
Jürgen

"Man kann Nudeln machen warm, man kann Nudeln machen kalt." Ode an die Nudel von Peter Ludolf, dem Erfinder des Lagerhaltungssystems "Haufenprinzip"
bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse Crusty_der_Clown

„Moin, die MF 630er-Serie kenne ich gar nicht, die Serie ist rein für den Consumer-Markt bestimmt, daher habe ich damit ...“

Optionen

Kein Problem, du hast ja schon sehr viel beigetragen.

Schöne Ostern.

bei Antwort benachrichtigen
Crusty_der_Clown Sovebämse

„Kein Problem, du hast ja schon sehr viel beigetragen. Schöne Ostern.“

Optionen

So, da bin ich wieder mit einem Ergebnis.

Es war doch ein MF732Cdw, kein 734, da habe ich zwei Kunden miteinander verwechselt.

Angeschlossen ist das Gerät per USB, beim Start des Tests war das Gerät seit etwa 10 Minuten im Energiesparmodus, getestet habe ich mit einer Windows 10 Testseite direkt aus der Systemsteuerung - Geräte und Drucker - Druckereigenschaften heraus.

Von der Betätigung des "Testseite drucken"-Buttons bis zur Ausgabe der fertigen Seite konnte ich 12 Sekunden messen.

Vielleicht hilft dir das ja weiter.

Es grüsst
Jürgen

"Man kann Nudeln machen warm, man kann Nudeln machen kalt." Ode an die Nudel von Peter Ludolf, dem Erfinder des Lagerhaltungssystems "Haufenprinzip"
bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse Crusty_der_Clown

„So, da bin ich wieder mit einem Ergebnis. Es war doch ein MF732Cdw, kein 734, da habe ich zwei Kunden miteinander ...“

Optionen

Hallo Jürgen

Vielen Dank für diese grosszügige Hilfe. 12 Sekunden ist auf jeden Fall 2-3 Sekunden schneller als bei meinem HP 4050 ;-) und somit absolut perfekt.

Heute habe ich mir noch den Artikel in der c't angeschaut. Canon ist bei den Tonerkosten etwa im Mittelfeld, wobei ich da nicht genau geschaut habe, wie sie es gerechnet haben. Bei OKI (der etwas besser abgeschnitten hatte) muss man z. B. ja die Trommeln auch mal wechseln, bei Canon nicht. Sie haben ausserdem auch die Zeit bis zur ersten Seite getestet. Da war der Canon mit HP etwa gleichauf, HP brauchte, glaube ich, nur 8 Sekunden, aber die Differenz kümmert mich nicht. OKI etwa eine halbe Minute.

Über alle Bereiche waren der Canon und OKI am besten und ausgeglichensten. Sie bringen auch die besten "Fotodrucke". Bei Canon wurde der OCR-Modus bei PDF-Scan bemängelt. Der scheint überhaupt nicht richtig die Buchstaben zu erkennen. Na gut, ist eh nur ein Nice-To-Have.

Mal kucken, konnte den Artikel nur überfliegen. Aber ich denke, ich muss mich einfach mal für ein Teil entscheiden.

Übrigens, auf Amazon.com habe ich eine Frage gestellt zum Canon, weil du ja etwas von 50'000 Seiten oder 5 Jahren geschrieben hattest, die Canon den Geräten intern gibt (auch wegen der Fixiereinheit). Das wurde von Canon verneint. Die 50'000 Seiten seien das Maximum pro Monat. Dies steht auch so im Produktbeschrieb von Canon. Hast du das vielleicht auf andere Modelle bezogen?

Beste Grüsse
Thomas

bei Antwort benachrichtigen
Crusty_der_Clown Sovebämse

„Hallo Jürgen Vielen Dank für diese grosszügige Hilfe. 12 Sekunden ist auf jeden Fall 2-3 Sekunden schneller als bei ...“

Optionen

Moin,

50.000 Seiten Maximum pro Monat? Nun ja, das was derjenige, der diese Auskunft erteilt hat so nimmt, bekommt ihm nicht.

50.000 Seiten sind die maximale Obergrenze für die Garantieansprüche gegenüber Canon bei dem bereits erwähnten speziellen Druckervertrag. Zumindest bei den anderen in diesem Vertrag enthaltenen Modellen kommt die maximale Obergrenze in etwa mit dem Verschleiß der Fixierung hin. Bei einem bestimmten s/w-Gerät beträgt die Grenze 100.000 Seiten, erfahrungsgemäß sind die Fixierungen nach etwa 120.000 Seiten verschlissen, bei einem anderen Modell beträgt die Grenze 150.000 Seiten, nach 180.000 Seiten ist die Fixierung platt.

