Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.502 Themen, 108.803 Beiträge

Wer braucht so große NVMe?

Xdata / 17 Antworten / Baumansicht Nickles

hi

Eine KC3000 gibt es anscheinend erst ab 500GB ..

In der Enterprise bzw. Workstation Class sieht es nicht anders aus.
Eine ironwolf NVMe auch erst ab 500GB.
WD Red SA500 NVMe genau so.

Nur die Red SN700 mit 250GB und die ist eher für NAS.

Nun,

auf der KC3000 sind jetzt drei Windows 11 und ein Ubuntu drauf.
-- Sonst wäre die fast leerCool

Die erste Partition hat ein aktiviertes Windows
und ist gefühlt nicht schneller als die letzten
wie frühermal bei Festplatten behauptet wurde.

Eigenartig ist, kleine sollen etwas langsamer sein?
Selbst die Haltbarkeit anscheinend etwas kleiner .......

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Xdata „Wer braucht so große NVMe?“
Optionen
auf der KC3000 sind jetzt drei Windows 11 und ein Ubuntu drauf. -- Sonst wäre die fast leer

Heiliger Bimbam...

Da glaubst du, bei Nickles lernen die Leute auch etwas...Unentschlossen

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Eludi84 hatterchen1 „Heiliger Bimbam... Da glaubst du, bei Nickles lernen die Leute auch etwas...“
Optionen
drei Windows 11 und ein Ubuntu

Falls das aber irgendwann zum Standard wird...hat er uns einiges voraus. Zwinkernd

Die Frage was damit gearbeitet oder gemacht wird... erspare ich mir lieber.

Endlich auch mit Ubuntu :-)
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Eludi84 „Falls das aber irgendwann zum Standard wird...hat er uns einiges voraus. Die Frage was damit gearbeitet oder gemacht ...“
Optionen

....hat er uns einiges voraus. 

.. Nutzung moderner Möglichkeiten (?) - GPT schafft 128 PartitionenZwinkernd

(noch bin ich nicht übergeschnappt:-)

Gab es früher nicht User die sogar mehrere
Festplatten im Tower hatten..

Habe ich bisher nicht.
Sicher besser als nur eine in zu viele Partitionen Einzuteilen

Wenn nicht - ausgerechnet das aktivierte Mainboard mit der KC NVMe
Probleme gemacht hätte
wäre das nicht passiert.

Ein Windows und ein Linux ist fast immer nur drauf.

Die Partitionen  kommen auch wieder runter, nur die Erste bleibt,
falls der Fehler nicht mehr auftritt.

Immerhin scheint die Kingston KC OK zu sein.

Damit arbeiten ist klar.
Was machen die aber alle mit den recht großen Platten?

Sinnvoll scheint - eine kleine bis mittlere NVMe als ArbeitsLaufwerk
und große als Datenlager.

Nachfolger von Festplatten als Backup oderArchiv.

Die normalen User haben alles auf einer Platte und Partition.
Musste gerade bei einer Userin erst 40GB verteilte Bilder,  Videos,  von Smartphones
usw. recht verstreut auf der ganzen Platte auf einen USB Stick sichern.
Alles zum Teil richtig kleine und viele unsortierte Dateien.

Hat ganz schön gedauert

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Xdata „....hat er uns einiges voraus. .. Nutzung moderner Möglichkeiten ? - GPT schafft 128 Partitionen noch bin ich nicht ...“
Optionen
moderner Möglichkeiten (?) - GPT schafft 128 Partitionen

Bei konventioneller "DOS"-Partitionstabelle hast Du beim Einsatz von Logischen Laufwerken keine Begrenzung der Anzahl. (Ist "nur" von der Datenstruktur als verkettete Liste fehleranfälliger)…

bei Antwort benachrichtigen
Xdata hatterchen1 „Heiliger Bimbam... Da glaubst du, bei Nickles lernen die Leute auch etwas...“
Optionen

Naja es ist fast logisch unmöglich im Nickles Forum nichts zu lernen ..Cool

Die Experimente  - nur bei meinen eigenen Sytemen.
Die für andere aufgebauten Rechner laufen alle nahezu ohne Klagen.

Zugegeben, bei einer NVMe die ja im Allgemeinen in nur
einem
Mainboard  drin bleibt ist es schon etwas unüberlegt ..Reingefallen

Ein Grund war ein Verdacht die KC3000 könnte einen Fehler haben.
Windows ist da nach einiger Zeit schlagartig neu gestartet.*
Ausgerechnet bei der gerade aktivierten Partition auf einem DDR5 Gigabyte Board mit
Intel 12400 und CPU Grafik.

Das Ubuntu und die beiden anderen Partitionen auf ungleichen Testboards gehen
ohne Probleme mit der KC.
Möglicherweise war der NVMe SLot  des Gigabyte nicht OK oder nicht richtig gesteckt.

*Mit einer Externen SSD tritt der Fehler nicht auf.

Auf den teuren Motherboards sind ja sogar zwei oder mehr NVMe möglich.

bei Antwort benachrichtigen
andy11 Xdata „Naja es ist fast logisch unmöglich im Nickles Forum nichts zu lernen .. Die Experimente - nur bei meinen eigenen Sytemen. ...“
Optionen
Naja es ist fast logisch unmöglich im Nickles Forum nichts zu lernen ..

