Bilder des Tages 421 Themen, 5.031 Beiträge

Wann wird´s mal wieder richtig...

fakiauso / 15 Antworten / Baumansicht Nickles

...Frühling?

Damit De_prodigo_Filio auch etwas zu kritisieren hat, gibt es von mir ebenfalls ein paar Bildchen.

Das geht los mit einem Kätzchen.

Weidenkätzchen

Immerhin ist das am Ende seiner Zeit weich gelandet. Das Blausternchen im nächsten Bild mochte mangels Sonne und dank Kühle gut konserviert auch nicht seine Blüten öffnen, sondern liess die Köpfchen etwas hängen. Auch wirkt es stellenweise etwas blass.

Blaustern

Selbst die wilden Buschwindröschen waren ziemlich verschlossen und man musste ganz schön runter für einen interessierten Blick.

Buschwindroeschen

Leider hat es nichts genützt...
"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 fakiauso

„Wann wird´s mal wieder richtig...“

Optionen
Leider hat es nichts genützt...

Dann lass mal Deinen Kopf nicht auch so hängen.Lachend
Es kommen auch wieder bessere Tage.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso hatterchen1

„Dann lass mal Deinen Kopf nicht auch so hängen. Es kommen auch wieder bessere Tage.“

Optionen

Da hat die olle Moosrübe gar keine Zeit dafür.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
De_prodigo_Filio fakiauso

„Wann wird´s mal wieder richtig...“

Optionen

Hallo in die Runde

De_prodigo_Filio kritisiert nicht, er lernt noch...

Ich hätte da noch eine Blüte, schön feucht, voll geöffnet in Erwartung der Freier...jedoch sinnlos, bei dem Mistwetter bleiben die Besteuber lieber in ihren Waben :-))

Jürgen

Als Kinder mussten wir immer auf harten Holzb?nken in der Schule sitzen, nur der Stuhl der Lehrerin war weich und warm...
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso De_prodigo_Filio

„Hallo in die Runde De_prodigo_Filio kritisiert nicht, er lernt noch... Ich hätte da noch eine Blüte, schön feucht, voll ...“

Optionen

Das sieht gut aus!

Das Motiv ist freigestellt, der Hintergrund unscharf, Farbe, Bildschnitt und Helligkeit passen auch - was will man mehr und der Rest ist Erbsenzählen;-)

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp fakiauso

„Wann wird´s mal wieder richtig...“

Optionen

Wie immer schicke Bilder von dir. Interessehalber: bei 2 stimmt was mit dem Fokus nicht, oder es ist leicht verwackelt, oder? Bei 1 würde ich die Blendenzahl höher einstellen, um bisl mehr Inhalt zu sehen. Das Buschwindröschen ist schön scharf, aber mir fehlt da noch was. Sieht irgendwie leer aus das Bild.

Makro ist aufwendiger als es den Anschein macht. Eine Blüte nur von oben, das kann jeder, der interessante Ausschnitt ist aber eine ganz andere Hausnummer. Ich nutze mein Makro meist nur noch für rattenscharfe Portraits. Ich habe nichts gegen das Freistellen, ich mag aber Bilder mit Hintergrund meist viel lieber.

6DMk2? Ein paar Angaben diesbezüglich würden mich als Nerd jedenfalls immer interessieren. :)

Ende
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 The Wasp

„Wie immer schicke Bilder von dir. Interessehalber: bei 2 stimmt was mit dem Fokus nicht, oder es ist leicht verwackelt, ...“

Optionen

Wie sähe denn ein perfektes Bild von Dir aus?Unentschlossen

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp hatterchen1

„Wie sähe denn ein perfektes Bild von Dir aus?“

Optionen

Wenn ich auf dem Bild wie George Clooney aussehe, ist das Bild perfekt! ;-p

Ende
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 The Wasp

„Wenn ich auf dem Bild wie George Clooney aussehe, ist das Bild perfekt! -p“

Optionen
George Clooney

Das ist aber jetzt sehr bescheiden, ich möchte nicht als Kaffeetante abgestempelt werden.Stirnrunzelnd