Da liegt zumindest der Verdacht nah, dass man sich daran orientiert hat. Ich kann dir aber im Moment nicht sagen, ob wir von den kleinen Systemen welche draußen haben, die 50.000 Seiten deutlich überschritten haben, um eine realistischere Einschätzung abgeben zu können.

Wenn ich es aber rein von der technischen Seite aus betrachte, sehe ich einerseits, dass vergleichbare Fixiereinheiten zumeist als Faustformel etwa 100.000 Seiten halten, bevor der teflonbeschichtete Fixierfilm in der Fixiereinheit verschlissen ist, sehe andererseits die Fixiereinheiten einer älteren Serie von Canon, iR C1021i/1028i bzw. iF, baugleich vom Druckwerk her mit HP Color LaserJet 3800, da geht das Heizelement gerne und häufig kaputt, also ein elektrischer/elektronischer Schaden lang bevor ein echter Verschleiß an der Mechanik aufgetreten ist.

Mit der Erfahrung möchte ich ungern sagen, kalkuliere mit 100.000 Seiten. Im Zweifel kalkuliere lieber mit 50.000 Seiten und freue dich über jede Seite, die darüber hinausgeht als andersherum. 

Das empfohlene Einsatzvolumen für diese Serie liegt bei bis zu 2.000 Seiten im Monat - in meinen offiziellen Canon-Unterlagen.

Es grüsst
Jürgen

"Man kann Nudeln machen warm, man kann Nudeln machen kalt." Ode an die Nudel von Peter Ludolf, dem Erfinder des Lagerhaltungssystems "Haufenprinzip"
bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse Crusty_der_Clown

„Moin, 50.000 Seiten Maximum pro Monat? Nun ja, das was derjenige, der diese Auskunft erteilt hat so nimmt, bekommt ihm ...“

Optionen

Okay. Na ja, bei meinem Druckaufkommen von ca. 1500 Seiten pro Jahr (wenn es hoch kommt), könnte ich mit dem Ding 20 Jahre drucken. Von dem her ist dieses "Problem" sowieso nur theoretischer Natur.

Das empfohlene Einsatzvolumen ist schon so, dass dies nicht 50'000 sind. Aber auf der Produktinformation auf Canons Webseite (https://de.canon.ch/business-printers-and-faxes/i-sensys-mf730-series/specifications/) steht als maximales Druckvolumen bis zu 50'000 Seiten pro Monat:

"

Empfohlenes monatliches Druckvolumen

750 bis 4.000 Seiten pro Monat

Monatliches Druckvolumen (kurzzeitige Spitzenauslastung)

max. 50.000 Seiten pro Monat (kurzzeitige Spitzenauslastung)

* Die maximale monatliche Druckmenge bezieht sich auf einen einzelnen Monat mit besonders hoher Auslastung. Wird das System stärker als bis zum empfohlenen Maximum beansprucht, so kann das die Haltbarkeit des Geräts beeinträchtigen."

Die wissen wohl auch nicht genau, was Sache ist. Aber die Erfahrungswerte zählen ja vor allem. Aber mal angenommen jemand druckt jeden Monat diese maximal empfohlenen 4000 Seiten, der hat dann in gut einem Jahr die 50'000 erreicht. Ich nehme an, dass Canon dann auf Garantie den Drucker oder die Fixiereinheit tauschen muss.

Gruss
Thomas

bei Antwort benachrichtigen
Crusty_der_Clown Sovebämse

„Okay. Na ja, bei meinem Druckaufkommen von ca. 1500 Seiten pro Jahr wenn es hoch kommt , könnte ich mit dem Ding 20 Jahre ...“

Optionen

Zu der Garantieabwicklung für die Consumerschiene kann ich nicht sehr viel beitragen, ich würde mich zu weit aus dem Fenster lehnen, ob da eine Fixiereinheit als Verschleißteil gilt und keiner Herstellergarantie unterliegt oder nicht, beim angesprochenen Vertrag für unsere Branche gibt es ja die Maximalgrenze von 50.000 Seiten (oder 5 Jahre, um die es hier jetzt ja nicht geht), da gehört die Fixiereinheit schon mit dazu.