Wow.... Der Spruch geht in die Analen ein.............. A

Etwas schnell zu begreifen, ist ja ohnehin die Eigenschaft des Geistes, aber etwas recht zu tun, dazu gehoert die Uebung des ganzen Lebens. J.W.v.G.
bei Antwort benachrichtigen
tywin andy11 „Wow.... Der Spruch geht in die Analen ein.............. A“
Optionen

Wird es jetzt homoerotisch?

bei Antwort benachrichtigen
andy11 tywin „Wird es jetzt homoerotisch?“
Optionen

Alles hat in der Welt seinen Platz.

Gerechtigkeit muss sein. A

Etwas schnell zu begreifen, ist ja ohnehin die Eigenschaft des Geistes, aber etwas recht zu tun, dazu gehoert die Uebung des ganzen Lebens. J.W.v.G.
bei Antwort benachrichtigen
tywin andy11 „Alles hat in der Welt seinen Platz. Gerechtigkeit muss sein. A“
Optionen

Ohne jetzt als Schulmeister auftreten zu wollen, meine Bemerkung bezog sich auf die Rechtschreibung: https://de.wikipedia.org/wiki/Annalen

bei Antwort benachrichtigen
andy11 tywin „Ohne jetzt als Schulmeister auftreten zu wollen, meine Bemerkung bezog sich auf die Rechtschreibung: ...“
Optionen

Ja, ich verstehe schon. Du hast völlig Recht. A

Etwas schnell zu begreifen, ist ja ohnehin die Eigenschaft des Geistes, aber etwas recht zu tun, dazu gehoert die Uebung des ganzen Lebens. J.W.v.G.
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Nachtrag zu: „Naja es ist fast logisch unmöglich im Nickles Forum nichts zu lernen .. Die Experimente - nur bei meinen eigenen Sytemen. ...“
Optionen

Vorher hier fragen bewahrt nicht selten vor einem Fehlkauf bzw. zu viel auszugebenLächelnd.

Die nicht soo gute BareboneVerlegen rotwerd - bin ich ja noch losgeworden.

Bin hoffentlich nicht der Einzige  notorische Experimentierer
mit viel mehr Motherboards, Gehäusen, Lüftern .. usw. als Not tut.

bei Antwort benachrichtigen
Anonym60 Xdata „Wer braucht so große NVMe?“
Optionen

Es gibt günstige Notebooks bei denen ist der Arbeitsspeicher und die Festplatte verlötet. Einige lassen sich aber mit einer NVMe erweitern.

bei Antwort benachrichtigen
Xdata Anonym60 „Es gibt günstige Notebooks bei denen ist der Arbeitsspeicher und die Festplatte verlötet. Einige lassen sich aber mit ...“
Optionen

Au  weia - suboptimal - wenn da die Platte oder der RAM defekt geht .. ist alles hinVerschlossen

Bei CPUs gibt es sowas wohl leider auch.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Xdata „Wer braucht so große NVMe?“
Optionen

Wenn nur ein Datenträger möglich ist, dann lohnt sich eine größere NVMe-SSD schon. Habe im Notebook eine mit 2TB stecken, weil da neben dem System eben auch alle Daten für unterwegs mit drauf müssen.

Die erste Partition hat ein aktiviertes Windows und ist gefühlt nicht schneller als die letzten wie frühermal bei Festplatten behauptet wurde.

Das hat aber mit der Größe nichts zu tun.

Eigenartig ist, kleine sollen etwas langsamer sein?

Warum eigenartig?

bei Antwort benachrichtigen
Xdata Borlander „Wenn nur ein Datenträger möglich ist, dann lohnt sich eine größere NVMe-SSD schon. Habe im Notebook eine mit 2TB ...“
Optionen

In einer mini Barebone die ein User übernommen hat ist auch eine 2TB drin.

Nach den Daten der Hersteller sind die bei gleichen Modellen
schneller als die kleineren MVMe.

Die teuren ironwolf sollen lange halten.

24 Stunden Betrieb ist ja für normale User nicht nötig,
hohe Belastbarkeit ist wohl wieder etwas Anderes.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Xdata „In einer mini Barebone die ein User übernommen hat ist auch eine 2TB drin. Nach den Daten der Hersteller sind die bei ...“
Optionen
Nach den Daten der Hersteller sind die bei gleichen Modellen schneller als die kleineren MVMe.

Ist nicht so selten, weil größere Modelle von/auf mehr Chips gleichzeitig parallel lesen und schreiben können.

24 Stunden Betrieb ist ja für normale User nicht nötig,

Für Desktop-Systeme nicht. Für andere schon.

hohe Belastbarkeit ist wohl wieder etwas Anderes.

Schreibvolumen ist bei SSDs die wichtige Größe.

bei Antwort benachrichtigen
Xdata Borlander „Ist nicht so selten, weil größere Modelle von/auf mehr Chips gleichzeitig parallel lesen und schreiben können. Für ...“
Optionen

Danke für die  Info.

bei Antwort benachrichtigen