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso The Wasp

„Wie immer schicke Bilder von dir. Interessehalber: bei 2 stimmt was mit dem Fokus nicht, oder es ist leicht verwackelt, ...“

Optionen

Bei 2 liegt das daran, dass ich mit Konverter fotografiert habe. Dieser hat den Nachteil, dass er Farbsäume bringt und die Schärfe leidet. Ist halt noch einmal zusätzliches Glas. Daher werde ich mich eher auf Zwischenringe konzentrieren in Zukunft bei solchen Aufnahmen. Effektiv sind das ergo so um 800mm Brennweite.

Mehr Blende ist bei Makro nur bedingt hilfreich und die Aufnahme ist aus einer Serie, die eigentlich ebenfalls ein Stack werden sollte wie das Buschwindröschen. Allerdings war der gesamte Moosballen zusammengestackt schlicht zu unruhig für aus der Hand gedreht.

Beim Buschwindröschen war einerseits die Schärfe am Objekt, das Verschwinden des Stiels mit dem ebenfalls freistehenden Blatt als optischem Gegenspieler bei quasi abgesoffenem Hintergrund durchaus gewollt. Das ist m.E. nur mit Makro und Offenblende so machbar, weil bei normalen Objektiven sonst selbst Hinter- und Vordergrund u.U. schon wieder zuviel Struktur bekommen, je mehr Weitwinkel eingesetzt wird. Der Kopf des Betrachters soll ja auch etwas zu tun haben;-)

Blendet man zu weit ab, dann steigt war die Schärfentiefe, dafür bekommt man über die Beugungsunschärfe an den Blendenlamellen u.U. ähnlich unschöne Säume wie beim Konverter. Dank des eher diesigen Wetters war wenigstens das Licht weich und relativ gleichmässig.

6DMk2? Ein paar Angaben diesbezüglich würden mich als Nerd jedenfalls immer interessieren. :)


Was soll ich sagen? Nachdem die 50D voriges Jahr im schönsten Leben unter der Rendsburger Hochbrücke den Vortrieb eingestellt hat, musste halt etwas Anderes her. Den Wechsel in´s Vollformat hatte ich schon lange im Hinterkopf, aber keinen Grund dafür gesehen. Durch den Defekt wurde mir die Entscheidung abgenommen. Wobei ich da zwischen 80D, 90D und 6DMkII vergleichen habe. die aktuelle 5D war selbst da einfach zu teuer.

Subjektiv habe ich den Wechsel nicht bereut und ebenfalls vom Gefühl her kommt die 6er mit den ohnehin auf Vollformat gerechneten Objektiven von mir besser klar als die 50er. AF ist etwas schneller, Akkus sind auch etwas ausdauernder (was auch am Alter liegen kann) und das für mich Wichtigste ist das Schwenkdisplay mit zum Druffdittschen für das Auslösen. Besser als jeder Winkelsucher. Die Filmfunktion nutze ich quasi nicht und die zig mehr Messfelder und Modi reize ich inzwischen doch gerne aus. Das Bedienen selber ist Canon-typisch und mir liegt das Daumenrad etwas mehr als der kleine Joystick der 50er. WLAN/BT/GPS sind nette Gimmicks und das Bedienen über ein Tablet/Smartphone funktioniert auch, wird aber von mir nicht genutzt mangels Endgerät;-)

Den Kauf habe ich nicht bereut und die 50er geht inzwischen auch wieder. Ich hatte nach dem Error-Code die Kiste eigentlich wegen defekten Verschlusses aufgegeben, aber das Ding hatte anscheinend bei dem feuchtkalten Wetter an besagtem Tag einen "Kolbenklemmer". Die "gängigen" Hinweise wie sanft aufschlagen auf dem Tisch oder so haben jeden falls nicht geholfen, sondern erst ein länger zum Sensorreinigen angesteuerter Verschluss in Offenlage und anschliessendes Ausschalten liessen auf einmal ein ulkiges Klack hören, der Verschluss war wieder zu und seitdem geht sie wieder.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp fakiauso