Ein Produkt, zwei verschiedene Vertriebsschienen, die vollkommen getrennt nebeneinander arbeiten, ist nicht immer ganz einfach, da durchzusteigen, insbesondere für Außenstehende.

Wenn aber jemand tatsächlich die 50.000 Seiten im Monat mit Original-Verbrauchsmaterialien auf diesem Modell druckt, würde ich ihm als Verantwortlicher von mir aus auch jeden Monat ein neues Gerät kostenlos frei Haus liefern, der ist ja eine Goldgrube ;-)

Wenn du noch weitere Fragen hast, dann ruhig her damit, ich werde gerne nach bestem Wissen und Gewissen antworten, ansonsten bin ich dann auch wieder weg, mich hat nur dein gestarteter Thread noch interessiert. Davon abgesehen hält mich hier bei Nickles nichts mehr und ich verschwinde einfach wieder dahin, wo ich hergekommen bin. Es braucht also niemand befürchten, dass ich jetzt hier wieder regelmäßig rumturne.

Viele Grüsse
Jürgen

"Man kann Nudeln machen warm, man kann Nudeln machen kalt." Ode an die Nudel von Peter Ludolf, dem Erfinder des Lagerhaltungssystems "Haufenprinzip"
bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse Crusty_der_Clown

„Zu der Garantieabwicklung für die Consumerschiene kann ich nicht sehr viel beitragen, ich würde mich zu weit aus dem ...“

Optionen

Hallo Jürgen, och, ich dachte noch, man liest so gar nichts mehr von dir. Ich hatte dich als kompetenten Druckerkenner im Kopf und war deshalb erstaunt und auch etwas enttäuscht, zu sehen, dass du nicht mehr so aktiv bist. Ich weiss auch nicht wirklich warum... jedenfalls habe ich mich gefreut, dass du dich bei meiner Frage gemeldet und geholfen hast.

Beste Grüsse
Thomas

bei Antwort benachrichtigen
Crusty_der_Clown Sovebämse

„Hallo Jürgen, och, ich dachte noch, man liest so gar nichts mehr von dir. Ich hatte dich als kompetenten Druckerkenner im ...“

Optionen

Hallo Thomas,

vielen Dank für die Blumen, ich gehöre hier einfach nicht mehr her, auch wenn ich in einem anderen Thread den einen oder anderen Zuspruch bekommen habe.

Den darin Angesprochenen stört es ohnehin nicht, das perlt an ihm ab und wer austeilt, der muss auch einstecken können, aber auch davon abgesehen muss ich mir das Theater hier nicht mehr antun. Die letzten knapp 5 Jahre bin ich bis auf ein oder zwei klitzekleine Ausnahmen gut ohne das Forum ausgekommen und bevor noch Panik bei einigen Usern aufkommt, dass ich hier wieder regelmässig mitmache, starte ich lieber die nächste Runde mit den nächsten 5 Jahre.

Manchmal ärgere ich mich insgeheim über so manchen Unfug, der hier als Tipp gegeben wird, die lebende Linkveröffentlichungsmaschine vorne mit dabei, der sicherlich ein beneidenswertes Wissen über Mainboards etc. aufweist, von Druckern aber soviel Ahnung hat wie eine Kuh vom Fliegen, aber das ist dann halt so.

Ich kann nicht ausschliessen, dass ich vielleicht mal für mir bekannte Mitstreiter von damals doch mal meinen Senf dazugebe, aber versprechen möchte ich es auch nicht.

Ansonsten soll das Forum eben sein Glück weiter darin suchen, merkwürdige Gestalten anzuziehen, die keinen Rundfunkbeitrag bezahlen wollen oder den Markt mit Billigsmartphones zu überschwemmen. Viel Glück dabei!

So, wie gesagt, wenn dir noch was einfällt, dann melde dich hier ruhig wieder, ich werde den Thread noch ein wenig beobachten, ansonsten sag ich einfach Tschüs.

Jürgen
(die Tür hinter sich schliessend...)

"Man kann Nudeln machen warm, man kann Nudeln machen kalt." Ode an die Nudel von Peter Ludolf, dem Erfinder des Lagerhaltungssystems "Haufenprinzip"
bei Antwort benachrichtigen