„Bei 2 liegt das daran, dass ich mit Konverter fotografiert habe. Dieser hat den Nachteil, dass er Farbsäume bringt und die ...“

Optionen

Hat mich mein Exif-Viewer, den ich seit Jahren mal wieder installiert habe, doch nicht belogen, nur beim Glas schwieg er sich aus. 6DMK2 ist ein schönes Teil. Die Messfelder sind schon deutlich besser als die bei meiner 5DMK2, da ist das Knipsen am Boden mit 9 Messfeldern und ohne Klappdisplay leider oft auch eine Glückssache. Meist hängt der Fokus sonstwo und das sehe ich dann ärgerlicherweise immer erst zuhause.

Mehr Blende ist bei Makro nur bedingt hilfreich und die Aufnahme ist aus einer Serie, die eigentlich ebenfalls ein Stack werden sollte wie das Buschwindröschen. Allerdings war der gesamte Moosballen zusammengestackt schlicht zu unruhig für aus der Hand gedreht.

Aha. Das Fokus-Stacking/Bracketing ist mir einfach zu viel Nacharbeit, deshalb habe ich es bisher gelassen. Hoch interessant, aber erschreckend viel Arbeit, egal mit welcher Knipse.

Den Kauf habe ich nicht bereut

Ich habe nur eines bereut, dass ich sowas nicht früher gekauft habe. Ich habe nach wie vor auch viel Spaß damit und werde auch weiter darin investieren.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso The Wasp

„Hat mich mein Exif-Viewer, den ich seit Jahren mal wieder installiert habe, doch nicht belogen, nur beim Glas schwieg er ...“

Optionen
Hat mich mein Exif-Viewer, den ich seit Jahren mal wieder installiert habe, doch nicht belogen, nur beim Glas schwieg er sich aus.


Da schwanke ich immer etwas, ob ich EXIF beim Bearbeiten putze oder drin lasse, weil es ja auch da immer eine gewisse Möglichkeit des Nachverfolgens schafft. Bisher bin ich da aber noch der Ansicht, dass dieses angesichts der Masse an Bildern zu vernachlässigen ist. Für manche ist es von der technischen Seite ja doch manchmal interessant und ich schmule zugegeben auch gerne mal hinein, wenn die Daten drin sind;-)

Stacking ist halb so wild und als Software nutze ich dafür Helicon Focus. Es gibt auch Opensource als Lösung, aber da sind die Ergebnisse nicht so prall bzw. erfordert die enorme Einarbeitungszeit, bis man die richtigen Schrauben findet für ansehnliche Ergebnisse. Und selbst dann muss man sich noch mehrere Voreinstellungen einrichten, weil nicht jedes Motiv gleich funktioniert. HF ist dagegen recht simpel, arbeitet selbst mit RAW zügig und liefert recht gute Bilder. Quelle sind RAW oder TIFF, JPEG wird vermutlich wegen der Komprimierung nicht genutzt. So btw. läuft das auch unter wine, falls hoffentlich Windows in abzusehender Zeit endgültig von der Kiste fliegt.

Glas liegt vielleicht auch daran, dass er die Linse durch den Konverter nicht übertragen hat und beim Stack sind es vielleicht zu viele Bilder und daher zeigt er nur die Brennweite vom makro an. Beim Blausternchen stimmt die Objektivbezeichnung und beim Moos stimmt gar nichts. Da habe ich das Sigma 2.8/70-200 drauf gehabt.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Borlander fakiauso

„Da schwanke ich immer etwas, ob ich EXIF beim Bearbeiten putze oder drin lasse, weil es ja auch da immer eine gewisse ...“

Optionen
Da schwanke ich immer etwas, ob ich EXIF beim Bearbeiten putze oder drin lasse, weil es ja auch da immer eine gewisse Möglichkeit des Nachverfolgens schafft.

Es gibt ja auch noch Zwischenstufen (z.B. nur Angaben wie Aufnahmezeitpunkt, Brennweite, Belichtungszeit und Empfindlichkeit drinlassen). Angaben wie die Kamera-Seriennummer erlauben auf jeden Fall mehr als nur eine "gewisse Mögichkeit" zur Nachverfolgung.

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp fakiauso

„Da schwanke ich immer etwas, ob ich EXIF beim Bearbeiten putze oder drin lasse, weil es ja auch da immer eine gewisse ...“

Optionen

Das lecker 70-200/2.8 hätte ich nicht erwartet. Das 150-600 schon gar nicht. Ich dachte, das müssen Fehler sein. Und das aus der freien Hand? Das 150-600 würde ich für Tier und Sport an der 50D nutzen, bei mir ist das 100-400 immer an der lahmen Ente 600D.

Solche Pflanzenfotos mache ich eigentlich immer mit dem EF24-70, das mit der Kamera praktisch von Anfang an verwachsen ist. Selten hole ich das gute Makro raus, aber das ist dann nochmal eine ganz andere Hausnummer. Wenn ich da was Ernsthaftes mit vor hätte, wäre inzwischen aber garantiert immer das Stativ dabei. Helicon Focus muss ich mir auf jeden Fall ansehen. Folgende Angaben zum Foto wären immer hilfreich: Kamera, Objektiv, Brennweite, Belichtungszeit und die ISO. Das interessiert eigentlich jeden Fotonerd und man kann sich den Exif-Viewer sparen.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso The Wasp

„Das lecker 70-200/2.8 hätte ich nicht erwartet. Das 150-600 schon gar nicht. Ich dachte, das müssen Fehler sein. Und das ...“

Optionen

Die Teleaufnahmen sind schon vom Stativ aus gemacht und lediglich für das Durchschieben der Schärfeebene wurde das Objektiv von Hand gedreht. Genau da ist ein Makro/Festbrennweite sogar trotz seiner minimalen Schärfentiefe im Vorteil, weil im Gegensatz zu Zooms der Bildwinkel kaum variiert. Je weitwinkliger das daherkommt, um so eher macht sich das beim Zusammensetzen der Einzelbilder bemerkbar, die dann irgendwann nicht mehr korrigiert werden durch die Software. AF und IS sind dabei sowieso abgeschaltet.

Will man das so richtig richtig machen, dann muss man einen (motorisierten) Schlitten nehmen und den dann synchron zur Schärfeebene durchschieben. Und je länger die Brennweite ist, um so geringer ist halt selbst ohne solche Schmankerln der Versatz der einzelnen Aufnahmen.

Kann ja die Moosbilder noch einmal hernehmen und nur den Bereich stacken, in welchem das Weidenkätzchen scharf wird. Aufgenommen habe ich faktisch fast über den gesamten Bereich und da passierte eben genau das oben Erwähnte. Die Aufnahmen der Blässhühner in einem der Vorgängerthreads sind mit dem Sports und der 50er wegen des Crops. Am Ende nimmt sich das zur 6er aber wiederum nicht so die Masse, weil die über die höhere Auflösung und Vollformat mehr Reserve beim Beschnitt hat.

HF bietet übrigens auch einen 3D-Modus, mit dem man sich den Stack räumlich anzeigen lassen kann.

@Borlander

Das ist eine Möglichkeit, um nicht zuviel Output da rein zu packen.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso The Wasp

„Wie immer schicke Bilder von dir. Interessehalber: bei 2 stimmt was mit dem Fokus nicht, oder es ist leicht verwackelt, ...“

Optionen

PS. Bei Porträt setze ich eben wegen der "Überschärfe" und auch wegen der geringen Schärfentiefe eher ungern das Makro ein. Manchmal ist da etwas Unschärfe eher schmeichelnd, wenn nicht die Linien des Lebens das Ziel der Aussage sind.

Dann lieber ein etwas sanfteres Glas und mehr offenblendig gearbeitet, aber die Geschmäcker sind da zum Glück verschieden.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen